DosSantos

User
  • Inhalte

    24
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     132

Ansehen in der Community

27 Neutral

Über DosSantos

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

660 Profilansichten
  1. Und, wie liefen die letzten Wochen? Kommst du soweit klar? Mir geht es eigentlich echt ganz gut. Klar denkt man noch drüber nach und macht sich Gedanken, grübelt über mögliche Gründe etc. Aber es ist nicht so schwer wie ich dachte Würde mich auch interessieren. Vor allem: was macht sie jetzt? Direkt schon den nächsten am Start? Trefft ihr euch trotzdem noch für gewisse Dinge? Sie war total verzweifelt und konnte/wollte es nicht wahr haben. Treffen tun wir uns nicht mehr, auch wenn sie möchte. Sie investiert immer noch viel. Ich muss zugeben, dass es manchmal nicht ganz einfach ist nicht „weich zu werden“.
  2. Hey Leute, kurzes update: sie hat sich seit dem Vorfall wirklich bemüht und stark investiert. Ich habe es letzte Woche trotzdem beendet, weil ich es ihr nicht vergessen kann und seitdem Vorfall aufgehört habe sie so zu lieben wie vorher. Ich kann mir einfach nicht mehr vorstellen, dass sie die Mutter meiner Kinder wird....
  3. Da habe ich mir wirklich länger Gedanken drüber gemacht und ich muss es mit einem klaren ja beantworten. Ich sehe das jetzt eher als Chance mich selbst auch besser kennenzulernen und vielleicht zu erkennen, was für eine Art von Beziehung ich WIRKLICH führen möchte. Was ich nicht beantworten kann, ist ob die jetzige Freundin die richtige ist, um das herauszufinden und ob ich bei ihr nicht wirklich wieder schnell in alte Muster verfalle
  4. Sorry, dass ich die 2 Tage kaum/nicht geantwortet habe. Ich war das Wochenende in München und wollte abschalten. Ich finde @spartakus666 Idee/Anleitung wirklich interessant und überlege dies in die Tat umzusetzen. Nicht um die Beziehung zu retten, sondern weil ich es auch psychologisch interessant finde und gerne wissen würde, wie sich die „Beziehung“ verändert. Mir ist im Klaren, dass die Beziehung scheitern kann, was ich aber akzeptieren würde. Auch weiß ich nicht, ob mir die Rolle gefällt und liegt, möchte dies aber gerne herausfinden.
  5. Klar, bin offen für alle Vorschläge. Wirst wahrscheinlich auch Richtung offene Beziehung gehen, was bei DIESER Frau absolut keinen Sinn macht. Sie ist zu eifersüchtig und könnte es nicht ertragen, wenn ich was mit anderen mache -ich weiß, Doppelmoral
  6. Ja aber was kann man als Mann denn machen? Das kann in jeder neuen Beziehung ja auch wieder passieren? Da hilft doch nur eine offene Beziehung? Oder kann man die Beziehung wirklich so gestalten, dass ihr nichts fehlt und Dienstes in der Beziehung bekommt?
  7. Familie und Freunde halten wirklich viel von der Beziehung. Die beiden Freundinnen haben einfach selbst Probleme. Die eine ist etwas jünger, lebt mit ihrem ältereb Freund zusammen, geht aber jedes Wochenende feiern und holt sich Bestätigung/macht auch mal rum etc. Die andere bekommt ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe und schafft es nicht eine gescheite Beziehung zu führen. Außerdem ist sie keine echte Freundin, da sie den anderen insgeheim nichts gönnt und meiner Meinung nach auch schon bewusst falsche Tipps gegeben hat.
  8. Eigenkapital hätte ich eingebracht, den restlichen Kredit hätten wir zusammen aufgenommen und die Anteile dementsprechend aufgeteilt (80/20) Hier sind echt top Beiträge dabei, die mir ganz andere Sichtweisenaufzeigen. Ich muss ehrlich sein, dass ich mich auch dadurch schon zu 80% für die Trennung entschieden haben. Ich glaube MAN kann die Beziehung retten, aber ich muss mir ehrlich eingestehen, dass ich Zweifel habe, ob ICH es kann, da ich selbst 0 Erfahrung mit einer solchen Situation habe und sie nicht rational und reflektiert genug ist und ich quasi an uns beiden arbeiten müsste. Ich will aber die Schuld nicht alleine auf sie schieben. Ich möchte gerne aus der ganzen Geschichte lernen und nicht in einer nächsten Beziehung vor den selben Problemen stehen. Was seht ihr als meine „Fehler“? - ich habe schon mal fehlenden Frame gehört -> nicht mehr konsequent genug - hätte ich bei einer solchen Frau noch mehr führen müssen? - hätte ich dieses Geschreibe unterbinden/verbieten müssen? Ich habe nie Ein Drama deswegen gemacht - wie kann man eine Beziehung über Jahre so spannend führen, dass keine Lust auf andere Männer aufkeimt? Eigenes Leben habe ich, habe nie Drama wegen Feiern etc. gemacht, Quality Time hat auch gepasst.
  9. Ich habe das Gespräch komplett geführt und die Fragen gestellt, nachgebohrt, meine Sicht der Dinge erläutert, ihre Doppelmoral aufgezeigt... Sie Weiß, dass sie egoistisch gehandelt hat. Ihrer Meinung nach könnte sie einen Seitensprung verzeihen....und ich glaube es sogar, da ich schon immer das Gefühl hatte, dass sie wie „abhängig“ ist. Es war eigentlich immer so, dass ich sie zu sicher hatte und mir keine Gedanken machen musste. Ich kann mir auch vorstellen, dass sie sich nicht mehr so begehrt gefühlt hat, gerade weil ich mir sehr sicher war -was niemals ein Fremdgehen rechtfertigt
  10. Danke Leute, ihr wascht mir alle den Kopf! Genau das brauche ich. Sie war schon immer eifersüchtig und hat Drama gemacht. Habe das aber ignoriert und bin trotzdem feiern gegangen, habe auch ein paar weibliche Freundinnen... aber eifersüchtig ist sie auf jeden Fall von Anfang an. Dies ist auch nicht weniger geworden. Sie verletzt es zum Beispiel auch, dass ich andere Frauen hübsch/geil finde etc. Aber wie gesagt, das Drama war nie so schlimm, dass ich nicht weg gehen „konnte“.
  11. Ah, habe ich vergessen. Sie meint sie hat die letzten 8 Wochen viel nachgedacht und reflektiert und meinte sie war wirklich ehrlich zu sich selbst. Sie hat Probleme mit sich selbst, verspürt aber absolut 0 das Gefühl jemanden anderen zu wollen -meiner Meinung nach kann das selbstverständlich immer wieder kommen. Aber sie wäre sich zu absolut 1000% sicher, dass sie mich und unsere Beziehung will und hat dies auch nie angezweifelt, sich aber seit dem Vorfall trotzdem Gedanken drüber gemacht.
  12. Hey Leute vielen Dank für eure Antworten und Mühen!!!! Wir haben gestern nochmal Stunden gesprochen und ich habe ihr von Anfang an klar gemacht, dass ich die absolute Wahrheit zu allem wissen will und wenn ich nur das Gefühl habe, dass sie mich oder sich selbst belügt, sofort Schluss machen werde. Wurde ein wirklich gutes und offenes Gespräch. Und ich bin mir aufgrund ihrer Gestik/Mimik verhalten sicher, dass sie zu allem die Wahrheit gesagt hat. Es war gerade für sie ein sehr emotionales Gespräch, sie hat durchgängig übertrieben stark geweint und bei einigen Fragen dachte ich sie würde ersticken. Zusammenfassung ihrer Antworten: - Sie liebt mich mehr als alles und würde alles tun um die Beziehung zu retten - Sie wusste an dem Abend ganz genau was sie tut und wollte sex, den es wirklich nicht gab, weil der Typ sich währenddessen komisch verhalten hat- sonst hätte sie es durchgezogen (lecken etc. Haben sie gemacht). Im Auto war sie nicht sicher ob sie es mir verschweigt oder ob sie es mir erzählt, hat sich aber eher für verschweigen entschieden (was sie absolut nicht kann, Erziehung, gewissen etc.). Aber sie war sich sicher, dass wenn sie es sagt, wir das hinbekommen (eventuell auch meine Schuld? Hab mal gesagt, dass man über alles reden) - Der Grund ihrer Meinung nach war, dass sie das Gefühl hatte nochmal eine Erfahrung machen zu müssen, da sie wie gesagt nicht wirklich viel hatte. Sie hat den Wohnungskauf als endgültig gesehen (im positiven), und wollte vorher nochmal EINE Erfahrung gemacht haben. Sie wollte auch nochmal das Gefühl haben, begehrt zu werden. Auch diese Spannung/Leidenschaft beim ersten sex mit einer neuen Person wollte sie nochmal erleben - sie sagt selbst, dass sie absolut egoistisch gehandelt hat. Sie hatte diesen Wunsch seit 4 Monaten, hatte aber Angst mir das zu sagen, weil sie die Befürchtung hatte, dass ich die Beziehung für eine kurze Zeit öffnen würde. Sie kann es sich absolut nicht vorstellen; dass ich mit einer anderen schlafe. Das könnte sie nicht verkraften - klingt total bekloppt, aber wusste ich schon vorher. Hätte wahrscheinlich wirklich für eine kurzfristige Öffnung plädiert - sie hat es bewusst solange verschweigen, weil sie den Wohnungskauf unbedingt mit mir durchziehen wollte und eigentlich mit dem Beichten bis nach dem Notartermin warten wollte - konnte sie dann nicht durchziehen, gewissen zu schlecht. Das ich die Wohnung alleine gekauft habe, verletzt sie. - wie sie an der Beziehung arbeiten möchte: sie will das wir uns stärker auf uns konzentrieren, wenn wir Zeit zusammen verbringen (Handy weg; mehr Gespräche etc.), sie will an sich selbst arbeiten -hat Probleme mit sich selbst (braucht auch Bestätigung von Männern per WhatsApp etc. Und findet dies selbst armselig) Sie Weiß aber nicht, wie sie das in Griff bekommen könnte und würde meine Hilfe benötigen. Wieder mehr Leidenschaft: sex an ungewöhnlichen Orten etc. Ich habe ihr gesagt, dass ich erstmal Zeit für mich brauche und die nächsten 2 Wochen bei meinen Eltern einziehe - diese sind im Urlaub
  13. Danke für eure Meinungen. Jetzt wo ich das nochmal von außen stehenden Leuten lese, muss ich zustimmen. Ich tendiere inzwischen stark zu next. Findet ihr aber nichts posivites an der Tatsache, dass sie gebeichtet hat? Ich habe immer gesagt, dass mir das bei einem Fehltritt extrem wichtig ist. Ich hätte es nie rausgefunden, wirklich... 0 Chance... ich glaube nicht, dass sie das nur aufgrund ihres Gewissens gemacht hat.
  14. Das was du sagst, ist genau das was ich denke (was auf keinen Fall so richtig sein muss. Kann sein das meine attraction bei 0 ist, sie den Typ geil findet und nur noch mit mir zusammen ist, weil es am einfachsten ist und der Typ sie nicht wollte). Ich glaube wirklich, dass sie sich noch nicht genug ausgelebt hat und die Beziehung generell will. Sie hatte insgesamt 3 Typen, davon 2 sehr lange Beziehungen (5 und 4 Jahre). Ich habe das Thema seit dem Vorfall 10 mal angesprochen und gemeint, dass wir drüber reden können, wenn es so ist. Sie meint aber immer wieder, dass es so nicht ist, es ein Fehler war und sie nur mich will (glaube ich nicht, so naiv bin auch ich nicht). Ich sehe halt die Gefahr, dass sie es nicht zugeben möchte, weil sie mich nicht verlieren will und insgeheim im inneren diesen Drang weiter verspürt und irgendwann wieder fremd geht....
  15. ja das ist der Scheideweg vor dem ich stehe. Ich weiß nicht, welchen Weg ich gehen möchte... mir ist auch bewusst, dass viel Arbeit auf uns zukommt, wenn wir es nochmal probieren sollten. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie diese Arbeit aussieht. Ich bin das erste mal in so einer Lage. Ich dachte immer das ich mich und meine Beziehung gut reflektieren kann. Aber ich bin irgendwie zu doof die Probleme in unserer Beziehung zu sehen, da für mich bis zu diesem Punkt alles in Ordnung war. Ich weiß nicht, was sie gestört oder ihr gefehlt hat. Sie ist seit der Beichte ein Frack (nur am heulen) und meint, sie würde alles tun um die Beziehung zu retten. Deshalb denke ich, dass sie bereit dazu ist, aber wie gesagt weiß ich nicht, wie ich mich jetzt richtig verhalten soll, was zu tun ist.