zwiepack

User
  • Inhalte

    19
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über zwiepack

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 04.03.1984

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Sachsen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

381 Profilansichten
  1. Danke euch für eure Ansichten. Ich war direkt zu Ihr. Hab berichtet, dass ich auch 12 Stunden Nachtschichten kenne und das ich nach diesen Schichten immer sofort ins Bett wollte. Meinte dann, das ich Bedenken hätte, ein erstes Treffen unter diesen Bedingungen zu gestalten. Was sie sofort mit Erleichterung und Zustimmung aufgenommen hat. Der Termin wurde nun auf Morgen verschoben. Wird ein ausgedehnter Spaziergang mit Hund an den Elbwiesen. Bin gespannt und das Wetter soll Bombe werden. :)
  2. Sie hat keine Möglichkeit zu schlafen. Ja, so denke ich auch. Werde das Treffen verschieben. Gibt ja genügend Möglichkeiten. :)
  3. Hallo, macht es Sinn, ein Treffen mit einer Frau zu vereinbaren, die direkt aus einer 12 Stunden Nachtschicht kommt? Wir würden uns zwar nur für ne Stunde zum Frühstück treffen, aber ich hab leicht Sorge, dass das keine Grundlage für ein erstes Kennenlernen/Treffen ist. Wie seht Ihr das? zwiepack
  4. Danke für eure Einschätzungen. Ich für meinen Teil werd nochmal mein Innergame analysieren. Hab da noch einiges entdeckt, was noch nicht ganz stimmig ist.
  5. Danke für deine Einschätzung. Mein Bauchgefühl ging in die gleiche Richtung. Eine Sache interessiert mich noch: wie kann ich das Verhalten der Dame einordnen? Während ich bei ihr war, war sie mir gegenüber nicht abgeneigt, eher im Gegenteil. Jedoch als ich aus der Reichweite war, tritt diese komplette Ablehnung ein. Was ist das?
  6. 1. Mein Alter: 33 2. Alter der Frau: 36 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Ich hab die Frau im Netz kennengelernt und auch nicht groß herumgeredet und relativ schnell ein Treffen vereinbart. Lustigerweise hab ich da unbemerkt einen Pluspunkt sammeln können, in dem ich ihre Frage, ob beim ersten Treffen sich noch ein guter Freund von ihr mit anschließen könnte, mit "nein, ich will nur dich kennenlernen" beantwortet habe. Das erste Treffen verlief unspektakulär, viel geredet und bis auf die Begrüßung und Verabschiedung keine Körperlichen Berührungen (wobei ich da die Umarmungen forciert habe). Nach ein paar Tagen ein langes intensives Telefonat (mit Sexthemen etc pp) gehabt und ein erneutes Treffen ausgemacht. Das zweite Treffen verlief wesentlich besser. Anfänglich nervös. Was von ihr kommentiert wurde und was ich aber auf ne Situation von der Autoanfahrt schieben konnte (erlebte Situation: "ne Sekunde eher und ich wäre tot"). Nun ja, auf der Couch bequem gemacht, Joint geraucht, Glas Wein getrunken, Musik gehört, über Gott und die Welt gequatscht bis spät in die Puppen. Als es zum Schlafen ging, meinte sie frei raus: "du schläfst bei mir im Bett, die Couch ist viel zu klein für dich" (das Couch-Angebot kam von mir für die Übernachtung bei ihr). Im Bett selbst, konnte ich meine Hände über ihren Körper wandern lassen. Auf ein kräftiges "sie zu mir ranziehen" meinte sie, es sei ihr zuviel. Danach ließ ich nur noch meine Hände über Körper wandern wobei ich die höchst erogenen Zonen ausließ. Im Schlaf selbst, ist sie immer zu mir gerobbt. Selbst ein Seitenwechsel meinerseits hatte das selbe zur Folge -> sie ist zu mir gerobbt. Naja, es gab am folgenden Tag noch etliche Körperlichen Berührungen (z.B. ließ sie sich nur in Unterwäsche umarmen). Geredet haben wir ebenso über ziemlich persönlichen Kram. Zur Verabschiedung hab ich diesmal nicht die Umarmung gestartet und sie wurde direkt von ihr initiiert. Auch meinte sie noch zum Schluss "lass uns wieder telefonieren". Tja, nun fängt das Übel an. Nach drei Tagen hab ich sie erneut über wazapp angeschrieben und gefragt, wann wir uns wieder treffen könnten. Keine Reaktion. Mit Themenwechseln konnte ich noch ein wenig das Gespräch am laufen halten, aber es ebbte immer mehr ab. Am Ende hab ich sie schon fast zur Rede gestellt, was denn los sei: worauf ein "ich bedränge sie zu sehr in wazapp" kam. Daraufhin hab ich ihr gesagt: "ok, meld dich, wenn du wieder Bock hast, dich wieder mit mir treffen magst" und seit dem nichts mehr geschrieben (ist nun 4 Tage her). Nun hab ich durch das Forum hier schon einiges an Fehlern meinerseits entdecken können. Zum Beispiel die Bettgeschichte: hätte ich weiter gamen können. Dann am zweiten Tag hab ich schon zuviel über zukünftige Ereignisse mit ihr gesprochen. Und das dritte: das Bedrängen via Wazapp. Alles Dinge, wo ich in die Tischkante beißen könnte! 6. Frage/n Nun meine Fragen: lohnt es sich noch, sich bei ihr zu melden? und wenn ja, wie?
  7. Hallo in die Runde, ich wollte erstmal grundsätzlich in Erfahrung bringen ob NLP unterstüzend wirken kann um einer Dame beim "Fallen lassen" zu helfen? Und wenn ja, wo könnte ich mich einlesen? Grüße
  8. @Re VaaN Herzdame danke für Eure Einschätzung. Das da noch etwas im Argen liegt, ist bei Ihr gut möglich (schwierige Familienverhältnisse, extremer Wunsch nach Kindern). Aber das stört mich nicht mehr weiter. Ich will ja keinen Kontakt mehr und alles weitere ist nur Spekulation. Ich bin das Ziel, nicht Sie. :)
  9. Eine Frage noch @Herzdame: wie kann es sein, das Frauen oder meine Ex im speziellen so schnell sich auf einen Neuen einlassen können? Eine Frage, die mich mit am meisten wurmt. Ich mein, auch Frauen müssen ja mal ihr Innergame aufpolieren und Sachen aufarbeiten.
  10. Hallo Forum, ich bräuchte mal eine Fremdwahrnehmung, damit ich in etwa abschätzen kann, wo ich zur Zeit mit meiner Oneitis stehe. Folgende Randbegingungen: Trennung war Ende Januar, Auszug im April und die Aufarbeitunge meines Inneren hat so im Juni angefangen und zog sich so bis Ende Juli Anfang August. Ich will nicht sagen, ich bin fertig, aber den größten Mist bin ich angegangen und so langsam trage ich die Früchte meiner Arbeit. Sprich, neue Frauen kennengelernt, mein Wesen ist aufgeschlossener gegenüber Neuem und neuen Menschen und ich spüre Tatendrang in mir. Die Möglichkeit eine neue LTR einzugehen hätte ich auch noch, wobei ich das zur Zeit ablehne, weil ich fühle, das ich mich noch nicht vollständig öffnen kann. Das zum aktuellen Stand. Nun ist das Ereignis eingetreten, wovor ich mich die ganze Zeit schon innerlich vorbereitet habe: Ich hab die Ex mit einem Neuen Händchen haltend auf der Straße gesehen (von weitem, ohne Interaktion). Der erste Moment war schon erstmal "Kloß runterschlucken" bis zum flauen Gefühl im Magen. Dies hielt vielleicht so ne Stunde an, was dann überschwenkte in so ein Kindliches Verhalten alá "ich Vergleiche mich mit dem neuen und der sieht ja mal scheiße aus". Dieses Verhalten hielt nochmal so ca. 2 Stunden, welches dann abgelöst wurde von Dankbarkeit, das ich wieder Single bin (ich genieße gerade einfach diese Möglichkeiten neue Menschen kennen zulernen und mein neues ich auszuprobieren). Nun spüre ich riesigen Tatendrang in mir, mich weiter zu pushen und Neues im Leben zu erfahren. Abschließend will ich noch anmerken, das ich täglich einmal noch solche Flashbacks bekomme, wo ich in der Vergangenheit herumeiere. So Richtung Wut, Unverständnis, Traurigkeit. Aber das dominiert nicht und hält vielleicht so ca. 10 Minuten an. Kommt halt nur in Situation vor, wo ich Ruhe mit mir selbst habe: beim Duschen z.B. Es wirft mich nicht aus der Bahn oder tritt eine Gedankenspirale los, aber diese kurzen Augenblicke nerven dann doch. Gerade weil ich spüre, das ich mir die Akzeptanz fehlt, das es vorbei ist. In diesem Punkt streichle ich meine Seele mantraartig mit "akzeptiere es, es ist vorbei". Hilft auch. Aber ich vergesse dies bis zum nächsten Tag. Wie seht ihr das? Wo stehe ich?
  11. *lacht* Alles klar. Danke für den Hinweis. Werd mich weiter in das Thema einlesen und dementsprechend handeln.
  12. Hallo, Kurze Vorgeschichte, ich hatte vor drei Jahren via Internet Kontakt zur HB und hab diesen durch needyness komplett zerstört. Am Ende kam da nur noch: Halt dich fern von meinem Leben. Vorgestern hab ich ohne jegliche weiteren Worte einen Musiklink bei ihr hinterlassen und dies setzte eine Kettenreaktion aus. Langes herumgechatte, Whatsapp, Fototausch .... und die Information das ihr Vater vor kurzem gestorben ist. Meine Frage: wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten? Irgendwie schwebt das doch im Hinterkopf herum und ich versuch das Thema so gut es geht zu vermeiden. Ich denk mir da, wenn sie reden will, wird sie es schon von sich aus machen. Ansonsten versuche ich sie zum lachen zu bringen. Trotzdem, gibt es hier ne bessere Strategie? Der Traum wäre ja, ne LTR daraus entstehen zu lassen.
  13. Weil es so schön passt: https://www.youtube.com/watch?v=7GPpnyfKIR0 :o)
  14. Ja, dies sag ich mir auch immer. Es geht weiter. Bloß die Rückfälle nerven. Neue frauen kennenlernen und die ex aus dem kopf schlagen. Wohl der beste Weg.
  15. Was tun, wenn man sich selbst die Schuld gibt für die Trennung der Beziehung? Ich hab ja nun so ettliches an Literatur konsumiert und hab mein Verhalten reflektiert. Während der beziehung schön den Beta gelebt und zur Trennung war Ich: ein Arsch, ein weinerliches Kind, Trotzkopf ... eigentlich alles. Grad ab der Trennung hab ich mir soviel Scheiße erlaubt, ich will nicht mehr drüber denken. Trotzdem, mit dem ganzen aufarbeiten kommt so eine Schuld in mir hoch. Jedesmal denk ich: du idiot, du hättest sie haben können. Maßnahmen gegen diese Schuld vorhanden?