Trompete

User
  • Inhalte

    13
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     51

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Trompete

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

392 Profilansichten
  1. Derzeit macht sie die Kita Eingewöhnung unseres Sohns. Das heißt, sie hat ca. 2 Stunden für sich, wo sie den Haushalt macht etc. Freunde hat sie kaum, sie sucht aber welche. Letztens gab es ein erstes Treffen mit einer anderen jungen Mama. In der Kita wird sie hoffentlich auch Austausch finden. Ein Beruf und ein Hobby tät ihr sicherlich gut. Ist bereits im Gespräch. Wir haben einen Termin beim Paarcoach. Ich sehe offene Themen bei uns. Ich bin gehemmt, sie hart durchzunehmen und schmutzigen Sex mit ihr zu haben (hatten wir schon eine Ewigkeit nicht mehr). Ich habe einfach Angst davor und weiß nicht was dahinter steckt. Wir beide sind (teilweise) ohne den jeweiligen Vater aufgewachsen. Ich habe keine Ahnung ob das was bringt, wir wollen es aber durchziehen. Ich finde es interessant zu lesen, wie viele von euch sich bereits getrennt hätten. Mir ist bewusst, daß hier einiges schief läuft 😄 aber ich bin ein Mensch der solch einen wichtigen Lebensbereich nicht einfach so wegwirft. Darum wird gekämpft, auch wenn ich derzeit darunter leide. (schlafe schlecht und habe abgenommen). Dabei darf ich mich natürlich langfristig nicht vergessen, das ist mir auch klar...
  2. Wir haben mittlerweile regelmäßig Zeit für uns als Paar, was uns beiden gut tut. Endlich mal ohne Kind etwas unternehmen... Der Sex ist dennoch weiterhin sehr sporadisch. 1-2x pro Monat. Zwischen uns stand immer das Thema, was sie eigentlich will und was sie braucht. Sie wusste nicht, ob sie mit anderen Kerlen rum machen will oder im Bett landen. Abgesprochen war, dass sie es versucht raus zufinden, aber es gibt keinen Kuss und keinen Sex. Sie hat die Grenze am Freitag überschritten, sie war bei einem ehemaligen Kumpel und hat mit ihm rum geleckt. Daher weiß sie jetzt, dass sie mehr braucht als nur mich als Liebhaber. Sie sagt, sie ist sich bei uns beiden extrem sicher, will mich keineswegs verlieren weil sie mich liebt und mit ihm wäre es nur Sex. Sie ist jung und braucht diese Abenteuer. Gleichzeitig hat sie mir angeboten, dass ich es für mich ausprobieren könnte, was mit einer anderen Frau zu haben. Das Öffnen der Beziehung heißt für sie, dass wir uns in unseren jungen Jahren ausleben dürfen. Trotzdem liebt sie mich und will unsere Familie nicht verlieren. Ich stehe vor einer extremen Entscheidung und merke das ich ihr nicht egal bin. Entweder sie braucht tatsächlich Sex mit anderen um sich in jungen Jahren auszuleben und sich wieder mehr als Frau zu fühlen und in 2 Jahren sage ich zu mir "es ist alles gut verlaufen und wir sind wieder vollkommen happy miteinander" oder sie sieht mich nur als Versorger und ich ziehe in ein paar Monaten die Reißleine..
  3. Sie hat mir erzählt, dass sie nun herausgefunden hat, dass sie was mit anderen Kerlen braucht. "Es ist zu viel Vertrauen und Routine in unserer Beziehung und Sexleben." Wenn wir die Beziehung öffnen würden, würde ich mich vermutlich nur noch als "finanzieller Versorger" fühlen, der zwischendurch mal ran gelassen wird... Natürlich habe ich Bock auf andere Frauen, aber ob das die richtige Ausgangssituation für ein Öffnen der Beziehung ist, weiß ich nicht. Aber glaubt mir, eure Kinder dadurch zu "verlieren" , fickt euren Kopf. Gibt's hier im Forum Leute, die ähnliche Situationen erlebt haben?
  4. Es gibt Neuigkeiten. Es gab ein ausführliches Gespräch: Ich sagte ihr, dass ich mir eine offene Beziehung nicht vorstellen kann. Während wir darüber sprachen kam heraus, dass wir (vermutlich) eine "offene Beziehung" unterschiedlich definiert haben. Irgendwann fing sie an zu weinen und sagte: Die Beziehung ist ihr das wichtigste. Sie liebt mich. Wir müssen eine Lösung finden, denn sie will nicht permanent was mit anderen Kerlen haben, sondern vielleicht alle paar Monate oder Jahre mal. Was sie mir sagen wollte, habe ich für mich so festgehalten: Sie ist jung und die Mutterrolle genießt sie (das merke ich), aber natürlich ist es auch anstrengend. Mit Anfang 20 will sie aber auch noch was "erleben". Sie braucht vermutlich Geknutsche im Club und auch mal was mit nem anderen Kerl. Dieses "Abenteuer"-Gefühl kann ich ihr nicht geben. Deshalb fragt sie mich indirekt um Erlaubnis, ob sie dieses Verlangen trotz Ehe und Kind befriedigen darf. Daraufhin wollte ich für mich Klarheit. Und ja, ich habe gesündigt. Ich war an ihrem Handy und fand heraus, dass sie mit nem ehemaligen Kumpel schreibt und BH-Bilder hin und her schickt. (Für mich ein Vertrauensbruch) Die beiden haben wohl mal im Club vor einigen Jahren (vor unserer Beziehung) geknutscht, aber irgendwie ist nichts draus geworden. Ich habe mir ein paar Chatverläufe durchgelesen. Er will sie die ganze Zeit zu sich nach Hause holen und sagt dass er sie wild lecken wird etc. Sie geht teilweise drauf ein, was die Fantasien der beiden befriedigt, sagt aber auch dass sie eher was freundschaftliches sucht und sich mit ihm, nem Kumepl von ihm und ihrer Freundin treffen will etc. Er wollte aber auch wissen ob sie Single ist aber darauf kam von ihr keine eindeutige Antwort. (Sie schrieb in etwa: Wenn wir davon ausgehen würden, dass ich Single wäre, was würdest du dann mit mir machen...) Ob sie wirklich mit dem Kerl in die Kiste steigen will oder nur wilde Fantasien im Chat ausleben, kann ich nicht einschätzen. Ich fasse mal meine Gedanken zusammen: Sie hat Schiss mir ins Gesicht zu sagen, dass sie jung ist und nochmal was mit anderen Kerlen braucht. Dabei will sie mich nicht verlieren. Sie hockte zu Corona Zeiten teilweise 24/7 mit dem Kleinen zuhause und fühlte sich nicht mehr als attraktive Frau. Hatte kaum Kontakt zu anderen. Mir ging die ganze Corona-Scheiße auch auf den Piss, war teilweise mies drauf und wir hatten viel Streit und kaum Sex. (was sich mittlerweile wieder deutlich gebessert hat) Dabei begeht sie für mich dumme Vertrauensbrüche. Sexting mit dem Kerl, obwohl sie weiß dass ich das nicht cool finde. Auf der anderen Seite kann ich sie teilweise verstehen. Und auch ich bin in mich gegangen und hab mich gefragt, ob ich denn nur noch Sex mit dieser einen Frau haben will... Natürlich hätte ich auch mal Bock auf Abwechslung. Ich bin aber eher der Kopf-Typ und es kann sein, dass ich da ne Blockade habe aufgrund der Ehe und Kind. Aktuell fühlt es sich für mich nicht richtig an. Wenn ich aber mit den Jungs einen Trinken gehe, denke ich da schon wieder anders... Aber die Vorstellung, dass sie sich mit dem anderen Kerl trifft und vögelt, während ich unseren Kleinen ins Bett bringe, fickt meinen Kopf. (Gibt es hier Paare mit Kindern die eine offene Beziehung ausleben? Wie seht ihr das?) Im Großen und Ganzen ist sie eine top Frau, mit der ich mir die nächsten Jahre vorstellen kann, wenn sie lernt dass sie mit mir komplett offen über ihr Verlangen und Gefühle sprechen muss. Sonst fühle ich mich verarscht... Ich hab zwei Möglichkeiten: Ich sage ihr, ich lasse sie machen und finde für mich auch mal wieder eine andere Frau, mit der ich was habe. (Beziehung öffnen) Oder ich mache ihr ne ordentliche Ansage, dass ich weiß was sie für Spielchen treibt ohne mit mir offen darüber zu sprechen und trenne mich von ihr. Dann verliere ich aber ne Menge Kohle (Scheidung, Unterhalt etc) und viel viel Zeit mit meinem Sohn (unbezahlbar). Eine endgültige Entscheidung habe ich noch nicht für mich getroffen. Es steht viel auf dem Spiel. Ich behaupte, dass Leute ohne Kinder sich nicht vollständig in meine Lage hineinversetzen können. So eine Beziehung beendest du nicht so einfach. Daher freue ich mich besonders auf Beiträge von Leuten in LTR mit Kindern. Beispielsweise @speedfreek
  5. @speedfreek Aufgrund deiner "Qualifikationen" (mehrere Kinder und immer noch die selbe Frau 😃) ist mir deine Einschätzung zu meiner Situation sehr wichtig. Daher meine Fragen: 1. Was für einen Mann brauchte deine Frau als ihr zum ersten Mal Eltern wurdet? Hilfsbereit, toller Vater aber gleichzeitig auch guter Liebhaber? Oder doch etwas anderes? 2. Du schreibst, ich brauche Geduld und soll sie (mehr) unterstützen. Warum ist das deiner Meinung nach besonders wichtig? 3. Hast du vielleicht ein paar weitere Tipps wie man trotz Kind die Beziehung und die Spannung in der Beziehung aufrecht erhält? Danke dir im Voraus!
  6. Das setze ich gerade um. Unser (und vor allem ihr) Tagesablauf sah in den letzten Monaten oft relativ gleich aus. Ich habe sie selten überrascht. Hier arbeite ich gerade dran. 1. Was sage ich am Ende des Gesprächs? "Sie soll in sich hören und wir sprechen in 1 Woche wieder darüber ob unsere Vorstellungen über die Beziehung zusammen passen?" 2. Wie gehe ich damit um, wenn sie mir nach 1 Woche heulend gebenüber sitzt und sagt: "sie liebe mich so sehr aber sie weiß noch nicht ob sie sich die Beziehung unter den Bedingungen vorstellen kann... ?"
  7. Ehevertrag ist vorhanden. Unterhalt muss natürlich gezahlt werden...
  8. Haha 😄 Vielleicht zeig ich ihr den Beitrag in ein paar Jahren. Entweder geschieden oder ... wer weiß Wie? Heute haben wir wahrscheinlich ein paar Stunden für uns zu zweit. Das könnte der Anfang sein... Rückblickend habe ich mir zu viel gefallen lassen. Habt ihr recht.. Wie biege ich das wieder gerade? Ich hab kein Bock auf Tinder. Entweder poppen wir oder wir trennen uns... Langfristig kann das so nicht weiter gehen. Wie baue ich wieder Attraction auf? Selber Tinder runterladen finde ich zu billig..
  9. 1. Kind war nicht geplant. (Sie wollte aber immer schon früh Mutter werden. Aber eher nach Abschluss ihrer Ausbildung) 2. Sie macht derzeit ihr Abi um danach zu studieren 3. derzeit haben wir ca 2x/Monat Sex 4. Sex mit anderen geht für mich nicht Das ist einer der wichtigsten Punkte mMn. Ich schaff es nicht mehr regelmäßig sie geil zu verführen, was ihr fehlt und sie mir auch schon mehrmals gesagt hat. Daran will ich arbeiten. Der krasseste Verführer war ich noch nie. Habt ihr Tipps / Input? Ich glaube das fehlt ihr besonders. Dieses Gefühl, dass wir nicht nur Eltern sind, sondern auch noch geil vögeln, uns verführen, spielen, Spaß haben, ... Habe ich vielleicht falsch formuliert. Sie war bei ihrer Freundin und dort haben sich beide Tinder installiert, was sie mir noch am gleichen Abend erzählt hat. Ich hab ihr gesagt, dass das für mich okay ist. Weitere Info: Wir sind vor 6 Monaten in eine ca. 30km entfernte Stadt gezogen. Aufgrund Corona fällt es uns/ihr schwer hier neue Leute kennenzulernen. Tinder ist wahrscheinlich die falsche App dafür 😄 aber sie installierte auch Apps für Mütter etc. Ich habe es so eingeschätzt, dass sie täglich viel alleine mit dem Kleinen zuhause hockt und fast nur mich sieht und 1x wöchentlich ihre Mutter und 2-3 Monatlich ihre Freunde. Dass man da auch Kontakt zu anderen sucht, ist für mich klar.. Das habe ich tatsächlich erst vor 2 Monaten gecheckt. Dass ich ihr öfters mal den Kleinen abnehme, damit sie auch mal wieder als "Frau" raus geht und nicht als "Mama". Ist bereits umgesetzt und sie nimmt es regelmäßig in Anspruch. Sie war schon sehr früh und intensiv aktiv. Sie hatte mit vielen Kerlen was. Auch in verschiedenen Alterklassen. (10+ Jahre älter.) ONS, Beziehungen, ... Laut ihrer Aussage hat sie genug Erfahrungen gesammelt & so einen guten Sex wie mit mir, hatte sie noch nie. Meiner Einschätzung nach fehlt ihr deshalb eher wieder der geile Sex mit mir.. Deshalb suche ich Input wie ich das wieder auf die Kette kriege. Beim Lesen eurer Beiträge ist mir klar geworden, dass ich teilweise zögerlich an sie ran gehe, weil ich Angst habe vor Ablehnung. (Mein "Standardprogramm" hat sie ein paar mal abgelehnt, jetzt habe ich innerlich eine Blockade, weil ich "Angst" habe wieder abgelehnt zu werden) Was sie braucht ist denke ich eher das Gegenteil. Wie löse ich wieder diese Blockade? Auch ein guter Punkt. In ihrem Freundeskreis ist sie die erste die Mutter geworden ist. Zum Glück hat sie nicht allzu viel verpasst. (Clubs, Bars, Festival ging alles nicht aufgrund Corona). Deshalb hoffe ich, dass das bald alles wieder möglich ist. Zumindest machen bald schon mal wieder die Restaurants, Bars bei uns auf. Sie muss wieder unter Leute. Sie hat über mehrere Wochen nur mich und unser Kind gesehen... 1x wöchentlich ihre Mutter & 2x monatlich ihre Freundinnen... Du bin ich zu 100% bei dir, der TE wollte aber nicht wissen wie er sich am besten auf ne Scheidung vorbereitet, sondern wie er das noch wuppen kann. Richtig! Ich bin davon überzeugt, dass sie einfach mal wieder spüren muss, dass sie mit ihr geil poppen kann. Das kam in den letzten Monat zu kurz und war zu oft vorhersehbar. Rückblickend hätte ich ihr auch viel klarer meine Grenze kommunizieren müssen. Die Tinder-Aktion fand ich eigentlich von Anfang an scheiße. Hatte aber nicht die Eier ihr das klar zu sagen, weil: Abhängigkeit. Sie sieht verdammt gut aus, wir haben (wenn wir ihn haben 😄 ) geilen Sex und da ist halt noch das gemeinsame Kind, was du über alles liebst und nur das beste willst. Manchmal sehnt sie sich auch nach klaren Ansagen, habe ich das Gefühl. Will ich noch dran arbeiten... Habt ihr Input?
  10. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3-4 mal pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung: Ja Moin zusammen, ich bin in einer LTR (verheiratet) mit 1,5-jährigen Kind. Im Folgenden werde ich euch meine derzeitige Situation schildern und freue mich auf eure Einschätzungen + Tipps. Rückblickend habe ich mich in den letzten 3-4 Monaten etwas gehen lassen (weniger Sport, weniger Treffen mit den Jungs) und wurde emotional immer abhängiger von ihr. Auch die Spannung / Attraction zwischen ihr und mir ist etwas raus. Dies führt zu weniger Sex und zu Streitigkeiten. Sie macht sich auch nur noch selten richtig Schick. Abends gammeln wir oft in Jogginghosen auf der Couch. Den Zustand will ich wieder ändern. Daraufhin habe ich das Gespräch gesucht. Sie sagte: - es fehlt ihr der humorvolle Umgang - teilweise fühlte sie sich nicht ernst genommen - Unser Sohn raubt ihr an vielen Tagen die Nerven, wodurch sie am Abend einfach relaxen will. (Ich gehe arbeiten und sie ist noch bis August mit ihm zuhause. Dann geht er in die Kita.) - sie hat einfach nicht so oft Lust wie ich Zusammenfassend würde ich sagen, der Prozess der Betaisierung startete. Ich war zu needy und die Attraction sank. Sex lehnte sie oft ab. Auch gab es unfassbar unbefriedigende Momente, wenn wir es auf der Couch treiben und plötzlich unser Sohn davon wach wird und einer von uns hin geht um ihn zu beruhigen. (Das versteht man vielleicht erst, wenn man selber Kinder hat) Verstärkt wurde alles durch die Corona-Situation (wir unternehmen zu wenig zu zweit und jeder für sich alleine und hängen oft zuhause rum) sowie durch den weiteren Stressfaktor Kind. Nachdem ich dies (zu spät) realisiert habe, blickte ich mal wieder hier ins Forum um mir positiven Input zu holen. Derzeit setze ich auf den Beta Blocker von LegallyHot. Ist dies eurer Meinung nach die richtige Vorgehensweise um Needyness abzusetzen & Attraction aufzubauen in einer LTR mit Kind? Jetzt kommen wir zum zweiten interessanten Punkt. Es passierten Dinge, die ich immer noch nicht so ganz einschätzen kann. Daher freue ich mich auf eure Beiträge. 1. Sie installierte Tinder als sie bei ihrer Freundin war und schreibt mit ein paar Kerlen. Ich habe sie darauf angesprochen und sie meinte ihr fehlt der männliche Kontakt zu anderen und das Feiern gehen mit ihrer Freundin. Das Mama-Sein ist ihr manchmal zu viel & ihre Rolle als Frau fehlt ihr. Sex mit denen könnte sie sich nicht vorstellen, aber evtl. küssen. Was für mich okay ist. Sie laß im Internet Artikel über offene Beziehungen. Sie sei in einer Phase wo sie gerade nicht weiß, was sie braucht/will... Daraufhin sollte ein Treffen mit einem Kerl stattfinden, woraus aber nix wurde weil er sich nicht mehr meldete. Für mich war spätestens an dem Zeitpunkt klar, dass ich irgendwas ändern muss. Wie seht ihr es? Sie kann sich mit anderen Kerlen natürlich treffen, aber auf eine offene Beziehung habe ich keine Lust und das habe ich ihr auch kommuniziert. 2. Sie wollte sich mit einem Ex-Freund und einem damaligen Liebhaber treffen um zu klären, warum alles so verlief wie es lief. Und ob sie als Person manchmal schwierig und anstrengend ist... Daraus wurde auch nix. Die beiden hatten scheinbar keinen Bock. 3. Sie nimmt alle Bilder mit mir von ihrem Instagram Profil. Daraufhin meinte sie, sie fühlt sich manchmal zu abhängig von mir.. (ich versorge uns nunmal alle und sie geht derzeit nicht arbeiten) Zusammenfassend weiß ich aktuell nicht, ob das alles bedrohlich für unsere Beziehung ist oder sie etwas Drama schiebt. Sie sagt ich solle mir keine Gedanken machen. Auch planen wir weitere Urlaube und wir reden auch weiterhin darüber wann Kind Nummer 2 kommen soll. Generell läuft unsere Beziehung (wieder) gut. Ich will aber wieder die Zeit zurück, wo es nahezu perfekt lief und der Sex regelmäßig stattfand. (auch von ihr ausgehend) Ich schätze es folgendermaßen ein: Die Attraction muss wieder aufgebaut werden. Außerdem müssen wir beide wieder mehr eigenständig leben und mit Freunden unternehmen. Den Beta-Blocker setze ich um und im passenden Moment zeig ich ihr auf der Couch mal wieder was für geilen Sex wir haben und das ich nicht nur der liebevolle Vater unseres Sohnes bin. Schreibt gerne eure Einschätzungen! Vor allem wäre es interessant von Leuten zu hören, die in einer ähnlichen Situation (mit Kind) stecken. Beste Grüße
  11. Nachdem wir eine längere Zeit keinen Kontakt zueinander hatten, hat sie sich wieder gemeldet und wir haben geschrieben. Nach ca. einer Woche meinte sie dann, ich würde anders schreiben als vor dem Freeze (manchmal antworte ich plötzlich nicht mehr, ich würde auf eine abweisende Art und Weise schreiben etc). Jedenfalls haben wir am Ende des Gesprächs ein Treffen vereinbart, welches auch bereits stattgefunden hat. Es lief ganz gut: kiss close. Meinen damaligen Fehler mit dem permanenten C&F habe ich eingesehen und gehe jetzt Richtung Comfort bzw. Rapport bei ihr. Ich denke die Attraction ist wieder aufgebaut, sie hat sich schließlich wieder gemeldet, wir haben uns getroffen etc. Deshalb habe ich beim Treffen auch tiefgründigere Themen mit ihr besprochen, was glaube ich ganz gut bei ihr ankam. Ich denke ich muss bei ihr auch beim nächsten Treffen weiter Vertrauen aufbauen, trotzdem weiter eskalieren. Was meint ihr dazu? Ich habe noch eine weitere Frage bezüglich ihrer Aussage "ich würde auf eine abweisende Art und Weise geschrieben haben" bzw. generell wie intensiv ich mit ihr schreiben soll und auf welche Art und Weise. Wir sehen uns fast täglich in der Uni. Ich denke, ich darf nicht den Fehler machen zu viel mit ihr außerhalb der Uni zu texten. Hin und wieder gehts klar, aber auch mal ein paar Tage gar nicht. Was sagt ihr? Lieber beim Treffen reden und weiter eskalieren, nicht die Spannung über WhatsApp-Konversationen zerstören? Danke im Voraus! ;) Trompete
  12. So Jungs, erstmal danke für eure Tipps und Einschätzungen. Das Drama bezüglich: "Ich will mir wirklich sicher sein...Bla bla" habe ich mittlerweile geklärt. Ich habe ihr gesagt, dass "Ich es süß finde, dass sie sich so viele Gedanken über uns macht aber wozu das Ganze? Wir kennen uns doch noch gar nicht richtig, außerdem haben sich an meinem Keuschheitsgürtel schon einige Damen die French Nails kaputt gemacht. Ist es für die Hochzeitsplanung nicht noch etwas zu früh? etc" Das kam soweit ganz gut bei ihr an. Sie hat gelacht und meinte sie geht halt keine Beziehungen ein die nur drei Monate halten etc. Aber das Drama war an sich vorüber. Im Laufe der Woche haben wir hin und wieder miteinander geschrieben. Nach meinen C&F-Sprüche hat sie Lachsmileys und ? (Sie boxt mich-Smileys) geschickt, wir hatten also unseren Spaß und ich habe sie bei Laune gehalten. Daraufhin habe ich dann gestern etwas provozierend gefragt, ob ihr ihre Eltern beigebracht hätten ein guter Gastgeber zu sein und indirekt gefordert, dass sie mir zwei Bier für unseren "Filmeabend" kaltstellt. Plötzlich war sie mies drauf, antwortete "ich solle es nicht übertreiben" in einem "Schlechte-Laune-Ton" (wir schreiben nicht über WhatsApp sondern schicken meist Sprachnachrichten). Daraufhin habe ich noch gesagt, dass ich für ihre Hündin auch Lerckerlis mitbringe, um mich bei der Dame des Hauses einzuschleimen und wieder antwortete sie mit mieser Laune. Ich antwortete mit Freeze Out. 24 Stunden später schicke ich ihr dann eine relativ ernste Nachricht, dass sie ihre schlechte Laune bei anderen auslassen kann und ich fügte ein wenig C&F ein, um die Stimmung am Ende doch ein wenig zu lockern, da morgen der "Filmeabend ansteht". Jetzt eskalierte es komplett: "Ja, sie hatte schlechte Laune und zwar meinetwegen. Sie hat keine Lust Tag für Tag nur von dummen Sprüchen überhäuft zu werden, bla bla. Sie hätte mich indirekt auf die dummen Sprüche versucht hinzuweisen, ich hätte es aber nicht kapiert und habe einfach weiter gemacht. Das war ihr einfach zu viel etc. Ich sollte mir vorher Gedanken darüber machen, wie ich mit ihr rede, bevor ich sie ins Bett bekommen will. Außerdem fragt sie sich, wie ich darauf komme, dass sie sofort mit mir in die Kiste springt, ich solle mir jedenfalls keine Umstände machen, ich brauche morgen Abend nicht vorbeikommen". Hinzufügen muss ich noch, dass sie dabei anfangs eine relativ sichere/dominante und am Ende der Sprachnachricht eine relativ ängstliche/weinernde Stimme hatte. Ich bin gerade etwas überfragt, was bei der Dame im Kopf vorgeht. C&F wurde von ihr doch immer gut angenommen, sie wurde dadurch unterhalten und konterte oft sogar. Unsere Konversationen bestanden immer aus ca. 50 % C&F und Spaß sowie 50 % "normalem Gequatsche". Meine Frage: Wie ist darauf zu reagieren? Nicht beachten + Freeze Out? Das Date platzen lassen bis sie sich mal meldet, ansonsten die nächste. Oder die Sache zu Ende diskutieren + morgen "Filmeabend" und evtl. rannehmen? Oder hat sie einfach ein Problem mit ihrem Sexualleben? Hatte sie in Wirklichkeit nie Spaß an C&F-Sprüchen? Was habe ich evtl falsch gemacht? Danke im Voraus!
  13. 1. Mein Alter 22 2. Alter der Frau 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 4 Dates 4. Etappe der Verführung Küssen Beschreibung des Problems Kurze Beschreibung: Wir kennen uns aus der Uni, haben uns 4 Mal getroffen, über küssen und fummeln gings bisher nicht hinaus. Vorgestern waren wir beide feiern (nicht im selben Club) und haben nachts noch miteinander geschrieben. Wir haben ein bisschen herumgealbert und uns dann auch über Sex unterhalten und währenddessen für Freitag zum Sex verabredet. Klar waren wir beide betrunken, also ist es schwer einzuschätzen wie ernst sie das meinte. Jedenfalls haben wir uns so explizit zum Sex vorher nie verabredet und plötzlich fing sie gestern Abend mit Drama-Geschichten an: Sie will sich wirklich sicher sein, in ihrer letzten Beziehung lief einiges schief und sie muss deshalb jetzt "manchmal dazu gedrängt werden etwas zu riskieren" (was ist sehr interessant fand) und so weiter und so fort. Was ist wenn es doch nicht klappt... Bla bla. 6. Frage/n Frage: Wie sollte ich weiter vorgehen? Wollte sie mich vor dem "Sex-Treffen" testen, oder wie ist ihr Verhalten einzuschätzen? Was antworte ich ihr darauf? Mache ich auf desinteressiert oder sage ich ihr offen, dass sie sich lieber für Freitag hübsch machen soll und wir dann alles klären?