Drachenflieger88

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     27

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Drachenflieger88

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

107 Profilansichten
  1. Danke für eure Antworten. Der Input hilft mir auf jeden Fall bei einer kritischen Selbstreflexion und wie @Gerry schon schreibt gibt es einiges an meiner Einstellung zu hinterfragen. Dass ein Großteil der Schuld bei mir liegt war von Anfang an klar und würde ich auch nie abstreiten. Wenn die Beziehung tatsächlich zu Ende gehen sollte: Wieso dann nicht nach gegebener Zeit sich bei der Affäre melden? @Herzdame Das einzige für uns beide positive Szenario sehe ich darin wenn ich Anfange wieder mehr Zeit zu nehmen. In der Hoffnung dass sie dann auch so reagiert. Es widerstrebt mir innerlich nach so vielen Jahren schlusszumachen und damit einzugestehen, dass vieles von dem Ärger umsonst gewesen ist.
  2. Natürlich nicht....deshalb mache ich mir auch Gedanken wie ich die Sache wieder regeln kann oder was für Alternativen im Raum stehen. ich verstehe deinen Punkt, auch wenn ich natürlich nicht pausenlos in meiner Freizeit dasitze und mir einen runterhole.
  3. Wir verstehen uns ja gut und teilen auch Interessen miteinander. Zum anderen will ich sie nicht verletzten...sie hat jetzt scho mehrfach gesagt wenn sie mich nicht hätte würde sie wohl niemanden mehr kennenlernen mit dem sie Kinder bekommen könnte weil sie dann zu alt wäre (und bringt sich damit automatisch in eine Abhängigkeit)
  4. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 30 2. Art der Beziehung: bisher monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: extrem bescheiden/ 3-4/Monat 7. Gemeinsame Wohnung? seit 5 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo, bin seit knapp 6 Jahren in einer LTR wobei die Qualität der Beziehung innerhalb der vergangenen 2 Jahre stark abgenommen hat. Woran es liegt kann ich nicht genau sagen, denn den größten Teil der gemeinsamen Zeit kommen wir gut miteinander aus. Allerdings hat sich wie ich finde eine starke Routine etabliert und auch wenn wir zusammen in der Wohnung sind macht jeder großteils etwas für sich (abgesehen von zusammen Serien bei Netflix o.ä gucken). Der Sex wird immer seltener und wie ich finde schlechter (das leider auch schon seit 2-3 Jahren). Hab immer wieder Wünsche/ Vorlieben angesprochen auf die sie wenig bis gar keine Lust hat (BJ, Anal, mal außerhalb vom Bett/ Outdoor etc.). Wenn ich was versucht hab war das fast immer nen Rohrkrepierer und eigentlich läufts immer auf Standardsex raus. Hab deshalb seit 2-3 Jahren sehr selten Lust auf Sex und wenn ich ehrlich bin mach ichs mir bedeutend öfter selbst. Sie hat am Anfang noch mehr gedrängt und wollte öfter aber mir hat irgendwie jede Motivation gefehlt (sie hat sichs dann auch selbst gemacht). Wir haben viele Höhen und Tiefen durchgemacht uns aber immer wieder zusammengerauft, deshalb hat denke ich auch niemand die Beziehung beenden wollen auch wenn es ein paar mal kurz davor war. Bin dann vergangenen Winter auf dem Weihnachtsmarkt zufällig mit einer echt hübschen Frau, 24 Jahre alt HB8-9 ins Gespräch gekommen. Haben viel geflirtet, gelacht und es hat sich nach und nach mehr entwickelt. Haben uns über 2 Monate 2-3 pro Woche getroffen, miteinander geschlafen und eigentlich alles zusammen nach Feierabend unternommen. Wir hatten eigentlich eine Beziehung und das hat sie sich auch gewünscht. Der Sex war der Wahnsinn, sie hat all die Dinge von sich aus gewollt die ich mir von meiner Freundin schon immer gewünscht habe. Das Problem ist nur: Ich hab ihr nie gesagt, dass ich eine feste Freundin habe. Es hat sich einfach so verdammt gut angefühlt und ich hatte das Gefühl ich kann jetzt alles nachholen. (Kleine Anemerkung: Das hat nur funktioniert weil mein Arbeitsplatz 150km von meinem Wohnort entfernt ist und sie in der gleichen Stadt lebt/arbeitet in der ich arbeite. Waren deshalb nur bei ihr). Vor ein paar Wochen gab es dann einen plötzlichen Todesfall in der Familie meiner Freundin und ich hab die Affäre beendet. Ich wollte für meine Freundin nach all der Zeit da sein.Das Schluss machen ist mir total schwer gefallen. Mittlerweile hat sich wieder der Alltag in unsere LTR eingeschlichen und alles läuft wie gehabt mit 1/Woche Sex auf den ich auch nicht wirklich Lust habe und mich teilweise auch echt zwingen muss. Stattdessen denke ich häufig an meine Affäre und die Möglichkeiten die ich jetzt verpasse. 9. Fragen an die Community Ich weiß, dass mein Verhalten unter aller Sau ist und ich sowohl meine Freundin als auch meine Affäre verletzt habe. Allerdings frage ich mich jetzt auch wie es mit der Beziehung weitergehen soll. Wenn ich mit meiner Freundin rede geht es schon oft um Themen wie heiraten, Nachwuchs, Hauskauf. Allerdings bin ich jetzt echt unsicher geworden. Auf der anderen Seite bin ich auch nicht mehr 20 und Sex wird im zunehmenden Alter, gerade wenn Kinder da sind doch eh weniger? Hab gerade das totale Gefühlschaos und weiß nicht ob ich die Beziehung weiterführen soll oder Schluss machen. Meine längste Beziehung davor war 18 Monate...also war bisher auch noch nicht in so einer Situation. Freue mich sehr über Anregungen