meppengio93

User
  • Inhalte

    17
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     79

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über meppengio93

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag Juni 4

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

88 Profilansichten
  1. Ich kämpfe halt noch immer mit der Frage was ich will. Bis ich das nicht weiß ist es vielleicht echt besser keinen Kontakt zu haben. Ich habe auch keine Ahnung was mein schlachtplan für das treffen gewesen wäre, deswegen habe ich es platzen lassen. Ich muss sagen, dass der EX back Thread echt keine Hilfe ist, vor allem je länger man ihn liest. Entweder die Jungs sind komplett verrückt oder die Beziehungen sind niemals über die Phase der verliebtheit raus bzw. gabs ständig Streit/Beschiss. Ich weiß meine Beziehung ist jetzt "nichts besonderes" in dem Sinn aber da viel zu lesen bringt mir halt nichts. Ich kenne auch paar Pärchen die sind nach eine Trennung wieder zusammen gekommen und waren/sind zumindest nach außen hin glücklich, im Forum gilt aber die Prämisse "ex back geht nicht". Diese innere Zerrissenheit ist ein Riesen Faktor derzeit. Das hat aber damit zu tun, dass das alles noch so frisch ist glaube ich. Alles in allem geht's mit 5% besser als direkt nach der Trennung. Danke
  2. Hey Leute, danke für die Beiträge. Ich war nun die Woche job/Karrieretechnisch im Ausland, das war eine willkommene Abwechslung. Ich muss dennoch sagen, dass ich sehr viel an meine ex Freundin denken musste. Als ich in Gesprächen vertieft war, ging es noch aber Abends im Hotelzimmer dachte ich non stop an sie. Es geht mir dennoch insgesamt ein kleines bisschen besser als die ersten paar Tage, zumindest kann ich ordentlich schlafen. Interessant war folgendes: am Tag meiner Abreise (ca. 10 Tage nach der Trennung) rief mich meine Ex an! Sie wollte mir alles gute wünschen und fragen wie es mir geht. Sie wusste wie wichtig mir der Trip war und half mir damals auch mich dafür zu bewerben. Fand das eigentlich ganz süß und redete normal mit ihr. Sie begann dann plötzlich sehr emotional zu werden, sie war verwundert, dass ich "ganz normal" mit der Sache umging. Als sie immer weiter weinte, schlug ich ihr (Kurzschlussreaktion) vor, dass ich mich demnächst mal melde und sie vorbeikommt und wir ordentlich reden, weil ich so kein Wort verstehe-sie meinte "ja sehr gerne". Am nächsten Morgen schrieb ich ihr bevor ich in den Flieger stieg aber noch eine Nachricht, dass ein Treffen nur Sinn hat, wenn sie mir irgendwas relevantes bzgl. Trennung zu sagen hat, ich wollte kein Drama-treffen und mir die nächsten Tage auch nicht den Kopf zerbrechen was sie denn will. Sie meinte, sie hätte mich einfach gern gesehen aber wirklich was "neues" hätte sie nicht zu sagen. Ich sagte, sowas würde uns nur fertigmachen und sie sah es ein. Also kein Treffen. Mein bester Freund meinte später ich hätte mich einfach mit ihr treffen sollen und "cool drauf sein". Das kann ich aber derzeit nicht und wüsste auch nicht was ich jetzt noch zu sagen hätte, an Locker eskalieren wäre derzeit auch nicht zu denken. Seitdem auch wieder kein Kontakt.
  3. Meinst du so richtig aktiv alte Urlaubsvideos anschauen oder mir bewusst alte "Liebesnachrichten" durchlesen und Weinen? Nein, das habe ich (noch) nicht gemacht. Ich habe lediglich viel geredet mit engen Freunden, aber das war alles eher nüchtern. Edit: Sollte ich mich aktiv zum Trauern zwingen? Bisher habe ich eher versucht nicht aktiv an die schöne Zeit zu denken.
  4. Hey danke für die Beiträge, es ist gerade halt ziemlich schwer sich auf was anderes zu konzentrieren, sie ist ständig in meinem Kopf und ich denke über alles mögliche nach, vor allem im Zusammenhang mit der Trennung. Ich habe sie auf Instagram entfernt (hat mich auch etwas Überwindung gekostet) aber immer wenn ich eine Nachricht bekomme, hoffe ich unterbewusst, sie ist von ihr. Ich hoffe einfach im Inneren, dass "alles wieder gut wird". Wie dem auch sei, egal was die Gründe waren für die Trennung, irgendwas hat auf ihrer Seite nicht mehr gepasst. Das muss ich irgendwie verdauen. Das Problem ist, dass wir uns fast täglich gesehen haben und sie mich ständig angerufen hat und jetzt ist da nichts - irgendwie unvorstellbar, dass da nie wieder was kommt. Habt ihr Vorschläge, wo ich in meinem innergame ansetzen soll? Irgendwelche Lesetipps? Wie entkomme ich dieser Abhängigkeit und dem ständigen Nachsehen aufs Handy in der Hoffnung auf eine Nachricht. Naja, ich werd mich hier von Zeit zu Zeit melden, danke euch jedenfalls schonmal für eure Tipps.
  5. Das ist meine 1. Trennung und ich weiß eben nicht, was ein angebrachtes Verhalten ist. Die Angst ist, dass mir ein Leben mit ihr durch die Lappen geht ohne richtig Handfesten Grund und nur durch Herumgeiere ihrerseits. Ich hab kein Bock auf Single sein, alle Sachen, worauf ich Lust habe (außer andere Mädels) kann ich auch in einer Beziehung machen. Ok, aber was wenn es in 6 oder 10 Monaten zu spät ist? Ja diese Videos haben mich halt völlig verunsichert, bin ja sowieso in einer psychisch schweren Phase. und traue meiner Intuition nicht mehr. Stimmt, aber, dass mich so ein Fehler eine fast 5-Jährige Beziehung kostet? Das ist irgendwie schwer zu verdauen.
  6. Hey Leute! So, jetzt sind etwa 10 Tage nach der Trennung durch und ich habe gemischte Gefühle. Meine Grundeinstellung ist: Du hast dir nicht wirklich was vorzuwerfen, bis zum Schluss waren Sex + Invest hoch und Respektlosigkeiten Seltenheit. Sie hat den Stein bezüglich Schlussmachen ins Rollen gebracht und sollte sie wieder Kontakt wollen, dann muss was von ihr kommen - ich kann dann schauen wie ich damit umgehe. Ich gehe nochmal die Gründe für das Schlussmachen durch: Sie ist verwirrt und hat Negativspiralen im Kopf bzgl. -Sie weiß nicht was sie will -Angst vor Zukunft und den damit zusammenhängenden Herausforderungen -Langfristige Zukunft mit mir (Familie, Hochzeit, Wohnort) - Angst vor dem "Endgültigen" mit mir (zu jung zusammengekommen) alles wieder ausgelöst durch ein Gespräch mit einem Typen, den sie attraktiv fand. Im Endeffekt meinten wir beide dann, so gehe es derzeit nicht weiter und machten Schluss. Seitdem kein Kontakt. Mein Problem liegt in den oben beschriebenen Gründen und wie es zu Ende ging. Sie wollte zuerst garnicht den Mund aufmachen aber ich merkte da ist was faul und dann redeten wir ausführlich. Keine Ahnung wie es ohne dem Gespräch verlaufen wäre, evtl. wäre das niemals zur Sprache gekommen und wir wären noch ewig zusammen geblieben 😄 So und da ich jetzt (z.B.) auf Youtube einige Videos gesehen habe, die meinen man solle sich nicht zu lange Zeit lassen, wenn man noch etwas von dem HB will, weil sie sonst weiterzieht habe schiebe ich irgendwie Hirnfick und überlege ernsthaft mich noch einmal von mir aus zu melden und abzuchecken, ob sie das wirklich ernst gemeint hat oder sie nicht doch gemerkt hat, dass es eigentlich ein Fehler war eine funktionierende Beziehung aufzugeben. Damit ihr versteht, worum ich so an ihr hänge: Wir lernten uns auf der Uni kennen.Sie war meine 1. richtige Freundin, 1., die ich meinen Eltern vorgestellt habe, 1. Urlaube außerhalb Europas, 1. Mal mehr als 20x Sex mit ein und derselben Person und und und. Ich verbinde fast nur positive Erinnerungen an diese Person und fühlte mich bis zuletzt unglaublich wohl in ihrere Gegenwart. Diese Erinnerungen sind omnipräsent und das Gefühl nie wieder mit ihr zusammen zu sein machen mir ziemliche Angst. Was passiert hier gerade mit mir? Im Ex-Back Thread geht es ja viel um "No Contact" und Attraction aufbauen, diese war aber irgendwie nie unten bei mir (also wenn man vom Sex/Körperkontakt usw. ausgeht). Ich wüsste nicht, inwieweit ich noch großartig äußerlich an mir arbeiten soll (Innergame umso mehr), sprich Sport & Karriere & Hobbies passten bis zum Schluss, und wenn ich jetzt nichts mehr tue, denkt sie sich "wir haben als Paar ohnehin verkackt" und "vergisst" mich. Ich will betonen, dass ich noch keine Schritte gesetzt habe und ich auch eher dazu tendiere das so zu belassen. Nächste Woche bin ich sowieso außer Landes, sodass ich mich da auch wieder nicht melden werde. Mich interessiert eure Meinung bzgl. weiterem Vorgehen. Danke
  7. @Suane Naja ihr studium dauert sicher noch 1-2 (je nachdem ob sie den Master macht und wo sie ihn macht) jahre und verboten habe ich ihr auch nie was. Sie Arbeitet nebenbei im Einzelhandel. Auslandsaufenthalte in Asien, Urlaube mit Freundinnen alles kein Thema. Aber ja, wenn es nur darum ging neue Männer auszuprobieren, dann hilft das alles nichts. Ich habe mich verändert, indem ich einfach erwachsen geworden bin. Im Studium und job bin ich zielstrebiger, verbissener und strukturierter geworden. Gleichzeitig auch mental und körperlich reifer, unterstützender, Eifersucht auf 0 runtergeschraubt. In Clubs gehe ich nicht mehr, mache stattdessen Kurzurlaube mit Freunden, Kurse oder beschäftige mich mit selbstentwicklung. Ich zocke so gut wie keine Playstation mehr, weil es mir einfach nicht mehr denselben Spaß macht wie vor 3 Jahren. Meinem Lieblingssport gehe ich immernoch regelmäßig nach. Mein Freundeskreis hat sich auch etwas geändert, was verständlich ist in meinem Alter. Wichtig ist zu sagen, dass ich mich aus eigenem Antrieb so entwickelt habe und nicht "ihr zu liebe". Es war also nicht so, dass sie gesagt hat, "Spiel keine Videospiele mehr und geh nicht mehr in Clubs" etc. Es war einfach ein natürlicher Prozess.
  8. Danke dir für diese Analyse! @Volltrottel86 Das Ding ist, dass ich objektiv eigentlich weiß, dass auch ich Sachen an ihr auszusetzen hatte (z.b. kindisches verhalten), unsere Familien waren relativ verschieden, ich habe mich auch nicht nur einmal gefragt, ob ich das schaffen kann mein Leben lang ständig nur eine Frau zu ficken. Es gab also verscheidene Bedenken, die für mich aber klein erschienen, da die Liebe einfach zu stark erschien und immer als wir zusammen waren, war alles gut. (Das meinte sie zum Schluss auch: wenn wir zusammen sind ist immer alles perfekt, die Sorgen kommen immer wenn sie alleine ist.) Ich Frage mich einfach, wieso ich bereit war über die vorhandenen Probleme hinwegzusehen und sie nicht über ihre Sorgen? Abhängigkeit? Verdrängen? Hab ich sie mehr geliebt als umgekehrt? Wie du sagst: vl war es einfach der falsche Zeitpunkt für uns zwei und sie muss mal ihre Erfahrungen machen. Ich empfinde das im Moment irgendwie als unfair, wären wir in unserem jetzigen Alter zusammen gekommen, hätte es paar Probleme garnicht gegeben, wer weiß, vl hätte es dann langfristig geklappt. Eine weitere Frage, die mich quält: wäre das irgendwie zu verhindern gewesen, habe ich sie von mir weggetrieben oder hätte sie auch bei Marco Reus sowas durchlebt?
  9. Ich denke mir: natürlich hat sich die beziehung verändert aber für mich eher zum positiven. Dieser Switch von verliebtheit nach 1-2 Jahren in liebe ist geglückt. Die Eckpunkte sex, Spaß, invest waren auch immer im Lot, wobei natürlich der Sex auf 2-3x die Woche runter ist(das war aber dennoch fast immer wenn wir uns gesehen haben), wobei ich das als eine normale Entwicklung sah, es war auf jeden Fall nicht so, als wäre ich dahingehend frustriert gewesen. Also entweder sie ist eine unheimlich gute Schauspielerin oder das hier war eine Kurzschlussreaktion ihrerseits (sie hatte auch Grad ihre Tage) aber dennoch, sie meinte sie ist sich nicht sicher und Zweifel sind wieder aufgenommen, das ist einfach zuviel gewesen, als dass es normal weitergehen könnte von meiner Seite, VOR ALLEM weil es keinen Ansatzpunkt gibt, an dem ich mich festhalten könne, also kein rationaler Grund, Emotionen hin oder her. Das Schlimme ist, ich würde warscheinlich enorme Paranoia schieben, wenn sie sich in den nächsten paar Wochen meldet und warscheinlich an "ex-back" denken.
  10. @Volltrottel86 stimmt, es war auch die Rede von "vl sind wir echt zu früh zusammen gekommen, andere Typen etc." . Es kamen rückblickend auch immer wieder Aussagen wie "boaah das ist doch heftig, wenn wir jetzt zusammen bleiben bist du mein letzter Freund schon arg!" Diese Aussagen kamen auch schon vor einigen Monaten/Jahren aber damals noch in keinem negativen Kontext, deshalb auch nicht so stark ernst genommen meinerseits. Ich glaube FOMO spielt da sehr mit, jetzt nochmal heftig getriggert durch den Typen im Camp. Ich bin weiß Gott kein Ficker aber hatte bis um 22.Lebensjahr schon deutlich mehr an Erfahrung als sie damals mit 19. @Lemonade das weiß ich eben nicht, ich denke eher schon, denn die Ängste kommen und gehen ja nicht ohne Grund. @Doc Dingo hat natürlich ebenfalls recht, dass das "klärende Gespräch" nicht förderlich war aber es war eher, "lass mich nochmal darüber schlafen" und "ich will keine falschen Schritte machen." Ihrerseits. Ich fand das irgendwo ja auch gut, dass sie nicht gleich voreilig Schluss gemacht hat aber Verlustangst meinerseits war omnipräsent während der letzten 3 Tage. Danke euch!
  11. Ich weiß jetzt echt gar nicht wie das wird. Das letzte mal als ich Single war, war ich 22 und ein ganz anderer Mensch. Ich habe mich seitdem sehr verändert, aber ja mit der richtigen Einstellung bin ich auf dem "Single Markt" sicher was wert.
  12. Danke für die Worte Volltrottel 😛
  13. danke dir, die Beziehung ist aber leider aus. Inwieweit meine Reaktion vorgestern damit zu tun hatte, weiß ich nicht, die schlechten Gefühle ihrerseits sollten aber anscheindend schon länger anhalten.
  14. Hey Leute, danke für die Rückmeldungen. Das klärende Gespräch hat im Endeffekt leider zu einer Trennung geführt. Sie kann nicht mehr 100% in die Beziehung investieren und die Zweifel von vor paar Monaten sind wieder aufgetaucht. Rational kann sie sich das alles nicht erklären. Ist jetzt mal enorm beschissen, weil es meine 1. Trennung ist aber da muss ich durch. Ich bin froh, dass wir nicht zusammengezogen sind und sie dann draufgekommen ist, dass etwas nicht passt, wobei ich natürlich nicht weiß ob das so gewesen wäre.
  15. meppengio93

    Männergruppe Wien

    @Helmut ich kann keine PM an dich senden, da ich hier ein Neuling bin. Hätte Interesse und hätte zusätzlich eine Frage an dich. Hast du eine Mailadresse? Edit: meine ist [email protected]