danny_user

User
  • Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     59

Ansehen in der Community

0 Neutral

1 Abonnent

Über danny_user

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

76 Profilansichten
  1. Harte Worte @ElCurzo - ich muss das eine kurze zeit mal in mich sacken lassen und drüber nachdenken. Ich zähle hier auch nur die Probleme bzw negativen Sachen auf. Gibt vllt ein einseitiges Bild von ihr. Es gibt immernoch viele gute Seiten die mir gut tun, mir gefallen, und ich es bei anderen Partner missen würde. Trotzdem könntest du Recht haben. Urlaub wird nicht gecancelt. Wenns sein muss, trennen sich die Wege im Urlaub. Da muss man sich wenigstens nicht in der gleichen Bude gegenseitig auf die nerven gehen und jeder kann für sich sein bzw komplett auf Off stellen.
  2. Ja, das tut sie. Kein Sex könnte mit u.A. eine Ursache dafür dann sein. Keine Diskussionen bzgl Sex bis dato gehabt. Ihr Drive war hoch, als wir noch nicht zusammengewohnt haben, hatten wir immer Sex gehabt als wir uns getroffen haben. Sei es Unternehmungen oder auch mal nur "rumhängen" Scheiße. Ist das so? Wie krieg ich das in den Griff
  3. Früher hat sie sich nie entschuldigt, jetzt macht sie das ständig. Glaub sie weiß auch einfach nicht mehr so genau wie sie mit Konflikten umgehen soll. Ist ja auch nicht mein job es herauszufinden. Ein Partner kann eben kommunizieren oder nicht Werd ich ab jetzt auch sein lassen. Ich hab nur das Gefühl das es immer weiter in eine Richtung geht wo wir einfach nebeneinander herleben und jeder sein eigenes Ding macht. Ist nicht meins. Schon mehrmals versucht. Endete oft in schlechte Launen, Diskussionen, mehr Konflikte als vorher. Sie ist dann in Angriffsstellung bzw Abwehr um sich zu schützen. Keine Ahnung vor was. Ich bin ein großer Freund von Ich-Botschaften, Wünsche usw. und achte da auch drauf.. sie nimmt das oft so auf, als würde ich sie verändern wollen würden. Und attackiert mit Schuldzuweisungen zurück. Werde ich im Urlaub vorschlagen
  4. Hier gehts ja nicht um Wäsche machen. Ich hab Platz für meine gebraucht also musste die trockene ab. Das waren paar Shirts von ihr, Rest war alles meins. Ist auch unwichtig, war nur ein aktuelles Beispiel. Fakt ist: die Kleine kann keine ruhige Diskussion führen, geschweige denn Konflikte austragen, ohne Schuldzuweisungen oder emotionalen Höhen/Tiefen. Ich fühle mich mit ihr manchmal wie in einem Machtkampf. Nichts sagen ist für mich nicht drinn. Erdulden auch nicht. Sobald ich Sachen anspreche (ruhig und verständnisvoll), gibts Streit. Heut Morgen war wieder was. Nach langem hin und her stellte sich heraus dass sie gerade paar Tagen alleine für sich sein muss um für sich selbst Energie tanken zu können. Aha. Okay, ist kein Problem für mich. Nur das einfach mal kurz und direkt mir gegenüber zu kommunizieren kann sie einfach nicht. Und ich mach Date-Vorschläge, verführe sie und sonst was. Hätte ich mir Alles sparen können. Problem Sex-drive bzw Sex-Verhalten: sie hat momentan eher weniger Lust auf Sex (Attractionverlust durch meine Downphase, keine Frage + evtl Gewohnheit ihrerseits). Ich kenne meine Bedürfnisse sehr gut, ich brauche regelmäßigen Sex um wieder besser in Fahrt zu kommen, es steigert grundsätzlich meine Laune, dadurch hab ich automatisch mehr Lust auch an weiteren Aktivitäten und bin happier. Das hab ich ihr auch schon versucht zu kommunizieren, endete in einer langen Diskussion. Ich solle ja nicht erwarten dass sie sich zum Sex zwingen wird nur weil ich Bock hab, und ich vermittel ihr das Gefühl ich würde nur lieb und nett zu ihr sein um dadurch Sex zu bekommen. Was totaler Quatsch ist, da ich grundsätzlich ein Mensch bin der öfter einfach so von sich aus zeigt dass er jemanden mag, sei es hier oder dort mal ein Küsschen, eine starke Umarmung. Und es nicht direkt für mich heißt, ich will jetzt sofort Sex haben. Wir sind bald im Urlaub, könnte witzig werden. Wünscht mir mal Alles Gute. Ich werde selbst aktiv für mich eine gute Zeit haben. Sollte die Kleine durchgehend Drama machen dann wars das wirklich für mich. Dann kann ich jetzt wenigstens für mich noch sagen, ich habe mein Bestes getan, obwohl ich grad selber nicht in bester Situation mit mir selbst bin. Dann hat es halt nicht gepasst. Ich möchte allerdings ein letztes Mal die Chance lassen, zu schauen wie die Beziehung mit ihr während des Urlaubs sein wird. Ja, Hoffnung stirbt zuletzt und so.
  5. Weil ich vllt noch viele positive Sachen in der Beziehung sehe, die passieren. Keine Ahnung? Ich meine, kein Mensch ist perfekt und jeder hat seine Päckchen zu tragen. Und, es war ja eine lange Zeit nicht so drama-behaftet wie jetzt.
  6. Neues-Drama-Update, ich bräuchte kurz eine Einschätzung wie und ob ich entspannt reagiert habe. Habe mein Bestes in den letzten Tage getan um eher an mir zu arbeiten und für mich selbst eine gute Zeit zu machen. Gefühlt würde ich vermuten sucht die Kleine tatsächlich einfach ein Haar in der Suppe um Drama zu machen. Ich eskaliere auch nicht mehr oder sonst was, und nein, ich bin auch nicht ihr Therapeut um den Ursprung ihres Dramas zu suchen. Ich habe momentan genug eigene Baustellen, die mir selbst schon Energie rauben. Und ich hatte ihr mehrmals in Ruhe klar und direkt mitgeteilt, dass es mir momentan nicht gut geht und ich eine Downphase habe aus der ich langsam selbst rauskomme, es aber noch dauert. Mit mir kann man wirklich über Alles reden, wenn es in einem respektvollen Ton und Umgang geschieht. Wenn ich merke ich werde eher einfach nur doof angekackt dann distanziere ich mich, wie in der unten stehenden Beispiel-Situation. Gestern Abend: (wir haben getrennte Zimmer, wohnen zusammen) Ich hab die Wäsche vom Wäscheständer weggeräumt damit ich Platz für meine neue Ladung habe um diese dann aufzuhängen. Alles gechillt und in guter Laune gemacht. Paar wenige Sachen waren von ihr, ich diese dann genommen und bin in ihr Zimmer (Tür zu, sie am Telefon) und hab die einfach auf die Couch gelegt. Ihr blick war schon mies. Ich gelächelt, raus und Tür wieder zu, hab weiter meinen Kram gemacht. Sie kam irgendwann raus, ich hatte ihr noch einen Vorschlag gemacht für die Tage was wir zusammen machen könnten und ob sie Zeit hätte. Sie "mal schauen, kann ich jetzt nicht sagen" in einer miesen Laune Ich "Alles klar. Was ist denn los?" Sie "kannst du auch mal anklopfen anstatt so reinzustürmen?" Ich "ähh was? Wir klopfen nie an, machst du auch nicht, war auch nie ein Problem seit wir zusammen wohnen" Sie "ja aber das ist unhöflich" und bla bla bla Ich hab dann nur gelacht und meinte nur "Ja ja...find dich auch süß...ach und übrigens ein Dankeschön dass ich dir deine Wäsche ins Zimmer gelegt habe wäre auch cool" und hab dann den Abend über weiter mein Ding gemacht. Sie kam dann ganz spät bevor sie ins Bett gegangen ist noch zu mir ins Zimmer und hat sich entschuldigt für vorhin und das sie mich manchmal so nervt. Und haben dann in guter Laune die Sache geklärt. Sie konnte mir nicht mal den exakten Grund nennen. Heute Morgen war dann auch irgendwas, soweit dass es fast eskaliert ist und sie teilweise beleidigt wurde usw... ich bin dann einfach kommentarlos raus aus dem Zimmer und kurz bevor ich aus der Tür bin, kam sie wieder an, hat sich entschuldigt und gemeint, sie wollte nicht so gemein sein. Also, ich weiß grad einfach nicht was ich davon halten soll. Einerseits finde ich es gut, sie checkt dass sie manchmal gemein ist bzw. unnötig aus ner Mücke einen Elefanten macht. Im Nachhinein entschuldigt sie sich. Nur denke ich mir auch, okay, muss ich jetzt jedesmal auf komplette Distanz gehen, sie ignorieren, damit sie wieder mir hinterherläuft? Ich wünschte mir einfach manchmal, dass man Dinge direkt kurz und knapp aus der Welt schafft. Die Kleine ist für sowas allerdings einfach zu emotional und stur.
  7. Danke, dass hilft mir auf jeden Fall weiter! Mal ein kurzes Update zu einer Situation die gerade eben stattgefunden hat: die letzten Tage war die Stimmung sehr gut zwischen uns. Haben uns heute ganzen Tag lang nicht gesehen und für den späten Abend für Sex verabredet. Wir haben bisschen gequatscht, gekuschelt, intensiv geküsst, uns lieb gehabt. Beim fummeln dann von ihr direkt geblockt. Sie hat nichts mehr gesagt und so getan als würde sie schlafen bzw gerade einschlafen. Hab dann Gute Nacht gewünscht und bin ausm Zimmer, sie natürlich nichts gesagt. Ich komme mir dann in so einer Situation einfach echt blöd vor. Und ich bin kein Typ der rumheult wenn es mal keinen Sex gibt, allerdings finde ich kann ein Partner es auch so direkt kommunizieren bzw würde ich es so machen, z.B. "Du, sorry, kann heut eher doch nicht, vllt morgen oder die Tage?" und daraus auch keine große Sache machen. Ich sehe es allerdings nicht ein, wenn kommentarlos der Partner dann so behandelt wird. Oder übertreibe ich gerade? Das ist auch ein Punkt der mich schon länger stört. Meine Bedürfnisse werden nicht erfüllt, weil im Prinzip es nur Sex gibt wenn sie gerade möchte. Und ich hab halt nen relativ hohen drive, klar, ich freue mich dann und mache mit wenn sie will. Nur wenn ich dann mal verführe und Sex haben möchte, wird abgeblockt, meist kommentarlos, manchmal mit Begründung xyz. Wie kann ich ihr das mitteilen? Auf Dauer fühl ich mich dann einbisschen wie der Affe der immer herhalten muss wenn sie will, und ich dann einfach klarkommen muss wenn sie dann nicht will. Hier geht es ja auch darum, dass wir sogar extra ein Sex-date abgemacht haben, es war ja keine Random Situation. Bin jetzt super genervt davon weil es immer so ist.
  8. Werde ich nächstes Mal so machen und beobachten ob sich das ändert Hab ich auch schon überlegt, nur komisch, dass es relativ Neu ist. Also ihr Drama um Drama zu machen Verhalten. Das gabs so früher eine lange Zeit nicht so. Denke hier liegt eher der "Fehler" darin, dass ich mich dann irgendwann auf ihr Drama ständig eingelassen hab, und sich so diese Dynamik entwickelt, daher sie dann immer wieder durch Drama machen ihre Bestätigung und Aufmerksamkeit holt. Ja, ich kann schon manchmal auch eine kleine Drama-queen sein (Ich mein, Drama-queen, ist ja relativ und sieht jeder anders). Allerdings finde ich hier, dass die Kleine einfach sehr schnell überreagiert. Klar, mir war in dem Moment nicht nach albern sein, und ich persönlich fands nicht schlimm wenn ich es grad nicht witzig fand. Nur war ich aber auch nicht bockig oder hab sie abgewiesen oder meine Stimmung an ihr rausgelassen. Fakt ist aber trotzdem, wir schaukeln uns beide gegenseitig ins Drama wonderland, der eine mehr, der andere weniger. Trifft auf uns beide zu 100% zu!
  9. Danke für den Input, Leute! So ganz allgemein: die Dame ist jetzt kein Hooligan! :D Also bisher gabs keine Situation wo sie mich vor anderen Leuten angeschrien hätte oder dergleichen. Sowas würde die glaub ich auch nicht machen. Ich meinte nur mit laut werden, dass sie halt deutlich lauter und stark gegen mich diskutiert/argumentiert, ich lange dagegenhalte, bis sie halt wütender wird und gefühlt einfach dann mit der Situation nicht mehr klarkommt und anfängt zu heulen. Also, eher in Richtung "ich hab keine nerven mehr". Nur kannte ich bisher die Art von Streits eher nicht in meinen bisherigen Beziehungen. Den Tipp von Kikijiki werd ich beherzigen Sie hat mir auch schon in Ruhe mal erklärt, dass sie bestimmte Verhaltensmuster aufgrund der Kindheit und Erziehung hat, sie sich dessen bewusst ist und schon sehr lange damit zu kämpfen hat. Sie ist definitiv nicht aufn Kopf gefallen und kann bestimmte Sachen und Situationen reflektieren und sich auch für manches im Nachhinein entschuldigen. Wie gesagt, ich führe die Beziehung weil da auch sehr viele positive Aspekte eine Rolle spielen, die ich jetzt nicht unbedingt alle aufzählen muss, weil es ja auch nicht darum geht. Hier suche ich schon eher auch den Fehler teilweise an mir selbst bzw möchte die Dynamik zwischen uns optimieren. Daher Arschtritt an mich selbst. Führung übernehmen ist auf jeden fall eine Sache, die ich wieder stärker angehen sollte. Mir fehlt nur grad meine eigene Leichtigkeit. Ich vermisse mich selbst von vor Monaten, einfach locker, cool und entspannt drauf war, eher selten was auszusetzen hatte. Da hab ich automatisch geführt. Meine Downphase hat damit zu tun, dass ich durch die Krise meine Jobs als Freiberufler zu 100% verloren habe. Glücklicherweise kann ich mich mit einem neuen Nebenjob finanziell übers Wasser halten. Nur erfüllt es mich auch einfach momentan nicht. Privat hat sich auch etwas im meinem Umkreis verändert. Beziehungen, Freundschaften, in der Familie usw. Das hat alles insgesamt dann auch an mir was verändert, trotz Alternativen wie Sport, lesen und anderen Dingen. Ich hatte ihr dies auch alles mal in Ruhe erzählt, sie hilft da in Sachen Ideen und motiviert mich, zeigt mir wie gern sie mich hat usw.. Also ganz alleine bin ich dann nicht, sie ist als Partner für mich dann auch da. Nur manchmal vergisst sie wohl, dass ich grad nicht die geilste Phase hab und ja, dann geraten wir aneinander. Gemeinsamer Haushalt: da sind wir Meister. Noch nie auch nur ein einziger Streit in diesem Bereich. Rollen sind fair verteilt, jeder kümmert sich um Sachen die erledigt werden sollen. Wenns mal irgendwo nicht passt, können wir da ganz entspannt kurz drüber reden und gut ist. Also Drama und Streits haben eher einen anderen Ursprung und Hintergrund, viel mehr auf persönlicher Ebene. Mal ein Beispiel von früher: wir draußen im Park, Stimmung entspannt, sind beide gut drauf, machen bisschen Witze, Küssen uns hin und wieder mal usw. Ging dann weiter dass wir gefummelt haben, meine Hand zwischen ihren Beinen. Unser Platz war relativ leer und man hats jetzt nicht direkt gesehen. Sie ganz plötzlich super albern geworden und macht die totalen faxen, ich war eher noch in meiner Fummel-Stimmung: sie "oh mann, findest du nicht so witzig?" ich "ne nicht so, find es passt grad nicht so zur stimmung" Sie direkt nichts mehr gesagt, offensichtlich sofort schlechte Laune, was auch immer, Stimmung war im Arsch. ich "komm, ist doch okay, jetzt block nicht so" sie "du nimmst mich nicht wie ich bin und willst meinen Charakter verändern" ich "hä, nö, darum gehts doch gar nicht" sie "du bist nur aufs vögeln aus" usw usw.... Also, ich weiß schon gar nicht mehr wie das weiterging, jedenfalls haben wir irgendwie noch ne zeit lang hin und her diskutiert, bis einer von uns beiden geht. Und die Diskussion ging dann zuhause weiter, soweit, dass ich selbst nicht mal mehr wusste wo nochmal das Problem war und wir über 1000 Dinge uns genervt haben. So und so ähnlich ist halt immer das Streitmuster. Meiner Meinung nach sucht sie manchmal das Haar in der Suppe, macht ein künstliches Problem aus sehr kleinen Dingen die eigentlich Missverständnisse sind und für mich selbst schnell aus der Welt geschaffen werden könnten. Die Stimmung kippt bei uns von "wunderschön" zu "du nervst mich extrem" innerhalb von Sekunden. Und das ist das, worauf ich inzwischen nicht mehr klar komme und mir die Energie für so etwas fehlt, nebenbei ich das auch einfach unnötig finde.
  10. Gut, wie kann ich dann diese Dynamik brechen? Beim nächsten Lautwerden/Diskussion die ins Drama enden, einfach nichts mehr sagen oder machen? 1x Ansage und dann Füße still halten? Urlaub: ich fahre weil ich es mir finanziell gerade nicht erlauben kann alle gebuchten Tickets, Hotels etc einfach verfallen zu lassen, nur weil es mit der Beziehung gerade nicht harmonisch läuft. Mir ist es dafür persönlich zu wichtig auch selber wieder mal weg zu sein um frischen Wind zu bekommen, unabhängig ob mit oder ohne Partner.
  11. Es gibt immer wieder Momente oder Situationen wo ich etwas sage, sie es in den falschen Hals kriegt, dann abweisend wird bis hinzu Diskussionen die soweit gehen, dass sie sehr laut und emotional wird. Großes Geheule ist dann angesagt. Allgemein ist sie konfliktunfähig und beharrt in ihrer Meinung und Ansicht. Ich bin dann immer derjenige der ankommt um die Situation zu entschärfen. Umgekehrt gibt es Momente wo sie gemeine Bemerkungen macht, ich ihr sage dass ich es so und so finde und dann macht sie wieder dasselbe Drama und fängt Diskussionen an. Inzwischen weiß ich schon garnicht wie ich Sachen ansprechen soll um die zu klären. Ich gehe eigentlich davon aus dass es wichtig ist in einer Partnerschaft auf sich und den anderen zu achten, seine Wünsche und Bedürfnisse mitteilen zu können ohne dass die Stimmung ins negative kippt.
  12. 1. Dein Alter:29 2. Ihr/Sein Alter:27 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca 12 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, 1-2x / Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo Leute, ich suche hier einen virtuellen Arschtritt / Wachrütteln an mich selbst. Versuche das Problem so kurz wie es geht zu beschreiben. Meine Freundin macht seit Monaten immer wieder heftiges Drama und ich falle immer wieder darauf rein bzw lasse mich in dieses Drama-frame ziehen und dann haben wir heftige Streits. Teilweise weiß ich, dass dieses Jahr es nicht einfach für mich persönlich war, da es mir in anderen Bereichen des Lebens nicht gut ging, die Coronakrise mich krass mitgenommen hat und ich erst seit kurzen wieder aus meinem Loch rauskomme und gerade dabei bin mich wieder mental auf ein besseres Level zu bringen. Das ich dann viel schneller gereizt reagiere und nicht mehr so locker bleiben kann ist mir schnell aufgefallen. Es geht beim Drama meist um belanglosen Scheiß, würde sagen es hat ungefähr angefangen als wir zusammengezogen sind, vor ca 4 Monaten, und ab da gings bergab. Nicht falsch verstehen, da ich dieses Mädchen schon länger kenne habe ich bestmöglich gescreent, wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten und sie ist ein liebevoller toller Mensch der mir auch gut tut, wenn Harmonie zwischen uns herrscht. Es passt in Sachen Lebensansicht, Wertevorstellung, Sexualität, Hobbies, Humor usw. In der Kennenlernphase, die im Prinzip als F+ über ein Jahr lief, gab es höchstens eine kleine Diskussion und das wars dann auch. Ich gehe nicht einfach mal eben so schnell in eine LTR. Nur leider bin ich bisschen ratlos inzwischen, da die Probleme tatsächlich anfingen als wir zusammen gezogen sind. Für sie ist es das erste Mal mit einem Partner zu leben, für mich schon ein alter Hut, daher hatte ich mir da keine Sorgen gemacht. Es stellt sich gerade momentan heraus, dass sie irgendwie doch eine Drama-queen ist und mir fehlt noch der richtige Frame und Umgang damit. Eigentlich möchte ich das Drama auf ein Minimum runterschrauben, bisher erfolglos. Bei Drama eskalieren bringt gerade einfach nichts, sie ist da zu sehr in ihrer negativen Wut gefangen und blockt ab. Was kann man noch versuchen bzw empfehlen? Wir fahren ab nächster Woche gemeinsam in den Urlaub und ich hab ehrlich gesagt jetzt schon Angst weil ich weiß es wird zu 99% Drama geben und ich mich dadurch dann umso mehr anstelle weil es für mich sehr kostbare Zeit ist. Ein paar andere Sichtweisen, Meinungen, Ideen sind sehr willkommen! Falls ihr mehr Details benötigt bitte auch gerne sagen.