NoGentleman

Member
  • Inhalte

    551
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     13

Ansehen in der Community

97 Neutral

Über NoGentleman

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Innsbruck

Letzte Besucher des Profils

2.066 Profilansichten
  1. Richtig, ich benutze das Zeug für die Haare und habe seitdem einen sehr, sehr starken Bartwuchs. Obwohl ich mich morgens rasiere, habe ich abends einen 3-Tage-Bart!
  2. Eine Währung die in China nicht akzeptiert ist, wird sich in einer globalen Welt nicht halten können. Andere werden nachziehen, wer die Verflechtung zwischen chinesischer, amerikanischer und europäischer Wirtschaft kennt, wird das gleich sehen. Wer andere Digital-Zahlungsmittel wie Namecoin etc. kauft, der kann sein Geld auch darauf setzen, dass Eintracht Frankfurt nächstes Jahr Deutscher Meister wird - die Gewinnaussichten sind dort auch extrem hoch!!!
  3. Indem du es dann eben in 110btc zurück gibst...? Wenn es dir nur um die Besicherung geht, dann ok. Oh my. Nein, die Grundlage der Bitcoins ist kein Ponzi Scheme. Danke dass du das auch endlich verstehst. Das System "Bitcoin" und was andere dafür zahlen ist komplett unabhängig. Selbst wenn der Kurs auf 0,01 oder 1000000 geht, ist das System das Gleiche. Es verändert sich nicht, die Kurse werden an den Börsen gezahlt. Ein Ponzi Scheme ist ein vollkommen durchdachtes System, bei dem man alte Investoren mit dem Geld neuer Investoren auszahlt um so eine Lawine zu entfachen. Und nein, dein Bitcoin Klient ist nicht am minen... tu dir selbst einen Gefallen und informier dich über die Technik dahinter. Was dein Bitcoin Client gemacht hat, ist die Blockchain zu laden, in der sämtliche Transaktionen gespeichert werden. Die hat um di 15-20gb zur Zeit. Du meinst, keine Fiat Währung. Es ist eine virtuelle Währung. ;) Es ist noch keine Währung sondern ein Tausch-/Zahlungsmittel, eine Währung ist per Definition ein gesetzliches Zahlungsmittel. Zu einer Währung würden Bitcoins erst, sobald sie in einem bestimmten Gebiet per Gesetz einem Annahmezwang unterliegen. Aber ich denke wir verstehen gegenseitig was wir meinen und über Begrifflichkeiten diskutieren ist für den Thread hier nicht so interessant. @Balou Falls du keine Zeit investieren willst dich einzuarbeiten, dann solltest du die Finger von diesen Thema lassen. Finanzielle Angelegenheiten muss man entweder durch einen angemessenen Zeit- und Lernaufwand selbst analysieren können um fundierte Entscheidungen zu treffen oder einem vertrauenswürdigen Fachmann überlassen. Der Mittelweg führt hier meist zu bitteren Verlusten/Fehlentscheidungen die man bereut.
  4. Gold ist ein Wertaufbewahrungsmittel, hat aber in der Regel in der heutigen Zeit keine Zahlungsfunktion mehr. Es handelt sich dabei folglich um keine Währung. Früher, in Zeiten des Goldstandard, war ein normaler Dollarkredit faktisch nichts anderes als das Verleihen von Gold gegen Zinsen (wie in deinem Beispiel). Bitcoins sind zurzeit auch keine Währung, da in keinem Land der Welt ein Annahmezwang besteht. Würde ein solcher jedoch bestehen, dann könnten Bitcoins alle Funktionen einer Währung erfüllen und somit auch Zinsgewinne generieren.
  5. Ich bin in meiner Annahme davon ausgegangen, dass Bitcoins sich zu einer echten Währung entwickeln. Dann brauchst du keinen Euro-Gegenwert für die Bitcoins zu errechnen. Da es sich bei Bitcoins um keine anerkannte Handelswährung handelt, wäre eine hypothekarische Besicherung - zumindest nach österreichischem Recht - nicht möglich. Wenn du deine Bitcoinschuld - vorausgesetzt die BCs entwickeln sich zu einer anerkannten Währung - aber mit Euro besicherst, also du das Bitcoindarlehen in Euro zurückzahlen wolltest, dann wäre das ein sogenanntes Fremdwährungsdarlehen, solche Darlehen sind hochspekulativ und für Privatpersonen in Deutschland extrem unüblich und in Österreich sogar von der Finanzmarktaufsicht verboten.
  6. Zu deinem Verständnis: In Österreich und der Schweiz spricht man davon Kredite "auszugeben". Beispiel: http://www.format.at/articles/1326/946/360905/eu-eib-milliarden-kredite-unternehmen Ich verstehe nicht wo du das Problem siehst Zinsgewinne aus Bitcoins zu beziehen? Wenn du dir keine Bitcoins leisten kannst, aber welche in ein Projekt investieren möchtest, ein Anderer aber Bitcoins hat, aber kein Projekt in das er investieren möchte, dann leihst du dir seine Bitcoins gegen eine prozentuelle, jährliche Gebühr aus und investierst diese in dein Projekt. So etwas nennt man dann Zinsgewinn.
  7. Falls sich Bitcoins als Währung etablieren würden, dann könnten auch Kredite in dieser Währung ausgegeben werden. Um Bitcoins für die Kreditvergabe zur Verfügung zu haben, müssten Kreditgeber diese ebenfalls wieder verzinsen. Ich sehe nur keine Aussicht darauf, dass sich Bitcoins jemals als Währung etablieren.
  8. Der Chef ist doch völlig harmlos - hinter einer Bar ist Stress, da ist der Umgangston einer Sozialassistentin nicht der richtige. Solche Sprüche gibt es in allen Branchen! - Leg dir einfach ein dickeres Fell zu.
  9. Na lieber Shao, mit einem Wiki von einer Bitcoin-Fanboy-Seite zu argumentieren ist nicht gerade seriös. Ich arbeite schon seit Jahren in der Finanzbranche und bin gelernter Ökonom. Ich kann dir versichern, alle Banker und Analysten sind sich einig, es ist und bleibt ein Schneeballsystem. Die Technik ändert sich in unserer Zeit exponentiell schnell, eine virtuelle Währung ist damit extremst angreifbar. - Umso attraktiver Bitcoins werden, umso interessanter werden sie für Cyber-Kriminelle.Die rechtliche Lage kann Bitcoins sehr schnell aus allen Online-Shops verbannen, damit wird es eine reine Währung für illegale Aktivitäten und einige "coole Nerds" - Der Wertverfall wäre vorprogrammiert.Die Investoren kaufen etwas aufgrund der subjektiven Hoffnung auf Wertgewinn (siehe Tulpen-Krise, Internetblase, Subprime-Krise). Der Wert korreliert aber nicht mit der Realwirtschaft wie offizielle Währungen, hat keine physische Wertbeständigkeit wie Gold oder Diamanten.Niemand weis wer wieviele Bitcoins hält, wieviele halten die Entwickler selbst? Wer steckt dahinter? Wer profitiert davon? - Natürlich wussten einige früher Bescheid, pushen jetzt das System aber steigen anschließend mit Riesengewinnen aus - nach großen Ausstiegen bricht Panik auf und das System bricht zusammen (Schneeballsystem). Die Bitcoins-Entwickler sind nicht die Caritas... Wer das glaubt sollte lieber sein Geld dem Sparkassenberater anvertrauen.Schon der gesunde Menschenverstand zeigt, dass Bitcoin eine Blase ist. Anbei einige Quellen, die es eigentlich nicht braucht, da der Hausverstand reichen müsste das ganze zu durchschauen. Aber das der oft fehlt, wenn die Gier aus den Ohren quillt hat man in der Weltwirtschaft schon oft gesehen. http://www.ecb.int/pub/pdf/other/virtualcurrencyschemes201210en.pdf http://www.theguardian.com/technology/2013/nov/25/is-bitcoin-about-to-change-the-world-peer-to-peer-cryptocurrency-virtual-wallet http://www.godmode-trader.de/nachricht/warum-bitcoins-keine-alternative-sind,a3293337.html http://www.slate.com/articles/news_and_politics/view_from_chicago/2013/04/bitcoin_is_a_ponzi_scheme_the_internet_currency_will_collapse.html http://anlageglueck.de/?p=17 Aber hier zu diskutieren hat keinen Sinn, reden wir in 2 Jahren wieder - dann werden sich einige Investoren in den Arsch beißen.
  10. Sobald die Leute in einem Forum in dem es um Verführung geht sich gegenseitig zum Kauf einer Anlagemöglichkeit hochstacheln, dann ist der Höhepunkt der Blase bald erreicht. Ist ein typisches Pyramidensystem, solange man neue Idioten findet die euch eure Bitcoins zu hohen Preisen abnehmen gewinnt man. Wenn aber der Tag kommt an dem durch irgend ein unvorhersehbares Ereignis (Rechtlich, Technisch oder Psychologisch) der Wert plötzlich gegen 0 tendiert, dann sind die die noch drin sind die Dummen.
  11. Einen Kredit aufnehmen um in Bitcoins zu investieren? Schau dir mal die Internetblase und die Immobilienblase an, dort haben viele Leute genau so gedacht wie du. Einige sind reich geworden, viele schützen sich jetzt mit einem Pappkarton vor dem Regen... Hier eine Meinung des Commerzbank-Chefvolkswirtes: http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/commerzbank-digitalwaehrung-bitcoins-chancenlos-gegenueber-euro-dollar-a-935503.html Jetzt werden zwar die Argumente kommen, dass die Commerzbank als Bank nur Angst vor Bitcoins hat, aber Banken werden durch solche Ersatzwährungen nicht geschwächt, sondern langfristig sogar gestärkt. Es gibt nämlich bei Bitcoins keinen Staat der die Geldmenge regelt, Großinvestoren können das mit genug Kapital/Ressourceneinsatz selbst machen!
  12. Bitcoins sind süß. Ist das selbe als würde ich dir die Luft aus meinem Autoreifen verkaufen, die du dann mit jemandem tauschen kannst, der diese Luft dann auch wieder weitertauscht. So lange sie jemand annimmt haben sie einen Wert als Zahlungs- bzw. Tauschmittel. Diesen Status verlieren sie aber sehr schnell. Sobald die ersten Staaten anfangen den Verkehr von inoffiziellen elektronischen Währungen einzuschränken bzw. zu verbieten platzt die Blase. Ist also ein Glücksspiel.
  13. Der fett markierte Teil heißt eher "deutsche Männer sind nützliche Idioten". Aber red es dir nur schön...
  14. NoGentleman

    Börse

    Bloomberg App, gibts für iOS und Android. Beste App für Aktienkurse, da findest du alles was eine ISIN hat mit 15min verzögerten Kursen und immer interessante News zu den Unternehmen.
  15. Ich trenne mich von den meisten meiner Kleidungsstücke relativ häufig, hast du nie Lust auf was neues?