Braddock19

Member
  • Inhalte

    106
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     627

Ansehen in der Community

33 Neutral

1 Abonnent

Über Braddock19

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

2.926 Profilansichten
  1. Letztens kam mal wieder La Boum. Da war es noch schön friedlich in Paris

    1. Yolo

      Yolo

      Am besten finde ich die Szene im Kino mit dem Loch in der Popcorn Tüte xD

  2. Kostet es eigentlich den Fernsehsendern viel Geld, gute Filme zu senden? An Weihnachten und Sylvester geht es doch auch. Sonst läuft nur Schrott oder komische Spieleshows

  3. Wieso solltest du nicht bei einer Ü30 Party reinkommen? Ich war schon mal auf einer, da musste ich den Ausweis nur zeigen um zu beweisen, dass ich schon 18 bin Und nebenbei, wie kleinkariert sind denn deine Freunde wenn die sich deswegen das Maul zerreißen? Ich klopfe sogar die Frauen ab, ob sie sich was mit einem 60-jährigen vorstellen können. Wenn ich die jungen Frauen nicht im Alter haben kann, sollen sie mich auch nicht als jungen haben
  4. Hallo, ich weiß es gibt schon einige Threads die das Thema behandeln, aber da sowas immer individuell ist, erlaube ich mir noch einen aufzumachen. Ich hatte immer einen recht stabilen Freundeskreis, ich konnte jedes We aus mehreren Angeboten auswählen und wir waren immer auf der Piste. Erst ging es damit los, dass viele Leute weggezogen sind, aus einer weiteren Clique habe ich mich entfernt da mir die Gesprächsthemen zu einfach waren. Bei einer anderen Gruppe habe ich es mir verscherzt, weil ich recht exzessiv gelebt habe und mich mal nicht so gut benommen habe. Die Hauptperson, die mich eingeführt hat, hätte auch noch weiter Bock auf mich, aber seine Freunde nicht mehr. Letztens habe ich mal wieder was mit einem Kumpel gemacht, mit dem ich mich früher fast jedes we getroffene habe und erfuhr dort, dass auch er bald ins Ausland geht. An Vereinen haben wir nur Sportvereine und die Freiwillige Feuerwehr. Nun wäre alleine weggehen eine Option, ich habe das auch früher schon ein paar Mal gemacht, wenn die Leute keine Zeit hatten. Ich muss sagen, in München war es eigentlich immer lustig. Ich bin dort immer mit Leuten ins Gespräch gekommen und auch noch mit in die Wohnung eingeladen worden oder noch zur Isar, als der Club zugemacht hat. Aber danach nochmal getroffen, habe ich mich auch nur mit 2 Leuten davon. Außerdem traue ich mich momentan nicht nach München wegen meiner Terrorangst. Und alleine weggehen auf dem Land ist furchtbar, da habe ich nie Zugang gefunden. Jetzt frage ich mich, was ich machen kann um meine Situation zu ändern, ich kann ja nicht in meinem Alter nur noch rumsitzen. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps. LG
  5. Hallo, Leute, Ich bin zurzeit ziemlich durcheinander und hoffe, dass ihr ein paar Ratschläge und Sichtweisen für mich habt. Bis 2016 war ich psychisch komplett gesund, dann habe ich angefangen Zwangsgedanken zu entwickeln. Die Zwangsgedanken drehten sich um die Vergangenheit und „was wäre wenn“ Fragen. Ich begab mich daraufhin Ende 2017 zur Behandlung in eine psychosomatische Klinik. Ich ging dort mit deutlich weniger Leidensdruck hinaus, aber die Gedanken waren noch da. Ich fing eine ambulante Therapie an und lebte damit. Ab Frühling 2019 habe ich dann eine plötzliche Angst vor Terroranschlägen entwickelt. Ich mied es in die Großstadt zu gehen und in vollen Cafés hatte ich Angst und sah in jedem Menschen der sich auffällig benahm oder eine große Tasche bei sich trug einen potentiellen Terroristen. Meine Freunde fragten mich schon „Wirst du paranoid?“ Als ich dann doch einmal in die Stadt gefahren bin, weil ich Karten für ein Konzert hatte, sah ich vor der Konzerthalle einen Van mit 4 Arabern darin. Ich befürchtete wieder einen Anschlag und flüchtete. Da auch meine Zwangsgedanken wieder stärker wurden, ging ich wieder in die psychosomatische Klinik. Dort erzählte ich auch von meinen Ängsten und dem Erlebnis auf dem Konzert. Der renommierte Direktor der Klinik, meinte das Erlebnis auf dem Konzert sei ein erstes Wahnerleben und ich befinde mich in der Prodromalphase einer Schizophrenie. Wenige Tage später saß ich nach einem Therapietag in einem Biergarten, dort befanden sich am Nebentisch eine größere Gruppe Männer, die sehr lautstark waren. Obwohl sie keine Anstalten machten mich zu bedrohen, hatte ich eine plötzliche und starke Angst, dass jene mich verprügeln könnten. Daraufhin, stimmte ich der Behandlung mit Neuroleptika zu. Es wurde mit Abilify begonnen, davon hatte ich starke Nebenwirkungen, deshalb stiegen wir auf Risperdal um. Nach 10 Wochen wurde ich aus der Klinik entlassen und an einen Psychiater überwiesen, zur Betreuung der Medikamenteneinnahme. Dieser wollte sich nicht dazu äußern ob ich schizophren bin oder nicht. Da ich der Sache aber nachgehen wollte, ging ich in eine psychiatrische Klinik zu einem Gespräch. Dort wurden mir viele Fragen gestellt und ich wurde Merkaufgaben unterzogen. Die Psychiaterin meinte es höre sich nicht nach einer klassischen Schizophrenie an. Nun habe ich natürlich auch selbst viel über diese Krankheit gelesen und ich muss sagen, manches trifft schon irgendwie zu. Was ich zum Beispiel sehr bedenklich finde, ich bete alle paar Minuten zu Gott, wobei das mehr wie ein Gespräch abläuft. Ein Beispiel, ich verabrede mich mit einem Kumpel per WhatsApp zum Feiern. Er sagt, dass er keinen Fahrer findet und ich denke mir, hoffentlich findet er einen. Und sage mir sofort „Lieber Gott, da brauchst du dich nicht angesprochen fühlen, für so unwichtige Sachen bist du nicht zuständig.“ Vor ein paar Wochen, saß ich in einer Kirche und plötzlich wurde mir ganz warm und es hat sich angefühlt, als würde mich jemand umarmen. Ich habe sofort an Gott gedacht. Ich finde, dass hört sich ziemlich nach einem religiösen Wahn an. Wenn im Fernsehen jemand was trauriges erzählt, bin ich betroffen, fange aber dabei übers ganze Gesicht zu grinsen an. Auch das wäre ein Schizophrenie Symptom. Versteht mich nicht falsch, ich verlange keinen medizinischen Rat von euch, ich weiß den könnt ihr mir nicht geben. Auch könnt ihr mir natürlich nicht sagen, ob ich schizophren bin oder nicht. Aber es ist so, dass ich sehr verzweifelt bin. Ich kann mit der möglichen Erkrankung nicht umgehen. Habt ihr da vielleicht ein paar Denkansätze für mich? Auch weiß ich nicht wie ich mit den zwei verschieden Meinungen der Kliniken umgehen soll. Ich hoffe auf Rückmeldungen und bedanke mich im Voraus. LG
  6. Braddock19

    Mein Gesicht

    Was ist der Unterschied zwischen Chantal aus dem Sozialbau und dieser Gerda?
  7. Sehr groß auf jeden Fall. Athletisch wäre auch davor etwas hoch gegriffen, aber normal. Gesicht ist schwer zu beurteilen für mich
  8. Hallo,Leute, In den letzten Jahren, wurde ich fast ausnahmslos jedes We im Nightlife von Frauen angemacht und angesprochen. Dann habe ich mich gehen lassen und innerhalb kürzester Zeit 20 Kg zugenommen. Es ist nun so, als wäre ich unsichtbar. Ich wurde in den letzten 6 Monaten von nur zwei Frauen angesprochen. Auch vor kurzer Zeit beim weggehen, wurde mein Kumpel von einer HB angemacht, nach kurzer Zeit versuchte es auch ihre Begleitung, obwohl selbst übergewichtig,bei ihm. Mich würdigte sie keines Blickes. Bin ich zwar nicht traurig drüber aber na ja. Jetzt könnte man sagen, da brauche ich mich auch nicht zu wundern. Das man schlank besser ankommt ist ja logisch. Ich will auch nicht rumheulen, kann ich ja auch schnell wieder ändern. Es ist nur so, mir ist aufgefallen, dass man auf der Straße viel sieht. Männer die nicht halb so attraktiv sind wir ihre Begleitung, Paare wo sie einen halben Kopf größer ist. Aber ich habe so gut wie nie ein junges Paar gesehen, bei dem der Typ dicker als die Frau ist. Dagegen sehr oft schlanke Männer mit dicken Frauen. Deshalb die Frage, ist es so dass Übergewicht der Attraction Killer Nummer 1 ist bei Männern?
  9. Dann müssen die Leute noch vor 20 Jahren alle LSE gewesen sein, da hat auch schon jeder gewusst dass man COPD und Krebs kriegen kann. Leistungssportlern wird auch nicht gesagt, dass sie LSE wären, obwohl die vorsätzlich ihren Körper zum Frack werden lassen. Wäre mir ohnehin neu, dass die mit dem gesündesten Leben, auch die mit den meisten Frauen sind.
  10. Wie können eigentlich die Medien und Politiker suggerieren, dass nur bestimmte Gruppen Altersarmut fürchten müssen? Jetzt könnte man sagen um zu beruhigen, aber selbst die Linken, sprechen immer nur von Geringverdienern und pausierenden Müttern. Ich habe vorher einen Bericht gesehen. Da wurde vorgerechnet, dass man 45 Jahre 38000€ verdienen muss, um 1300€ Brutto(!) zu erhalten. Das ist schon ein  Stück von einem Geringverdiener weg und mit 1000€ lebst du nicht bloß in Muc in Armut. Abgesehen davon handelt es sich um den heutigen Wert und keiner arbeitet mehr 45 Jahre. Auch wenn die meisten Akademiker dafür eine höhere Summe, als die angesprochene verdienen, kann da heute kaum jemand Vermögen in Form von 10 Eigentumswohnungen aufbauen

    1. jon29

      jon29

       selbst vorsorgen und die Zuwanderer, die arbeiten wollen, endlich arbeiten lassen und nicht aus wahltaktischen Gründen es ihnen verbieten. Das wäre schon ein Schritt.

       

  11. Bin grad auf einer Mottoparty „Reich durch Geld“. Alle haben sich in Sakkos und Rosa Polos geschmissen. Habe aber erst auf dem Weg dorthin davon erfahren . Dann habe ich festgestellt, dass ich keine Socken habe. Dann beruhigte ich mich und dachte Burberry Hemd hast du sowieso an ,weil ich Britpop Fan bin. Und bei einen solchen Motto können Sie bei den Schuhen nichts sagen .Erster Kommentar „Zieh deine Schuhe aus.“ Erstens Motto verfehlt. Und zweitens was mache ich jetzt😂Sage gerade ich muss noch eine rauchen 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  4 weitere
    2. Braddock19

      Braddock19

      Haha waren ja ein paar witzige Tipps dabei, aber drinnen war es eh viel zu voll und zu warm. Bin dann fast nur im Wintergarten gewesen. Aber ich hätte es wissen müssen. Ich war schon in vielen Häusern, es ist völlig egal wem es gehört und was die Leute für einen Background haben, das wird heutzutage als selbstverständlich angesehen, anscheinend 

    3. Bonvi

      Bonvi

      Du bist herzlich eingeladen mal zu mir zu kommen wenn ich wieder ne Wohnung habe. Da darfst du endlich deine Schuhe anbehalten.

      Nur wieso läuft man ohne Socken rum?? Schon merkwürdig! 

    4. Braddock19

      Braddock19

      @BonvivantNamedDom Sehr schön. Dann melde dich sobald du eine hast, ich werde jeden Quadratmeter ablaufen.

      Merkwürdig ist es auf alle Fälle. Aber hat einfach den Hintergrund, dass ich aufgrund psychischer Zipperlein, lange brauche um mich fertig zu machen. Man schafft zwar meistens sich zu trocknen, anzuziehen und zu rasieren, aber um Socken aus dem Schrank zu holen reicht es manchmal durchaus nicht, wenn ich den Zug schaffen will

  12. Bei manchen Geschlechtsgenossen braucht man keine Feinde mehr. Ja, der Bauch von dem Typen ist deutlich zu groß und seine Klamotten, sind nicht gerade spektakulär. Wenn ich ihn mir ansehe, würde ich ihn auch nie für den absoluten Frauenhelden halten. Aber zu sagen, er würde nicht mal mit nem hunni auf dem Strich ficken, ist so lächerlich. Der Typ sieht teilweise gepflegter und rasierter aus, als die Anwälte und Unternehmensberater in meiner Straße, die jeden Morgen in ihren Porsche steigen. MGTOW und Frauenhass sind dumm. Allein weil eine große Anzahl an Frauen, auch die aus den höheren „Ligen“, noch absolut korrekt und ohne größenwahnsinnige Ansprüche sind. Aber manchmal kann ich die Neigung zu solchen Bewegungen verstehen. Denn der Trend, dass selbst die bräsigste Tante aus dem Hinterland, in den Letzten Primark-Fetzen, meint sie hätte den Anspruch und die Chancen, beim Model der sein Cartier Feuerzeug zu der Farbe seines Schals auswählt, wird schon immer größer. Frauen werden einfach bevorzugt. Würde hier eine Frau ein Bild einstellen und die wäre eher unterdurchschnittlich zurecht gemacht, und hätte 5 Kilo zu viel würde es Tipps von den Männern hageln a la’ „Würdest du vielleicht mal ein Frühlingskleid anziehen, würdest du gleich viel weiblicher zur Geltung kommen, darauf stehen die meisten Männer, aber sonst bist du eine ganz hübsche" Plus, Dateanfragen von irgendwelchen Notgeilen. Und nicht “Du wirst nicht mal von einem Stricher gefickt.“ Gut, man muss ihn nicht speziell für den Approach an sich loben, weil er den für seine Propaganda gemacht hat, aber anstatt jemand ermutigt wird wenn sich ein Typ traut, wird er von anderen Männern ausgelacht und als homosexuell bezeichnet, weil er ungelenk mit seinen Händen umgeht. Einige mutige Frauen darf man nicht unterschlagen. Aber in der Mehrheit ist es in der Bar auch bei Erwachsenen Frauen üblich und anerkannt, dass die ihre Freundin zu dem Typen ihrer Wahl hinschicken und das Gespräch einfädeln lassen. Habe ich erst letztes We bei einem Kumpel erlebt und habe ich bei mir selbst schon erlebt. Gut, dass es eben noch ein kleinen Unterschied zwischen Mann und Frauen beim Ansprechen gibt ist ja ok, aber sowas finde ich auch bei erwachsenen Frauen peinlich und ich kann Schüchternheit gut nachvollziehen. Deswegen habe ich auch in meinem Fall dankend abgelehnt und die „Anstifterin“ wäre sehr hübsch gewesen und ich habe noch nicht so viele Frauen an allen Fingern, dass es keine gute Chance gewesen wäre. Aber ich würde von einem danebensitzenden Kerl noch für dumm erklärt, dass ich das nicht ausgenutzt habe, hätte er das bei einem anderen Kerl mitbekommen der sowas versucht hätte, hätte er ihn sicher den ganzen Abend verspottet. Also, es geht schon ungerecht zu. Das ist aber nicht mal die Schuld jeder Frau, auch nicht des Feminismus, sondern der Medien, der Gesellschaft und anscheinend auch zu einem großen Teil, anderer, konkurrierender und hochnäsiger Männer
  13. Wieso? Ich hatte nie vor speziell die anzusprechen. Das war im vorbeigehen
  14. Das ist interessant, dann ist das wohl woanders genauso. Es ist wirklich wie im Nonnenkloster, wenn man es eben bei anderen sehen würde, könnte man eben vielleicht lernen aber es gibt ja kaum andere. Ich habe mich mal ein paar mal weil nichts anderes offen hatte in schwule Clubs verirrt, da gab es keinen der nicht mit irgendjemand Zugange war und man musste sich die Leute wirklich vom Leib halten, daran müssten sich die Heteros mal orientieren. Oder auch wenn man mal älteren Leuten zuhört die scheinen jedes Mal mit jemand anderem nach Hause gegangen zu sein, gut manches wird vllt übertrieben dargestellt sein, aber man sieht es ja auch in alten Filmen. Da wurden die Clubs in erster Linie zum Aufriss verwendet. Gut, dass Red Pill Recht hatte und wir nicht genügen hoffe ich mal nicht, würde ja auch nicht erklären, dass früher so viele Frauen Interesse gezeigt haben. Aber wie du sagst, wie soll man das Game üben wenn man gar nicht so weit kommt
  15. Nicht viel. Ich habe meine Frisur geändert, früher hatte ich einen normalen Kurzhaarschnitt und jetzt eine Britpop Frisur. Gut ist nicht der momentane Zeitgeist, aber mir wurde gesagt es steht mir. Und ob’s daran liegt? Wäre schade weil mir das taugt