RyanStecken

Member
  • Inhalte

    539
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.913

Ansehen in der Community

242 Gut

Über RyanStecken

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Asgard
  • Interessen
    Anderen Menschen überlegen zu sein.

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.233 Profilansichten
  1. Naja ich hab ja schon dann den Modus gewechselt, und du kommst dann mit Strawman-Bullshit von wegen Pugge. Und mit meinem ersten Beitrag habe ich mich eig nur über dein "fühle mich gut" lustig gemacht, weil lächerlich.
  2. Warum überhaupt nachfragen, wenn dich Argumente eh nicht interessieren? Geh doch einfach auf examine.com und guck dir die Lage zu Fischöl an.
  3. Fischöl ist imo überbewertet, wenn man nicht gerade schwanger ist, Asthma oder Arthritis oder hohe Triglyceridewerte hat. Gibt auch keine Studie, die irgendwie ein Zusammenhang zwischen Lebensdauer und O3-Intake ziehen kann. Vitamin D3 ist halt auch nur sinnvoll, wenn man wirklich einen Mangel hat, also unter 30ng/ml ist, finde eine Empfehlung das gründsätzlich zu supplementieren ohne den Blutwert zu checken, eher fragwürdig. Vitamin K2 kann durchaus sinnvoll sein, wenn man nicht viele Biomilchprodukte oder Natto isst. Der Preis ist halt viel zu hoch imo, man bezahlt etwa 30€/Monat bei empfohlener Dosierung, so viel kostet nicht mal mein Beitrag fürs Fitnesstudio.
  4. Ja niemand meint das idR in der Uni persönlich. Die wissen einfach dass recht viele aufhören, und gerade bei Ingenieursfächern hat man viele Blindgänger drin. Man will den Leuten die richtige Mentalität vermitteln und etwas Druck machen, dabei verzichtet man auf Pädagogik, weil man weiß, dass Studis, die sich davon einschüchtern lassen, es eh nicht packen würden.
  5. Allein die Tatsache ob sie eine Therapie macht, sagt nicht viel aus. Menschen mit Antisozialer oder narzisstischen Personlichkeitsstörung gehen am wenigsten in Therapie gehören aber mit zu den gefährlichsten Menschen, auf die man treffen kann. Und dann gibt es so viel Kram, weshalb man Therapie machen kann, der dich als Außenstehender nicht jucken wird, Panik- und Angststörungen, leichte Depression, Sozialphobie, Suchtproblem, PTSD etc. Ich persönlich habe was gegen Borderliner, bin aber auch selbst Narzisst. Also allein die Tatsache dass jemand ne Therapie macht, heißt nicht mal wirklich dass du da irgendwas zwischenmenschlich als auffälliger als sonst oder so empfinden wirst. Letztendlich also wie auch sonst dich deiner Methoden und deines Verstandes bedienen um herauszufinden, ob du diesen Menschen in deinem Leben haben willst und in welcher Form.
  6. Glaub er meint mit "Psychologe" einen Psychiater an der Stelle, nur der kann Ritalin verschreiben, nen Therapeut kann nur Empfehlung an Hausarzt stellen.
  7. Lang lebe der Kosum!
  8. Darum ging es mir nie in dem Thread, vor allem ist Kuckuskinderquote ziemlich uninteressant, weil Verhütung existiert. Wie gesagt Kernhypothese war einfach nur eine Kapitilasierung des Sexmarktes und die Erfolgsverteilung, die sich zwangsläufig daraus ergibt. Aus meiner Erfahrung mit Frauen in den letzten 2-3 Jahren konnte ich beobachten, dass es eine Art Schwellwert gibt, ab dem der Erfolg mehr als nur linear steigt, nennt es HG7 oder HG8, ist so eine Art von Pussyheaven. Das heißt quasi dass die Fickermittelschicht es schwerer hat bzw. haben wird und die Leute weiter oben noch mehr abgehen, aber so richtig. Und je weiter man nach unten schaut, desto krasser "trifft" es die Männer, siehe alte Jungfrauen. Auf erhöhten Selektionsdruck reagiert das Individuum mit Selbstoptimierung, und darauf bezog sich der Threadtittel, ob alles auf ein Optimierungskampf hinausläuft.
  9. So btw das Buch basiert auf wissenschaftichem cherrypicking und verfolg eine eigene Agenda. Die ganzen Argumente wurden in Sex at Dusk auseinander genommen.
  10. In nem Hostel, wenn man die Braut eh nie wieder sieht? Dein ernst? Der Durchschnittstyp kann ja wohl kaum Referenz sein.
  11. Naja war anscheinend eine schöne Nacht für dich. Aber die Konstellation und das Target eignen sich eher wenig für einen Egopush. Richtige Verführung ist eh banal, es gibt so paar Moves, die richtig einen Unterschied machen können, aber an der Attraction kann man oft eh nichts drehen, war schon klar, als ihr ständig Augenkontakt hattet, von da an muss man halt eskalieren und es nicht verhauen.
  12. Entweder kommst du damit klar oder nicht. Wie sieht denn die sonsitge Beziehung aus? Ne 30-jährige unterliegt oft den Verdacht einfach nen Provider zu suchen. Und stimme DrHitch da auch zu, wer selbst rumgefickt hat, hat damit weniger Problem.
  13. Was ist das für eine Gruppentherapie? Und welche Diagnose hast du eigentlich?
  14. Es ist einfach die Kombination aus optimaler Trainingsplanung inklusive massiv Volumen ballern, eventuell Roids und Newbie-Gains
  15. Verstehe das, bei mir war es ähnlich. Ist ne Form von vulnerablen Narzissmus. Wahrscheinlich machst du kognitive Verhaltenstherapie oder? Ich will dich nur darauf hinweisen, dass du unbedingt auch "Action" machen musst in Bezug auf Frauen, du scheinst ja rein kognitiv schon sehr weit zu sein, aber bitte vergiss nicht, dass da reale Erweitern der Comfortzone, wie auch immer die dir aussehen mag, notwendig ist um ein vernünftiges Selbstbewusstsein aufzubauen. Sprich nichts wird dich weiterbringen als tatsächlich Sex mit Frauen zu haben, das soll jetzt kein Druck machen, aber du musst deine Handlungen in die Richtung orientieren. Angst vor Ablehnung wird schon weniger werden, aber im Endeffekt lernt man nur mutiger sein. Manchmal finde ich Psychologie auch etwas weltfremd, weil die Methoden nur auf abstrakte Krankheitsbilder sich beziehen, die nur grob duch Empirie erstellt werden und es weit mehr erfordert als ein Psychologiestudium, um das Leben eines Menschen fixen zu können. Gerade wenn sich die ganze Pathologie nur auf ein Gebiet beschränkt zum Beispiel Frauen und der ganze Leidensdruck. Deswegen: Dein InnerGame/Kognition wird sicherlich helfen, aber du brauchst massiv Praxis und das heißt genau das machen, wovor du Angst hast. Darum dreht sich alles, das Leben und Mannsein. Und das wird dir auch keiner abnehmen können.