ironman99

User
  • Inhalte

    34
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     15

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über ironman99

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

624 Profilansichten
  1. 1. Beide 30 2. Anzahl der Treffen: 1 3. Etappe der Verführung: noch keine Eskalation außer bisschen Umarmung und leichtes Kino Ich nutze nebenbei ganz gerne Tinder. Auch meine Meinung über die App ist zwiegespalten, aber ein paar coole Dates kamen schonmal bei rum. Es ist allerdings keineswegs so, dass ich jetzt im realen Leben keine Leute kennenlernen würde. Speziell in der Großstadt bietet die App aber wie ich finde durchaus ein bisschen Zusatzpotential. Über die Zeit hab ich dabei schon alles mögliche erlebt, von Dates die sofort mit Sex geendet haben, über welche bei denen man einfach nett nen Kaffee trinken war oder aber auch solche bei denen man schnell merkte die Chemie stimmt einfach gar nicht. Von meinem letzten Date war ich sehr überrascht. Sie war deutlich hübscher als auf den Bildern HB9 (bin da keiner der die Skala übertreibt). Auch ihr sonstiges Auftreten bei weitem positiver als ich das von den meisten Tinderdates gewohnt bin. Sie war Ärztin, zudem extrem gebildet, witzig und eloquent, dazu noch kulturell extrem bewandert. Alles Eigenschaften die mir sehr imponieren, da ich häufig das Problem habe, dass mir die meisten Frauen intellektuell zu flach sind und ich dann in Gesprächen schnell gelangweilt bin. Soll nich arrogant klingen, aber das ist schon ne Eigenschaft die ich an Frauen sehr anziehend finde. Sie selbst sagte auch, dass viele Männer von ihr eingeschüchtert seien, weil sie sie für ein Level zu hoch hielten oder Probleme damit hätten, dass sie mehr verdiene als die betreffenden Männer. Sie wohnt in meiner Nachbarstadt, wo wir uns auf dem Weihnachtsmarkt trafen. Die Gespräche liefen von Anfang an super, und wir merkten, dass wir in vielem den gleichen Geschmack hatten. Die Themen varriierten von ganz banalem, witzigen Kram, über ernstere Themen, Lebensziele, wünsche Träume usw. Man kann definitiv sagen, dass man nicht groß nach Gesprächen suchen musste und die Zeit ziemlich wie im Flug verging. Nach dem der Weihnachtsmarkt dicht machte, schlug sie vor noch weiter zu ziehen in nen Weinladen, den sie unbedingt mal ausprobieren wollte, wo wir dann nochmals ne Kleinigkeit aßen und noch ne Flasche Wein bestellten. Auch hier lief alles soweit super, sie fragte mich auch vieles über mich und das Thema Beziehungen... was mir wichtig sei, warum meine letzten Beziehungen scheiterten usw.. also persönliche Ebene war definitiv da. Sie meinte sogar sie freue sich total, dass es anscheinend noch tolle Männer bei tinder gäbe... Insgesamt dauerte das Date gute 6Stunden und endete erst gegen 0 Uhr, wobei man sagen muss, dass wir beide früh arbeiten mussten am nächsten Tag. Auf dem kurzen Weg zur Bahn sprach sie auch von sich aus davon, bald wieder was zu unternehmen. Ich hielt sie auf dem Weg immer mal wieder kurz im Arm und es gab immer mal wieder Berührungen und kurzes Kino (war ne ganz lustige Situation, da wir beide etwas angetrunken waren und sie ein wenig wackelig war).. Am Schluss umarmte ich sie.... Von der Bahn aus schrieb ich ihr dann ne Kurze Whatsapp, dass ich die Zeit sehr angenehm mit ihr fand und mich aufs nächste mal freue... Sie schrieb daraufhin kurz zurück, dass sie das auch fand und wir nochmal was unternehmen sollten. Daraus ergab sich dann noch ein kurzes Whatsapp geflirte, bei dem Sie dann einschlief, bzw meine letzte Nachricht noch ungelesen blieb. Am nächsten Tag kam dann allerdings nichts mehr zurück den ganzen Tag lang. Da ich wusste, dass sie noch eine Publikation die sie heute einreichen muss, fertigstellte schrieb ich ihr dann spät abends kurz nochmal, dass ich hoffe dass sie alles fertig bekommen habe. Auch hieraus ergab sich nochmal ein kleines Gespräch... sie meinte noch "also saufen können wir schonmal gut zusammen...immerhin etwas für den anfang"... ich schlug ihr dann noch vor morgen auf die abgabe anzustossen, worauf die dann nur meinte "nee blos kein alkohol mehr die woche"... danach kam nichts mehr und auch heute nicht. Die Tage davor schrieb sie eigentlich von sich aus immer mal wieder... Nun frage ich mich doch weshalb sie sich zurückzieht. Wirkt fast so, als hätte es für sie doch nicht so gepasst. Dann frage ich mich jedoch wieso das erste Date dann so gut lief und vor allem so lange dauerte. Ich meine wenn sie es blos "ganz nett" gefunden hätte, dann hätte sie ja auch nach dem Weihnachtsmakrt (wo wir ja auch schon durchaus lange waren) einfach nach Hause gehen können. Der Vorschlag weiterzugehen kam ja von ihr. Klar kann man mir fehlende Eskalation vorwerfen. Ich muss dazu aber sagen, dass ich normal sehr schnell eskaliere und durchaus meine Gelegenheiten diesbezüglich nutze. In der Bar war da schlicht nicht die Möglichkeit, alleine wegen der Sitzkonstellation. Ich hätte es zum Abschied probieren können, aber das wäre da sehr gezwungen gewesen. Da bis zu dem Zeitpunkt alles auf ein weiteres Date hinauslief, war ich da entspannt. Zumal der Comfort sehr hoch war und ich davon ausging, dass man das zweite Date dann möglicherweise bei ihr zuhause hätte wo man dann easy was starten kann. meine fragen: kennt ihr ähnliche situationen? Dass die Frau sich trotz gutem Date zurückzieht? Ist für mich widersprüchlich?! Ist es typisches HB9 verhalten, dass das zurückziehen mehr eine art shit-test ist um zu schauen ob ich wirklich ein kerl bin der weiss was er will und sich davon nicht beirren lässt (wenn ja klappt das ja ein stück weit denn sonst würde ich hier nicht texten) Mein aktueller Plan: Ich warte mal ab, ob von ihr jetzt erstmal noch was kommt, falls nicht warte ich bis ende der Woche und schlage ihr nochmal was zum Wochenende hin vor.. (dann ist erstmal Weihnachten und jeder ist ne Weile daheim bzw ich bin Skifahren, direkt im Anschluss)... Wenn sie das auch verneint, oder einfach tatsächlich keine Zeit haben sollte, würde ich dann nochmal irgendwas schreiben wie "schade, dass es nicht mehr passt, fand den abend jedoch echt cool mit dir, und würde mich freuen im neuen jahr nochmal was zu unternehmen, ich melde mich ...." Was meint ihr?
  2. Bei mir liegt folgende Situation vor für die ich gerne Einschätzungen hätte: Die Fakten: Ich 30, Sie 28 Dauer der Beziehung: 2 Jahre Trennung: vor 2Monaten, Sie hat Schluss gemacht Ich wurde vor zwei Monaten aus heiterem Himmel verlassen, und stehe nun vor dem Wunsch um diese Beziehung kämpfen zu wollen. Die Trennung traf mich zunächst völlig unerwartet, in der Nachbetrachtung kann ich die Gründe mittlerweile jedoch recht gut nachvollziehen. Unsere Beziehung war im Grunde sehr harmonisch, es gab während der zwei Jahre nie einen größeren Streit und wir waren eigentlich stetig auf einer Wellenlänge. Das Problem, und das führte letztlich zur Trennung, war folgendes: Die Beziehung Die ganze Beziehung über war eigentlich eher sie es, die "mehr an der Beziehung zog". Der es wichtiger war, dass wir viel Zeit zu zweit hatten, sie war diejenige der es eher was ausmachte wenn wir uns mal einige Wochen nicht sehen konnten (ich musste beruflich öfters mal weg für 1-2 Wochen). Sie bedauerte es in der Beziehung öfter, dass sie zu wenig Zuneigung durch mich erfährt und dass ich nicht in der Lage sei, meine Gefühle ihr gegenüber zu zeigen. Kurzum sie spürte vielfach meine Wertschätzung nicht richtig. Hier muss ich mir auch definitv an die eigene Nase packen. Das ist tatsächlich einer meiner Schwachpunkte. Ich nehme vielfach die Zuneigung der Menschen die mir nahestehen als selbstverständlich und reflektiere nicht ausreichend darüber, dass es hin und wieder auch mal nötig ist hierfür Wertschätzung zu zeigen. So war es auch in unserer Beziehung. Als es mal gelaufen ist, nahm ich vieles einfach als gegeben hin und machte mir definitiv zu wenig Gedanken über ihr Wohlergehen. Ich war auch soweit zufrieden mit meiner Lebenssituation, hatte eine tolle WG, sie wohnte in einer WG direkt über mir, weswegen wir uns auch häufig sehen konnten. Ich kümmerte mich um meinen Sport und die damit verbundenen Projekte (ich arbeite auch als Trainer und im Sportmanagement) und ging in allem voll auf. Kurzum ich hatte die letzten beiden Jahre das Gefühl meinen Traum zu leben! Das Problem war, dass ich sie dabei nicht ausreichend mitnahm, mir ihre Unterstützung als zu selbstständig nahm und viel zu wenig auf ihre Situation eingegangen bin. Sie kam vor 2,5 Jahren neu in die Stadt und arbeitet in einem Job, der ihr nicht besonders viel Spass macht. Dazu kommt noch Schichtdienst, was entweder bedeutet, dass sie sehr früh raus muss oder Abends erst sehr spät kommt. Sie hat hier in der Stadt nie wirklich Anschluss gefunden, außerhalb ihrer WG (was aber auch eher Zweckfreundschaften sind). Zwar habe ich sie auch in meinen Freundeskreis integriert, jedoch besteht dieser zu einem Großteil aus Sportlern... sie war dort sehr willkommen, mochte die Leute auch, aber ganz ihre Wellenlänge eben war es nicht. Ihre Basis sah sie immer noch mehr zuhause, wo sie vorher gewohnt hat (ca 2std weg, was aber nicht schlimm ist, da mein Heimatort auch zufällig nur 30min von dort entfernt liegt). Sie sprach öfters sogar darüber, dass sie hier nicht richtig glücklich ist mit der Situation und sogar überlegt nochmal ihre alte Arbeit zuhause aufzunehmen. Ich bügelte solche Gespräche immer wieder ab und hielt es für nicht so wichtig. Ebenso wie ich mir nie sonderlich viel daraus machte wenn sie mich fragte wieso ich ihr nicht mehr Gefühle gegenüber zeige. Wieso ich das nie getan hab weiss ich selbst ehrlich gesagt nicht. An Ostern waren wir zum Beispiel meine Eltern im Nordseeurlaub besuchen und hatten dort echt verdammt schöne Tage. Sie musste 2 Tage früher zurück, so dass ich sie an den Zug brachte. Obwohl ich die Zeit dort mit ihr total schön fand und traurig war, dass sie schon fahren musste, brachte ich es nicht zustande ihr das zu sagen. Genauso wie ich ihr nie wirklich sagte, dass ich sie geliebt habe. Nie welche Bedeutung sie für mein Leben hat und wie glücklich ich mit ihr war. Obwohl ich all das die ganze Zeit emfpand, sagte ich es nie. Warum weiss ich nicht. Die Trennung Wie gesagt, ich empfand die Beziehung die gesamte Zeit weg als harmonisch. Im Juni gab es dann aus heiterem Himmel ein Gespräch in dem sie mir sagte, dass sie irgendwie feststelle, dass uns die Gemeinsame Mitte in unserer Beziehung fehle, und dass sie zunehmend spüre, dass Dinge die sie vorher gestört hätten immer egaler werden. Sie meinte damit meine fehlende Zuneigung usw. Das sie es außerdem vermisse dass wir keine gemeinsamen Pläne hätten und ich sie in meinem Leben nicht richtig mitnähme (Zukunftsplanung etc) In dem Gespräch beschwichtigte ich sie und sagte ihr, dass das alles nicht so wäre und ich zu 100% hinter der Beziehung stünde, checkte den ernst der Lage aber Null. Vier Wochen später kam dann ein zweites Gespräch in dem sie mir sagte, dass sie keine Gefühle mehr hätte und die Beziehung nicht mehr weiterführen könne.Sie wisse wie gut wir eigentlich zusammen passen und sie hätte so gehofft dass sich alles nochmal einrenkt, aber die Emotionale Distanz sei zu groß geworden. Ich war am Boden zerstört, akzeptierte die Trennung jedoch. Sagte ihr dazu aber dass ich es für einen Fehler halte und definitiv an der Beziehung festgehalten hätte. Dennoch blieb sie bei ihrem Entschluss Die Zeit danach Ich stellte zunächst jeden Kontakt zu ihr ein und hatte ein Gefühl aus Trauer und Wut zugleich. Traurig dass es vorbei war, wütend dass sie einfach alles so einfach aufgeben konnte. So stürzte ich mich mit Kumpels ins Nachtleben und tobte mich im wahrsten Sinne des Wortes aus. Ich war so frustriert, dass ich wirklich alles mitnahm was mir irgendwie vor die Flinte kam. Hatte jetzt 8 Mädels in den letzten 2 Monaten, wovon 2 aktuell noch als Affairen laufen. (Sie wird davon denke ich in Teilen mitbekommen haben) Mit ihr ging ich total kühl um. Da wir ja im selben Haus wohnen läuft man sich nunmal ab und zu im Flur über den Weg. Dabei ignorierte ich sie eigenlich immer nur, sagte auch nichtmal Hallo (ich weiss das war übertrieben). Neulich tragen wir uns abends spät, wir kamen alle vom Feiern heim, ich dachte dass sie nen neuen Kerl am Start hatte (was auch sein könnte) und schrieb ihr daraufhin ne ziemlich fiese SMS in der ich ihr viel Spass mit dem neuen wünschte und ihr mitteilte, dass ich froh sei, mit ihr abgeschlossen zu haben und froh wäre nie mit ihr zusammengekommen zu sein.. Sie meinte darauf dann nur, dass sie es schade fände, dass unser Verhältnis nun so kompliziert sei, und sie hoffe dass man vllt irgendwann wenigstens mal normal zusammen in eimen haus wohnen könne. Ich reagierte erstmal nicht, schrieb ihr dann aber ein paar Tage später eine Entschuldigung, dass ich weiss, dass es total die Arschloch Aktion meinerseits war und dass ich das nicht hätte schreiben sollen. Zwei Tage später traf ich sie dann zufällig wieder im Haus, und beschloss mich dann einfach mit ihr auszusprechen... Die Aussprache Ich sagte ihr sie solle doch kurz bleiben, und dass ich auch nich wollte dass unser Verhältnis so unterkühlt wird. Ich erklärte ihr dass ich nach der Trennung erstmal wütend war und nicht verstehen konnte wieso sie einfach gegangen ist und dass ich ihr deswegen so konsequent den Rücken zugedreht hätte. Ich sagte ihr dass ich mittlerweile jedoch sehr viel über die Beziehung nachgedacht habe, und weiss wo die Fehler lagen. Dass ich sie in der Beziehung jedoch wesentlich mehr geliebt habe, als sie das von meiner Seite aus gespürt hat. Dass sie wirklich meine Große liebe war und mir die Trennung wesentlich mehr ausmachte, als sie vielleicht glaubt. Dass es mich selbst schmerzt, dass ich erst jetzt in der Lage bin ihr zu sagen was sie mir eigentlich die ganze Zeit bedeutet hat, und dass nun der einzige Weg der ist sich nicht mehr zu sehen. Sie meinte sie wäre dankbar, dass ich so offen mit ihr darüber sprechen kann und es wäre schön für sie das zu hören, aber dass sie keine Möglichkeit mehr für die Beziehung sieht. Natürlich wäre da noch irgendwo ein Gefühl, aber keines mehr dass für eine Beziehung reicht. Dann habe ich ihr gesagt, dass es mir wichtig war, dass sie das alles weiss und dass mir meine Fehler in der Beziehung unendlich leid tun, und dass ich dann nun meinen weiteren Weg gehen werde und es wohl besser ist, wenn jeder erstmal seine Zeit für sich hat. Wir kamen dann noch ganz kurz zu ihrer Lebenssituation hier, worauf ich ihr sagte, dass ich weiss dass es für sie hier nicht einfach ist und mit mittlerweile bewusst ist, dass ich das Thema während unserer Beziehung unterschätzt habe. Dass ich wirklich hoffe, dass sie hier noch glücklich wird mit ihrer Situation. Wenn sie gar nicht mehr weiter weiss, solle sie kein schlechtes Gewissen haben anzurufen... Ich hatte dabei irgendwie das Gefühl, dass sie ein wenig mit den Tränen kämpfen musste, jedenfalls wirkte sie sehr berührt. Sie fiel mir daraufhin auch in die Arme und sagte nur "Danke dass du das alles gesagt hast", worauf ich sie eben zurück umarmte und sagte "schon gut, es war mir wichtig dass du das alles weisst"... Mein weiterer Plan, wäre nun mich erstmal nicht weiter bei ihr zu melden für einige Wochen... mal sehen ob das was nutzt... Ich hoffe ich konnte so nochmal einiges klarstellen, und zeigen, dass ich sie wirklich aufrichtig liebe, ohne ihr dabei hinterherzulaufen... wie würdet ihr das weitere vorgehen raten?
  3. Also ok, mag sein, dass ich zu wenig offensiv eskaliert habe. Nun muss ich aber dazu sagen, dass es dann wohl so ist, dass 99% der Frauen da mehr Intitiative zeigen als sie. Gerade die Nummer mit kochen und Film gucken ist nix neues. Das hab ich schon gefühlte 100 mal so gemacht. Daher glaube ich auch die Eskalations-optionen bei einem solchen Date ganz gut zu kennen... Und bislang trafen einfach zwei Dinge JEDESMAL zu. 1. Wenn die Frau schon kam und mit mir alleine kochen und Film gucken wollte, dann wollte sie auch dass was läuft.. 2. Sie ging auf meine Eskalation sofort ein. Da reichte dann halt beim gemeinsamen kochen den Arm um ihre Hüfte legen, ein wenig kitzeln. Später beim Film dann näher zusammen Rücken, ihre Hand nehmen usw. Meine Berührungen wurden dann in der Regel durch die Frau bestätigt und/oder sogar von ihr selbst noch intensiviert. Es war dann keine große Kunst mehr in meinen Augen das Ding abzuschließen... Gestern war es ja so, dass sie sich sogar !zurückzog! wenn ich mit dem Eskalieren begann. Mag sein dass ich zu wenig Eier hatte, aber da muss ich gestehen dass ich mir echt blöd vorgekommen wäre ihr dann bis auf die äußere Bettkante ständig nachzurücken und sie wieder beizuziehen obwohl sie versteift ausweicht. Aber natürlich könntet ihr auch recht haben und es war ihr nicht eindeutig genug und SIE wollte sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...
  4. UPDATE: Raff wer diese Frau.... Anfang der Woche dachte ich yes!! Ende der Woche denke ich Mission 50% Complete... Sonntag hatte ich spontanen Besuch einer Arbeitskollegin, die zum ''Tatort'' schauen vorbeikam... Ich überlegte noch ob ichs lassen soll... nunja.. das ging natürlich nicht... war ne gute Nacht.. egal... andere Geschichte... Zur Frau um die es geht: Nach den letzten Treffen (oben beschrieben) lies ich erstmal paar Tage und fragte sie in der Woche drauf nach Eis-Essen gehen.. Es waren diese paar Tage gutes Wetter und ich hatte total Bock... sie meinte jedoch dass sie keine Zeit hatte, ohne das großartig näher zu erläutern. nun gut dachte ich... die hat wohl kein bock... worauf ich sie liegen ließ und ihr nicht mehr schrieb... parallel fing ich an mit der arbeitskollegin da zu flirten.. die Woche drauf ging ich für 10 Tage ins Trainingslager und war erstmal weg und konzentrierte mich ausschließlich auf den Sport... Ende des Trainingslagers schrieb sie aus heiterem Himmel wieder ob alles klar sei, wie das Trainingslager war etc...wir witzelten etwas rum und kamen auf das Thema kochen.... wobei sie meinte dass nächste mal sei ja ich dran.... Worauf ich meinte, ich wüsste auch was ich zubereiten würde. Sie: ''ok.. dann nenn mir den tag'' ''ich: Freitag! )... Sie alles klar.. klingt nach nem Plan... Daraufhin kam sie heute....Das Date verlief in 2 Phasen: Sie brachte Wein mit, ich kochte lasagne... wir kochten, aßen, tranken wein,,, gute Gespräche.. standard eben... ich versuchte etwas zu necken, ein wenig spielerisch zu sein... sie ging wie immer kaum darauf ein.. außer mit dezentem lächeln.... Nach dem Essen schlug ich dann vor nen Film zu gucken... Wir schauten ne Komödie...der Film gefiel ihr, wir lachten viel. Den Film schauten wir im übrigen von meinem Bett aus, unter EINER!!! Decke... Doch schon wieder passierte NICHTS!! Wenn ich etwas näher rückte, zog sie sich weiter in die Ecke zurück.. Wenn wir uns zufällig berührten wich sie aus... Beiläufige Berührungen erwiderte sie gar nicht, und wenn sie zu eindeutig waren, wich sie eher aus, bzw wirkte starr und unkomfortabel... Nach dem Film redeten wir noch etwas, dann ging sie aber recht rasch, da sie meinte, sie müsse morgen noch Probearbeiten... Gut wieder denke ich mir, ach fuck it.. die alte hat eben kein Bock... Was mich dann aber stutzig macht: Warum zum Teufel kommt sie dann immer wieder um sich mit mir ALLEINE!! zu treffen... Wohlgemerkt ich mach nicht auf den Niceguy, der sich Stories über ihre andern Männerprobleme anhört, oder sonst was... nee gar nicht... da ist ist jetzt auch nicht sonst wie ein Benefit den sie von mir hätte, dass ich sie ständig einladen würde oder sowas... Hinzu kommt noch, dass sie gestern eigentlich zu hause war... (ca 1std weit entfernt) und dort recht lange feierte. morgen muss sie Probearbeiten und anschließend wieder zurück nach hause... sie hat es sich also extra noch etwas stressig gemacht um herzukommen... sie hätte auch gemütlich zu hause chillen können und morgen ausgeruht arbeiten gehen um dann bequem wieder heimzufahren... aber nein sie wollte scheinbar kommen.... Aber wieso dann wieder so ein müll?? Keine Ahnung was ich noch machen soll... hätt ich sie einfach wie ein Höhlenmensch überfallen sollen?? The naked Man ausprobieren... keine Ahnung ... Das gibts doch nicht Bitte um Ratschläge!
  5. Danke.. letzteres ist ein guter Tipp... Empfehlungen und Gespräche über andere Kerle gibts sowieso nicht.. das ist klar.. auf sowas lasse ich mich nie ein. Warum auch.. es interessiert mich gar nicht. Die Aussage ''wir gehen ja auch was zu zweit trinken... (im Zusammenhang mit ''männer und frauen können auch befreundet sein'') könnte auch irgendwo ein shit test sein. Oder ein Manöver sich zu rechtfertigen, weil sie sich mit ihrer schüchternen Art schon übelst direkt vorkommt. Den Hinweis mit dem Reiz-Reaktions-Schema finde ich gut. Denn genauso bin ich wirklich immer vorgegangen und wenn ich darüber nachdenke, so weiss ich gar nicht ob in anderen fällen eine eskalation nicht vielleicht auch geklappt hätte. Ich ging immer davon aus, wenn sie nichts erwidert ist auch kein Interesse da und eine Eskalation klappt nicht. Wenn man das mal reflektiert ist das eigentlich nur ein eingefahrenes Glaubensmuster für das es keinerlei Belege gibt. Deine These macht daher schon Sinn: Es gibt eben Frauen bei denen es anders funktioniert. Steht im Grunde ja auch nicht im Widerspruch zu meiner bisherigen Art. Wenn man merkt dass dieses Reiz-Reaktionsschema nicht funktioniert weiss man aber in Zukunft, dass man es einfach direkter angehen muss. Bei jeder Frau wird vermutlich etwas anderes optimal wirken.
  6. Mit dem Glühweinabend hast du sicher recht. In der Situation war das jedoch recht schwierig. Also ich muss zugeben es verunsichert mich schon, wenn es null grünes Licht in Sachen Eskalation gibt. Ich bin da jetzt kein großer Schisser, aber ich finde es halt schon angenehm, wenn es wie ein Ballspiel läuft. Man(n) macht den ersten Schritt und erhält darauf eine positive Reaktion, worauf man den nächsten tätigt. Hier war es nun so, dass eher Ablehnung kam. Bsp: Sie berührt mich unter der Decke mit ihren Füßen und entschuldigt sich sofort. Worauf ich meinte sie könne so liegen bleiben, wenn das bequemer sei.... worauf sie sich jedoch weiter zurückzog. Oder aber ich rücke näher, berühre sie beiläufig, sie verarrt am maximal äußeren Rand der Decke. Das gepaart mit null Flirtverhalten ihrerseits hats mich einfach nicht trauen lassen sie aus heiterem Himmel zu küssen. Das mit den widersprüchlichen IOIs stimmt. Die kommen die ganze Zeit.. auf der einen Seite die Interessensanzeichen die ich oben beschrieben habe. Andererseits, dann aber eben Anzeichen von Desinteresse, wie das fehlende Flirtverhalten, das ignorieren/blocken meiner Anspielungen. Oder beispielsweise sagte sie beim letzten Date irgendwas von einem Typen zu Hause, den sie schon lange kennt und an dem sie null Interesse hat, aber glaubt, dass es für den mehr als Freundschaft sei... worauf ich meinte, dass sie es vielleicht selbst provoziert hat indem sie ihm falsche Ambitionen gemacht hat. Darauf entgegnete sie dann.. nunja.. eigentlich nicht... ich hab den nur mal heimgefahren als noch andere dabei waren, außerdem kann man ja auch mal was unternehmen ohne dass gleich mehr dahintersteckt... ich meine wir sind ja heute abend auch alleine was trinken gegangen.... de dömm
  7. Mein Alter: 24 Ihr Alter: 23 Anzahl der Dates: 2-3 Etappe der Verfühung: noch so gut wie gar nix! Ich kenne das Mädel von der Uni, wo sie so teilweise im gleichen Freundeskreis steckt. Sprich: Sie ist ab und an mal dabei in ner Gruppe in der ich weggehe. Mein Hauptfreundeskreis ist aber ein anderer. Im Grunde kenne ich sie also sogar schon ein paar Jahre. Während dieser Zeit hatte ich auch immer den Eindruck, dass sie so ein wenig auf mich steht, bzw mich zumindest cool findet. IOIs während der Vorlesungen oder dass sie mich halt öfters mal einfach so anschrieb lassen mich das u.a. vermuten. Dennoch intensivierte sich das nie so wirklich, was vor allem daran lag, dass wir zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Beziehungen steckten. Als sie dann single war, hatte ich dann wieder ne Freundin usw. Dennoch gab es während dieser Zeit als wir beide kurz Single waren 2 Situationen in denen wir uns hätten beinahe küssen können. Allerdings jedes mal als sie einigermaßen angetrunken war. (Einmal rettete ich sie vor nem nervigen Typ indem ich sie selbst angrub, das andere mal fing ich sie auf, als sie stolperte). Zudem wirkte sie leicht enttäuscht als ich wieder vergeben war. Momentan sind wir beide single. Sie sieht ziemlich gut aus und ist optisch genau mein Typ. Von der Wellenlänge her liegen wir nicht so ganz aufeinander. Sprich sie hat jetzt nicht so die tiefe, dass ich mir mehr mit ihr vorstellen könnte. Aber da sie echt scharf ist, wäre so ein Abenteuer genau das richtige. Jetzt muss man erwähnen, dass das Flirten mit ihr überhaupt nicht klappt. Ich weiss nicht ob euch der Typ Frau bekannt ist, aber sie reagiert so ziemlich auf gar nichts. Kein C/F... keine sexuellen Anspielungen... man kann sie necken wie man will, da kommt nichts. Auch sie selbst bringt nichts in die Richtung. Sie schreibt immer nur Wortkarg und knapp, erzählt nicht sonderlich viel. Man könnte das als Desinteresse deuten, aber irgendwie scheint sie dennoch on zu sein, da sie Dates regelmäßig einwilligt oder sogar selbst vorschlägt. Sie sagt allerdings auch selbst, dass sie sehr schüchtern ist, was das flirten usw angeht. Man merkt auch dass wenn sie besoffen ist deutlich mehr kommt. So schrieb sie beispielsweise mal um 3 Uhr nachts ob ich nicht noch lust hätte vorbeizuschaun.. sie ist gerade mit paar Freundinnen unterwegs... Neulich fragte sie dann ob Abends was loswäre, worauf ich verneinte, ihr aber vorschlug was zu starten. Woraufhin wir dann alleine bei ihr in der Wohnung Glühwein kochten und Film schauten. Aber auch da lief gar nichts. Die Gespräche waren eingermaßen ok, aber sie reagierte mal wieder auf keine Anspielungen, und auch auf Eskalationsversuche wie kitzeln, gleiche Decke benutzen, körperliches necken usw war nicht. (Wenn ich mich leicht näherte bewegte sie sich nicht, suchte nicht auch meine Nähe usw) Dennoch schrieb sie wieder am nächsten Tag. Letzte Woche meinte sie dann, dass sie sich mal wieder bewegen wolle, worauf ich vorschlug sie zu meinem Schwimmtraining mitzunehmen. Sie willigte ein, aber das Date lief wieder ähnlich. Reagierte null auf irgendwas. (Versucht sie mal zu tunken, nasszuspritzen usw) Den Tag drauf schrieben wir dann wieder morgens, worauf ich ihr vorschlug, nach meinem Training Frühstücken zu gehen, was sie wieder zusagte. Ich führte sie in mein Lieblingscafe, was dann auch ganz cool war. Dort meinte sie dann, dass sie mit ner Freundin und paar Leuten heut Abend was trinken gehn wollte und ob ich mir nicht nen Kumpel schnappen will und mich anschließen. Ich sagte zu. Mittags schrieb sie dann Uhrzeit und Treffpunkt. Ich fragte wer denn dabei sei, worauf sie meinte, dass die Freundin abgesagt hätte und sie nun keinen weiteren mehr gefragt hätte. (Sie wollte wohl definitiv allein mit mir gehen, sonst hätte sie wohl eher abgesagt oder vorgeschlagen noch wen zu fragen). So trafen wir uns wieder allein und gingen Cocktails trinken. Die Gespräche waren diesmal etwas besser, wir redeten etwas mehr über tiefgründigere Dinge, aber an sonsten kam wieder nicht mehr von ihr. Langsam frustet es mich und ich mache mir Gedanken ins LJBF abzudriften, nach dem dritten Date, bei dem nix gelaufen ist! Aber ich versuchs ja, nur was soll man machen, wenn nix kommt. Zudem Frage ich mich was das ihrerseits soll. Hat sie nun interesse oder nicht?? Habt ihr Erfahrungen mit solchen Frauen und evtl Empfehlungen was man tun kann?
  8. Danke für das Verständnis zunächst mal! Es ist wirklich genau wie du sagst! Wenn mir ein Raucher sagt er ist süchtig und kann es nunmal nicht lassen, dann verstehe ich das irgendwo... so eine Frau hätte ich mir aber auch nie ausgesucht, und da hätte man es auch gleich gemerkt! Aber in ihrem Fall KANN das ja nicht so sein... es ist Haargenau wie du beschreibst! Auch sie hat irgendwann sobald sie mal von Zuhause auszog und in ner Mädels WG wohnte damit angefangen. Sie findet es selbst eklig wenn Leute morgens schon rauchen, wenn Leute nach dem Essen rauchen usw... aber wie du beschreibst... am Wochenende macht es ja soo Spass und es ist ja sooo gesellig und dann hab ich einfach Lust drauf.... Genau das gleiche wenn sie unter der Woche mit Freundinnen auf nem Kaffeetratsch ist oder mit ihren Kolleginnen in der Mittagspause.... Dann kommt sie wieder heim, und rührt ihr Kippenpäckchen nicht an! Wenn sie bei mir ist oder nicht weggeht (zumindest nicht in Raucherkreise) dann raucht sie tagelang nicht! Darum raff ich erst recht nicht warum sie es nicht einfach ganz bleiben lassen kann... um körperliche Sucht kann sich das wohl kaum handeln.
  9. Hey Gemeinde Meine Beziehung (4 Monate) ist soweit gut. Hab ne lockere Freundin, die mich auch unterstützt. Die Unternehmungen sind cool, der Sex ausgiebig und gut. Sie zeigt mir auch wirklich immer wieder dass sie an mir hängt und ich mag sie auch wirklich! Allerdings tat sich gleich am Anfang der Beziehung ein, für mich, großes Problem auf. Tabakqualm! Nun könnte man sagen ''Du hast dir die Dame ja so ausgesucht''. Dem war aber nicht ganz so! In der Phase vor der Beziehung als wir was miteinander hatten gingen wir auch oft weg und sie kannte meine Einstellung zum Rauchen. In dieser Zeit tat sie es nie...(im Nachhinein weiss ich, dass es wegen mir war). 1-2 mal kam es vor, dass sie mit ner Freundin beim Ausgehen eine mitrauchte. Damals zeigte ich ihr schon, dass ich es überhaupt nicht leiden kann, worauf sie meinte, dass das nur ab und an mal vorkäme wenn sie getrunken hat... Ich fand es dennoch da schon scheisse, konnte aber noch mit leben, wir warn ja auch nicht zusammen. Nachdem wir dann zusammen waren, entpuppte sich relativ rasch, dass es doch mehr ist, als sie zuvor sagte. Zwar ist sie keine wirkliche Dauerraucherin, aber doch schon relativ Regelmäßig. Sie raucht nie alleine oder wenn wir unterwegs sind, aber sobald sie bei andern Leuten ist die Rauchen, qualmt sie fröhlich mit. Besonders beim Feiern qualmte sie dann mal gerne ne Schachtel leer. In der Woche kauft sie sich auch hin und wieder ne Packung, raucht dann aber wie gesagt nicht alleine. Je nachdem was sie macht, raucht sie auch mal gut und gerne mehrere Tage oder ne Woche gar nicht! Gerade deshalb finde ich es besonders sinnlos! So süchtig kann man dann wohl kaum sein... Jedenfalls sagte ich ihr gleich, dass ich damit ein Riesenproblem habe und ich auf dieser Basis keine Beziehung führen kann. Ich weiss es klingt komisch, jedoch ist Rauchen für mich so ekelhaft, dass ich mich in diesem Moment auch vor ihr ekel und meinen Respekt ein Stück weit verliere. Mein Gefühl leidet darunter einfach und ich bin dann nicht in der Lage, die Beziehung so zu führen wie ich das gerne würde, weil es mich einfach grundlegend belastet. Das wusste sie auch von Anfang an! Ist halt scheisse dass es so hintenrum kam... Naja daraufhin gab es dann ein langes Gespräch an dem sie am Ende nachgab und meinte es dann eben zu lassen. Gleichzeitig machte sie aber auch deutlich dass sie sich unter Druck gesetzt fühlt, weil ich ihr ein indirektes Ultimatum stellte. (Hat sie recht.. dazu gleich mehr). Gut wie man sich denken kann, hielt das ganze so lange, bis es wegen anderen Dingen mal hin und wieder Streit gab. Sie meinte dann irgendwann sie lasse sich nicht mehr sagen, was sie zu tun und zu lassen habe, entweder ich solle sie mit Fehler akzeptieren oder nicht. Betonte immer wieder das Rauchen sei ihr nicht so wichtig, sie würde auch mir zu liebe aufhören, aber nicht unter der Bedingung dass ich sie damit unter Druck setze. Seit dem war das ganze ein permanentes Dauerstreitthema, was echt nervte und zermürbte. Je nachdem in welche Richtung der Kompromiss ging, war einer unzufrieden. Wenn sie mir nachgab, war ich glücklich, sie fühlte sich jedoch nicht richtig akzeptiert und verunsichert und investierte wenig. Gab ich mehr nach, war sie zufrieden, ich konnte und wollte jedoch nicht investieren weil das ganze mich unglücklich machte. Abmachung war aber immer mindestens dass sie nicht raucht sobald ich dabei bin. Als sie dann auch das brach, an einem Abend als wir beide getrunken hatten war der Streit natürlich wieder da.... Wer bis hierher gelesen hat! Danke!! Nun meine Fragen: Es ist so: Ich kann in der Beziehung auf Dauer nicht glücklich werden, wenn es immer wieder dazu käme dass sie in meiner Gegenwart raucht. Ich könnte so nie entspannt mit ihr Feiern gehen. Auch dass sie ganz aufhören würde, fände ich super und käme der Beziehung mit Sicherheit zu gute! Verlassen will ich sie nicht, dafür hab ich sie auch wieder zu gerne und es gibt ja noch andere Eigenschaften an ihr. (Kommt mir nicht mir Alternativen etc) Mir ist ferner aber auch klar, dass es bescheuert von mir war ihr Ultimaten zu setzen und sie unter Druck zu setzen, außerdem auch unfair. Ist mir alles bewusst. Meine Strategie die ich mir überlegt habe wäre irgendwie wie folgt: 1. Ich sage ihr, dass ich sie wirklich schätze und bedingungslos hinter ihr stehe. Dass ich sie akzeptiere und sie auch nicht wegen dem Rauchen verlassen würde, ich aus Rücksicht erwarte, dass sie es zumindest in meiner Anwesenheit unterlässt, auch auf Parties. Dass ich sonst einfach keinen Spass daran habe mit ihr auszugehen und das für mich nicht funktioniert. 2. Mich ihr Rauchen aber gleichzeitig schwer belastet und auch mein Gefühl für sie immer wieder darunter leidet. Dass ich mir daher wünschen würde dass sie der Beziehung zu liebe damit aufhört, und es freiwillig tut. 3. Sobald ich merke dass sie auf mich zukommt, sie belohnen um das ganze zu verstärken. Es soll also eine Mischung sein aus: - Ihr einerseits den Rücken stärken. Meine Zuneigung und die Zukunft der Beziehung nicht an ein bestimmtes Verhalten knüpfen. (War dumm weiss ich) - Andererseits versuchen, durch Ausdruck meiner Gefühlslage und durch Aussicht auf positive Dinge sie zu motivieren es dennoch zu tun. (Was sie ja auch selbst schon gesagt hat) - Zudem schätze ich ihren Suchtfaktor nicht so hoch ein, wenn sie ohne Probleme tagelang gar nicht rauchen kann.
  10. Meine LTR und ich (beide 24) sind erst seit etwas mehr als 3 Monaten zusammen (voraus gingen aber ca weitere 5 Monate FB). Am Anfang der Beziehung war meine Attraction sehr hoch, der Sex häufig und gut. In letzter Zeit kam es jedoch öfters zu Streit, den wir beide nicht losgeworden sind. Ausgangspunkt dabei war dass ich sie zu Beginn der Beziehung etwas zu egoistisch behandelt habe. War davor einfach länger nicht mehr in festen Händen und habe etwas vergessen dass in einer Beziehung nicht nur der eigene Standpunkt zählt. Auf Grund dessen fühlte sie sich irgendwann unterdrückt und unfair behandelt. Ich war dabei nie wirklich bösartig zu ihr, aber war eben in vielerlei Hinsicht egoistisch. Nahm vieles als Selbstverständlich, oder sah nur meine Interessen und verlangte indirekt, dass sie sich danach richtete. Beispielsweise wenn es um geplante Treffen usw ging. Nunja, sie hatte schon recht in vielen Dingen und ich sah meine Fehler ein. Leider bin ich dadurch in letzter Zeit etwas zu sehr ins Gegenteil verfallen. Gerade als der Sex nachlies und sie sich öfter beschwerte. Vor allem die letzten Wochen gestalteten sich dadurch als extrem schwierig, weil ich a) gegen meine sinkende attraction vorgehen musste, und b) sich weiterhin Streit an lauter Kleinigkeiten entzündete. Hinzu kommt, dass sie jetzt einige Tage mit Freunden auf einem Festival ist, wir uns also nicht sehen. Kurz vor dem Festival war halt der Streit, indem auch thematisiert wurde ob es überhaupt Sinn macht, wenn wir uns zu einem jetzigen Zeitpunkt schon so oft und über Wochen streiten. Im Endeffekt legten wir den Streit aber jedesmal bei und hingen doch wieder aneinander. In den beiden Tagen vor dem Festival konnte ich die Attraction denke ich auch wieder leicht erhöhen. Wir hatten noch nen lustigen Abend, ich verführte sie wieder, es gab lange Sex, obwohl es längst Zeit war zu schlafen (Arbeit).... Am nächsten Tag schrieb sie auch wieder sehr attracted.. von wegen dass der Abend ja doch noch schön wurde (in Anbetracht des vorangegangen Streits), dass sie an mich denken werde wenn sie weg ist und mir die Daumen drückt für meinen Wettkampf der dann ist. Am Tag der Abreise war der Kontakt dann schon etwas weniger. Es kam nur eine Mail, dass sie fortan nur noch per Sms zu erreichen sei... Küss dich.. (Nimmt ihr Smartphone nicht mit). Ich schrieb ihr dann Abends noch, dass ich ihr viel Spass für die Tage wünsche und hoffe sie komme nicht zu stinkig wieder. Diese Nachricht beantwortete sie nur noch mit: Danke! Meld mich nochma... dicker Kuss.. Heute allerdings lies sie den gesamten Tag lang gar nichts von sich hören. (Ich schrieb nat auch nicht). Was sehr ungewöhnlich ist, da wir seit nem halben Jahr eigentlich täglich mehrfach Kontakt über Massenger hatten... Daher finde ich es merkwürdig dass sie nicht wenigstens Abends oder zwischen durch mal kurz ne Mail schreibt.... Vllt mache ich mir zu unrecht sorgen... aber gerade durch den Vorangegangen Streit und das Hinterfragen der Beziehung befürchte ich irgendwie dass mehr dahinter steckt.... Wie seht ihr die Situation
  11. ich würde uns nicht als LSE bezeichnen.... sie ist auch keine Dauerzicke oder schreibt anderen Typen mit ihrem Handy.... alles um was es mir geht, waren diese Anfangsschwierigkeiten in einer Beziehung zu beschreiben und hilfreiche Tips und Lösungsansätze zu erfahren. Denn das einzige was ich mir wirklich ankreiden muss, ist dass ich auf Grund meiner Vergangenheit wenig erfahrung im fürhen von Beziehungen habe. Sie schon eher. Teilweise habe ich solche Antworten ja auch bekommen
  12. Ich sagte ja dass das ein Punkt ist, an dem ich arbeiten muss. Dass ich es aus FB und Affairen gewohnt war, dass die Frauen meine Erwartungen erfüllen wollen in jedem Punkt. Gerade darum war mir aber auch immer schnell langweilig. Nun habe ich eine Frau die ihren eigenen Kopf hat und ihre eigenen Interessen verfolgt und bin das nicht gewohnt. Natürlich ein Widerspruch, bei dem ich mir mal bewusst sein muss für was ich mich nun entscheide. Ich habe nun gerade zu Beginn der Beziehung definitiv den Fehler gemacht, sie zurechtbiegen zu wollen. Sah häufig nur meinen Standpunkt (beispielsweise, dass ich gerade Zeit habe, und sie sehen möchte, also soll sie bitte springen) ohne dabei zu beachten, dass auch sie Pläne und Ziele unabhängig von mir hat. Edit: Zudem hat sie häufig Schritte auf mich zu gemacht und sehr stark versucht es mir recht zu machen, was ich dann nicht sah oder zu wenig anerkannt habe. Natürlich gibt es Punkte die mich an ihr stören, wie die bereits beschriebenen. Auf denen habe ich dann meinerseits häufig herumgeritten. Wenn wir gestritten haben, ist sie mir sehr häufig trotzdem in den Arsch gekrochen und hat versucht mich wieder zu besänftigen. Bis zum Wochenende, jedenfalls, als wir uns stritten und sie eben sagte, dass sie sich so keine Beziehung vorstellt. Dass sie keine meiner Betthäschen sei und sie auch keine Lust darauf habe mir zu erklären wie man sich in einer Beziehung verhält. Denn momentan habe sie das Gefühl mir fehle schlicht das Gespür dafür. Dazu muss man sagen, dass sie bis auf den Streit sehr sachlich darüber spricht und klar zum Ausdruck bringt was sie stört. Sie zeigt auch wirkliches Interesse an der Beziehung zu arbeiten. Ich habe jedenfalls erkannt, dass wir die letzten 4 Wochen wegen dem vielen Streit oftmals nicht glücklich waren und bin wirklich gewillt die Beziehung zurecht zu rücken. Die Frage ist wie mir das von diesem Verfahrenen Punkt aus am besten gelingt. Ich will einerseits nicht viel herumdiskutieren. Habe viele Punkte ihrer berechtigten Kritik auch eingesehen und bin bereit das zu ändern. Wünsche mir aber auch zeitgleich, dass sie in Dingen, die mich im Grundsatz stören auf mich eingeht. (hat sie ja bereits zum Teil auch getan)
  13. danke für deinen beitrag. was mich angeht, so bin ich mit mir und meinem leben zufrieden. ich erwarte von ihr nicht das glück schlechthin. aber ich empfinde sie natürlich als eine tolle bereicherung für mein leben. was sie angeht, so weiß ich, dass sie mit ihrem job nicht überglücklich ist. sprich: sie mag die woche nicht und freut sich so von Wochenende zu Wochenende. dadurch ist sie hin und wieder unausgeglichen. es ist jedoch kein permamenter dauerzustand. was mein screening angeht so sehe ich keine mängel. ich finde die frau toll und auch die zeit mit ihr! es mag sich hier alles negativer anhören, da ich in erster linie die probleme beschreibe. was ein guter punkt ist, ist die erwartungshaltung die du ansprichst. ich denke ich habe ein problem damit eigenschaften, die mich stören, einfach zu akzeptieren. wie gesagt, ist das führen einer beziehung eine umstellung für mich. Gut möglich, dass ich ihr in weiten Teilen zu sehr meine eigenen Erwartungen aufgedrückt habe und ihr damit das gefühl gegeben habe sich so verhalten zu müssen wie ich das will. ich denke dass ich in diesem punkt an mir arbeiten muss. sie hat mir ja bereits vorgehalten, dass ich sie ständig in meine richtung erziehen will und immer nur meinen standpunkt sehe und dadurch ihre freiräume einenge.
  14. @dutch genau das ist halt so ein punkt... es ist nicht so dass sie ständig mies drauf wäre, und wie ich beschrieben habe, hat sie auch schon viel für die beziehung getan. aber es ist nunmal so, dass wir uns durch die entfernung meist nur 1x die woche sehen. da denk ich mir dann eben schon, dass wenn ich mich jetzt bereits ins auto hocke und 100km fahre, hab ich kein bock drauf ne laune abzubekommen, für die ich absolut nichts kann. wäre auch alles kein ding, würden wir uns öfter sehen. aber da wie gesagt eh meist nur der eine tag, oder das we bleibt und das auch mit aufwand verbunden ist, hab ich eben dann kein bock auf miese laune... ich bin auch nicht immer super drauf, aber reiße mich dann eben zusammen wenn sie schon extra kommt. was auch so ein punkt ist, der mich stört ist, dass wenn ich da bin, sie ständig zum handy greift, den fernseher laufen hat oder sonstigen nebensächlichkeiten nachgeht. ständig schreiben ihr freundinnen mit irgendnem tratsch dem sie dann in meiner anwesenheit nachgeht, beispielsweise dann wenn ich gerne gemütlich nen film mit ihr schaun möchte. oder wir essen... statt dann gemütlich zu essen, zu reden und nen wein zu trinken, macht sie dann die glotze an... ich meine ich leg mein handy ja auch bei seite wenn sie kommt, und wenn mir ein kumpel schreibt, dann sag ich eben dass ich mich später nochmal melde... dazu ist aber zu sagen, dass das problem fast nur besteht wenn ich bei ihr bin. andersherum nicht.
  15. danke für die antwort berry... hört sich also teilweise nach typischen startschwierigkeiten einer beziehung an, die halt auch auftreten wenn man noch nicht eingespielt ist. würde mich freuen wenn du später mehr aus deiner erfahrung berichtest. gern auch per pm