dereineda

Member
  • Inhalte

    120
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     120

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über dereineda

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.601 Profilansichten
  1. dereineda

    Kopfschmerzen

    Moin, ich gehe seit anfangs August wieder zur Schule. Es sind fast 12Jahre seit dem letzten Mal und ich musste feststellen dass besonders in Fächern wie Mathe und Physik schnell Mal Kopfschmerzen bekomme wenn ich da länger drann sitze und viel tüfteln/denken muss was das ganze dann natürlich noch mehr erschwert. Hat jemand Erfahrung damit? Respektive Lösungsansätze?
  2. Vielen vielen Dank für den Input! Da sind sehr gute Tipps dabei, ich schreibe am Abend mehr / melde mich mal per Pn, danke!
  3. Erstmal Fachoberschule und dann Bachelor Informatik.
  4. Ich habe mich nach langem hin und her dazu entschieden mich Umzuschulen/weiterzubilden. Ich bin jetzt beinahe 32 und war seit 20 nicht mehr in der Schule. Ich war nie ein guter Schüler, weil ich mit dem ganzen System nicht klar kam, faul war und einfach sonst auch alles wichtiger fand. Mit der gewonnen Lebenserfahrung und einer ganz anderen Motivation sieht das anders aus. Würde mir gerne auf diesem Wege einige Tipps einholen, zb was waren eure wichtigsten Erkenntnisse was Uni etc anbelangt? Hacks/Tipps/tricks die das Leben erleichtern? Wie lerne ich richtig? Das ist wohl einer der wichtigsten Punkte.. Da ich eigentlich nie gelernt habe.. Must have Utensilien? Besten Dank!
  5. Ok cool danke, auch eher langsam wie bisher? Oder was für ein Modell kann/sollte ich mir mal so ansehen? Kannst du mir zu etwas raten?
  6. @Shao Ich habe als die Gyms geschlossen haben die Zeit genutzt und meine Ernährung ufgeräumt und versucht routine ins Training zu bringen. Ht wunderbar geklappt, habe seither jeden 2Tag meinen BW Zirkel mit Expandern und kettlebells gemacht. Habe ca 7kg abgenommen und meinen kfa von 20%+ auf 14/15 geschätzt gesenkt. Denke ich werde ab nächster oder übernächster Woche wieder ins Gym gehen und mit Gewichten und somit auch wieder Progression trainieren. Was sollte ich kcal mässig am schlaudten tun? Bisher habe ich ein durchschnittliches Defizit von so 3-500kcal. Erstmal paar Wochen erhaltungsklorien, immer noch Defizit oder leichter überschuss? Habe auch keine Ahnung ob ich mit diesem Defizit noch grossartig abnehmen kann, wiege jetzt mit 173 65.7kg, somit ist auch nicht viel Muskelmasse vorhanden.
  7. Okay vielen dank! Nochmal kurz zum Thema Psmf vs zb 500er Defizit. Rein rechnerisch müsste ich ca 7kg Fett verlieren was 14Wochen vs 5.5 sind. Ist es denn da Erfolgsversprechender ein moderates Defizit zu fahren und hart zu trainieren - evtl gar das defizit alleine durch Sport erreichen oder kurz und hart diäten dafür nicht viel/hart trainieren. Habe obendrein halt momentan auch kaum Muskelmasse, alleine durch dortiges Wachstum müsste es weniger werden. Und mich würde auch nie jemand als Dick bezeichnen..typisches Skinmyfat halt..aber trotzdem KFA mitte 20%.
  8. Wie oft kann ich denn die aeroben Einheiten machen? Gibts da ein optimales Volumen oder mehr = besser? War heute morgen laufen..hatte immer so 150-164 bpm und fand es recht locker, also konnte mich unterhalten. Waren auch nur 9.4km on 67min.Mussmal mit Brustgurt messen, evtl ist der Handgelenksensor meiner Uhr ungenau? Wie siehts mit der Körperkomposition aus..eher langsam oder hart mit Psmf/hsd etc? Muskeln sind wenige bis garkeine mehr vorhanden.
  9. Ich hab die letzten 15Monate eine ziemliche negativentwicklung hingelegt. Von Rund 15-20h Sport mit naja auch nicht guter Ernährung zu garkein Sport und noch schlechterer Ernährung.zwar nicht nur aus reiner Faulheit sondern Unfallbedingt aber naja. Das ganze hat zu der Entwicklung von 3Kg mehr auf der Waage und etwa 10% mehr KFA geführt. (Von 14 auf ca 24-25). Habe mir SBS geholt und dachte ich starte mal APRE 10er 2x die Woche wie im EW Programm. Zusätzluch fehlt mir aber auch jegliche Ausdauer. Bin im Sommer gerne campen, auch in den Bergen, sprich Aerobicbase ist schon wichtig da ich auch das ein oder andere Kg Ausrüstung mitschleppe. Zwar nicht im vergleich zum Bund damals aber naja. Was wäre denn son grundlegendes Template für mich? APRE 10er 2x (besser 3x?) Die Woche, die Sprints und lange aerobische Einheiten so oft ich will(oder sollte ich die beschränken?) Läuft das mit 1h bei 150-160 BPM ca? Kann ich eine PSMF oder dergleichen mache..oder besser langsam? Denke das sonnvollste erste Ziel ist eine bessere Körperkomposition?
  10. Im grossen und ganzen solider Beitrag, gefällt mir. Ich muss mich hier mal einklinken, viel Beizutragen habe ich nicht. Aber das ganze spricht mich zum jetztigen Zeitpunkt sehr an, da sich doch so einiges darum dreht bei mir. Kurz: ich habe ein fixes sportliches Ziel. hatte härtere Rückschläge inkl Operation. Naja es geht weiter. Das ist aber nicht der Punkt der mir die komplette Energie entzieht..es ist mein Leben drummherum. Ich lebte bis vor mehr als 1 Jahr in einer grossen Wohnung, hatte alles was man so braucht, obwohl ich durch paar dumme Fehler in der Vergangenheit 0 Ersparnisse habe noch mehr als eine durchschnittliche Ausbildung die mir nie Spass bereitete. Habe dann als ich an dem Punkt war wo ich wirklich dachte..so geht es nicht weiter, meine Wohnung gekündigt und alle Möbel verkauft. Lebte dann bisschen mehr als eine Woche in meinem Auto und danach etwa 3-4Monate in Airbnb Zimmern bis ich in der Stadt ein Zimmer fand. Neuer Job (selbe Branche) Seither habe ich eine passende WG gefunden, sprich Wohnsituation zum guten gewendet. Job immer noch sehr unzufrieden und ich habe das gefühl nicht vom Fleck zu kommen. Ich habe eine tolle Beziehung, einen sicheren Job mit durchschnittlichem Einkommen und komme trotzdem nicht vorwärts. Meine Ersparnisse bleiben nahezu bei 0. Jetzt durch die Op und den langwirigen Prozess davor auch dementsprechend hohe Arztkosten. Bin schon seit einiger Zeit einfach immer Müde und habe 0 Motivation. Mittlerweile ist es so schlimm das ich Sport schwänze - welcher essentiell für meinen ''5Jahres Plan'' ist. Ich habe schlicht nicht die Energie. Bin Müde..habe diesen Nebel im Kopf und keine Lust. Ich fühle mich gefangen, ich stehe morgens müde auf und komme müde Nachhause. Ich fühle mich mies. Ich kann meinen Job nicht hinschmeissen sonst sitzte ich nächsten Monat auf der Strasse und habe schulden. Ich versuche zu sparen wo ich kann. Ich hatte gestern einen besseren Tag und habe mal wieder etwas erledigt. Ich habe alle Kontoauszüge der letzten 17Monate hervorgekramt und die monatlichen Ausgaben nach Kategorien sortiert und geschaut wo mein Geld hinfliesst (desshalb auch der Entscheid mit dem Auto). Trotzdem fehlt mir die Energie gross etwas zu reissen - da helfen aber so Ratschläge wie mach es einfach..oder reiss dir den Arsch auf relativ wenig. Weil gefühlt tue ich das jeden Tag - nüchtern betrachtet tue ich natürlich nicht viel. Eine längere Auszeit hilft auch nicht - bzw ist finanziell halt garnicht möglich. Bin ja dank der OP 3Monate zuhause gesessen (also nein bin ich nicht, aber halt nicht gearbeitet) und da hatte ich richtig viel Energie..habe lange nicht mehr so glücklich gelebt. Konnte soviel erledigen das mir Spass machte und habe auch Dinge getan die ich nicht unbedingt favorisiere. Danach war das aber dann schnell wieder zu ende. Hatte auch mal jemand so eine ''Phase'' wie geht ihr damit um..was tut ihr?
  11. Danke, könntest du das genauer erläutern? Oder hast du gerade eine Webseite/Artikel griffbereit der sich damit beschäftigt? Kann man mit dem wahrsheinlichen Potential was anfangen? Oder ist das dann eher eine Roadmap ala: aha in diesen Sportarten kann ich genetisch gesehen mein grösstes Potential entfalten?
  12. Shao, was hältst du von DNA Test wie diesem? https://www.dnafit.com/ Hab davon letztens in einem Podcast gehört. Wenn nicht kompletter Müll, was kann man damit rauslesen/machen?
  13. Hey, ich habe mir grad die Podcasts von Joe D mit Dr Tom Bilella angehört und da war öfters mal die Rede von einem Foodsensivitytest (Oxford MRT) und auch Stuhlgang DNA Test ( Gi MAP) Ich kenne mich leider 0 damit aus und das Internet gab soviele Informationen preis das ich kein bisschen schlauer bin. Ist sowas sinvoll oder ''Hokuspokus''? Wenn sinvoll - was sind die alternativen die es hier gibt? Ich habe öfters mal ''Probleme'' sprich viele Blähungen, müdigkeit/antriebslosigkeit. Bauchschmerzen, Sodbrennen, Durchfall usw. Aber ich erkenne kein Muster. Abgesehen von der Müdigkeit die echt oft da ist. Hab da auch nen Test beim Arzt gemacht (Sleepmonitor für zuhause) da schien alles ok also nicht zuviele Atemaussetzer) Oder evtl nochmal ein grosses Blutbild? Was kann/sollte ich tun? Wie sieht die meinung zu den tests aus?
  14. Ich kann momentan verletzungsbedingt nicht wirklich hart trainieren. Hallte das Volumen/Härte bei, bei Dingen die gehen. Habe aber das gesammtvolumen (Einheiten) auf 2 Reduziert und alle Übungen die Schmerzen verursachen rausgeschmissen, bzw intensität soweit verringert das es halt schont. Nebenbei mache ich meine täglichen Physioübungen. Nun wollte ich schon längst bisschen abnehmen. Mir geht es um funktionalität, ich trainiere recht breitgefächert. Laufen, Conditioning, Schwimmen, Krafttraining, BW etc. Bin aber auf ca 17% KFA und möchte diese auf so 10-12 verringern, weil mir das weniger Gewicht halt bei den meisten Dingen die ich trainiere Vorteile bringt. Bishe rhatte ich aber Angst bei meinem Trainingsvolumen weniger zu essen..und sehe jetzt meine Chance. Kann ich da sinvoll cutten (wenn es sinnvoll ist auch gerne Radikal) möchte es halt nur dann auch halten und dann wenn ich gesund bin wieder anfangen zu Laden (Trainingsvolumen) Müsste ca 6Kg Fett verlieren, über welchen Zeitraum mache ich das am besten?
  15. ich 28 sie 33 keine Beziehung Kennenlernen - grosse Distanz Hey, bräuchte hier mal bisschen Input..Meinungen.. Ich war vor 2 Monaten im Urlaub und habe da auf der Fahrt aus langeweile bisschen getindert. Mit einem Match hat es irgendwie gleich sehr gut gepasst, wir kamen aber nicht dazu uns zu treffen..ich war schliesslich im Urlaub und habe da mein Ding gemacht. Als ich zurück war haben wir paarmal telefoniert und unsere Chemie war da schon irgendwie umwerfend. Wir waren beide der Meinung das wir uns treffen sollten. (rund 1000Km Distanz) sie fragte mich wann ich denn Zeit habe und erzählte mir dann einen Tag später das sie sich Flugtickets für besagtes Wochenende besorgt hatte. Es war absolut umwerfend, ich bin hin und weg von dieser Frau, habe so etwas noch nie gefühlt. Danach konnten wir uns 4 Wochen nicht sehen, weil sie im urlaub war. Jetzt war ich 3 Tage bei ihr und sie hat es mir noch mehr angetan. Und in 2 Wochen sehen wir uns wieder für ein verlängertes Wochenende. Ich habe 0 Beziehungserfahrung. Ich hatte bisher 2, eine mit 14 für ca 1 Jahr und eine mit 16 für etwa 6Monate. Danach sehr lange nichts mit Frauen zu tun, bis ich vor ca 2 Jahren angefangen hatte an mir zu arbeiten. Habe mich sehr weiterentwickelt..am anfang gings mies vorwärts. Mir ein ''Leben'' aufgebaut, versucht herauszufinden was ich will etc bin viel selbstbewusster geworden und alles - bin zwar noch lange nicht da wo ich sein möchte, aber ich arbeite an mir. Frauenmässig lief in den 2Jahren auch bisschen etwas. Gedatet habe ich wohl an die 30 Stück wovon ich mit 15 Sex hatte, darunter auch Affären die mehrere Monate dauerten. Zzt habe ich 2 FBs, bzw habe ich die beiden seither nicht mehr getroffen. Soviel zur Vorgeschichte. Ich weiss halt gerade nicht so Recht wo mir der Kopf steht, weil ich das so alles nicht kenne. Ich hatte immer Lust auf mehrere Frauen, aber seit unserem ersten Treffen ist das irgendwie wie weggeblasen. Die erste Woche danach, habe ich nicht einen Gedanken daran verschwendet. Also komplett weg ist sie nicht, aber die anderen Frauen müssen mittlerweile deutlich mehr bieten damit es mich wirklich noch reizt und selbst dann denk ich mir, es wird wohl nicht so gut werden. Das ist so ein Punkt der mich verwirrt. Der andere - ganz klar noch kennenlernphase, wobei wir doch schon sehr viel Zeit miteinander verbracht haben und diese sehr intim war. Aber realistisch betrachtet gibt es 2 Wege mit uns..entweder das ganze verläuft sich oder wir kommen zusammen. Für alles andere stimmen die Umstände nicht, bzw ist schon ''zuviel da''. Ich rede auch nicht davon das man das jetzt zutode quatschen müsste und alles benennen. Ich kann das gut so weiterlaufen lassen wie es jetzt ist, aber ich mache mir Gedanken über die Zukunft und wie das funktionieren soll. Und mein Kopf sagt mir halt, das es absolut idiotisch ist, nicht funktionieren wird und für einen - oder beide sehr schmerzvoll wird. Und mein ''Herz'' oder was auch immer das ist, sagt mir das ich nicht darauf hören soll und die Zeit die wir haben geniessen, es etwas einmaliges (zu diesem Zeitpunkt..diese Konstellation whatever) ist. Ich mich einfach darauf einlassen soll und nicht von irgendwelchen ängsten zurückhalten lassen soll. Wie auch immer. Oder hat sogar wer ähnliche Erfahrungen und kann da Input geben?