Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'aesthetics'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

3 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Freunde der Nacht, bin schon länger stiller Mitleser und wollte euch an meinem Training, Ernährung und Lifestyle teilhaben lassen. Zum einen, weils Spaß macht sich mit anderen auszutauschen und zum anderen, weil ich gern mal das ein oder andere schriftlich festhalte. Kurzes BlaBla oder Wer ich bin Ich betreibe Kraftsport nun seit knappe 4-5 Jahren. Angefangen mit irgendwelchen Internet Plänen und dem klassischen Ziel einfach besser auszusehen um mein damals niedriges Selbstbewusstsein aufzumöbeln. Ziemlicher Trugschluss, wenn das Inner Game einfach scheiße ist. Hab vieles durch probiert, PITT, DC, Max OT, HST, Volumenorgien usw. Hab mir sicherlich dadurch etwas Potenzial genommen bzw. die Fortschritte behindert, aber dafür um Erfahrungen reicher (Es gibt keine Probleme, nur Möglichkeiten ;) ) Bin aber nicht unzufrieden, ganz und gar nicht, würde meinen Körper als überdurchschnittlich einstufen, im Vergleich zu dem was man sonst so sieht. Kraftwerte waren auch in Ordnung. Beuge 190x2 , Heben 240x1 und Bank 140x1. Hab aber nie auf nur Kraft trainiert. Mein Training und meine Ernährung ist nicht das, was so gängig ist, ich sehe mich aber auch mittlerweile nicht als Bodybuilder (Wettkampf bezogen), sondern eher als Hybrid Athlete, mir ist Ausdauer, genau so wichtig wie Kraft. Muskelaufbau liegt aber als Priorität vor bzw. das optische Erscheinungsbild. Da hat sowieso jeder eine andere Sicht, ich favorisiere den Oldschhool Look von Leuten wie Reeves, Gironda, Park. Training Mein Training ist von 2 Autoren stark geprägt. Zum einen Ori Hofmekler, zum anderen Christian Thibaudeau. Warum? Ori Ansichten bezüglich Training und Ernährung decken sich sehr mit meinen, die ich mittlerweile gefunden habe. Ich sehe das Training auch als Herausforderung körperlich, sowie geistiger Natur. Und mein Training muss einen übergeordneten Sinn haben. Thib ist einfach ne coole Sau. Unglaubliches Verständnis, immer neue Ideen damit das Training interessant bleibt und auch den Performance/Hybrid Gedanken. So sieht das Training eher nach Sport aus ;) Controlled Fatique Training Das CFT Training stammt von Ori. Es gibt sogar ein Buch darüber, hab ich aber nicht gelesen. Ist eher meine eigene Fassung, die ich seit einigen Monaten ausführe. Grundgedanke des CFT Training, den Körper vor dem eigentlichen Hauptteil, in einen Kampf oder Flucht Modus (Fight or Flight) bringen. Das schafft man vor allem durch intensives Intervalltraining (HIIT). Aus dem Grund wird, ganz unüblich, das Cardio Training vor dem Krafttraining ausgeführt, so dass man mental und physisch vorermüdet ist. Ich konnte mir das damals auch nicht vorstellen, aber weder sind meine Kraftwerte eingebrochen, noch bin ich unkonzentrierter, eher das Gegenteilige ist der Fall, ich bin total im Fokus. Ori begründet das mit der hormonellen Antwort, die auch in seinem Ernährungskonzept eine Schlüsselrolle spielt. Eine CFT Einheit besteht aus Vorermüdung, Hauptteil, Nachermüdung und eventuell Cool Down. Layer System Das Layer System ist meiner Ansicht nach das mit Abstand beste System von CT. Beim Layer System arbeitet man in "Schichten" und das gilt für einen einzigen Lift. Dadurch spare ich Zeit, weil ich nicht damit beschäftigt bin von einer Übung zur nächsten zu gehen und wieder Aufwärmsätze etc. auführen zu müssen, so dass ich die Minuten eher in mehr Volumen investiere oder kürzere Trainingszeit. Ich werd in groben zügen das Layer system erklären, wer mehr erfahren will einfach auf t-nation und dann in die suche eingeben. gibt keinen artikel von der damaligen fassung, war eher ein foren ding von thib. die neue fassung gefällt mir nicht, weil ich auch nicht die möglichkeiten habe es auszuführen. Anhand des Bankdrückens mal ein kurzes Beispiel Layer 1 - Ramping Man beginnt mit normalen leichten Aufwärmsätzen und dann mit sogenannten Rampings (Steigerungen des Gewichts, die Wiederholungsanzahl bleibt kostant) bis zu einem schweren aber sauber kontrollierbaren Gewicht. Sinn der Rampings ist die Aktivierung des Zentralen Nervensystems. Wie groß die Gewichtssteigerungen ausfallen, ist abhängig aufs ziel und auf was man grad lust hat. Muskelaufbau ist stark vom volumen abhängig, wenn das mein ziel ist, dann eher kleinere steigerungen, dafür mehr Volumen. 10 kg sind da beim Bankdrücken ganz gut. Es gibt 3er, 2er und 1er Rampings, wobei Thib die letzte Variante revidiert hat, zu starke Belastung. Ich machs nach Gefühl, meist 3er. Aufwärmsatz Stange x 20 Aufwärmsatz 40 x 10 Aufwärmsatz 60 x 5 Ramping 70 x 3 Ramping 80 x 3 Ramping 90 x 3 Ramping 100 x 3 Ramping 110 x 2 (Letzter Rampingsatz, dritte Wiederholung wäre nur noch mit abfälschen möglich (Arsch hoch z.b) ) Layer 2 - Strength Cluster Beim Clustern wird ein Satz durch Mini Pausen unterbrochen, damit ein Teil der Energie sich herstellt, somit schafft man mit dem gleichem Gewicht mehr Wiederholungen, logisch. Pausen sind 10 Sekunden. Das Gewicht wird um 10-15 Prozent der Ramping Sets verringert. Man sollte zwischen 3-7 Wiederholungen schaffen, sinds weniger dann weniger gewicht, sind mehr dann mehr Gewicht. Auch hier immer sauber und kontrolliert. Man arbeitet mit ca. 85 - 90 Prozent seines 1 RM, also strength building mit hoher mechanischer spannung für muskelaufbau. Ich nutze die Cluster aber nicht immer, nur bei Übungen wos sinn macht, weil ich keine Kraft brauche um das Gewicht immer in position zu bringen. KH Schrägbankdrücken fällt raus, Hier mache ich einfach klassische sätze wie 3x3-5 Beispiel Bankdrücken 95 kg x 1 - 10 Sekunden Pause - x 1 - 10 Sekunden Pause - x 1 Das ganze für 1-3 Sätze, je nach Verfassung und Ziel. Man kann aber auch klassische Sätze machen ohne Muskelversagen, einfach eine Wiederholung im Tank lassen. Layer 3 - Density Layer Beim Density Layer gehts rein um Muskelaufbau, hier liegt demnach auch mein Schwerpunkt. Thib ist ein absoluter Fan von hoher Trainingsdichte, Hohem Volumen mit ausreichend Gewicht, das ist für ihn der Schlüssel zur Hypertrophie. Hat er nicht ganz unrecht. Beim diesem Layer gibt es einige Optionen. 1. 5/4/3/2/1 - Man macht 5 Wiederholungen pausiert für 10 Sekunden und macht dann 4 usw. Ist halt etwas softer für die Regeneration 2. Rest Pause - Man macht einen Satz bis zum Max, legt für 20-30 Sekunden ab (10 Tiefe Atemzüge) und macht noch mal einige Wiederholungen. Mein Lieblingsschema, da hocheffektiv, und eigentlich bei allen Übungen anwendbar. 3. Hard 5 - Man macht 5 Wiederholungen, pausiert 30 Sekunden, wieder 5 usw. Verwende ich nicht, da mir das Gefühl dafür fehlt. Es sind aber auch andere Dinge denkbar von klassischen Sätzen, zu PITT, Myo Reps, DC mäßig usw. Ich wechsel da durch, immer mal ein neuer Reiz und keine langeweile. Der Spaßfaktor treibt die Motivation. Beispiel Bankdrücken 1 Density Satz Rest Pause 80x11+4 Auch hier macht man zwischen 1-3 Sätzen. Schwerpunkt für mich, deshalb immer 3. Hab ich nen schlechten Tag, reduzier ich das Volumen eher woanders (Rampings oder Strength Cluster) Layer 4 - Max Pump Sagt eigentlich alles aus, Ist ein optionaler Layer und kein muss. Man verringert das Gewicht auf ca. 60 % des Rampings und macht nen Pump Satz. Hier gibt es auch zig Möglichkeiten. Thib empfiehlt 5/4/3/2/1 wobei man nicht 10 Sekunden Pausiert, sonder das Gewicht in der schwersten Position für 5-4-3-2-1 Sekunde hält und dann weiter macht. Somit dauert der Satz recht lang un der Pump ist richtig intensiv, gerade bei zugübungen. Man kann aber auch hier normale Sätze machen oder Dropt das Gewicht 2-3 mal. Thib empfhielt hier 1-3 Sätze nach Verfassung. Ich nutze den Pump Layer auch gern mal für ne Isolationsübung. Also Seitheben wenn ich Military Press hatte oder Pushdowns wenn ich Bank hatte um nochmal hier gezielt den muskel zu fordern. Ich mach eigentlich immer mindestens ein pump satz, da ich das gefühl geil finde. Trainingplan Also ich hab eigentlich kein starren Plan, arbeite sehr intuitiv. Heißt, spielt das Wetter nicht mit oder ich hab keine Lust, dann verzichte ich auf Hill Sprints und geh auf den Ruderergometer oder lasse auch mal die Vorermüdung ganz weg. Gleiches gilt für die Übungen. Wenn ich keine Lust auf Dips habe, dann mach ich Bank oder KH Schrägbankdrücken usw. Auch trainiere ich nicht immer nach dem Layer System, probiere auch andere Dinge aus, meist von Thib. Eher eine 80/20 Regel. Auch keine festen Trainingstage, allein durch Arbeit, Freunde, Familie und anderen äußeren Umständen, ist es nicht möglich immer Mittwoch zu trainieren. Manchmal mach ich Samstag nen ruhigen und geh Sonntag trainieren, manchmal baller ich mir das Hirn weg und brauch den Sonntag zum erholen. 2-3 x pro Woche ist so mein Ziel. Früher bin ich teilweise 5-6 x die Woche gegangen, manchmal 2 mal am Tag, also ziemliche Sportsucht entwickelt. Mittlerweile weiß ich, dass es ein Komplex war. Dopamin beim Training und nichts anderes im Leben. Jetzt lass ich den Sport nicht mehr mein Leben bestimmen, sondern umgekehrt. Leider gibt es immer noch sehr viele, die das nicht verstehen und total sozial isoliert ihren "BB" Lifestyle ausleben, na ja. Bin froh da raus zu sein und einfach Spaß zu haben. Trainingseinheit A Vorermüdung - 1 km Warm laufen - 3-5 Hügelsprints mit 1-3 Minuten Pause - 1 km Auslaufen Hauptteil - Klimmzug Layer 1 - Layer 4 Nachermüdung - Prehab oder Isolationsübung (Arme, Rumpf) Cool Down (Optional) - 10 Minuten Walken Trainingsienheit B Vorermüdung - 1 km Warm laufen - 3-5 Hügelsprints mit 1-3 Minuten Pause - 1 km Auslaufen Hauptteil - Dips Layer 1 - Layer 4 Nachermüdung - Prehab oder Isolationsübung (Arme, Rumpf) Cool Down (Optional) - 10 Minuten Walken Trainingseinheit C Vorermüdung - 1 km Warm laufen - 3-5 Hügelsprints mit 1-3 Minuten Pause - 1 km Auslaufen Hauptteil - Vorgebeugtes LH Rudern Layer 1 - Layer 4 Nachermüdung - Prehab oder Isolationsübung (Arme, Rumpf) Cool Down (Optional) - 10 Minuten Walken Trainingseinheit D Vorermüdung - 1 km Warm laufen - 3-5 Hügelsprints mit 1-3 Minuten Pause - 1 km Auslaufen Hauptteil - Stehendes Überkopfdrücken Layer 1 - Layer 4 Nachermüdung - Prehab oder Isolationsübung (Arme, Rumpf) Cool Down (Optional) - 10 Minuten Walken Jaja, der Herr trainiert keine Beine, was für ein Discopumper. Ich habe jahrelang meine Beine intensiv trainiert und stand eigentlich gar nicht auf all zu dicke Beine, war er ein pseudo zwang der BB Gemeinschaft, trainierst du keine Beine bist du von grundauf scheiße. Meine Beine sind ziemlich massiv, gerade mein Schwung. Wird beizeiten auch Bilder geben. Würde eher etwas weniger haben, aber Hügelsprints sind das Beintraining schlecht hin. Von Wade bis zum Gesäß. Seit dem ich kein Beintraining mehr mache (knappe 7 Monate) sind meine Beine doch noch gewachsen. Ab und an schmeiß ich mal eine Beineinheit rein, Heben im Layer System ist die geistige Herausforderung schlechthin, knappe 45 Minuten unter Vorermüdung zu heben von schwer nach leicht, da ist man erstmal für ne Woche ausm rennen was Training angeht. Ernährung Wie erwähnt, ernähre ich mich nach der Warrior Diet von Ori. Hab davor für knapp ein Jahr das Intermittierende Fasten angewendet im 16/8 Schema. Hat besser funktioniert, bessere verdauung, sauberer Aufbau und mehr Energie übern Tag. Nur leider bin ich so jemand, der kein Problem hat bzw. es sogar liebt, sich einfach vollzufressen. Fressorgien von 2000 kcal innerhalb einer Mahlzeit sind keine Seltenheit. Seit 3 Monaten ernähre ich mich deshalb jetzt nach der Warrior Diet. Sie passt einfach perfekt zu meiner Philosophie und meinem Alltag. Während des Tages muss ich mir keine Gedanken ums Essen machen, genieße das Hungergefühl, das mich antreibt und aktiv hält und Abends lass ich es dann knallen und schlafe dann wie ein löwe. Ori ernährt sich dabei sehr gesund, ich versuch es stellenweiße, gerade wenn ich in Form kommen möchte, aber selbst mit Pasta, Pizza und Burger ist der saubere Aufbau/Diät möglich. Man sollte halt nur achten auf sein Protein zu kommen und innerhalb der 4 Stunden seine Kcal einzuhalten. Wenn ich intensiv in den Aufbau gehe, dann trinke ich meist während der Fastenphase 2 Eiweißshakes und/oder erweiter das Essfenster um 1-2 Stunden. Der Bedarf war aber bis jetzt noch nicht da. Überhaupt bin ich zu dieser Diät form durch einen Bodybuilder gekommen, der damit das ganze jahr mit einer ordentlichen form rumläuft. Ist das jetzt der beste Weg Muskeln aufzubauen? Sicherlich nicht, glaub 16/8 ist da besser, bei manchen sicherlich sogar 14/10. Aber wie beim Training, auch die Ernährung ist intuitiv, sprich wenn ich zum frühstücken eingeladen bin, dann gibts halt mal ein frühstück. oder ich bin zum essen um 17 uhr und essfenster beginnt um 19 uhr, dann ess ich halt um 17 uhr. das lässt die warrior diet wirklich sehr gut zu, ohne das man dadurch sich was versaut. zwänge sind immer scheiße. Ansonsten war es das erstmal, aktuell befinde ich mich in einer Trainingspause, bisschen andere Dinge zutun. Ernährung bleibt trotdem, ist für mich eher eine Lifestyle sache, genau wie das Training mittlerweile. Ach und eigentlich gehörts in den Anfang, aber ich machs nun am Ende. Neben meinen Kraftwerten. Ich bin 1,80 groß und wiege aktuell 94 kg bei einem kfa von geschätzten 16 prozent. bauchmuskeln sind leicht sichtbar, auch leichte teilung beine. paar adern wie bizeps, schulter sind leicht da. Ziel ist es auf knackige 85 kg zu kommen in einem zeitraum von 3-5 Monaten. Ganz entspannt. Für Fragen immer offen, bis bald
  2. 1. mein Alter: 21 2. Ihr Alter: 19 3. Anzahl Dates: 2 4. Etappe der Verführung: Heavy Makeout Hi Leute, ich erzähl jetzt einfach mal alles von Anfang an. Vor zwei Wochen bin ich mit zwei Kollegen auf eine Party gegangen und war eigentlich ziemlich demotiviert. Die Party war dann auch nicht so der Burner, mein Kumpel war in ein Set mit nem Mädel vertieft und ich stand alleine, frustriert und gelangweilt da. Eigentlich wollte ich schon nach Hause gehen, doch dann sah ich plötzlich auf der Tanzfläche die große,blonde Schönheit. Sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen und hat mich einfach nur geflasht. Hab jedoch auch gemerkt, dass sie ziemlich nach Aufmerksamkeit sucht. Mein erster Gedanke: "Bevor du jetzt nach hause gehst, holst du dir wenigstens einen Korb von der geilsten Frau auf der ganzen Party". Ich leg mich also auf die Lauer, warte bis sie mit ihrer Mädelsgruppe in den Raucherraum geht und greife frontal an. Laufe auf Sie zu, tippe sie an der Schulter und eröffne direct: "Hey, du bist hier die Schönste auf der Party, darf ich deinen Namen erfahren?" Sie natürlich erst ein bisschen verwundert, steigt aber voll drauf ein und wir kommen ins Gespräch. 5 Minuten später, ab an die Bar, und danach direkt auf die Tanzfläche. Sie tanzt sehr offensiv, ich lass mir die Chance natürlich nicht entgehen, küsse sie und wir machen wie in guten alten 16er Party-Zeiten mitten auf der Tanzfläche rum. Einige Zeit später muss sie gehen, entschuldigt sich noch, dass sie nicht bleiben kann und gibt mir ihre Nummer. Soweit, sogut. Optisch gesehen entspricht sie meinen Vorlieben 100%. Das Ding ist aber, dass ich sich im Laufe des Gesprächs herausgestellt hat, dass sie auch charakterlich total interessant ist. Und dann fing der Hirnfick auch schon an. Ihr kennt das bestimmt, dass man(n) im Kopf so bestimmte Vorgaben hat, die man an eine Frau stellt. Und sie hat einfach alles tausendfach erfüllt. Einen Tag später fang ich mit ihr ein bisschen Smalltalk auf Whatsapp an und frage sie, ob sie Lust hat sich zu treffen die Woche. Sie antwortet daraufhin, dass sie keine Zeit hat, aber sich gerne in der darauffolgenden Woche treffen würde. Wir schreiben also in unregelmäßigen Abständen hin und her, bis Woche +2 angebrochen war. Ich frag sie dann ein zweites Mal nach einem Date - und sie sagt, dass sie keine Zeit und kein Interesse hat, sich mit mir zu treffen. In meinen emotionalen Needyanfall hab ich dann kurzerhand die Theorie in meinem Kopf entwickelt, dass sie sich nicht treffen will, weil sie was ernsthaftes sucht und kein Interesse an ONS hat. Folgende Nachricht schrieb ich ihr dann auf Whastapp, NACHDEM sie mir abgesagt hatte: Sie darauf hin: Meine Freunde haben mich für die Nachricht natürlich als geisteskrank bezeichnet, aber es hat ja immerhin funktioniert. Ich habe in dem Moment einfach mal alle Pickup-Regeln ignoriert und ihr meine wahren Gefühle mitgeteilt. Die Frage ist nur, für welchen Preis! Nach dieser Nachricht war das Date zwar fix gemacht, ich vermute aber trotzdem, dass mich die (needy) Nachricht seeeehr viel Attraction gekostet hat. Was meint ihr? Hätte es zu diesem Zeitpunkt Alternativen gegeben als diese "Gefühls-Atombomben-Nachricht"? Dann das Date: Sie sehr selbstbewusst, souverän und dominant. Sind über den Weihnachtsmarkt gelaufen und waren anschließen in einem Cafe. Ingesamt 180 Minuten... Ich bin vielleicht etwas blass geblieben, war nicht so frech und hab ehrlich gesagt an ihren Lippen gehangen. Sie hat mich halt auch beim Date wieder komplett umgehauen mit ihrem Aussehen. Trotzdem! lief es meiner Meinung nach gut, haben viel gelacht und es gab immer Gesprächsstoff. Solide Performance von mir. Kann das glaub ich ganz gut einschätzen. Anziehung war vorhanden! Was mich beim Date jedoch stutzig gemacht hat, ist die Tatsache, dass sie gesagt hat, dass sie letztes Jahr die Uni wegen psychischen Problemen pausiert hat. Da bin ich auch nicht näher aufs Thema eingegangen. So und nun noch weiter in die jüngere Vergangenheit: Tag 1 nach dem Date. Ich schreib ihr: "War schön mit dir gestern ;)". Und nun zu meinem Problem: Daraufhin hat sie nichts geantwortet. Null. Ignoriert mich einfach komplett. Die einzige Option, die ich doch jetzt noch habe, ist sie komplett zu freezen, oder? Findet ihr es dreist von ihr, dass sie gar nichts mehr schreibt? Bin erst seit 2 Monaten single, kommt das öfters mal vor? Finde das eigentlich schon etwas hart. Würde sie auch so einschätzen, dass sie eigentlich null Probleme damit hätte, mir selbstbewusst den Korb zu geben. Was könnt ihr mir empfehlen? Was hab ich falsch gemacht? Was kann ich nächstes Mal besser machen? :) Besteht überhaupt noch Hoffnung, oder kann ich sie komplett abhaken? Auf mich wirkt ihr verhalten etwas bipolar. Party und später beim Schreiben war sie übertrieben interessiert und emotional, hat mir gesagt, dass ich mich melden soll. Dann plötzlich die Date Absage, die für mich auch ziemlich aus dem Nichts kam. Dann das Date wiederum ziemlich gut und jetzt die komplette Leere. Darauf bin ich halt auch nur gekommen, weil sie das selber erwähnt hatte mit psychischen Problemen. Kann halt auch sein, dass ich einfach nur scheiße war :D Vielen Dank für eure Ratschläge und Tipps schon mal im Vorfeld!
  3. Hallo Leute, ich bin relativ neu hier im Forum und auch ein Anfänger im Bereich Krafttraining. Dieser Thread mit dem zugegebenermaßen recht plakativen Namen soll mir dabei helfen, meine Trainingsfortschritte zu dokumentieren, Fragen zu stellen und mir Tipps von erfahrenen Mitgliedern zu holen um so meine Trainingserfolge zu maximieren. Früher habe ich kaum Sport gemacht, hing fast den ganzen Tag am Computer und habe mich schlecht ernährt. Eine Zeit lang habe ich mit zwei Kollegen in einem Fitnessstudio hier in der Nähe trainiert, aufgrund mangelnder Zeit/Motivation und zu geringer Kalorienaufnahme waren die Erfolge aber mehr als dürftig, aber immerhin wurde mein Interesse am Muskelaufbau geweckt. Mein größtes Problem in der Vergangenheit war mein Körpergewicht - mit knapp 1,80 m unter 65 kg auf die Waage zu bringen ist schon eine Kunst für sich. Kurz zu mir: - 18 Jahre alt - ca. 1,86 m groß - 78 kg - + - 6 Monate Trainingserfahrung Kraftwerte (jeweils im Arbeitssatz) BP: 7 x 58,5 kg Vorgebeugtes Ruder enger Untergriff: 8 x 56 kg Frontkniebeuge (ATG): 5 x 58,5 kg Deadlift: 8 x 71 kg KH Schrägbankdrücken: 12 x 20 kg (nach Vorermüdung) KH Schulterdrücken (nach Vorermüdung): 8 x 15 kg Ziele 2013: BD: 80 kg Frontkniebeuge: 80 kg Military Press: 55 kg Rudern vorgebeugt: 85 kg Ich habe ca. 6 Monate lang SS absolviert und dabei mehr als 10 kg zugenommen. Jetzt möchte ich mit einem anderen Trainingsplan weitermachen, mit dem ich häufiger trainieren kann und mehr Abwechslung habe. Push (Brust, vordere & seitliche Deltas, Trizeps) Bankdrücken: 4 x 5 Schrägbankdrücken KH/Bankdrücken KH: 3 x 10 Fliegende/Fliegende Schrägbank: 2 x 12 Schulterdrücken KH/Arnold Press: 4 x 8 Seitheben: 2 x 12 Enges Bankdrücken: 3 x 8/Bankdips 3 x max Trizepsstrecken: 2 x 12 Beine (Quadrizeps, Beinbizeps, Waden) Frontkniebeuge: 4 x 5 Stiff legged Deadlift: 3 x 8 Beinstrecker: 3 x 15 Beinbeuger: 3 x 15 Wadenheben: 3 x 20 Pull (Rücken, hintere Schulter, Bizeps) Kreuzheben: 3 x 8 Vorgebeugtes Rudern: 3 x 8 Klimmzüge liegend („Inverted Rows“) 3 x max Vorgebeugtes Seitheben: 2 x 12 Hammercurls: 2 x 12 KH Bizepscurls : 2 x 12 Bin mir nicht ganz sicher, ob ich das KH Schulterdrücken nicht aus der Push-Einheit rausnehmen soll, weil ich hier mit KH-Schrägbankdrücken und Bankdrücken schon zwei Übungen habe, die die vordere Schulter gut belasten. Wie findet ihr den Trainingsplan ansonsten? Da ich zu Hause trainiere und nur eine verstellbare Bank, eine Langhantel und zwei Kurzhanteln hab, ist die Übungsauswahl eingeschränkt. Außer Whey nehme ich keine Supplemente. Ich beginne meinen Log voraussichtlich ab morgen, da ich heute noch ein wenig gesundheitlich angeschlagen bin. Über Tipps und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen! Grüße, xDylan