Kohlhaas' Fail Compilation...

57 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

...auf dass ihr aus meinen Fehlern lernt!

Liebe Community,

ich habe mich entschieden auch hier meinen Senf beizutragen. Warum? Zum einen möchte ich euch etwas Persönliches von mir zurückgeben. Zum anderen möchte ich mir selbst dabei helfen meine größten Misserfolge zu verarbeiten. Da hilft es, wenn ich weiß, dass sie nicht umsonst gewesen sind, sondern andere auch davon profitieren können.

Mein Weg bis zum heutigen Tage ist in Sachen PU von vielen Misserfolgen geprägt. Vor etwa einem halben Jahr begann mein "Erwachen" und ich beschloss etwas zu ändern. Um Jahresende 2014 herum begann ich mich mit PU zu beschäftigen. Hier im Forum bin ich seit Januar angemeldet.

Kurz zu mir: Mein Topscore liegt bei lächerlichen 2. Ich hatte bislang eine 1,5 Jahre lange Beziehung. Das letzte Mal Sex hatte ich am 13.02.15. Mein Ziel, welches ich mir zu Silvester gesetzt hatte, nämlich mit 5 Frauen im Jahr 2015 zu schlafen, ist zwar nicht gänzlich unerreichbar zum aktuellen Zeitpunkt, aber um es noch zu erreichen, muss langsam mal der Durchbruch erfolgen. Leichter gesagt, als getan.

Nachfolgend werde ich ab und an meine größten Misserfolge schildern. Ich habe in der Zeit, seit ich PU für mich entdeckte sehr viel gedatet, im Vergleich zu früher. Und dementsprechend auch Lehrgeld gezahlt. Ich schreibe nicht explizit am Ende des jeweiligen Textes nochmal ein Fazit, denn die Fehler sind relativ offensichtlich. Und falls nicht, so schadet es nicht, wenn der oder die Lesende mal etwas nachdenkt. Ich bitte euch daher mir nicht detailliert zu beschreiben, was schlecht war, denn das weiß ich in der Regel selber.

Wir fangen mit einem harmlosen Fieldreport an!

bearbeitet von Kohlhaas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Titel: Ich lasse mich nicht kaufen!

J. und ich lernten uns bei einer Präsentationsprüfung in der Uni kennen. Ich war ziemlich forsch und frech, genau in dem State, in dem ich bei Frauen oft gut punkte. Wir alberten rum und ich dominierte sie mit Sätzen wie: "Pass mal auf meine Tasche auf, ich hol mir was zu essen!", Abgang ohne auf eine Antwort zu warten. Ich erfuhr erst später, dass sie blutjunge 18 Jahre alt ist und damit 7 Jahre jünger als ich. Das machte aber wenig Unterschied, denn weiter erfuhr ich, dass die Kleine als Hochbegabte schon mit 16 oder 17 an die Uni kam. Verdammt, die Süße hat was, dachte ich mir.

Nachdem die Prüfungen vorbei waren und bei allen Beteiligten die Anspannung sichtlich nachließ, wagte ich einen etwas riskanten Schritt: Ich steckte ihr einfach meine Nummer, welche ich auf einen Zettel gekritzelt hatte, zu. Warum riskant? Weil ich eigentlich nie erlebt habe, dass sich eine Frau, welcher man die eigene Nummer gibt, auch meldet. Ich steckte ihr also meine Nummer zu und sagte nur, sie solle sich mal melden. Dann bin ich ziemlich schnell gegangen. Ich liebe dramatische Abgänge, wofür ich mir auch regelmäßig Watschen vom lieben Riddik76 einhandel. Das sollte ich mir tatsächlich abgewöhnen.

Wenig später meldete sich die Kleine dann tatsächlich. Krasses IOI, nicht wahr? Und nach dem Rumgeflirte auch definitiv kein reines Freundschaftsding. Na ja, wartet es ab...

Ich werde also immer forscher und traue mich etwas. Ich spiele ein bisschen Katz und Maus mit ihr, lasse den lebenserfahrenen Typen raushängen, der der kleinen Püppi die Welt erklärt. Sie scheint aber drauf zu stehen. Wohl wissend, dass die Tipperei nicht allzu förderlich sein wird, beschließe ich ein Date zu verabreden. Ich sage ihr, sie solle an dem Tag X um die Uhrzeit Y an Ort Z sein. Der Clou: Ich sage ihr nicht, was wir unternehmen. Wenn sie dennoch kommt, dann habe ich wiederrum ein fettes IOI eingesackt. Kurzum: Sie kommt. Trotz langer Anfahrt, denn sie wohnt im sogenannten Berliner Speckgürtel. Gut 45 Minuten fährt sie mit dem Auto zum Treffpunkt ohne den Hauch einer Ahnung zu haben, was wir machen. Da sollte doch was gehen!

Wir spazierten durch die Gewächshäuser vom Botanischen Garten. Das ist im Winter besonders schön und sicherlich außergewöhnlicher als dämliches Kaffeetrinken. Ich bin von Beginn an total auf Körperkontakt aus, fahre Kino ohne Ende und sie lässt mich einwandfrei gewähren. Wir kommen uns an meinem Lieblingsplatz immer etwas näher. Sie hat ein bisschen Mundgeruch. Allerdings nicht wahnsinnig störend. Nach einiger Zeit beschließe ich, dass wir einen Locationwechsel vollziehen sollten. Also gehen wir in ein italienisches Restaurant um die Ecke, wo normalerweise nie etwas los ist und das Essen auch nicht der absolute Burner ist. Aber hey, wir sind Studenten, wir haben da kaum Ansprüche.

Wir teilen uns eine Pizza und unterhalten uns. Der Locationwechsel war gut. Locationwechsel sind offenbar immer gut. Da sie sich mit 3 Nebenjobs über Wasser hält, zahle ich die Rechnung von knapp 10 Euro. Ich habe es zwar auch nicht so dicke, aber sicherlich immer noch etwas mehr als sie.

Wir erinnern uns, bis zum Essen verlief alles gut. Jetzt kommt ein Fehlerchen. Beim Essen unterhalten wir uns über allerlei Dinge, unter anderem darüber, ob ein Mann die Frau einladen sollte. Wir sind uns beide einig, dass das heutzutage nicht mehr nötig sei. Ich sagte dann irgendwann sowas wie "Ich will ja die Frau nicht kaufen." beiläufig. Dass ich sie dennoch einlud, war eine spontane Geste, weil ich eben wie gesagt um ihre finanzelle Situation weiß. Und in der Regel kann man sowas immer noch kitten, wenn man sagt, dass sie ja das nächste Mal zahlen könne. Bei dieser Vorgehensweise fühlt sich meiner Meinung nach niemand wirklich unwohl.

Nach dem Essen beschließe ich, sie zu ihrem Auto zu geleiten. Es wird spät. Ich lasse sie bei mir einhaken, sie macht den Spaß mit. Ich sage ihr, ich wollte schon immer wie so ein reiches Adelspaar durch die Gegend stolzieren. Wir haben Spaß. Wie die ganze Zeit zuvor auch schon. Bei ihrem Auto angekommen schlägt die Stimmung etwas, wir werden beide etwas nervös, ahnen, was jetzt kommen soll, ja kommen muss!

Ich laber irgendeinen Scheißdreck über das Auto, sage ihr, dass sie ja brav noch Winterreifen drauf hat. Sie fängt an nervös rumzupalavern, wer ihr die Reifen aufzieht. Interessiert weder sie, noch mich. In meinem Kopf macht sich Eskalationangst breit. Übrigens ist das exakt der Moment, wo ich meine Eskalationsangst endgültig, zumindest bis zum heutige Tage, überwunden habe. Schlüsselmoment, Freunde! Ich denke also nur daran, was passiert, wenn ich nicht zum KC ansetze, nämlich den einsamen Nachhauseweg mit diesem Scheißgefühl es nicht versucht zu haben. Und ich will das nicht! Nie mehr, verdammt! Dann lieber geblockt werden!

Ich überwinde mich und lege ihr den Zeigefinger auf die Lippen, während sie plappert. Ich sage: "Du redest zu viel". Sie wird schlagartig ruhig. Ich ziehe meinen Zeigefinger unter ihr Kinn und ziehe so ihr Gesicht zu mir. Zwei Zentimeter bevor sich unsere Lippen treffen blockt sie. Und es spielt sich folgender Dialog ab, wie gesagt, wir sind uns unglaublich nah:

J.: "Nein." (leise, hauchzart, kaum vernehmbar, geschweige denn ernstnehmbar)

Ich: "Was 'nein'?"

J.: "Ich lass' mich nicht kaufen." (immer noch hauchzart)

In meinem Kopf schreit irgendeine Stimme nur: "Whaaaaaaaaaat?"

Ich: "Das sagt doch auch niemand."

J.: "Tut mir leid!"

Ich: "Was tut dir leid? Dass du gerade sowas gesagt hast oder dass du nicht willst?" (irgendwie sowas, ich wollte ergründen, ob sie doch noch willig ist, denn wir sind immer noch nur wenige Zentimeter von einander entfernt)

J.: "Ich kann nicht. Tut mir leid."

Sie redet immer noch hauchzart, ihren Widerstand würde ich auf ca. 1% schätzen. Ich hatte aber in dem Moment nicht die Cojones sie einfach zu küssen. Ich hätte es einfach machen sollen, keine Frage. Andererseits war alleine die Tatsache, dass ich es versuchte schon ein großer Erfolg für mich und meine bescheidenen Verhältnisse.

Ich lasse sie also vom Haken.

Irgendwann schreiben wir dann nochmal. Ich will ein neuerliches Date ausmachen, sie räumt mir wieder die Primetime am Samstagabend ein. Das erste Date fand auch an einem Samstagnachmittag bis Abend statt. Wiedermal nettes IOI, denke ich mir. Sie schlägt vor, dass wir zusammen ins Kino gehen und uns 50 Shades of Grey angucken. Jackpot!, denke ich mir. Wieder IOI! Mir ist der Film scheißegal, aber wenn sie will, dann schaue ich ihn mit ihr an. Wir verabreden uns, sie verlässt unsere WA-Konversation aber mit den Worten, dass sie vorher, bevor wir uns den Film ansehen, nochmal mit mir reden müsse. In meinem Kopf schreit irgendwie wieder eine Stimme "Neeeeeeeein!", denn ich ahne, was jetzt kommt. Ich will es schnell hinter mich bringen und fordere sie auf, mir das jetzt mitzuteilen, was sie sagen will. Dann kommt natürlich das, was kommen musste: Sie gesteht, dass sie einen Freund hat. (Was definitiv stimmt und ich eigentlich schon vermutete.)

Ich mache ihr klar, dass ich keinerlei freundschaftliches Interesse an ihr hege, sie dagegen sagt, sie sei auf der Suche nach Freundschaften. Ab diesem Moment verhalte ich mich ziemlich ungeschickt und dumm. Einerseits zwar auf meinen Prinzipien beharrend, was zwar besser ist, als erbärmliches AFC-Verhalten und dann in der Friendzone landen. Andererseits aber auch nicht sonderlich clever. Ich hätte das Date wohl annehmen sollen und einfach wieder versuchen sollen zu eskalieren.

Wir driften letztlich etwas auseinander. Wir texten zwar ab und an noch etwas. Sie gesteht, dass sie nicht abgeneigt gewesen war, mich zu küssen. Und wir flirten, machen zweideutige Anspielungen. Und dass auch sie von ihrem magischen Satz (im Dialog kursivgesetzt) total perplex war. Die Kleine war in dem Moment einfach überfordert. Hochbegabt oder nicht, 18 Jahre bleiben 18 Jahre. Ich hätte sie mehr führen müssen, denke ich. Doch der Moment war vorbei. Sie beharrt darauf, dass sie Freunde sucht. Ich darauf, dass ich es nicht tue. Big Mistake (man achte in nahezu allen Failreports auf mein Verhalten hier!): Ich setze sie unter Druck und will eine Entscheidung. Sie findet das "unfair" und fragt, ob sie mich nicht einfach so kennenlernen könne, ohne solche Absichten. Ich lehne das ab.

Zu diesem Zeitpunkt meiner Entwicklung hatte ich vor Frauen in Beziehungen noch Respekt in dem Sinne, dass ich sie dann in der Regel gleich oder zumindest bald genextet habe.

Insgesamt wäre hier doch einiges drin gewesen, denke ich. Hätte ich die gleiche Situation heute nochmal, würde sie wohl anders ausgehen. Der Fail war hart. Nicht unbedingt, weil sie eine tolle Frau war (ist sie tatsächlich!) und nicht, weil das jetzt ein besonders böser Korb war. Nein, es war auch der Zeitpunkt, wo mir die Alternativen ausgingen. Ich hatte ab dem Moment alle leichten Targets durchgedatet, die so im SC auftauchen. Ich musste realisieren, dass ich nun tatsächlich raus auf die Straße musste um neue Frauen kennenzulernen. Und das war das eigentlich Harte daran. Denn mir war klar, dass jetzt der harte Arbeitsteil im PU beginnt.

Ich denke, abgesehen davon, dass die Geschichte ja irgendwo auch ganz lustig ist, ist sie auch recht lehrreich. Sie ist aber noch harmlos und verhältnismäßig schmerzlos gewesen. Die Fälle, die wirklich wehtaten und es immer noch tun, bekommt ihr noch. Bis dahin! Mein "Big Mistake" wird immer wieder auftauchen, in noch mindestens zwei weiteren Reports. Bis ich es irgendwann hoffentlich endlich lerne!

bearbeitet von Kohlhaas
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daumen hoch für die Ehrlichkeit, nur das kann die Community (so es dein wirklich eine gibt) langfristig weiterbringen. So habe ich meine ersten Schritte hier gemacht, da waren FRs einfach unverblümte Berichte und keine Selbstpromotion.

Kino (also der Ort wo man Filme guckt :crazy: ) ist immer kacke in der Anfangsphase. Das war kein dickes IOI.

Ja, das mit dem Unter-Druck setzen, Klassiker, am Besten noch mit emotionaler Erpressung. Habe ich auch schon des Öfteren gemacht, shame on me.

Verstehe aber nicht warum du dich hier für den FR groß selbst durch den Dreck ziehst.Schwierig einzuschätzen, wie viel mehr wirklich drin gewesen wäre. Vielleicht wäre ein KC drin gewesen, aber wahrscheinlich wäre es dann trotzdem genau so gelaufen wie jetzt.

Fixierung auf eine Lay-Zahl halte ich für kein intelligentes Ziel (gerade weil ich das auch jahrelang gemacht habe). Das ist mir zu mathematisch. Wenn du es rein emotional fomulieren müsstest, waqs wäre dann dein Ziel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Vegeta385

Willkommen im elitären Kreis der Topics im ersten Schritte Bereich, Kohlhaas.

Freu mich mehr von dir zu lesen.

In deinem konkreten Fall ist es schwer eine Ferneinschätzung abzugeben. Evtl. hättest du sie einfach nochmal küssen sollen oder das zweite Date annehmen sollen, aber wer weiß schon, ob du damit bei ihr gelandet wärst.

Mach einfach weiter so, liest sich gut.

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daumen hoch für die Ehrlichkeit, nur das kann die Community (so es dein wirklich eine gibt) langfristig weiterbringen. So habe ich meine ersten Schritte hier gemacht, da waren FRs einfach unverblümte Berichte und keine Selbstpromotion.

Kino (also der Ort wo man Filme guckt :crazy: ) ist immer kacke in der Anfangsphase. Das war kein dickes IOI.

Ja, das mit dem Unter-Druck setzen, Klassiker, am Besten noch mit emotionaler Erpressung. Habe ich auch schon des Öfteren gemacht, shame on me.

Verstehe aber nicht warum du dich hier für den FR groß selbst durch den Dreck ziehst.Schwierig einzuschätzen, wie viel mehr wirklich drin gewesen wäre. Vielleicht wäre ein KC drin gewesen, aber wahrscheinlich wäre es dann trotzdem genau so gelaufen wie jetzt.

Fixierung auf eine Lay-Zahl halte ich für kein intelligentes Ziel (gerade weil ich das auch jahrelang gemacht habe). Das ist mir zu mathematisch. Wenn du es rein emotional fomulieren müsstest, waqs wäre dann dein Ziel.

Ging weniger ums Kino, als dass sie unbedingt diesen Film mit mir gucken wollte. Und nicht zu vergessen: Sie bot mir einen Termin am Samstagabend an. Da denke ich dann auch so: Na ja, großartig Bock scheint sie auf ihren Macker ja nicht zu haben.

Ich habe noch gar nicht angefangen mich durch den Dreck zu ziehen, warte nur ab, was da noch kommt. Ich habe noch mindestens zwei Dinger auf Lager gegen die das hier wirklich nur Kindergartengekabbel war.

Layzahlen sind scheiße, aber ganz ehrlich, wie soll ich mich fühlen, wenn an anderer Stelle Menschen verkünden, dass dreistellig werden wollen und das innerhalb kurzer Zeit. Und es auch noch schaffen. Ich würde mal zumindest gerne auf den deutschen Durchschnittsmann kommen, der 6-8 Frauen in seinem Leben layt. Gut, niemand fragt, was das für Frauen sind, aber dennoch. Ich kann durch das Feedback, das mir die Außenwelt präsentiert, sagen, dass ich zumindest leicht überdurchschnittlich aussehe. Oder meinetwegen auch nur durchschnittlich. Das reicht auch für meine Fragestellung. (Wer dazu unbedingt Bildmaterial braucht, kann mir eine PN schreiben und seinen Senf selber dazu abgeben) Ich kann aufgrund der Leistungen, die ich bislang vollbracht habe, mal davon ausgehen, dass ich auch nicht ganz hohl in der Birne bin. Die Frage, die ich mir so lange Zeit gestellt habe und aus der die Zielzahl 5 im Jahr 2015 resultiert, lautet: Warum bin ich dennoch unterdurchschnittlich erfolgreich bei Frauen? Die Ressourcen sind doch vorhanden! Jeden Tag versuche ich diesem Rätsel ein wenig mehr auf dem Grund zu gehen. Deshalb bin ich hier.

Nächstes Geschichtchen gibt es in der kommenden Woche. Ich will mein Pulver ja nicht jetzt schon komplett verschießen. Das Publikum muss schließlich bei Laune gehalten werden!

bearbeitet von Kohlhaas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Layzahlen sind scheiße, aber ganz ehrlich, wie soll ich mich fühlen, wenn an anderer Stelle Menschen verkünden, dass dreistellig werden wollen und das innerhalb kurzer Zeit. Und es auch noch schaffen. Ich würde mal zumindest gerne auf den deutschen Durchschnittsmann kommen, der 6-8 Frauen in seinem Leben layt. Gut, niemand fragt, was das für Frauen sind, aber dennoch.

Ich würde mich eher bei den Typen mit (angeblich) dreistelligen Layzahlen fragen, wie die Frauen aussehen... :help:

Warum bin ich dennoch unterdurchschnittlich erfolgreich bei Frauen? Die Ressourcen sind doch vorhanden! Jeden Tag versuche ich diesem Rätsel ein wenig mehr auf dem Grund zu gehen. Deshalb bin ich hier.

Es ist eben nicht nur eine Frage des Aussehens, sondern auch der sozialen Kompetenzen. Diesbezüglich würde ich dir auch eher raten, dafür zu sorgen, dass wieder neue Frauen in deinem SC sind (wo du die nach eigenen Aussagen schon alle "abgegrast" hast), anstatt auf der Straße welche anzulabern. Welche Sozialkompetenz haben wohl Männer, die das machen müssen, weil sie sonst keine Frauen kennenlernen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Layzahlen sind scheiße, aber ganz ehrlich, wie soll ich mich fühlen, wenn an anderer Stelle Menschen verkünden, dass dreistellig werden wollen und das innerhalb kurzer Zeit. Und es auch noch schaffen. Ich würde mal zumindest gerne auf den deutschen Durchschnittsmann kommen, der 6-8 Frauen in seinem Leben layt. Gut, niemand fragt, was das für Frauen sind, aber dennoch. Ich kann durch das Feedback, das mir die Außenwelt präsentiert, sagen, dass ich zumindest leicht überdurchschnittlich aussehe.

Innerhalb kurzer Zeit schaffen das eh nur die wenigsten. Der einzige Weg, um Layzahlen in die Höhe zu treiben, ist der, mit möglichst vielen Frauen in Kontakt zu kommen. Erst dann kannst du wirklich sagen, wie erfolgreich bzw. erfolglos du mit Frauen wirklich bist. Wenn du erstmal 1000 Frauen approacht hast und nur 1 ONS dabei rausgesprungen ist, ist deine Quote wohl in der Tat unterdurchschnittlich. Wären wir bei der Frage, wer die Zeit hat, 1000 Frauen in kurzer Zeit zu approachen ...

bearbeitet von mehrvomleben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mich während meines Erasmus Aufenthalt selber ziemlich stark unter Druck gesetzt. Da es bei mir ziemlich gut lief, hatte ich dann mir das Ziel gesteckt jede Woche eine Frau zu layen. Was anfangs sogar geklappt hatte...

... aber ich hab dann selber gemerkt, dass dieser Druck mich irgendwie fertig gemacht hatte. Also hab ich das dann irgendwann ignoriert und viel mehr mit einem FB etwas gemacht. War auch super so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zitat kohlhaas:

Warum bin ich dennoch unterdurchschnittlich erfolgreich bei Frauen?

du kennst, was ich jetzt schreiben werde.

bleib einfach dran.

ich bin mir sicher: in ein paar wochen hast du noch größere erfolge, als jene, die du jetzt "nur" als kleine betitelst.

und vergleich dich nicht mit anderen, sondern besieg dich selbst.

bearbeitet von maa_der_fuc*er

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Kohlhaas,

leider kann ich deinen Beitrag nicht liken (You have reached your quota of positive votes for the day), aber er hätte es mehr als verdient gehabt.

Was mir sehr positiv auffällt, ist die Tatsache, dass du, wie du selbst erwähnst, die Fehler immer bei dir suchst, statt die Mängel der Dame aufzuzählen.

Es bringt ja nunmal auch nichts, die Fehler einer Frau zu analysieren und über die eigenen hinwegzusehen, obgleich man doch gerade nur sich selbst verändern und verbessern kann.

Da hast du vielen Männern - inklusive mir - etwas voraus.

Der unfreiwillige Kontaktabbruch durch das Löschen ihrer Nummer war unter Umständen deine Rettung vor einer Oneitis, die sich durch die positiven Projektionen ausdrückt, die du ihr zunächst angehaftet hast.

An dieser Stelle möchte ich dir dann aber auch gratulieren, dass du dich von dieser bitteren Aber-Frau losgerissen hast. Frauen, die nicht lachen können, jedes Wort auf die Goldwaage legen und einfach alles anders sehen, nur um nicht mit dir einer Meinung zu sein, sind neben jenen Frauen mit Persönlichkeitsstörung die mit Abstand unattraktivsten und vor allem die schädlichsten für die eigene Grundeinstellung zum Leben, weil ihre Negativität kurz- oder langfristig ansteckend wirkt.

Mit Zaubertricks und auswendig gelerntem Material habe ich mich auch mal beschäftigt, unter anderem habe ich mal so'ne Tier-Routine gebracht:

"Wenn sich zwei Löwen mögen, beißen sie sich oft in den Hals. Weißt du wieso? Weil die Halsschlagader der verwundbarste Punkt ihres Körpers ist und sie damit uneingeschränktes Vertrauen ausstrahlen." Hat sich bei mir einfach total auswendig gelernt angehört - war es ja auch. Und dann habe ich ihr in den Hals gebissen. Ultracreepy.

Also diesen ganzen Hokus-Pokus, um auswendig gelernte Sätze sollte man dringend weglassen und einfach mit natürlichem und spontanem Charme punkten.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Übrigen, und das ist mir abschließend wichtig zu sagen, ich mache niemals eine Frau für das Scheitern von Dates oder andere Fails verantwortlich. Mag sein, dass R. etwas prüde war und wenig zuließ. Ich kenne die Gründe nicht, vielleicht ist in der Kindheit was vorgefallen. Das ist auch nicht der Punkt. Ich habe mich als Kerl, nach meinem Selbstverständnis, darauf einzustellen oder mich stilvoll zu verabschieden. Ich werde hier niemals ein ernsthaft negatives Wort über die Frauen schreiben, denn sie waren alle großartige und liebenwerte Geschöpfe. Es gehören immer zwei dazu, aber die Fehleranalyse beginnt bei mir selbst. Und ich werde niemals andere Menschen für meinen Misserfolg verantwortlich machen. An mancher Stelle hier im Forum würde ich mir das auch von Anderen wünschen.

:good:

Hör auf dich mit anderen hier zu vergleichen. Hier sind sehr viele Marmeladenhacker unterwegs. Nur weil hier einer schreibt, dass er in diesem Halbjahr schon 20 Chicks weggeflankt hat (mal Super-Ficker-Style-Art geschrieben ;-) ), heißt das noch lange nicht, dass es auch stimmt. Und wenn es stimmen sollte, dann gibt es genug Leute, die alles mitnehmen was geht. Wenn ich da mal an einen ehemaligen Kumpel von mir denke...der hat auch viel gefickt, aber 3/4 der Frauen, die der mit nach Hause genommen hat, hätte ich nichtmal mit der Kneifzange angepackt.

bearbeitet von Riddik76
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal was anderes, denn es kann ja nicht immer nur Misserfolge regnen.

Titel: Entspannung nach zwei Stunden oder: Kohlhaas lässt Potenzial aufblitzen Part I

Vor kurzem lief ich A. in der Uni über den Weg, die ich vom Sehen her kannte, aber nicht mehr ganz genau zuordnen konnte. Ich grüßte sie und sie mich. Am gleichen Tag lief ihr nochmal über den Weg und sagte das, was ich an dieser Stelle eigentlich fast immer zu hübschen Frauen sage: "Wenn wir uns noch öfter über den Weg laufen, sollten wir mal einen Kaffee zusammen trinken gehen." Sie sagte nur: "Okay!". In meinem Kopf bemerke ich plötzlich Getappel und wie jemand auf einen Knopf drückt und es macht zwischen linkem und rechtem Ohr: Dingdong! Ich beschließe sie bei der dritten Begegnung direkt zu gamen. A. sagte mir übrigens später, dass ihre Reaktion ironisch gemeint war. Ich sage: Quatsch.

Vorgestern sitze ich also entspannt auf einer Bank in der Uni und sinniere über das Leben, in typischer Kohlhaashaltung die Hände hinter dem Kopf verschränkt. Da kommt mir A. entgegen, ich sehe sie wesentlich früher, als sie mich. Ich reagiere nicht, sondern warte, bis sie mich bemerkt. Lass sie nur kommen, denke ich mir. Als sie mich sieht, gibt es ein paar Sätze, in denen wir erläutern, woher wir uns bekannt sind und ich natürlich so tue, als wüsste ich überhaupt nicht, woher. In Wahrheit wurde mir das schon recht schnell klar. Nun gut, als das geklärt ist, frage ich ganz unverblümt: "A., gehen wir eigentlich Samstag eine Runde im botanischen Garten spazieren?"

Sie: "(etwas überrumpelt) Äh, am Samstag kann ich leider nicht, sorry."

Ich: (abwarten, ob ein Gegenvorschlag kommt, sonst next.)

Sie: "Aber ein anderes Mal gerne!" (lächelt)

Ich: "Okay, na dann mal los." und nestel mein Handy hervor, während sie mir schon ihres ins Gesicht drückt.

Ich: "Gib du mir mal deine Nummer, denn ich bin der Mann, also kriege ich deine Nummer! Um hier mal alte Rollenbilder zu aktivieren." (lächeln)

Sie: "Auf alte Rollenbilder lege ich auch wert."

Ich fragte sie nochmal, ob sie das ernst meine, sie bejahte. Ab dem Moment wusste ich, dass ich sie hart gamen kann, also nicht allzu zimperlich sein muss. Eher Cavemaning als großer Poet.

Wir texten den Nachmittag etwas rum, aber über nichts Persönliches, das habe ich mir wunderbar abgewöhnt. Nein, es geht eher darum, was wir wann unternehmen. Sie drängt nahezu auf ein Treffen am gleichen Tag. Ich vertröste sie auf den nächsten, weil ich so spontan nun doch nicht bin. Wir müssen uns beeilen, denn sie bekommt drei Tage später Besuch und sei dann für zwei Wochen nicht verfügbar. Ich weiß natürlich schon, was abgeht: Sie bekommt Männerbesuch.

Gestern treffen wir uns auf einen Spaziergang, sie kommt zu mir in meine Gegend. Wir reden, laufen, ich fahre Kino, sie fährt Kino. Auf einer Parkbank führen wir das weiter. Sie ist eine interessante Persönlichkeit. Neigt zu extremer Eifersucht, sie ist ebenso extrem dominant, was mich an dem Zeitpunkt noch nicht so sehr verunsichert, später dann aber doch sehr. Und sie ist sexdriven. Sehr sexdriven. Sie redet viel über Sex, über ihre Erfahrungen (sie hat eigentlich so ziemlich alles ausprobiert, kriegt leicht Orgasmen und redet detailliert darüber) und Wünsche.

Mir wird langsam kalt, ich frage sie, ob sie zu mit zu mir auf einen Aufwärmtee kommen will. Natürlich will sie. Auf meiner Couch angekommen legt sie noch eine Schippe drauf, was ihre Sexgespräche angeht. Sie fragt mich nach meinen Erfahrungen und ich antworte ihr ganz offen und ehrlich darauf. Dass sie wesentlich erfahrener in Quantität und Praktiken ist, stört sie nicht. Mich auch nicht. Sie wird zunehmend erregter, ich auch. Ein KC liegt in der Luft, doch ich will spielen. Sie sagt, wenn ich einen Kuss wolle, dann soll ich es einfach sagen oder ihn mir holen. Ich entgegne, dass ich mich hier mal schön zurücklehnen werde, schließlich habe sie ja den dominanten Part übernommen. Wir reden noch ein bisschen, bis sie schließlich mitten in meinem Satz über mich herfällt. Ich natürlich, und das ist eine Sache, die mich besser charakterisiert, als alle anderen Beschreibungen, führe meinen Satz nach halbminütigem Rumgeknutsche noch grammatikalisch astrein zu Ende.

Es wird prickelnder, sie müsste eigentlich früh raus, aber es ist uns egal. Wie viele Lehramtsstudentinnen arbeitet auch sie in einer Schule. Männer, ich sage euch, wenn man Germanistik auf Lehramt studiert, dann ist der Gabentisch reichlich gedeckt. 70-80% Frauenanteil, ich lebe im Paradies, auch wenn die Vergebenenquote ebenso hoch ist. Auch A. ist vergeben, ich hatte mit meiner Vermutung recht. Sie will sich trennen, schafft es aber nicht. Er ist ein eifersüchtiger Kontrollfreak, wohnt aber in einer anderen Stadt, was es für mich leicht macht. Ich gerate oft an solche Frauen. Ich habe sogar den Eindruck, dass ich fast ausschließlich vergebene Frauen game. Die Gründe mögen mannigfaltig sein, von Zufall bis hin zu psychoananalytischen Komplexen. Das ist aber auch egal im Moment.

A. ist angetan, sie ist geil, sie zeigt mir Nacktfotos von sich auf dem Handy, sie sagt mir, dass sie feucht sei, kurzum: Sie ist herrlichst unkompliziert. Die Anzahl ihrer Sexualpartner hält sich aber im einstelligen Bereich, trotz ihrer nymphomatischen Züge. Ich lege es drauf an, will wissen, was sie an mir so antörnt. Und dann sagt sie das, was mir immer den größten Ständer beschert: Sie findet meine Intelligenz sexy. Ganz ehrlich, ohne Umschweife: Das habe ich schon öfter gehört. Und dann sagt sie, dass ich geil rieche. Auch das habe ich schon oft gehört von Frauen. Und ich sage es hier ganz offen und ehrlich, Gentlemen. Ich bin nur 172cm groß und mein Schwanz ist auch alles andere als riesig. Ich habe keine Muskelberge und mein Konto liefert rote Zahlen. Aber fucking nochmal, es gibt andere Faktoren, mit denen man sowas verdammt nochmal ausgleichen kann. Meiner Erfahrung nach lassen Wortgewandheit, Wortwitz, Intellekt, gepflegtes Äußeres und eine gewisse Dreistigkeit Frauen mindestens genauso feucht werden.

[beispiel: Ich verfalle manchmal, um andere zu ärgern, in eine sehr einfache Sprache, wenn ich anderen sehr einfach Sachverhalte erklären will.

Sie: "Und hör auf wie ein Baby zu reden!"

Ich: (trocken, ansatzlos, ohne nachzudenken, wie ein Pass von Andrea Pirlo aus dem Fußgelenk): "Ich rede nicht wie ein Baby, ich rede wie mit einem Baby!"

Sie: (sprachlos, küsst mich anschließend)]

A. sagt ganz klar, dass meine direkte und selbstbewusste Art sie von Anfang an angesprochen hat (s. Parallelen in Part II).

Ich sage, es wäre langsam Zeit, dass ich sie zum Bahnhof brächte, sie müsse früh raus. Ich ziehe sie von meiner Couch hoch, wir umarmen uns. Sie drückt mich spielerisch zu meinem Bett und fragt ganz keck dabei: "Warum ziehst du mich zu deinem Bett?". Ich spiele mit, gebe aber ihr gegenüber offen zu, dass ich überrumpelt bin. Nicht, weil ich nicht für alles offen und bereit wäre, aber die Erfahrung, dass sie mich gerade offenbar aufreißt, ist neu für mich und bedarf ein wenig Gewöhnung von meiner Seite. Wir liegen im Bett, fummeln aneinander rum. Sie holt mir schließlich einen runter. Während ich so daliege, denke ich, dass ich eigentlich jetzt auch direkt mit ihr vögeln könnte, denn nun ist es auch egal. Doch ich gebe mich mit dem zufrieden, was ich gerade empfange. Und das ist gut. Sogar sehr gut. Und wir werden sicher nochmal zusammenkommen... und zusammen kommen. Zum Schluss, und das finde ich von Frauen immer eine unglaublich liebevolle Geste, macht sie die Schweinerei noch sauber.

Sie wird danach sehr anhänglich. Ich bringe sie zur Bahn und warte mit ihr, küsse sie zum Abschluss und denke mir: Das waren jetzt vier vollkommen unkomplizierte Stunden, warum kann es nicht immer so sein?

Sie ist immer noch ziemlich anhänglich, scheint Gefühle zu haben, schreibt mir jetzt, 8 Stunden danach, von ihrem Bauchkribbeln. Ich teilte ihr gerade mit, dass ich sie auch gern habe, aber momentan tendenziell auf Unverbindlichkeiten aus bin. Ich möchte sie eigentlich nicht zur Freundin. Dafür war mir das, und da bin ich euch gegenüber ganz ehrlich, zu einfach mit ihr gestern. Als FB dagegen würde ich sie gerne nehmen. Mal sehen, wo das noch hinführt. Mit ihr könnte ich nahezu alles ausprobieren, was mich es so gibt. Bis Juni ist ihr Macker bei ihr, den sie schon länger nicht mehr ranlässt. Wenn sie ihn doch vögeln würde, wäre ich sicher, dass sie an mich denken wird. Ich hoffe, dass sie im Juni noch on ist und wir da weitermachen können. Sie hat mich bereits zu sich nach Hause eingeladen oder eher eingefordert. Mal schauen... Ich bin gespannt.

Update: A. wurde gerade fachgerecht gelayt. ;-)

bearbeitet von Kohlhaas
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte sie eigentlich nicht zur Freundin. Dafür war mir das, und da bin ich euch gegenüber ganz ehrlich, zu einfach mit ihr gestern.

Das ist ein Grund, den ich keinem Menschen abnehme, warum er mit jemandem keine Beziehung eingeht. Sowas könnt ihr eurer Oma erzählen.

Wo soll das Problem sein, wenn es "einfach" geht.

Der Mann bekundet Interesse an der Frau, im Gegenzug bekundet die Frau Interesse an dem Mann und beim 2. Date wird gevögelt. Es entsteht ab der 1. Minute an ein entspannter Flow. Wenn mir dann jemand erzählt "aahhh näääää...mit der will ich nicht zusammenkommen. Das war mir zu einfach", dann nehme ich es demjenigen nicht ab. Dann passt ihm/ihr irgendetwas nicht. Aber ganz sicher nicht, dass es "einfach" war.

Wenn Scarlett Johansson vor mir steht (am Besten in ihrem Black Widow Outfit...ist aber kein Muss :-) ) und zu mir sagt, dass sie bock hat mit mir ins Steakhaus zu gehen, wir anschliessend bei mir landen und uns das Hirn aus dem Leib vögeln würden, dann würde ich auch nicht sagen "bääähhh...die ist aber einfach zu haben". Ich fang schon wieder an zu träumen. :-D

Mir ist dein Grund ziemlich egal. Wollte nur mal sagen, dass ich das niemandem abnehme.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast Recht. Der eigentliche Grund ist, dass sie mir einfach nicht attraktiv genug dafür ist.

Ich meinte aber auch nicht, dass sie zu einfach zu haben ist, sondern eher, dass mir ihr Betrügen etwas zu widerstandslos ging. Im Prinzip hat sie ja mich mehr oder weniger flachgelegt. Dass ich jetzt sehr in das Doppelmoralische abdrifte, ist mir bewusst.

bearbeitet von Kohlhaas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Vegeta385

Ich möchte sie eigentlich nicht zur Freundin. Dafür war mir das, und da bin ich euch gegenüber ganz ehrlich, zu einfach mit ihr gestern.

Das ist ein Grund, den ich keinem Menschen abnehme, warum er mit jemandem keine Beziehung eingeht. Sowas könnt ihr eurer Oma erzählen.

Wo soll das Problem sein, wenn es "einfach" geht.

Der Mann bekundet Interesse an der Frau, im Gegenzug bekundet die Frau Interesse an dem Mann und beim 2. Date wird gevögelt. Es entsteht ab der 1. Minute an ein entspannter Flow. Wenn mir dann jemand erzählt "aahhh näääää...mit der will ich nicht zusammenkommen. Das war mir zu einfach", dann nehme ich es demjenigen nicht ab. Dann passt ihm/ihr irgendetwas nicht. Aber ganz sicher nicht, dass es "einfach" war.

Wenn Scarlett Johansson vor mir steht (am Besten in ihrem Black Widow Outfit...ist aber kein Muss :-) ) und zu mir sagt, dass sie bock hat mit mir ins Steakhaus zu gehen, wir anschliessend bei mir landen und uns das Hirn aus dem Leib vögeln würden, dann würde ich auch nicht sagen "bääähhh...die ist aber einfach zu haben". Ich fang schon wieder an zu träumen. :-D

Mir ist dein Grund ziemlich egal. Wollte nur mal sagen, dass ich das niemandem abnehme.

Ich sehe an der Sache ein anderes Problem. Sie betrügt ihren Freund, weil sie nicht mehr glücklich ist, bla bli blubb. Wenn Kohlhaas jetzt mit ihr zusammen kommt, dann kann er sich nie sicher sein, ob sie das Gleiche nicht auch mit ihm abzieht.

Ist zwar nicht ganz PU-konform diese Ansicht, aber eine persönliche. Sobald man in einer monogamen Beziehung ist gebietet es der Anstand, dass man auch monogam ist. Ergo verstehe ich Kohlhaas sehr gut.

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn jemand mit einer Frau Sex hat oder sie ihm nur einen schlackert und er im Nachhinein schreibt, dass es ihm zu einfach war ohne es zu begründen, dann assoziiere Ich damit, dass es ihm zu einfach war sie ins Bett zu kriegen.

Und das glaube ich niemandem. Wollte ihn damit ja auch nicht anpissen.

Für mich würde sie auch nicht für eine LTR in Frage kommen, weil sie ihren Freund bescheisst. Und wie das ganze zustande gekommen ist verwette ich meinen arsch drauf, dass sie das nicht zum ersten Mal gemacht hat. Aber das ist ihre Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich würde sie auch nicht für eine LTR in Frage kommen, weil sie ihren Freund bescheisst. Und wie das ganze zustande gekommen ist verwette ich meinen arsch drauf, dass sie das nicht zum ersten Mal gemacht hat. Aber das ist ihre Sache.

Das stimmt wohl. Oder sie hatte wohl eine kurze Beziehungspause, die sie natürlich dann gleich genutzt hat. Bei mir hat sie sich nicht mal die Mühe gemacht, solche "juristischen" Tricks anzuwenden.

Bei L. war das anders. Vielleicht schreibe ich dazu mal einen Report. L. hatte sich ziemlich gesträubt, dagegen angekämpft, hat mir gesagt, dass sie mich nicht angucken wolle, weil sie wüsste, dass sie dann wohl schwach würde. Ich habe sie danach auch nie wieder gesehen.

Und du weißt hoffentlich, dass du mich niemals anpissen könntest. Nur dank dir schwebe ich momentan auf einer kleinen Erfolgswelle.

Die Kleine scheint sich allerdings in mich verschossen zu haben. Gerade schrieb sie, dass sie, während ihr Freund da sei (wohnt bei ihr für 1,5 Wochen, studiert woanders), nicht mit ihm schlafen wolle, um sich für mich aufzuheben.

Ich hatte die Situation noch nie, dass eine Frau wirklich sehr in mich verliebt war und ich nicht in sie. Auch hier wieder Neuland. Ich mache aktuell echt viele neue Erfahrungen. Ich finde das gut.

Mir fällt übrigens immer wieder das gleiche Muster auf: Es handelt sich um Frauen, die von ihrem Freund extrem bevormundet, eingeengt und kontrolliert werden. N. und ich durften uns keine Nachrichten schreiben, weil ihr Freund ihre Nachrichten kontrolliert (wtf?). Sie durfte nicht in den mixed-Bereich im Fitness-Studio. Die Liste geht noch unendlich weiter und wird nicht weniger pervers. Und hier sage ich ganz ehrlich: Solidarität unter Männern hin oder her, aber wer so unfassbar tolle Frauen derart kaputt manipuliert, hat für mich auch kein Mitleid verdient. Und ich verstehe die Frauen irgendwo. Zuhause sitzt der Kontrolletti und dann tauche ich irgendwann auf: studiert Literatur, ist ein Freigeist, unabhängig und ungebunden, ziemlich frech mit einer Prise Leck-mich-am-Arsch-dumme-Welt, bringt Leute zum Lachen.

Und deshalb glaube ich, dass PU eben nicht nur dazu taugt die Layzahlen hochzutreiben, sondern eben auch, um zu erkennen, was eine gute LTR von einer schlechten unterscheidet. Alleine durch die Tatsache, dass wir alle wohl kapiert haben, dass man Frauen, egal ob für ONS, als FB oder in LTR, nicht als selbstverständlich sehen sollte. Genau das tun diese anderen Hohlbirnen aber.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich also doch mal wieder ein Erfolgserlebnis erleben durfte, kommt nun ein weiterer kleiner Bericht, der auch nicht so wirklich in die Fail-Liste passt, andererseits auch sicherlich keinen großen Erfolg darstellt. Wir bewegen uns antichronologisch: Während die Geschichte mit A. nur wenige Tage zurück liegt, liegen folgende Ereignisse ein paar Wochen zurück.

Titel: Don't hurt me oder: Kohlhaas lässt Potenzial aufblitzen Part II

Es war eines schönen Mittwochvormittags, als ich eine Mail von einer Kollegin erhielt. Ich sollte schnell etwas aus der Personalstelle abholen, ein kleiner Botengang quasi. Ich machte mich also vormittags auf den Weg und war etwas in Eile.

Ich passiere auf dem Weg zur Uni, wo ich auch arbeite, immer einen kleinen Spargelstand, ist ja auch gerade Saison. Und da sah ich sie (M.). Ich geh an ihr vorbei und schaue ihr tief in die Augen, sie erwidert meinen Blick. Ich lächel und sie erwidert oder umgekehrt. Ist mir auch egal. Für solche Momente gibt es das Wort "blickficken". Ich bin allerdings in Eile aber denke mir: Kohlhaas, alter Junge, die wird vermutlich heute Nachmittag immer noch da sein, wenn du nach Hause gehst. Und so war es dann auch. Ich gehe also hin und öffne mit dem legendären Satz: "Wie wird man eigentlich professionelle Spargelverkäuferin?". Sie lacht, sagt, dass man da reingeboren würde. Wir führen etwas Smalltalk, irgendwann unterbreche ich sie mitten im Satz und sage zu ihr: "Du bist hübsch, gib mir deine Nummer!". Sie zögert erst, fordert mich auf, dass ich ihr meine Nummer geben solle. Ich erwidere: "Wir beide wissen, dass du dich dann nicht melden wirst. Also komm, ich gebe dir meine und du klingelst mich an." Sie tut es. Während wir so palavern fährt hupend ein teures Cabrio an uns vorbei. Sie sagt mir, das sei ihre Mutter gewesen, der das Spargelbusiness quasi gehört. Ich dachte mir nur: Scheiße, jetzt kennt dich schon die Mutter, aus der Nummer kommste am Ende nicht mehr so leicht raus. M. ist übrigens Schülerin, holt ihr Abi nach und ist bereits ausgebildete Arzthelferin.

Ich verabschiede mich und wir texten sofort ein bisschen. Wie immer versuche ich den schwierigen Spagat zu schaffen zwischen zu viel und zu wenig Informationsaustausch. Mein Ziel ist ja, ein Date mit ihr auszumachen und sie dann erst kennenzulernen. Auf dem weiteren Nachhauseweg fällt mir erst auf, dass ich das eigentlich ziemlich anständig gemacht habe. Und auch sie sagte mir später, dass sie mir ihre Nummer nicht gegeben hätte, wenn ich nicht so unglaublich selbstsicher gewirkt hätte. Hier ist die Parallele zu meinem vorherigen Bericht. Sowohl A. als auch M. sagten beide, dass sie durch mein Selbstvertrauen und meine Zielstrebigkeit überrumpelt und gleichzeitig von diesen angetan waren. Im Nachhinein war es schon echt geil, wie ich mich da am Stand auf die Kühlkisten lehne, als gehörte mir der ganze Laden. Sehr raumgreifend, sehr dominant. Zumindest beim Approachen schaffe ich es also von Zeit zu Zeit wirklich ein ganzer Kerl zu sein. Die Dominanz schwindet dann irgendwann, je ernster es wird, das gebe ich zu. Eigentlich mag ich es aber auch, wenn die Frau selbst aktiv wird.

Ich rufe M. einen Tag später an, sie geht direkt ran. Ich hatte schon beim Texten gemerkt, dass sie ziemlich on ist. Wir verabreden uns direkt für den nächsten Tag, den 1. Mai, an dem ich traditionell in den botanischen Garten gehe statt nach Kreuzberg. Sie muss jedoch arbeiten, es wird also später werden. Am 1. Mai kommt sie erst kurz bei mir vorbei, ich wollte, dass sie schonmal meine Wohnung kennt. Den Tipp liest man hier immer wieder und ich finde ihn ziemlich gut, jedoch aus anderen Gründen, als hier oft ausgeführt werden. Hier wird oft gesagt, die Frau fühle sich wohler später nochmal mit in die Wohnung zu kommen, wenn sie diese schon mal betreten habe. Das mag stimmen. Mein Ziel ist aber tatsächlich meist eher in ihre Wohnung zu kommen, weil ich dann irgendwann abhauen kann, wenn es nicht läuft oder schon gelaufen ist und ich nicht übernachten will. Ich bin was meinen Schlaf angeht relativ penibel, ich kann nicht einfach neben jemanden schlafen und auch nicht an einem fremden Ort. Ich will mich aber über diesen Zustand an dieser Stelle gar nicht beklagen. Ich sehe das als eine Art vertrauensbildende Maßnahme, wenn ich die Frau meine Wohnung direkt zu Beginn sehen lasse. Sie weiß nun, wo und wie ich wohne. Das sind viele Informationen. Ich suggeriere damit, dass ich nichts zu verbergen habe, was ja auch stimmt.

Wir legen uns im botanischen Garten auf die Liegewiese und albern rum. Natürlich fahre ich die ganze Zeit über Kino. Jedoch gefällt mir M. nicht mehr so richtig. Sie ist mir nicht schlank genug. Ich muss ehrlich sagen, ich habe keinen speziellen Frauentyp. Ob blond, brünett, schwarzhaarig, ob kaukasisch, asiatisch, afrikanisch, Latina, das ist mir alles egal. Eine hübsche Frau ist eine hübsche Frau. Aus praktischen Gründen, weil ich selber kein Riese bin, mag ich natürlich die kleinen und zierlichen lieber. Ich denke, das ist nachvollziehbar. M. gefällt mir aber optisch nicht mehr sonderlich. Zudem, und das ist echt krank, erinnert sie mich an meine Schwester zu der ich kein gutes Verhältnis habe. Das schlägt mir auf die Libido. Es kommt hinzu, dass sie sich ziemlich assi gibt. Sie nennt mich im Spaß "Opfer" und "Spast" und ich spiele zwar mit, weil ich diese Art der Kommunikation auch beherrsche, jedoch törnt mich das Gesamtbild insgesamt ziemlich ab, auch wenn sie ziemlich on ist.

Wir gehen danach noch zum Italiener um die Ecke und teilen uns eine Pizza. Standardprogramm. Danach noch in ein Irish Pub, wo der Barmann mittlerweile quasi mein Wingman ist und mir gut zuspielt, alleine durch den social proof. Auf dem Weg dahin mache ich einen Small Mistake und sage ihr, dass das mein Standard-Dateprogramm sei und ich normalerweise nach dem Restaurantbesuch zum Kuss ansetze. Folglich setzte sie sich natürlich den Vorsatz, dass ich an diesem Abend keinen KC mehr von ihr bekomme. Ich konnte damit leben.

Im Pub wird sie dann nach zwei Ales natürlich immer attraktiver für mich, der Barmann bringt uns noch einen Haselnusslikör aufs Haus, der ziemlich geil schmeckt. M. und ich fummeln ein bisschen aneinander rum und verlassen das Pub irgendwann. Ich bringe sie zum Bus, wir warten dort gemeinsam. Sie saugt an meinem Hals, verweigert mir aber den KC nach wie vor. Ich bin doch ziemlich geil, muss sie aber leider ziehen lassen für den Abend. Und ein Lay ist bei mir nach Alkoholkonsum, auch nach kleinsten Mengen, nicht mehr drin. Aber auch hier will ich darüber alles andere als klagen. Ich habe nichts gegen die 2-Dates-Variante.

Etwa eine Woche später sind wir wieder verabredet und fahren zusammen von ihrer Arbeit zu ihr. Ich war am selben Tag jedoch einen Halbmarathon gelaufen und habe Mühe nicht ständig einzuschlafen. Ich war, kurz gesagt, vollkommen erschöpft und dementsprechend low energy. Ein Zustand, den ich sehr schätze, weil ich tendenziell eher ein etwas zu aufgedrehter Typ bin. Ich bin aber auch ziemlich entspannt, was mit diesem Zustand für mich immer einhergeht.

Bei ihr angekommen lege ich mich direkt auf Bett, sie lässt Fernseher und Radio gleichzeitig laufen (wtf?) und legt sich zu mir. Im Laufe des Abends fummelt sie immer heftiger an mir herum, während ich vollkommen kraftlos nur daliege und sie gewähren lasse. Sie kratzt offenbar gerne, fährt mir immer wieder mit den langen Fingernägeln den gesamten Brustkorb hoch und runter. Manchmal war es recht erregend, meistens aber eher schmerzhaft, worauf ich nicht wirklich stehe. Ich bin zu faul und denke mir, dass ich sie machen lasse, wenn es sie geil macht und sie mich am Ende vögelt.

Als sie ihre Hand an meinem Schwanz hat, sagt sie mir, dass sie zwar total Lust auf Sex hätte, es bei ihr aber erst nach dem zehnten (!) Date Sex gäbe. Ich schaue sie nur entgeistert an und frage, ob das ihr Ernst sei. Sie bejaht. Ich packe meine Sachen und fahre nach Hause, allerdings nicht ganz so asozial, wie es sich jetzt liest. Natürlich unter dem Vorwand, dass ich müde sei, aber wenn sie ein bisschen Grips in der Birne hat, dann erkennt sie die Kausalität.

Es stimmt zwar, dass ich vermutlich hätte sagen können: "Ja ja, wir haben ja auch keinen Sex!" und sie eine Viertelstunde später gelayt hätte. Aber das erschien mir zu anstrengend in diesen Lay jetzt noch so viel Kraft zu stecken. Ich war einfach zu K.O. Und dazu kommt, wie schon geschrieben, dass mir das Gesamtpaket nicht so wahnsinnig gut gefallen hat. Sicherlich eine tolle Frau, aber für jemand anderen als mich. Von daher war es schon ganz gut so, dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist. Zumal ich wieder einen dieser Schlüsselmomente hatte: Ich habe mir vorgenommen nur noch Frauen zu gamen, die mir auch wirklich richtig gefallen. Sicherlich ein schwieriger Grad, dass man hier nicht zu hohe Ansprüche entwickelt, aber wie geschrieben, ich habe mir danach Gedanken darüber gemacht, was mich bei Frauen eigentlich antörnt und das ist nunmal eine sportliche Statur, so zierlich wie möglich und zumindest der Versuch eloquent zu wirken. Hätte mir M. optisch und charakterlich wirklich zugesagt, dann hätte ich vermutlich noch einiges in Angriff genommen, damit sie mit mir in die Kiste geht. So war es mir relativ egal.

Zuhause angekommen ziehe ich mich um und bemerke da, dass ich aussehe wie jemand, der gerade ausgepeitscht wurde. Die Alte hatte mir wirklich den gesamten Oberkörper zerkratzt. Weil die Kratzspuren sogar am Hals sichtbar sind, bekomme ich etwas Panik, weil ich in der Uni schon ein gewisses Mindestmaß an Seriösität wahren möchte. Glücklicherweise sind die Spuren am nächsten Tag größtenteils weg. Spätestens hier wusste ich, dass ich auf M. wirklich keinen Bock mehr habe. Nichts gegen Frauen, die während des Sex' in Leidenschaft mal kratzen, aber bei ihr ist es eine reine Dominanzgeste, denn das war maximal Vorspiel. Und da ich nicht auf Schmerzen stehe, kann ich dem nichts abgewinnen.

Endgültig vorbei war es, als sie mir per WhatsApp mitteilte, dass sie nicht wolle, dass das ein reines Sexding zwischen uns würde. Meine Antwort: "Alles klar.". Seitdem Funkstille, was mich nicht stört. Unangenehm war mir anfangs, dass ich sie noch öfter auf dem Weg zur Uni an ihrem Stand sehen würde. Doch ich halte dem Stand, gebe ihr im Vorbeilaufen rotzfrech einen Luftkuss oder lächel sie an und sie lächelt zurück. Wir sind cool miteinander. Wirklich nervig sind nur die neugierigen Blick der anderen Verkäufer zu anderen Schichten. Die wissen wohl alle Bescheid und M. hatte auch ihrer halben Familie bereits vor unserem ersten Date von mir erzählt. Nun gut, da muss ich durch und die Saison endet ja auch irgendwann wieder.

Nach den beiden letzten Reports muss ich feststellen, dass das Daygame im Alltag tatsächlich eher mein Fall zu sein scheint, als Sargen auf der Straße. Und es macht mir auch mehr Spaß. Ich habe zwar durch das Streetgame viel von meiner AA verloren und es ist zugegeben auch echt spaßig, aber es hat mir noch nie zum Kennenlernen toller Frauen direkt verholfen. Aber das sind nun wieder ganz andere Überlegungen, die den Rahmen hier vermutlich sprengen. Was die Reports jedoch gemeinhaben, ist, dass ich beide Damen vollkommen unvermittelt und unvorbereitet aufgerissen habe. Der Mindfuck war einfach nicht vorhanden, ich habe einfach spontan gehandelt und meine Chancen genutzt. Das hat mir große Freude bereitet und es war schön PU vollkommen ohne Druck so betreiben zu können. Warm Approaches sind eine nette Sache.

bearbeitet von Kohlhaas
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bescheiden hier alle sind. Ist immerhin mehr als neonato:

2015 bislang kein...ach hoppla, Moment doch, 1 mal den Akt vollzogen, in ziemlicher geistiger Apartheit, den Sprit hätt ich mir sparen können.

Also, Daumen hoch für Deine tollen FRs und die Athentizität! :good:

neo

bearbeitet von neonato

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie anfangs geschrieben. Ich habe insgesamt in meinem Leben nur mit drei Frauen geschlafen, zwei davon in 2015 und beide waren in festen Beziehungen. Ich umgehe den Bereich hier, wo die "richtigen" PUAs schreiben, wie sie abliefern, ganz bewusst, denn wie Riddik schon meinte: Das Vergleichen muss nicht sein. Zumindest nicht bei mir. Ich bin momentan echt zufrieden.

Im Buddhismus ist die Gier bzw. die Begierde die Ursache allen Übels. Ich glaube das auch. Und Sören Kierkegaard schrieb mal: "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit."

Danke für dein Feedback.

Einen interessanten Report könnte ich aktuell noch liefern, das werde ich dann in nächster Zeit tun. Danach habe ich vorerst keine mehr, denn es ist nicht so, dass ich ständig was zu berichten hätte. Und dennoch wäre mein Leben ohne PU ziemlich langweilig. (Jedoch dennoch lebenswert, aber dank PU habe ich einfach eine Menge lustige und spannende Sachen erlebt.)

bearbeitet von Kohlhaas
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update für Interessierte: A. und ich vögeln jetzt seit einer Woche praktisch jeden Tag. Ich bin total ausgelastet. Und sie betrügt ihren Freund schon teilweise echt hart. Starker Tobak teilweise, zumindest für meine Begriffe. Zum Beispiel, dass wir es in ihrem Bett treiben, in dem eine Stunde später ihr Macker liegen wird. Oder dass sie mir gerade schrieb, nachdem wir es wieder wild getrieben haben (und auch die Pille danach brauchen), dass sie noch mein Sperma in ihrem Mund schmeckt. Sie schreibt das, während sie auf dem Weg zu ihrem Freund und dessen Eltern ist. Heißt, er wird mich heute wohl auch schmecken... Neulich schickte sie mir Nacktfotos von sich, als ihr Kerl mal kurz den Raum verließ.

Ich versuche da möglichst gar nicht so sehr drüber zu urteilen, schließlich bin ich ja der Nutznießer. Und Mitleid habe ich mit dem Kerl auch wenig, denn das, was ich so von ihm höre, lässt ihn für mich als totalen Vollidioten erscheinen. Was tatsächlich zum Problem werden könnte ist zum einen, dass A. mehr von mir will. Sie sagt auch offen, dass sie in mich verknallt ist. Ich dagegen bin zwar sexuell von ihr sehr angetan, durch das ganze Drumherum kommt sie aber für mich aber für keine Beziehung in Frage.

Ein weiteres Problem ist, dass ich momentan in einer schwierigen Dreierkonstellation stecke. Meine Oneitis (N.) scheint zwar an mir als Partner interessiert zu sein, schläft aber (noch) nicht mit mir. A. dagegen schläft mit mir, ich bin aber nicht an ihr als Partnerin interessiert. Als ob das nicht genug wäre, stecken beide in Partnerschaften, die sie für mich beenden wollen. A. weiß, dass ich in eine andere verliebt bin und kennt sie auch. Meine Oneitis weiß aber nicht, dass ich mit A. vögel. Wer bis hierher mitgekommen ist, hat einen Preis verdient. Heute hat mich N. mit A. gesehen, zwar keine Körperlichkeiten austauschend, aber wenn sie ein wenig Gespür hat, dann weiß sie (und Frauen spüren sowas doch eigentlich immer), dass wir miteinander "verkehren".

Vertrakte Situation. Der eine möge sagen, dass ich mich glücklich schätze solle, dass zwei Frauen mich wollen. Ich dagegen befürchte, dass das ein ganz übles Ende nehmen wird und ich dann weder Sex (A.) noch Liebe (N.) bekomme. Solche Probleme hatte ich vor der ganzen PU-Scheiße aber nicht. ;-)

bearbeitet von Kohlhaas
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na mein Guter,

hochentzündlich, hochentzündlich. Dir ist doch wohl klar, dass PU-Routinen Dich nicht aus Deiner Verantwortung hebeln, und rechne am besten damit, dass in Bälde die ersten Geschütze auf Deinen Frame gerichtet und die ersten Warnschüsse vor den Bug gesetzt werden. Ich kann nur dringlichst nach schleichendem Wechsel zu Single-Alternativen raten.

Freue mich schon auf Deine Fortsetzungen!

neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Reports, liest sich gut.

DAs "keine Lust auf Sex-Gefühl" und trotzdem ausprobieren, wie weit ich käme, kenne ich übrigens auch. Hinterher ärgerte ich mich dann doch über die vertane Zeit.

... wild getrieben haben (und auch die Pille danach brauchen),...

Alter! Nicht dass du bald ne Salbe und Pille danach brauchst, damit dir der Schwanz nicht abfault. Wie kannst du da ohne Gummi dran gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.