Ferien: Frauen ansprechen kein Problem aber Isolation führt zu Verzweiflung

10 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Disclaimer: Ja es gibt viele Themen dieser Art, ja ich habe diese gelesen, nein es hat mir nicht weitergeholfen. Habe probiert möglichst viele Aspekte meines Problems zu beschreiben, damit das hier vielleicht als Beispiel bei ähnlichen Problemfällen dienen kann.

Hallo,

seit ich denken kann, habe ich das Problem. Sommerferien verbringe ich immer in Isolation.

Jetzt mit 17-19 habe ich relativ viel Zeit mit Leuten die PickUp kennen verbracht.

Dann fühlt sich alles echt cool an. Man hat immer Leute um sich, spricht ständig Frauen an. Sobald die aber nicht mehr erreichbar sind, holt mich die Realität ein.

Ich war jetzt schon auf verschiedenen Events alleine. (keine Festivals, Straßenfeste, Openair Kino) Aber da lerne ich nicht Leute kenne. Dieses „ins Gespräch kommen“ gibt es bei mir gar nicht.

Ja ich habe Interessen für mich allein, aber ich fühle mich absolut lustlos, wenn ich den dritten Tag nur mit mir selbst verbracht habe.

Status Quo:

  • situative Gespräche(mit Verkäufer länger reden)

  • ansprechen, wenn ein Wing dabei ist

  • ansprechen, wenn ich allein unterwegs sein muss (nur bei Frauen die allein unterwegs sind)

    → ein wenig erfolgreich immerhin

  • probiere zu vielen Leuten aus Schule Kontakt aufzubauen, klappt vor allem wenn ich durch das ansprechen im Social Flow bin

  • Sportverein – ist in Arbeit, ist bis Ende der Sommerferien nicht mehr machbar

Bemerkenswerte Situation:

Nach einem ganzen Tag auf der Suche nach Frauen die allein unterwegs sind, haben sich nur kurze Gespräche ergeben, machte sich der Frust breit.

Als ich an einem Park vorbeigewandert bin, tanzte da so eine Gruppe von Frauen und Männern zu Musik (vermutl. vorglühen für Club)

Ich wollte unbemerkt an denen vorbei, auf einmal spricht mich eine der Frauen an: „Hey, willst du zu uns in die Gruppe?“

Ob die mich jetzt verarschen wollten, jemanden brauchten der denen Alkohol kauft oder sie wirklich Interesse hatte: Ich habe mich nicht mal da getraut kurz die Situation auszutesten.

Zu groß die Angst ausgelacht zu werden, verkrampft zu wirken oder die Frau zu blamieren.

Auf der anderen Seite ist die Situation schon ein wenig strange. Sie, umgeben von Bekannten, spricht mich an? Während das alle aus der Gruppe mitbekommen?

Whatever. Aber ich hätte es näher testen müssen. Gerade in meiner verzweifelten Lage.

Probleme:

  1. Fruststration die durch die Isolation resultiert

    → fühle mich nicht männlich, wenn ich neue Kontakte knüpfen will und dies nicht erreiche

  2. Ich muss mich als Persönlichkeit besser verkaufen/anderen Wert bieten und zeigen

  3. Viel Zurückweisung/Mobbing in der Vergangenheit. Angst weiter zurückgewiesen zu werden

  4. Misstrauen, da mir immer wieder Leute „in den Rücken gefallen sind“

  5. Allg. Verkrampfung, besonders beim tanzen in Clubs

Ideen für Lösung:

In fremde Großstadt fahren und sich quasi fremden Gruppen aufzwängen, um sich an die Situation zu gewöhnen.

Es ist sau schwer, gefühlt hat jeder schon seine Freunde und dadurch wenig Interesse Normalos kennenzulernen. Diese Leute haben auch nicht besonders viele gemeinsame Interesse, die hängen einfach so zusammen rum. Genau das was ich auch gerne hätte.

Wie lerne ich das Leute kennen lernen? In den Sommerferien, in Berlin. Kann doch nicht so schwer sein, hier sind so viele Teenager..

bearbeitet von get a life

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erste Diagnose: Angst, probleme mit Innergame und Unsicherheit.

Du brauchst eine solide Basis auf die du zurückgreifen kannst, so wie sich das anhört bist du oft alleine und damit verbringst du die meiste Zeit alleine mit den Gedanken und wenn du jetzt ein Korb bekommst oder ein Rückschlag hast zieht dich das natürlich noch weiter runter.

Was du brauchst sind positive Erlebnisse, Erfolge. Wenn du die hast und im State bist kannst du das Momentum nutzen und du hast auch ein kleinen Schild falls du mal wieder verkrampft bist oder zurückgewiesen wirst.

In den Sommerferien kannst du doch bestimmt eine Reise mit anderen Jugendlichen.

Hab ich auch mal gemacht und da findest du ganz schnell Anschluss und wirst deine positiven Erlebnisse haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal find ich es sehr mutig das du soviele Sachen alleine machst, ja da gehört Mut dazu, weil die meisten Menschen fühlen sich sehr unsicher wenn sie ihre Zeit auf solchen Events, ohne den Rückhalt der Gruppe verbringen müssten.

Wenn man alleine unterwegs ist es schwerer sich in Stimmung zu bringen, zusätzlich wird man von den Leuten ein wenig creepy wahrgenommen, die meisten fragen sich warum jemand alleine hier ist. Man benötigt auf jeden Fall ein dickes Fell um alleine loszuziehen.

Warum genau verbringst du deine Sommerferien in Isolation, keine Freunde die zu der Zeit da sind oder allgemein keinen social circle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In den Sommerferien kannst du doch bestimmt eine Reise mit anderen Jugendlichen.

Damals war ich auf einer Jugendreise, die sogar das auf einander zu gehen erleichtert haben, mit Kennlernspielchen usw. Ich war einer von 3 Leute die alleine angereist sind in einer 45 Leute Gruppe.

Das war mit 14. Mit 19 gibt es diese Kennlernspielchen nicht mehr und es fährt in dem Alter niemand allein weg. Risiko ist mir da ehrlich gesagt zu hoch. (Geld, Zeit) Ist das jetzt ein Excuse oder berechtigter Einwand?

Erst mal find ich es sehr mutig das du soviele Sachen alleine machst, ja da gehört Mut dazu, weil die meisten Menschen fühlen sich sehr unsicher wenn sie ihre Zeit auf solchen Events, ohne den Rückhalt der Gruppe verbringen müssten.

Wenn man alleine unterwegs ist es schwerer sich in Stimmung zu bringen, zusätzlich wird man von den Leuten ein wenig creepy wahrgenommen, die meisten fragen sich warum jemand alleine hier ist. Man benötigt auf jeden Fall ein dickes Fell um alleine loszuziehen.

Warum genau verbringst du deine Sommerferien in Isolation, keine Freunde die zu der Zeit da sind oder allgemein keinen social circle?

Alles was du beschreibst (creepy) kann ich nach fühlen. Allerdings merkt man es bei mir nicht mehr so stark an, glaube ich.

Einen social circle hatte ich nie. Kenne ein paar Nerds mit denen ich in der Schule rumhänge. Die gehen jetzt überhaupt nicht raus.

Ich habe auch eine gute solide Basis: Wirke symphatisch, kann unterhalten, äußerlich völlig durchschnittlich und wenn es gut läuft habe ich sogar Ausstrahlung.

Aber das hat nicht gereicht um in der Schule Kontakte zu knüpfen. Bin nur der nette Typ, mit dem jeder ein paar Worte wechselt. Das und die anderen Probleme die ich oben aufgezählt habe führen zu dieser Isolation.

bearbeitet von get a life

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man. Warum kann keiner mehr Feedback geben? Hatte mir Mühe gegeben keine Wall of Text zu schreiben und mein Problem differenziert zu beschreiben.

Heute ist wieder einer dieser Tage. Sonntag, Sonne scheint und ich sitze nur am PC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wohnst du wirklich in Berlin? Dann geh doch einfach vor die Tür..

Unglaublich, ich sitz hier in der Pfälzer Pampa und kann höchstens die Bäume approachen und dann kommt ein Berliner und beschwert sich über seine Isolation.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es ist für viele schwer zu verstehen, dass manche Menschen ein Gefängnis mit sich herumtragen. Und etwas, was man jahrelang in mühevoller Arbeit Stück für Stück aufgebaut hat, reißt man nicht mal so von heute auf morgen ein.

Zum einen mach dir bewusst, du hast nicht nur den Drang etwas zu verändern, du veränderst schon aktiv etwas! Du gehst raus, du sprichst andere Menschen an und schaffst Gelegenheiten. Das ist super!

Was dir vielleicht fehlt, ist längerfristig positives Feedback zu erhalten. Das führt zu einer Bestätigung deines Verhaltens und dann auch zu einer Verfestigung. Dafür eignet sich meiner Meinung nach ein Hobby, wie du es mit dem Sportverein auch schon anstrebst. Am besten zwei drei ganz verschiedene Dinge und am besten etwas bei dem du auch Kontakt zu anderen Menschen hast ( kein Briefmarken sammeln :-) ) Mannschaftssport, Theater....Unternehmungen mit anderen

Und dann am Ball bleiben und aufgeschlossen sein. Zeig Interesse an den anderen, Schlag Unternehmungen vor.

Und wappne dich gegen Enttäuschung, wenn nicht so viel zurück kommt. Viele Menschen sind bequem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja ein toller tip alerio;)

Du weist ja wo deine Probleme liegen, von deiner Beschreibung her wirkst du auch ziemlich tough, da gibt es andere die hängen nur Zuhause rum und werden lethargisch mit deinen Problemen, also das ist schon mal gut wie du das angehst.

Aber im Leben bedingt sich eben vieles mit Wechselwirkungen. Hättest du einen Social Circle würdest du automatisch mehr erleben, hättest es automatisch leichter mit Frauen usw.

Ich will dir jetzt keinen trivialen tip mitgeben wie "lern einfach neue Leute kennen" aber in der Richtung muss du schon was unternehmen. Sowas wo die Leute "gezwungen" sind mit dir Zeit zu verbringen wie Vereine, Volkshochschulkursen etc. dies bzgl hast du in Berlin auf jeden Fall eine große Auswahl. Wo sind den deine Hobbys, Interessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du am Rechner hängst, dann tritt mal in Facebook der Gruppe "Neu in Berlin" bei. Es ist völlig wumpe, ob du tatsächlich neu bist, oder nicht. Jeden Mittwoch ist Stimmtisch. Immer woanders. Geh dort hin. Einfacher lernst du keine neuen Leute kennen. Und die meisten dort suchen auch Anschluss. Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Junge du bist in Berlin. Weltstadt.

Kurzfristig mach n Pubcrawl.

Und um langfristig was dran zu ändern mach was ehrenamtliches geh in die Suppenküche oder zu den Samaritern/Rettung. Vor allem bei letzterem lernt man wirklich viele Leute kennen.

Falls du studierst, meld dich zu Semesterbeginn bei nem USI Kurs an.

Und ansonsten wenn dir wirklich so langweilig ist arbeite doch einfach in den Ferien. War zu meiner Schulzeit gang und gebe 4 Wochen in den Ferien ein Praktikum zu machen oder einen Ferialjob.

Wenn du soviel Pickup machst, sollten doch mittlerweile einige Dates pro Woche drin sein. Ein paar Mädels sind dann sicher dabei mit denen du dich nicht nur im Bett verstehst, mit denen könntest du auch was machen..

bearbeitet von Adrenaline Mob

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.