Wieviel Nähe baut ihr zu euren FB's auf?

17 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast DangerKlaus

Folgendes: Ich habe seit gut 2 (oder sinds 3?) Monaten eine FB. Es ist meine Erste seit PU und ich hab sie gern. Nach einer Beziehung zu einem essgestörten Mädel und dem eh problematischen Verhältnis zu meiner Mutter ist sie nach langer Zeit mal eine Frau zu der ich nicht nur flüchtigen Kontakt pflege, und die nicht bis zum Anschlag mit Komplexen beladen ist. Meinem Frauenbild tut das ziemlich gut...auch wenn (oder gerade weil?) ich ständig dagegen kämpfen muß wieder in mein AFC-Helfersyndrom umzukippen. Ich gehe auch hin und wieder sargen, lerne andere Frauen kennen, game sie soweit ich komme und versuche vor allem in Bereich InnerGame voranzukommen.

Auf der anderen Seite genieße ich es in ihrer Nähe zu sein. Es ist eine leichte Oneitis. Für mich ist das zur Zeit aber nicht negativ, sondern eher positiv. Ich lerne mich von Frauen abzugrenzen (eben nicht automatisch der Helfertyp zu sein) und trotzdem ihre Nähe zu genießen, kann endlich wieder regelmäßig vögeln (sie ist sehr HD und will ständig) und mich allgemein ein bißchen kalibrieren.

Zur Zeit verbringen wir recht viel Zeit miteinander. Die Fronten sind geklärt. Ich hab gesagt, dass ich keine klassische Beziehung führen will und sie akzeptiert es. Sie versucht mich mit Fürsorglichkeit und Präsenz in eine Beziehung zu ziehen, aber das lass ich nur soweit zu, wie es okay für mich ist. Und genau da beginnt auch mein Problem. Wieviel davon ist okay, damit ich hinterher kein Drama habe? Mir ist nicht dran gelegen sie zu verletzen und irgendwie hänge ich an dem Belief, sie auf einer gewissen Distanz halten zu müssen, damit ihr klar ist (und bleibt) dass wir keine Beziehung führen werden. Andererseits gibt sie sich wirklich Mühe und es ist schön bei und mit ihr. Mir macht das im Moment ziemlichen Spaß so wie es ist und wir haben schon die letzten 4 Wochenenden miteinander verbracht.

Wie sind eure Erfahrungen? Ist zuviel Nähe zu FB's am Ende eher schädlich? Es bleibt nicht aus, dass wir mal ein tieferes Gespräch führen oder Arm in Arm einen Film kucken. Okay letzteres passiert häufig...und ich mag es.

Freue mich über ein paar Erfahrungen oder Tips.

-DK-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lerne mich von Frauen abzugrenzen (eben nicht automatisch der Helfertyp zu sein)

Wie meinst du das? Wär interessant, wenn du das definieren könntest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dir das -Arm in Arm Filmguggen und tiefsinnige Gespräche führen- gefällt, dann halte den Zustand doch an.

Sie weiss, dass du andere Frauen triffst.

Solange sie nicht anfängt dir Nachzuschnüffeln, oder will dass du das mit den anderen Frauen seinlässt, spricht nix dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Folgendes: Ich habe seit gut 2 (oder sinds 3?) Monaten eine FB. Es ist meine Erste seit PU und ich hab sie gern. Nach einer Beziehung zu einem essgestörten Mädel und dem eh problematischen Verhältnis zu meiner Mutter ist sie nach langer Zeit mal eine Frau zu der ich nicht nur flüchtigen Kontakt pflege, und die nicht bis zum Anschlag mit Komplexen beladen ist. Meinem Frauenbild tut das ziemlich gut...auch wenn (oder gerade weil?) ich ständig dagegen kämpfen muß wieder in mein AFC-Helfersyndrom umzukippen. Ich gehe auch hin und wieder sargen, lerne andere Frauen kennen, game sie soweit ich komme und versuche vor allem in Bereich InnerGame voranzukommen.

Auf der anderen Seite genieße ich es in ihrer Nähe zu sein. Es ist eine leichte Oneitis. Für mich ist das zur Zeit aber nicht negativ, sondern eher positiv. Ich lerne mich von Frauen abzugrenzen (eben nicht automatisch der Helfertyp zu sein) und trotzdem ihre Nähe zu genießen, kann endlich wieder regelmäßig vögeln (sie ist sehr HD und will ständig) und mich allgemein ein bißchen kalibrieren.

Zur Zeit verbringen wir recht viel Zeit miteinander. Die Fronten sind geklärt. Ich hab gesagt, dass ich keine klassische Beziehung führen will und sie akzeptiert es. Sie versucht mich mit Fürsorglichkeit und Präsenz in eine Beziehung zu ziehen, aber das lass ich nur soweit zu, wie es okay für mich ist. Und genau da beginnt auch mein Problem. Wieviel davon ist okay, damit ich hinterher kein Drama habe? Mir ist nicht dran gelegen sie zu verletzen und irgendwie hänge ich an dem Belief, sie auf einer gewissen Distanz halten zu müssen, damit ihr klar ist (und bleibt) dass wir keine Beziehung führen werden. Andererseits gibt sie sich wirklich Mühe und es ist schön bei und mit ihr. Mir macht das im Moment ziemlichen Spaß so wie es ist und wir haben schon die letzten 4 Wochenenden miteinander verbracht.

Wie sind eure Erfahrungen? Ist zuviel Nähe zu FB's am Ende eher schädlich? Es bleibt nicht aus, dass wir mal ein tieferes Gespräch führen oder Arm in Arm einen Film kucken. Okay letzteres passiert häufig...und ich mag es.

Freue mich über ein paar Erfahrungen oder Tips.

-DK-

Wem könnte denn die Nähe schaden?

Ihr?

Oder hast DU vielleicht Angst, wieder dein Herz zu öffnen (und nicht nur dein Hosentürl)? Angst davor, von einem Menschen und seiner Nähe abhängig zu sein? Angst davor, dann möglicherweise verlassen zu werden? Angst davor, verletzt zu werden?

Den Wert dieser Frau für dich wirst du wohl erst erkennen können, wenn du sie verloren hast ............. und auch 100 andere dir nicht das Gefühl von Nähe und Geborgenheit geben können, wie sie es jetzt tut.

Hexe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub Hexe trifft voll ins Schwarze.

DangerKlaus, tu doch das was DICH glücklich macht. Genieß die Zeit mit ihr und gut ist.

Wenn du es willst, tu es.

Game weiter und fixier dich nicht auf ein Mädel, auch wenn sie dir im Moment alles gibt was du möchtest.

So läufst du nicht Gefahr, dass DU zu sehr abhängig wirst und sie eine ONEITI wird.

Die Nähe und die auf Abruf wählbaren Streicheleinheiten für Seele, Ego und "Captain Cool" können dich leicht in mehr stürzen.

Direkt zu deiner Frage, Baue so viel Nähe auf wie DIR lieb ist.

Ich mach euch den Hof

euer Graf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DangerKlaus

@Hexe

Nee du mußt mir schon glauben, was ich im Eingangspost geschrieben habe. Ich will prinzipiell auf beides nicht verzichten, die Nähe und die Möglichkeit mit anderen Frauen zu schlafen. Der Fairness wegen nehme ich mir das nicht einfach, sondern versuche es so zu gestalten, dass ihr das klar ist. Und darin sehe ich die Gratwanderung...sie ist nicht nur irgend eine FB, ich mag sie ziemlich. Aber sie ist keine Frau mit der ich eine auf Dauer zufriedenstellende LTR führen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Hexe

Nee du mußt mir schon glauben, was ich im Eingangspost geschrieben habe. Ich will prinzipiell auf beides nicht verzichten, die Nähe und die Möglichkeit mit anderen Frauen zu schlafen. Der Fairness wegen nehme ich mir das nicht einfach, sondern versuche es so zu gestalten, dass ihr das klar ist. Und darin sehe ich die Gratwanderung...sie ist nicht nur irgend eine FB, ich mag sie ziemlich. Aber sie ist keine Frau mit der ich eine auf Dauer zufriedenstellende LTR führen würde.

Na gut, dann mal ein paar Worte zu Nähe aus der Sicht einer Frau:

Nähe bedingt Vertrauen. Als Frau will ich mich anvertrauen können, mich fallen lassen können. Wenn ich Nähe zu einem Mann aufbaue, dann öffne ich mich ihm. In vielen Belangen. Ich zeige ihm, wie ich wirklich bin, ohne Scheu. Ich bin ehrlich. Keine Spielchen. Und das Ganze basiert natürlich auf Gegenseitigkeit. Er kann sich ebenfalls zeigen, sich mir zumuten, so wie er ist. Man konzentriert sich auf einander (nicht ausschließlich, aber in einem gewissen Maß), das heißt, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit fließen vom einen zum anderen. Ehrlichkeit ist ein wichtiger Aspekt von Nähe. Du kannst es dir bildlich so vorstellen, als hättest du feine Antennen und würdest sie auf einen Menschen im besonderen Maße richten.

Natürlich bleibt dadurch weniger Energie für andere. Weniger Zeit, weniger Aufmerksamkeit.

Das nennt man dann Nähe zu einem Menschen aufgebaut zu haben.

Nähe ist nichts Beliebiges. Nicht jeden Menschen wirst du an dich ran lassen. Es muss schon jemand besonderer sein, der dein Vertrauen verdient hat. Damit wird Nähe etwas Exklusives, Wertvolles.

Und jetzt stell dir vor, deine Freundin sagt dir, dass sie natürlich auch viel Zeit mit anderen Männern verbringen möchte, mit anderen Männern bumsen möchte. Das es ja ganz nett mit dir ist und sie natürlich auf jeden Fall ehrlich zu dir sein möchte. Dass sie dich echt lieb findet und gerne Zeit mit dir verbringen möchte (insbesondere weil sie dann regelmäßig Sex haben kann), aber dass du halt kein Mann auf Dauer für sie sein kannst.

Wieviel emotionale Nähe zu ihr wirst du zulassen?

Sei ganz ehrlich zu deiner Freundin und das Problem wird sich von selbst lösen. Ihr Selbstschutzmechanismus wird ihr hoffentlich raten, zu gehen und ihre Liebe einem Mann zu schenken, der diese auch erwidern kann und mag und für den sie nicht nur eine Übergangslösung ist. Oder sie ist ganz zufrieden mit der Situation, weil du ebenfalls nicht der Mann ihrer Träume bist und sie einfach ein wenig schöne Zeit mit dir verbringen möchte. Doch dann ist wirkliche Nähe kein Thema.

Zu deinem Wunsch nach Nähe:

Ein JA zu etwas bedingt immer ein NEIN zu etwas anderem.

Du bist wie ein kleiner Junge im Sandkasten, der sieht, dass es soviele Sandschauferln gibt. Er hat ein gelbes Schauferl in der rechten Hand und ein Küberl in der linken, aber überlegt, ob er nicht mit einem roten oder blauen Schauferl eine noch bessere Burg bauen könnte. Doch um das rote Schauferl aufnehmen zu können, müsste er das gelbe Schauferl niederlegen .... oder das Küberl aus der Hand geben.

Und jetzt steht er da und überlegt, wie er das gelbe Schauferl behalten, das Küberl nicht loslassen, das rote Schauferl dazunehmen und das blaue auch noch irgendwie kriegen könnte .....

Verständlich, aber unrealistisch.

Hexe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Danger,

welche Anteile Du in Dir in eine Beziehung mitnimmst, bestimmt die Qualität der Beziehung. Jeder Partner entscheidet für sich, zum Teil bewusst und zum Teil unbewusst, wie weit er sich investieren will.

Nur treffen und plaudern?

oder ein wenig mehr...nur ab und zu Sex haben...?

oder ein wenig mehr...nur einfach mal kuscheln und den anderen halten und gehalten werden...?

oder ein wenig mehr...nur Gedanken teilen, etwas gemeinsam erleben, Vertrauen aufbauen...?

oder ein wenig mehr...füreinander einstehen, Ziele gemeinsam verfolgen, dem anderen in schwierigen Momenten helfen...

usw...

Wenn Du bei "nur mal Sex haben" stehen bleibst, spürt das die Frau natürlich auch. Dazu brauchst Du gar nichts sagen. Irgendwann wird sie erkennen, dass das dein einziges Ziel mit ihr ist und sie wird für sich vielleicht eintscheiden, dass ihr das alleine zu wenig ist und dass sie ihre Liebe, Zärtlichkeit, ihren Respekt, Achtung und Fürsorge nicht in einen Mann investieren will, der auf diesem Level stehen bleiben will. Spätestes dann ist sie weg (oder Du).

Deine bewussten Teile entscheiden, dass sie einfach Sex haben wollen ohne sich binden zu müssen. Klingt unkompliziert. Deine Unbewussten Teile bemerken, dass die Frau dich liebevoll behandelt, der Sex gut ist, sie Dir Achtung und Aufmerksamkeit entgegen bringt, Dir eine angenehme Umgebung schafft wenn Du bei ihr bist. Und du beginnst dich wohl zu fühlen. Also du kannst dich etwas entspannen - keine Zickereien, keine Spielchen, kein Drama und dazu noch eine Frau die sich gut anfühlt. "Warum solltest Du gehen?" fragt dieser Teil in Dir. Du MAGST sie ja.

Dieser Teil in Dir sagt Dir vielleicht auch "Hey, eigentlich ist die Frau OK und ich fühle mich von ihr gut behandelt." Der andere Teil in Dir sagt "Naja, sooo toll ist es auch wieder nicht, vielleicht finde ich was Besseres. Vielleicht hübscher, oder netter, oder aufregender, oder oder oder...."

Natürlich kannst du ewig auf der Suche sein und Du wirst sicher eine Menge Frauen kennen lernen, aber das hat dann auch seinen Preis. Du kannst 1000 Frauen gehabt haben und fühlst dich doch alleine. Du bemerkst, dass jede Frau ihre Stärken hat - und ihre Schwächen. Du bist dann halt ewig auf Wanderschaft, aber nirgends daheim und irgendwann wird dir diese Freiheit vielleicht nicht mehr so sehr als Stärke vorkommen.

Irgendwann hast Du SIE gefunden - willst eine bestimmte Frau "haben", und an dich binden, um mit ihr eine feste Partnerschaft zu leben. Aber genau diese Frau wird das dann nicht wollen. Du strahlst es zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr aus. Du strahlst deine Wanderschaft aus, dein "immer-weiter-müssen", dein "nur-für-eine Nacht-leben". In dem Augenblick kommen Dir vielleicht die Chancen aus der Vergangenheit hoch, die Du verpasst hast...

Aus den Zwischenmenschlichen Dynamiken ist eines klar - und ich spreche da aus Erfahrung: Entweder Du oder deine FB Partnerinnen werden kalt und nichts an sich heranlassen um nicht verletzt zu werden und die Grenzen zu wahren,

ODER

Du wirst Dich irgendwann immer zu einer Frau mehr hingezogen fühlen, neutral bleiben zwischen mehreren Frauen kannst Du nicht, sobald Du Nähe aufbaust. und sei es nur drum, dass dich eine der Frauen für sich gewinnen möchte und dir immer mehr Nähe und angenehmes Umfeld schenken wird.

Gruß,

Winddancer

Zum Thema FB`s habe ich übrigens einen Thread verfasst, der dir dabei vielleicht weiter hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hexe und Winddancer...sorry, ich hatte erst vor, es als produktive Kritik zu formulieren..aber was ihr beiden schreibt, ist Bullshit.

Es ist sehr viel mehr möglich als entweder eine feste, exclusive LTR oder "für eine Nacht leben"-Modus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht zu viel das sie sich verlieben ........und nicht zu wenig das sie nicht mehr wollen (Sex)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Becker

Klar sind mehr Varianten möglich. Doch sie sind auf Dauer nicht stabil und neigen dazu, auseinander zu laufen oder zu eskalieren (im negativen Sinn)

Es gibt nicht weiß oder schwarz, dafür viele Abstufungen von Grau. Jede Wahl hat ihre Konsequenzen. Es verändert etwas in der Beziehung und in Dir.

Ich hab schon einige Beziehungskonzepte ge- und erlebt, aber da muss einfach jeder seine eigene Erfahrung machen.

Manchmal lernt man eben nur durch Schmerz und Scheitern. Das ist dann halt die brutale Variante.

Gruß,

Winddancer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dangerklaus

Ich kann das genau nachvollziehen..

Du genießt den Austausch von Liebe und Zärtlichkeit.

Aber du willst dich auf diese Frau nicht festlegen.

Du sagst du willst Sex mit anderen Frauen.

Ich denke du willst eine liebevolle Beziehung mit einer tollen Frau..

Und du denkst, dass dieser Frau irgendetwas fehlt...

Bei mir war es meistens eine oberflächliche Äusserlichkeit, die mich gestört hat.

Du willst geliebt werden.

Aber die Frau ist auch ein Status Symbol, und wenn eine hübschere kommt, die dir genauso viel Liebe schenken kann ist die jetzige Geschichte.

Solche Geschichten wie du sie jetzt hast, sind einfach nicht von Dauer.

Zumindest aus meiner eigenen Erfahrung und von vielen Bekannten und PU Kollegen..

Aber es is schwierig aus diesem Kreislauf raus zu kommen.

Wichtig ist dass du ehrlich zu dir selbst bist..

Wie du vielleicht weisst sollte man Frauen nicht nur danach beurteilen was sie sagen, sondern wie sie handeln.

Weil Frauen mit Worten oft nur eine aktuelle kurzlebige Stimmung ausdrücken.

Das machen Frauen umgekehrt auch, sie beurteilen uns nach unseren Taten und weniger nach unseren Worten.

Wenn es PU für Frauen gäbe würden sie lernen mehr auf unsere Worte zu hören...

Sie misst deinen Worten nicht so viel Bedeutung zu wie deinen Taten.

Und wenn du liebevoll und zärtlich bist, dann fasst sie das stärker auf als wenn du einmal gesagt hast, es ist nichts ernstes.

Was würde passieren wenn du es ihr JEDESMAL sagst, dass es nichts ernstes wird?

DANN wird sie es dir glauben und weiterziehen..

Du kannst dich deiner Verantwortung nicht entziehen indem du "es eh am Anfang klar gemacht hast"

lg, GP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DangerKlaus
Aber es is schwierig aus diesem Kreislauf raus zu kommen.

Wichtig ist dass du ehrlich zu dir selbst bist..

Mit dem ehrlich zu sich selbst sein ist das so eine Sache...wenn man mitten in dem Kreislauf steckt.

Ich muß über Weihnachten+Silvester einfach mal wieder raus. Feiern, Frauen kennenlernen und sehen wie das Ganze danach aussieht. Im Moment sehe ich mich offenen Auges auf eine LTR zusteuern, von der ich nicht weiß, ob ich sie will.

[email protected]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FB ist für mich Spaß miteinander haben.

Man trifft sich, lacht, hat Spaß, landet desöfteren im Bett. Wenn sie allerdings von Problemen anfängt wird sie in die Schranken gewiesen à la "Ich merke das du Probleme hast. Bringe das doch erstmal in Ordnung". Bei mir funktionierte das bei den beiden die ich hatte ganz gut, sie akzeptierten das. Denn wenn ich auch der Sorgenonkel sein soll, muss das schon ne LTR sein (ist ja normal).

Wichtig auch, dass die Fronten geklärt sind. "Das hier ist ein F-Ding, nicht mehr und nicht weniger".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamory

Hier ist ein Artikel indem auch viele Autoren genannt werden, die sich mit den Problemen der Polyamory auseinandersetzen.

@Hexe : Ich denke, dass du in unserer Kultur sogar sehr Recht hast und die meisten nicht auf einem Entwicklungsstand sind, ihre Liebe so entwickeln zu können.,

Aber es gibt auch diejenigen die es stabil schaffen können, was allerdings eine so massive Entwicklungsaufgabe ist was Eifersucht, Selbstbewusstsein, Befassen mit eigenen Ängsten, der Fähigkeit sich einem Menschen zu öffnen und viel extrem viel Mitgefühl und Rücksicht fordert.

Ich denke aus einem "Ich bin der absolute Preis" Frame ist dies sehr schwierig, selbst für einen erfahrenen PUA.

Ein "Ich habe soviel zu geben, da stört es nicht wenn sich jemand etwas nimmt" Überfluss Frame könnte etwas hilfreicher sein, aber auch bisher bin ich nicht ganz so erfolgreich damit, dieses umzusetzen da mir die Limitierung bewusst wird. Man richtet sich immer nach dem langsameren Partner, das heisst, es funktioniert nur, wenn ich mich selbst noch bereit bin, ein wenig einzuschränken und dem anderen seine Entwicklung zu lassen, damit umgehen zu können.

Dass ist schwierig, wenn man eben sein Leben gerade auf anderen Werten aufbauen will und sich eingeschränkt fühlt dadurch, dass man den Frame des Partners akzeptieren muss. Im Endeffekt ist es leider für mich nicht tragbar und ich werde mich in den kommenden Tagen von einer wunderbaren Frau, die absolut nichts falsch gemacht hat und sich mir auch geöffnet hat, trennen müssen da ich zuviel Respekt vor ihr habe, als dass ich sie belüge oder permanent verletzen wollte, weil ich das Leben lebe, dass ich leben will.

Wieviel Nähe solltest du nun aufbauen? Soviel du willst mit absoluter Ehrlichkeit. Die normative Kraft des Faktischen, die absolute ehrliche Wahrheit ist ein scharfes Schwert dass dir viele Probleme wie Geschwüre aus deinem Leben schneidet. Sie kann damit umgehen, vielleicht "nur" deine Primary zu sein?

Ich zitiere mal einen Bekannten von mir, dessen Freundin nach 10 Jahren zu ihm gesagt :" You know, I know you love,I feel that you love and I love you like nothing else. Who cares, why not let another woman use your dick for a while when I got you by my side like we are now?". Dazu muss gesagt werden, dass die Frau auch gerne mal zusammen mit ihm Mädels für einen Dreier aussucht und 10 Jahre Beziehung eine krasse Ansage sind, wo ich nichtmal im Ansatz von einer ähnlichen Erfahrung sprechen kann.

Die Frage ist, wo willst du hin? Warum willst du dorthin? Welches Gefühl ist es dass du suchst? Ist es Bestätigung, geliebt sein, hoher Status, einfach nur Befriedigung? Macht? Freiheit? Erniedrigung? Welches Gefühl suchst du mit diesen Frauen und welches mit dieser einen gerade? Nennst du sie FB weil es so gekommen ist, ganz ungeplant, oder weil du dir gesagt hast "Hey, diese Frau könnte ich einmal die Woche haben, das passt Mittwochs ganz gut. FB!"?

Was treibt dich an?

Um die Frage des Threads zu beantworten : Soviel wie möglich, reiner Sex als ONS ist für mich langweilige technische Masturbation in einem feuchten Fleischklumpen. Leidenschaft kommt meist durch Gefühle, den Aufbau von gegenseitiger attraction und der Fähigkeit, sich zu öffnen, auch wenn es schwer fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.