Suche nach dem Schlechten im Menschen

12 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin Leute,

ich beschäftige mich in letzter Zeit etwas mehr mit mir und mir ist die letzten Tage etwas erschreckendes aufgefallen.
Habe vor einiger Zeit eine HB kennengelernt, die echt super ist. Es geht nun auch Richtung monogame LTR.

Mein Problem ist nur, dass ich seit ein paar Tagen extrem versuche, ihre schlechten Seiten herauszufinden, da es mir alles zu "perfekt" läuft. (Geiler Sex, gute Gespräche, tiefe Gefühle). Das bereitet mir ein komisches Bauchgefühl. (Auch da meine letzten LTRs alles andere als geil waren) Das Problem ist, denke ich, dass ich mir damit selber ein Bein stellen werde.
Klar will ich nicht mit einer rosaroten Brille alles negative übersehen, aber zur Zeit merke ich, dass ich krampfhaft versuche, sie auf negative Eigenschaften zu screenen. 

Was kann ich tun, um diesen Hirnfick abzustellen? Wird wohl ein Inner Game Problem sein, oder was ist mit mir los? 

(edit:
Bevor die Frage aufkommt: Ich war vorher sehr glücklich als Single, habe andere Frauen getroffen. Ich komme auch super alleine zurecht. Habe viele Hobbies und tolle Freunde.)

(Über die Suche habe ich nichts zu diesem Thema gefunden)

Grüße 

bearbeitet von opiumfarmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also ein großes Innergame-Problem würde ich hier nicht sehen. Eher ein kleines, welches sich aber auf deine Erfahrungen beruft die du in der Vergangenheit gemacht hast.

Wie du selbst schon sagst, waren deine Beziehungen davor nicht gerade die besten. Wahrscheinlich hast du da auch schon im Vorfeld Verhaltensweisen und Dinge erlebt, die dir bei deiner Partnerin sauer aufgestoßen sind. Nun gehst du unterbewusst von einem generellen Problem aus, das du mit deinen Partnerinnen hast und suchst auch hier aktiv das Negative um dich darauf vorzubereiten. Nicht gut, denn damit sabotierst du dich selbst und deine angehende Beziehung. 

Wie kann man das abstellen: Nunja... zu allerererst sollte man sich bewusst machen, dass kein Mensch perfekt ist. Jeder hat seine Ecken und Kanten und niemand passt zu 100% zu jemanden (meine bisherige Erfahrung). Die Frage ist nur, ob man mit diesen Macken am Ende leben kann und sich damit arrangiert. Generell handhabe ich dass immer so:
Ich gehe grundsätzlich vom Guten aus. Behandel jeden mit Respekt und Anstand, bin positiv eingestellt und schaue, was dann da auf mich zukommt. Realisiere ich, dass etwas nicht funktioniert oder mir eine Verhaltensweise des anderen sauer aufstößt und ich damit nicht klar komme, spreche ich es an und ziehe entsprechende Konsequenzen. Vorher nicht. Bringt ja auch nichts. Man kann niemanden für etwas bestrafen, was er nicht getan hat. Und genauso ist auch mein Mindset aufgebaut. Warum etwas krankhaft suchen, was eventuell gar nicht da ist? Genieß doch erstmal die Zeit. Und wenn es doch was gibt, wird es sich schon noch zeigen. Und dann kannst du schauen, wie du darauf reagieren willst.

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dein Leben nicht komplett auf die Frau ausrichtest,

wenn du weiterhin Dinge alleine machst,

du deinen Selbstwert dir selbst gibst,

dann kann es tatsächlich passieren.

Ich kenne tatsächlich einige solcher Paare.

Geniese es. (und glaub nicht es wäre für immer, auch wenn das dann tatsächlich passieren könnte ;) )

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten.

Habe nun bemerkt, dass das schlechte Bauchgefühl und diese krampfhafte Suche nach negativen Eigenschaften immer weniger werden, je mehr Zeit ich mit ihr verbringe. Haben das halbe Wochenende zusammen (teils alleine, teils mit ihren und meinen Freunden) verbracht und nun fühle ich mich diesbezüglich doch schon um einiges besser.

Seltsam. Normalerweise war es bisher immer so, dass, wenn ich solch ein Bauchgefühl hatte, kurz darauf irgend eine Bombe meiner Partnerinnen geplatzt ist.
Vielleicht hat es mich ja dieses mal getäuscht. 

Ich arbeite auf jeden Fall weiterhin aktiv daran, dass ich noch gelassener werde. Gründe für dieses Gefühl gab es schließlich keine. Vielleicht ein paar Shit-Tests, aber das war es auch. 

 

Nun denn. Sollte sich daran doch noch etwas ändern, melde ich mich hier wieder. 

(edit: nein, mein Leben ist nicht komplett auf sie ausgerichtet. Sie ist das i-Tüpfelchen auf meinem für mich echt geilen Leben)

bearbeitet von opiumfarmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kollege,

du hast dich doch sehr gut reflektiert! Im Prinzip hast Du dir deine Frage selbst beantwortet. Finde ich gut!

Mehr Segelfläche auf deinem Clipper, desto anfälliger wird er auf Scherwinde reagieren!

Oder

Wer nix wagt, der nix gewinnt! 

Genau DAS  ist dein Problem - dir geht die Düse und du bekommst Angst. Insgeheim willst Du ja nicht nach 5 Monaten im Unterforum Beziehungen ober ExBack posten, weil dir die Kleine stiften gegangen ist. Lasse dich bitte nicht von all diesen bösen Geschichten runterziehen. Gehe auf sie ein, denn das tust DU eh bereits und geniesse die schöne Zeit, die ihr beide mit einander verbringen werdet.

Schon mal ein Danke für die Einladung zu deinem Junggesellen-Abschied, ich trinke Jever!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar schon etwas länger her nun, aber ich muss sagen, dass mich auch dieses Mal mein Bauchgefühl nicht ganz getäuscht hat:

Wir haben uns lange Zeit gedatet und waren dann auch noch ca. einen Monat in einer LTR. Ab diesem Punkt aber ging es rasant bergab. Sie war plötzlich emotional total verschlossen und fing an, mich teilweise respektlos zu behandeln. Da wir uns dann mal eine Woche nicht sehen konnten und ich wusste, dass sie keine Zeit zu telefonieren hat, schrieb ich ihr eine Textnachricht via WA in der ich ihr meine Gedanken mitteilte sowie, dass das so für mich nicht funktioniert. 

3 Tage später rief sie mich an und beendete dann diese "Beziehung" per Telefon. 
Grund: "Ich weiß, dass ich ein Arschloch bin und für dich habe ich mich noch zurückgenommen. Ich habe keine Lust, dich mit meiner Art zu verletzen."

Nach einiger Reflexion habe ich gemerkt, dass diese Beziehung, auch wenn sie weder gut noch lang war, die bisher intensivste für mich war. Sie war der erste Mensch mit dem ich mich intellektuell auf Augenhöhe befand. Leider geriet ich durch ihre Verschlossenheit sehr schnell in eine Art Hirnfick-Gefühlskarussel. Das hallt nun immer noch nach, da sie sich letzte Woche mit mir auf einen Kaffee getroffen hat und nun mit mir befreundet sein will, da ich ja so ein toller Mensch bin und charakterlich viel zu bieten habe. Habe ihr gesagt, dass ich das zum jetzigen Zeitpunkt nicht kann, da ich das ganze noch nicht komplett verarbeitet habe.

Ziele für mich: Weiter an meinen Hobbies arbeiten. Weiter in Persönlichkeitsentwicklung einlesen. Selbstwert weiter steigern, damit mich zukünftige Trennungen nicht mehr so fertig machen.

 

Danke trotzdem für eure guten Antworten :)

bearbeitet von opiumfarmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kollege,

sorry - wenn ich das so direkt sage, aber die Kleine hat einen an der Klatsche! Du hast gut reagiert und das erstmal verneint. Wenn Du jetzt in die Friendzone latscht, dann wirst Du Dich nie von ihr befreien.

Glaube mir bitte, dass da draußen noch genug HBs rumrennen, mit denen Du dich auf Augenhöhe unterhalten kannst.

Im Moment leidest Du noch unter deiner Oneitis.Die verschwindet bald, wenn Du ihr aus dem  Weg gehst.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Du warst needy...daher hast du das Spiel weder konsequent gespielt und wohl eher auf eine selbsterfüllende Prophezeiung hingearbeitet, die dazu geführt hat, dass das Mädel genervt aufgegeben hat. Eine einmonatige LTR gibt es nicht. Sie hat sich wohl für dich idealisiert, keine Frage, doch so wie du es gehandhabt hast, hast du das Ende selbst eingeleitet. Es ist ein InnerGame-Problem, wenn man denkt, dass man das Schlechte verdient...ob das bei dir der Fall ist...ein Teil: Ja! Warum ein derartiger Fokus auf das Wort "Beziehung"? Du hattest guten Sex, gute Gespräche...doch dann gibst du die Führung ab, mit dem Wort "LTR"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb JollyJ:

Du warst needy...daher hast du das Spiel weder konsequent gespielt und wohl eher auf eine selbsterfüllende Prophezeiung hingearbeitet, die dazu geführt hat, dass das Mädel genervt aufgegeben hat. Eine einmonatige LTR gibt es nicht. Sie hat sich wohl für dich idealisiert, keine Frage, doch so wie du es gehandhabt hast, hast du das Ende selbst eingeleitet. Es ist ein InnerGame-Problem, wenn man denkt, dass man das Schlechte verdient...ob das bei dir der Fall ist...ein Teil: Ja! Warum ein derartiger Fokus auf das Wort "Beziehung"? Du hattest guten Sex, gute Gespräche...doch dann gibst du die Führung ab, mit dem Wort "LTR"!

Definitiv war ich needy, das sehe ich ein. Es war ein Fehler von mir, so früh auf ihre Bindungsversuche einzugehen. 
Dass zwischenmenschliche "Beziehungen" mit Frauen für mich exklusive Dinger sind, ist ja nur meine Vorstellung von solchen Konstrukten. Das muss für dich ja nicht so sein. Aber, wenn sie in meinem Beisein von jemandem gefragt wurde, ob das zwischen uns nun eine feste Beziehung ist, sie dieses bejaht und ich auch finde, dass sich dies richtig anfühlt, wieso es dann nicht auch so nennen? Klar, es war keine lange Zeit, dafür aber eine sehr intensive. Auch ist es richtig, dass man dem Kind keinen Namen geben muss, aber es hat sich halt richtig angefühlt - anfangs.
Womit du Recht hast, ist, dass ich wortwörtlich die Führung ab diesem Zeitpunkt abgegeben habe. Nicht in Sachen Dates mit ihr ausmachen, sondern einfach auf zwischenmenschlicher Ebene.

Ich bin teilweise in alte Muster verfallen und habe kaum noch weiter an mir gearbeitet, obwohl ich das Jahr so super damit gestartet habe. Darauf liegt nun auch weiterhin mein Fokus!

Dass ich auf selbsterfüllende Prophezeiungen hinarbeite, bzw. es dieses mal gemacht habe, ist mir auch bewusst. Wo setze ich da am besten an, um das in den Griff zu bekommen? (Solange es nicht nötig ist, möchte ich mir deswegen keinen Termin bei einem Therapeuten besorgen, da man hier in der Gegend mindestens ein halbes Jahr darauf wartet.)

vor 1 Stunde schrieb Trident:

Kollege,

sorry - wenn ich das so direkt sage, aber die Kleine hat einen an der Klatsche! Du hast gut reagiert und das erstmal verneint. Wenn Du jetzt in die Friendzone latscht, dann wirst Du Dich nie von ihr befreien.

Glaube mir bitte, dass da draußen noch genug HBs rumrennen, mit denen Du dich auf Augenhöhe unterhalten kannst.

Im Moment leidest Du noch unter deiner Oneitis.Die verschwindet bald, wenn Du ihr aus dem  Weg gehst.

Ich werde auf jeden Fall eine weitere Kontaktsperre zu ihr einhalten. Alles andere würde mich nur fertig machen. Das habe ich nach dem Treffen (nach welchem übrigens sie fragte) gemerkt. Oneitis beschreibt es ziemlich gut. Schon während wir noch "zusammen" waren. Ich habe Dinge, die ich für mich noch erreichen wollte in ihr gesehen und meine persönlichen Lücken damit gestopft und aufgehört, weiter an mir selbst zu arbeiten. Klar habe ich noch meine Hobbies verfolgt und mich regelmäßig ohne sie mit meinen Freunden getroffen, aber trotzdem war es falsch, wie ich das gehandelt habe.

 

 

 

Allein darüber zu mit Leuten zu schreiben, die ich nicht kenne, hilft mir ungemein bei der Reflexion und Verarbeitung dieser Geschichte. Fühlt sich gut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 5.10.2016 um 15:37 schrieb opiumfarmer:

 

Ich bin teilweise in alte Muster verfallen und habe kaum noch weiter an mir gearbeitet, obwohl ich das Jahr so super damit gestartet habe. Darauf liegt nun auch weiterhin mein Fokus!

Dann weißt du jetzt, wo du wieder ansetzt...

Am 5.10.2016 um 15:37 schrieb opiumfarmer:

Dass ich auf selbsterfüllende Prophezeiungen hinarbeite, bzw. es dieses mal gemacht habe, ist mir auch bewusst. Wo setze ich da am besten an, um das in den Griff zu bekommen? (Solange es nicht nötig ist, möchte ich mir deswegen keinen Termin bei einem Therapeuten besorgen, da man hier in der Gegend mindestens ein halbes Jahr darauf wartet.)

 

Einerseits gibt es super Bücher in die Richtung InnerGame, ich habe auch eine Bücherliste, schick dir ne PN...im Groben geht es darum für dich zu formulieren, was du WILLST und nicht, was du NICHT willst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe deinen Eingangspost gelesen und direkt gewusst, dass du ein richtig guter Purple Piller bist. (Wollte ich schon drunter schreiben, aber habe dann weiter gelesen und gesehen, dass Ja ein Update gibt.)

 

3 Beiträge später - und du stehst wieder am Anfang. Das ist keine Schadenfreude - im Gegenteil - ich mach(t)e mir Sorgen um dich.

 

Ich hoffe, du hast deine Lektion gelernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.11.2016 um 01:10 schrieb כוח:

Ich habe deinen Eingangspost gelesen und direkt gewusst, dass du ein richtig guter Purple Piller bist. (Wollte ich schon drunter schreiben, aber habe dann weiter gelesen und gesehen, dass Ja ein Update gibt.)

 

3 Beiträge später - und du stehst wieder am Anfang. Das ist keine Schadenfreude - im Gegenteil - ich mach(t)e mir Sorgen um dich.

 

Ich hoffe, du hast deine Lektion gelernt.

Die Lektion habe ich definitiv gelernt. Was mir Angst macht, ist die Tatsache, dass ich erst auf der Halloweenparty am 29.10.2016 richtig mit ihr abschlließen konnte, als ich sah, dass sie dort mit ihrem neuen Kerl rummacht. Unterbewusst hielt sich in mir wohl noch lange die Hoffnung, dass es doch wieder was wird, was total absurd ist, da sie mir nicht gut getan hat. Erst seitdem bin ich wieder bereit, andere HBs zu daten. Vorher habe ich immer wieder Ausflüchte gesucht oder diese geghostet (Ja, Scheißmove, ich weiß.)

Außerdem noch eine weitere beängstigende Sache: Sie sagte meinem Kumpel dort, dass sie den starken Verdacht hat, wohl an Borderline erkrankt zu sein.
Das wäre nun die zweite Borderlinerin mit der ich eine exklusive Geschichte eingegangen bin. Das würde jedoch auch erklären, warum ich so schwer von ihr loskam.
Habe mich zu diesem Thema mal belesen.
Das ist nun auch der Grund, weshalb ich mir einen Termin beim Profi besorgt habe, um meinen Leichen im Bewusstseinskeller mal auf den Grund zu gehen und herauszufinden, warum ich Borderliner in mein Leben ziehe.

 

 

p. s.: Was ist ein Purple Piller? 

bearbeitet von opiumfarmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.