24 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach einer neuen Photokamera. Bisher habe ich eine Alpha 65 und naja ... langsam kommt sie in ihre Jahre. Dazu habe ich noch zwei Objektive, Sony 18-135 und Sigma 18-35, 1,8. Ich schieße gerne Bilder von Abendszenen, Nachtphotos, Portraits von meiner Freundin und von Wanderungen.

Nun ist die Cam aber doch recht alt, das System läuft aus und ich bin auf der Suche nach was neuem. Von Sony bin ich zufrieden, deswegen habe ich mir mal zwei Kameras rausgesucht, welche interessant sein können:
Sony A7ii, Vollformat, teure Objektive
Sony a6500, APCS, leichter, schlechtere Bildqualität

Ich hätte gerne eine Kamera, welche leicht ist und ich auch bei Wanderungen immer dabei haben kann. Sie soll eben nicht lästig sein. Wie sind denn da eure Erfahrungen?

Viele Grüße,
Hejsan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzum, nein will ich nicht, muss ich wohl aber.

Am liebsten würde ich mir selbst ne noch nicht entwickelte A65ii oder A77iii besorgen. Die kommen aber wohl nicht mehr, da APSC SLR von Sony nicht mehr gebaut werden.

Die Objektive kann ich mir auch mit nem Adapter für 150€ an die A6500 schrauben. Allerdings sind die Objektive dann immer noch klobiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie klein, leicht und halbwegs Hosentaschentauglich sein soll, dann bist Du mit der a6500 wirklich gut beraten. Ein Kollege hat den Vorgänger und ich bin von der Größe, dem AF und der Bildqualität durchaus angetan (dass die BQ schlecht sein soll, das halte ich für ein Gerücht. Mag sein, dass es im Vergleich zur Vollformat nicht mithalten kann. Aber welche APSC kann das schon?).

Ich selbst bin bei Canon zu hause und wenn ich meinen Brocken mit der süßen Sony vergleiche, dann komme ich manchmal ins grübeln ob ich mir so handliche Systemkamera als immerdabei hole. Wobei mich dann die Fuji X-Pro noch mehr begeistern würde. Aber wenn ich schon Sony-Zubehör hätte, dann würde ich da nicht viel überlegen.

bearbeitet von Hexer
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Preis zwischen A6500 und A7ii ist ja fast gleich, was aber noch einen Unterschied macht, ist der Preis der Objektive. Die A6500 hat ja recht erschwingliche Objektive, ein E16, 2,8 kostet 250€ für den APSC Sensor, ein Vollformat 20mm 2,8 eben 750€.

Das gute Immerdraufobjektiv für die A6500 kostet halt 650€ vs 1100€ für die A7ii.

Zudem ist das APSC System nur halb so schwer.

Am Ende reicht dann die A6500 von der Bildquali dann doch nicht ganz und ich will ne Vollformat, die mir dann doch zu klobig und schwer ist ... dabei sind das ja alles Alpha Kameras und keine Betas! Ich schau mir mal die A6500 im Laden genauer an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beste Kamera ist die, die du gerne mitnimmst. 

Und das ist mit zunehmender Größe ein Problem. Dicke DSLR samt Objektivpark mit auf die Bergwanderung? Lieber nicht. Am Ende machste die Bilder mit dem Smartphone.

Je kleiner und handlicher, desto mehr Spaß hast du. Habe selbst von ner großen auf ne kleine gewechselt und bin sehr zufrieden. Bildqualität ist top und zu 99,9% ausreichend. Und ich hab sie gerne dabei, da ich nur noch ein Drittel des Gewichts trage. Wenn du keine sehr speziellen Anforderungen wie Sport- oder Actionfotografie hast, nimm was Kleines, Leichtes. Bleib bei deinem System, du kennst die Menüführung, weißt welche Taste wo ist, die Kameras sind innerhalb eines Systems ähnlich.

Klar wollen dir manche (Marketing)menschen einreden, dass Vollformat das Nonplusultra ist. Aber sie wollen auch ihre Premiumkameras zu einem Premiumpreis verkaufen. Brauchste nicht, ich hab den Wechsel noch nie bereut.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Hejsan schrieb:

Am Ende reicht dann die A6500 von der Bildquali dann doch nicht ganz (..)

das hat mich jetzt nicht losgelassen. Schau mal hier: https://www.dkamera.de/testbericht/bildqualitaet/ - kannst dort beide Kameras gegenüberstellen (gleiches Glas geht leider nicht!) und ich finde, die Kleine gewinnt dort tatsächlich den Vergleich. Was man natürlich nicht vergleichen kann sind Schärfebereich und Low-Light Verhalten. Da gewinnt praktisch immer der größere Sensor. Aber Du weißt ja selbst, das ist Jammern auf ganz hohem Niveau - und nur weil die 100%-Ansicht besser aussieht, ist das Bild ja noch lange nicht besser. 

ich schätze Du gewinnst mit APSC an allen Fronten: es ist günstiger, Du wirst die Kamera öfter dabei haben und die Bilder sind nicht wirklich schlechter.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Hejsan schrieb:

Abendszenen, Nachtphotos, Portraits

das verlangt nach lichtstarken, großen, schweren objektiven afaik.

immer dabei wird schwer (im doppelten wortsinn).

vielleicht eine kompakte dazu für die wanderungen?

was ist budget ❤️ hast du budget ❤️

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, endless enigma schrieb:
vor 1 Stunde, Hejsan schrieb:

Abendszenen, Nachtphotos, Portraits

das verlangt nach lichtstarken, großen, schweren objektiven afaik.

Eher nach Stativ.

Das 18-35mm 1.8er kenn ich von Canon, das ist eine hervorragende Linse (wenn auch ein Brummer). 

Und wenn man nen Anreiz sucht aus seinem Equipment das beste rauszuholen: ich schau mir oft auf flickr Bilder an, die mit dem selben Equipment aufgenommen wurden, das ich habe. Das sind Welten, weil es soooooo viel bessere Fotografen gibt. Und es motiviert mich beim nächsten mal mehr auf Bildkomposition oder Blickwinkel zu achten. Das größte Verbesserungspotential liegt im Fotografen. 😃

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Klar wollen dir manche (Marketing)menschen einreden, dass Vollformat das Nonplusultra ist. Aber sie wollen auch ihre Premiumkameras zu einem Premiumpreis verkaufen. Brauchste nicht, ich hab den Wechsel noch nie bereut.

Mit machen da eher die Objektive etwas Angst 😕. Der Body ist da für 1,5k noch das günstigste!

Zitat

das hat mich jetzt nicht losgelassen. Schau mal hier: https://www.dkamera.de/testbericht/bildqualitaet/ - kannst dort beide Kameras gegenüberstellen (gleiches Glas geht leider nicht!) und ich finde, die Kleine gewinnt dort tatsächlich den Vergleich. Was man natürlich nicht vergleichen kann sind Schärfebereich und Low-Light Verhalten. Da gewinnt praktisch immer der größere Sensor. Aber Du weißt ja selbst, das ist Jammern auf ganz hohem Niveau - und nur weil die 100%-Ansicht besser aussieht, ist das Bild ja noch lange nicht besser.  

A7ii und die A6500 gab es sogar mit gleichstarkem Lichtobjektiv. Yay! Da war die A6500 bei low light vergleichbar gut! Hut ab!
 

Zitat

das verlangt nach lichtstarken, großen, schweren objektiven afaik. 

Die Vollformatobjektive sind zwar "besser" aber auch teurer und schwerer. Dann habe ich für 500€ ein gutes APSC Objektiv und für 2000€ ein vergleichbares für ein Vollformat.

Zitat

vielleicht eine kompakte dazu?

Also eine Highendkompaktkamera? Dann vielleicht doch eher eine gute Handykamera?

Zitat

was ist budget ❤️ hast du budget

Max 2k€ ... roundabout ... aber dann was dazukaufen wäre besser. Hätte ich vorher eine Sony NX gekauft, wäre e der Systemwechsel eben nicht nötig gewesen :/. Naja die A65 war aber auch eine supi Kamera gewesen!

❤️

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2000 euro is ne menge.

wie wärs mit einer EOS xxxD (nimm ein gehäuse mit großem griff) mit einem guten allround-zoom (Canon EF-S 17-55mm 2.8 IS), einer 85mm 1.8 festbrennweite für porträts (gibts sicher gebraucht) und einer gebrauchten kompakten a la lumix lx-5?

(ich hab ein altes EF 200mm 2.8 I, also dieses und verwende das auch für porträts. also keine angst vor großen brennweiten bei porträts, grade wenn du auf veranstaltungen den leuten nicht so auf den pelz rücken willst.)

handykameras, auch gute, sind durch den kleinen sensor notwendig unterlegen. für schnappschüsse bei gutem licht (wanderungen) kanns aber reichen. ich vermute halt, dass du auch da mehr qualität willst.

wart noch bis sich die profis äußern.

und ja, ein dreibeinstativ brauchst du.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei nochmaligem drübernachdenken:

warum nicht bei der A65 bleiben, ist sie dir zu langsam? die tut doch!

einfach eine festbrennweite für porträts anschaffen und ein stativ?

GLAS VERDIRBT NICHT

 

 

edit nach talk im chat: würde bei der A65 bleiben und einfach bisschen günstiges gebrauchtglas kaufen. ich glaub, weder body noch format limitieren dich.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bonne_Lea

Was spricht dagegen, wenn du dir eine Vollformat von Nikon oder Canon kaufst? Da bekommst du auch unzählige gebrauchte Objektive recht günstig.

Und zum Wandern/Adventure-Urlaub reicht eine Systemkamera völlig aus. Olympus haut fast monatlich neue raus, da bekommst du qualitativ richtig gute Kameras für kleines Geld.

Dann bist du flexibel, und kommst im Normalfall nicht über 2.500,-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt kein "Vollformat", es heißt Kleinbild (KB). Danach kommt das Mittelformat (bereits größer). Nicht aufs Marketing reinfallen...

Leider "verderben" die teuren Scheiben schon, weil dort zu viel Technik drin ist. Inbesondere der Ultraschallmotor setzt gerne aus.

Eine große Kamera habe ich auch bei Langwanderungen über Wochen, Klettersteigen, Bergwanderungen immer um den Hals gehabt, das geht schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bonne_Lea

@MrLong - Ja, wenn du vielleicht nur mit Weitwinkel fotografierst.

Ich bezweifle, dass du mit dem Body und einem 1,5kg Obi am Hals auf einem Klettersteig unterwegs bist?

Das mit dem Ultraschallmotor kann ich bestätigen, trotzdem verlieren gute Gläser kaum an Wert.

Und das mit'm Vollformat ist jetzt wirklich Pünktchen-Reiterei. Von "Full Frame" spricht man nun mal umgangssprachlich, da früher mit 35mm Sensoren belichtet wurde und Kleinbild-Sensoren diesem am nähesten sind.

Hat nichts mit Marketing zu tun. Hat sich einfach durch schlampige Ausdrucksweise eingeschleppt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, MrLong schrieb:

Es gibt kein "Vollformat", es heißt Kleinbild (KB). Danach kommt das Mittelformat (bereits größer). Nicht aufs Marketing reinfallen...

Bist Du sicher, dass das vom Marketing kommt? Denn seit es APSC und FT gibt, wird KB in den Foren als Vollformat bezeichnet. 

 

ich glaube dem TE geht es auch gar nicht nur um sachliche Dinge. Die "alte" Kamera wird sicher noch ein paar zehntausend Auslösungen schaffen. Aber zeig mir mal den APSC-Fotografen, der nicht irgendwann einen größeren Sensor will (okay, vielleicht außer jenen, die ständig am langen Ende fotografieren). Ich kenn das ja von mir. Mein Body ist inzwischen auch schon fast 10 Jahre alt. Und immer wenn das Hobby eine Flaute hat, dann schau ich gern mal zur 5D ... aber am Ende genügt es immer völlig wenn ich mir neues Glas (oder nen weiteren Blitz oder neue Funkauslöser oder sowas) kaufe. Sofort ist der Spaß und Spieltrieb wieder voll da.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

warum nicht bei der A65 bleiben, ist sie dir zu langsam? die tut doch!

Tut auch ganz gut und macht noch kein "tut-tut", wenn sie nicht soll!

Zitat

einfach eine festbrennweite für porträts anschaffen und ein stativ?

Hab ich beides 😃

Zitat

GLAS VERDIRBT NICHT

Nein, aber die Objektive haben keinen Nachfolger vom Body ... die Haare sind noch da, fallen aber langsam aus 😕

Zitat

edit nach talk im chat: würde bei der A65 bleiben und einfach bisschen günstiges gebrauchtglas kaufen. ich glaub, weder body noch format limitieren dich.

Falls ich die Sony NEX mit Gläsern hätte, hölte ich mir einen neuen Body ;).

Zitat

Was spricht dagegen, wenn du dir eine Vollformat von Nikon oder Canon kaufst? Da bekommst du auch unzählige gebrauchte Objektive recht günstig.

Freundin von mir hatte die 5D mit 50mm Festbrennweite mal dabei. Was für ein Backstein!

Zitat

Und zum Wandern/Adventure-Urlaub reicht eine Systemkamera völlig aus. Olympus haut fast monatlich neue raus, da bekommst du qualitativ richtig gute Kameras für kleines Geld.

Bis auf Nachtaufnamen mit Stativ von der Milchstrasse ... aber naja ... hab mir gestern im Laden auch ne Fujifilm angeschaut, die soll laut Verkäufer auch cool sein und viele Objektive besitzen 😃

Zitat

Ich glaube dem TE geht es auch gar nicht nur um sachliche Dinge. Die "alte" Kamera wird sicher noch ein paar zehntausend Auslösungen schaffen.

Jaaa! This! und dann habe ich eben bissel Bammel, dass ich eben noch Geld für ein neues Glas ausgebe und dann keine Bodys mehr kommen und ich so noch eine Fehlinvestition getätigt habe.

War gestern noch im Fachhandel und die A7ii hat mir am meisten vom Body zugesagt, aber die Preise für die Gläser sind schon happig. 2k für ein Objektiv auszuegeben, was beim APSC Format nur 500€ kostet ist schon ein Unterschied 😕

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brotip: Kauf für ein iphone. Habe selber paar cams daheim (aber da zu schwer, zu unbequem) mache ich so gut wie alle Bilder mit dem iphone 

 

Klar, nicht zu vergleichen. Aber dafür so ziemlich geniale pics, immer dabei, sofort weitersenden oder bearbeiten) und billiger. Was nutzt die ne Cam die zwar "geile" Fotos macht aber zuhause herumliegt......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Für Fotos würde ich die Finger von der a6500 lassen.

Die spielt ihre Stärke im Video aus durch den eingebauten Stabilisator. Da kannst Du sogar runter gehen bis zur a6000, denn einen AF bei Video brauchst Du auch nicht für Fotos. Ne a6000 kannst Du preisstabil bei eBay schießen. Ne a6500 fällt rapide im Preis, sobald der Nachfolger draußen ist. Dazu gute, gebauchte Objektive. Die sind dann auch preisstabil.

Hast Du effektiv kaum Kosten für die Nutzung.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Ich finde übrigens die RX100 V nicht schlecht (Blende 1,8) für so eine "ich schlepp mal mit" Kamera. Nutze dazu momentan die VI und finde die geringere Blende gegenüber dem größeren Zoom praktischer. 

Nutze die aber auch für Videos inkl Gimbal und auch zum Tauchen mit einem durchaus semiprofessionellen Anspruch. Da kann man sich sehr lange austoben, bis man an die Grenzen der Kamera kommt.

bearbeitet von spartakus666

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tragt ihr echt im Alltag 5kg Kamera im Beautycase herum, ein Stativ und am besten noch einen kompakten LED-Scheinwerfer, weil man weiß ja nie? Mit soner Ausrüstung sehe ich Youtuber alte Kriegsbunker filmen, da das ist aber eher Arbeit und kein Hobby. Die Hobbyfotografen die ich kenne, nehmen ihre Ausrüstung mit, *um* etwas zu fotografieren, also ein Fotoausflug. In den Wald, aufs Volksfest, zum Feuerwerk. Wenn ihnen im normalen Leben aber etwas knipsenswertes begegnet, haben sie keine Kamera dabei.

Das Thema gibts her: Ich möchte eine möglichst kompakte, robuste Immer-dabei-Kamera. Sowas wie die Olympus My in digital. Es gibt ja diese Tough-Cams oder wie die Marketingspinner ihren Müll gerade nennen. Kommen fast hin, haben aber miese Bildqualität durch das innenliegende Objektiv und man braucht trotzdem eine Schutztasche, damit das Plastikfenster nicht zerkratzt.

Es gab von Pentax frühe Digitale mit einem Schieber. Riesenvorteil dabei ist, daß die Kamera sofort einsatzbereit ist, wenn man den Schieber aufmacht, und nicht erst 2 Sekunden wartet, ob der Druck auf den Einschalter jetzt auch wirklich bedeutet, daß jemand Fotos machen möchte. Ganz zu schweigen vom nervigen Gefummel mit der sonst nötigen Tasche, die außerdem das Volumen locker um die Hälfte erhöht, ohne daß die Kamera dabei größer wird. Hat was von 500g leichterem Carbon-Fahrrad kaufen und dann 2 kg Stahlschloß mitführen, weils sonst geklaut wird.

Ich habe eine alte Samsung, die noch ein Markstück formatfüllend aufnehmen kann, mit leider nur 5 MP. Macht aber bessere Bilder als selbst 10 oder 15 MP-Knipsen, weil sie ein ca. 15mm durchmessendes Objektiv hat, also der "Glas"-Teil. Und sie hat als letzte ihrer Art noch einen Metalldeckel vor dem Objektiv. Sonst wird ja überall nur diese gefederte zweiteilige Pseudo-Abdeckung verwendet, die bei allen Kameras zur Seite geht, wenn man mit etwas Scharfkantigem kommt, damit das Objektiv leichter zerkratzt wird. Darum habe ichs irgendwann aufgegeben, überhaupt noch nach Kompaktkameras zu suchen, weil einfach nichts anderes hergestellt wird. 20 MP sind auch nur 5 MP, bei denen jeder Punkt noch in 4 unterteilt ist. Wenn dafür das Objektiv und der Sensor schlecht sind (was ich bei den farbverrauschten und verwaschenen Fotos in Tests aktueller Kameras leider fast immer sehe) sind die 5MP nach 10 Jahren noch immer besser. Leider gibts das Modell schon lange nicht mehr auf Ebay, und meine Vorräte sind langsam aufgebraucht.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666
Am 21.8.2018 um 10:57 , Hejsan schrieb:

Sony A7ii, Vollformat, teure Objektive

Du kannst die Objektive doch auch an die A7ii schrauben. Anderer Crop halt. Aber die A7ii hat ja ne interne stabilisierung, da ist man ja recht frei in der Wahl.

Falls es Dich interessiert: Wir haben die 6300 mal mit der A7iii verglichen und die 6300 mit der 6500. Zwischen der 6300 und der 6500 erkenne ich bei Fotos keinen Unterschied. Der Hauptunterschied ist die interne Stabilisierung und dass die 6300 bei 4k gerne überhitzt.

Die A7iii ist deutlich schärfer bei Fotos und macht generell das schönere Bild. Interessant ist, dass das Bild auch noch besser ist, wenn man auf die A7iii ein billiges Sony 50 mm, F1.8 für 200 EUR drauf schraubt und auf die 6300 ein Sony SEL-35F14Z für 1.500 EUR. Das ist bereits deutlich bei normalen Lichtbedingungen. Mit LowLight spielt die A7iii dann in einer anderen Liga. Die A7ii hatte ich leider nie in der Hand.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.