6 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Servus in die Community, 

 

Man muss eingestehen es kostet einiges an Überwindung, doch der Entschluss ist gefallen... es soll sich wieder was ändern.

 

Dieser hier ist einer meiner ersten Posts in diesem Forum, um ehrlich zu sein war ich meist zu faul um zu tippen und habe die meisten Posts, welche mich interessierten nur gelesen. Ich appeliere also an euch diesen Thread nicht sofort komplett zu zerreißen!

 

Meine ersten Erfahrungen mit Pickup habe ich im Alter von 16 Jahren gemacht als es bei mir Anfing mit Liebe, Lifestyle, Frauen und nicht zu vergessen auch Sex. Damals habe ich das Buch „Der perfekte Verführer“ gelesen und mich in ein paar Dingen welche ich dort gelernt habe, ausprobiert und whatthafuck es hat geklappt. 

 

So habe ich also die weiteren Jahre immer unterbewusst an meinem Game gearbeitet und dieses auch weitergebracht. Das gejagte und erlegte habe ich mir symbolisch über meinem Kamin erhangen und mir mein Ego daran aufgegeilt.

 

Zwischendurch kam immer wieder mal eine Beziehung LTR hinzu, welche meist aber nicht länger gingen als zwischen 2 oder 12 Monate. Wenn man’s mit der Treue nicht so genau nimmt, sollte man wohl etwas vorsichtiger bei Affären sein, habe ich in eigener Erfahrung lernen müssen. Aber hey, das ist wohl auch kein verschwiegenes Geheimnis welches die Mayas seit hunderten von Jahren weitergegeben haben. 

 

Wie dem auch sei... 

 

Irgendwann durch meinen Socialcircle welchen ich mir persönlich aufgebaut habe und als angesehen bezeichnen würde, sowie Socialproof und Nightgame kamen dann auch hochrangigere HB’s hinzu welche ich durch meine Art meist gut von mir begeistern konnte. Unzählige Affären und FC mit HB’s zwischen 7-9 (Die zehnen welche ich getroffen habe waren meist ne billige Mogelpackung oder hohl in der Birne ^^). 

 

Irgendwann der Absturz mit Kokain und Marihuana... genauer werde ich darauf persönlich nicht eingehen. Jedoch ist seither mein Game im eigentlichen reellen Zustand, also nüchtern, eine einfache Katastrophe. Nachdem ich aus eigener Willenskraft nach einer über einjährigen Konsumphase (überwiegend Cannabis) wieder angefangen habe mein Leben in den Griff zu bekommen insbesondere meine Spielsucht, welche mich früher von Monat zu Monat gefickt hat, habe ich mich viel mit Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Rhetorik und NLP beschäftigt. Viele dieser Skills auch bereits angewendet und in mir einprogrammiert. 

 

Nun ist mein eigentliches Problem dass ich durch diese vergangene Zeit eine innere Blockade habe und den perfektionistischen Drang verspüre meine Kommunikation immer auf gutem Level zu halten. Dies ist zwar oft nicht möglich wie mir auch bewusst ist, weil die meisten Gespräche um belanglosen Bullshit gehen, mich von Haus aus schon gar nicht interessieren und mir schlechte Vibes machen. Wenn man bei anderen Mitmenschen, Paaren oder whatelse die Ohren offen hält und versucht deren Kommunikation zu analysieren denkt man sich zu meist auch klatschandiestirnemoji 

 Die Verführung an sich habe ich in dieser Eingewöhnungsphase an eine normale gute Gesprächsführung einfachv erlernt und bekomme diese nicht mehr so richtig zu Stande. Natürlich bewerte ich mich selbst dort auch sehr scharf, wenn auch oft vielleicht zu scharf. 

 

Jetzt habt ihr einen kleinen Eindruck über mich und um hier nicht zu arg um den heißen Brei zu schreiben versuche ich den Punkt zu finden. Punkt. 

 

Ich will eigentlich nur wieder dieser Badassmofo werden welcher ich die längste Zeit war. Der, der nem HB was sinnliches ins Ohr flüstert und dann nach 10 Minuten im Club mit Ihr abdampft... wenn ich versteht was ich meine. Dickes aber wo fange ich hier wieder an in diesem Fass ohne Boden... natürlich habe ich vor mich wieder mehr dem Pickup zuzuwenden und in Zukunft nach langer Pause wieder absolut zu eskalieren!


Um es selbst zu ganz gut beschreiben leide ich derzeit am Nice-Guy-Bubi-Syndrom und schaffe es einfach nicht mehr dieser smarte-direkte-schlagfertige-lustige Badazz zu sein dem die Frauen reihenweise hinterher gerannt sind. 

 

 Wie bekomme ich diese verdammte Unsicherheit aus dem Weg um mein Inner Game zu stärken und mein altes Ich zurück? Am Outer Game kann es nicht liegen, wobei hier wie jedem Mann bewusst immer Verbesserungen möglich sind.  

 

Was haltet Ihr davon ins Direct Game zu switchen?

 

Gute Tipps wären hilfreich! 

 

Wie oben erwähnt. Mein erster richtiger Post hier, also nicht gleich komplett zerlegen. Bitte, Danke. Gerne ergänze ich wenn ich etwas vergessen habe genauer zu schildern. 

 

Peace, (hoffentlich bald wieder) Badazz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese in deinem Beitrag

  • massiver Drang sich beweisen zu müssen, (an mehreren Stellen, Perfektionismus zählt da auch rein)
  • gleichzeitig wenig Rücksicht auf die Gefühle anderer / Betrug als akzeptables Mittel
  • Bindungsunfähig (kurze Beziehungen, aktives Zerstören der Beziehungen)
  • Suchtpersönlichkeit mit mehreren Süchten, zT mit harten Drogen und nem Absturz daraus

Was  ich nicht sehe:
Dass du jemals der entspannte, souveräne Kerl warst, zu dem du "zurück" möchtest. Du hattest dir halt ne schöne Scheinwelt aufgebaut, in der du diese Rolle gespielt hast. Und die ist implodiert.

Du schreibst sehr diffus, du hättest einiges an dir getan, nennst "Persönlichkeitsentwicklung" als Schlagwort. Gleichzeitig merkst du jetzt, dass dein Inner Game ne Katastrophe ist (und vermutlich schon immer war). Dieses doppelte Weltbild vom großen "Badboy", wie du es nennst, der innerlich eigentlich zutiefst unsicher ist und deshalb kompensiert ohne Ende ist n Klassiker.

Und ja, der Ansatz wäre, mal bei deinem Inner Game aufzuräumen. Und bei den Baustellen, die du nennst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass da Kindheitserfahrungen eine große Rolle spielen. Deshalb wäre mit diesem großen Strauß von Baustellen meine Empfehlung sich nen Therapeuten zu suchen.

Denn wenn du diese Kompensation in diesem Maße nötig hattest (und vielleicht auch noch nötig hast), dann ist das Loch bei dir halt sehr viel tiefer als beim Standard-"Ich trau mich nicht Frauen anzusprechen"-Kerl.

bearbeitet von Herzdame
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich da @Herzdame an. Deine Schreibweise ist wirklich diffus und wie kann man denn unterbewusst an dem eigenen Game arbeiten? Alleine das Ausprobieren von Handlungen, welche nicht unterbewusst ablaufen, erhöhen die Erfahrungswerte. Na gut, du bist jung und deswegen denke ich, du hast früher nicht so viel von deinen Handlungen und deren Ergebnissen erwartet. Nach ein paar "Toren" hast du dir dann einen Wert zugeschrieben, den du leider nicht besitzt. Noch nicht ! Und langsam kommst du auch dahinter. 

Ich denke nicht, dass du unbedingt einen Therapeuten brauchst. Dein Weg ist für deinesgleichen (23Jahre) kein unüblicher. Ich kann dir nur raten, dich ein wenig mehr zu erden. Anderen mit mehr Empathie zu begegnen und dich selber zu fragen, was für ein Leben du leben und was für ein Mann du werden willst. Erwachsen werden kann man auf vielerlei Arten und Weisen. Sicher geht es auch über Drogen und Spielsucht, es dauert dann nur ein bisschen länger. Bringt mehr Umwege und Komplikationen mit. Oder du versuchst es mal mit zielgerichteten Wegen. Wobei dir deine Ziele überhaupt erst einmal klar sein müssen. Nur so gewinnt das Arbeiten an dem eigenen Inner Game überhaupt Sinn und Wert. 

Erkenne dich selbst und deine Frage nach Lösung deines Nice-Guy-Bubi-Sydrom klärt sich von allein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Herzdame

Das kann und möchte ich so nicht stehen lassen. Natürlich versuche ich dies in erster Linie objektiv zu betrachten und versuche daher nicht allzu unverschämt zu antworten.

 

Am 25.12.2018 um 19:04 , Herzdame schrieb:

 

Ich lese in deinem Beitrag

  • massiver Drang sich beweisen zu müssen, (an mehreren Stellen, Perfektionismus zählt da auch rein)
  •  gleichzeitig wenig Rücksicht auf die Gefühle anderer / Betrug als akzeptables Mittel
  • Bindungsunfähig (kurze Beziehungen, aktives Zerstören der Beziehungen)
  •  Suchtpersönlichkeit mit mehreren Süchten, zT mit harten Drogen und nem Absturz daraus

 

 

Fr. Hobbypsych. Herzdame hat es hier ganz gut zusammengefasst. Das ist natürlich nur eine kurze Zusammenfassung meiner Narzisstisch ausgeprägten Persönlichkeit.

Böse Zungen würden dies auch Persönlichkeitsstörung nennen.

 

Am 25.12.2018 um 19:04 , Herzdame schrieb:

Dass du jemals der entspannte, souveräne Kerl warst, zu dem du "zurück" möchtest. Du hattest dir halt ne schöne Scheinwelt aufgebaut, in der du diese Rolle gespielt hast. Und die ist implodiert.

 

Diese besagten Erfolge sind nicht einfach am Popel herbeigezogen sondern tatsächlich real, kaum denkbar wie Männer nur über Erfolge reden können... und das in einem Aufreißerforum? Ich denke du kannst mir folgen. Narzissmus hin oder her, sei dahingestellt. Ich möchte hier lediglich diese Falschbehauptung klarstellen. Ein Kerl welcher sich mit unzähligen gebrochenen Herzdamen schmückt, weil jede ihm mutmaßlich nicht das geben kann was er benötigt, der soll sich dies in einer Scheinwelt zusammengespukt haben?

 

Du siehst... das ergibt keinen Sinn. Schließlich bin ich nicht Schizophren! Falls du darauf hindeuten wolltest.  

 

Am 25.12.2018 um 19:04 , Herzdame schrieb:

Dieses doppelte Weltbild vom großen "Badboy", wie du es nennst, der innerlich eigentlich zutiefst unsicher ist und deshalb kompensiert ohne Ende ist n Klassiker.

 

Der große unsichere Badboy welcher sich seiner Sache so bewusst ist, welcher bisher jede verliebten Frau eine Träne entlocken konnte... Ob das ein Klassiker ist kann ich dir nicht beantworten. Allerdings auch nichts worauf man stolz sein kann! 

 

Am 25.12.2018 um 19:04 , Herzdame schrieb:

Deshalb wäre mit diesem großen Strauß von Baustellen meine Empfehlung sich nen Therapeuten zu suchen.

 

Nett gemeinter Rat, doch ich jetzt hab ich ja dich. Wieso studierst du nicht Psychologie? Einen Klienten hättest du schon mal. Lad dich dann auch auf nen Kaffee ein ;-)

 

Am 25.12.2018 um 19:04 , Herzdame schrieb:

, dann ist das Loch bei dir halt sehr viel tiefer als beim Standard-"Ich trau mich nicht Frauen anzusprechen"-Kerl.

 

Nun ja, der Typ Kerl bin ich dann wiederum absolut nicht... 

 

Schlusswort: 

Ich muss natürlich eingestehen dass diese Antwort im ersten Moment schlimmer gepuncht hat als jeder uppercut! Im ersten Moment wurde ich sehr wütend und wollte daraus folgend hierzu keine Antwort stehen. Nichts desto trotz konnte mein gekränktes Ego das nicht einfach im Raum stehen lassen, sodass ich Willen gefasst habe mich ein wenig zu rechtfertigen und vielleicht noch ein klein wenig zu polarisieren. 

Im zweiten Moment jedoch war diese Antwort ein Denkanstoß welcher mir bereits bis jetzt weitergeholfen hat, einige Dinge über mich selbst zu erfahren welche ich erst ab diesem Zeitpunkt in einem anderen Blickwinkel betrachten konnte. Daher bedanke ich mich der Höflichkeit halber bei dir!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vertrau @Herzdame ruhig - sie ist ne gute, hat sehr viel Erfahrung und weiß was sie tut. Das merkst du schon daran das dich ihre Antwort so getriggert hat. Sie hat dir genau deine sticky points gezeigt und das kann dir helfen an dir zu arbeiten.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.