Gesamttestosteron niedrig

8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi Menschen, 

ich habe vor kurzem mein Testowert bestimmen lassen. Uhrzeit der Abnahme war 10 Uhr morgens - also schon relativ spät. Der Urologe hat nur das Gesamttesto testen lassen. Mein Wert liegt bei 3,6 µg/l. Referenzwerte des Labors liegen bei 3,5 - 9,0 µg/l. 

Seit Jahren habe ich psychische Probleme, die sich in Episoden depressiver Verstimmungen äußern und ich beobachte mich gerade dabei, wie die Angst wächst, das viele meiner Symptome auf den Wert zurückzuführen sind und gleichzeitig stell ich mir vor, das es nicht so sein muss. Der Arzt sagte weiter, dass kein ein Wert kein Wert sei - ich also in sechs Wochen wiederkommen sollte. 

Ich habe leider kein Maßband hier, aber ein ordentlicher Bauchumfang ist definitiv vorhanden. Mein Körper sieht ganz normal aus - kein "fettes Gesicht", keine fetten Beine, nur Bauchfett. Wenn ich richtig gelesen, wäre abzunehmen, das erste was ich tun sollte. Ich frage mich, wie weit eine Gewichtsreduktion die "3,6" beeinflussen können?! 

Ich wünsche mir von euch Tipps, Erfahrungswerte und alles was ihr sonst noch beisteuern könnt, damit ich das Thema selbst in die Hand nehmen kann und ich versuche mich gerade so gut es geht zu reflektieren und mich nicht verrückt machen lassen, aber mich nervt schon, dass mein Wert am unteren Ende der Referenz liegt. 

Beste Grüße
Vin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Vin,

ich hatte beim Lesen sofort zwei Fragen im Sinn: 1. wie alt bist Du? und 2. leidest Du irgendwie unter dem niedrigen Testo-Wert - oder ist das mehr so ein "huch, das ist aber niedrig, da sollte ich schnell was optimieren"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Hexer, 

ich bin 31 Jahre alt und die zweite Frage, kann ich nicht klar beantworten. Ich würde schon sagen, das mein Verlangen nach Sex schon mal größer war als zum jetzigen Zeitpunkt. Das mein allgemeiner "Lebensdrive" ein regelmäßiges Auf und Ab ist, lässt darauf schliessen, dass es eigentlich nichts mit dem Testo zu tun hat, sondern mit dem vorherrschenden Lebensgefühl und ob es mir gerade psychisch gut geht. Ich ziehe mich trotzdem mit dem Wert runter. Um spezifischer auf deine Frage einzugehen, mir reicht momentan 1x die Woche Sex und (jetzt wird es persönlich), ich habe eine Partnerin, die mich weniger reizt als meine Ex-Partnerinnen, mit der ich aber viel innigeren und echteren Sex habe, als früher. Nach dem Krafttraining kommt es häufiger vor, dass ich depressiver bin, was mich schon immer gewundert hat. Sobald das Training aber regelmäßiger stattfindet, gewöhnt sich mein Körper dran und es wird besser. 

LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hör auf Deinen Arzt. Klinische Tests streuen gern mal und sind von vielen kleinen Faktoren in der Lebensführung abhängig. Deswegen ist es auf jeden Fall die richtige Idee, den Wert über eine zweite Messung zu bestätigen, bevor Du irgend etwas anstösst. Gute klinische Praxis in diesen Dingen.

Bauchfett reduzieren ist auf jeden Fall ne gute Idee, zu viel Körperfett beeinflusst die Produktion nachteilig. Auch hier würde ich aber mal nachfragen wollen: wie viel 'zu viel' ist denn da bei Dir? Du solltest alles vermeiden, was Dich hier in ne Testo-Neurose hinein ziehen könnte. Und deswegen arbeite das sauber, Schritt für Schritt unter ärztlicher Begleitung auf, statt hier BroScience abzufragen. Hilft Dir mehr.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2019 um 13:49 , Vin26 schrieb:

Wenn ich richtig gelesen, wäre abzunehmen, das erste was ich tun sollte. Ich frage mich, wie weit eine Gewichtsreduktion die "3,6" beeinflussen können?! 

Der Körper produziert Testosteron.

Aber im Bauchfest wird Aromatase produziert.

Aromatase verwandelt etwas von dem Testosteron in Östrogen.

Viel Bauchfett, viel Aromatase, weniger Testosteron.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin versucht mich @botte anzuschließen: warte auf den zweiten Wert und mach dich nicht verrückt! Aber was ich auf jeden Fall machen würde: ich würde zum Spezialisten gehen und das mit den depressiven Momenten besprechen. Zeitnah, da würde ich auch nicht auf das Ergebnis warten. Einfach mal ne sachkundige Meinung einholen, bevor es problematisch wird.

Ansonsten: Hey, Du bist Anfang 30, hast nen kleinen Bauchansatz und bist trotz dem niedrigen Testo-Wert mit Deinem Sexleben zufrieden. Wären diese depressiven Momente nicht, dann würde ich hier überhaupt keinen Grund sehen um was zu ändern! Klar den Bauch loswerden ist keine ganz schlechte Idee und wenn ich mich recht erinnere, dann bist Du auch einer von den Eisensportlern hier. Also hast Du auch ne Ahnung wie es funktioniert.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist über 30.... Es ist normal das du nicht mehr so spitz bist wie (sagen wir mal 14-25 Jahre) damals.

Seh es mal als Vorteil, das du nicht mehr so leicht Sexuell manipulierbar bist wie früher....und dein Game wirkt enstpannter und abgeklärter!

bearbeitet von promo36

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.