10 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen, 

in der Vergangenheit hatte ich immer wieder das Problem, dass ich gute Dates hatte, bis zum Sex, gute Gespräche - definitiv hohe Attraction von weiblicher Seite ausgehend mit Kommentaren wie "du siehst ziemlich gut aus, sonst wäre ich nicht mitgekommen" (Dame 1), "du warst so selbstbewusst beim ersten Treffen" (Dame2 ), "ich bin schon wieder so anhänglich und will es gar nicht sein" (Dame 3). Also auch z.T. schon mit "Mindfuck" ihrerseits. Dummerweise gelingt es mir meisten nicht gut, diese Anziehung aufrecht zu erhalten - im Gegenteil, es kippt dann in die andere Richtung weil ich anfange mich in Gedanken wiederzufinden. Dann investiere ich zu viel und es geht langsam dahin (kann natürlich auch noch andere Faktoren haben). Da es mir gerade wieder so ähnlich erging, wollte ich euch mal fragen: 

1) ihr habt sicher ähnliche Erfahrungen im Laufe der Zeit gemacht - könnt ihr diesen Verlauf bestätigen? Habt ihr euer Verhalten ändern können und wurde es besser?

2) ich frage mich, wie ich die andere Seite am besten subtil dazu bringe, den Mindfuck zu fahren, den ich immer bekomme. Eine Technik ist ja sich wenig zu melden - also einfach nichts zu tun. Aber ich denke, das löst noch nicht so viel aus. Ein Kumpel hat mir gesagt, dass er gerne ein Date vorschlägt und nicht verrät was es ist - ihm wurde gesagt, dass die Dame dann den ganzen Tag darüber nachgedacht hat was es wohl sein könnte. Fand diese Idee klasse - und natürlich ist das super "Führung". Habt ihr noch weitere solche Ideen? Was macht ihr sonst damit sie "emotionalen Invest" fährt? 

Evtl. gibt es schon einen Beitrag im Forum - finde diesen aber dann leider nicht. 


Grüße, 
Vince 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, VinceVega28 schrieb:

1) ihr habt sicher ähnliche Erfahrungen im Laufe der Zeit gemacht - könnt ihr diesen Verlauf bestätigen? Habt ihr euer Verhalten ändern können und wurde es besser? 

Andere Frauen oder sich sicher sein, dass die nächste kommt und ein glückliches Leben

vor 5 Stunden, VinceVega28 schrieb:

2) ich frage mich, wie ich die andere Seite am besten subtil dazu bringe, den Mindfuck zu fahren, den ich immer bekomme.

zu stressig und unmoralisch

wenn es unbewusst passiert, ist es einfach eine legitime nonverbale Kommunikation und es wird sich eine Dynamik entwickeln, die dir nicht früher oder später um die Ohren fliegt, jedenfalls nicht als Resultat inkongruenten Fakeverhaltens

sei authentisch und zieh die passenden Frauen an. "Passend" ist durchaus eine Momentaufnahme, aber ist schon ok so.

vor 5 Stunden, VinceVega28 schrieb:

Ein Kumpel hat mir gesagt, dass er gerne ein Date vorschlägt und nicht verrät was es ist - ihm wurde gesagt, dass die Dame dann den ganzen Tag darüber nachgedacht hat was es wohl sein könnte.

es ist viel geiler, wenn du nicht needy bist und sodann automatisch auf solche Ideen kommst, statt play safe and nice zu machen

so entfaltest du das Potenzial, das in dir steckt

bearbeitet von brianwolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe mal darauf das du zu wenig abundance hast und den Damen vielleicht nicht die nötige Zuneigung gegeben hast, d.h. das sie dich nur als fuckboy sahen der needy ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, VinceVega28 schrieb:

es kippt dann in die andere Richtung

Als Tipp (könnte dir vermutlich weiterhelfen) - versuche das ganze etwas nüchterner zu betrachten - wie ein trockener HR Einstellungsprozess, wo du 2-3 Runden/Interviews mit Bewerbern hast, bevor du jemanden einstellst.

- Du (als Mann) bist hier klar im Lead und sozusagen das HR. Du schlägst die Treffen vor und bist (vorarllem) in der Kennenlernphase der Kapitän, welcher sagt wo es lang geht.
- den anfänglichen HB "Mindfuck" gänzlich ignorieren und nicht darauf eingehen. Halte dich strikt an den nüchternen Einstellungsprozess
- bis zum 3-4 Date beschränkt sich dein Investment auf das Aufgleisen von Dates - das Getippere zw. den Dates solltest du sein lassen oder stark reduzieren. Wie im richtigen HR Prozess auch, zw. den Interviews findet kaum Kommunikation/Austausch statt.
- Dein Mindset sollte "mir doch egal" sein - sollte sich eine Bewerberin nicht mehr melden, so muss dir das Sch.. egal sein. Dein Ziel ist es, eine geeignete HB (Kandidatin) zu finden, wenn du jedoch nur Nieten kennenlernst, spielt es keine Rolle, wenn du auch mal eine Zeit lang niemanden hast.
- Die Bewerberinen haben jederzeit ein Recht auf *Exit* - d.h. besseres Angebot gefunden, kein Interesse mehr, der Arbeitgeber (du) ist doch nicht passend,etc.

 

PS: Und noch was - schau dir mal die ganz alten James Bond Movies an (mit Sean Connery / Roger Moore) oder einen 50er Film mit Carry Grant - versuche bei den Dates diesen Charme/Schalk zu kopieren und ich verspreche dir, die meisten Damen fressen dir aus der Hand.

bearbeitet von nonameman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal bewusst, in der Date-Situation nicht zu identifiziert zu sein. Und sag Dir täglich 3x folgende Affirmationen vor: „Ich habe Gefühle, bin aber nicht meine Gefühle“ und: „Ich habe Gedanken, bin aber nicht meine Gedanken“. Mit etwas Übung leitest Du damit ein wenig von Dir (und auch ihr) weg. Nennt sich Defusions-Technik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2019 um 17:15 , brianwolfgang schrieb:

Andere Frauen oder sich sicher sein, dass die nächste kommt und ein glückliches Leben

Habe auch immer schnell eine neue Frau die mir gefällt, aber irgendwie fehlt mir diese Gewissheit trotzdem. Gibt schon ein paar Punkte, die ich verbessern könnte an meinem Leben - evtl wirklich noch ein Hobby dazu. 

Am 27.4.2019 um 17:15 , brianwolfgang schrieb:

zu stressig und unmoralisch

sei authentisch und zieh die passenden Frauen an. "Passend" ist durchaus eine Momentaufnahme, aber ist schon ok so.

Stimmt schon, aber ich habe den Eindruck es gibt kaum Frauen, die auch gerne viel kommunizieren und Nähe haben wollen. D.h. sich auch mehrfach in der Woche treffen und selbst Dates vorschlagen - ich finde die nie?! Das wäre eine passende Frau für mich.. Wie macht ihr das? Ich denke halt, dass ihr euch so verhaltet (unterbewusst), dass sie an euch denkt - also "Mindf***" betreibt. Da ich das nie hinbekomme, würde ich es schon gerne erstmal "bewusst etwas provozieren". Irgendwann wird es automatisch so sein wie du schon sagst..

Am 27.4.2019 um 18:25 , Marquardt schrieb:

Ich tippe mal darauf das du zu wenig abundance hast und den Damen vielleicht nicht die nötige Zuneigung gegeben hast, d.h. das sie dich nur als fuckboy sahen der needy ist.

Also Abundance hab ich wirklich nicht genug.. aber wie viele Nummern oder Affären muss ich denn haben? Zuneigung gebe ich defnitiv genug.. scheinbar bin ich dann aber attraktiv genug, dass sie gerne mit mir ne Zeit lang schlafen aber dann auf Distanz gehen wenn ich gerne mehr möchte. Suche ich nur die falschen Frauen oder mache ich generell was falsch? Meine Angebeteten sind idR schon recht hübsch und wissen vermutlich, dass sie bald wieder nen anderen haben können. Das macht es natürlich schwieriger und ich müsste evtl einfach viel langsamer oder distanzierter sein bei solchen Frauen. 

Am 27.4.2019 um 20:22 , nonameman schrieb:

Als Tipp (könnte dir vermutlich weiterhelfen) - versuche das ganze etwas nüchterner zu betrachten - wie ein trockener HR Einstellungsprozess, wo du 2-3 Runden/Interviews mit Bewerbern hast, bevor du jemanden einstellst.

- Du (als Mann) bist hier klar im Lead und sozusagen das HR. Du schlägst die Treffen vor und bist (vorarllem) in der Kennenlernphase der Kapitän, welcher sagt wo es lang geht.
- den anfänglichen HB "Mindfuck" gänzlich ignorieren und nicht darauf eingehen. Halte dich strikt an den nüchternen Einstellungsprozess
- bis zum 3-4 Date beschränkt sich dein Investment auf das Aufgleisen von Dates - das Getippere zw. den Dates solltest du sein lassen oder stark reduzieren. Wie im richtigen HR Prozess auch, zw. den Interviews findet kaum Kommunikation/Austausch statt.
- Dein Mindset sollte "mir doch egal" sein - sollte sich eine Bewerberin nicht mehr melden, so muss dir das Sch.. egal sein. Dein Ziel ist es, eine geeignete HB (Kandidatin) zu finden, wenn du jedoch nur Nieten kennenlernst, spielt es keine Rolle, wenn du auch mal eine Zeit lang niemanden hast.
- Die Bewerberinen haben jederzeit ein Recht auf *Exit* - d.h. besseres Angebot gefunden, kein Interesse mehr, der Arbeitgeber (du) ist doch nicht passend,etc.

Das finde ich eig. ne ziemlich gute Analogie! Danke, werde das mal ausprobieren. Wie reagiere ich denn, wenn sie sich meldet? Mal nen Tag nicht drauf antworten?

Am 27.4.2019 um 20:36 , Stormchaser schrieb:

Versuch mal bewusst, in der Date-Situation nicht zu identifiziert zu sein. Und sag Dir täglich 3x folgende Affirmationen vor: „Ich habe Gefühle, bin aber nicht meine Gefühle“ und: „Ich habe Gedanken, bin aber nicht meine Gedanken“. Mit etwas Übung leitest Du damit ein wenig von Dir (und auch ihr) weg. Nennt sich Defusions-Technik.

Das mit den Affirmationen vergesse ich leider gerne, auch wenn ich es mir vornehme 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, VinceVega28 schrieb:

Wie reagiere ich denn, wenn sie sich meldet? Mal nen Tag nicht drauf antworten?

Als Warnhinhweis - Frauen haben einen 7. Sinn dafür, wenn du dich künstlich nicht meldest. Ich würde mich nicht an eine fixe "Tages-Regel" halten. Einfach wenn du Zeit / Lust hast. Ich schreibe selber in unterschiedlichsten Zeitabständen zurück (kann von 10 Minuten bis ne Woche vergehen). Einfach nach dem Motto - ich schreibe, wenn ICH Zeit hierfür habe. Ab und zu hab ich weder Zeit noch Lust. Wenn du coole Hobbies hast, immer was am laufen ist - wirst du automatisch zeitversetzt zurückschreiben und somit signalisieren, dass du ein cooles / erfüllendes Leben hast (und nicht nur auf dem Sofa darauf wartest, ihr zurückzuschreiben).

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, nonameman schrieb:

Einfach nach dem Motto - ich schreibe, wenn ICH Zeit hierfür habe. Ab und zu hab ich weder Zeit noch Lust. Wenn du coole Hobbies hast, immer was am laufen ist - wirst du automatisch zeitversetzt zurückschreiben und somit signalisieren, dass du ein cooles / erfüllendes Leben hast

Hmm vielleicht mache ich dann was falsch, denn ich habe immer Zeit schnell was zu schreiben? Und das macht mir auch nichts aus (wenn es halt 2-3 Zeilen sind). Es ist schon so, dass ich meistens etwas vor habe aber halt auch nicht immer und selbst wenn ich etwas geplant habe, hat man eig. immer Zeit übrig, z.B. in Bus, Ubahn usw. Deswegen MUSS ich da eine Strategie anwenden. Vielleicht mache ich tatsächlich nicht genug oder ich häng zu viel am Telefon.. manchmal erwische ich mich schon, dass ich enttäuscht bin wenn ich den ganzen Tag nichts höre - egal von wem aber natürlich v.a. von allen möglichen Mädels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, VinceVega28 schrieb:

hat man eig. immer Zeit übrig

die berühmte Generation "digital natives" - da ich ohne Handy aufgewachsen bin und mein erstes Handy mit ca. 20ig hatte, kann ich gut mehrere Tage ohne Smartphone leben. Versuche mal auch, nicht in jeder freien Minute auf das Smartphone zu schauen. Dann hast du automatisch weniger das Verlangen/Druck/ect. zu antworten - löse dich ein Stück weit vom Smartphone. Im Bus beobachte ich gerne Menschen (anstatt auf das Handy zu schauen) - im Zug schaue ich aus dem Fenster und beobachte die Landschaft (anstatt auf das Handy zu schauen). Versuch das mal ein Stück weit ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.5.2019 um 11:55 , nonameman schrieb:

die berühmte Generation "digital natives" - da ich ohne Handy aufgewachsen bin und mein erstes Handy mit ca. 20ig hatte, kann ich gut mehrere Tage ohne Smartphone leben. Versuche mal auch, nicht in jeder freien Minute auf das Smartphone zu schauen. Dann hast du automatisch weniger das Verlangen/Druck/ect. zu antworten - löse dich ein Stück weit vom Smartphone. Im Bus beobachte ich gerne Menschen (anstatt auf das Handy zu schauen) - im Zug schaue ich aus dem Fenster und beobachte die Landschaft (anstatt auf das Handy zu schauen). Versuch das mal ein Stück weit ;-)

Ich bin auch weite Teile meiner Jugend und auch bis in meine frühen 20er ohne Smartphone gewesen. Denke damals war vieles noch deutlich einfacher, weil eine Frau nicht 100 Typen jederzeit und überall auf der Welt durch Tinder und Co. haben kann und nicht von ganz normalen Nachrichten genervt ist weil ihr noch 10 andere Typen ständig schreiben. Echt schlimm irgendwie. Aber du hast recht, man sollte mal einen Tag ohne Handy auskommen, am besten daheim "vergessen". Vielleicht kann man sich dadurch sogar noch abheben von anderen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.