"Nur Freunde" - Shittest oder Realität?

59 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Mein Alter 27
2. Alter der Frau 25
3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 15+
4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex
5. Beschreibung des Problems 

Ich date aktuell eine Frau seit mehr als 2 Monaten. Anfang war alles tutti und ich war wie im 7. Himmel. Wir hatten viele Dates, guten Sex und alles. Nach und nach öffnete sie sich mir immer mehr, es stelle sich raus, dass sie sehr depressiv ist und schwer mit ihrer Psyche zu kämpfen hat. Dazu hat sie immer mal wieder Probleme mit ihrem Magen, was sie auch immer wieder zurück wirft, weswegen sie eine Therapie macht und zum Psychologen geht sie auch. Desweiteren hat sie immer mehr Probleme mit ihrer Chefin und auf ihrer Arbeit, also eigentlich läuft bei ihr aktuell quasi alles schief was schief laufen kann. So nahm auch der Sexdrive ab und unsere Gesprächsthemen beschränken sich aktuell nur noch darauf, wie es ihr geht und ihre Probleme. 

Ich dachte mir okay, ist halt gerade scheiße bei ihr, was solls, das geht vorbei. Ich steh ihr bei, höre ihr zu und versuche zu helfen. Allerdings geht auch bei mir dadurch das Interesse an ihr zeitweise etwas zurück und ich bin auch nicht mehr so ganz "on".

Invest von ihr ist hoch, sie meldet sich immer zuerst, ruft mich fast täglich von sich aus an, hat noch nie ein Treffen abgesagt, küsst mich bei jedem Treffen und hält öffentlich Händchen mit mir. Sie schreibt mir oft, dass sie mich vermisst und mich gerne bei sich hätte etc pp.

Heute kam dann folgende Nachricht:

Sie: "Mir bereitet etwas ein bisschen Sorgen."

Ich: "Was denn?"
Sie: "Mein Funke springt bisher nicht ganz über"

Ich: "Okay"

Sie: "Wie ist es bei dir"

Ich: "Keine Ahnung, schwankt immer so n bisschen"

Sie: "Bei mir auch"

Ich:"Denke es ist gerade ein ziemlich beschissener Zeitpunkt, durch die ganzen Probleme mit deinem Bauch, deiner Arbeit und deiner Psyche"
Sie:"Das kann sein"

Ich: "Und nu? Was schlägst du vor?"

Sie: "Weiß nicht. Vielleicht mehr entspannter angehen. Und nicht direkt worauf hinarbeiten. Vielleicht sind wir auch mehr Freunde. Ich weiß es nicht kann das nicht einschätzen aktuell"

Ich:"Ja geht mir genauso"

Sie: "Bin beruhigt dass es dir auch so geht. Ich merke dass ich gern was mit dir mache aber auch nicht jeden Tag möchte"

Ích: "Ja, ich mag dich auf jeden Fall auch aber irgendwas ist komisch zwischen uns ich kann es nicht so ganz erklären"

Sie: "Sehe ich auch so. Wir schauen einfach mal wie es ist wenn wir uns am Sonntag sehen"

....

 

Nun könnte man natürlich ganz einfach sagen: Hey, da sind zwei Menschen die sich gedatet haben und festgestellt haben dass es nicht passt. Einerseits habe ich aber auch schon oft gelesen, dass Frauen sowas als Shittest machen, andererseits findet mein Ego es natürlich auch nicht gut in die Friendzone geschoben zu werden. Wie komm ich da wieder raus? Ich bin überhaupt nicht needy oder sonst was, habe mein eigenes Leben, bin viel unterwegs, antworte ihr auch manchmal erst nach einigen Stunden, geh auch nicht immer direkt ans Telefon, habe nicht immer Zeit für Treffen und beherzige halt vieles, was man halt so beherzigen sollte. Das einzige was ich diesmal halt etwas anders gemacht habe, war: Ich war nett. Weil ich sie eben nicht nur vögeln wollte, sondern sie mag, auch auf der menschlichen Ebene. Ich war nicht der Macho, der ich bei anderen Frauen davor war. Vielleicht war das der Fehler? Ist halt wohl wirklich so, dass die Frauen nur auf Bad Boys abfahren. Sobald man mal nett zu einer ist, gehts in die Friendzone. Witzig.

 

 


6. Frage/n

bearbeitet von dgbrtduck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wie viele Beiträge noch?

https://www.pickupforum.de/topic/167007-bin-ich-zu-beta-friendzoned-oder-ist-das-nur-in-meinem-kopf/

https://www.pickupforum.de/topic/166929-vertrauensbruch-w%C3%A4hrend-kennenlernphase-ihr-glauben-oder-nicht-glauben/?page=2&tab=comments#comment-2496510

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute, dgbrtduck schrieb:

Neues Thema, neue Situation, neuer Thread. Wo ist das Problem?

Selbe Baustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, dgbrtduck schrieb:

[...] Nach und nach öffnete sie sich mir immer mehr, es stelle sich raus, dass sie sehr depressiv ist und schwer mit ihrer Psyche zu kämpfen hat. Dazu hat sie immer mal wieder Probleme mit ihrem Magen, was sie auch immer wieder zurück wirft, weswegen sie eine Therapie macht und zum Psychologen geht sie auch. Desweiteren hat sie immer mehr Probleme mit ihrer Chefin und auf ihrer Arbeit, also eigentlich läuft bei ihr aktuell quasi alles schief was schief laufen kann. So nahm auch der Sexdrive ab und unsere Gesprächsthemen beschränken sich aktuell nur noch darauf, wie es ihr geht und ihre Probleme. [...]

Die Frau willst du nicht als Freundin. Du glaubst nur sie zu wollen, weil du keine Alternativen hast.

Solltest du aber dennoch, warum auch immer, kein Bock mehr auf dein Leben haben... kann ich dir sagen, wie du sie behalten kannst: Einfach weiter machen, wie bisher. Sie ist sich nicht "ganz sicher" weil sie in ihrem eigenen Leben nicht klarkommt. Selbst wenn sie mit dir jetzt schluss machen sollte, brauchst keinen neuen Thread aufzumachen, weil sie zu 100% wiederkommt und dich zurrück haben will... nur um dann wieder mit dir Schluss zu machen. Das geht dann solange weiter, bis dein Leben genauso im Arsch ist, wie ihres.

Wenn du mit der Alten zusammen bleibst, wird sie dich mit runterziehen. Deshalb kann ich nur raten: Such dir eine neue Freundin. Wenn du nach zwei Monaten schon so fertig bist, dass du gleich drei (?) Threads wegen ihr eröffnen musst... denk mal drüber nach, wie kaputt du nach zwei Jahren mit ihr wärst. Es gibt noch genug andere Frauen da draußen. Also mach dir mal deswegen keine Sorgen... ein bisschen aktiv werden und hast ruck zuck eine Neue am Start.

bearbeitet von grandmasterkermit
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, dgbrtduck schrieb:

ruft mich fast täglich von sich aus an

 

vor 5 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Sie: "Mir bereitet etwas ein bisschen Sorgen."

Ich: "Was denn?"
Sie: "Mein Funke springt bisher nicht ganz über"

Ich: "Okay"

Sie: "Wie ist es bei dir"

Ich: "Keine Ahnung, schwankt immer so n bisschen"

Sie: "Bei mir auch"

Ich:"Denke es ist gerade ein ziemlich beschissener Zeitpunkt, durch die ganzen Probleme mit deinem Bauch, deiner Arbeit und deiner Psyche"
Sie:"Das kann sein"

Ich: "Und nu? Was schlägst du vor?"

Sie: "Weiß nicht. Vielleicht mehr entspannter angehen. Und nicht direkt worauf hinarbeiten. Vielleicht sind wir auch mehr Freunde. Ich weiß es nicht kann das nicht einschätzen aktuell"

Ich:"Ja geht mir genauso"

Sie: "Bin beruhigt dass es dir auch so geht. Ich merke dass ich gern was mit dir mache aber auch nicht jeden Tag möchte"

Ích: "Ja, ich mag dich auf jeden Fall auch aber irgendwas ist komisch zwischen uns ich kann es nicht so ganz erklären"

Sie: "Sehe ich auch so. Wir schauen einfach mal wie es ist wenn wir uns am Sonntag sehen"

.

???

Bist du sicher mit jeden (fast jeden) Tag Anruf? Denn sie will es etwas "entspannter". "Nicht jeden Tag". Was doch vollkommen ok ist.

 

Wenn sie eh Probleme hat, dann hör doch auf zu schwanken. Nur weil sie dir sagt dass sie nicht sicher ist, musst du es nicht spiegeln um dich nicht zu committen. So nimmst du zumindest nicht ihre Unsicherheit.

Also: Was willst du? Und hör auf zu suggerieren dass du das willst, was sie vorschlägt. Sie macht gerne was mit dir, und möchte mit dir positives verleben und vllt. aus ihrem "beschissenen Zeitpunkt" weg. Bestätige nicht noch ihre Ausreden/Ausflüchte. Und ihr beschissener Zeitpunkt muss ja nicht mit deinem korrelieren, also sei erst Recht der Fels in allen Brandungen.

Das einzige was komisch ist, ist deine Aussage dass etwas komisch ist. Du wirst immer passiver, und willst den Engel spielen. Wie willst du ihr denn Helfen bei Magenproblemen und Arbeitsplatz-Problemen? Zuhören klar, aber du kannst ihr da am besten helfen wenn du sie in eine andere Stimmung versetzst, und dann wird sie auch lieb zu dir sein. Und ihr kennt ja auch noch nicht so lange dass ihr ein Herz und eine Seele sein könnt.

Es ist weder ein Shittest noch die Realität, aber die Zukunft mit euch wenn du weiterhin passiv(er) bleibst (wirst), Doktor und Helfer spielen willst, und die Gefühlsverwirrungen die zwischen euch stehen alleine ihr zuschusterst. 

Dabei ist es noch das ABC: zB nicht ernsthaftes so lapidar über ne App "besprechen"; sie treffen, vögeln und ein gutes Mindest versetzen und dich in ihr Mindset positiv verfestigen, so dass die Funken bei ihr nicht nur überspringen, sondern ex- und implodieren. Be nice, but be cool. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Ich date aktuell eine Frau seit mehr als 2 Monaten. Anfang war alles tutti und ich war wie im 7. Himmel. Wir hatten viele Dates, guten Sex und alles. Nach und nach öffnete sie sich mir immer mehr, es stelle sich raus, dass sie sehr depressiv ist und schwer mit ihrer Psyche zu kämpfen hat. Dazu hat sie immer mal wieder Probleme mit ihrem Magen, was sie auch immer wieder zurück wirft, weswegen sie eine Therapie macht und zum Psychologen geht sie auch. Desweiteren hat sie immer mehr Probleme mit ihrer Chefin und auf ihrer Arbeit, also eigentlich läuft bei ihr aktuell quasi alles schief was schief laufen kann. So nahm auch der Sexdrive ab und unsere Gesprächsthemen beschränken sich aktuell nur noch darauf, wie es ihr geht und ihre Probleme. 

Ich bin wahrlich niemand, der das Empathievermögen eines Teelöffels besitzt, aber ich finde, es gibt irgendwo noch eine Grenze zwischen F+ mit eventuell mehr als nur Ficken und Seelenklempner. 
Ist ja toll, dass ihr euch so gut versteht und dass sie dir da so vertraut, aber irgendwo ist da vielleicht auch mal ne Grenze erreicht, bei der du für dich selbst auch sagen musst "Okay, ist jetzt eventuell too much für eine F+ oder für mich persönlich". Da gibt es kein "alleine lassen", ich finde es eher erwachsen, wenn man für sich entscheidet, dass man mit so einer Situation nicht umgehen kann/will. 

vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Ich dachte mir okay, ist halt gerade scheiße bei ihr, was solls, das geht vorbei. Ich steh ihr bei, höre ihr zu und versuche zu helfen. Allerdings geht auch bei mir dadurch das Interesse an ihr zeitweise etwas zurück und ich bin auch nicht mehr so ganz "on".

Das alles sind für mich Sachen, die ich in einer Beziehung völlig angebracht finde, aber die deutlich über das hinausgehen, was ihr gerade verkörpert. Freilich kann aus sowas eine tolle Lovestory werden, aber wenn du schon merkst, bei dir haperts, dann ist ihr dadurch auch nicht geholfen im weiteren Verlauf. 

vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Heute kam dann folgende Nachricht:

Sie: "Mir bereitet etwas ein bisschen Sorgen."

Ich: "Was denn?"
Sie: "Mein Funke springt bisher nicht ganz über"

Ich: "Okay"

Sie: "Wie ist es bei dir"

Ich: "Keine Ahnung, schwankt immer so n bisschen"

Sie: "Bei mir auch"

Ich:"Denke es ist gerade ein ziemlich beschissener Zeitpunkt, durch die ganzen Probleme mit deinem Bauch, deiner Arbeit und deiner Psyche"
Sie:"Das kann sein"

Ich: "Und nu? Was schlägst du vor?"

Sie: "Weiß nicht. Vielleicht mehr entspannter angehen. Und nicht direkt worauf hinarbeiten. Vielleicht sind wir auch mehr Freunde. Ich weiß es nicht kann das nicht einschätzen aktuell"

Ich:"Ja geht mir genauso"

Sie: "Bin beruhigt dass es dir auch so geht. Ich merke dass ich gern was mit dir mache aber auch nicht jeden Tag möchte"

Ích: "Ja, ich mag dich auf jeden Fall auch aber irgendwas ist komisch zwischen uns ich kann es nicht so ganz erklären"

Sie: "Sehe ich auch so. Wir schauen einfach mal wie es ist wenn wir uns am Sonntag sehen"

I smell bullshit. Einerseits kaut sie dir täglich ein Ohr ab und ist anhänglich wie ein Katzenbaby, aber dann kommt sowas? Passt hinten und vorne nicht zusammen. Vielleicht wird die ganze Sache ihr zu brenzlig, vielleicht fühlt sie sich zu "nackt" vor dir, weil sie sich dir so schnell so arg geöffnet hat und wollte eigentlich auf der Ebene gar nichts starten und versucht jetzt, möglichst unbeschadet aus der Sache rauszukommen. 

Deine Reaktion finde ich aber auch eher mau. 

vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Nun könnte man natürlich ganz einfach sagen: Hey, da sind zwei Menschen die sich gedatet haben und festgestellt haben dass es nicht passt. Einerseits habe ich aber auch schon oft gelesen, dass Frauen sowas als Shittest machen, andererseits findet mein Ego es natürlich auch nicht gut in die Friendzone geschoben zu werden. Wie komm ich da wieder raus? Ich bin überhaupt nicht needy oder sonst was, habe mein eigenes Leben, bin viel unterwegs, antworte ihr auch manchmal erst nach einigen Stunden, geh auch nicht immer direkt ans Telefon, habe nicht immer Zeit für Treffen und beherzige halt vieles, was man halt so beherzigen sollte. Das einzige was ich diesmal halt etwas anders gemacht habe, war: Ich war nett. Weil ich sie eben nicht nur vögeln wollte, sondern sie mag, auch auf der menschlichen Ebene. Ich war nicht der Macho, der ich bei anderen Frauen davor war. Vielleicht war das der Fehler? Ist halt wohl wirklich so, dass die Frauen nur auf Bad Boys abfahren. Sobald man mal nett zu einer ist, gehts in die Friendzone. Witzig.

Nett ist nicht gleich aufopferungsvoll, Seelenklempner spielen, Launen ohne Ende ertragen und sich emotional so an jemanden mit tiefen, psychischen Probleme zu binden. Da ist ein ziemlich großer Unterschied dahinter. 

Wenn's jetzt schon nach der kurzen Zeit nicht mehr läuft, dann lass' gut sein. Erspart dir (und ihr) vermutlich noch eine Menge Stress, Ärger und Frust. Ich glaub, die Frau hat ganz andere Baustellen, die sie alleine angehen muss. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

danke für die Rückmeldungen. Ist auf jeden Fall viel wahres dran.

Fragen, die sich mir aber auftun sind folgende:

1. Wie hätte ich mich denn nach ihrer Aussage bzw ihren Aussagen richtig/besser Verhalten können?

2. Nach dem Gespräch kam den ganzen Tag überhaupt nichts mehr von ihr. Soll ich dann jetzt auch erstmal auf Abstand gehen oder wie verfahre ich jetzt am besten? Mal davon ausgehend, dass ich das Ganze noch möchte.

3. Ihr sagt, dass ich zu passiv bin. Wie ist das genau gemeint und wie werde ich aktiver?

4. Wo würdet ihr die Grenze ziehen, wenn sie mir von ihren Problemen erzählt?

5. Was könnte ich ihr denn jetzt sagen, damit ich der "Fels in der Brandung" bin?

 

Dann noch eine weitere Erläuterung. Ja, es ist tatsächlich so, dass sie deutlich mehr investiert. Wie gesagt, sie schreibt meistens als erstes, ruft ab und zu an. Ich hab sie noch nie einfach mal so angerufen, höchstens mal zurück gerufen. Sie will/wollte mich ständig sehen. Ich weiß auch gar nicht wie sie darauf kommt, dass wir es langsamer angehen und uns entspannen sollten. Ich bin total tiefenentspannt, pushe weder Richtung LTR, noch bin ich irgendwie needy oder ständig verfügbar. Hab auch nie gesagt, dass ich sie jeden Tag sehen möchte oder sowas in die Richtung. Für mich total unverständlich diese Worte von ihr.

bearbeitet von dgbrtduck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

1. Wie hätte ich mich denn nach ihrer Aussage bzw ihren Aussagen richtig/besser Verhalten können?

Ihr ehrlich sagen, dass das Gerede über ihre Problemchen too much ist. So siehst du es ja auch. Erst seitdem schwankt das ganze bei dir ja, um es mal in deinen Worten zu sagen. Dann gibst du auch völlig die Führung aus der Hand mit der Frage "Und, was machen wir nun?". 

vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

2. Nach dem Gespräch kam den ganzen Tag überhaupt nichts mehr von ihr. Soll ich dann jetzt auch erstmal auf Abstand gehen oder wie verfahre ich jetzt am besten? Mal davon ausgehend, dass ich das Ganze noch möchte.

Wieso willst du das ganze denn noch? Das Mädchen hat schwere psychische Probleme, die sich mittlerweile auch psychosomatisch auf ihren Körper auswirken = da kannst du als Liebhaber nicht viel auswirken, sorry to break it. Das ist nicht deine Aufgabe. 

vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

3. Ihr sagt, dass ich zu passiv bin. Wie ist das genau gemeint und wie werde ich aktiver?

Führung nicht aus der Hand geben. Ehrlich sein und für dich einstehen. Aktuell gehst du den Weg des geringsten Widerstandes, aber bist unzufrieden (was auch verständlich ist). Nur so werden sich deine Probleme nicht lösen, sondern das wird ein immer tieferer Strudel, in den du dich da hineinbegibst. 

vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

4. Wo würdet ihr die Grenze ziehen, wenn sie mir von ihren Problemen erzählt?

Das ist eine sehr persönliche Sache und kommt auch total auf das Gegenüber und den Zeitpunkt an. Ich hab Männer gehabt, die mussten mir nur von irgendwelchen Problemen mit Ex-Freundinnen erzählen und ich hatte keine Lust auf Stress und Genörgel und gut war's. Ich hatte auch jemanden, dem ich monatelang bei Gerichtsverhandlungen bzgl. Arbeitsplatz zur Seite gestanden bin. Da gibts keine universelle Grenze. 
Der Unterschied ist aber, dass die Personen alle an sich selbstständig waren (im Leben standen) und keine tiefergehenden Probleme hatten, die alles nur noch mehr erschwert haben. Dafür bin ich nicht ausgerüstet und auch nicht bereit gewesen. 

vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

5. Was könnte ich ihr denn jetzt sagen, damit ich der "Fels in der Brandung" bin?

Zieh dir den Schuh nicht an. Abgesehen davon, dass sie eher Hilfe zur Selbsthilfe braucht, wirst du den Kahn nicht retten können. Da muss sie selbst anpacken, und wenn es nur der Stress auf der Arbeit ist. Spätestens bei ihren Depressionen muss sie alleine den Durchbruch hinkriegen. 

vor 5 Minuten, dgbrtduck schrieb:

Dann noch eine weitere Erläuterung. Ja, es ist tatsächlich so, dass sie deutlich mehr investiert. Wie gesagt, sie schreibt meistens als erstes, ruft ab und zu an. Ich hab sie noch nie einfach mal so angerufen, höchstens mal zurück gerufen. Sie will/wollte mich ständig sehen. Ich weiß auch gar nicht wie sie darauf kommt, dass wir es langsamer angehen und uns entspannen sollten. Ich bin total tiefenentspannt, pushe weder Richtung LTR, noch bin ich irgendwie needy oder ständig verfügbar. Hab auch nie gesagt, dass ich sie jeden Tag sehen möchte oder sowas in die Richtung. Für mich total unverständlich diese Worte von ihr.

Hab ich oben schon beantwortet. 
Aber ich kann mir schon vorstellen, dass die nicht ganz dumm ist und auch merkt, dass der LTR-Gedanke bei dir im Kopf ist. Ist er ja, sagst du ja selbst in deinen Posts. Vermutlich weiß sie selbst nicht so ganz, was sie will und die Situation aktuell mit dir verwirrt sie noch mehr. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Hey,

danke für die Rückmeldungen. Ist auf jeden Fall viel wahres dran.

Fragen, die sich mir aber auftun sind folgende:

1. Wie hätte ich mich denn nach ihrer Aussage bzw ihren Aussagen richtig/besser Verhalten können?

2. Nach dem Gespräch kam den ganzen Tag überhaupt nichts mehr von ihr. Soll ich dann jetzt auch erstmal auf Abstand gehen oder wie verfahre ich jetzt am besten? Mal davon ausgehend, dass ich das Ganze noch möchte.

3. Ihr sagt, dass ich zu passiv bin. Wie ist das genau gemeint und wie werde ich aktiver?

4. Wo würdet ihr die Grenze ziehen, wenn sie mir von ihren Problemen erzählt?

5. Was könnte ich ihr denn jetzt sagen, damit ich der "Fels in der Brandung" bin?

 

Dann noch eine weitere Erläuterung. Ja, es ist tatsächlich so, dass sie deutlich mehr investiert. Wie gesagt, sie schreibt meistens als erstes, ruft ab und zu an. Ich hab sie noch nie einfach mal so angerufen, höchstens mal zurück gerufen. Sie will/wollte mich ständig sehen. Ich weiß auch gar nicht wie sie darauf kommt, dass wir es langsamer angehen und uns entspannen sollten. Ich bin total tiefenentspannt, pushe weder Richtung LTR, noch bin ich irgendwie needy oder ständig verfügbar. Hab auch nie gesagt, dass ich sie jeden Tag sehen möchte oder sowas in die Richtung. Für mich total unverständlich diese Worte von ihr.

1. Also vllt. ist ja sogar dein "Okay"-Ansatz die bessere Alternative als eine "Diskussion" über ihre Gefühle, und das Schreiben ging ja dann zumindest nicht lang. Es geht aber um eure Kurve, und wenn du sie ja willst, dann willst du ja den Abwärtstrend stoppen und aufwerten. Von daher, vorausgesetzt vis-a-vis, ans Thema rantasten. Optimaler physisch die fehlenden Funken bekämpfen. Vielleicht hat da auch was gefehlt, weil du nicht gerade präsent warst. Vielleicht kann man das so artikulieren, aber überbegrifflich ist das Thema Funken herstellen und explodieren lassen. Alles andere ist keine Alternative.

2. Es ist/war Freitag, ihr letzter Satz war: mal schauen wie es ist wenn wir uns Sonntag sehen. Warum soll noch was von ihr kommen? Warum willst du auf Abstand gehen? Warum nimmst du diese ziemlich präzise Aussage nicht einfach so an: mal schauen was Sonntag ist (ihre Aussage), und du schaust dann das du Sonntag das daraus machst wonach es dich gelüstet.

3.  Ich für mich hatte das ja versucht etwas hervorzuheben. Beispielhaft dein "Und nu? Was schlägst du vor?" , was mMn von ihr gut aufgefangen wurde, weil sie ja noch interested ist. Das ist für mich auch eine Vermutung, die aber mit dem Beweis einhergehen könnte, da sie unsicherer wird. Sie erfährt keine Führung, keine Stabilität, keinen Halt, und vielleicht ist es ja gerade das was sie momentan in ihrer Situation braucht. Und damit hilfst du ihr am meisten. 

4. Ich für mich würde da keine Grenze ziehen, bzw. diese an dem Festmachen was ich ja von ihr will. Hier schrieb eine Frau was von F+, obwohl du nirgend etwas von F+ geschrieben hast. Was willst du? Und auf der menschlichen Ebene: Du magst sie ja nicht nur, nein, sie mag dich auch, sie öffnet sich dir. Sie ist sehr aktiv im Bezug auf dich. Und du möchtest nun ihre Sorgen nicht zumindest aufnehmen? Zuhören ist keine Schande. Die Frage ist nun was du daraus machst. Es ist schwer als Mann da nicht sofort Lösungsvorschläge anzubieten, und wenn sie auch noch ungefragt kommen kann das sehr zermürbend sein. Also wenn ich es zB nicht aushalte, dann frage ich zumindest ob ich einen Tipp geben kann. Alleine die Frage ist schon bei nicht ganz dummen Menschen/Frauen, wenn die vllt. zu viel von zu vielen Problemen reden, ein Anlass zur Selbstreflexion, um dann vllt. festzustellen: Moment mal. Nein, hier kann man mir nicht helfen. Danke dass du mir zugehört hast. Das hat schon geholfen. (Und nun fick mir den Verstand raus).

5. Ehm, nicht sagen. Machen, sein, Spaß haben. Spaß kreieren. Nicht mitschwanken, sondern selbst sicher sein, was du willst und das dann auch artikulieren bzw. präsentieren. Von daher ist zB dein "Okay"-Reaktion auch nicht verkehrt, denn daran kann man ja auch einiges deuten. 

Es ist erst mal nur ein "bisschen" Sorge. Der Funke springt nicht "GANZ" über (was aber eigentlich eine große Sorge ist, aber nicht ganz über heisst auch: noch ist ja Funke da). Sie könnte das alles in einem sagen und auch gleich dich fragen wie es bei dir ist. Aber sie wartet erst mal deine Reaktion ab, liefert dir immer nur Häppchen und auf dein "Okay" hin, fragt sie dich dann. Du sagst dass es bei dir schwankt. Fragt sie wieso? Fragst du sie wieso? Das ist nur ein wenig bla bla. Und von daher ist für mich dein "Okay" auf einer Ebene und für sich stehend super a la :"Okay (red du nur, ich ficke dir den Verstand raus du geiles Luder, und dann erzählst du mir das alles nochmal)

Um also festzuhalten: Kommunikation, Subkommunikation kann zermürbend sein, wenn man sich zu viele Gedanken macht, also wichtiger ist dann ja bekanntlich die Tat. Und daher per se erst mal auch auf ihre Worte nicht zu viel geben. Sondern auf ihre Taten, und sie nicht Ernst, sondern durchnehmen. Damit hilfst du dir, und auch ihr. Um es mit ihren Worten aber zu sagen: Sei entspannt

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Du bist ihr Therapeut. Sie zahlt mit Sex. Wenn es ihr besser geht, wird sie Dich entsorgen. Das war die Botschaft ihrer Aussagen.

Therapiemodus beenden, wie Mann auftreten.

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst du dir so etwas freiwillig antun? Du bist nicht ihr seelischer Mülleimer.

Konzentriere dich auf eine andere Frau und fertig. 

Wenn man sich Nähe steht kann man durchaus auch ein offenes Ohr für Probleme haben, aber bei euch basiert eure gemeinsame Beziehung darauf. Das ist absolut ungesund...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 16 Stunden, grandmasterkermit schrieb:

Die Frau willst du nicht als Freundin. Du glaubst nur sie zu wollen, weil du keine Alternativen hast.

...oder aber gerade deshalb, weil es aussieht, als würde sie gerade weglaufen. Was erbeshreib ist ja, dass bei ihm einwenig die Luft raus ist. Vielleicht hätte er in ein paar Wochen von sich aus Schluss gemacht oder (rein intuitiv würde ich ehe darauf tippen) das ganze einfach auslaufen lassen, bis sie ankommt und sagt: "Was is' los?" und er mit "Ach, ich weiß nicht so recht, ob das mit uns passt" antworten kann.

...es kann natürlich ach viele andere Gründe haben. Is' auch echt nicht wichtig, ob man auf jemanden steht, weil man sich in der Helferrolle wohl fühlt, weil man die Emotionalität des Sex toll findet, weil man's genießt, wenn sich mal jemand opfert, weil man das Drama eigentlich ganz okay findet, weil ma keine Alternativen hat und sie "irgendwie schon toll ist" oder weil man einsam ist und sie einfach ein Loch stopft. Wenn man Beziehungen rationalisiert, kommt doch meistens irgendwas raus, was man problematisieren kann.

 

vor 15 Stunden, Kameltreiber schrieb:

Also: Was willst du? Und hör auf zu suggerieren dass du das willst, was sie vorschlägt. Sie macht gerne was mit dir, und möchte mit dir positives verleben und vllt. aus ihrem "beschissenen Zeitpunkt" weg. Bestätige nicht noch ihre Ausreden/Ausflüchte. Und ihr beschissener Zeitpunkt muss ja nicht mit deinem korrelieren, also sei erst Recht der Fels in allen Brandungen.

Den Ratschlag find' ich cool: also die Resistenz gegenüber ihrer Laune. Nur weil sie sagt: "Ich in mir unsicher", heißt das nicht, dass du es auch bist. Vielleicht steckt sie dich auch einfach an. Ich versuche jett, eine Idee zu entwickeln, die vielleicht etwas weit hergeholt is', aber schauen wir mal was rauskommt:

Bei der Arbeit (und die Beziehug ist keine Arbeit, darum hinkt das total) mit Menschen ist es wichtig, sich abgrenzen zu können. Das bedeutet, dass Dienstschluss Denstschluss is', und dass man sich nicht mehr von übergriffigen Klienten einspannen lassen soll. Dieses von Ahnungslosen und in Filmen oft als "total engagiert" idealisiert und romantisierte Vorstellung, dass es gut is, wenn ein Lehrer am Nachmittag zur Familie von einem "Problemkind" heim fährt, um mit den Eltern zu reden oder dass es - in meinem Job - gut ist, einem Klienten mit einer behinderung noch eine Stunde länger "schnell ncoh zu helfen, die Wohnung zu putzen", ist im beruflichen Kontext falsch. Wo man die Grenze zieht, is' natürlich die Frage nach dem Einzelfall und muss von jedem selbst entschieden werden (oder vom Team! Oder vom Gesetz!).

Diese Abgrenzung ist wichtig für die eigene Psychohygiene und dafür, dass man die Probleme des anderen nicht zum eigenen Problem macht. In Beziehungen is' das natürlich anders, aber vielleicht hilft es, wenn du eine etwas schärfere Grenze zwischen ihr und dir ziehst oder dir zumindest in Erinnerung rufst, dass ihre probleme auch tatsächlich nicht deine sind und dass du und sie zwei unterschiedliche Personen sind. Das ist kein konkreter Tipp dazu, was du nun konkret tun kannst, aber dieses "Grenzbewusstsein" oder ach "Ich-Bewusstsein" hilft dir vielleicht, weniger an ihren Problemen zu leiden und dich auch weniger von ihrer Unsicherheit anstecken zu lassen (und im Übrigen hilft es auch dabei, bei problemen zu helfen anstatt den anderenbloß zu spiegeln). Wie gesagt ... is' nur eine Idee.

vor 16 Stunden, grandmasterkermit schrieb:

Wenn du nach zwei Monaten schon so fertig bist, dass du gleich drei (?) Threads wegen ihr eröffnen musst... denk mal drüber nach, wie kaputt du nach zwei Jahren mit ihr wärst.

Naja drei Threads wegen jemadem zu eröffnen kann für den einen viel bedeuten, für jemand anderen, der ein hohes Kommunikationsberüfnis hat, kann es ein Klacks sein. Vielleicht eröffnet er im Koch-Forum auch zwei Threads für sein neues Rezept oder im Heimwerkerforum, wen sein GEschirrspüler kaputt is', für jede Idee, die er zur Ursache hat, ebenso einen eigenen Thread.

 

 

vor 12 Stunden, dgbrtduck schrieb:

1. Wie hätte ich mich denn nach ihrer Aussage bzw ihren Aussagen richtig/besser Verhalten können?

2. Nach dem Gespräch kam den ganzen Tag überhaupt nichts mehr von ihr. Soll ich dann jetzt auch erstmal auf Abstand gehen oder wie verfahre ich jetzt am besten? Mal davon ausgehend, dass ich das Ganze noch möchte.

3. Ihr sagt, dass ich zu passiv bin. Wie ist das genau gemeint und wie werde ich aktiver?

4. Wo würdet ihr die Grenze ziehen, wenn sie mir von ihren Problemen erzählt?

5. Was könnte ich ihr denn jetzt sagen, damit ich der "Fels in der Brandung" bin?

...is' halt vollkommen gegen die Pick Up Sache, aber ich fänd's zumindest süß, wenn du dir sicher wärst, auch wenn sie es nicht ist. Also einfach sagen: "Doch ... ich bin mir egentlich schon sicher, dass ich dich voll mag." Kann auch sein, dass das in die Hose geht. Was weißt ich.

...zur Frage nach den Grenzen habe ich eine neue/weiterführende Idee (ebenso eine, die ich gerade in diesem Moment entwickle): Vielleicht ist es gar nicht so gut, ihre Prbleme komplett anzuhören sondern sie abzulenken. Einfach einen Ort zu schaffen, an dem sie ihre Probleme vergessen kann. Das kann man sogar strikt trennen und sagen: "im Bett sprechen wir nicht über die Probleme mit deinem Vater. Auf der Couch, beim Film schauen gerne, aber nicht im Bett" oder auch "wenn wir weggehen sprechen wir nur über ... die Sachen, die gerae jetzt in diesem Moment passieren" oder vielleicht "realistischer" eine oment-Ansage wie: "Mädchen, atme durch. Jetzt gerade lass uns nur über Dinge reden, die gerade um uns herum passieren. so ... die nächste Stunde. Danach können wir über dein Zeug reden."

...ob's klappt, weiß ich nicht. Is' 'ne Idee, Grenzen zu schaffen, ohne unnahbar und klat zu sein.

vor 16 Stunden, Kameltreiber schrieb:

Bist du sicher mit jeden (fast jeden) Tag Anruf? Denn sie will es etwas "entspannter". "Nicht jeden Tag". Was doch vollkommen ok ist.

...ich hatte das auch mal bei einem Mädchen. Nach dem Sex is' sie voll reingekippt in die Sache, wollte, dass ich in der darauffolgenden Nacht, gleich nochmal bei ihr übernachte, und dann war's ihr zu viel ... aber nachdem wir Sex htten, war's doch nicht zu viel, und sie hat mir die nächsten Tage jeden Tag SMS geschrieben und kam mit "ich hab' dich voll lieb", nach ihrem Kurzurlaub, is' die gleich zu mir gehfahren und am nächsten Tag hat sie "Schluss gemacht" (weil sie nichts lockeres habe will; ich war in einer offenen Beziehung). ...ud so ähnlich ging das noch einen Monat weiter. Meistens war alles voll super, schön und sexy, wenn ich bei ihr war, und sobald ich dann heim gefahren bin, kamen komische SMS wie: "Ich will eigentlich mehr von dir, aber wenn eine Kuschelfreudschaft alles ist, ist das auch okay", "ich muss das jetzt leider beenden", "magst du heute bei mir schlafen", "ich hab' dich echt voll lieb" gefolgt von "mir wird das zu viel und zu eng". Und so weiter.... hach, das war ehrlich gesagt schön. So ein bisschen Drama is' doch süß. Also ... es is' völlig realistisch, dass sein Mädchen täglich anruft und trotzde meint, dass ih das u viel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen hilfreichen Beiträge. Kann da raus auf jeden Fall einiges mitnehmen. Ich merke aber definitiv bereits eine Veränderung. Hab jetzt seit mehr als 24 Stunden nichts mehr von ihr gehört. Das gabs so in den letzten 2 Monaten überhaupt nie. Vielleicht hat sie auch einfach wirklich kein Interesse mehr?

Das ich mir voll sicher bin mit ihr und dass ich sie total gerne mag hätte ich sagen können, ja. Ich habe es aber bewusst nicht gemacht, da es in meinen Augen a) Beziehungsneedy rüber gekommen wäre, nach dem Motto "boah also ich bin mir total sicher und will nur dich, bitte lass uns heiraten" und b) weil es aktuell ja auch gar nicht so ist. Ist aber auch erst seit ca. ner Woche so, dass ich mir solche Gedanken mache. Weil die Gespräche wirklich nur noch da rum gehen.

Ich habe mich auch gar nicht in irgendeiner Therapeuten Rolle gesehen, ich habe ihr einfach zugehört und ihr dann dazu gesagt, was ich in der Situation tun würde oder für richtig halte. Das sie mich dann immer anruft und mir von ihrem Wohlbefinden erzählt, hat mich teilweise schon etwas genervt, ich wollte ihr es aber nicht sagen, weil ich scheinbar der Einzige bin der ihr da zuhört und dem sie sich so anvertraut. Dann zu sagen "Mädel, jetzt ist mal gut, das sind deine Probleme" fänd ich schon etwas arschig.

Ich hatte ihr gestern, bevor das alles passiert ist auch vorgeschlagen am Wochenende einfach mal gemeinsam ans Meer zu fahren. Ablenken, andere Gedanken, sie in eine andere Stimmung versetzen. All das was hier vorgeschlagen wurde. Sie hatte auch letztens 2 Wochen Urlaub, da hatte ich ihr ähnliches auch vorgeschlagen. Aber auch da meinte sie schon, dass sie sich nicht in der Lage fühlt so weit von Zuhause weg zu fahren, falls wieder irgendwas mit ihrem Bauch wäre und ihr schwindelig wird. Wir haben zwar auch andere Dinge unternommen, weil es eigentlich auch mein Ziel war sie in eine andere Stimmung zu versetzen als dauernd über die Probleme zu sprechen, aber im Endeffekt lief es immer darauf hinaus, dass sie mit ihren Problemen angefangen hat. 

Sie meinte also zunächst mal, dass sie nicht wüsste ob sie am Wochenende Zeit hat, weil sie Samstag arbeiten muss und danach auf dem Geburtsag ihrer Oma wäre und Sonntag müsste sie zu ihrer Cousine Haare schneiden, weil sie Geld bräuchte, aber wir könnten uns ja nächste Woche treffen. Ich bin nächste Woche im Urlaub, das hatte sie nicht mehr auf dem Schirm. Da meinte sie dass wir uns dann auf jeden Fall Sonntag nochmal sehen könnten, das würde sie irgendwie hinkriegen und das sie mich vor dem Urlaub auf jeden Fall nochmal sehen will.

 Und die Ansage von wegen "Langsamer angehen, vielleicht nur Freunde" kam dann auch erst nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich ab nächste Woche ja im Urlaub wäre und das nächste Woche nicht geht. Vielleicht auch ein interessanter Nebenaspekt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Das ich mir voll sicher bin mit ihr und dass ich sie total gerne mag hätte ich sagen können, ja. Ich habe es aber bewusst nicht gemacht, da es in meinen Augen a) Beziehungsneedy rüber gekommen wäre, nach dem Motto "boah also ich bin mir total sicher und will nur dich, bitte lass uns heiraten" und b) weil es aktuell ja auch gar nicht so ist. Ist aber auch erst seit ca. ner Woche so, dass ich mir solche Gedanken mache. Weil die Gespräche wirklich nur noch da rum gehen.

Was nun? Lügst du dir da nicht selbst ein bisschen in die eigene Tasche? 

vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Ich habe mich auch gar nicht in irgendeiner Therapeuten Rolle gesehen, ich habe ihr einfach zugehört und ihr dann dazu gesagt, was ich in der Situation tun würde oder für richtig halte. Das sie mich dann immer anruft und mir von ihrem Wohlbefinden erzählt, hat mich teilweise schon etwas genervt, ich wollte ihr es aber nicht sagen, weil ich scheinbar der Einzige bin der ihr da zuhört und dem sie sich so anvertraut. Dann zu sagen "Mädel, jetzt ist mal gut, das sind deine Probleme" fänd ich schon etwas arschig.

Und das ehrt dich auch, aber irgendwo gibts halt ne Grenze, die überschritten wird. Und die fängt hier bei den Anrufen an, die dich nerven, die geht weiter, wenn sie sich nicht mehr aus dem Gedankenstrudel ziehen lässt und hört auch nicht auf, wenn sie IMMER wieder mit ihrem Problemen anfängt. Allein da müssten doch die Alarmglocken schrillen. Egal, was du vorschlägst, sie blockt weil Bauchweh, Schwindel, kein Geld, was auch immer. Mögen alles nachvollziehbare und reale Gründe sein, aber will man das? 
Und hier ist auch der Knackpunkt = du fängst an, ihr was vor zu spielen. Du hast eigentlich keinen Bock mehr auf ihre Probleme, aber willst ihr nicht sagen, dass es too much ist. Freilich ist das kein schönes Gespräch, aber das ganze hin zu nehmen und zu ertragen, nur weil es ihr sonst schlecht geht, stinkt gewaltig. Kann man auch nicht lange durchziehen. 

vor 6 Stunden, dgbrtduck schrieb:

Ich hatte ihr gestern, bevor das alles passiert ist auch vorgeschlagen am Wochenende einfach mal gemeinsam ans Meer zu fahren. Ablenken, andere Gedanken, sie in eine andere Stimmung versetzen. All das was hier vorgeschlagen wurde. Sie hatte auch letztens 2 Wochen Urlaub, da hatte ich ihr ähnliches auch vorgeschlagen. Aber auch da meinte sie schon, dass sie sich nicht in der Lage fühlt so weit von Zuhause weg zu fahren, falls wieder irgendwas mit ihrem Bauch wäre und ihr schwindelig wird. Wir haben zwar auch andere Dinge unternommen, weil es eigentlich auch mein Ziel war sie in eine andere Stimmung zu versetzen als dauernd über die Probleme zu sprechen, aber im Endeffekt lief es immer darauf hinaus, dass sie mit ihren Problemen angefangen hat. 

Hier wär für mich halt so der endgültige Cut gewesen. So sehr würde ich mich halt nicht einschränken für jemanden, mit dem ich nicht zusammen bin und bei dem diese ganze Sache nicht auf einem Level ist. Das wäre mir einfach zu viel, gepaart mit dieser einseitigen Sache, die ihr zwei da fabriziert. 

Und dein letzter Satz zeigt ja auch eigentlich die Zukunft recht gut auf: Du wirst den Kuh nicht vom Eis bringen können. Das sind ihre Probleme und SIE muss die lösen. Wenn Sie nichtmal mehr im Stande ist, ein Wochenende weg zu fahren, dann sollte sie sich da ganz andere Hilfe suchen. Da kannst du dich noch so auf den Kopf stellen und mit den Zehen wackeln - es nützt nichts. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Stunden, MissXYZ schrieb:

Mögen alles nachvollziehbare und reale Gründe sein, aber will man das? 

Super wichtig!

Wirklich, wirklich, wirklich wichtig!

Nur, weil etwas nachvollziehbar und real ist und sogar wenn etwas legitim ist, heißt das nicht, dass man das ertragen muss. Ich bin in der Hinsicht sehr, sehr stark geschädigt. "Ich habe halt leider ein Problem damit, mit meiner Aggression umzugehen ... das ist neurologisch bedingt, kombiniert mit einer wirklich schrecklichen Kindheit" mag ein verständlicher und nachvollziehbarer Grund sein, warum jemand zuschlägt. Aber 'nen Bluterguss hat man trotzdem davon. "Es tut mir Leid ... ich tu' mir einfach extrem schwer damit, dir zu vertrauen, wenn du ohne mich weg gehst, weil du mich letztes Jahr betrogen hast. Und darum mach' ich dir immer Stress..." ist nicht nur verständlich sondern "irgendwie" auch legitim. Aber trotzdem kann man Schluss machen, wenn einen der Stress stört.

Man muss natürlich nicht bei jeder Kleinigkeit davonlaufen. Echt nicht. Aber a) wie realistisch ist es, dass sie sich ändern wird? b) Wie realistisch is' es, dass du dich ändern wirst (d.h. lernst, damit umzugehen) und c) ...is' es das wirklich wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist, dass ich sie wirklich sehr mag. Sie ist ein absolut herzensguter, gut erzogener Mensch. Und mal ehrlich, wir alle haben doch unsere Probleme und unsere Laster mit uns rumzutragen. Wären wir da nicht auch froh, wenn dann mal jemand da ist, mit dem man darüber reden kann? Gerade in der heutigen Zeit hat doch quasi jeder irgendwelche Probleme. Klar muss sie sie vor allem selber lösen, aber wenn ich alle Frauen nexte, die Probleme haben, wie viele bleiben denn dann noch übrig? Heutzutage ist doch gefühlt jede Frau in irgendeiner Art und Weise, sei es wegen den Eltern, der Kindheit, irgendwelchen Ex Freunden etc pp. irgendwie "geschädigt", so ist jedenfalls mein Empfinden. Was ja nicht mal schlimm ist, ich verurteile das nicht. Jeder macht mal schlechte Erfahrungen und scheiß Zeiten durch, der eine hat daran eben etwas mehr zu knabbern, der andere weniger. Ich werde aber auf jeden Fall ansprechen, dass mir nicht gefällt, dass ihre Probleme immer Gesprächsthema Nummer eins sind und das wir uns auch wieder auf anderen Ebenen begegnen sollten.

Ihr schließt also komplett aus, dass sie einfach nicht genug attracted ist und deswegen die Freundschaftsschiene fährt? Ich würde es ganz gerne nochmal versuchen. Sie hat sich bis heute immer noch nicht gemeldet, eigentlich wollten wir uns heute nochmal sehen. Soll ich sie später einfach mal anrufen, wenn sie sich nicht meldet wegen dem Treffen? Komm mir dabei irgendwie dumm vor, wenn sie mir sagt, dass wir vielleicht besser nur Freunde sein sollten und ich ihr dann trotzdem hinterherlaufe oder ist das falsch gedacht? Deswegen hab ich mich auch nicht von mir aus gemeldet. Für mich war das eigentlich ein klares Next von ihr, nur halt freundlich verpackt, aber vielleicht sehe ich das auch einfach falsch? Sorry, bin etwas drunk.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pooh, deine Gedankenstruktur ist aber schon needy. Weil sie sich 24h nicht meldet, gehst du davon aus dass sie kein Interesse hat. 

Also es geht darum was du willst, und du musst nun nicht übertreiben a la "boah ich bin mir total sicher, und will dich heiraten", und auch nicht deine Sicherheit ihr gegenüber verbal kundtun. Du musst aber auch nicht ihre Schwankungen und Unsicherheiten fördern. Ich bin mir auch sicher dass es hilfreich ist und in den meisten Fällen so ist, dass die Frau bindet bzw. binden soll. "Ich mag dich, verbringe gerne Zeit mit dir, und was die Zukunft bereit hält, vermag ich nicht zu sagen"

Und eigtl. bist du dir sicher, aber nun laut b) seit einer Woche ja doch nicht, weil die Gespräche nur noch darum gehen!? Was ist darum? Sie und ihre Probleme oder Beziehungskram? 

Also du magst sie, und willst sie, es nervt dich aber wenn sie dich anruft und dir erzählt wie es ihr geht. Aber auf der anderen Seite wirst du quasi schon "nervös", wenn sie sich nun 24h nicht meldet!? 

Du hast Unternehmungen vorgeschlagen, und sie mag nicht. Ist doch ok, und sie muss ja auch nicht zu allem ja sagen. Ich setze mal nun beim Sonntag an: Sie will zu ihrer Cousine, ihr die Haare schneiden weil sie Geld braucht. Wenn sie solche Summe derart braucht, dann könnte ich mir vorstellen dass sie kein Geld für Urlaub hat, was dann auch einfach erklärt warum sie auf deine Ideen nicht eingegangen ist. Finanzielle Probleme, gepaart mit Problemen auf dem Arbeitsplatz lassen sich nicht einfach so wegstecken, wie auch in einem obigen Beitrag suggeriert wurde. Die nimmt man immer mit, weil man ja spätestens am nächsten Werktag wieder dahin muss, und das dementsprechende Mindest einen immer verfolgt. Das ist Scheiße, und bedarf natürlich einer Korrektur, aber das ist einfacher gesagt als getan. Ob jetzt Psychosomatik ins Spiel kommt, oder es anderweitige Probleme gibt mit den Magensachen ist für mich erst mal offen, aber auch nicht schön. Aber ich bilde mir ein dass ihre Finanzen einen Teil ihre Probleme ausmachen. 

Und auch bei der Langsamer angehen Sache kommt ein altes und einfaches Motto ins Spiel: Sie will es langsamer angehen lassen, ok, dann lässt du es ganz langsam angehen. Macht sie einen Schritt zurück, machst du was?

Komisch ist für mich nur dass ihr euch täglich mind. geschrieben habt, sie aber nicht mehr weiß, dass du nun in den Urlaub fährt. Das lässt etwas mehr Egozentrik ihrerseits vermuten, als fördernd wäre. Und da ihr WE quasi ausgebucht war (zumindest der Samstag, und sie mal Sonntag auch zumindest ein wneig was vor hat), hätte ich vllt. nach dem obigen App-Gespräch von mir aus gesagt: Hey, wenn wir es langsamer angehen wollen, dann schauen wir mal wie es aussieht nachdem ich von dem Urlaub zurück bin. Dich jetzt in ein "Date" zu quetschen, bei all ihren Problemen, ich weiß nicht so Recht. Und auch bist du derjenige der nun andere Alternativen hat, ohne sie ihr auf die Nase binden zu müssen (Urlaub), und ich würde nun nicht von mir aus aktiv werden (auch wenn du generell aktiv sein sollst^^), denn sie wollte unbedingt dich noch sehen. Nun ist es ein erster Weg zu sehen wie sehr sie (noch) attracted ist. Generell würde ich "Attraction" an ihren Taten, und nicht an ihren Worten festmachen. Und die Haupttaten sind diejenigen, wenn ihr euch seht.

Probleme hat jeder, irgendwie, ja, aber Probleme sind auch vorgeschoben aufgrund der heutigen Vielfältigkeit in der vermeintlichen Partnerauswahl und emanzipatorischen Lebensweise. Wenn zB eine Frau sagt dass sie gerade keine Beziehung will, und dann eine mit einem anderen eingeht, dann ist das nur eine Ausrede dass man nicht der Richtige ist. Wenn nun eine erzählt dass sie Magenprobleme hat, etc. pp und dann aber den ganzen Samstag unterwegs ist (teils andere Gründe natürlich), und auch Sonntag was vorhat, dann kann diese Person genauso ein WE-Trip machen. Vorgeschobene Gründe und Excuses erkennen, und dann diese spiegeln. Und fast alle sind herzensgute und erzogene Menschen, und insbesondere wohl erzogene Mädchen könnten wohl erzogen sein aufgrund von noch festgefahrenen Lebensmustern in der Geschlechterrolle, aus der es auf diversen Ebenen einen Ausbruch geben muss (Madonna Whore), ansonsten könnte man in einem Dickicht von festgefahrenen und veralteten moralischen Vorstellungen ersticken. Darauf würde ich nicht so viel geben, solange die Taten nicht dementsprechend sind. Und in deinem konkreten Fall: Ihr lernt euch ja gerade kennen. 

Pooh, hatte ich schon gesagt dass deine Gedankenstruktur needy ist? Halt die Füße still, genieß den Urlaub und lass sie kommen. Wenn sie sich nicht rührt, dann hast du deine Antworten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Nach ihren Worten folgen nun die Taten: Sie hat keine Zeit, meldet sich weniger, plant Dich nicht mehr ein, zieht sich langsam zurück. Immer das gleiche Muster ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn bis heute Abend tatsächlich nichts mehr kommen sollte, weder eine Absage, noch einen schönen Urlaub wäre ich wirklich ziemlich enttäuscht. Jetzt wo mal absolut gar nichts mehr von ihr kommt, fehlt mir der Kontakt schon ein wenig. Ihr von mir aus zu schreiben ist eher kontraproduktiv? Vielleicht hat sie mein "Ich finde es auch komisch zwischen uns und sehe das quasi genauso wie du" ja auch noch mehr verunsichert bzw. sie in ihrer Unsicherheit bestärkt und ich sollte da nochmal nachjustieren ala "Ich finde es ehrlich gesagt doch ziemlich schade, dass du das so siehst und jetzt auch nichts mehr von dir kommt. Ich mag dich ziemlich gerne und hätte das gerne noch weitergeführt und dich gerne noch besser kennen gelernt." Oder so ähnlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hach ... du bist irgendwie genau so wischi waschi wie ich. 🤣 Is' wie in einen Spiegel zu schauen ... und irgendwie witzig. Ich find' dich cool.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.