Entlässt die Red Pill Frauen aus der Verantwortung?

28 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 54 Minuten, holywater schrieb:

Aber gibt halt ganz viele HBs die das nicht verstehen oder denken es gäbe immer noch nen besseren Fang und dann als Single Ü30 Oma verdutzt umherschauen, wo denn alle guten Männer hin sind.

Oder, die das nicht können. Ich vergleich das immer mit den Männern von heute, die nicht mehr die Eier haben, um ne Frau selbstbewusst anzusprechen. Damals war das alles kein Problem, da gab es noch diese "charmanten Mistkerle" 😉 die problemlos mit einer Frau ins Gespräch gekommen sind. Denen wurde aber auch nicht von der Kindheit an beigebracht, dass ihr Verhalten toxisch ist 😄

Und die Frauen heute, geblendet von Social-Media und leider auch konfrontiert mit Männern, bei denen man kaum noch von Männern sprechen kann, haben verlernt den Sack zu zumachen. Genau aus dem Grund, weil ihnen Instagram vorgaukelt, da wartet noch ein besserer Fang. Und Anfang 30 geht dann das Gejammer los und mit Mitte der erste Katzenkauf. Aber alles wildes Geschwurbel meinerseits.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.7.2023 um 22:13 , ElNuevo schrieb:

Ja, es gibt so etwas wie männliche und weibliche Polarität - die PR-Community überzieht diese Polaritäten aber viel zu krass - meine Meinung dazu.

Polaritäten..genauer gesagt gibt es männliche sowie weibliche Instinkte, die auf bestimmte Reize reagieren. Das ist alles.

Der Rest ist was Leute daraus machen, um sich irgendwie zurecht zu rationalisieren, dass sie auch irgendwo "reizvoll" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.5.2024 um 11:57 , Bukuta schrieb:

Oder, die das nicht können. Ich vergleich das immer mit den Männern von heute, die nicht mehr die Eier haben, um ne Frau selbstbewusst anzusprechen. Damals war das alles kein Problem, da gab es noch diese "charmanten Mistkerle" 😉 die problemlos mit einer Frau ins Gespräch gekommen sind. Denen wurde aber auch nicht von der Kindheit an beigebracht, dass ihr Verhalten toxisch ist 😄

Und die Frauen heute, geblendet von Social-Media und leider auch konfrontiert mit Männern, bei denen man kaum noch von Männern sprechen kann, haben verlernt den Sack zu zumachen. Genau aus dem Grund, weil ihnen Instagram vorgaukelt, da wartet noch ein besserer Fang. Und Anfang 30 geht dann das Gejammer los und mit Mitte der erste Katzenkauf. Aber alles wildes Geschwurbel meinerseits.

Ist wirklich ein Nebeneffekt unserer "angepassten Gesellschaft", dass man von Kindesbeinen an darauf konditioniert wird "nicht anzuecken"  und bloss immer schön "brav" sein. Dabei sollten genau Jungs auch mal ordentlich die Sau raus lassen dürfen. Solange dabei niemand zu Schaden kommt. Aber das wird dann gleich als "toxische Maskulinität" abgewertet. Lustigerweise liest man nie von "toxischer Feminität"

 

Ich vermute mal, dass es nicht mehr lange dauert und unsere tolerante, verweichlichte Gesellschaft schafft sich selbst ab, wie damals die alten, dekadenten Römer. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.