Lance-Hardwood

Member
  • Inhalte

    471
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.489

Ansehen in der Community

568 Sehr gut

Über Lance-Hardwood

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 30.11.1986

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.608 Profilansichten
  1. Ja gar nicht. Die haben irgendwann mal als Teenager oder in ihren 20ern nen "Elfmeter" gehabt und danach die Perle sofort zu ihrer Freundin gemacht. Sofern das Mädels halbwegs entspannt ist, wird der später nen Ring an den Finger gesteckt und das Thema ist durch. Falls vorher irgendwann mal im Vollsuff ne speckige Olle auf Malle geknattert wurde, sind sie i.d.R der Meinung, sie hätten es "mit Mädels" eben drauf.
  2. Um es mal anschaulicher darzustellen... In der Nähe eines Bauernhofes stand ein Eimer. Zwei Frösche kamen vorbei und waren neugierig, was da wohl im Eimer sei. Also sprangen sie mit einem mächtigen Satz in den Eimer hinein. Es stellte sich aber heraus, dass das keine gute Idee gewesen war, denn der Eimer war halb gefüllt mit Milch. Da schwammen die Frösche nun in der Milch, konnten aber nicht mehr aus dem Eimer springen, da die Wände zu hoch und zu glatt waren und sie keinen festen Halt hatten. Der Tod war ihnen so gut wie sicher. Der eine der beiden Frösche war verzweifelt und jammerte: „“Wir müssen sterben, hier kommen wir nie wieder heraus!“ Und er hörte mit dem Schwimmen auf, da alles ja doch keinen Sinn mehr hatte. Der Frosch ertrank in der Milch. Der andere Frosch aber sagte sich: „“Die Sache sieht nicht gut für mich aus. Aber ich gebe noch lange nicht auf. Ich bin ein guter Schwimmer, ich schwimme, so lange ich kann“ Und so stieß der Frosch kräftig mit seinen Hinterbeinen und schwamm im Eimer herum. Immer weiter. Er schwamm und schwamm und schwamm. Und wenn er müde wurde, munterte er sich selbst immer wieder auf. Tapfer schwamm er immer weiter, mit einer unglaublichen Ausdauer. Und irgendwann spürte er plötzlich unter seinen Füßen eine feste Masse. Ja tatsächlich – da war keine Milch mehr unter ihm, sondern eine feste Masse. Durch das Treten hatte er die Milch zu Butter geschlagen! Nun konnte er aus dem Eimer in die Freiheit springen und war gerettet.
  3. ...das ist in meinen Augen das Wunschdenken vieler Männer. Mit steigender Emanzipation und dem Wegfall der klassischen Rollenbilder, wird (beruflicher)Erfolg und Geld bei Männern immer unwichtiger. Status entsteht (solange Du kein Celebrity bist) immer mehr durchs Aussehen und Dein Auftreten. Sehe ich jedes Mal in meinem weiblichen Freundeskreis. Wenn nen Mädel nen neuen Typen kennengelernt hat, ist bei allen Freundinnen und Arbeitskolleginnen Hauptfrage Nummer 1. "Ist der Typ heiß". Danach kommt "ist der cool drauf, entspannt, lustig" und dann was der beruflich macht oder was der eben sonst so kann. Viele wissen das nicht mal. " Du die Leonie hat übrigens nen Neuen... Amok heiß & arsch lustiger Typ, hab den letztens auch auf ner party kennengelernt." "Was macht der denn eigentlich beruflich" - "puhh, keine Ahnung, glaub irgendwas mit Medien"... und das von Mädels, die nach grauer Theorie eigentlich alle schon nen Nestbauinstinkt haben müssten und weit über die 30 sind. Mit dem Alter ist das so eine Sache. Tendenziell sinkt bei Menschen ab 21 die Attraktivität. Aber eine Frau, die mit Anfang 40 noch nen knackigen body, lange, volle Haare etc. hat, bei der stehen die Typen immer noch Schlange, glaub mir.
  4. Gilt auf Casual-Dating Apps vice versa für Typen. Den dreifach promovierten, lauchigen Stefan liked da auch Keine.
  5. Das hat man damals beim "neuen Markt" auch gedacht. Aber selbst die Beratungsresistentesten und borniertesten Investoren begriffen irgendwann, dass ihre "wertvollen" Anteile inzwischen Pennystocks geworden waren und die erdrückende Mehrheit der Firmen in den nächsten Jahre nicht überstehen wird. Diese Diskussion erinnert mich stark an die über Covid. Sry, aber das muss ich an der Stelle leider noch mal betonen. Es macht keinen Sinn sich mit Leuten zu unterhalten, die ganz offensichtlich nicht mal die fundamentalen Basics unserer Wirtschaft verstanden haben. Genausowenig macht es Sinn sich mit Leuten über die Pandemie zu unterhalten, die einem nichtmal adhoc drei Unterschiede zwischen Bakterien und Viren aufzeigen können. Geschweige denn erklären und aufmalen können, was überhaupt exponentiell bedeutet. Bitte schaue Dir erstmal die Begriffe - Zahlungsmittel - Wechselkurs - Konvertibilität - Leitwährungen - Komplementärwährungen - Ersatzwährungen an. Kurzes googeln oder das schauen von Youtube Videos ersetzt nunmal kein Wirtschafts oder Medizinstudium. Sry, aber das ist so falsch und zeugt von so wenig Ahnung... da kann ich mich auch mit nem Vetreter der Hammas über Menschenrechte unterhalten. Bin wirklich nicht arrogant, aber irgendwann kommt der Punkt, da macht eine Diskussion einfach keinen Sinn mehr. 2×2 sind eben 4, Influenza kein Covid und Bitcoin einfach kein Gold.
  6. Natürlich kann man es nicht abstellen. Wir zwei können ja auch zusammen mit Papier und Filzstift unsere eigene Währung herstellen. Niemand kann uns das verbieten. Wie viele Währungen gibt es auf der Welt? Von irgendwelchen Fidji-Dollar bis zu Privatwährungen?! Auch an der Stelle verweise ich wieder auf das Standard Werk der VWL von Mankyw. Man sollte erstmal verstehen wie unsere Welt unser Geldsystem funktioniert. Was macht eine Währung aus und warum redet man von "harter Währung" bzw. warum ist der Dollar, der Euro und früher die D-MARK weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert? Genau, weil ich es jederzeit und überall gegen etwas tauschen kann. Den Besitz von Bitcoin und die Herstellung lässt sich nicht verbieten. Der Handel jedoch schon. Und dann hat der Bitcoin den gleichen Wert wie die von uns kreierte Papierwährung... nämlich Null! Und das sehe ich anders. Wie viel Prozent der derzeitigen Kryptobesitzer glauben wirklich an das System, bzw. wie viel von denen sind nur eingestiegen um an der Ralley teilzuhaben? So, zieh mal alle Spekulanten ab (dürften selbst konservativ gerechnet derzeit >90% sein). Von denen, die übrig bleiben und immer schon an das Ganze geglaubt haben, wie viel Prozent bleibt da noch übrig wenn die wichtigsten Länder der Welt den Handel verboten haben? Und selbst die ganz Vernarten kriegen irgendwann auch Schiss, wenn sie merken, dass sich ihr Vermögen so langsam in Luft auflöst. Derzeit wird der Wert nur durch Angebot und Nachfrage erzeugt. Wenn 99.9% der Anleger abspringen, sinkt folglich auch der Kurs um 99,9%. Psychologische Effekte wie Panikverkäufe nicht mitgerechnet. Den Vergleich mit Gold finde ich immer geradezu hanebüchen. Gold hat wie Silber, Kupfer, Kohle, Holz etc. einen inneren Wert. Ob in der Industrie durch bestimmte Eigenschaften oder weil Leute das Material einfach mögen, gerne anschauen und sich es einfach auf den Nachtschrank stellen. Gold fasziniert die Leute so lange es Gold gibt. Ob Könige aus Europa, Sultane aus dem Morgenland oder Inka Könige. Alle fanden Gold geil und wollten möglichst viel davon. Das der derzeitige Marktpreise deutlich über dem inneren Wert liegt, ist eine andere Sache. Gold wird aber nie gegen Null gehen. Es gibt weltweit nunmal eine Nachfrage, auch neben der Funktion als Wertspeicher. Das Periodensystem ist endlich. Es wird nie eine Alternative zu Gold geben. Kein Element hat diese Eigenschaften. Ich finde es schon zynisch bzw frech wenn irgendwelche XyDünschiss Coins mit Gold verglichen werden. Eine Reihe von 0en und 1sen, mit der ich nach Verbot des Handel, einfach nichts anfangen kann, hat keinen Wert.
  7. @Sabai Ich empfehle Dir an der Stelle einfach mal den internationalen Goldstandard der VWL von Gregory Mankiw zu lesen. Am Ende der ganzen Geschichte geht es doch um Macht. Salopp "Wem gehört die Welt". Der Versuch, das Kapital zu bekämpfen ist so alt wie das Kapital selbst. In 5000 Jahren Menscheitsgeschichte hat das noch nie geklappt. Das Kapital, auch wenn es Linke&Co nicht einsehen wollen, gewinnt langfristig immer, IMMER! (Über ein einziges Gegenbeispiel bin ich an der Stelle gespannt) Wie viel Fiat Geld gibt es auf der Welt? Zusammengerechnet? Dieses Kapital und die Menschen/Organe die es besitzen haben kein Bock darauf, dass sich demnächst die Machtverhältnisse hin zu irgendwelchen Kryptos verschieben. Weder Staaten noch Privatpersonen. Wie soll ein Staat existieren können, wenn er nicht die Macht über das Geld hat? Gerade die Fiskalpolitik ist zentraler Bestandteil unserer Demokratie. Daher ist es doch keine Frage des "ob" sondern des "wann" diese Geschichte verboten und aktiv bekämpft wird. China hat bereits den ersten Schritt gemacht. Die dortige Politik und Finazelite hat keinen Bock auch nur 1mm ihrer Macht abzugeben. Biden hat ebenfalls erste Andeutungen gemacht und wird sicherlich bald folgen. Ich bewundere und verachte diese Naivität der Krypto Community zugleich. Aber glaubt ihr allen ernstes, daß ihr den Kampf David gegen Goliath, bzw. Gozilla vs. Filzlaus gewinnen könnt? Denkt ihr allen ernstes Ihr könnt die bestehenden Strukturen und Machtverhältnisse damit als Robindhood unterwandern? Eine(!) Absprache der Europäischen und/oder der US Amerikanischen Zentralbanken und Euer Bitcoin ist nicht mehr Wert, als die Festplatte auf dem er gespeichert wurde.
  8. Viele ärgern sich ja gerade in diesen Tagen, dass sie nicht auch am bisherigen Erfolg des Bitcoin teilhaben konnten. Ich habe mir das mal genauer angeschaut und kann nur für mich behaupten, dass ich durch Kryptos sicherlich Geld verdient hätte, aber nicht reich geworden wäre. Hätte ich zu den Typen gehört, die schon sehr früh eingestiegen sind (>10 Jahren.) 1.Hätte ich mein Passwort, wie so viele Andere, längst verloren. Hatte bis vor wenigen Jahren dem Thema "Passwörter" wenig Bedeutung beigemessen und eher intuitiv welche gewählt. Erst seit dem ich alles über Google laufen lasse, habe ich mir mal richtig was schlaues überlegt. 20 stellig, Buchstaben, Symbole. Alles mit System. Vorher hatte ich eher so "Handy123" und musste bei vielen Webseiten mein Passwort regelmäßig zurücksetzen lassen, da vergessen. Ein nicht unerheblicher Teil der Bitcoins sind aufgrund der Passwort Problematik für immer verschollen. Meine wären 100% dabei gewesen. 2. Bei einer Wersteigerung von 1000% wäre ich spätestens ausgestiegen und hätte den Gewinn mitgenommen. Ich glaube Null an diese Technologie und mag diese gesamte Krypto-Community und deren Weltanschauung einfach nicht. 1000€ wären damals extrem viel Geld für mich gewesen. Wenn daraus 10.000€ entstanden wären... ich hätte das Geld, wenn ich nicht schon längst mein Passwort verloren hätte, sicherlich mitgenommen. Das daraus evtl. 10.000.000€ werden könnten... ich hätte dich ausgelacht. Also Kryptomillionär, egal zu welchem Zeitpubkt ich eingestiegen wäre, wäre ich sicherlich nie geworden.
  9. Hallo zusammen, mal ne rein technische Frage. Vor ca. einem Jahr war es mit Tinder noch möglich seinen Standort via GPS-App zu ändern. Irgendwann wurde diese Möglichkeit aber durch ein Update seitens Tinder gefixt. Danach war der Standort meines Wissens nur noch über das Premium Abo zu ändern. Das Gleiche "Schicksal" hat nun auch seit kurzem Bumble heimgesucht. Problem, es gibt keinen Premium Modus wo sich der Standort ändern lässt. Da.Bumble bei mir immer die bestes Matches generiert hat, suche ich derzeit nach einer Lösung. Nach knapp 1 Stunde googeln bin ich jedoch keinen Schritt weiter. Die meisten Ratgeberseiten sind hoffnungslos veraltet und beziehen sich auf die Tipps vor dem Update. Mit Fake GPS und VPN lässt sich da inzwischen leider nichts mehr machen. Rooten wollte ich mein Handy jedoch nicht. Jemand ne Idee?
  10. also Innergame und damit Teil des games 😉 Aber nichts für ungut - keine Haarspalterei um die Definition des Wortes "game" an der Stelle 🙂
  11. @H54 und @Marcel Herzog haben das Ganze schon sehr gut auf den Punkt gebracht. Es ist ein Symptom. Die Ursachen sind sehr vielschichtig... und leider auch nicht durch einen Trick oder Kniff von heute auf morgen zu ändern. Wenn Dir dauernd Typen ins Set springen und wiederum Mädels sich aus dem Set ziehen lassen, dann läuft bei Dir einiges schief. Zunächst einmal. Sei nicht zu hart zu Dir selbst. Du machst gerade nen Erasmus Semester, bist Abends unterwegs, sprichst Frauen an und reflektierst. Damit bist Du schon sehr weit vorne. Die meisten Typen hängen zur Zeit am Wochenende vor Netflix und der Playstation und kotzen sich ab, dass sie auf Tiner keine Matches bekommen. Zudem, und das sei an der Stelle auch mal gesagt, ist die Konkurrenz die Du beschreibst (Spanier, Italiener etc. ) auch nicht easy. Das soll bitte keine Excuse sein, da geht bestimmt trotzdem immer was, aber es ist nun Mal objektiv nen Unterschied ob ich auf der Maschinenbauer Party in Aachen oder unter lauter Südländer irgendwo auf ner Erasmus Party bin. Lass Dich also nicht zu sehr "einschüchtern" oder Selbstzweifel aufkommen. Viele Südländer leben eben einfach eine andere Kultur des Zwischenmenschlichen. Das ist gerade beim flirt für sie häufig von Vorteil. Was kannst Du verbessern/ändern? Schwierig in einem Post zusammenzufassen, denn ein ständiges Dazwischengrätschen von anderen Typen zeigt einfach, dass Dein gesamtes Game nicht gut läuft. Daher würde ich Dir viel allgemeinere Tipps geben. Sieh das Ganze nicht so hart und verbissen. Einen Vorteil hat die "harte Schule" vor Ort allemal. Wenn Du wieder zurück bist, wird Dir hier einiges leichter Fallen. Wie in jedem Auslandssemester gilt, nehm so viel mit wie möglich. Schlafen kannst Du, wenn Du wieder zurück bist. Sportkurse, Kochkurse, Sprachkurse... Immer hingehen. Falls es im NG nicht so gut läuft, dann versuchs halt mal zusätzlich auf der Straße, in der Mensa, auf Homepartys, beim Sport, beim Einkaufen. Also überall dort, wo keine Typen dazwischenfunken können. Und befriende die Typen von denen Du geschrieben hast. Schau Dir an wie sie es machen. Du bekommst ja quasi immer vorgelebt wie es funktioniert. Experimentiere einfach ein Bisschen. Scheiß unbedingt drauf was die Leute denken, Du siehst die meisten dort doch wirklich nie wieder. Im Nachhinein ärgere ich mich nur über die Sachen, die ich in meinen Erasmus Semester nicht gemacht/getraut habe. Und ganz wichtig, setze Dich nicht unter Druck. Es gibt keine und wird auch niemals eine zuverlässige Statistik geben, wie viel in so einem Erasmus Jahr durchschnittlich geknattert wird. Meine Vermutung female choice. Die Hälfte der Typen geht da ungevögelt nach Hause und einige, wenige knattern da jedes Wochenende. Also mach Dir nicht unnötig Stress weil Du glaubst, dass man der Oberlooser ist wenn man in so nem Orgasmus Semster nicht mindestens 10 Mädels verknuspert hat. Genieße die Zeit und die Abende, auch wenn es hin und wieder nicht geklappt hat.
  12. Nen lächerlicher Shittest. Cope Es einfach! Falls Du doch unnötigerweise Handlubgsbedarf siehst, befriende den Typen am besten und eerzähl ihr, dass das echt nen cooler Dude ist.
  13. Elitepartner? Nicht machen! 1. Ist der Preis völlig astronomisch und einfach ungerechtfertigt. 2. Die Frauen sind dort im Schnitt deutlich älter. Den Jüngeren fehlt (selbst wenn sie wollten) schlicht und einfach das Geld. Also nahezu ausschließlich die Ü30 Fraktion. 3. Online Dating ist schon seit Jahren im Mainstream angekommen. Absolut nichts für das man sich schämen oder rechtfertigen muss. Elitepartner&Co für hunderte Euros klingt jedoch immer noch übel nach Verzweiflung. 4. Keine Frau die was auf sich hält, ist bereit für Online Dating zu bezahlen. Das gilt besonders für die heißen Mädels im besten Alter als auch für die ü30 Fraktion. Kenne genug Mädels die aus Prinzip&Stolz nicht bereit wären auch nur einen Euro da zu investieren. (Ob das schlau ist oder nicht, sei dahingestellt) 5. Ob Paarship oder Elitepartner. Die schwören jeweils auf so einen "professionellen" Fragebogen den man zu Beginn ausfüllen muss. Die Profilbilder werden nur verschwommen angezeigt und man matcht erst, wenn die Übereinstimmung aus dem Test passt. In meinen Augen völliger Bullshit. Was bringt es mir, wenn Tina32 zwar in vielen Bereichen die selbe Einstellung hat wie ich, aber nach Freischaltung der Profilbilder ne dicke Qualle ist?! Ein guter Kumpel von mir hat das mal drei Monate lang ausprobiert. GRUSELIG! Wenig hübsche, dafür umso mehr ü30 Frauen die hart einen an der Waffel haben und beim Schreiben schon durchhängen lassen, wie durchgescheppert, verzweifelt und untervögelt sie sind. Er hat mir damals die Chatverläufe gezeigt und wir bekamen Bauchschmerzen vor Lachen. Alter, was stimmt denn mit der nicht. Du hast geschrieben, dass Du leider aufhören musst zu chatten weil Du gleich nen Kumpel triffst, und die droht Dir sofort das Match aufzulösen, weil sie unzuverlässige Männer nicht ausstehen kann? Nach meiner Einschätzung ist Elitepartner echt die vornehme Resterampe für (aus gutem Grund!) verzweifelte und völlig untervögelte Akademiker, die denken durch ein teures App bessere Chancen zu haben als auf Tinder.
  14. Thema schon x-mal hier diskutiert worden. Mädels in dem Alter sind eben mitten in ihrer Sturm&Drang Zeit (auch Partyjahre genannt). Besonders die hübschen Exemplare sind mitunter unberechenbar und extrem wankelmütig. Eine "stabile" Beziehung, so wie Du es Dir vorstellst, wird es nicht geben! Dafür solltest Du Dir eine 32 Jährige mit dickem Po und Nestbauinstinkt suchen. Wie meine Vorposter es bereits geschrieben haben, dass einzige was Du ändern kannst ist Deine Einstellung. Wenn Du auf die ganzen Flips nen Scheiß gibt's, Dein Ding durchziehst, Alternativen hast, dann kannst Du die Wahrscheinlichkeit(!), dass Sie länger und treu an Deiner Seite bleibt erhöhen. Wenn Gefühle im Spiel sind und die Kleine heiß wie Frittenfett ist, kann das, besonders in Deinem Alter mitunter sehr schwer sein. Hätte ich mit 23 auch nicht hinbekommen. Habe mir die "Probleme" gar nicht erst durchgelesen, da es immer die gleichen sind... und glaub mir, die dicken Bretter kommen da erst noch.#Auslandssemster #3Wochen Australien mit der besten Freundin.. Sie ist in der Blüte ihrer Sexualität. Jeder, einfach jeder will sie ficken... und das weiß&genießt sie. Sie wird sich niemals in Ketten legen lassen. Je mehr Du es versuchst, desto schneller ist sie weg. Mal nen ultra dämliches Beispiel damit Du weißt was ich meine. Sie es wie einen Internetsnschluß den Dein Vormieter bezahlt und vergessen hat abzumelden. Genieße jeden Tag, stell Dich aber drauf ein, dass es irgendwann vorbei ist. Freu Dich einfach über jeden Tag wo es klappt, glaube aber nicht das es die nächsten 5 Jahre so weiter geht.
  15. Lance-Hardwood

    OkCupid

    Vorweg, Okcupid läuft meiner Erfahrung nach wirklich nur in den großen Städten gut, also Berlin&Hamburg, in Köln und München wirds schon dünn. Außerhalb ist Okcupid in Deutschland defacto tot. Zudem hat m.M.n Okcupid ein bestimmtes "Klientel". In Berlin z.B. sehr yuppie und hippsterlastig. Schau halt immer erstmal ob das wirklich Deine Zielgruppe ist. Badoo Bsp. ist in Berlin eher die Richtung, RTL2, Sonnenbank, Tattoos, Kauffrau im Einzelhandel - Fraktion. Zudem gilt normalerweise immer die goldene Regel - es kommt zu 99,999% auf die Fotos an. Bei Okcupid würde ich aber sagen, dass zumindest ein sehr kleiner, aber nicht unbedeutender Teil Dein sonstiges Profil ausmacht. Du hast ja zu jeder Kategorie dort Fragen die Du beantworten kannst mit "Stimme zu", "stimme bisschen zu" etc und die Möglichkeit auf Deinem Profil viel zu schreiben. Damit kannst Du gute Fotos halt nochmal gut untermalen. Du solltest Dich also zunächst Fragen, welche, ich nenne es mal Geschichte Du erzählen willst. Welches "Gesamtbild" möchtest Du verkörpern? Also bist Du der aufstrebende Hippster, der seine stylische aber minimalistisch eingerichtete Bude in Mitte hat, 3x im Jahr mit dem Rucksack um die Welt reist, surfen, Rennradfahren, gesunde Ernährung, Crossfit, die Grünen wählt, nen Apple Notebook hat, beruflich irgendwelche kreativen Projekte pitcht und samstags abends in der Odessa oder Bravo Bar abhängt? Dann kannst Du, im Gegensatz zu den anderen Apps, wirklich Volltreffer landen und Deine Zielgruppe sehr genau ansprechen. Es kommen zwar weniger matches zustande als auf tinder, diese sind dann aber wiederum recht nachhaltig. Nachhaltig im Sinne von, die Mädels springen nicht so schnell ab, investieren mehr etc. Um auf Deine Frage zurückzukommen. Anschreiben ist immer mühsam und den Aufwand meist nicht wert. Habe bei Okcupid jedoch die Erfahrung gemacht, dass ein Top Profil (exzellente Fotos immer Grundvoraussetzung) dort regelmäßig von alleine angeschrieben wird. Und dann (s.o.) ist es meist ein Selbstläufer. Die match/lay Quote war auf Okcupid zumindest bei mir, bedeutend höher als auf Tinder.