jasonbourne

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.224
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

364 Bereichernd

Über jasonbourne

  • Rang
    hunting Carlos the jackal

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    the best place on earth
  • Interessen
    Digital Business, Icehockey, Surfing, Krav Maga, Snowboarding

Wingsuche

  • Ich möchte an der Wingsuche teilnehmen
    Nein
  1. Habe ich falsch reagiert?

    No worries. Warum regame? Was läuft anders? Du kennst den Spruch mit der selben Wand und dem selben Kopf? Normalerweise ist es so: Mann will sie immer regamen, die auch noch vögeln, bis Alternativen da sind. Dann merkt man irgendwann das es doch nicht drauf ankommt. Schaff dir Alternativen, und dann schau mal ob sie noch immer interesannt ist. Einem regame steht prinzipiell nichts im Weg, solange man selbst eine bessere version ist und alternativen hat.
  2. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Mh, ich habe das nicht so interpretiert. Aber es war/ist auch generelle meinung in ihrem Freundeskreis. Ihr schwuler freund hatte ihr das wohl auch so gesagt. Und in diesem Thema gibt es ja ein weiteres Beispiel, die Frau Anwältin von vor zig Seiten. Das girl ist 20, die hat keinen druck jemanden zu finden, und ich sehe es auch nicht als verantwortung wegschieben. Für mich war das eine ehrliche aussage, ich kann die verhältnisse in italien aber auch nicht einschätzen. Bei dem zweiten Absatz, da glaube ich das starke Persönlichkeiten das nicht über sich behaupten. Warum auch? Sie sind sich auch über die eigenen Schwächen im klaren, und da hat wohl jeder mehr als genug. Ein weitere Punkt ist, das sich starke Persönlichkeiten doch am ehersten in Krisen zeigen. Persönlich wie allgemein. Wenn die Sonnescheint und alles easy ist, hast du es leicht zu scheinen. Ich kennen noch so eine die auf jeden Fall in die Kategorie Powerfrau, starke Frau gehört. Kanadierin, Lehrerin in Nunavut. Könnnt ja mal googlen wo das ist, irgendwo in NWT. War auf dem Everest, macht voll ihr ding. Ist aber auch was Partner angeht nie glücklich geworden, hat da wohl auch eine sehr schlechte erfahrung.
  3. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Digga, nicht böse sein. Du ballerst irgendwelche Aussagen in den Raum, begründest sie dann nicht und bringst dann Plattitüden. Wenn du die textstelle liest, verstehst du deinen logikfehler? Anstatt irgenwo mal inhaltlich zu werden, wirst du wieder polemisch. Dein zweiter Absatz ist genauso nichtssagen wie ein Hund ist ein Hund. Wuff. Du hast in diesem Thema krasse aussagen gebracht. Begründe sie doch mal. Du bist doch klug, liesst man aus deinen worten raus. Es wird einen grund haben das du diese aussagen getätigt hast. Bitte, erkläre mir warum du ein paar seiten vorher gemeint hast, das eine frau sich einen mann unterwerfen will keine entscheidungen treffen kann etc. Du kannst die aussagen ja gerne relativieren und in den kontext setzen. Aber sorry mate, so billig lass ich dich (und deinen kollegen berserker) nicht aus der nummer raus. Mod: [editiert] Bitte keine politische Diskussion daraus machen. Danke.
  4. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Der letzte Punkt ist sehr interesannt. Ich date aktuell eine modelnde Medizinstudentin. Typ: Traumfrau. 180, 56kg. Klug, eigene Ziele, eigenen Antrieb. Eine ihrer Aussagen war, das sie es schwer mit Männern hat, weil es nicht einfach ist jemanden zu finden der damit klar kommt, das seine Partnerin genauso klug / klüger ist, eine starke Persönlichkeit hat und erfolgsorientiert ist. Ich hielt das für einen limiting belief, wenn ich mir die aussagen der kollegen berserker, general und co. so anschaue, sehe ich alleine von der auffassung ein problem damit, wenn die sich eingestehen müssten das frau irgendetwas sehr gut oder besser kann, was nicht backen, kochen und kinder erziehen ist. Denn die aussage die da mitschwingt ist immer: Frauen können nicht, weil sie frauen sind. Nichts anderes ist "frauen wollen unterworfen werden". Das ist von der logik und begründung her auf dem selben level wie diese famose Stelle aus "Mein Kampf": "ein hund ist ein hund, und eine katze ist eine katze . und weil ein hund ein hund bleibt und eine katze eine katze bleibt, ist ein Jude immer ein Jude" (Gedächniszitat). Die Argumentation ist die selbe: Eine Frau ist eine Frau, und bleibt damit immer schwach (will unterworfen werden etc. etc.) Nehmen wir an es ist wirklich so, es gibt ja unbestreitbare Unterschiede: Geringere Maximalkraft, Ausdauer, eine bessere soziale feinfühligkeit, die ersten beiden kann ich tatsächlich belegen, da kenne ich studien dazu. Hormone, etc. Die Frage ist, was kommt z.b. aus der Erziehung, und was ist wirklich geschlechtsbedingt? Wenn ich mir so anhöre wie unsere Elterngeneration erzogen wurde, da wurden die girls einfach klipp und klar auf ein rollebild festgelegt. Das sieht heute ganz anders aus. Dann sehe ich den fehler, aufgrund der vorgänge in der verführung auf andere bereiche zu schliessen. Den meisten mädels wird beigebracht ihre sexualität restriktiv auszuleben, in einer festen beziehung. keine will die slut sein. kein wunder das es im bezug auf die verführung eine dominanz der männer gibt - es sind die hürden die sie aufstellt. Gilt das generell fürs leben und andere bereiche? glaube ich nicht. Ich bin was generalisierung und vorveruteilung angeht echt vorsichtig. Da gibt es das buch eines Seals, die werden in boat crews eingeteilt und wie blöd gedrillt. Es gab eine crew aus grischperln, sie nannten sie Manchkin Crew. Leider haben die alle anderen kaputt gerannt, geschwommen, gepaddelt, gekämpft. Ich kenne das auch aus dem Kampfsport. Da gibt es ein paar, die schauen unscheibar aus, bis du mit ihnen im octagon bist. Ich glaube das wir heute mit einer ganz neuen generation an frauen zu tun haben, mädchen die nicht ihr leben lang gesagt bekommen haben welches rollenbild sie zu erfüllen haben, und die aufgrund ihres erfolgs in der bildung, im beruf und durch role models eine ganz andere innere stärke entwickeln. einen glauben an sich selbst, ein bewusstsein das was auch immer man angeht, es schafft wenn man es nur hart genug will. eine sicherheit, eine unabhängigkeit, die aus einem vertrauen in die eigenen fähigkeiten kommt.
  5. Habe ich falsch reagiert?

    Aber sicher nicht. Eskalieren bis zum maximum. Sie legt dir den ball auf den 11er punkt und wechselt den torwart aus. Verdammt, nimm den schlüßel, sie an der hand und sag ihr, das wenn die polizei kommt sie das erklären soll. Und dann baller sie auf ihrem verdammten bürotisch oder dem Chefsessel. Der rest waren alles nur shittests, vlt. mit dem gedanken wie sie es nochmal besorgt kriegt weil du es nicht auf die reihe kriegst. Am Ende warst du mit ihr auf nem guten Weg und bist falsch abgebogen. Das Ende ziehst du für mich zu lange. Aber gut, sie meint ja das irgendwas zwischen euch gewesen sein muss, wenn sie dir so ne message bringt, oder sie ist schon ein wenig drama queen mäßig drauf und will n bissl emotionsachterbahn. Sonst ist das gut gelöst.
  6. Sie sagt dir doch klar was los ist, was willst du da jetzt hören? Jeden Invest einstellen und schauen ob sie sich meldet. Du warst nicht der rebound guy, du hast 2x Dates vorgeschlagen, sie kontaktiert sie hat dich in die warteschleife geschickt. Das höchste was ich noch machen würde wäre in einer woche mal eine Whatsapp zu schreiben. Aktuell ist das ding durch.
  7. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Easy, habe entsprechende Stelle angepasst. Ist keine Beleidigung, sondern eine Bezeichnung für jemanden der viel Luft produziert. Das tut der Kollege offensichtlich. Nimms mir nicht übel, ist nix persönliches. Er ist aber auch so süß, ich kann die emotion richtig rauslesen. Inhaltlich bist du weiterhin jede menge schuldig. "Die Frage ist was bist dann du" Ich. Einfach unverbesserlich. Extended version in extra large. Sowas wie der dunkle ritter. eigentlich im herzen gut, mit vielen dunkelen seiten. So ein Jason Bourne halt. Und nachdem das jetzt geklärt ist, kannst du ja endlich mal deine Aussagen begründen. Damit in dem ganzen Text auch mal inhalt drin steht. Ich seh nämlich durchaus argumente die da sehr interesannt sind. Denke z.b. mal an Fr. Merkels Öffnung der Grenzen - eine wohl aus der emotion heraus getroffene Aussage in ihrem selbstbild als christin. Wenn die mächtigste Frau der Welt solche entscheidungen so trifft... Allerdings hat z.b. Willi Brandt mit seinem Kniefall eine ähnlich emotionale reaktion gebracht.
  8. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Nein. Aber er antwortet ja trotzdem, kriegt es aber nie hin mal inhaltlich zu liefern.
  9. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Puh, da kommen mir die Tränen.... Jede Erfahrung ist subjektiv, objektive Wahrheiten sind sehr selten. Noch viel du lernen musst, junger Padawan. Ganz pickup basiert auf subjektiven Erfahrungen, was meinst du wie Mystery seine Method entwickelt hat? Try and Error, nachdenken und ausprobieren. Was meinst du das PU ist? Erfahrungen von Menschen, höchst subjektiv. Weisst du, das ist so das Problem. Immer laut am schreien, aber sobald mal bissl kritisch nachgefragt wird, kollabiert ihr wie ne hüpfburg ohne strom. Fallt einfach in euch zusammen. Du kannst also alles was du hier geschrieben hast nicht begründen und nimmst den coward exit....
  10. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Deine Aussagen hier ergeben halt ein sehr negatives frauenbild. Wollen unterworfen werden, können keine entscheidungen treffen, etc. etc. Geht für mich in eine klar sexistische Richtung und drückt für mich aus, das du ein Überlegenheitsdenken gegenüber frauen hast. Ich kenne genug typen die Führung brauchen, die nciht entscheiden können, lol, oft kann ich es selbst nicht. Wir diskutieren über unterschiede von Mann und Frau, die es offensichtlich gibt, und über den umgang mit "starken Frauen" was auch immer dieser term genau ausdrückt. Insofern ist es interesannt, welche meinungen vertreten werde und wie diese begründet werden. Ich sag es mal so: mit den äußerungen kannst du in vielen institutionen unserer gesellschaft echt probleme bekommen (unsere Feministen sind ja gerade dabei die unterschiede zw. den geschlechtern per gesetzt wegzuschreiben) Hier würde ich einfach gerne wissen wie sie gemeint sind, was dich dazu bringt. Meine Ex war so jemand- die hat sich tatsächlich extrem an mich gelehnt, besonders wenn es nicht gelaufen ist war meine Schulter eine an die man sich gut lehnen konnte. Das hat ihr auch gefehlt, als schluss war. Aber ist ihr verhalten in einer partnerschaft sinngebend für alle frauen? Wie geht das zusammen das sie sehr wohl eigenständige entscheidungen treffen konnte, und gut ausgebildet im leben stand?
  11. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Sag mal, bitte bitte sag das es nicht dein ernst ist. Ich falle sonst vom glauben ab. Nochmal für dich, der Kollege General kann sich gleich anschliessen: Begründet doch eure Aussagen. Du kannst Aussagen natürlich mit eigenen Erfahrugen (so du sie den tatsächlich haben solltest) begründen und belegen. Das PUF ist nicht die Uni, du musst kein AAA+ journal zitieren und ne eignee studie erwartet auch keiner. Du hast doch mal in der schule gelernt, wie man ein argument aufbaut, oder? Aussage - Begründung - Beweis/ Beleg (oder so änlich, bin da schon zu lange raus und war in der schulzeit meist mit anderem beschäftigt). Du klingst wie ich bei nem rap battle: Baller ich auch eine punchline nach der nächsten. "Frauen wollen unterworfen werden. Von einem Standhaften Mann." Das ist eine Aussage. "Frauen können keine Entscheidungen treffen" Das ist eine Aussage "Frauen wollen dominiert werden" Das ist... Und so geht das seit zig Seiten, jetzt nehmt doch mal diese Aussagen und schreibt ne begründung drunter. Ihr habt ja sicher ein, sonst würdet ihr ja nicht zu dem Schluss kommen. Und wenn die begründung ist das du mit Kollegah und Farid abhängst und deren girls immer den hammer deepthroat verteilen.
  12. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Wie kann man eigentlich nur so krass beschränkt sein in der denkweise? Denkst du wirklich das es eine Binäre skala der dominaz gibt? So Mann vs. Frau? Du wirfst vogelwild irgendwelche Aussagen in den Raum und kriegst es nicht hin auch nur irgendwie eine Begründung zu lieferen. Klar, sie möchte..... Ich bezweifle das du jemals ernsthaft kontakt mit einer frau hattest und verstehen kannst was diese möchte und wie sie fühlt und denkt. Emotional stärker sein? Was ist das? Derjenige der psychisch mehr aushält? Derjeniger der mehr fühlt? Für mich schreit jeder deiner beiträge so krass nach KJ, irgendwelche Begriffe in den Raum werfen anstatt aus eigener Erfahrung zu berichten oder sich auch nur ansatzweise mal gedanken gemacht zu haben. Witzig das du selbst deine Erfahrungen hauptsächlich mit frauen hattest, die ordentlich drama machen. Für mich ist es ein Fehler anzunehmen das verhalten binär ist, persönlichkeit ist es auch nicht. ich glaube nicht das frauen in richtung dominanz denken, und viele frauen können dominant auf eine weibliche art sein. Das merkst du dann ganz schnell, wenn der Dame irgendwas nicht passt, dann manipuliert sie dich bis zum geht nicht mehr, oder setzt ihren charme ein, etc. Und plötzlich hast du statt dem Hund 2 Katzen.
  13. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    q.e.d. Lesen, verstehen, antworten. Komisch, o.g. verhalten sehe ich von kleinen Kindern allgemein.
  14. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Eigentlich ist das ne super spannende Sache. Denn das Thema ist brandaktuell und vielseitig. Ich glaube an die Selektionskriterien in der Partnerwahl. Ich glaube das PU funktioniert. Aber sobald es in Beziehungen geht, wird es dunkel was PU angeht. Ich glaube das die Gendertheorie falsch ist ( Geschlecht ist nur eine gesellschaftliche konvention/idee) Männer und Frauen unterscheiden sich biologisch (haha, was n Satz, wer schonmal Mann & Frau nackt gesehen hat weiss bescheid) und auch in ihrer Steuerung (Hormone) Eine generalisierung ist sehr schwer. In Deutschland wird viel über die Benachteiligung von Frauen geredet. Ich bin andere Meinung. Ich glaube vielmehr, das unsere heutige, auf konsens ausgelegte Gesellschaft es Jungs sehr schwer macht. Sie erreichen nur niedrigere Bildungsabschlüße, obwohl intelligenz gleich verteilt ist - sie werden also diskriminiert. Männlich agresives verhalten wird nahezu überall sanktioniert und skandalisiert. Männer werden häufiger straffällig, abhängig etc. Wenn ich dann aber hier lesen muss das a) frauen keine entscheidungen treffen können b) sich einem mann unterwerfen wollen c) Es alleine am Mann liegt, denn der muss es wert sein ist es tatsächlich nicht soweit her mit dem von linksgrün propagierten frauenbild in der gesellschaft. Ich sehe hier eine sehr ungeprüfte verallgemeinerung von erfahrungen bei der partnerwahl auf das gesamte leben. und eine definition was weiblich ist, was frauen ausmacht, denn nur so kann man von starken frauen reden. stark ist btw. auch noch zu definieren. Es ist auf jeden fall sau gefährlich, o.g. phrasen zu propagieren, ohne das zu belgen. Nur weil ihr im dating dominant seit und sie eher zögerlich - könnt ihr nicht ableiten das es im ganzen leben so ist. Madame kriegt nämlich von klein auf eingetrichtert in der partnerwahl so zu sein, wahrscheinlich gibt es eine biologische komponente (schwangerschaft etc. ist alles bekannt) aber es gibt eine gesellschaftliche konvention das frauen ihre sexualität restriktiv handhaben sollen. davon weichen sie seltenst ab, nur wenn wirklich superman, superstar oder Brad Pitt vorbei kommt. Das ist in gewisser weisse eine selbsterfüllende prophezeiung. ich erzähle den mädels sie sollen ja keine schlampe sein, und dann sind sie sehr devot in der partnerwahl und beim anbandln, und daraus leite ich dann ab das sie auch sonst so sind. Erinnert mich an den englischen fussball: in den 80gern fand jemand raus, das die meisten tore nach einem hohen ball gefallen sind. also wurde propagiert jeden ball lang und hoch nach vorne zu schlagen, erhöht ja die chancen. und die zahlen gaben das her: immer vielen die tore nach langen hohen bällen. Ja wenn man dennen halt sagt das es so ist, spielen die nur so, und dannn fallen die tore auch nach solchen aktionen. Ich glaube das frauen viele dinge genau gleich gut können, sie machen es nur anders, begründen es auch anders. Oft spielt eine emotionale komponenten eine rolle, wer sich anschaut wie entscheidungen getroffen werden, sieht eine bandbreite an verschiedenen herangehensweisen. vlt. ist es analog zur rassentheorie: die schwankungen innerhalb der gruppe sind größer als die zwischen den gruppen. Es ist schade, wenn eine solche enorm wichtige diskussion dann mit solchen platitüden geführt wird.
  15. Was sind eure Probleme mit "starken" Frauen?

    Du diskutierst nicht. Du machst fake news. Du hast nicht eine deiner Aussagen irgendwie schlüssig belegt. Auf inzwischen 3 fache aufforderung. Auf die erste hast du so geantwortet: " es ist so. kannst es ja anders versuchen" Auf die zweite: Es funktioniert. Mehr musst du nicht wissen. Bravo, du hecht. Intellektuell alles belegt. Vor soviel schlüssiger Argumentation da kann man einfach nix machen. So muss es sein. Ich will nicht persönlich werden, aber du gibst n verdammt schwaches bild ab in der diskussion. Da kommen die aussagen wie "frauen wollen geführt werden" "können nicht entscheiden" "müssen unterworfen werden" und auf die Frage warum dem so ist und wie du das belegst kommt oben. Jetzt erklär dich halt mal. Sei doch mal ein mann und steh zu deinen worten. du hast ja sicher ne begründung und dir dabei was gedacht.