Max__Power

Member
  • Inhalte

    166
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

32 Neutral

Über Max__Power

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Zürich

Letzte Besucher des Profils

3.922 Profilansichten
  1. Gut ich hab mich nicht so klar ausgedrückt. Mit Spirituell meinte ich schon die typischen wohlfühl mumus. buddha und viele Yogis oder so sind sicher harte Krieger, aber westliche Spiritualität hilft den westlichen Menschen kaum, weil sie eins der wichtigsten Probleme der Westler nicht beachtet, faulheit oder disziplinlosigkeit. Aber wie du schon sagst, wenn du den Leuten erzählst, dass es mehr braucht als an Blumen zu schnuppern und Lieder zu singen kannst du deine Brötchen auch gleich bei der Tafel abholen.
  2. Robert Betz meint, das man den Wahrheitsgehalt von Gedanken daran Prüfen kann, wie gut oder schlecht sie sich anfühlen. Also wenn ein Gedanke Stress auslöst, ist er falsch. Das ist im Grunde das gleiche wie die Hippie meinung "Was sich gut anfühlt, ist gut". Darum kommt er bei den Leuten ja so gut an. Aber war sind die Dinge deswegen nicht. Manchmal z.b. erlebt man schlimme Sachen im Leben, oder man macht richtig böse Fehler. Der Gedanke daran ist dann scheisse, aber trozdem wahr. Dieses Verleugnen, dieses positive Denken macht dich nur Blind für die Realität, lässt dich Fehler nicht erkennen und betäubt deinen gesunden Menschenverstand. Robert Betz ist ein totaler fühl-mich-spühr-mich Mensch, falls du weisst, was das ist. Du musst dich natürlich anstrengen, um etwas zu erreichen. Allerdings kannst du es dir selbst auch noch schwerer machen, als es ist. z.b. durch selbstzweifel. Gelassenheit hilft, Dinge zu tun, aber tun musst du sie trozdem, und anstrengen musst du dich auch. Und vergiss Robert Betz. Er wird dir nicht helfen sondern betäubt nur deine Gefühle zeitweise, so wie alle Spirituellen.
  3. Die meisten Frauen sind viel zu narzisstisch, um sich Gedanken über andere zu machen.
  4. Ich rege mich grundsätzlich nur selten auf. Aber falls es dir nicht primär auf die emotionale Reaktion ankam: Ja, natürlich sind auch die von dir genannten Beispiele weitestgehend genauso blödsinnig, wie Dreibeins krude Thesen. Die emotionale Reaktion ist sehr wichtig, erst die motiviert ja, logisch oder auch nicht über etwas nachzudenken. Es geht hier nicht um Gutmenschentum. Es geht darum, dass eine undifferenzierte, unbegründete, einfach ohne jegliche Belege in den Raum gestellte Hypothese nicht im geringsten ein sinnvoller Ansatz für eine vernünftige Diskussion ist. Deswegen stimmen hier auch alle denken Könnenden damit überein, dass Dreibein entweder nur trollt oder, falls dem nicht so ist, er sich besser erst einmal mit den Grundlagen der Logik und rationalen Denkens auseinandersetzen sollte. Doch. Eine Hypothese aufstellen darf jeder. Es gibt in der Wissenschaft kein Kriterium, das erfüllt sein muss, damit eine Hypothese aufgestellt werden darf. Darum unterscheidet man ja zwischen Hypothese und Theorie. Eine Theorie ist eine bewiesene Hypothese. Ausserdem ist doch die gesammte Pick-up Hypothese aus der Luft gegriffen, zumindest aus wissenschaftlicher Sicht. Sie basiert auf auf der Beobachtung von Naturals durch AFC's, also Erfahrung. Diese Beobachtungen waren aber subjektiv. Auch die bekanntesten Pick-up Bücher enthalten keine wissenschaftlich fundierten Studien, sondern sind nur die Erfahrung einzelner. Warum soll man nicht versuchen, sich die Liebe einer Frau mit Geschenken zu erkaufen? Gibt es belege dass das nicht geht? Darf ich einer Frau beim ersten Date sagen, das ich gerne mit Barbie Puppen spiele, und zwar verkleidet als Frau des 17 Jahrhunderts? Falls nein, gibt es Studien dazu? Nein. Es ist gesunder Menschenverstand, und der basiert auf Erfahrung. Der grösste Teil dessen, was jemand über die Welt denkt, entspringt seiner Erfahrung, nicht irgendwelcher belegten Studien. In einzelnen Fällen auf Belege zu pochen ist etwas scheinheilig.
  5. Ach Rudelfuchs. Klischee ist nur das böse Wort für Erfahrungswert, geistiger Filter, nicht naiv sein. Man muss die Dinge einem so begenen interpretieren, andernfalls wäre man nicht lebensfähig. Die eigene Interpretation für die absolute Wahrheit halten und sie bis zum letzten Atemzug verteidigen ist sicher ein Fehler, aber zu glauen man selbst würde ohne Vorurteile durch die Welt laufen und dann auf Leute eindreschen die nicht so tun als wären sie Buddha, ist auch nicht gut. Ich mag nur keine Gutmenschen.
  6. Krass, nicht mal im Pick up Forum kann man halbwegs objektiv über Frauen diskutieren. Formulier die Frage nächstes mal so "Es ist ja allgemein bekannt, dass MANCHE Frauen ein emotionales Kurzzeitgedächnis haben." Obwohl das wohl eh jeder, der das "manchmal" überlesen will auch überlesen wird. Jeder Mensch ist einzigartig, aber es gibt bei jeder sozialen Gruppe gewisse gemeinsamkeiten, auch bei Frauen, und sogar, obwohls keiner glaubt, bei Völkern. Amerikaner mögen Burger, Deutsche Bier, Italiener sind extrovertierter, Chinesen autoritäsgäubig usw. Solche aussagen sind nicht klischeehaft, sondern normal und nützlich, weil sie dir erlauben, mit verschiedenen Menschen verschieden umzugehen. Wenn einem Gefällt was der andere Denkt, nennt man das "auf Menschen eingehen", nur wenns einem nicht gefällt nennt man es Vorurteil. Übrigens stört sich jeder nur an klischees über Frauen, wenn etwas negatives über "Die Frau" gesagt wird. Oder stört ihr euch auch ab solchen allgemeinen Aussagen: "Frauen sind sozialer", "Frauen denken meist mehr an das gemeinwohl", "Frauen sind weniger egoistisch", "Frauen sind liebevoller", "Frauen sind emotional früher reif", "Frauen sind komunikativer". Auf diese Aussagen müsstet ihr jetzt genau gleich reagieren wie auf Dreibeins, immerhin sind es allgemeine Aussagen über Frauen. Regt ihr euch drüber auf? Für Leute, die die Frauen nicht mehr auf ein Podest stellen bekommen hier manche ganz schöne Krämpfe wenn ihren Göttinen die perfektion abgesprochen wird.
  7. Ich glaube, undglücklich ist man, wenn man das Leben als etwas statisches sieht. Das tun wohl viele, deshalb wolle alle eben das erreichen, was sie glücklich macht, also Geld, Macht, Frauen, und haben dann Angst, es wieder zu verlieren. Aber Glück entsteht nicht durch einen bestimmten Zustand, sondern muss immer wieder herbeigeführt werden. Sport z.b. macht glücklich, aber nur regelmässig Sport, soziale Kontakte, Freunde, die musst du immer wieder sehen und dich mit ihnen treffen, nur dann bringts was. Essen als banales Beispiel genau so. Einmal etwas super leckeres Essen macht dich nicht glücklich, nur regelmässig genug Nahrung haben. Gibt noch viel anderes, aber der Kern ist, das es keinen statischen Glücks Zustand gibt, der immer währt. Wenn man das nicht getscheckt hat sucht man immer nach der einen sache, durch die man endlich glücklich ist, für immer und ewig dauerhaft und endgültig. In Geld, richtig viel Geld sehen viele dieses Glück, aber das ist halt super schwer zu erreichen, die wenigsten werden es zum Millionär schaffen, "Ich kann alles schaffen"-Motivations Affirmationen hin oder her. Frauen sind das zweite grosse statische Glücks Ding, in dem man das ewige Glück sucht. Einfacher zu bekommen als Geld, aber genau so wenig dazu in der Lage, dauerhaftes Glück zu erzeugen. Denn das Leben ist dynamisch, man muss etwas tun, um das Glück aufrecht zu erhalten. Vieles empfindet man dabei auch nicht als "müssen", sondern tut es gerne, Freunde treffen, ficken, leckeres Essen usw. Frauen können das Leben sicher schöner und Glücklicher machen, so wie gutes Essen oder viel Geld auch, nur nichts wird den endültigen Zustand von Glück herbeiführen. Den gibt es nicht (ausser für Eckhart Tolle und Buddha), es gibt nur einen höheren oder tieferen Glücks-Grundzustand. Den anheben ist wichtig.
  8. Kennt ihr den wyatt earp Effekt? Er geht so: Man nimmt 128 Cowboys, sie duellieren sich, 64 bleiben übrig, sie duellieren sich wieder, bleiben 32, nochmal duellieren, noch 16 usw. Irgendwann ist noch einer übrig und alle sagen, bo ey fuck man, das ist voll mysteriös was für ein Glück der hatte. Aber es kam natürlich zwangsläufig so, einer überlebt, und am Ende sieht man nur den. Ist auch ein sehr einfacher Betrüger trick. Erzähl 64Leuten, diese Woche steigt der Dollar, 64 das er sinkt. Bei der Hälfte hast du recht. Die teilst du auf, erzählst der einen hälte er würde wieder steigen, der anderen er würde sinken usw. Irgendwann wenn du 5 mal recht hattest sagts du "für eine Million sag ich euch nochmal, ob er steigt oder sinkt". Naja alles das gleiche. Irgendwer hat am Ende immer Recht, auch bei den Aussagen über Obama oder sonst wen. Aber Verschwörungen gibt es natürlich. Jedesmal wenn sich Leute im Geheimen zusammentun ist das eine Verschwörung. Reiche und mächtige tun das sicher auch, so wie normalos. Die Frage ist nur, wie viel sie tatsächlich bewirken können. Nur weil fünf Bros einen trinken gehn und sich Bilderberg Gruppe nennen, heisst das noch nicht, das sie auch Macht maben. Also ja, ich Glaube an Verschwörungen. Aber nicht an wirklich an Verschwörungstheorien, also die grossen.
  9. Danke. Das versuche ich auch grade. Mir klar darüber zu werden warum ich wütend bin. Hast du etwas spezielles gemacht oder es einfach mit der Zeit akzeptiert?
  10. Max__Power

    Wut

    Hei Jungs Ich weiss nicht genau, was ich fragen will, ich weiss nur, dass ich eine Frage habe. Seit ich mich mit Pick up beschäftige, ca. 1 Jahr, sehe ich viele Dinge anders, die Frauen, die Gesellschaft und vor allem mich selbst. Ich merke, dass ich oft wütend bin, oder irgendwie sogar ständig so latent wütend. Manchmal auf die Frauen, manchmal auf die Welt aber oft auch nur auf mich selbst. Ich fühl mich verarscht, betrogen, von der Welt. Ich sehe durch Pick up irgendwie, was ich alles hätte machen können, wie mein Leben bisher hätte sein können, und wer ich heute sein könnte. Und wer ich nicht bin. Es ist irgendwie schwer zu beschreiben, aber es ist, als währe ich aus einem Traum aufgewacht, würde auf mein Leben zurücksehen und denk mir nur "Fuck". Meine 20iger Jahre sind bald vorbei, aber es fühlt sich an, als hätte ich keine gehabt. Aber ich bin nicht nur wegen meiner verpassten Jugend wütend, sondern auch auf die Welt. Es kommt mir vor, als hätte man mir 30 Jahre ein Märchen über Männer und Frauen erzählt, und jetzt wo ichs irgendwie klarer sehe und deswegen angepisst bin, heisst es "hei, wenn du die kake wirklich geglaubt hast, selber schuld". Ich werd auch schnell sehr wütend wenn darüber nachdenke, welchen Wert Männer in dieser Gesellschaft noch haben. Ich glaube, viele Männer sehen das, oder fühlen das, nur die meisten können es irgenwie relativieren oder nicht so streng sehen. Nur ich kann nicht. Jetzt grade bin ich nicht sehr wütend, eher nachdenklich, darum wirkt der Tread wohl nicht so krass wie manch andere Hass Tread, aber ich schon oft richtig richtig wütend. Meine Frage ist, fühlt ihr das auch? Besonders wenn ihr auch erst recht spät Pick up entdeckt habt. Und was tut ihr dagegen? Ich will ja nicht wütend sein, es fühlt sich scheisse an, aber die Wut ist da. Also was tun? Wie seht ihr die Welt? Wie seht ihr eure Fehler? Ich meine, die richtig Grossen. Was fühlt ihr, wenn ihr über die gesellschaftliche Situation der Männer nachdenkt? Ich will keine politische Diskusion, sondern nur wissen, wie man die Welt ,und sich selbst, sehen kann wie sie ist, ohne wütend zu sein.
  11. Du hast in deinem Eingangspost gar keine Fragen gestellt, nur deine Meinung dargelegt. Wenn du Ratschläge willst musst du genau sagen, zu was. Zum Kennenlernen, wie und wo? Oder zum Umgang mit Frauen? Möchtest du Verhaltensregeln, wenn ja für welche Situationen? Versuch doch mal, deine Fragen möglichst präzise zu formulieren.
  12. Ja hab ich auch manchmal. Wenn es nicht unangenehm ist, ist ja alles ok. Wenn ich diesen zusand habe, bin ich sogar froh drum. Ich kann dann auch viel mehr über irgendwelche Scherze lachen und bin allgemein viel emphatischer, also mitfühlender. Wenn es dich nicht stört oder unangenehm ist sieh es als spirituelle Erfahrung und schau dir die Welt mal ohne Gedanken an.
  13. Wenn man deinen Text so liest, könnte man meinen, du seist von deiner Meinung durch und durch überzeugt. Aber so ist es nicht, oder? Ich wette du schwankst zwischen einer riesigen Sehnsucht nach Frauen und schrecklichem Hass. Das berühmte Podest oder die nicht ganz so bekannte Grube, nur dort können die Frauen für dich sein. Jetzt schreibst du hier einen Text, indem du versuchst, das Selbstbild, das du gern hättest zu stärken, weil du denkst, wenn du nur fest genug von deiner Meinung überzeugt bist verschwinden die Zweifel und du kannst frei und zufrieden sein. Aber so läuft es nicht, du wirst immer wieder Zweifel haben und du wirst sie durch immer extremere Ansichten verdrängen müssen. Du musst aufhören, zu versuchen ein Wunsch-Selbstbild zu erschaffen, und stattdessen versuchen ein Wunsch-Selbst zu erschaffen. Versuch mal, dir deine Zweifel anzusehen und sie nicht auf die gleiche Weise abzuwerten wie du die Meinung der Leute hier abwertest. Keine Angst, nicht alle deine Zweifel sind berechtigt, aber wenn du sie nicht zulässt findest du nie raus, welche es sind und welche nicht.
  14. Ohhh ja. Ich bin kein bischen esoterisch, und manchmal nervt es mich, wie sie reden. ich versuch dann an buddhas worte "der finger, der auf den mond zeigt, ist nicht der mond" zu denken. also, sind nur worte, die etwas beschreiben. Tust du nicht. Ja Selbstbeobachtung ist schon schwierig, ich kanns auch nur manchmal. Es ist irgendwie erstaunlich schwierig zu erkähren, wie man das macht. Aber ich habe mal gehört, das Samurai, wenn sie Angst haben, nicht sagen oder denken sollen, das sie Angst haben, sondern es aus einer anderen Perspektive registrieren sollen. Als sagen oder denken "Hier ist jemand, der Angst hat". Ich hab das mal einen Abend bei allem gemacht, was ich gemacht hab, also alles Beobachtet und so komentiert und registriert, auch während dem Einschlafen. Hat dazu geführt, das mir bewusst war, das ich gerade Schlafe. Als ich das richtig gecheckt hab, wollte ich aufstehen, konnte aber nicht, weil mein körper bereits gelähmt war. Als ich dann entlich wach war, war ich, sagen wir, etwas aufgekratzt. Du kannst ja das mal versuchen.
  15. Kein Schubladendenken. Sex wird in unserer Gesellschaft derart hochstilisiert, dass das Selbstwertgefühl bei praktisch allen irgendwie dran hängt, mal mehr, mal weniger. Aber ich glaube, bei Männern stärker, also wir fühlen uns geiler, wenn wir viel Sex mit möglichst Hübschen Frauen haben. Den Frauen reicht es meist, wenn sie begehrt werden, im Club angemacht werden z.b. Umgekehrt gibt es natürlich auch. Solche Frauen hatte ich auch schon. Aber du hast wohl schon selbst erkannt, das Sex ohne Bestätigungswunsch mehr Spass macht. Und es gibt sicher genug Frauen, die das auch so sehen