Rabenzahn

User
  • Inhalte

    30
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     49

Ansehen in der Community

6 Neutral

1 Abonnent

Über Rabenzahn

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

892 Profilansichten
  1. In der Tat. Ich habe manchmal sogar den Eindruck, daß für viele Frauen zwischen einem 40jährigen und einem 80jährigen Mann kein Unterschied besteht.
  2. Liebe Praktiker, kürzlich hatte ich das sogenannte Online-Dating ausprobiert und ziehe das Fazit: Ein Albtraum! Fade Hin- und Herschreiberei, null Spannung. Ohne wenigstens Unterhaltungen mit schönen Frauen zu haben droht der Mensch leider zu verblöden. Um Abhilfe zu schaffen werde ich im September nach Rumänien fahren und mich am 27., 28., 29.09.2018 in Bukarest herumtreiben. Die Fahrt ist gebucht und wird für mich definitiv stattfinden. Wenn jemand dorthin mit möchte gerne PN an mich.
  3. Rabenzahn

    Bukarest September 2018

    Hallo zusammen, ich werde im September 2018 in Rumänien sein. Am 27./28./29. September speziell in Bukarest. Ich war bereits 1 Mal dort (2017) und möchte meinen diesjährigen Aufenthalt unter anderem dazu nutzen, meine AA zu reduzieren. Da (wie ich festgestellt habe) die Masse an maßlos attraktiven Frauen dort unvorstellbar hoch war, kann ich mir hierfür keinen besseren Ort für mein Vorhaben vorstellen. Ich würde mich freuen, wenn mich einer oder mehrere von Euch begleiten wollen. Quasi ein „Auslandsworkshop“ auf eigene Faust. Zur Info: Ich bin 40 Jahre alt, Architekt. Bisher kam ich sowohl mit Älteren als auch Jüngeren im Thema Streetgame/PU gut aus. Gerne können wir vorher eine Runde skypen um zu sehen, ob wir 3 Tage miteinander klar kommen. Schreibt mir bei Interesse gerne eine PN
  4. @Aldous Bitte RICHTIG lesen und wenn möglich, konstruktiv antworten! Aussage lautete sinngemäsz: In hoher Zahl anwesend: Attraktive MINDERJÄHRIGE oder aber attraktive Frauen unter 25 sowie Omas!!! In geringer Zahl anwesend: Attraktive Frauen über 30 (ohne Kinderwagen, ohne Macker), nicht MONATELANG KEINE!
  5. @Seitan: Schlaumeier! Siehe auch mein Post vom 26.02.2017!
  6. Im Online Dating werden ALLE Frauen mit Nachrichten überschwemmt! Selbst die Klage, daß sie in den "sozialen Netzwerken" überflutet werden greift von Frauenseite um sich. (Einige klagten gar, daß einige Übeltäter mehreren Frauen den gleichen Text schicken würden, bevor diese ihn ungelesen löschten...)
  7. So, liebe Praktiker, zurück zum sogenannten "Daygame": Zum Thema altersbedingte Ausreden/"Excuses", lade ich Euch ein, mit mir ab April an einem Samstag in Frankfurt, Köln oder Stuttgart eine Stunde "streeten" zu gehen. Mir geht nach einigen Wochen (oder waren es gar Monate?) Pause "der Arsch auf Grundeis", wenn ich nur eine schöne fremde Frau sehe. Bei Interesse gerne PN an mich.
  8. Hallo liebe Praktiker, das Unheil nimmt seinen Lauf: In meiner Heimatstadt wird ein „Single-Tanzkurs“ angepriesen. Unterschied eines „Single-Tanzkurses“ zu einem „Paartanzkurs“ ist: Beim Paartanzkurs geht der Mann mit seiner Freundin/Frau hin, beim Singletanzkurs gibt es nur Männer. Frauen werden gnadenhalber als „Hospitanten“ aus anderen Kursen herangezogen, damit die Geprellten nicht alleine rumstehen müssen und somit allzu früh Lunte riechen. Die Hospitantinnen ficken dann nach dem Tanzkurs mit den männlichen Teilnehmern des „Paartanzkurses“ zu Hause. Ich habe mich angemeldet. Damit ist mein Ende besiegelt. Ich melde nächste Woche, wie viele Männer sich mit mir gemeinsam neppen liessen. Euer Rabenzahn
  9. Herr Rossi und Nachtzug bestätigen meine trüben Beobachtungen und Erfahrungen bzgl. des „Tagspiels“ sowie des massiven Männerüberschusses in der Bundesrepublik. Auch ich muss mich immer explizit überwinden um am Tage gezielt aktiv zu werden; mit „Alltag“ meinte ich lediglich ausserhalb von Disco-/Freizeitsituationen. Im öffentlichen Raum. Zu den 25jährigen: Natürlich finde ich die meistens attraktiv. Aber der Altersunterschied belastet mich dann doch zu sehr. Einer 5 bis 8 Jahre jüngeren Frau werde ich mich hingegen auch weiterhin als Interessent „zumuten“. Onlinesinglebörsen werde ich auch weiterhin meiden. Frauen anschreiben, von denen dann 99% „Karteileichen“ sind, hatte ich vor 10 Jahren mal praktiziert. Noch aufwendiger und unbefriedigender als eine Frau auf der Strasse anzusprechen. Und die Vermutung von Thalios, daß dort Frauen Tabellen bzw. Listen abhaken, kann ich nur bestätigen (bzw. ergänzen, daß viele Frauen dort nur aus Langeweile registriert sind). Durchaus verständlich, daß das Onlinedating auf Frauen effektiv wirkt: 1000 Männer auf eine Frau. (Gleiches gilt für das „Freundin finden“ im Freundeskreis. Dort ist halt das Verhältnis dann nur 20 Männer auf eine – meist unattraktive und persönlich langweilige – Frau.) Nun gut. Es bleibt das Fazit: Auf der Strasse eine Frau ansprechen ist komisch und unüblich bis unerwünscht, in der Disco will eine Frau ihre Ruhe vor potentiellen Interessenten haben, weil sie dort mit „den Mädels“ oder Freunden bzw. Ihrem Galan hingeht. Ich werde es dann weiterhin so handhaben, daß ich mich einmal pro Wochenende überwinde, als einziger Kauz in meinem Alter eine Frau „offline“ draussen anzuquatschen, einmal pro Monat auf eine öde 30er-Partny quäle und ansonsten auf ein blaues Wunder warte…
  10. Der Beobachtung von HerrRossi lässt sich absolut nicht wiedersprechen: „Deutschland hat einen exorbitanten Männerüberschuß, von dem sich niemand eine angemessene Vorstellung macht“. Da es mir, wie ich schrieb, um Frauen Mitte 30 geht, wundert es mich, dass die Rede von einer Kalibrierung der Zielgruppe ist und einige von Euch die 20-25jährigen aufführen. Um die ging es mir nicht. Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber zum Sport gehe ich, um Sport zu treiben. In der Umkleidekabine wird dann mit den anderen kurz geredet oder gescherzt. Und selbst wenn ich hierher käme, um mit Frauen in Kontakt zu kommen: Die anwesenden Frauen sind auch hier entweder Teenies oder 45/50+. (Ich bin seit ca. 11 Jahren an meinem jeweiligen Wohnort in Karatevereinen aktiv und überall war bisher die gleiche Teilnehmerstruktur.) Wer also unter dem „Frauenaspekt“ seinen Sport aussucht, der muss wohl zum Zumba gehen. Genau deshalb war mir der Grundgedanke so sympathisch, im Alltag auf eine Frau zuzugehen, soviel Überwindung es mich auch immer wieder kostete. Da konnte ich auf die zugehen, die ich heiß fand und musste nicht auf Veranstaltungen, die mich gar nicht interessieren. Zum Beispiel in Tanzkurse. Daß das eine Option sein soll, verstehe ich nicht. Ich hatte mal Standardtanzkurs und 2 Salsakurse ausprobiert. Genau aus dem Grund: Mittel zum Zweck. Beim Standard war eine sehr überschaubare Teilnehmerzahl. Paare wurden nicht durchgewechselt. Es tanzte immer dieselbe Frau mit demselben Mann. Beim ersten Salsakurs stellte der Trainer in der zweiten Stunde staundend fest, daß es diesen Fall ja noch nie gegeben habe: Ausschließlich Männer, keine einzige Frau! Super! Beim zweiten Salsakurs setzten sich dann die weiblichen Teilnehmer aus zwei Gruppen zusammen: A Frau mit anwesendem Freund B lebensfrohe Endfünfzigerinnen, deren Mann wohl zuhause blieb, weil er auf Tanzen keinen Bock hat. Ein vernünftiger Mann. Mit dem sollte ich mal ein Bier trinken gehen. @Thalios Eieiei, was für ein Epos! Und ein abstrakter umschweifender Leitfaden obendrein. @MrLong „Selbst scheine ich wie U30 zu wirken, sehe jung aus, und wirke zunehmend anziehender auf die jungen Damen. Dies in der Uni, wie auch in der Fußgängerzone.“ Das genau ist der rote Faden, den ich den PU-Foren entnehme. Es läuft bei allen alles super mit den Damen. Wie geschmiert quasi. Warum verbringen dann alle ihre Zeit in Selbsthilfeforen?
  11. Hallo zusammen, Frage an die älteren Semester. Ich (38) stoße beim Streetgame (unter anderem) auf folgendes Problem: Die Frauen, die in der Strasse unterwegs sind, sind meiner Beobachtung zum Großteil in der Altersklasse 20 bis 25 Jahre, oder Ü40, Ü50. (Den Kindergarten unter 20 zähle ich hier gar nicht mit.) 30 bis 35 jährige sind bestenfalls mit Kinderwagen oder ihrem Partner unterwegs. Dann kommt lange nichts bis dann wieder die Mitte 40jährigen und Ü50 Frauen mit ihren Töchtern (die dann die Mutter bezahlen lassen) shoppen gehen. Eine verheerende Bilanz. Das führt dazu, daß ich dem Grundgedanken durch Übung besser, sprich souveräner zu werden mangels Gelegenheit nur unzureichend Rechnung trage. (Ja, ich muss mich überwinden, bevor ich eine Frau anspreche, die mir gefällt.) Bis ich mal eine Frau sehe, die Mitte 30 ist, alleine unterwegs und von der Attraktivität her (hui wie oberflächlich…) in Frage kommt, muss ich schon eine ganze Weile durch die Innenstadt laufen (Hier helfen auch Großstädte wie Frankfurt, Köln nicht weiter. Genau das Gleiche. Nur eben noch mehr 18Jährige, noch mehr Mittfünfzigerinnen…) Daher die Frage: Wie geht Ihr damit um? Wie bekommt Ihr ausreichend Übung, wenn Eure Alterklasse faktisch nicht anwesend ist?
  12. in SB zwischen Primark und TK Maxx ist es am schönsten. Deshalb bin ich heute um 16:15 Uhr auf jeden Fall am Brunnen, St-Joh. Markt. :)
  13. um die Weihnachten habe ich fast 2 WSochen Urlaub. Ich sag Bescheid, sobald ich einen konkreten Termin im Auge habe.