Jubella

User
  • Inhalte

    26
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

23 Neutral

Über Jubella

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

795 Profilansichten
  1. Mal zu der Sache mit anderen Frauen: Sowas ähnliches hab ich zu meinem letzten festen Freund auch gesagt.... ständig. Bis ich mich irgendwann verabschiedet hab. Letztendlich wollte ich eigentlich nur, dass er irgendwas tut um auf mich wieder anziehend zu wirken, wie hier ja auch schon mehrfach spekuliert wurde.
  2. Ich hab in der letzten Zeit sehr viel darüber gelesen, und bin total fasziniert von der Vorstellung, Eifersuchtsgefühle sowie Besitzdenken komplett aus dem Leben zu verbannen. Wie sind eure Erfahrungen damit? Funktioniert das wirklich langfristig? Was sind die häufigsten Probleme dabei? Welche Vorraussetzungen muss man mitbringen, damit es funktioniert? Ich war schon zweimal in der Position, einen Mann teilen zu "müssen", und das ist letztendlich nur an der Unehrlichkeit dieser Herren gescheitert. Auch in diesen Situationen (da wusste ich noch nichts von PU und dem ganzen Quark) hab ich mich schon gefragt, wer eigentlich entscheidet, dass Menschen ihr Leben lang am besten nur den einen Partner haben sollten. Ich frag allerdings nur aus Neugierde, mein Freund hält mich wahrscheinlich für total bescheuert wenn ich ihm sowas vorschlage :D
  3. Du hast deine Probleme doch schon selbst erkannt!
  4. Um die Aufmerksamkeit mal wieder ein bisschen mehr auf mich zu lenken: da ich das jetzt n paar mal gelesen hatte: natürlich bin ich manchmal unsicher! Und die meisten der hier Rat suchenden mit Sicherheit auch. Ich versteh nicht so recht, warum hier in diesem Forum generell so viel auf Unsicherheit rum gehackt wird. UND das ist auch wirklich nichts wofür man sich schämen müsste. Aber ich freue mich wirklich sehr auf die vielen konstruktiven Beiträge hier, einiges ist für mich sehr inspirierend, anderes ... naja... einfach nur unterhaltsam ;) auch gut! Zurück zu meinem Problem: Wir hatten uns nun ne Woche nicht gesehen und es ging wirklich gut zur Sache, ich war total positiv überrascht (jemand hat es hier mal angesprochen - "ausgehungert"?). Dennoch ist mir auch aufgefallen, dass ich ihn wirklich viel führe - was ja eigentlich genau das Gegenteil von dem ist, was ich eigentlich möchte. Ich hab das Thema auch vorsichtig angesprochen, er fragte mich was für mich denn toll ist etc, und es kam auch ein Spruch wie "ja wenn du das geil findest dann mach ich das!" und ich dann "neeeeiiiin ich finde das geil wenn DU das geil findest, wenn du das nur mir zur Liebe machst ist es nicht das was ich will. Ich will merken was das mit DIR macht!" daraufhin sagte er "natürlich macht mich das auch an, aber mir ist wichtig, dass du deinen Spaß hast". und er sagte auch, dass er sich manchmal zurück hält, und ich hab ihm ausdrücklich gesagt, dass mir lieber wäre wenn er das nicht täte. Was mir sehr zu Denken gegeben hat war, dass er meinte, dass er beim Sex gar nicht so anspruchsvoll ist, "hauptsache rein da" oder so in der Art hat er es ausgedrückt. Wieso macht mich so eine Aussage so traurig?
  5. Das ist aber auch nicht der Knackpunkt, Perterpan81, da man eben nicht in die Vergangenheit zurückspringen kann. Menschen entwickeln sich weiter und Muster schleifen sich ein. Entschuldige, Jubella, dass ich außerdem nicht viel beitragen kann. Ich hab glaube ich gerade so ein ähnliches Problem und lese aber ganz gespannt mit. Ich finde auch, dass es mir nichts bringt, sonstwie detailliert zu beschreiben, was ich möchte, denn dann ist die Luft raus und die Phantasie verpufft, denn dann kann ich es ja erwarten. Plus: er macht es dann weil ich es gesagt habe. Ist das dominant? Nö, ist nicht dominant. Außerdem merke ich gerade beim Schreiben, dass die detaillierte Handlung gar nicht wichtig ist, sondern die Einstellung dahinter. Die Befürchtung hab ich auch. Deshalb werd ich jetzt nicht versuchen, ihm Anweisungen zu geben, sondern ihm dafür perfekte Vorlagen bieten. Und nachdem was er daraus macht weiß ich ja Bescheid. Ich werd also versuchen das, was hoffentlich vorhanden ist, aus ihm raus zu kitzeln. Und nicht ihn zu ändern. Und dann kann ich immer noch das Handtuch werfen... allerdings werd ich es zumindest versuchen. Wie lange weiß ich nicht.
  6. danke für den Tipp, das Buch werde ich mir besorgen. Und auch danke an alle anderen, da sind ja echt viele hilfreiche, interessante und unterhaltsame Beiträge dabei ;) und ich hab nach wie vor nicht vor, die Beziehung deshalb zu beenden. Hab mir nun vorgenommen herauszufinden, ob er einfach nicht so ist oder sich einfach nur nicht traut, so zu sein. Und dann sehen wir mal weiter.
  7. Ich befürchte, dass ihn das unter Druck setzen wird. Wenn er im Bett eher schüchtern ist, wird er sich davon erstrecht einschüchtern lassen. Folge -> Hirnfick + kriegt keinen hoch. Reden ist hier meiner Meinung nach nicht angebracht, eher pures Handeln verbunden mit Aufforderungen zu gewissen Stellungen / Aktionen. Das befürchte ich nämlich auch! Das ist genau das, was ich nicht gebrauchen kann - ihn noch weiter zu verunsichern. Danke für die vielen Tipps! Ich werds echt mal auf die subtile Art versuchen... aber wie gesagt, ich hab schon mehrmals versucht ihn n bisschen in die Richtung zu schubsen... ich bin auch der Meinung, dass ich ihm immer sehr deutlich signalisiere, wenn ich etwas mag. Er scheint das nur einfach nicht langfristig zu behalten. Zum Thema, wie man denn eine monogame Beziehung eingehen kann wenn man sexuell nicht zueinander passt: ganz ehrlich? sowas lesen zu müssen finde ich echt traurig. Natürlich spielt Sex eine wichtige Rolle, aber Zwischenmenschliches ist mir persönlich immer noch wichtiger...
  8. Hallo ihr Lieben! Ich (24) bin eigentlich sehr glücklich in meiner LTR (ca. 6 Monate), er ist ein unglaublich toller Mann (28) und alles harmoniert perfekt - nur der Sex leider nicht. Ich hab einfach nicht so viel Lust und wusste lange nicht, was genau mir fehlt. Zumal ich vor ihm eine sehr leidenschaftliche Affäre hatte, wo genau das komplett anders war. Ich hatte ständig Lust auf Sex und er musste kaum was machen damit ich voll in Fahrt komme. Nach langem Überlegen bin ich nun zu dem Schluss gekommen, das derjenige einfach sehr bestimmend war, er hat sich genommen was er wollte, mich hart angefasst, hat mir das Gefühl gegeben mich zu begehren und ich bin einfach voll drauf abgefahren. Mein Freund ist sehr zärtlich und vorsichtig. ich weiß auch, dass Sex ihm ebenfalls sehr wichtig ist, er sagt auch immer, dass ich was das betrifft ein perfektes Gesamtpaket bin, weil ich sehr aufgeschlossen bin und von alleine auch mal Initiative ergreife. Aber irgendwie ist es nicht das, was ich will. Ich will, dass er öfter mal versucht, mich zu verführen, und dass das nicht ständig von mir kommen muss. Oft ist er zu müde (er arbeitet wirklich viel!). Wenn er mich berührt bin ich oft unzufrieden, weil er das nicht so tut wie ich das gerne möchte. Sag ich ihm das, läuft es beim nächsten Mal besser, aber danach scheint er es wieder vergessen zu haben. Er ist meistens einfach viel zu zaghaft. Er fragt mich auch oft danach was ich mag, nur hab ich das Gefühl, dass er das einfach nicht richtig umsetzen kann, oder nicht versteht was ich meine. Wir kennen uns jetzt seit ungefähr nem halben Jahr, und ich merke, wie mir jetzt schon immer mehr die Lust vergeht. Auch er hat festgestellt, dass ich häufig nicht richtig feucht werde, und ich hab Angst dass ihn das verunsichert. Um richtig in Fahrt zu kommen muss ich ihn erst mit dem Mund befriedigen, alles andere funktioniert irgendwie nicht so richtig. Wenn ich zurück denke an die ersten Male als wir Sex hatten war das auch anders, er war viel weniger zaghaft. Das kam erst nachdem wir ausgesprochen haben, dass wir zusammen sind. Weil mir Sex so wichtig ist schlafe ich auch mit ihm, wenn ich nicht wirklich Lust habe. Meistens ist es auch echt schön. Aber es bleibt das Gefühl, dass was fehlt. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Wie gesagt, alles andere an dieser Beziehung ist wirklich traumhaft, und ich sehe nicht ein sie nur deshalb zu beenden, weil ich sexuell unerfüllt bin. Das wäre ja auch nicht fair ihm gegenüber.
  9. wenn du schon weißt, dass sie ne LTR will, du aber maximal ne FB, ist es ziemlich unfair von dir das ganze weiter zu führen. Ich kann mir vorstellen, dass sie den Braten riecht. Frauen sind ja schließlich auch nicht ganz blöd ;D es gibt soooo viele Frauen... such dir ne andere und lass das arme Mädchen in Ruhe :D
  10. haha Häkelzeitschrift :D Naja, wie soll man das sonst halbwegs beschreiben? :D Ach klar, allzu ernst nehme ich mich selbst dabei auch nicht immer, das soll ja auch alles Spaß machen und ne gute Portion Selbstironie gehört sowieso immer dazu. Zum "needy-sein": ich würde mich selbst in keinster Weise als needy bezeichnen, zumal ich ein eigenes Leben habe und nicht total ausraste wenn ich mal zwei Tage von ihm nichts höre (zumal er immer derjenige ist der sich spätestens Abends mal kurz meldet - jeden Tag. Ich bräuchte das jetzt nicht unbedingt, finde es aber trotzdem ganz schön). als "Leicht zu haben" würde ich mich auch nicht bezeichnen. Vom "heiß machen und dann keine Taten folgen lassen" halte ich allerdings auch nicht so viel... mein Verhalten ist ja auch nur ein Spiegel meiner eigenen Wünsche, meiner Sexualität, und was hätte ich davon, wenn ich sie mir selbst verweigern würde? Das macht ja überhaupt keinen Sinn :D Okay, also zum einen gibt es hier die Meinung "wenn du das so machst wirst du zu langweilig" und "ist super so". Gut, das beruhigt mich dann schon sehr, denn meine Sorge war vielmehr die Reduzierung darauf, aber das wurde ja jetzt nicht mehr wirklich thematisiert. Ich bin keine Frau, mit der es langweilig wird, auch abgesehen vom sexuellen nicht.
  11. Hallo ihr Lieben! Ich hab vielleicht eine etwas ungewöhnliche Frage. Ich mag Sex wirklich sehr gerne. Sehr sehr gerne. Und das sage und zeige ich ihm ständig. Auch mag ich es sehr, mit meinen weiblichen Reizen zu spielen. Heiße Blicke.... schöne Reizwäsche... ihm in einem unbeobachteten Moment einen tieferen Ausschnitt präsentieren....an bestimmten Stellen berühren...und ständig darüber reden. Manchmal hab ich das Verlangen, ihm beispielsweise in einer SMS zu schreiben, dass ich in dem Moment seinen schönen Schwanz unglaublich gerne in den Mund nehmen würde. Weil ich das einfach großartig finde und es mir sehr viel Spaß macht mich so verrucht zu geben und es dann natürlich auch einfach dem entspricht, was ich gerade denke und fühle. Jetzt hab ich nur eine kleine Sorge, und zwar mache ich mir manchmal Gedanken darüber, ob ich mich so in einer LTR vielleicht ein bisschen zu sehr auf meinen Körper reduziere und der Sex so auch einen "zu" hohen Stellenwert bekommt, und ich somit für den Mann irgendwann nicht mehr auch für andere Bereiche als Partnerin angesehen werde. Ich hoffe ich hab mich so ausgedrückt, dass ihr ein bisschen verstehen könnt, was ich damit meine. Achja, was vielleicht noch wichtig zu erwähnen wäre: ich reduziere ihn keinesfalls auf seinen Schwanz :D Ich interessiere mich selbstverständlich auch dafür wie es ihm geht und was in seinem hübschen Kopf vor sich geht. Davon abgesehen haben wir auch einige gemeinsame Hobbys, denen wir ab und an zusammen nachgehen. Nicht, dass ihr hier ein falsches Bild von mir bekommt ;) Bin gespannt auf eure Meinungen dazu.
  12. Das klingt ja schon so, als ob das jetzt in ne ernstere Richtung geht. Hast du deine anderen HBs eigentlich auch noch am Start? Wenn ja würde ich dir empfehlen die vielleicht in nächster Zeit mal abzuschießen, denn falls es nun wirklich in Richtung LTR gehen sollte bei euch - was ja dein Ziel ist - und sie dann davon Wind bekommt, dass du dich in dieser Annäherungsphase trotzdem noch mit anderen triffst, wird sie sich wahrscheinlich wieder zurück ziehen (wenn sie denn so drauf ist wie ich aufgrund deiner Beschreibungen mutmaße)
  13. = Frauensprache für mehr Needynes zeigen ! Das predige ich doch auch schon die ganze Zeit, aber er will lieber vor lauter Coolness nicht mehr laufen können... naja... mir persönlich ist das Wort "Needyness" dann doch ein wenig zu negativ behaftet ;)
  14. ich als Frau geb dir jetzt mal folgenden Rat: sei einfach wie du WIRKLICH bist und hör auf dich zu verstellen, wahrscheinlich ist ihr das alles n bisschen zu viel, wie schon zuvor erwähnt. Bei so einem Verhalten wäre ich auch total verunsichert und würde mich nur distanzieren. Manchmal wollen Frauen auch einfach nen Mann der sein Herz ein bisschen mehr nach Außen trägt.