Trine

Member
  • Inhalte

    415
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     438

Trine gewann den letzten Tagessieg am Dezember 1 2014

Trine hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

361 Bereichernd

1 Abonnent

Über Trine

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

3.268 Profilansichten
  1. Wenn Frauen ihre Sexualität wirklich so ausleben würden, würden sich Männer mit Verstand vor ihnen grausen.
  2. Aber die Objekte sind fast immer nur Frauen. Frauen selbst scheinen kaum offen Männer anzuhimmeln. Zudem scheint in der realen Welt das Kompliment auszusterben, in der virtuellen Wet dagegen ist es eine inflationäre Währung.
  3. Die Frage, die mich beschäftigt, ist, ob wirklich eine Verschiebung zwischen männlicher Nachfrage und weiblichem Angebot stattgefunden hat. Also im Gegensatz zu früher. Sagen wir, seit den letzten 15-20 Jahren. Und wenn ja, ob wirklich nur das Internet daran schuld ist. “Liefern“ Frauen heutzutage anders als früher? Also haben sie Männern früher mehr tatsächlichen Sex gegeben, während Männer heute oft nur ihre trainierte Hintern auf Instagram bewundern dürfen? Reicht Frauen heute die Bewunderung sabbernder Männer im Internet, während früher nur Komplimente von Angesicht zu Angesicht gezählt haben? Daß heute weniger Sex stattfindet als früher, wurde mehrfach wissenschaftlich belegt. Auch wenn man Faktoren wie Überalterung, spätere/keine Eheschließung usw. rausrechnet. Daß Männer heute immer mehr aus der Position eines Bittstellers heraus agieren, ist nicht zu übersehen. In meiner Jugend, so um die Jahrtausendwende, war das noch nicht so, daß es gereicht hat, eine Frau zu sein, um bewundert und vergöttert zu werden. Vielleicht setzt sich hier ja langsam die natürliche Primaten-Ordnung durch (ein Super-Männchen hat viele Weibchen; die meisten Männchen gehen leer aus und sterben als Einzelgänger oder im Kampf).
  4. Glaube mir, für die meisten Frauen IST es ein Problem, wenn der Mann noch mit der Ex zusammenwohnt... und sogar ein Kind mit ihr hat. Von mangelnder Ehrlichkeit wegen der Lüge beim Alter ganz zu schweigen. Ach, du suchst ja nur eine F+, da kann der Frau das alles egal sein? Überleg mal, wenn DIR die psychischen Probleme der Frauen nicht egal sind, ist deine problematische Familiensituation/Lüge den Frauen auch nicht egal.
  5. Du wohnst noch mit Ex und Kind zusammen, mogelst dich bei Tinder 3 Jahre jünger, aber bezeichnest Frauen dort als „problembehaftet“?!
  6. Umgekehrt hast du das viel häufiger: “Alle sagten: so geht es. Dann haben tausende es versucht und nur bei wenigen hat es geklappt. Die haben die anderen hinterher als Versager verhöhnt, dann haben die lieber geschwiegen oder gelogen.„
  7. Ich behaupte sogar, daß es weit weniger als 1% der Frauen sind, die „diese Orte mit Leben füllen“.
  8. Und ich kann es nur nochmal wiederholen: manche Wahrheiten scheinen zu einfach um wahr zu sein, sind es aber trotzdem: Die allermeisten Frauen wollen Sex nur in einer Beziehung, mit einem Mann der ihnen was bedeutet und dem sie selbst auch etwas bedeuten. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, findet kein Sex statt. Punkt. Ende. Aus.
  9. Übrigens - in dem amerikanischen Fitness-Forum, in dem ich seit vielen Jahren lese/schreibe (https://forum.bodybuilding.com/forumdisplay.php?18) war man bis ca. 2015 auch noch der Meinung, jede Kritik an „Game“ sei ein limiting belief, ein Gejammere von Beta-Cucks und Anti-Chads. Seither hat sich die Stimmung langsam gedreht, inzwischen spricht man dort offen aus, daß klassisches „Game“ / Flirten nicht zur Verführung taugt. Mal sehen wie es hier in ein paar Jahren aussieht, Amerika ist uns ja in allen Bereichen meist nur wenige Jahre voraus.
  10. Es ist ein sehr verbreiteter Irrglaube, daß die meisten Frauen prinzipiell bereit zu Sex sind, wenn nur ein Mann daherkommt, der die technischen Anforderungen erfüllt. Dem ist nicht so. Es gehört für die meisten Frauen viel mehr dazu, besonders die Aussicht wie es danach weitergeht. Einmal Sex und wieder weg - das ist definitiv nicht das was die Mehrheit der Frauen sucht, und sei es mit dem selbstbewußtesten, bestaussehenden Mann der Welt.
  11. Das ist ein Grund, warum die meisten Frauen ONSs meiden....
  12. Jeremy Meeks, der war aber aus der Unterschicht. Kein Geld, kein Status. Von einem Psychoogiestudium war der weit entfernt. Das gab ihm den Status „ich konnte nicht anders“. Dem kann man glauben, daß er sich dann durch den Erfolg und sozialen Aufstieg geändert hat. Ein Typ jedoch, der auf der Sonnenseite sitzt, sich ein Studium leisten kann, und dann loszieht und Raubüberfälle begeht - das ist um einiges verstörender. Der ändert sich durch den Knast nicht so schnell. Im übrigen riecht der TE stark nach Troll.
  13. Und wenn er dich nach dem ONS ausraubt?
  14. Er sollte sich diese Fragen aber SELBST stellen, denn wenn er das nicht getan hat, wird er tatsächlich weitermachen wie vorher. Allein die Tatsache, daß er an Frauen denkt bevor er die Strafe abgesessen hat, zeigt eine gewisse Wurschtigkeit. Raubüberfälle - gütiger Himmel, was für ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft. Frauen sind aktuell sein kleinstes Problem. Wenn so einen überhaupt eine Frau akzeptiert, dann weiß man was das für welche sind.