Quantax

User
  • Inhalte

    48
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     377

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über Quantax

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 12.06.1996

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Hier&da

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

852 Profilansichten
  1. @Kalter Kakao Ja ich denke auch das es definitiv Zeit braucht. Villeicht bin ich auch zu ungeduldig. Ich vergleiche mich schon sehr oft mit anderen, finde aber das ich da recht gut meistens abschneide. Werde ich auch wieder machen, nur muss ich diese dann auch ernsthaft machen. Das ist wie mit dem Dankbarkeitstagebuch, ich habe z.B. die Satzergänzungen einfach nur so dahin gerotzt und es kam immer das gleiche raus. Habe ich damals irgendwie nicht als sinnvoll empfunden. Hey @Blackfree danke für deinen Input! Das Versuche ich auch in letzter Zeit, einfach viel unterwegs zu sein! Manchmal habe ich zwar das Gefühl das ich dadurch einfach nur mein Problem verdränge und nicht wirklich daran arbeite, trotzdem tut es mir extrem gut. Klingt cool, viel Erfolg damit 😉. Ich hab jetzt auch schon mir eine Sache überlegt und bin gerade mit einem Kollegen dran. Das gibt mir irgendwie tatsächlich extrem viel! Yes! Auf jeden Fall, Lets go 🙂
  2. Nein, ich habe davor auch keine Frauen in der Öffentlichkeit angesprochen bzw. Im Daygame. Durch PU hab ich das evtl ein ein Dutzend mal gemacht. Nicht mehr. Das meiste kam dann vom Nightgame oder dem allgemeinen Socialisen. @Kalter Kakao Danke für deine Antwort! War sehr hilfreich! Ich habs 3x lesen müssen, aber da ist was wahres dran. Es ist eigentlich ein Paradoxon. Ich werde mir mal die wichtigen Fragen stellen! Die Bücher habe ich beide schon gelesen, ich schau aber nochmal in das von Mark Manson rein. Ein Dankbarkeitstagebuch führ ich auch, wo ich in der früh immer 3 Dinge rein schreibe für die ich dankbar bin. Leider ist das eher zu einer Aufgabe ausgeuffert und es sind immer die gleichen Dinge. Freunde, Familie, Freiheit, sicherer Job, das Wetter, meine Gesundheit, mein Aussehen. Vielleicht sollte ich mehr in mich gehen und die Übung ernster nehmen! Grüße
  3. Schonmal danke für euren Input @wernerd @rich in mind's eye! Ich versuche möglichst auf die Punkte einzugehen die ihr erwähnt habt. Rieeeeesen Sticking Point. Gut erkannt, ist mir die letzten 2 Tage aufgefallen. Ich vermeide das richtige Daygame seit ich PU kenne. Liegt ziemlich sicher daran das ich keine Eier habe. Ich merke auch das ich eben nicht mehr diese Positive Einstellung zum Leben habe und somit auch nicht mehr so unbeschwert mit fremden Menschen in Kontakt treten kann. Das ist so wie eine unsichtbare Wande. Vor ca. einem Jahr lief das ganz anders, da konnte ich immer locker mit jedem rum schnacken. Wird Zeit das ich diese Einstellung zurück bekomme. Das stimmt schon, das wäre eigentlich nur ein Versuch um irgendwas zu Ändern ohne wirklich zu wissen warum genau das eine Änderung bringen sollte. Sport ist noch da, nur zu Coronazeit habe ich ihn nicht verfolgt. Ich sollte mir wirklich ein neues privates Projekt zu legen, habe da tatsächlich mit nem Kollegen auch was in Aussicht. Jungs nochmal danke. Die Tage haben mir gezeigt das ich Grundlegend zur Zeit eine viel zu negative Einstellung dem Leben gegenüber habe. Ich will wieder offener sein und mehr aus mir raus kommen. Ich denke das eine große Rolle das Arbeitsleben spielt, das mich in meinen Alltag zwängt und mir weniger Spielraum lässt. Grüße
  4. Hallo Zusammen, ich glaube ich muss von vorne Anfangen, um einen gewissen Rahmen zu schaffen. Ich bin nun 24 Jahre alt und vor etwa einem Jahr habe ich mein Studium beendet und angefangen in der IT-Branche zu arbeiten. Ich habe einen großen Freundeskreis, gehe 4x die Woche zum Sport, Ernähre mich gesund und bin bis auf 1-2 Abende in der Woche eigentlich immer verplant mit Freunden. Ich würde mich selber, ohne arrogant zu sein, unter den Top 20% der Männer sehen. Damals war ich geknickt, weil das Studium zu Ende gegangen ist und ich in die Arbeitswelt eintauchte. Ich hatte zu der Zeit ein Mädchen das ich seit 1 Monat kannte und mit ihr lief es ganz okay. Man muss sagen das ich mich im Studium ganz gut ausgelebt habe und auch meine Sachen erlebt habe. Als Corona los gegangen ist haben wir uns getrennt, was für beide Seiten völlig in Ordnung war, weil einfach die tieferen Gefühle gefehlt haben. In der Corona Zeit ging es mir sehr schlecht. Ich hatte keine Mädels, der Sport fiel weg und ich konnte mich auch nicht mit Freunden ablenken. Somit blieb nur die Arbeit. Nach Corona wurde es besser und ich habe auch wieder eine Frau kennegelernt, die mir das Gefühl gab das es was ernsteres werden könnte. Klar wir kannten uns nur 6 Wochen und im Nachhinein betrachtet habe ich das ganze schön gegen die Wand gefahren, weil ich irgendwas festes erzwingen wollte. Nach dem sie mich abgeschossen hat, ging es mir kurze Zeit nicht so gut. Nun habe ich mich davon erholt und wir sind im Jetzt. Reflektiert betrachtet habe ich mich bei der letzten Dame wie ein Waschlappen verhalten. So kenne ich mich gar nicht und so war ich früher auch nicht. Damals zu meiner wilden Zeit, waren 2-3 FB's parallel keine Seltenheit und ich war viel feiern und unterwegs. Ich hatte viel Kontakt zu Frauen. Jetzt ist das ganze irgendwie Zäh geworden. Klar ich mach noch viel mit Freunden, aber neue Frauen kommen eher weniger in mein Leben. Ich ärger mich auch, dass ich so abhänging von der Frauenthematik bin. Diese nimmt viel zu viel Platz in meinem Leben ein. Da kommen wir auch zu dem nächsten Punkt. Ich habe keine richtige Mission mehr für die ich mich interessiere. Mein Studium ist zu Ende und das Projekt in der Arbeit ist gerade sehr langweilig, da es auch in der Abschlussphase ist. Früher waren dann eben die Frauen meine Mission, wo ich oft in Clubs und Bars unterwegs war. Das fällt natürlich jetzt auch komplett flach wegen Corona. Somit steh ich jetzt irgendwie hier mit so einer gewissen Unzufriedenheit. Diese macht mich Natürlich auch absolut unattraktiv. Online-Game reizt mich gar nicht, da ich einfach keine Lust habe der Bittsteller der Damen zu sein. Einerseits möchte ich wieder mehr Frauen in meinem Leben haben, andererseits will ich nicht davon abhänging sein. Irgendwas muss sich ändern, da ich nicht glaube das sich das ganze mit der Zeit lösen lässt. Des Weiteren sind in meinem engeren Freundeskreis nur Pärchen. Ich fühle mich oft wie Mitte 30 wenn wir uns alle treffen und jeder seinen Partner dabei hat. Oftmals erwische ich mich, wie ich mir denke das ich auch nicht mehr jünger werde und eine feste Partnerin schon was tolles ist. Klar ist es absurd, ich bin ja erst 24, trotzdem sollte man doch seine besten Jahre nicht so verschwenden. Es gibt zur Zeit zwei Dinge um die ich mich kümmen möchte. Zum einen möchte ich in eine neue Wohnung ziehen. Zum anderen bin ich wirklich am überlegen ob ich noch was anderes studiere. Das Studentenleben an sich würde mich wirklich reizen. Trotzdem bin ich mir nicht so sicher ob das mein allgemeines Problem der Unzufriedenheit lösen könnte. Hat jemand Erfahrung in so einem Lebensabschnitt und so einer Unzufriedenheit? Mich würde einfach eure Meinung oder allgemeine eure Ansicht zu so einer Thematik interessieren. Quantax
  5. Mal ein kleines Update. Ich habe das ganze angesprochen und wir wollen es jetzt noch weiter probieren (ohne daran zu denken das sie irgendwann weg ziehen wird). Ich will sie mehr in mein Leben integrieren und versuchen mehr Gefühle zu zulassen. Ich habe für mich entschieden das ich mich wahrscheinlich erstmal richtig auf einen Menschen einlassen muss. Heißt ihn auch öfters zu sehen und einfach einen Platz in meinem Leben geben. Wenn ich das nicht mache kann ich nie so richtig eine Bindung aufbauen. Besonders da ich sowas in der Vergangenheit noch nie richtig zu gelassen habe. Danke nochmal @willian_07! Ich habe meine Gefühle wirklich zum Ausdruck gebracht und auch meine Gedanken. Dadurch ging es mir irgendwie viel viel besser und irgendwie wurde auch der Umgang mit ihr dadurch wieder entspannter. Ich habe das Gefühl das ich einfach so genervt war von ihr, weil ich mich nicht mitgeteilt habe und meine Gefühle nicht zum ausdruck gebracht habe! Glaube tatsächlich das es auch einer meiner größten Sticky Points ist. Ich versuche meine Gefühle und auch meine Bedürfnisse wirklich zum Ausdruck zu bringen. Vielleicht schwingt doch auch eine Verlustangst mit und deswegen habe ich es nicht gemacht.
  6. Ja ich versuche schon möglichst authentisch und integrer zu handeln. Das klappt aber nicht immer. Ich mach auch in dem Verhältniss mit dieser Frau das was ich möchte. Verlustangst ist bei mir gar keine da. Was mir aber auch zu deinen gibt. Es hat sich alles richtig angefühlt so wie es gelaufen ist. Wir sind nicht mal richtig in einer Beziehung, aber die weichen stehen dahin. Ich würde es eher als F+ mit Exklusivität bezeichnen. Sie kennt keinen meiner Freunde bis dato und ich keinen ihrer. Dementsprechend würde ich sagen lassen wir das ganze recht ruhig angehen. Die Exklusivität macht mir nichts aus, da ich im Moment gar kein Interesse für andere Frauen verspüre. Trotzdem fühlt sich die "Beziehung" ein wenig wie eine Zeitverschwendung an, auch wenn das hart klingt. Vielleicht sollte ich das auch einfach ansprechen...
  7. Danke für deine Antwort @Nahilaa! Mhm primär will ich wieder was festes weil mich das Single sein und das Daten gelangweilt hat und keinen Reiz mehr für mich hatte. Sie kam dann eben zur richtigen Zeit und hat mich zu Anfang richtig abgeholt. Ich denke das ich von jeder Person genervt wäre. Das liegt aber glaub ich auch primär einfach an der Tatsache das man mit seinem Partner nähe teilt. Wenn ich einen Kumpel 2x die Woche seh würde mich das nicht tangieren. Ich freu mich ja auch auf sie und genieße schon Die Zeit, nur manchmal ist mir halt einfach langweilig und irgendwie werde ich dann innerlich quengelig. Ja das ist nur eine Stichprobe. Ich habe auch etliche Frauen gedated und irgendwie ist es doch immer das gleiche. Das hat mich genervt und bin vielleicht auch deswegen wieder einen "Kompromiss" eingegangen. Ich habe das Gefühl das es an mir liegt und nicht an der Frau. Ich glaube auch, dasa wenn ich an mir arbeite es mit der Frau klappen könnte.
  8. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): naja sozusagen monogam 4. Dauer der Beziehung: ist nich keine richtige Beziehung 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo Community! Ich komme mal wieder mit einem persönlichen Problem, worauf ich zur Zeit keine Antwort kenne. Vielleicht erging es jemandem genau so. Folgender Sachverhalt: Ich hab vor 2 Jahren mit meiner ersten richtigen Freundin Schluss gemacht. Wir waren 4 Jahre zusammen, ich habe Schluss gemacht weil ich noch was erleben wollte und sie irgendwie nicht die richtige war. In den letzten 2 Jahren habe ich mich gut ausgelebt und auch mit über 10 Frauen geschlafen. Keine hat mich aber irgendwie emotional getriggert. Ich habe in dieser Zeit eine Frau kennengelernt wo ich mich in der kennenlernephase schon ein wenig verliebt habe. Das war aber eher so ein Schwärmen. Bei ihr habe ich es dann leider in den Sand gesetzt. Ab Herbst letzten Jahres ist mir dann irgendwie bewusst geworden das ich doch wieder was festes möchte und auch bereit dafür bin. Nun habe ich vor 3 Monaten wieder eine Frau kennengelernt wo ich dieses schwärmen hatte. Hier lief es aber deutlich besser als bei der ersten. Diese Schwärmerei verblasste aber als ich dann mit ihr Sex hatte und es auch ernster wurde. Nun ist es so das alles auf eine Beziehung deutet (gemeinsamer Urlaub geplant, übernachten unter der Woche etc.) Was an sich auch super ist. Sie ist attraktiv und hat was im Köpfchen. Mein Problem ist aber folgendes: Ich kann es nicht genießen. Ich weiß das sie in einem halben Jahr ca. 100km weg ziehen wird und ich eigentlich keine Fernbeziehung möchte. Des Weiteren bemerke ich jetzt schon das mir halt ein paar Charakterzüge nicht gefallen. Nur habe ich auch das Gefühl das ich zu wählerisch bin und man auch Kompromisse eingehen sollte. Ich bin mir nicht sicher ob das begründete Bedenken sind oder ich mich selber Sabotiere. Ein paar Beispiel aus dem Alltäglichen Leben mit ihr: Ich vergleiche sie extrem oft mit meiner Ex-Freundin wobei sie hier immer den kürzeren zieht (liegt wahrscheinlich daran das ich die Vergangenheit mit meiner ex idealisiere) Oft bin ich Abends irgendwie ein wenig genervt. Ich bin ein Mensch der Abends auch mal seine Zeit braucht und diese auch extrem genießt. Dann fällt es mir schwer liebevoll zu sein. Wobei wir uns vielleicht eh nur 2 mal die Woche Abends sehen. Ich mach mir Gedanken das irgendwas nicht Stimmt an mir. Ich habe die letzten 2 Jahre keine Frau kennengelernt die mich wirklich umhaut auf längere Sicht (3 Monate) das kann doch nicht sein. Ich habe echt viele kennengelernt. Bin ich zu wählerisch oder ist emotional irgendwie was kaputt? So das ich einfach keine emotionale Bindung aufbauen kann. Gings jemanden schon mal genau so? Ich bin der Meinung jeder Mensch liebt anders, vielleicht liebe ich ja so. Ich will es mit meiner jetzigen wirklich probieren und glaube auch das es bei jeder anderen irgendwie so "komisch" wird. Ich versuche auch in dieser Thematik an mir zu arbeiten-> mehr im Moment sein, weniger Gedanken machen. Auf der einen Seite denk ich mir oft ob ich nicht doch da draußen eine finde die mich wirklich richtig krass flasht. Auf der andere Seite aber denke ich das ich mich die ganze Zeit selber Sabotiere. 9. Fragen an die Community Danke fürs Lesen! Was sind eure Meinungen dazu?
  9. Bin für ne Verlängerung von zwei Wochen bis zum 15.12! Muss gestehen das ich letzte Woche nur ein Hooked Set im Club hatte und mehr nicht:(. Feelsbad schlecht Woche, diese sollte besser werden! 3P
  10. Ist es Ja. Hier hab ich ganz klar ein Problem das wie folgt aussieht: Ich sehe Frauen auch stark als Statussymbol -> ich bin abhängig von der Meinung anderer. Ich merke wie durch dieses Thema einige Probleme von mir zum Vorscheinen kommen. Hier hast du einen wunden Punkt getroffen. Ich bin ein kompletter Kopfmensch, ich zerdenke alles und verliere deswegen auch oft den Spaß oder den Sinn hinter dem Verführen. Dadurch aber auch die nötige Leichtigkeit. Die Frage die sich mir stellt, wie ändert man das?
  11. Danke nochmal für die Antworten. Weil ich es mich langsam langweilt immer die stumpfe Fickerei zu suchen. Ich möchte mal wieder etwas mit mehr Tiefgang, sei es eine F+, LTR etc. Ja kann man nur tu ich mich extrem schwer diese zu zeigen. Eben weil mein Gehirn und der ganze PU-Kram mir sagt das es needy ist. Das ist es natürlich nicht, solang ich ehrlich zu mir selber bin und nicht abhängig von der Person (meine Meinung). Ja bei Frauen wo ich mir nicht mehr vorstellen kann werde ich versuchen diesen Fickerframe knallhart durchzuziehen und einfach ehrlich zu sein. Das es an mir liegt ist klar. Tatsächlich schein ich auch die falschen Signale zu senden und muss lernen mich meinen Intensionen entsprechend zu verhalten. Naja ich würde sagen ich schau überdurchschnittlich aus, wodurch sich Frauen auch auf 2-3 Dates mit mir einlassen. Danach hapert es halt wegen mangelndem Frame.
  12. Glaubst du nicht das man mit einem gewissen Fickerframe trotzdem eine Monogame Beziehung zu einer Frauen führen kann ohne gleich der Provider zu sein? Ich finde es einfach persönlich extrem schwierig die richtige Balance zu finden. Ich merke auch wie ich eben durch den Fickerframe ein wenig abstumpfe und es mir immer schwerer fällt mich wirklich einer Frau zu öffnen bzw. Gefühle zu zeigen.
  13. Danke erstmal für die ganzen Antworten, freut mich das es disskutiert wird! Hat mir zu denken gegeben. Ja irgendwie schlummert in mir so ein wenig der Whit Knight. Hab eh immer noch ab und an das Problem das ich nicht richtig sehe das Frauen genau so bock auf Sex haben wie wir Männer (Das obwohl ich doch schon einiges an Lays habe). Ich glaube auch langsam das es daran liegt das ich den falschen Frame setzte. Nur habe ich wirklich ein riesiges Problem, da ich zur Zeit irgendwie zwischen diesem LTR und Fickerframe hänge. Resultat daraus ist das ich bei Frauen mit denen ich mir mehr vorstellen kann, diesen Fickerframe ausstrahle. Dann kommen von diesen Frauen Nachrichten wie "du schreibst wohl nicht gerne" oder "du kommst eh so rüber wie ein Fuckboy" (erst diese Woche passiert -.-). Hier schaff ich es nicht ein wenig einfühlsamer zu sein, weil ich Angst habe needy rüber zu kommen. Ich kann da einfach keine Komplimente geben oder einfach süß sein etc., weil ich Angst hab das die Frau dann schreiend davon läuft. Bei den Frauen wo ich mir nicht mehr vorstellen kann, fahr ich zwar auch irgendwie einen Fickerframe. Dieser ist aber nicht extrem genug und lässt Raum für Interpretation ala Monogamie etc. Fuckt mich zur Zeit dezent ab, weil ich so nicht ans Ziel komme. Wenn ich zurück denke sind meine ganzen F+ so zustanden gekommen das ich früh ehrlich war was das ist oder das ich beim ersten Date gleich Sex hatte. So wie @Max_well schreibt. Ich muss irgendwie meinen Frame härter etablieren und nicht so eine schwammige Grenze zwischen LTR und Ficker schaffen.
  14. Ich bin schlecht drauf Jungs. Die Woche war eigentlich ganz gut, trotzdem bin ich niedergeschlagen. Fangen wir an: Montag Montag war eine Freundschaft+ bei mir. Wir hatten tollen Sex, ich habe mich super gefühlt. Dienstag Nicht nennenswertes passiert. Leider bekomme ich den Arsch im Alltag immer noch nicht wirklich hoch. Mittwoch Eine Frau von letzter Woche ist zum kochen vorbei gekommen. Ich finde sie sehr heiß. Erstes Problem, ich stelle sie auf ein Podest. WIr haben gekocht, haben rum gemacht und es gab einen Heavy Makeout(20P). Aber Fuck, ich habe es nicht zum Sex gepusht. Ich denke bei ihr war das ein Fehler. Wir schreiben immer noch, ich habe ein wenig den Invest runter gefahren, da ich mir zu viel Gedanken mache. Ich merke wie mir das ganze aus der Hand gleitet. Sie meldet sich auch weniger und Antwortet nicht mehr so wie vor dem Date. Heute auch die Nachricht was ich denn zur Zeit suche. Meine Antwort war das ich offen allem gegenüber bin und das auf mich zu kommen lasse. Vielleicht ist das ein riesen Hirnfick, nur hatte ich genau das gleiche schon mal. Damals war es auch ein Mädchen das extrem heiß war und wir ein Kochdate bei mir hatten. Ich habe wieder bis zum KC und Heavy Makeout eskaliert, aber nicht die Eier gehabt bis zum Sex zu eskalieren. Sie hat mich daraufhin auch abgeschossen. Ich ärger mich extrem das ich nicht daraus gelernt habe. Wiederum denk ich mir das es dann wohl nicht so sein sollte. Fuck. Donnerstag Wieder Kochdate mit folgender Dame. Wieder nur KC und Heavy Makeout(20P). Hier ist das Paradoxe, das sie mir nicht so wichtig ist. Sie meldet sich aber weiterhin und will schon das nächste Treffen ausmachen und das obwohl ich keinen Sex mit ihr auf diesem Date hatte. Ich strahle anscheinend diese Neediness so richtig aus bei Frauen die ich besser/toller finde. Daran muss ich arbeiten und das irgendwie auf die Reihe bekommen. Freitag/Samstag Leider bin ich nicht zum Feiern gekommen. Ich tu mich immer noch schwer ohne Alkohol weg zu gehen und somit habe ich es einfach gelassen. Ab nächstem Wochenende schau ich das ich mal wieder in den Club oder in eine Bar komme. Sonntag Drittes Date. Wir sind wieder bei ihr. Wie machen rum, sie blockt meine Versuche als ich in ihre Hose will. Frägt mich daraufhin was meine Intension sei. Ich sage das ich einfach die Zeit genießen möchte. Wir machen weiter heftig rum. Ende vom Lied ist ein Handjob mehr aber auch nicht. Denke das ich mich hier ins aus geschossen habe. Sie sucht wahrscheinlich was festes. Vielleicht hatte sie auch ihre Tage wer weiß. Ich bin immer noch angepisst wegen der Frau, die ich wieder auf ein Podest stelle. Ich könnte mich so über mich ärgern. Hoffe bei euch lief es besser und haut diese Woche nochmal richtig rein! Ich merke gerade das ich einfach gar keine neuen Sets gemacht habe. Alter bin ich ein Pfeife... ich ruhe mich zu sehr aus. 40P gesamt.
  15. Naja was heißt hier investieren? Ich möchte die Frau vorher natürlich kennenlerne. Vielleicht passt es ja komplett nicht und dann verzichte ich gerne auf den Sex. Danke für die Antworten. Scheint tatsächlich eher ein Hirnfick zu sein und ich sollte einfach genießen.