Reibekuchen

User
  • Inhalte

    32
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

18 Neutral

Über Reibekuchen

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

642 Profilansichten
  1. Meines Erachtens bzw. meiner Erfahrung nach geht es bei Dingen wie Autos, Geld und schnieken Häusern eher weniger um diese Dinge an sich, als um die Eigenschaften die ein Mann verkörpert, der über diese Dinge verfügt, sei es Intelligenz, Zielstrebigkeit oder Selbstbewusstsein. Und auch wenn Wohlstand oftmals das Ergebnis dieser Eigenschaften ist, so sind diese Dinge nicht untrennbar miteinander verknüpft. Ich kenne Maler, KFZ-Mechaniker, Bäcker usw. die indem was sie tun vollkommen aufgehen, glücklich sind, die geilsten Chicks haben ohne dicke Karre, Auto oder Penthouse, einfach weil nur so vor Zufriedenheit strotzen und jeden Tag das tun, was sie lieben. Du hingegen dümpelst vor dir hin, zweifelst an dir selbst und willst ihr alles Recht machen. Würdest du dein Ziel konsequent mit Elan, Fleiß und Leidenschaft verfolgen und einen Dreck darauf geben, was deine Perle von dir denkt, würde sie bei dir bleiben, dich ficken, deinen Cock sucken, ohne Haus, Geld oder 3er BMW. Einfach weil genau das sexy ist: das Verfolgen eines Zieles und dabei mit sich im Reinen sein. Es sei denn deine Freundin wäre ein Golddigger, dem es nur um Klunker und Status geht. Dann aber könntest du sowieso auf sie scheißen.
  2. @Biff: Du hast mir gerade ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Zum Rest: Ich versuche mal soweit es geht bis hierhin zusammenzufassen: - Unnötiger Kopffick meinerseits, weil ich auch Frauen das Recht zugestehen soll, sich sexuell auszuleben --> auch Frauen haben Triebe und ich das ganze als Kompliment ansehen kann/soll, da sie sich anscheinend für meine Person interessiert hat, sich Zeit nehmen wollte mich kennenzulernen, was es auch für Frauen schwieriger macht mit einem Mann sofort ins Bett zu hüpfen, aus Angst "billig" zu wirken Und zum Neidfaktor: Ein verständlicher Ansatz, aber meiner Meinung nach in Bezug auf sie nicht zutreffend. Ich hatte meine Erfahrungen, sogar recht viele meiner Meinung nach und bei weitem mehr als sie. Dennoch könnte es in der Tat sein, dass ich neidisch auf die anderen Typen bin, weil sie etwas leichter bekommen haben als ich. Um dem zu begegnen muss ich die Sicht auf die Dinge ändern (s.o). Vielleicht ein kleines Update meiner Situation: Ich habe ihr mein Innenleben diesbezüglich offenbart. Mich hat ihre Gefühlslage in diesen Situationen interessiert . Ich war erstaunt, als sich ihre Antworten mit 90 % der Antworten in diesem Forum deckten: "Ich hatte Angst, etwas kaputt zu machen; hab mich in dich verliebt; wollte dich ernsthaft kennenlernen." Das glaub ich ihr. Zudem hat sie mir erzählt, warum es andere Typen leichter hatten bei ihr. Ich habe sie gebeten in dieser Hinsicht einfach ehrlich zu sein. Von Alk über schlichte Lust bis hin zur Experementierfreudigkeit war bei den Antworten alles dabei. Komischerweise hat mir dieses Gespräch sehr viel gebracht, weil sie ehrlich war. Hiermit kann ich eher umgehen, als mit der Erkenntnis, sich in einen Menschen getäuscht zu haben. Das habe ich ihr auch so gesagt. Das Ende vom Lied: Das Thema Vergangenheit ist nun Geschichte. Es ist alles gesagt. Danach hatten wir Sex, den besten, den wir je hatten (Konsens!).
  3. Ich bin nicht super gechillt. Aber ich kann leichter mit Dingen umgehen, die man mir von Anfang an offen kommuniziert. Und klar wird es dann erst Recht zum Problem für mich, wenn ich mir aufgrund falscher Tatsachengrundlage ein Bild von einer Person mache und dieses dann in sich zusammenfällt. Dann zweifel ich eben daran, ob gewisse Dinge für den anderen die selbe Bedeutung wie für mich haben.
  4. Erstmal vielen Dank bis hierhin. Das war - wie erhofft -ziemlich viel Input, auf den ich nun hoffe, angemessen reagieren zu können. Erst einmal zu mir: Auch ich hatte unverbindlichen Sex, Rumgemache auf Partys, etc. Der Punkt ist der, dass ich hier von vornherein mit offenen Karten gespielt habe, ihr gegenüber ehrlich war (nochmals: sie, nicht ich hab mit diesem Thema angefangen) und sie zu keinem Zeitpunkt belogen habe. Zu ihr: Das hat sie schon, mehrmals, von sich aus, ohne das ich nachgefragt habe und ihr sugerriert habe, dass mir diese Dinge wichtig sind. Wichtig wurde es erst, als sie mir suggeriert, etwas zu sein, was sie nicht: sexuell unerfahren. Eines ihrer Zitate lautete: "Ich wollte imme nur mit einem Menschen in meinem Leben schlafen". Wohlgemerkt auch hier: ohne auch nur einen Kommentar in diese Richtung von mir. Klar bin ich dann enttäuscht, wenn solche Storys ans Tageslicht kommen. Klar fühle ich mich verarscht. Auch wir haben guten, wilden Sex, usw, aber erst, als wir uns besser kennengelernt haben. Grund: "Sie muss jemanden vorher ersteinmal vertrauen". Klar komm ich mir auch hier verarscht vor, wenn sie mit Person xy ohne diese Grundlage, nach 2 Stunden, ins Bett hüpft und mich am Anfang an der langen Leine hält. Ich bin kein Mensch der irgendjemanden sexuelle Erlebnisse verwehrt. Ich bin aber jemand, für den Authenzität von enormer Wichtigkeit ist. Und sowetwas wirkt dann einfach unauthentisch, heuschlerisch und verlogen.
  5. Mein Alter: 24 Ihr Alter: 23 Dauer der Beziehung: 6 Monate Problem: Ihre sexuelle Vergangenheit Anliegen: Ich möchte damit klarkommen. Nur wie? Hierzu: Liebe Community, ich weiß nicht, ob ein Forum, indem es zwar nicht primär, aber zumindest auch darum geht, sich Ratschläge zu holen wie man Frauen ins Bett bekommt, der richtige Ort ist, um ein solches Problem loszuwerden. Dennoch versuche ich es mal und hoffe auf konstruktive Beiträge. Vorab: Das Thema ist bei mir wirklich sehr sensibel und ich hoffe daher, dass ihr diese Sensibilität respektiert und vielleicht auf eure Wortwahl achten könntet, solltet ihr antworten wollen. Es geht wie oben erwähnt um die sexuelle Vergangenheit meiner Freundin: Ich habe wirklich erhebliche Probleme, mit dieser zurecht zu kommen. Es geht mir dabei nicht um ihre Ex-Freunde, für welche sie tiefgründige Gefühle hatte, sondern eher um die Fälle, in denen sie: - sich auf eine primitive Art und Weise hat klarmachen lassen und - daraufhin Dinge schnell und fix getan hat, die bei uns einen längeren Reifeprozesses vorausgesetzt haben. Drei Beispiele: 1) Am Abend rummachen auf ner Party, nach 2 Stunden Gespräch mit einem meiner Freunde, ohne sich zu kennen. Wir hingegen küssten uns erst später, nachdem wir eine gewisse Vertrauensebene erreicht hatten. 2) Oralsex mit einem Typen beim zweiten Date, der sie wirklich wie Dreck behandelt hat und den sie dann nach unserem ersten Date trotzdessen erneut getroffen hat. 3) Sex nach dem ersten Date Ich weiß, dass ich keine Ansprüche auf Exklusivität erheben sollte und darum geht es mir auch gar nicht. Aber das Gefühl, dass ein Mensch, der für mich sehr viel empfindet und für den ich selbst sehr viel empfinde sich in gewissen Situationen Menschen auf dem Silbertablett für lau angeboten hat, erschüttern und enttäuschen mich und erschweren hinzu das Erreichen einer bestimmten Vertrauensebene, die in meinen Augen für eine gutfunktionierende Beziehung von fundamentaler Bedeutung sind. Dies wird dann zudem noch dadurch begünstigt, dass sie mir diesbezüglich in vielerlei Hinsicht nicht ganz ehrlich war, obwohl sie das Thema "sexuelle Vergangenheit" auf die Agenda gesetzt hat. Vieles habe ich von anderen erfahren müssen. Unabhängig von ihr will ich mit diesen Dingen generell klarkommen können, da ich sonst und gerade in unserer heutigen Zeit, in der ein generell offener Umgang mit Sexualität allgegenwärtig ist, nicht glücklich werde. Die Frage ist, wie? Danke und liebe Grüße euer Reibekuchen
  6. Reibekuchen

    Facebook

    Erstmal vielen Dank bis hierhin. Ich würde @dondoro Recht geben: Es stört mich in der Tat nur bei diesem einen, konkreten Typen. Sie hat männliche Freunde, Ex-Freunde, andere männliche Kontakte, die vor mir liegen und ob ihr es mir glaubt oder nicht: Diese tangieren mich nicht die Bohne. Aber bei ihm ist es anders und vor diesem Hintergrund steiger ich mich natürlich stark hinein. Das ich daran arbeiten muss ist mir klar, das werde ich auch. Aber so zu tun als wäre das nur ein Like ohne HIntergedanke, einfach so aus dem Handgelenk, nein das glaube ich nicht und dabei bleibe ich auch. Das ist mir einfach suspekt. Wie ich damit und künftig mit derartigen Dingen umgehe, ist eine Frage die von der Bewertung ihres Verhaltens abstrakt zu beantworten ist. Ansprechen werde ich es nicht, aus den hier für mich nachvollziehbar und plausibel erläuterten Gründen. Dennoch ist es für mich einfach eine Sache des rücksichtsvollen Umgangs unter Partnern (unter der Prämisse das Monogamie vereinbart ist), dass man Ex-Geschichten aus der Beziehung hinaushält, zumindest dann wenn keine freundschaftliches Verhältnis zueinander besteht. So sendet man auch an den "Geliketen" ein falsches Signal und das gehört sich einfach nicht. Für 99% der coolen PUAler hier vielleicht altmodische, bekloppte, hinterwäldlerische Heulsusenmentalität, aber auch das ist mir egal. Von einigen hier fühle ich mich verstanden und das genügt mir. Ebenso wie die Erkenntnis, dass ich an mir arbeiten muss. Trotzdem sollten einige hier an ihrem Ton pfeilen. Und einen Tipp an alle, die die Eröffnung eines solchen Threads stört, vor allem @LeDe: Ein Tipp--> einfach nicht öffnen, nicht lesen und ausblenden. Zur Leistung eines Beitrages zwingt dich hier nämlich niemand. Alles freiwillig und so....
  7. Reibekuchen

    Facebook

    Bisher habe ich die Klappe gehalten, werde ich auch vorerst. Aber ich hab keinen Bock das sie das Spielchen auf die Spitze treibt. Jetzt musste ich mir sogar von dem Gelikeden die Frage nach dem Warum des Likes anhören. Anscheinend bin ich nicht der Einzige, dem die Sache nicht so ganz koscher vorkommt.
  8. Reibekuchen

    Facebook

    @Renee: 886 Beiträge und keinen Deut Anstand. Auf dein Niveau begeb ich mich erst gar nicht, kleines wildes Kätzchen du, Rrrrrrrrrr
  9. Reibekuchen

    Facebook

    Das ich an mir arbeiten muss, um in Verfassung zu kommen, dass mich soetwas nicht (mehr) stört, ist mir vollkommen bewusst. Ich finde nur, dass das von der Frage zu trennen ist, ob in dieser Handlung ihrerseits ein Provokationsversuch zu sehen ist. Es entbehrt jeder Logik, dass sie ein Bild eines meiner Kumpels liked, mit dem sie vor mir was einmaliges nach einer Party, ohne anschließendes ,,Kennenlernen,, hatte. Es besteht doch gar keine Connection zwischen den beiden, das einzige was sie ausser einer einmaligen Sache verbindet bin ich. Deswegen versteh ich es auch nicht und genau deswegen ist es ein Problem für mich.
  10. Reibekuchen

    Facebook

    Weil es dick und fett auf meiner Titelseite stand. ,,Gestalkt,, hab ich gar niemanden.
  11. Reibekuchen

    Facebook

    Natürlich fuchst es mich nur, weil die beiden was hatten. Ich finde es schlichtweg suspekt und mir gegenüber rücksichtslos. Ich like schließlich auch nicht die Bilder meiner ehemaligen Bettgenossinnen, einfach aus Rücksicht auf meinen Partner. Bin ich in der Tat der einzige, für den ein rücksichtsvoller Umgang in der Beziehung noch von Relevanz ist? Natürlich signalisiert ein Like eines ehemaligen Bumskompanen, mit dem man rein gar nichts zu tun hat Interesse. Das ist meines Erachtens keine Frage von Inner Game, sondern eine logische Schlussfolgerung. Sowas will ich schlichtweg nicht an meiner Seite haben.
  12. Reibekuchen

    Facebook

    Nein gab es nicht, der Sex ist gut.
  13. Reibekuchen

    Facebook

    Das bedeutet: Obwohl es mich nervt und ich mir zu 100% sicher bin, dass es eine Provokation ist, schweigen und ignorieren, gleichzeitig daran arbeiten, dass es mich nicht mehr stört?
  14. Reibekuchen

    Facebook

    @Dustwalker: Gracias. Und wie besteh ich ihn am besten ?