Zmaj99

User
  • Inhalte

    15
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     87

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Zmaj99

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

265 Profilansichten
  1. Das liegt denke ich hauptsächlich an den Abos, früher konnte man Tinder ja beliebig oft löschen und sich diesen Gratisboost sichern, dem wollen sie wohl entgegenwirken. Nach der Wartezeit werden alle Daten gelöscht, also auch die Daten zu den Fotos. Das heißt, es sind nicht zwingend neue Fotos nötig, mit den alten sollte es auch klappen.
  2. Genau, nach dieser dreimonatigen Wartezeit dürfte es wieder gehen, bei mir hat das Warten geholfen (hab ich auch schon von einigen anderen gehört/gelesen). So wie in deiner Schilderung war es bei mir auch, das deutet definitiv auf einen Shadowban hin. Bei mir war es damals so, dass Tinder mein Alter - warum auch immer, trotz richtiger Eingabe meines Geburtsdatums - falsch angezeigt hat. Habe dann mein Profil kurz nach dem Erstellen wieder gelöscht, ein neues erstellt und wurde direkt mit dem Shadowban belegt. Finde das auch absolut schwachsinnig von Tinder, vor allem weil das früher noch nicht so war und erst vor kurzem eingeführt wurde. Während der Wartezeit kannst du aber natürlich auf andere Onlinedatingportale wie Lovoo, Bumble etc. ausweichen.
  3. Es gibt die Theorie bzw. Beobachtung, dass Tinder alle bisher gesammelten Daten eines Nutzers nach drei Monaten wieder löscht. Heißt konkret: Wenn du nicht gerade Lust darauf hast, dir ein neues Handy zuzulegen, wirst du wahrscheinlich in den sauren Apfel beißen und diese drei Monate abwarten müssen. Ich weiß, das ist echt ärgerlich (war auch schon in der Situation) aber danach sollte alles wieder normal funktionieren.
  4. Danke noch einmal für die zahlreichen Beiträge, auch wenn meiner Meinung nach einige Sachen dann doch zu weit hergeholt waren bzw. mir da doch teilweise etwas zu viel reininterpretiert wurde. Die ganze Situation hat sich inzwischen zu meinen Gunsten aufgelöst. Kurz nachdem ich diesen Thread eröffnet habe, ging es tatsächlich wieder bergauf. Meine Freundin investiert wieder sehr viel, sowohl was Treffen, Sex aber auch andere Sachen angeht (als Beispiel: Sie hat mir vor meinen Prüfungen einen selbstgebastelten Korb mit verschiedenen Snacks/Süßigkeiten zusammengestellt und am Tag vor der Prüfung bei mir vorbeigebracht) und freut sich allgemein sichtlich, wenn wir was machen und ich bei ihr bin. In dieser Hinsicht ist aktuell also alles wieder gut. Was den Typen angeht, der ihr das Fotoshooting geschenkt hat: Wie ich bereits vermutet hatte, wollte er mehr von ihr. Meine Freundin hat das nach einiger Zeit auch gemerkt und seine Annäherungsversuche abgeblockt, das Ganze hat sie irgendwann auch sichtlich genervt, weil der Typ auch immer aufdringlicher und merkwürdiger geworden ist. Mir gegenüber war sie da transparent und hat mir von sich aus Chats zwischen ihm und ihr weitergeleitet bzw. nacherzählt. Ende vom Lied: Sie hat den Kontakt zu ihm abgebrochen, der Kerl ist also Geschichte. Ich habe aber auf jeden Fall einiges mitgenommen und werde versuchen mein Verhalten dahingehend zu optimieren, dass ich in solchen Situationen souveräner reagiere bzw. solche Situationen bestenfalls gar nicht erst entstehen.
  5. Das ist richtig. Ich bin momentan emotional einfach ziemlich stark in das involviert und werde versuchen, den Fokus die nächsten zwei Wochen (auch im Sinne meiner Prüfungen) auf mich zu richten und mich emotional zurückzunehmen. Ich werde auch beobachten, wie sie sich währenddessen verhält und schaue dann weiter.
  6. Wie gesagt, dass ich noch Baustellen habe, an denen ich arbeiten muss, bestreite ich nicht. Die alleinige Schuld an der jetzigen Situation auf mich abzuwälzen, finde ich dann aber doch zu einfach und eindimensional, da gehören dann doch immer zwei dazu. Das einzige gravierende Ding war aus meiner Sicht definitiv das mit dem Treffen mit anschließender Übernachtung, da hätte ich anders handeln und meine Bedürfnisse stärker in den Vordergrund stellen sollen, das merke ich mir für die Zukunft. Ob sie von mir versohlt werden wollte weiß ich nicht, ich weiß nur, dass sie zu Beginn der Beziehung hat durchblicken lassen, dass sie weg wäre, sobald ich sie zu sehr einenge und ihr Sachen verbiete, weil sie darauf allergisch reagiert und ihr das überhaupt nicht gefällt (auch aufgrund schon gemachter Erfahrungen). Dass ich mir ihr Verhalten zu sehr zu Herzen nehme, stimmt und auch daran muss ich noch arbeiten. Die ganze Situation jetzt kommt nur sehr überraschend für mich, es lief bis vor wenigen Tagen so gut, dass ich auf so etwas einfach nicht vorbereitet war. Das mit dem Nice guy Verhalten sehe ich in diesem Punkt nicht so, das wäre es dann gewesen, wenn ich mir dadurch Bestätigung/Liebe/Aufmerksamkeit gesucht und versucht hätte, sie mir damit zu "erkaufen". Wie aus meinem Anfangstext hervorgeht, basierte das aber auf Gegenseitigkeit, heißt bis vor wenigen Tagen hat sie mir das auch alles entgegengebracht. Wäre das nicht so gewesen, hätte ich bei Weitem natürlich nicht so viel investiert. Oder ist es für dich pauschal Nice guy Verhalten, wenn man sich für seine Freundin interessiert/sich um sie kümmert, wenn sie das Gleiche auch bei einem selbst macht? Als Kumpeltyp hat sie mich ebenfalls nicht gesehen, ich habe selbst gesehen, wie sie mit Kumpeltypen umgeht und da hat sie mich doch immer um Welten anders behandelt.
  7. Hallo @farfalla, Danke zunächst für dein Kompliment und deinen guten Beitrag. Ich bin da wirklich exakt deiner Meinung. Es war einfach eine komplett unnötige Aktion, die nur Unruhe/Verstimmungen in die Beziehung bringt. Ich weiß, dass so gut wie alle Männer mit dem Schwanz denken und dass solche Einladungen sehr oft mit Hintergedanken verbunden sind. Bei meiner Freundin habe ich allerdings ein wenig das Gefühl, dass sie da noch nicht so wirklich differenzieren kann (bestimmt auch dem Alter geschuldet) und freundschaftliches Interesse noch nicht wirklich von tiefergehendem Interesse unterscheiden kann. Diese Situation war auch das erste Mal in der Beziehung, wo ich enttäuscht von ihr war, da sie nicht auf meine Bedürfnisse eingegangen ist und mich gefühlsmäßig in eine wirklich unschöne und unangenehme Situation gebracht hat. Die Beziehung hier zu beenden, hätte ich aber wie gesagt als zu hart empfunden, da bis dahin wirklich alles reibungslos verlief. Auch hier bin ich deiner Meinung. Ich habe ihr wirklich sehr oft gesagt, dass sie immer zu mir kommen kann, wenn irgendetwas ist und wir über alles reden können. Deshalb war ich auch ziemlich irritiert darüber, dass sie mit jemand anderem (den sie erst seit wenigen Tagen kennt) über so etwas schreibt und mir aber nicht gesagt hat, was in ihr vorgeht bzw. mir immer gesagt hat, dass alles gut ist wenn ich gefragt habe. Schwer zu sagen. Ich war wirklich zum ersten Mal in so einer Situation und hatte das Gefühl, dass sie mir das sehr übel genommen hätte und die Beziehung dann von ihrer Seite vorbei gewesen wäre. Gerade das hat mich ziemlich enttäuscht, da sie in diesem Fall überhaupt nicht auf meine Bedürfnisse eingegangen ist (siehe Erklärung oben). Wie ich darauf reagiert habe? Ich bin an besagtem Abend zu nem Kumpel gefahren, wir haben nen FIFA-Abend gemacht und ich hab bei ihm gepennt. Ich hatte echt keinen Bock auf Kopfgeficke und wollte mich einfach nur ablenken. Am nächsten Tag war sie bei mir und wir haben noch einmal darüber geredet (dass sie an dem Tag zu mir kommt, war schon länger im Voraus geplant). Ich weiß, dass ich mich meinen Ängsten stellen muss und ich mich grundsätzlich auf jedes Szenario vorbereiten sollte. Mich erwischt die ganze Situation nur leider zu einem völlig unpassenden Zeitpunkt, hab wie gesagt ab nächster Woche Prüfungen und jetzt ist der denkbar schlechteste Zeitpunkt für Kopfficks. Eins würde ich gerne noch sagen: Ich habe die letzten Tage wirklich viel darüber nachgedacht und alles nochmal Revue passieren lassen. Dabei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich mir (was die Beziehung angeht) selber keine Vorwürfe machen muss. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, habe auf ihre Bedürfnisse geachtet und war immer für sie da. Abgesehen von den beiden oben genannten Situationen war es bis jetzt wirklich eine sehr schöne Beziehung und ich bin mir sicher, dass ich auch aus dieser Situation lernen werde.
  8. Habe mich da etwas missverständlich ausgedrückt, meinte damit, dass ich die Beziehung wegen dieser einen Sache nicht gleich aufs Spiel setzen wollte. Ich verstehe aber, was du mir damit sagen willst. Werde mir das auf jeden Fall merken und zukünftig auch so anwenden.
  9. @Jimmy McNulty Zum ersten Teil: Sie selbst hat danach nochmal das Gespräch gesucht, die Initiative kam dabei von ihr. Ich habe ihr nur im Vorfeld deutlich gemacht, was ich von dieser Aktion halte und hätte das Thema danach selbst nicht mehr angesprochen. Sie ist ein wie gesagt ein ziemlich offener Mensch und hätte laut eigener Aussage kein Problem damit, wenn ich bei einer anderen freundschaftlich übernachten würde. Beim zweiten Teil stimme ich dir zu. Man sollte nichts aushalten, was einem nicht passt und für die Zukunft nehme ich mir diese Lektion mit, das wird mir so nicht noch einmal passieren. In dieser Situation fand ich es aber definitiv zu hart die Beziehung gleich zu beenden, vor allem, weil davor wie gesagt überhaupt noch nie etwas passiert ist was mich irgendwie verärgert hätte. Lustigerweise hatte ich fast eins zu eins die selbe Wortwahl wie du, als ich mit ihr geredet habe. Ich habe gesagt, dass es sich für mich einfach komisch anfühlt und ich nicht weiß, warum. Mit deiner Argumentation wären ja ca. 90% der Beziehungsthreads in diesem Forum hinfällig. Ich denke nicht, dass man mit einem wirklichen Ziel in Beziehungen gehen kann/sollte. Man sollte primär versuchen, eine coole Zeit zu haben (die ich z.B. bis jetzt mit meiner Freundin auch wirklich hatte), alles andere und wohin die Reise hingeht entwickelt sich mit der Zeit. Eine Beziehung mit einer 18-jährigen kann dabei aber genau so scheitern wie eine Beziehung mit einer 40-jährigen (wobei wir natürlich nicht darüber reden müssen, dass die meisten Beziehungen in meinem Alter ein Verfallsdatum haben).
  10. Danke für Deine Rückmeldung. Ich werde mir Deine Vorschläge auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Vielen Dank erstmal für Deine Meinung und Dein Kompliment @ariello. Dass ich für mein Alter ziemlich reflektiert und ziemlich weit bin, bekomme ich tatsächlich öfter zu hören. Nichtsdestotrotz habe ich natürlich auch noch einige Baustellen, an denen ich noch arbeiten muss. Die größte Baustelle ist meiner Meinung nach, dass es mir emotional sehr schwer fallen würde, die Beziehung loszulassen. Gerade deswegen, weil sie meine erste Freundin ist und es bis jetzt eine wirklich schöne Zeit war, die ich mit ihr zusammen erlebt habe. Ansonsten stimme ich Deiner Analyse zu. Es kann gut sein, dass sie sich meiner zu sicher ist. Die ganzen Coronabeschränkungen und die Tatsache, dass ich deshalb das letzte halbe Jahr die Person war, mit der sie mit Abstand die meiste Zeit verbracht hat, haben bestimmt nicht unerheblich dazu beigetragen. Zum Thema Durchgehen lassen: Als sie bei ihrem Arbeitskollegen übernachtet hat, hätte ich natürlich härter durchgreifen können und vielleicht auch müssen, ich wollte die Beziehung wegen dieser einen Sache aber nicht gefährden. Passenderweise haben mich in den letzten Tagen tatsächlich zwei Freundinnen gefragt, ob ich mal wieder etwas mit ihnen machen will. Nächste Woche habe ich Abiprüfungen und sobald der ganze Lernstress dann vorbei ist, hab ich das auch vor. Ich werde aber auch Deinen Rat beherzigen und versuchen, emotional ein paar Schritte zurückzugehen und mich für den "Fall der Fälle" (falls das Verfallsdatum der Beziehung tatsächlich erreicht ist) vorzubereiten.
  11. Zmaj99

    Was hat das zu bedeuten?

    1. Dein Alter: 21 2. Ihr/Sein Alter: 18 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: knapp 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut/ anfangs bei jedem Treffen, mittlerweile alle 3-4 Treffen 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo Leute, meine Freundin und ich sind seit Juli letzten Jahres, also seit gut einem Jahr zusammen. Sie ist meine erste Beziehung und ich bin jetzt zum ersten Mal in einer Situation, in der ich etwas ratlos bin. Zuerst vorab ein paar grundlegende Infos zu unserer Beziehung: Ich bin mit der Beziehung bisher wunschlos glücklich, wir hatten eine sehr schöne Zeit und haben dementsprechend auch schon viele schöne Dinge zusammen erlebt. Generell habe ich den Eindruck, dass ich zu einer sehr wichtigen Person in ihrem Leben geworden bin. Sie investiert bislang sehr viel in die Beziehung. Nur um einige Beispiele zu nennen: Sie will so gut wie jede freie Minute mit mir verbringen und wenn wir uns nicht sehen, ruft sie meistens nochmal an und erkundigt sich, wie es mir geht usw. Zu besonderen Anlässen (Geburtstag, Valentinstag, Weihnachten...) bekomme ich von ihr immer sehr schöne Geschenke, die sie mit viel Mühe und Zeitaufwand selber bastelt und bei denen ich sehe, dass sie sich wirklich Gedanken macht. Sie betont auch immer wieder, wie sehr sie mich liebt, wie wichtig ich ihr bin und wie unfassbar glücklich sie ist, mich zu haben. Sie sagt aber auch, wie groß ihre Angst ist, dass ich auf einmal weg wäre. Auf der anderen Seite erwidere ich diesen Invest. Ich gebe mir viel Mühe, vertraue ihr, bin immer für sie da und versuche so gut es geht zu helfen, wenn es auf der Arbeit oder zu Hause Stress gibt. Auch baue ich sie z.B. vor Prüfungen auf, überrasche sie gerne mit kleinen Aufmerksamkeiten und habe immer ein offenes Ohr für ihre Probleme. Ihre Familie hat mich sehr gut aufgenommen, ihre Mutter mag mich unglaublich gern und für sie bin ich so etwas wie ein Traumschwiegersohn, ihr kleiner Bruder mag mich ebenfalls sehr und sieht in mir eine Art Vorbild. Von meiner Familie wurde sie auch sehr gut aufgenommen. Wir verbringen sehr viel Zeit zusammen (verbringen meistens die Wochenenden zusammen + noch ein weiteres Treffen unter der Woche). Dennoch vernachlässigt keiner von uns seinen Freundeskreis, wir treffen uns beide regelmäßig mit unseren Freunden und unternehmen etwas mit ihnen. Sie kennt meine besten Freunde bereits und ich kenne auch einige Freunde von ihr. Letzten Sommer, als die Coronabeschränkungen noch nicht so streng waren, waren wir viel unterwegs (Urlaub, Ausflüge, Restaurants...). Ich habe mir den Herbst/Winter über auch immer wieder Ausflugsziele überlegt, zu denen wir gefahren sind, damit keine Langeweile aufkommt und alles abwechslungsreich bleibt. Ich wusste, dass das sehr wichtig ist. Coronabedingt waren die Möglichkeiten jedoch irgendwann ausgeschöpft. Wir haben aber trotzdem so gut es geht versucht, verschiedene Sachen zu unternehmen. Kurzum: Es war bis jetzt eine sehr gute und harmonische Beziehung. Einen wirklichen Streit gab es in der Zeit bis jetzt nicht, es gab nur zwei Situationen, in denen wir ein wenig angeeckt sind. Erste Situation (vor ungefähr einem Monat): Ein Arbeitskollege von ihr, mit dem sie vor ca. zwei Jahren mal etwas hatte (mehrfach rumgemacht auf Betriebsfeiern) ist umgezogen und hat sie eingeladen, sich seine neue Wohnung anzuschauen. Sie wollten bei ihm etwas trinken, anschließend wollte sie dann bei ihm in der Wohnung übernachten. Als sie mir davon erzählt hat, habe ich gesagt, dass ich ihr nichts verbieten kann und auch gar nicht will, ich habe aber auch gesagt, dass ich diese Idee gerade wegen der Vorgeschichte und in dieser Konstellation alles andere als cool finde und davon überhaupt nicht begeistert bin. Letztendlich hat sie es gemacht, passiert ist dabei nichts. Im Nachgang hatten wir dann ein längeres Gespräch, in dem wir noch einmal ruhig und sachlich darüber geredet und die Sache damit aus der Welt geschafft haben. Zweite Situation (vor etwa drei Wochen): Wir waren gerade dabei, unseren Sommerurlaub zu planen. Sie hat eine Woche vorgeschlagen, in der ich aufgrund des Krankenhausaufenthaltes eines nahen Familienmitglieds nicht kann. Ich habe ihr das gesagt und sie hat dann einen Spruch gebracht, den ich wirklich verletzend fand. Sie hatte zu dieser Zeit ihre Tage (habe ich allerdings erst später erfahren), war schon den ganzen Abend über ziemlich emotional und hat dann angefangen zu weinen. Ich war immer noch ziemlich verletzt und perplex und habe sie nicht getröstet (war das erste und einzige Mal bis jetzt). Später hat sie gesagt, dass sie sich gewünscht hätte, dass ich sie tröste. Ich habe dann ehrlich gesagt, dass ich das in diesem Moment nicht konnte und dass ich ihren Spruch ziemlich daneben und verletzend fand. Auch hier haben wir danach geredet und das Ganze aus der Welt geschafft. Sonstige Streitigkeiten gab es bislang nicht. Jetzt kommen wir langsam zu dem, was mich ratlos macht: Vor kurzem hat sie mir gesagt, dass sie die derzeitige Coronasituation ziemlich belastet. Sie ist sonst ein offener Mensch, ist viel mit Freunden unterwegs und ihr fällt es zunehmend schwerer, dass sie seit über einem Jahr ihrem Hobby (Tanzen) nicht wirklich nachgehen kann und die sozialen Kontakte nicht mehr so da sind wie noch vor Corona. Sie merkt auch, dass sie zunehmend introvertierter wird. Ich merke auch, dass sie in letzter Zeit öfter mal nicht so gut drauf ist und in manchen Situationen auch ein wenig still/bedrückt wirkt und versuche dann, mit ihr darüber zu reden und sie aufzubauen. Wenn wir dann in eine Bar oder ein Restaurant gehen, merke ich, dass es ihr wieder besser geht. Letzte Woche dann war sie mit ein paar Freunden unterwegs und hat dann einen Typen getroffen, den sie früher schon durch ihren Freundeskreis vom Sehen kannte. Seitdem schreiben sie nun und als sie ihm einmal geantwortet hat, habe ich einen Auszug des Chats gesehen. Es ging in dem Gespräch auch um mich, er hat sie gefragt, wie lange wir schon zusammen sind. Sie hat es ihm geschrieben, woraufhin er meinte, dass das ja schon doch recht lange ist. Ihre Antwort darauf war "Hm ja", worauf er dann nachgehakt hat, ob sie denn glücklich sei (auf die Beziehung bezogen). Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr, die Kernaussage war aber, dass in ihrem Kopf gerade ziemlich viel los sei und sie auf diese Frage keine wirkliche Antwort hat. Als ich das gelesen habe, war ich ehrlich gesagt ziemlich erschüttert. In unregelmäßigen Abständen frage ich sie, wie sie unsere Beziehung findet, ob es irgendwo Verbesserungspotenzial gibt usw.. und bis jetzt hat sie jedes Mal gesagt, dass sie wunschlos glücklich ist. Ich achte nicht nur auf Worte, aber auch ihr Handeln hat für mich diese Aussage ebenfalls immer bestätigt. Sie weiß auch, dass sie jederzeit mit mir reden kann, sollte etwas mal nicht passen (umgekehrt kann ich das natürlich auch). Seit etwa einer Woche schreibt sie mit dem Typen ziemlich viel. Letztens waren sie an einem See zusammen spazieren und er hat sie danach zu einem kostenlosen Fotoshooting in sein Studio eingeladen (er ist nebenberuflich Fotograf). Sie versteckt ihr Handy zwar nicht explizit, ich habe aber das Gefühl, dass sie es auch nicht mehr so offen liegen lässt wie früher, wenn sie mit ihm schreibt (kann mich aber auch irren). Ich bin mir jetzt unsicher: Der Typ ist optisch eigentlich überhaupt nicht ihr Fall. Dennoch weiß ich nicht, ob von seiner Seite aus nur freundschaftliches Interesse besteht oder ob er nicht doch etwas anderes im Schilde führt. Ich habe sie seitdem einmal gesehen, wir haben uns vorgestern einen Filmabend gemacht. Der Abend war wirklich sehr schön und es war wie immer alles soweit ganz normal. 9. Fragen an die Community Dafür, dass sie meine erste Freundin ist und ich davor noch keinerlei Beziehungserfahrung hatte, bin ich der Meinung, dass ich das Ganze bis jetzt doch recht souverän gehandled habe. Jetzt brauche ich aber zum ersten Mal eure Ratschläge: Sie hat nicht explizit gesagt, dass sie unglücklich ist, aber auch nicht, dass sie glücklich ist. Ich finde es zudem ziemlich irritierend, dass sie über sowas mit jemandem schreibt, den sie noch nicht einmal wirklich kennt. Deshalb meine Frage: - Was haltet ihr von ihrer Aussage, dass sie aktuell keine Antwort auf die Frage hat, ob sie glücklich ist? Ist das ein erster Warnschuss oder legt sich das von selbst, so dass ich mir keine Gedanken machen muss? Hinsichtlich des Typen: - Sollte ich wachsam bleiben und sie ggf. darauf ansprechen (falls sie weiterhin so viel mit ihm schreiben sollte oder es zu weiteren Treffen kommt)? Oder sind meine Bedenken hier unbegründet? Vielen Dank schon einmal für eure Mithilfe. Grüße Zmaj99
  12. Ich kann den TE da gut verstehen. Gerade in meiner Generation (ca. von 18-25 Jahren) kann man dieses Verhalten leider sehr oft beobachten. Hatte vor kurzem etwa folgende Situation: Habe ein Mädchen über Lovoo kennengelernt und ein Treffen mit ihr ausgemacht (ausgemacht wurde das Ganze knapp eine Woche vor dem Date). Unter der Woche haben wir noch ein bisschen geschrieben, habe auch ein bisschen c&f und kleine negs zwischendurch eingebaut, sie schien ziemlich attracted und hat das auch offen so kommuniziert. Drei Stunden vor dem Treffen frage ich sie dann nach ihrer Adresse, um sie wie vereinbart abzuholen und bekomme als Antwort eine Audio: "Oh Gott, dich hab ich ja total vergessen, das tut mir so Leid aber mir geht es schon seit Tagen schlecht und ich habe heftige Bauchschmerzen, ich glaube, es wäre besser, wenn wir das verschieben" (war natürlich nur ne billige Ausrede, wir hatten wohlgemerkt zwei Tage davor noch geschrieben und da hatte sie nichts davon erwähnt, dass es ihr so schlecht geht). Sehe das auch so wie du, so ein Verhalten ist schwach, respektlos und zeugt nicht gerade von einem guten Charakter. Wenn man ein Date ausmacht, hat man in der Regel noch einige Tage Bedenkzeit ob man wirklich kommen will oder nicht und dann kurz davor abzusagen ist mehr als schwach und wirft ein schlechtes Licht auf die Person. Insofern kann man eigentlich froh sein, dass sich solche Frauen mit diesem Verhalten selbst disqualifizieren, man erspart sich damit viel Ärger und unnötiges Kopfgeficke. Finde es auch sehr interessant, dass gerade auf diesen Datingapps viele Frauen betonen, dass ihnen Werte wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Respekt sehr wichtig sind, im Gegenzug sind aber die wenigsten dieser Frauen bereit, dir selbst diese Werte entgegenzubringen. Stattdessen wird dann herumgeeiert oder es wird munter nach billigen Ausreden gesucht. Es scheint aber allgemein ein Trend zu sein, dass solche Werte in der Gesellschaft immer mehr an Wert verlieren. Meiner Meinung nach sind da Apps wie Tinder und Lovoo auch nicht ohne Schuld, da gerade die Frauen dort eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Datingpartnern haben und sich dementsprechend auch nicht mehr so ins Zeug legen müssen. Dadurch geraten diese Werte eben schnell mal in den Hintergrund.
  13. Danke erstmal für deine Meinung. Zu 1: Ich habe bei jedem Treffen weiter eskaliert, von Makeouts hin zu Rumfummeln und den sexuellen Berührungen, nur der finale lay war eben noch nicht möglich. Das mit dem Nachts in mein Zimmer schleichen ist prinzipiell ein guter Vorschlag, allerdings ist meine Wohnung ziemlich klein und man würde selbst dann alles mitbekommen, worauf ich eher weniger Lust habe. Einmal habe ich ein wenig vorgefühlt, wie es denn bei ihr aussieht und sie meinte, dass ihre Eltern oft zuhause sind. Habe das dann nicht mehr angesprochen, aber ich wäre nicht drumrum gekommen, mir da etwas zu überlegen. Zu 2: Das glaube ich eher nicht. An dem Abend, an dem ich sie angesprochen habe, war sie mit ihrer besten Freundin unterwegs. Diese hat dann irgendwann zu mir gemeint, dass ich erst ihre Erlaubnis brauche, bevor ich weiter was mit ihr mache. Ich habe dann scherzhaft gemeint: "Oh klar, wie konnte ich nur vergessen, dich um Erlaubnis zu fragen. Bekomme ich sie denn?" und sie hat nur augenzwinkernd gemeint "Du hast die Erlaubnis." Sie hat mir damit also "grünes Licht" gegeben. Ich verstehe mich auch sonst sehr gut mit ihrer besten Freundin und habe hin und wieder Kontakt mit ihr, so hat sie mich beispielsweise von sich aus vor dem ersten Date angeschrieben, um mir zu sagen, was das Mädchen um das es geht gerne isst und was nicht. Ihre beste Freundin hat mir auch geschrieben, dass sie sich sehr auf das Date freut und echt glücklich ist. Einige andere Bekannte/Freunde habe ich auch kennengelernt und habe nicht festgestellt, dass sie abgeneigt mir gegenüber sind. Zu 3: Sie hat es nicht direkt angesprochen, man hat es nur durch ihr Verhalten und ihre gestellten Fragen sehr offensichtlich gemerkt. Ich wollte dieses Thema allerdings nicht zu diesem für mich frühen Zeitpunkt ansprechen, sondern mich lieber noch ein paar Mal treffen, um mir ein noch besseres Bild von ihr zu machen.
  14. Danke erst einmal für eure Beiträge. Natürlich bin ich oft noch nicht abgebrüht genug, aber wer kann/konnte mit 20 Jahren schon von sich behaupten, dass er das ist und immer richtig agiert/reagiert? Mir ist bewusst, dass noch ein langer Weg vor mir liegt, aber ich bin bereit ihn zu gehen, neue (und zwangsweise auch unangenehme) Erfahrungen zu sammeln und daraus zu lernen. Weil die Frage zweimal kam: Nein, zuhause waren wir nicht, das mit dem Handjob/Fingern fand bei mir im Auto statt. Das war schon ein ziemlicher Akt, weil mein Auto dafür komplett ungeeignet ist und wenn man bedenkt, dass die Treffen Ende Februar/Anfang März stattfanden (sprich dicke Winterjacken/Kleidung, Winterstiefel usw.) wäre Sex im Auto wohl ein Ding der Unmöglichkeit geworden. Dass ich bei eventuellen weiteren Treffen hätte weiter eskalieren müssen, ist mir klar und ich hätte mir was überlegt, selbst wenn es nur eine Notlösung gewesen wäre. Wegen social media stimme ich dir zu, mich hat es nur gewundert, warum sie mir von sich aus noch Bilder schickt und mich mit ihrer neuen Nummer anschreibt, obwohl sie das ja eigentlich nicht machen müsste, vor allem nach so einer Aktion ihrerseits. Getroffen haben wir uns hauptsächlich in der Stadt. Zum Lay konnte ich bis dato nicht eskalieren, hätte es aber beim nächsten Treffen gemacht bzw. mir eine Lösung überlegt, Erklärung siehe oben. Wir haben zwischen den Dates auch nicht telefoniert, das Ganze haben wir erst nach den Ausgangsbeschränkungen begonnen, um den Kontakt sporadisch zu halten. Jeden Tag haben wir auch nicht telefoniert, sondern innerhalb der letzten Woche nur zwei Mal (wovon sie ein Mal angerufen hat), was sich meiner Meinung nach in einem normalen Rahmen bewegt. Zu viel Interesse habe ich in meinen Augen auch nicht gezeigt, sie hat wie gesagt mehr investiert (hat mich angeschrieben, dann die oben beschriebenen IOI's) und war bei jedem Treffen sehr attracted. Ich vermute, dass es einfach daran liegt, dass eine Kennenlernphase ohne physische Präsenz einfach schwer zu überstehen ist (wie oben schon erwähnt), aber sicher sein kann man sich da natürlich nicht.
  15. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): sexuelle Berührungen (Petting, Handjobs, Fingern) 5. Beschreibung des Problems: Sie verhält sich plötzlich ganz anders als gewohnt. 6. Frage/n: Wie kann man dieses Verhalten interpretieren? Hallo zusammen, ich war in diesem Forum bis jetzt hin und wieder stiller Mitleser und bin nun selbst in einer Situation, die mich ratlos macht. Vorgeschichte: Habe besagtes Mädchen vor 1,5 Monaten an Fasching kennengelernt, kannte sie aber auch davor schon vom Sehen. An diesem Abend haben wir schon viel Zeit miteinander verbracht und es kam auch schon zu den ersten Makeouts. Wir haben dann die nächsten Tage weiter geschrieben und schnell das erste Date ausgemacht, welchem bis jetzt drei weitere Treffen folgen sollten. Insgesamt kann man sagen, dass alle Dates ausnahmslos sehr gut liefen. Sie war von Anfang an sehr attracted, hat mich fast durchgehend mit diesem typischen verliebten Blick angeschaut, oft Körperkontakt gesucht, sehr viel über sich erzählt (auch Privates), uns ging nie der Gesprächsstoff aus und sie hat auch eben diese typischen Fragen gestellt aus denen ich geschlossen habe, dass sie wohl auf eine Beziehung aus ist. Ich wollte sie jedoch zuerst noch besser kennenlernen und sehen was sich daraus entwickelt. Jedenfalls endete jedes dieser Dates mit heftigem Rummachen/Rumfummeln, bei einem Treffen hat sie mir zwei Handjobs gegeben und ich habe sie gefingert (kurze Anmerkung: logistisch sieht es bei uns beiden eher schlecht aus, wohnen beide noch bei den Eltern und auch aufgrund anderer äußerer Faktoren haben wir uns immer irgendwo außerhalb getroffen). Bei den Dates hat sie auch merklich mehr investiert als ich, hat mich davor oft zuerst angeschrieben und mir durch IOI´s und ihr Schreibverhalten signalisiert, dass sie deutliches Interesse hat. Ein fünftes Treffen war schon ausgemacht, daraus wurde wegen den Ausgangsbeschränkungen aber nichts mehr. Die nächsten Tage haben wir normal weiter geschrieben und als ich ihr von meinem derzeitigen Online-Unterricht erzählt habe, hat sie mir unter anderem von sich aus angeboten, mir bei den Schularbeiten in einem Fach zu helfen sobald man sich wieder treffen kann. Jetzt zu meinem Problem: Nach einigen Tagen hat sie mir dann vorgeschlagen, mir eine App herunterzuladen mit der man Videoanrufe machen kann. Mir kam das ganz gelegen, ich bin kein Fan von langem und inflationärem Schreiben und deshalb habe ich mir diese App geholt, damit wir so weiter in Kontakt bleiben. Wir haben noch am selben Abend über die App telefoniert und parallel dazu noch einige Tage weiter geschrieben, haben das Schreiben dann aber eingestellt. Vor einer Woche dann haben wir wieder über die App telefoniert, allerdings war sie hier ganz anders als gewohnt. Sie wirkte abweisend/kalt, hat kaum in das Gespräch investiert und kam teilweise auch gelangweilt rüber. Ich wusste zunächst nicht wie ich darauf reagieren soll, da ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte und sie ganz anders war, als ich sie bis jetzt kennengelernt hatte. Habe das zunächst darunter verbucht, dass sie wohl einfach einen schlechten Tag hatte und die derzeitige Situation sie wohl ziemlich belastet bzw. beschäftigt (dieses Gefühl hatte ich tatsächlich, habe dann auch von ihrer besten Freundin, mit der ich mich auch sehr gut verstehe und Kontakt habe, erfahren, dass sie wegen der Krise gerade vorerst ihren Nebenjob - der ihr viel Spaß gemacht hat - verloren hat). Ein paar Tage später habe ich dann versucht, sie zur Abwechslung normal über das Handy anzurufen, sie ging jedoch nicht ran und es kam auch kein Rückruf. Einen Tag später dann habe ich eine Benachrichtigung bekommen, dass sie in der App online ist (bei der App muss man nicht warten, bis der Gesprächspartner den Anruf annimmt, man kann sich direkt mit ihm verbinden) und habe mich dann mit ihr verbunden. Ich habe sie kurz gesehen, sie hat mich jedoch eiskalt und ohne ein Wort zu sagen weggedrückt und die Verbindung beendet. Das Ganze hat mich natürlich sehr gewundert und auch sehr verärgert, da ich bis jetzt noch nie von jemandem so offen respektlos behandelt worden bin wie in diesem Moment. Ich habe mich danach nicht mehr bei ihr gemeldet. Mich wundert auch, dass sie mir etwa weiterhin Bilder auf Snapchat sendet und das teilweise mehrmals am Tag, meine Beiträge in den sozialen Medien liked sie ebenfalls. Vorgestern dann hat sie eine neue Nummer bekommen und mir zuerst ein Bild in Snapchat mit ihrer neuen Nummer geschickt, später hat sie mir dann auch auf Whatsapp geschrieben, um mir ihre neue Nummer mitzuteilen. Ich habe es bis jetzt noch nie erlebt, dass eine Person, die so attracted war, innerhalb von wenigen Tagen so stark abkühlt und das noch ohne einen ersichtlichen Grund. Wenn ich mir das Ganze logisch erklären müsste, dann wenn überhaupt damit, dass jemand eventuell Unwahrheiten/Gerüchte über mich bei ihr verbreitet hat oder sie jemand anderen kennengelernt hat, beide Szenarien und vor allem das letzte halte ich wegen der derzeitigen Situation aber für unwahrscheinlich. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass dieser plötzliche Sinneswandel nichts mit mir zu tun hat, ich habe mich die ganzen 1,5 Monate jedenfalls so verhalten wie an dem Tag an dem wir uns kennengelernt haben, habe mich ihr gegenüber also nicht verstellt oder Ähnliches. Meine Fragen: 1. Was könnte diesen plötzlichen Sinneswandel bei ihr ausgelöst haben? 2. Wie ist ihr Verhalten allgemein zu interpretieren? 3. Wie sollte ich mich in dieser Situation am Besten verhalten? Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Danke schon einmal im Voraus.