kiblod

User
  • Inhalte

    54
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     529

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über kiblod

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

1.002 Profilansichten
  1. Wenn man auf ein gewöhnliches 2. Date geht, ist es klar, dass von beiden Seiten Interesse besteht, sodass eine Eskalation logischer erscheint. In diesem Fall ist es für mich nicht ganz klar, deshalb frage ich um Rat.
  2. Auf der einen Seite meint ihr, ich wäre für sie "nur ein Arbeitskollege", auf der anderen Seite ist mein Eskalationslevel "ein Ticket in die Friendzone". Genau in dieser Hinsicht bin ich unsicher und wollte euch um Rat fragen. Ich bin zwar noch lange kein PUA, aber Körperkontakt herzustellen hätte ich schon hinbekommen. Von da dann schauen, wo es hinführt (KC?). Ich habe nämlich schon das Gefühl, dass sie an mir als Mann interessiert wäre. Nur bevor ich eskaliere, wollte ich eure Meinung hören. Nicht, dass ich Signale falsch deutsche und 'ne Backpfeife kassiere 😯. Auf solche Ratschläge habe ich gehofft. Ich dachte, ich hätte hier was beachten müssen. PS: @trommelpeter, gib mir mal'n a-Moll, bidde! 😁
  3. Warum? Ist Fremdgehen bzw. Freundin ausspannen ein Tabuthema hier?
  4. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Umarmung bei Verabschiedung Lange war ich nicht hier... Wir haben seit ein paar Monaten eine neue Kollegin in der Firma. Da ist spürbar eine Chemie zwischen uns, ab und zu "Mini-Flirts". Sie bleibt auch mal länger in Büro, nur damit wir weiter quatschen können. Das Problem ist, dass wir uns beide in LTRs befinden, sogar jeweils mit unseren Partnern zusammenleben. Trotzdem sind wir bereits 2x nach Feierabend was trinken gegangen. Beim 1. Treffen hat sie schon gemerkt, dass ich etwas paranoid war, dass uns meine Freundin oder andere Freunde, Kollegen über den Weg laufen. Sie war allerdings völlig entspannt. Nach dem 1. Treffen hat sie angefangen, häufiger ihren Freund zu erwähnen, was sie bisher vermieden hat. Auch in meiner Gegenwart, wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhalten hat. Während unserer Treffen fragte sie mich auch ständig über meine Freundin aus. Am Ende des 2. Treffens gab es diesen Dialog: Ich: Weiß dein Freund, dass wir hier sind? Sie: Ja. Weiß es deine Freundin? Ich: Ja. Sie: Hat sie ein Problem damit? 😉 Ich: ... nö ... (Meine Freundin dachte, dass wir mit mehreren Kollegen unterwegs sind. Die Kollegin hatte schon gespürt, dass ich etwas verheimlichen würde.) Außer kurzen Umarmungen zum Abschied gab es keinen Körperkontakt. Nun weiß ich nicht, wie ich hier weiter vorgehen soll. Normalerweise hätte ich schon mehr Körperkontakt initiiert, allerdings hemmt mich natürlich die Tatsache, dass sie in einer LTR ist und mich vielleicht nur als netten Flirt sieht. Auch waren unsere Dates relativ kurz: 2-3h. PS: Meine LTR läuft nicht sonderlich gut. Aus logistischen Gründen konnte ich es bisher nicht beenden, es ist nur eine Frage der Zeit. Primär möchte ich hier das Thema "Kollegin" besprechen.
  5. Du hast Recht 😀 Ja, ich war nicht abgeneigt. Ich habe ihr Sex mehrmals sehr direkt vorgeschlagen. Sie schien sehr interessiert, zu einem Treffen kam es aber weiterhin nicht.
  6. Update: Kurz, nachdem ich diesen Thread erstellt hatte, hat sie sich wieder bei mir gemeldet. In den darauf folgenden Wochen lief es so ab: Sie meldet sich nach ein paar Tagen. Wir schreiben ganz normal, wie früher: lustig, erotisch. Mir wird es zu langweilig, ich antworte nicht. Sie meldet sich. ... Von ihr kam auch: oder konkrete Beschreibungen, was sie mit mir im Bett anstellen würde. Nach einer 1-wöchigen Stille kam plötzlich von ihr: Oder an einem Freitag Abend am nächsten Morgen: Sie wollte wissen, wo und mit wem ich war, wie eine eifersüchtige Freundin. Ich hatte schon das Gefühl, als hätte ich meinen Frame wieder. Kurz darauf startete ich einen weiteren Versuch: Seitdem war wieder Stille. Vor 2 Wochen fing ihr Studium an. Ich schrieb sie an und erfuhr, dass ihr BAföG noch nicht genehmigt wurde, sie also weiterhin bei ihren Eltern wohnt und täglich pendelt. Ich unternahm einen allerletzten Versuch und schlug ihr vor, nach ihrer Uni was essen zu gehen, da sie ja hier in der Nähe ist. Sie hätte bereis was vor, evtl. aber nächste Woche. Ich habe keine Lust mehr und möchte endlich einen Schlussstrich ziehen. Soll ich diesmal einen konsequenten Freeze Out machen? Oder direkt ihre Nummer löschen? Davor vielleicht noch eine kurze Verabschiedungs-Nachricht schicken: "[...] hat mich gefreut ... leider hats nicht geklappt ... alles Gute im Studium [...]"
  7. Wir haben uns beim Schreiben und auch persönlich super verstanden. Wir hatten keine wirkliche Meinungsverschiedenheit oder Streit. Deshalb erscheint es mir unklar, warum ich sie direkt nexten soll. Ich sehe ein, dass ich mir schon zu viele Pläne gemacht habe. Auch habe ich nicht vor, für sie 1 Monat lang den Unterhalter zu spielen, mit der Hoffnung, dass sie mich dann in ihre neue Wohnung einlädt. Aber alle paar Tage mal eine Nachricht, ein Foto oder sogar ein Video-Chat, wenn mir mal nach der Arbeit langweilig ist ... da sehe ich nichts Verwerfliches bei. Zwischendurch kann ich mein Leben (mit anderen Frauen) leben und ihr erzählen, wie spaßig es gerade (ohne sie) ist. Ich hatte nämlich schon das Gefühl, dass sie starkes Interesse hätte. Warum sollte ich dann Türen verschließen, die mir evtl. in 1 Monat geöffnet werden könnten? Ich habe mich paar Tage nicht gemeldet. Nun wollte ich ihr die Tage mal wieder schreiben, um in Erinnerung zu bleiben. Entweder ganz normal "Hi! Wie gehts? Bla bla..." Und dann den Kontakt auf ein Minimum beschränken (s.o.) Oder Konkreter "Ich find dich echt klasse, würde ich gerne näher kennenlernen. Meld dich, wenn du in der Gegend bist bzw. deine neue Wohnung bezogen hast" Evtl. sogar um ein Telefonat bitten, um ihr das persönlich zu sagen. Was haltet ihr davon?
  8. Es bleiben unsere 2 Treffen, die wir Beiden als sehr angenehm empfanden. Mit kuscheln auf ihrem Bett. Dies würde ich gerne fortführen bzw. intensivieren. Durch die Entfernung (90 km) kann man sich nicht mal eben treffen. Chatten bzw. Video-Telefonie ist da die einzige Alternative, um zwischen den Treffen nicht ganz abzukühlen. Ich würde mich ja gerne öfter mit ihr treffen, aber wie oben beschrieben, verschiebt sie die regelmäßig. Es besteht offensichtlich eine deutliche Sympathie von beiden Seiten. Deshalb würde ich ungern den Kontakt einfach abbrechen, ohne noch etwas versucht zu haben. Sie hat wohl noch ihre Trennung nicht verarbeitet, möchte ihre Freiheit genießen und wartet darauf, in ca. 1 Monat ihre Wohnung zu beziehen. Seit ein paar Tagen habe ich mich nicht gemeldet. Ich gebe ihr Zeit, etwas nachzudenken, und um selbst etwas weniger needy zu wirken. Ich würde gerne die paar Wochen abwarten. Vielleicht meint sie das ja ernst: "Kann sein das ich dich doch unbewusst in der Warteschleife halte. Bis ich hier ausgezogen bin" und "Wenn ich meine BahnCard bekomme, kann ich ständig zu dir fahren". Ich werde mich nicht auf sie fixieren, nur fände ich es schade, das plötzlich zu beenden, obwohl wir uns so gut verstanden haben. Wie kann ich sie die paar Wochen "warm halten"?
  9. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates: 2 4. Etappe der Verführung: kuscheln & streicheln im Bett Hallo Jungs! Vor ca. 2 Monaten habe ich meine HB online kennengelernt. Laut ihres Profils kommt sie aus meiner Stadt. Später hat sich herausgestellt, dass sie sich gerade frisch von ihrem LTR getrennt hat und gerade wieder bei ihren Eltern wohnt, jedoch 90 km von mir entfernt. Da sie aber vorhat, ab Oktober eine neue Ausbildung oder Studium in meiner Umgebung zu beginnen, hat sie meinen Standort angegeben. Mindestens 1 Zusage hat sie bereits. Anfangs haben wir lange sehr angenehm geschrieben. Sie hat mir Bilder von sich geschickt und viel Interesse an mir gezeigt. Irgendwann hatte sie vorgeschlagen, dass wir uns auf halber Strecke treffen, damit der Weg nicht so lang ist. Wir waren spazieren, was trinken, angenehm unterhalten. Ich merkte, dass sie interessiert ist. Nach dem Treffen wollte sie meine Meinung hören. Ich sagte, dass sie mir gefallen hat und ich sie gerne wiedersehen würde. Ihr ging es genauso. In den nächsten Tagen wurden unsere Gespräche häufig sexuell: Sie hat ständig Andeutungen gemacht, Komplimente und wollte Video-Telefonie. Recht bald habe ich sie zu mir eingeladen. Ich habe schon Pläne gemacht (Kino, Filme, Übernachtung etc.) Sie möchte kommen, weiß aber noch nicht, wann. Auch fragte sie, ob wir "erstmal was außerhalb meiner Wohnung" machen könnten. Ein paar meiner Vorschläge hat sie "halb" angenommen, dann aber immer wieder verschoben. Dann bekam sie spontan einen wichtigen Termin in meiner Stadt. Dieser fand morgens statt und dauerte max. 1h. Ich habe ihr angeboten, dass ich früher Feierabend mache, damit wir uns danach treffen können. Sie stimmte erstmal zu, entschied sich dann aber wieder dagegen, weil sie ca. 5h auf mich warten müsste, sie Zuhause aber noch Sachen zu erledigen hätte: "Wenn ich meine BahnCard bekomme, kann ich ständig zu dir fahren" (Wenn ihre Ausbildung/Studium beginnt). Paar Tage später waren wir bei mir verabredet. 2 Tage früher hat sie das Treffen aus familiären Gründen verschoben, aber direkt eine Alternative vorgeschlagen. Da konnte ich aber nicht. Auszug aus unserem Chat kurz nach ihrer weiteren Absage: Zwischendurch kam "Telefonierst du oft mit Frauen? Wann hattest du zum letzten Mal eine Frau bei dir?" Oder "Ich stehe total auf dich" 3 Wochen nach unserem 1. Treffen kam endlich unser 2. zustande. Ich war in der Nähe, sie hatte sturmfrei, also hat sie mich zu sich eingeladen. Wir unterhielten uns nett bei ihr, guckten auf dem Bett einen Film. Dabei habe ich sie gestreichelt, was ihr zu gefallen schien. Für "mehr" wäre sie noch nicht bereit... Zwischendurch meinte sie "Nächstes Mal können wir [FILM] gucken". Zur Verabschiedung umarmte sie mich. Nachts schrieb sie mir: "Deine Hände fühlen sich sehr gut an... schlaf gut" In den nächsten Tagen waren unsere Gespräche "wechselhaft". Mal gut (sexuell), mal abweisend und sie antwortete erst nach Stunden, obwohl sie online war. Sie meinte, dass mit ihrer Schwester etwas passiert wäre, sie müde wäre etc. Es habe aber nichts mit mir zu tun. Auch hatte sie angesprochen, dass sie eine Freundin in meiner Stadt besuchen würde und wir uns treffen könnten. Dazu hat sie nichts mehr geschrieben, ich weiß also nicht, ob sie tatsächlich hier war. Irgendwann habe ich nicht mehr geschrieben. Am nächsten Tag kam noch: Das ist 2 Tage her, ich hab nichts mehr geschrieben. Frage: Eine LTR will sie (aktuell) nicht. Ok, das kann ich verstehen, ihre alte LTR ist erst wenige Monate her. An Sex scheint sie grundsätzlich interessiert zu sein. Warum wird sie dann so vorsichtig, wenn es konkreter wird? ("Ich bin noch nicht soweit", "Vielleicht treffen wir uns erstmal außerhalb deiner Wohnung"). Wartet sie wirklich, bis sie in ca. 1 Monat in ihre eigene Wohnung in meiner Umgebung gezogen ist? Wie soll ich weiter vorgehen? Weiterhin so zu tun, als wäre ich mit der Situation zufrieden, kommt mir pussyhaft rüber. Danke!
  10. Dies war ja schon vor 3 Monaten der Fall (s. "Das unverhoffte Treffen"):
  11. Update: Wie bereits geschrieben, hatte ich ihre Nummer schon gelöscht. Jedoch sind wir uns letzte Woche zufällig beim Einkaufen über den Weg gelaufen. Nur diesmal war es andersherum: Ich war alleine und sie war mit ihrem Freund. Unsere Blicke treffen sich. Ich grinse, sie grinst. HB (laut): Heeey, alles gut?? Ich: Ja natürlich! Und bei dir? Später an der Kasse verabschiedete ich mich höflich, während sie mich genauso angegrinst hatte, wie damals bei unserem 1. Treffen. Wenn ich's nicht besser wüsste, würde ich glauben, die will noch was. Ihr Blick schien Interesse zu signalisieren. Ich, jedenfalls, würde nicht so offensichtlich andere Frauen angrinsen, während meine Partnerin neben mir steht. Ihr Freund (eher klein und schmächtig) stand nur unbeteiligt daneben. Es sah eher aus, wie die große Schwester mit ihrem kleinen Bruder, obwohl die sich "Schatz" nannten. Ist hier noch was zu holen? Macht es Sinn, nach einiger Zeit (Wochen oder Monate) noch was zu starten? Irgendwas Verrücktes, Freches? Ich weiß, die steht auf sowas. Sowas wie: "Lass uns XYZ unternehmen" - "Ich habe einen Freund" - "Er kann mitkommen. Im Auto ist genug Platz" Wir wohnen nicht weit weg. Könnten uns also wieder über den Weg laufen.
  12. Heute haben wir kurz geschrieben. Meinen Datevorschlag lehnte sie ab mit: "Ich habe einen Freund". Komisch, Anfang Januar meinte sie noch, dass sie gerade keinen Kopf für Männer hat (Ausbildung, Arbeit usw.) und sich deshalb nicht treffen will. Naja, die Nummer habe ich gelöscht.
  13. Lang ist es her, allerdings gibt es inzwischen ein paar Updates: Die Rückkehr des Pullis Mitte Dezember bin ich tatsächlich kurz vorbeigekommen, um den Pulli abzuholen. Sie musste aber ihrer Mutter helfen, deshalb hatte sie wenig Zeit. Sie setzte sich zu mir ins Auto, musste aber direkt wieder gehen. Ich: Warte... HB: Was denn? Ich: Ich wollte dir was sagen... HB: Was denn? Ich: Ähm... Sofort kam schon ihre Mutter angelaufen, sodass HB weg musste. HB: Schreib mir, was du sagen wolltest! 1h später schrieb sie mir: "Wenn du Zeit hast, können wir uns jetzt kurz treffen und das besprechen, was du wolltest" Ich: Ich muss schon ins Bett, aber gerne morgen HB: Ok, dann ein anderes Mal Es war schon nachts und ich musste zur Arbeit. Zu einem weiteren Treffen kam es nicht. Die langersehnte Aussprache Anfang Januar haben wir ein Telefonat ausgemacht. Es verlief überraschend angenehm: Ich habe ihr glaubhaft erklärt, dass damals mit der "anderen HB" nichts lief und niemals laufen wird. Sie schien mir zu glauben: "Ja, ich fand es schon komisch, aber das war nicht der Grund für den Kontaktabbruch. Schließlich sind wir nicht zusammen und jeder darf machen, was er will." Sie versprach mir, sich zu melden. Invest ihrerseits? Nach 2 Wochen Funkstille, hielt sie ihr Versprechen: Sie schickte mir eine Sprachnachricht. Den ganzen Tag führten wir Smalltalk: Arbeit, Ausbildung, Sport usw. Sie erklärte mir, dass jetzt ihre Ausbildung angefangen hat, sie gerade ihr Leben umkrempelt und gerade "keinen Kopf für Männer" hat. Als ich ihr mal 1h nicht antwortete (war beim Training), wurde sie plötzlich pissig: "Du wolltest, dass ich mich melde, das mache, weil ich gerade Zeit habe, dann antwortest du plötzlich nicht... bla bla... ich wünsche dir noch viel Spaß!" 1-2 Tage ging das noch mit den Sprachnachrichten weiter, bis es plötzlich wieder aufhörte. Das unverhoffte Treffen 1 Monat später war ich gerade mit einer anderen HB unterwegs (die bei mir damals übernachtet hat). Plötzlich treffen wir sie. "Hi..." - "Hi!" Sie guckte uns ungläubig an, als hätte sie mich beim Fremdgehen erwischt. Man sah ihr an, dass sie unzufrieden, "geschockt" war. Wir gingen schnell weiter und ließen sie stehen. Allen Beteiligten war das Treffen äußerst unangenehm Klar, wird sie sich schon denken, dass es die Übernachtungs-HB von damals war, aber wissen kann sie es natürlich nicht. Weiteres Vorgehen Die Begegnung ist 2 Monate her. Seitdem keinen Kontakt. Ich weiß, dass hier nicht mehr viel zu holen ist. Trotzdem möchte ich noch einen allerletzten Versuch starten. Wenn sie nicht will - lösche ich ihre Nummer. Bei der Begegnung hatte ich nämlich schon das Gefühl, als wäre sie eifersüchtig. Als wäre ich ihr nicht gleichgültig. Wie wäre ein simpler Ping bzw. eine Art ReGame: Hey, wie läuft deine Ausbildung/Sport? Und dann ein Versuch, ein Treffen zu vereinbaren? Bei einer negativen Reaktion verabschiede ich mich freundlich und schließe endlich mit ihr ab. Ich brauche ein konkretes Ende. So ein "langsames Ausklingen" hilft mir nicht.
  14. Wir hatten jetzt 1 Woche keinen Kontakt. Vorhin haben wir uns über Sprachnachrichten unterhalten: Ich: Heey HB, was geht?! Ich fahre heute Abend gegen 20 bei dir vorbei. Kannst du dann kurz meinen Pulli runterbringen? Macht ja keinen Sinn, wenn er bei dir einfach vor sich hin staubt" HB: Heey Kiblod! Du kannst ihn gerne abholen. Allerdings bin ich heute Abend nicht zu Hause. Aber dann morgen, übermorgen... Ich: Ok, morgen kann ich gegen 08:30... Gib's zu: Du trägst ihn jede Nacht, deshalb hast du ihn so lange... Bisher kam keine Antwort. Ist hier noch was zu holen (außer dem Pulli)? Wie soll ich mich dann beim Treffen verhalten? Soll ich sie ins Auto bitten, irgendein Gespräch anfangen oder einfach direkt wieder wegfahren? Oder sogar sowas, wie "Dann bring du ihn mir einfach "? Ich möchte den Kontakt nicht einfach auf so eine komische Weise abbrechen. Ok, ich gebe zu, dass ich Scheiße gebaut habe. Macht es dann Sinn, dass ich mich irgendwie erkläre bzw. mich "entschuldige"? Natürlich nicht wie ein Lappen, sondern meine(n) Fehler eingestehe. Vielleicht ist es das, worauf sie wartet? Ob ich "manns genug" bin, den Fehler zuzugeben. Sie hat ihr Verhalten damals so verändert, nachdem ich ihr erzählte, dass meine Bekannte bei mir übernachtet. Hätte sie kein Interesse an mir, würde sie auch nicht so (eifersüchtig?) reagieren. Ich habe ihr auch mal erzählt, dass ich nicht an eine Frauen-Männer-Freundschaft glaube und mich nur mit einer Frau treffen würde, an der ich sexuell interessiert bin... Zu verlieren habe ich hier nix mehr.
  15. Den Treffen weicht sie ja ständig aus ("grad ist ganz schlecht"). Trotzdem haben wir fast täglichen Kontakt. Wenn sie gar keine Lust mehr auf mich hätte, würde sie es mir deutlich sagen, denke ich. Sie ist sehr direkt (s.o.). Wie gesagt: Sie hat noch meinen Pulli. Den würde ich gerne wiederhaben und das weiß sie. Wenn ich Anfang nächster Woche schreibe: "Hey, ich fahre abends gegen 20 Uhr bei dir vorbei. Kannste dann kurz meinen Pulli rausbringen?" Dies sollte aber eine Art "Ping" sein. Ich würde sie schon noch sehr gerne treffen. Wäre das ok? Wir wohnen ja nicht weit weg, ich fahre bei ihr also wirklich manchmal vorbei.