MadMat

User
  • Inhalte

    22
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     8

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über MadMat

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.265 Profilansichten
  1. Gut, vermutlich sollte man es dabei bewenden lassen. Es dürfte unstrittig sein, dass man Odaban auch an Stirn und Rücken anwenden kann (vgl. Homepage und Beipackzettel), dass aber eine Anwendung am ganzen Körper absolut nicht in Frage kommte.
  2. Im Prinzip hast du natürlich recht. Ich habe mich auch unglücklich ausgedrückt: Mit "großflächig" war nicht der ganze Körper gemeint, sondern eben die betroffenen Hautpartien. Die Anwendung ist grundsätzlich nicht auf die Achseln beschränkt. Es wäre, nach Rücksprache mit dem Arzt, zumindest einen Versuch wert.
  3. Im Moment behindert mich eine Verletzung an der rechten Hüfte (außen). Ich könnte beim Squat m.E. erheblich steigern, aber die Ausführung ist einfach leicht schmerzhaft. Ich werde wohl vorübergehend aussetzen müssen, jedenfalls bei den Kniebeugen. Aktuelle Werte: Squat: 65 kg Bench: 45 kg Deadlift: 85 kg (hier werde ich aber etwas zurücksetzen, weil ich bei 90 kg Technikprobleme hatte) Press: 35 kg Mein Körpergewicht liegt bei 75 kg (Ausgangswert: 72 kg). Da ich nicht linear steigern konnte, macht sich das zusätzliche Gewicht auch an den Hüften bemerkbar. KFA laut Navy-Methode 15,5 %.
  4. Ich benutze ein ziemlich wirksames Antitranspirant: http://www.odaban.de/cms/ Brennt hölliisch, ist aber effektiv. Man kann es auch großflächig auftragen, obwohl ich es nur unter den Achseln verwende.
  5. Es geht voran, wenn auch ziemlich schleppend und nicht so, wie es das Programm eigentlich vorsieht. Die aktuellen Werte: Squat: 60 kg Bench: 45 kg Deadlift: 85 kg Press: 30 kg Vermutlich werde ich noch mehr essen müssen. Aktuell trinke ich zusätzlich zu den Mahlzeiten zwischen 1 und 2 Liter Milch, Tendenz steigend, Ziel: GOMAD. Mein Körpergewicht ist von 72 auf 74 kg gestiegen.
  6. 4. Trainingseinheit (heute): Squat: 55 kg Press: 27,5 kg Rows: 45 kg Bei den Kniebeugen hatte ich heute leichte Schwierigkeiten. Die Hinterseite des rechten Oberschenkels hat sich bemerkbar gemacht (irgendwie "gezogen"), obwohl ich eigentlich gründlich aufgewärmt war. Tatsächlich habe ich kurz darüber nachgedacht, die Übung abzubrechen, aber ich wollte einfach nach der ausgefallenen Trainingseinheit keinen weiteren Rückschlag einstecken. Komischerweise ging es dann nach einer Weile wieder einigermaßen. Der Rest lief gut.
  7. Keine Sorge, steve-b, ich bin schon bekehrt. Ich steigere meinen Milch-Input langsam. Der KFA liegt laut Navy-Methode übrigens bei 12 %, und auch subjektiv halte ich mich einfach ganz klassisch für "skinny". Wenn ich das Gefühl habe, dass sich das Ganze in die falsche Richtung entwickelt, dann kann ich ja immer noch auf die Bremse treten. Die Trainingseinheit gestern musste übrigens krankheitsbedingt ausfallen, was mich sehr frustriert hat. Gerade am Anfang wünscht man sich ja, alles diszipliniert durchziehen zu können. Morgen werde ich mich zumindest aufwärmen und dann entscheiden, ob ein richtiges Training möglich ist.
  8. Die erste Trainingswoche ist abgeschlossen. Heute war das Training sehr bescheiden. Möglicherweise bin ich von gestern Abend noch angeschlagen (zu wenig Schlaf), jedenfalls war ich miserabel in Form. 3. Trainingseinheit: Squat: 50 kg Bench Press: 40 kg Deadlift: 77,5 kg (1x5) [Hier bin ich grandios gescheitert. Die Form war miserabel, die Griffkraft (im Obergriff) nicht gut genug. Und das, obwohl ich im ersten Training das Gefühl hatte, dass noch deutlich Luft nach oben ist.] Ich werde die 77,5 kg in der 5. Einheit nochmal probieren und Magnesia verwenden.
  9. Danke für Deine Antwort, UnBekannt. Noch leide ich nicht unter Realitätsverlust und bin mir natürlich im Klaren darüber, dass ich zunehmen muss. Es ging lediglich um "wie viel in wie kurzer Zeit". Aber ich werde es mal mit Borguts Vorschlag probieren.
  10. Danke für Deine Ratschläge, Borgut. Ich habe mich jetzt vorerst für "klassisches" vorgebeugtes Rudern entschieden, weil ich das im Techniktraining schon eingeübt hatte. Vielleicht taste ich mich wirklich an GOMAD ran, habe aber ein bisschen Angst, vielleicht doch zu viel Fett zuzulegen. Aber vermutlich muss ich mich einfach gut beobachten und dann notfalls gegensteuern. 2. Workout: Squat 45 kg Press 25 kg Rows 42,5 kg Die Kniebeugen haben sich gut angefühlt, waren aber doch schon ziemlich schwer im dritten Satz. Da bin ich gespannt, wie es weitergeht. Grüße MadMat
  11. Hallo allerseits, nach ausgedehnten Vorbereitungen gehe ich jetzt auch Starting Strength an. Bisher ist folgendes passiert: 1. Ich habe mir mein Equipment zusammengestellt (trainiere zu Hause). 2. Ca. sechs Wochen lang habe ich reines Techniktraining gemacht, insbesondere Kniebeugen. Kann man möglicherweise als Zeitverlust verbuchen, aber für mein Köpergefühl war es definitiv ein Gewinn. Alter: 29 Größe: 184 cm Gewicht: 72 kg Man kann sich vorstellen, dass ich ziemlich dünn bin. Ich werde also versuchen, mit leichtem Kalorienüberschuss jeden Monat 1 kg Gewicht zuzulegen. Erste Trainingseinheit nach den Regel von SS war gestern (24.05.): Squat 3x5: 40 kg Bench Press 3x5: 37,5 kg Deadlift 1x5: 70 kg Beim Squat habe ich mich sehr konservativ an das Anfangsgewicht herangetastet. Ich will hier lieber nichts riskieren. Power Cleans traue ich mir (noch) nicht zu. Vermutlich wird es am besten sein, die Übung durch vorgebeugtes Rudern zu ersetzen. Oder nicht? Bis demnächst Euer MadMat
  12. Herzlichen Dank euch beiden! Dann steht dem Homegym ja nichts mehr im Weg. Ich werde mich auf jeden Fall melden, wenn alles eingerichtet ist. Ich will ich euch meine ersten Gehversuche ja nicht vorenthalten...
  13. Danke für deine Einschätzung, KDB. Vorerst werde ich wohl ohne Dip-Stangen auskommen. Es scheint also so zu sein, dass nichts gegen das Squat Rack spricht. Werde es mir also vermutlich kaufen.
  14. @ shredder Wie gesagt: 1,98m. @ knoxxelig Was genau stört dich denn an deinem powerrack?
  15. Hallo allerseits, ich will mich von meinem ziemlich ineffizienten "Krafttraining" lösen und Starting Strength angehen. (bisher: Theraband und mehr oder weniger wahllos div. KH-Übungen) Einige Ausflüge ins Studio hat es schon gegeben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich für diese Atmosphäre schlichtweg zu unkollegial bin. Wenns um Sport geht, will ich meine Ruhe. Die Lösung für mich: ein Homegym. Vorhanden ist: de facto nichts. Bei den meisten Dingen werde ich mich wohl daran orientieren, was Kaiserludi bei fitness-experts und auch hier gepostet hat. Es gibt allerdings ein Problem: Mein neuer Trainingsraum hat eine Deckenhöhe von 1,98m (Keller). Ich selber bin 1,82m groß. Ein Power Rack wird deshalb wohl nicht in Frage kommen. Bleibt noch, wenn ich das richtig sehe, ein Squat Rack. Mit diesem hier... Squat Rack ... haben ja schon einige von euch Erfahrungen gesammelt (Majestyk?). Ich hätte zwei Fragen: 1. Ich nehme an, dass meine Deckenhöhe für dieses Rack ausreicht? Auch bei etwas größeren Hantelscheiben in den oberen Positionen? (Naja, mein Vorstellungsvermögen ist auf diesem Feld leider noch ein bisschen begrenzt...) 2. Military Press werde ich dann wohl durch Frontdrücken sitzend ersetzen müssen. Bei Squats dürfte es aber keine Probleme geben, oder? Danke euch für eure Antworten! Und übrigens auch für alles, was ihr bis heute hier an guten Tipps angehäuft habt. MadMat