SlippinJimmy

User
  • Inhalte

    28
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     271

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über SlippinJimmy

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

363 Profilansichten
  1. Das sehe ich anders. Gerade in einer tiefen Beziehung geht es doch darum, dass man nicht nur positive Emotionen teilt, sondern dass man auch Probleme kommunizieren kann. Die meisten Probleme lassen sich doch gut lösen, wenn man sie offen kommuniziert. Ist doch der bessere Weg als Probleme wegzuschieben und so zu tun, als wär alles super. Eine gute Zeit habe ich so oder so. Wenn sie sich dafür entscheidet ein Jahr ins Ausland zu gehen, dann finde ich das zwar schade (und das zeigt ja nur, dass sie eben nicht nur ein Fickstück für mich ist), aber akzeptiere das. Ich will auf jeden Fall, dass sie eine Entscheidung für sich selbst trifft und unterstützen werde ich sie bis dahin auch (und mehr will ich ihr ja garnicht sagen). Aber ab dem Moment, wo sie weg ist, kann ich sie eben nicht mehr auf ihrem Weg begleiten. Problemgespräche habe ich übrigens noch kein einziges mit ihr gehabt. Ist aber auch egal, ich weiß jetzt, wie ich die Sache angehe.
  2. an @Hficker: danke, dein Text hat mir geholfen. An die anderen: ich habe nie gesagt, dass ich nicht will, dass sie die Entscheidung für sich selbst trifft (ich habe ihr sogar explizit geraten, dass sie alle Entscheidungen im Leben immer für selbst treffen sollte) und ich habe ihr auch nie Vorwürfe deswegen gemacht und hatte das auch nicht vor. Ich glaube, vor allem der Satz mit der Entscheidungsfindung ist hier falsch aufgefasst worden (aber wie man darauf kommt, dass ich eine Klette wäre oder ihre Familie mich nicht respektiert, ist mir trotzdem schleierhaft). Ich wollte damit lediglich sagen, dass ich das Gefühl hatte, sie würde dem Thema Auslandsjahr mir gegenüber aus dem Weg gehen, um einen Konflikt zu vermeiden (weil sie eben nie klare Aussagen getroffen hat, ich das Thema oft selbst ansprechen musste und sie mir letztlich nur per WhatsApp davon erzählt hat). Deswegen will ich ihr einfach sagen, dass sie keine Angst haben muss, mir davon zu erzählen und sie mir gegenüber da offen sein kann. Außerdem will ich ihr sagen, dass wir jetzt noch nicht sagen können, was zum Zeitpunkt ihres Fluges mit uns sein wird und deswegen auch nix in der Richtung besprechen können, bzw dass das Thema die Beziehung auch nicht belasten sollte. Ich würde ihr eben nochmal auf den Weg mitgeben, dass ein Auslandsjahr für eine Beziehung schon eine Belastung ist (denn ich bin mir nicht sicher, ob sie sich das nicht ein bisschen schönredet), aber sie eine Entscheidung treffen soll, die sich für sie richtig anfühlt und dabei nicht an mich denken soll. Falls wir bis zu ihrem Flug dann noch zusammen sind, würde ich ihr (stand jetzt) sagen, dass ich mich für sie freue, aber ich sie auf diesem Weg nicht begleiten kann und die Beziehung somit beenden (vllt will sie das dann ja auch). Wo auf jeden Fall alle recht haben ist, dass man die verbleibende Zeit genießen sollte und es keinen Sinn macht, wenn ich ihr hinterher trauere, aber ich muss halt offen und ehrlich sagen, dass sich das im ersten Moment schon wie eine Enttäuschung angefühlt hat.
  3. Ich finde es im Moment schwierig zu sagen, was ich will. Für mich gehören zu einer Beziehung Kompromisse. In dem Fall also: gehe ich vllt kürzer oder ins nähere Ausland und versuche so einen Kompromiss zwischen Beziehung und Karriere zu finden und zeige meinem Partner so, dass ich ein ernsthaftes Interesse am Fortbestand der Beziehung habe? Unter dieser Prämisse könnte ich mir auch eine Fernbeziehung vorstellen und ich würde das wohl so machen, wenn ich in ihrer Lage wär. Das Problem ist nur: ihr gesamtes Umfeld wird ihr geraten haben auf die Beziehung zu pfeifen und an sich selbst zu denken, weil man das heute eben so macht wie @Greyback123 schon anmerkte. Die Sache ist, dass sie mich in diese Entscheidungsfindung nicht einbezogen hat. Kann mir vorstellen, dass sie einerseits einem Konflikt aus dem Weg gehen wollte und andererseits, dass sie garnicht weiß, wie wichtig sie mir ist. Damit kann ich natürlich auch komplett daneben liegen, allerdings hatte sie laut eigener Aussage selbst und auch Außenstehende das Gefühl, dass sie mehr an mir hängt, als ich an ihr. Hängt vllt damit zusammen, dass sie halt relativ früh eine Beziehung wollte und auch sonst immer viel Initiative gezeigt hat, bzw. mir gegenüber auch relativ offen über Verlustängste gesprochen hat. Aber weil dieser ganze Hirnfick eigentlich nichts bringt, würde ich mit ihr darüber reden wollen und ihr einfach sagen, dass man erstens natürlich nicht weiß, wie es in einem halben Jahr zwischen uns aussieht und zweitens ich mir gewünscht hätte, dass sie offener mit mir darüber geredet hätte und ihr sagen, dass ein Auslandjahr natürlich nicht einfach für eine Beziehung ist und ihr dann aber klarmachen, dass ich nicht will, dass sie eine Entscheidung meinetwegen trifft, sondern dass sie auf sich hört und danach entscheidet. Und dann kann man ja gucken, was sie daraus macht. Zeigt sie Kompromissbereitschaft oder zieht sie ohne Rücksicht auf mich ihr Ding durch? Denn wenn letzteres der Fall ist, ist das für mich keine Grundlage für eine stabile Beziehung. Und dann könnte ich mich auch damit abfinden, dass die Beziehung zu Ende geht.
  4. Erstmal danke für die Antworten. Also kurzfristig wäre ja erstmal die Frage, ob ich jetzt schon mit ihr drüber reden soll. Und ob ich ihr sage, dass ich eigentlich nicht so cool damit bin, es aber akzeptiere oder vorgebe, komplett cool damit zu sein (wobei ich da ja irgendwie nicht zu meiner Meinung stehen würde). Mittelfristig ist es wahrscheinlich schon eher so, dass es schwer möglich ist, sowas über den Zeitraum aufrecht zu erhalten, aber ich habe bei ihr immer ein richtig gutes Gefühl gehabt und es lief einfach alles von selbst. Habe schon überlegt, ob man eine offene Beziehung versucht, wenn es soweit ist. Habe ja an sich nichts zu verlieren. Weil die Beziehung einfach aufzugeben, fühlt sich irgendwie falsch an. Ich weiß ja auch noch garnicht, was sie denkt. Und jetzt instant Schluss zu machen und ihre Nummer zu blockieren, ist doch total kindisch.
  5. 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter: 20 3. Art d. Beziehung: monogam 4. Dauer d. Beziehung 4 monate 5. Dauer d. Kennenlernphase: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 pro Woche, sehr auf einer Wellenlänge 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme: Hallo zusammen, ich bin jetzt seit Ende Oktober in einer Beziehung mit meiner Freundin. Wir haben uns über gemeinsame Freunde kennengelernt und sie hatte eigentlich von Anfang an Interesse an etwas Festem. Ich hab es aber erstmal ruhiger angehen lassen bzw sie einfach verführt und hatte dann auch Lust auf eine Beziehung. Aus meiner Sicht läuft alles von Anfang an optimal. Sexuell und vom Humor sind wir komplett auf einer Wellenlänge, Invest kommt auch sehr viel von ihr und ich hab trotz erst kurzer Beziehungsdauer das Gefühl, dass wir uns schon sehr vertraut sind. Es gab nie Spielchen zwischen uns, aber trotzdem eine positive Spannung in der Beziehung. Einzige Minuspunkte sind ihre Unpünktlichkeit sowie teilweise ihre Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen und dann dazu zu stehen. Das war aber bislang eher bei Kleinigkeiten der Fall und mit etwas männlicher Führung war das auch kein Problem. Seit unserer Kennenlernphase erzählt sie, dass sie nach ihrem Abi (ist dieses Jahr soweit) überlegt ins Ausland zu gehen. Das war aber erst nur mal kurz Thema und danach länger nicht mehr. Seitdem wir zusammen sind, haben ihre Eltern das Thema ab und zu angesprochen, wenn ich dabei war, bzw. generell ihre Zukunftsplanung. Wir haben dann ein paar Mal auch darüber gesprochen und sie meinte fast immer was anderes, was sie nach dem Abi machen wolle. Mal wollte sie ins Ausland (wobei die Ziele da auch immer andere waren) für ein Jahr, mal nur für ein halbes, mal wollte sie lieber sofort studieren. Teilweise war sie auch kurz angebunden und hat da nur auf Nachfrage was zu gesagt (wobei ich sagen muss, dass ich das anfangs auch war, weil ich nicht in den Interviewer Modus verfallen wollte). Ich habe ihr irgendwann gesagt, dass sie mir immer Fragen zu dem Thema stellen könnte, weil ich eben schon etwas weiter in meiner Lebensplanung bin. Ich habe sie nie in irgendeine Richtung gelenkt, was das angeht, aber ich glaube sie hat gemerkt, dass ich dem Auslandsjahr nicht euphorisch gegenüberstehen würde. Kürzlich waren wir unterwegs und ich hatte ihr da unter anderem erzählt, dass ich gelernt habe, Entscheidung meinetwegen zu treffen und keinem anderen zuliebe bzw, dass man sich nicht Fremdsteuern lassen sollte. Ich hatte sie dann auch nochmal auf ihre Zukunft angesprochen und sie meinte dann, dass sie nun wohl doch das Auslandsjahr machen wolle und das auch schon in Planung über irgendeine Organisation sei (wusste ich bis dahin nicht). Ich habe dann dazu erstmal nichts weiter gesagt. Heute war ich bei ihr und ca zwei Stunden nachdem ich gefahren bin und auf der Arbeit war, bekam ich ne Nachricht von ihr, dass sie ne Zusage von der Organisation für das Auslandsjahr hätte. Habe sie erstmal dazu beglückwünscht. Fand es irgendwie scheiße darüber per WhatsApp von ihr benachrichtigt zu werden. 9. Fragen: War einer von euch mal in einer ähnlichen Situation? Ich weiß im Moment wirklich nicht, wie ich mich verhalten soll. Auf der einen Seite möchte ich, dass sie solche Entscheidungen für sich trifft. Auf der anderen Seite könnte ich mir vorstellen langfristig mit ihr zusammen zu bleiben und das funktioniert für mich mit einer Fernbeziehung eigentlich eher nicht. Sie wird die Zeit über in Südamerika sein, also würde ich sie wenn überhaupt 2 mal in der Zeit besuchen können. Bis sie fährt wäre es auch noch über ein halbes Jahr und ich finde, es nimmt auch irgendwie viel Dynamik aus der Beziehung, wenn man sich jetzt schon über so zukunftsträchtige Sachen unterhalten muss, obwohl die Beziehung noch sehr jung ist (wobei das eigentlich alternativlos ist). Sie hat auch nie gesagt, wie sie sich das mit unserer Beziehung vorstellen würde, wenn sie geht.
  6. Ich hab mal ne Frage: Ist es nicht so, dass man Quality Time von Anfang an mit einer HB verbringen sollte? Also wenn man sich anfängt zu Daten, überlegt man sich doch immer irgendwelche Aktivitäten, zu der man Hb "mitnimmt". Klar kann man sich ab und zu auch nur in der Wohnung des anderen zum vögeln treffen, aber ich finde es gut auch immer was gemeinsam zu unternehmen (Kino, Essen gehen, etc.). Also natürlich anfangs im lockeren Rahmen, aber man könnte das ja durchaus als Quality Time bezeichnen. Wenn ich merke, dass ich Interesse an einer LTR habe und es dem HB wohl auch so geht, integriere ich sie einfach vermehrt in mein Umfeld. Das heißt, ich nehme sie zu einer Party mit oder einem Abend mit Freunden und das kann man dann steigern. Dann ergibt sich daraus ganz natürlich eine Beziehung, ohne dass man da irgendwie drüber reden muss. Ich zeige dem HB durch meine Handlungen, dass es mir ernst ist. Damit würde ich aber erst beginnen, wenn man selbst wirklich Bock drauf hat und es ersichtlich ist, dass es beim HB auch so ist. Wenn man Frauen zu schnell in die Beziehungsecke drängt, verschreckt man sie damit oft und wie @Doc Dingo schon schrieb, sagt es auch viel über das eigene Sicherheitsbedürfnis aus.
  7. Ich glaub, dass meine Interaktionen von einigen falsch aufgefasst wurden. Also nochmal zu dem Treffen mit dem frühstück: wie würdet ihr das denn lösen, wenn HB sagt, sie macht Activity XY nicht gerne? Ich dachte mir, dass das was man macht eher sekundär ist, wenn sie generell Bock hat sich zu treffen (und das klang beim Telefonat vorher noch so) und deswegen hab ich da halt mehr oder weniger drauf bestanden, weil ich mir dachte: der Mann führt (hätte ja auch ein shit Test sein können?). Aber mal ehrlich, wenn ich darauf bestehe sagen einige, es klingt als würde ich sie überreden wollen, sage ich ok, dann machen wir was anderes, kommt es doch auch needy rüber, weil ich meine Pläne über Bord werfe nach ihrer Lust und Laune. Man könnte natürlich auch sagen, ok, wenn du kein Bock hast, mach ich was mit Anna und quasi erstmal kein Treffen ausmachen, aber ist das wirklich zielführend? Ich hätte mich nach ihrer Absage dann auch nicht weiter gemeldet, weil ich ihr nicht hinterherrennen wollte, habe sie eben zufällig gesehen und ein Kollege hatte mir geraten zu ihr zu gehen und das zu klären (ich hatte bisschen was getrunken und mich überreden lassen, ein klärendes Gespräch habe ich trotzdem nicht gesucht). Deswegen kam es zu dem neuen Datevorschlag. habe ihre Erklärungen auch als Standard Ausreden eingestuft. Hatten vor Ort nur den Tag und Aktivität ausgemacht, aber keine Uhrzeit etc. Deswegen habe ich gestern nochmal angerufen. Sie ging sofort ran und haben ne halbe Stunde telefoniert, bisschen C&F, lief eig alles gut, ich habe das Telefonat beendet. Hat mich ja selbst gewundert, dass es scheinbar wieder so einfach lief, nachdem sie schonmal geflaked hat. Habe ihr heute nur nochmal die Zugverbindung geschickt, die ich rausgesucht hatte. Und bei meiner letzten Nachricht weiß ich, dass sie mega nice guy mäßig ist und auch needy, aber ich dachte mir einfach fuck it, das Ding ist eh durch, evtl passiert das unwahrscheinliche und sie kommt doch nochmal aus dem Quark. Kann sein, dass sie dann nicht final Nein sagen wollte, aber das hatte sie mit der Nachricht davor eig schon und es jetzt wieder etwas revidiert. Aber gut, dann werde ich ihr schreiben: ok, lass uns das verschieben und innerlich schon mal Nexten und wenn sie sich dann nochmal ins Spiel bringt gut, wenn nicht, auch nicht schlimm.
  8. Ja, das war auch mein Gedanke, aber soll man dann sagen: wenn dir das nicht passt, verschieben wir das besser, dann nehm ich mir was anderes vor. und dann paar Tage nicht melden und evtl ein neues Date ausmachen und ihr erst garnicht die Möglichkeit geben zu flaken? update: habe noch eine Nachricht geschrieben mit dem groben Inhalt: schade, dass du absagst, hätte dich gerne besser kennengelernt. Habe Bock auf die Activity und finde dich interessant. Jetzt kam von ihr, dass das morgen leider trotzdem schwierig ist, weil sie mega viel Stress diese Woche hätte und ob wir das auf nächste Woche verschieben könnten, weil sie da frei hat. Keine Ahnung, an sich würd ich mich schon irgendwie nochmal mit ihr treffen wollen, aber jetzt wieder einen Termin zu blocken, nur damit sie wieder absagt ist mir auch zu doof. Wie schätzt ihr die Chancen ein, dass es dieses Mal klappt? Möglichkeiten wären jetzt: ihr schreiben: ok, dann lass uns das verschieben, ich meld mich die Tage. Und dann kurzfristig anrufen und Date ausmachen oder ihr einfach schreiben: sorry, das ist mir zu kompliziert, mach’s gut und dann Next.
  9. Das war ein Spruch den ich gesagt habe, dann habe ich vorgeschlagen es nach hinten zu verschieben. Und dadurch, dass ich eh relativ viel C&F einbringe, ist es bei mir eh schwierig zu sagen, was ich ernst meine und was nicht. Wenn jemand sagen würde, wie er mit solchen Situationen umgeht, wüsste ich ja, wie ich es in Zukunft besser machen kann. Aber mein Mindset war, dass sie mit mir frühstücken gehen wird, wenn sie attracted ist, weil unzumutbar find ich sowas nicht. Sonst holt man sich halt n kaffe und ist vorher was. was macht ihr denn wenn so Sachen kommen von HB wie: ich muss nochmal gucken, ob das geht und melde mich?
  10. Das hört sich in dem Text krasser an als es war. Ich hab ihr den Vorschlag gemacht zusammen frühstücken zu gehen. Sie meinte, dass sie das nicht so gerne macht, woraufhin ich mich C&F mäßig etwas darüber belustigt habe, wer denn nicht gerne frühstücken geht. Habe ihr dann noch die Option gegeben das etwas nach hinten zu verschieben und es eher zum lunch zu machen. Weiß halt nicht wie souverän es ist eine Aktivität vorzuschlagen, dann hat HB kein Bock darauf und man sagt ok, wir können auch was anderes machen (daher meine Frage). Beim Telefonat hieß es ja noch, sie hat Zeit. Als sie dann abgesagt hat, habe ich geschrieben kein Problem und bin cool geblieben. Habe mich dann auch bis zu dem zufälligen Treffen nicht mehr gemeldet. Weiß nicht, was daran needy oder nervig sein soll.
  11. 1. 23 2. 23 3. 2 Dates 4. FC 5. habe neulich eine HB im Club kennengelernt. Noch am selben Abend zu ihr und FC. Haben noch viel geredet am Morgen und ich hatte auch ihre Nummer. Habe ein paar Tage später angerufen und ein Date ausgemacht. HB kam attracted rüber und das Date war auch gut. Habe bisschen mehr Comfort gemacht, aber auch viel Kino. Am Ende des Dates gab es wieder FC bei ihr. Habe allerdings nicht bei ihr übernachtet, obwohl sie mir das angeboten hatte (sie musste sehr früh raus und ich hatte auch keine Sachen da). Bei der Verabschiedung meinte ich, dass ich es schön fand, was sie mit einer kleinen Verzögerung erwidert hat. Habe dann paar Tage später wieder angerufen. Wollte mit HB frühstücken gehen, woraufhin sie sagte, dass sie eig nicht gerne morgens isst (was macht ihr, wenn das HB keine Lust auf die geplante Aktivität hat?). Ich hab dann bisschen C&F gemacht und drauf bestanden, sie war dann d‘accord und wollte nochmal gucken, ob sie da nix von der Uni hat. Habe sie gefragt, ob sie das heute noch rausfinden kann, was sie bejahte (evtl nicht gut, weil Führung aus der Hand gegeben? Aber wie hätte ich damit anders umgehen sollen?). Sie hat sich dann erst am Abend bevor wir uns treffen wollten gemeldet und abgesagt. Danach FO von mir. 2 Wochen später (keinen Kontakt bis dahin) habe ich sie auf der gleichen Party, wo wir uns kennengelernt haben, wiedergesehen. Haben kurz geredet und bin dann wieder zu meinen Freunden. Weil ich etwas betrunken war, habe ich mich überreden lassen nochmal zu ihr zu gehen. Haben ein bisschen geredet und sie hat sich (ungefragt) entschuldigt, dass sie sich nicht gemeldet hat und meinte, dass sie ne schlechte Erfahrung mit nem Typen gemacht hat und sich schlecht binden kann (aber auch schon länger her). Bin darauf nicht eingegangen und habe ein Treffen vorgeschlagen, worauf sie auch eingegangen ist. Sie schien eig wieder recht bemüht zu sein. Habe sie dann gestern nochmal angerufen, weil das Treffen morgen stattfinden sollte. Haben bisschen geredet am Telefon und die Details abgeklärt. Ich wollte ihr dann nochmal ne genaue Uhrzeit per WhatsApp schicken. Habe das heute gemacht, ihre Antwort: ich muss dir leider wieder absagen. Weiß nicht, ob das so sinnvoll ist, wenn wir uns nochmal treffen. 6. Fragen: hätte um ehrlich zu sein nicht gedacht, dass sie wieder absagt. Das Ding ist zu 95% durch, aber weiß nicht, woran es wirklich lag. Klar hab ich paar mal nicht 100% souverän reagiert und den FO dann zu beenden, indem man sie in Club anspricht, war wohl auch nicht gut (wobei es ansonsten vllt auch durch gewesen wäre). Aber dieses hin und her verstehe ich nicht. Wollte jetzt nochmal eine Nachricht schreiben nach dem Motto: ich finde dich interessant und das Treffen ist ja unverbindlich, dann hätte ich halt alles probiert.
  12. Hey, bei mir kommt es teilweise vor, dass HB's sich kleine "Unhöflichkeiten" rausnehmen, die ich aber nicht unbedingt als Shittest einordnen würde. Es geht hier nicht um eine konkrete Situation, sondern es geht mir generell um die Sache. Wie reagiert ihr auf solche Unhöflichkeiten einer Frau? Also es geht hier besonders um die Kennenlernphase. Zum Beispiel verabredet man sich sagen wir um halb 8. Dann kommt um viertel nach 7 eine Nachricht: Sorry, ich verspäte mich um 10 Minuten. Das heißt, man ist schon auf dem Weg und kann sich nicht mehr drauf einstellen. An sich erwarte ich schon, dass eine Frau pünktlich ist, gerade bspw. beim ersten Date. Aber mir ist sowas auch schon passiert und das hatte nichts damit zu tun, dass mir das Treffen nicht wichtig war oder sonst was. Ich habe oft viel zu tun und bin dann knapp dran und dann kann es passieren, dass man sich mit Parkplatzsuche oder so verspätet. Ich habe hier meistens mit bisschen C&F reagiert und dann das Thema gewechselt. PU Lehrbuch-mäßig wäre ja, dass man die Zeit mit einer anderen HB überbrückt, die man spontan anspricht, aber es kommt ja oft vor, dass kein Target vorbeikommt, je nachdem, wo man sich trifft. Eine Ansage zu machen wäre mir bei der ersten Verspätung zu blöd, aber man will ja auch vermeiden, dass es öfter vorkommt. Also ich meine hier nur Verspätungen von max. 15 Minuten mit vorheriger Ankündigung. Ebenso, wenn man eine Frau abholt und sie einen dann bisschen länger im Auto warten lässt. Was mir auch schon mal passiert ist, ist, dass ich irgendwas bezahlt habe und von der Frau dann kein Danke oder so kam. Es geht ja darum, dass man einer Frau nur was ausgibt, wenn man Bock drauf hat und keine Gegenleistung erwartet. Aber ein Danke verlangt mMn allein schon die Höflichkeit. Ich wurde einfach so erzogen. Sie drauf anzusprechen würde dann ja wieder so rüberkommen, dass man eine Gegenleistung dafür verlangt. Generell habe ich eigentlich die Erfahrung gemacht, dass es positiv ist, wenn Frau sich was ausgeben lässt (also bei richtigen Dates). Wenn sie darauf besteht, für sich selbst zu zahlen, will sie nicht bei einem in der Schuld stehen, falls es doch nichts wird. Also einmal meine Frage an euch: wie reagiert ihr in solchen Situationen? Reagiert ihr einfach garnicht drauf, weil sich HB nichts denkt und man sowas nicht dramatisieren sollte? Oder je nach Situation bisschen C&F und dann bei mehrmaligem Vorkommen eine klare Ansage? An mangelnder Attraction liegt es mMn nicht wirklich, oft bin ich bei solchen Dates noch zum FC gekommen.
  13. Was hättest du denn dann an meiner Stelle gemacht? Sie hat mir geschrieben, dass sie nicht weiß, ob das so gut ist, wenn wir uns uns treffen. hätte ich sagen sollen: doch, ich weiß, was gut für dich ist, mein Onkel ist Arzt. Samstagabend auszugehen ist genau das richtige für dich. ? das wär mir ab der stelle dann zu blöd geworden. nicht needy zu sein heißt für mich aber auch, dass man einer HB zeigt, dass man sie zwar treffen will, aber nicht darauf angewiesen ist.
  14. Krass, dass der Thread jetzt nochmal so aktiv geworden ist, für mich war das Thema eigentlich schon beendet :D Ich hatte der Dame geschrieben, dass wir es dann mit dem Treffen lieber sein lassen, weil ich nicht möchte, dass sie sich unwohl fühlt und unter der Prämisse dann ja auch kein entspannter Abend möglich ist (sinngemäß). Aber ich seh das so: ich habe ja nichts verloren. Ganz im Gegenteil, sie nimmt mich jetzt glaube ich eher als sexuelles Wesen war, als vorher. Sie weiß, dass ich nicht lange rumblödel, wenn ich jemanden treffen will, Initiative zeige und kein Drama mache, wenn sie nicht will bzw nicht needy bin. Man muss es sich mit ihr ja nicht komplett verbauen, denn wer weiß, was passiert, wenn man sich nächste mal trifft (wenn es sich ergibt und wenn man sich nie wieder sieht, ist ja auch egal, aber es geht darum cool aus der Sache rauszugehen). Wenn eine Frau sagt, sie will mir keine Hoffnungen machen, sich aber dennoch bereit ist mit mir zu treffen, wenn ich nicht darauf eingehe und einfach eine Ansage mache, dann glaube ich schon, dass das Bullshit ist. Wenn sie aber weiter drum herum redet, ist es natürlich besser zu sagen. "Du, lass uns das canceln." Aber nochmal ne Frage, weil da mMn etwas unsouverän reagiert habe: Was sagt ihr denn, wenn eine HB fragt, ob noch jemand mitkommt/ob man noch jemanden fragen will? Glaube ich würde auf sowas zukünftig einfach: "Ne, nur wir beide." antworten und fertig. Ist ne klare Ansage und man muss nicht rumdiskutieren.
  15. Kleines Update: Nachdem ich ihr einfach straight Uhrzeit und Treffpunkt mitgeteilt habe, kam von ihr noch so ein Zeug, dass sie mich damit nicht angreifen wollte etc und dass sie nicht weiß, wie sie meine Nachrichten einschätzen soll. Ich hab dann meine letzte Nachricht nochmal markiert und geschrieben: das bringt es auf den Punkt. Jetzt hat sie geschrieben: dass sie sich dabei unwohl fühlt und sie nicht weiß, ob das Samstag mit dem treffen so gut ist. Also ich denk, das wars. Ist zwar bisschen schade, weil sie wirklich sehr heiß ist, aber sich jetzt in die Opferrolle zu stellen, obwohl ich nur nach nem Treffen gefragt hab, finde ich etwas dreist. Da finde ich es ja noch sozialer, wenn sie sagt, ihr ist was dazwischengekommen. Bin mir aber nicht sicher, was ich antworten soll: freundlich, bestimmt und verständnisvoll sagen, dass man nicht will, dass sie sich unwohl fühlt und das Date dann nicht stattfindet, denn man will einen witzigen Abend haben, was dann ja nicht geht (so als kleiner Spike gegen sie, weil es gibt ja überhaupt keinen Grund warum sie sich unwohl fühlen muss)? Oder auf die Tipperei scheißen und noch mal anrufen?