Hyperspace

User
  • Inhalte

    27
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     120

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über Hyperspace

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

211 Profilansichten
  1. Ich werd wieder in ein paar Tagen wieder schreiben. Macht jetzt auch kein Sinn hier Tagebuch zu führen. Das wird ein langer Prozess sein. PS: Trotzdem danke an alle für die Tipps und Ratschläge (auch die, für mich, unbequemen - Ich weiss ihr meint es gut)
  2. Danke. Werde ich. Hab hier (glaube ich vorletzte Seite) irgendwo geschrieben, was ich vor habe. Lage im Moment: Ich bin jetzt ein wenig auf Distanz gegangen, tue cool. Als ich letztes mit Freunden abgemacht hatte, ohne ihr vorher Bescheid zu geben, zickte sie ein wenig mit "Aha!!" Doch am Abend im Bett, als ich zurück kam, hat sie sich an mich herangekuschelt in der Nacht (im Bett), aber ich war wie ein Stein. Hab gar nicht reagiert, nix gesagt, bis ich eingeschlafen bin. Morgen habe ich ein Treffen mit dem Kumpel wo wir Details über eine mögliche Firmengründung besprechen. Sie wollte auf einmal jetzt alles wissen. - Hab ihr aber nur zu "10 %" oberflächlich beantwortet. Trotzdem rede ich normal mit ihr. Will jetzt nicht nach 8 Jahren von 0 auf 100 alles umdrehen. Das wirkt unnatürlich. Sie weiss aber, wir haben ein Problem, wir reden darüber, und mit gewissen Änderungen muss sie rechnen. PS: Ihr Fitness-Abo, dass ich die letzten Jahre immer für sie bezahlt habe (wie sie eigentlich früher für mich, als ich Student war) läuft in 3 Wochen aus. Sie fragte mich, ob ihr ihr das verlängere. Ich hattte nur (mit bösem Blick) die Gegenfrage gestellt, ob sie das verdient hat und wieso ich das tun sollte. Und natürlich: Abgelehnt! - Konsequenzen müssen jetzt sein, auch wenn das für sie nun Neuland ist.
  3. Danke! ;-) Ja weisst du.... So wie ich mir meiner Probleme bewusst bin (mein Drang nach Bequemlichkeit und vor allem Ruhe), so ist sie sich selber ihrer Probleme auch bewusst. SIE weiss, dass es kaum Männer gibt, welche mit ihrer dominanten Art klar kommen. Und gleichzeitig hat auch sie angst vor dem Allein-sein. - Und ich weiss das sehr gut. Ihre beste Kollegin (33) hat vor 3 Jahren eine 6 Jahre-LTR verloren und ist nicht nur verzweifelt, sondern auch seit kurzem auch auf Anti-Depressiva und psychischer Fall. Das schreckt sie extrem ab. PS: Diese Kollegin ist auch ein wenig auch ein Problem für unsere Beziehung. Denn all ihre Ratschläge an meine Kleine, wenn wir beide Stress haben, geht in die Richtung: "Beendet das", selbst wenn es um kleine Streitereien geht. Darum hatte ich mir sie vor paar Monaten vorgeknüpft und zur Rede gestellt, was der Scheiss soll und ob sie "Leidensgenossen" brauche.
  4. Ja, es ist schon so, dass ich sie eigentlich nie hatte richtige Konsequenzen spüren lassen. Klar, Kleinstanktionen gab es schon meinerseits. Aber härtere Konsequenzen für sie konnte ich nie durchziehen. Es liegt einerseits an den "Äusserlichkeiten", die voller Stress waren (Studium) und man steht noch mehr Stress halt abgeneigt gegenüber und geht diesen halt aus dem Weg auch wenn es Beziehungs- und Liebes-technisch langfristig negative Folgen mit sich zieht (wie man ja jetzt sieht), und anderseits liegt es auch ein wenig auch an "Innerlichkeiten" (an mir). Ich bin Ruhe-süchtig. Leider. Am liebsten hätte ich immer Ruhe, nie streit, eine Frau die immer easy drauf ist, das Gegenteil von Kompliziert, Pflegeleicht, einfach,....etc. aber ich weiss, dass das eine Illusion ist, der ich nicht Nachgehen darf und es doch immer wieder tue. Und ja ich hasse Shittests, ich hasse Drama, ich hasse Machtspielchen, ich hasse Probleme, ich hasse Komplikationen,... ich will das alles nicht; ich will keine Frau, die mich in solche Situationen reinzieht. Aber mir ist auch klar, dass es so was nicht gibt. Denn ein guter Kumpel (PUA) hat es auf den Punkt gebracht und mir gesagt: "Wenn du so was willst und dich nach dem sehnst, sei solo. Das ist so wie Geld haben wollen, aber nicht arbeiten wollen. Jede Belohnung setzt unbequeme Wege voraus, auch Liebe und Geborgenheit, die nun mal *all das von mir aufgezählte* verlangen. Wenn solche Dinge für dich sooo extrem weit weg aus der Komfort-Zone liegen, dann das es für dich so unangenehm ist, dann frag dich ob das Model "Beziehung" für dich das richtige ist. Denn Natur und Evolution und all die Gesetze, die dazugehören, kannst du nicht ändern. Entweder spielst du mit, oder lässt es sein" (ungefähr so hat er das Formuliert). Ein anderer Kumpel hat auch mal gesagt: "Männer wollen Ruhe, Frauen Dynamik" (vielleicht ist auch hier was Wahres dran) PS: Meine vorletzte Beziehung hatte ich selber beendet, da ich die ganze Spielchen satt hatte. War richtiger "Problemo-Phobiker" (falls es sowas gibt). Hatte danach PU nur noch für's Frauen-Flachlegen und One-Night-Stands benutzt. Aber das macht auf lange Sicht auch unglücklich. Aber ich bin nicht so extrem wie früher. Ich arbeite stets an mir. Auch weil mein Vater mir immer wieder den Spruch brachte: "Bequeme Leute, die sich den Problemen nicht stellen, ihnen ausweichen oder unter den Teppich legen, zahlen früher oder später einen hohen Preis dafür" (egal, ob Job, Liebe, Freundschaft oder anderswo).
  5. Sie wurde oft und von verschiedenen Ex's geschlagen. Sie hat sie alle verlassen. - Es ist nicht jetzt nur so, dass ich das von ihr weiss, sondern auch von anderen Leuten. PS: Es kommt immer wieder mal vor, wenn wir einen Film schauen, wo der Mann die Frau schlägt oder auch eine Reality-Sendungen, wo die Frau über Schläge berichtet, dann wird sie von 0 auf 100 explosiv. Nicht jetzt auf mich, aber auf die Glotze. Selbst wenn der Abend chillig und entspannt war, kommen dann wie aus dem Nix Sätze: "Sofort Eier-Abschlachten" (obwohl es Abschneiden heissen sollte), "Scheiss Männer",... etc... und andre Sätze, die da herausgeschossen kommen, die genau so gut von einer Hardcore-Feministin stammen könnten. Aber 10 Sekunden später ist sie wieder beruhigt. - Trotzdem jedes mal ein "WTF-Moment" für mich. Vielleicht Backflash? - Keine Ahnung. Aber wenn die Frau irgendwo einem Mann ne Ohrfeige verpasst hat, hat sie nie was gesagt....
  6. @Rebekka Alles zur Kenntnis genommen. OK, aber ich möchte es trotzdem noch versuchen, sonst hätte ich hier gar nicht kommen müssen mit dem Thread. Schluss machen ist eine Radikal-Lösung und für das braucht es keine Ratschläge. Man macht es einfach. Weisst du, ich war vor ca. 10 Jahren (zu meiner PU-Zeit) hier im Forum (weiss nicht mehr, wie ich damals genau hiess, fand nix- darum jetzt neuer Account). Auch damals gab es vor allem bei Beziehungsfragen diese "Ex Zurückgewinnen Threads", wo User nach Hilfe und Ratschlägen suchten, wie sie ihre Ex zurück gewinnen können. Aber (gefühlte) über 95 % aller Ratschläge damals von verschiedensten User waren immer die Gleichen: "Vergiss die Alte, such dir ne Neue!". - Ich hatte damals schon Leute mit solchen Ratschlägen (auch wenn diese sicherlich eine Option wären, - keine Frage) kritisiert, da sie den betroffenen Usern mit ihrem Anliegen nicht helfen. Die Thread-Titel lauteten ja "Wie gewinne ich meine Ex zurück" und nicht "Wie vergesse ich meine Ex und komme über sie hinweg." - Das hatte ich damals X mal hier angeprangert. Und jene wenige Ratschläger, die den Betroffenen wirklich in ihrem Anliegen helfen wollten, klammerten sich an wenige Sachen und kleine Hoffnungen, die evtl. helfen könnten. Logisch hatte auch ich damals verschiedenen Betroffenen die Erfolgschancen für Vorgehen A, Vorgehen B,....usw.. deutlich aufgezeigt, trotzdem hatte ich die Rahmenbedingungen ihrer Ziele (Ex zurück gewinnen) respektiert. - Bei mir hier ist das nicht der Fall. Wir sind immer noch zusammen. Sie küsst und umarmt mich immer noch. Gestern schickte sie mir wieder mal Herzchen per Whatsapp. Also irgendeine Bindung und Hoffnung ist ja noch da. Und ich kann auch jetzt nicht so tun, als ob alles vorbei wäre, dass sie schon andere Männer sucht (was ich bei ihr nicht gesehen habe),....etc. Aus diesem Grund geht es hier in diesem Thread, wie ich die Beziehung noch in die alte Richtung lenken kann (früher wo alles noch gut war), und nicht wie ich sie am schnellsten beenden kann. Denn für eine Beziehung zu beenden, für das brauche ich keine Ratschläge. Es ist, ich wiederhole, bei mir immer noch eine Option (die Letzte), aber nicht hier jetzt der Sinn dieser Sache. Alles was ich hier von Euch annehmen kann, ist Tipps, mich zu ändern (weil genau hier auch offensichtlich und das habe ich eingesehen, das Wurzel des Problems liegt). Und auch Tipps, wie ich auf ihre Reaktionen am Besten reagieren soll (das würde mir am meisten helfen). PS: Nein, ich bin alles andere als ein Kritik-unfähiger und Beratungs-resistenter Mensch.
  7. Schau... Ich formulier es mal so: Ich habe immer noch die Hoffnung, dass sie wieder mal die Frau wird, in die ich mich verliebt habe und lieben gelernt habe. - Das ist sie heute nicht mehr. Sie hat sich verändert. Sehr wahrscheinlich, weil ich mich eben verändert habe. Bin zu einem Langweiler geworden und um mich herum alles so verändert. dass es ja fast ne logische Konsequenz ist, dass es zu dem jetzt gekommen ist. Ich will mich eben wieder zurück ändern. Menschen ändern sich nun mal. Ist so. Und ich schau einfach mal, in welche Richtung sie, resp. unsere Beziehung sich entwickelt.
  8. Mein Ziel ist es nicht andere Frauen flach zu legen. Vor ihr hatte ich meine "schlimmste" PU-Phase, dass ich heute nicht mehr weiss, mit wie vielen Frauen ich geschlafen habe. Und nein... so was zieht mich nicht mehr so brutal an. Bin 34. Bald 35. Kann nicht das ganze Leben mich durchvögeln und Frauen wie die Socken wechseln. Ich möchte eine Beziehung, wie die meisten meiner Kumpels auch (viele sind schon in der Ehe und haben eigene Familien). Will eine Partnerin, mit der ich was aufbauen kann, Haus, Kinder, evtl. vorher die Welt ein wenig bereisen. Und bevor sie den Respekt vor mir verloren hat, war sie wie geschaffen dafür. Und ich hatte wirklich viele, viele, viele Frauen gehabt und weiss, wie extrem schwer es ist. Wie gesagt: Ja, ich habe hier in dem Thread vielleicht etwas zu viel schwarz gemalt (aber auch nur weil ich den Fokus auf ein Problem ziehen wollte), aber wir sind ja nicht ohne Grund 8 Jahre zusammen. Und ja,... sie hatte ja selber mehrere Möglichkeiten mich zu verlassen. - hat sie aber auch nicht getan. Sie hat ja auch nach unserem letzten Krisengespräch (da war sie gut drauf) gesagt, dass sie sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann, und es kamen ihr auch dabei die Tränen. Sie ist einfach momentan mit der Situation extrem unzufrieden, oder indirekt gesagt: mit meiner Männlichkeit. Aus diesem Grund will ich jetzt primär bei mir was ändern. Ob Trennung oder nicht, da will ich mich ehrlich gesagt gar nicht mit dem befassen. Ich will mich mit mir befassen. Sie kann hier ruhig weiter wohnen, weiter mit mir zusammen sein. Ich schau dann mal einfach, wie sich das ganze nun entwickelt.
  9. Wer sagt denn, dass ich nichts tun will? Hab nun folgendes vor: 1.) Das beruflich/selbstständige, das ich mit ihr geplant hatte, verlege ich jetzt auf meinen besten Kumpel. Hab bereits ein Firmenlogo entworfen und morgen treffe ich ihn wieder. 2.) Ich werde ihr bei der Jobsuche nicht helfen. Hab viele Kontakte in der Branche, aber jetzt muss sie selber durch. 3.) Ich werde öfters nun ins Fitness gehen und ich hole mir meine alten Hobbies wieder zurück. Evtl. fange ich wieder mit Basketball an. 4.) Durch sie habe ich viele alte Freunde "verloren". Ich werde mit vielen von denen wieder mal abmachen. 5.) Ich werde generell mehr mit Freunden unternehmen, statt jedes Wochenende mit ihr abzuhängen. Werde sie aber auch nicht komplett ignorieren, und schon ab und zu auch was mit ihr machen (Essen gehen, Kino,..etc.). Ich will jetzt nicht alles 180° auf den Kopf stellen und will auch nicht, dass es unnatürlich und gespielt von mir wirkt. 6.) Ich muss mir Sanktionen überlegen, so dass es für sie Konsequenzen hat, wenn sie wieder respektlos mit mir umgeht (denn bis jetzt hatte sie nie irgendwelche Konsequenzen getragen). Ich werde dem jetzt mal eine Chance geben und es so darstellen, dass vieles mit der Studien-Stress-Zeit zu tun hatte (welche jetzt endlich seit diesem Sommer vorbei ist). Ich muss ihr irgendwie klar machen, dass ich eigentlich immer noch der alte von damals bin, in dem sie sich verliebt hat, und vieles (an mir) nur wegen den äusserlichen Umständen aufgegeben hatte. Ich meine.... Wenn sich ein Mensch von A nach B ändert, kann er sich wieder von B nach A ändern! Ich geb dem mal einfach ne Chance. Und wenn gar nichts hilft, kommt die Trennung als letzte Option für mich noch in Frage.
  10. Du hast es sehr schön beschrieben. Und irgendwie ist es so. Ja... Wenn ich zurückblicke, muss ich schon sagen: Sie war immer so. ABER.... Die Bad-Phasen werden bei ihr häufiger und heftiger als früher. Denn, ganz am Anfang, als ich noch ein Alpha war, als ich sie eroberte, die ersten Jahre, als ich noch sehr sehr viele Freunde hatte, Hobbies, viel ausging (auch wenn es ihr nicht passte),... da war das ganze hier, was ich über sie erzähle, ein Witz (ja es war auch vorhanden, aber ein Bruchteil davon). Aber je mehr sie mich in ihrem Bann zog, desto mehr Respekt verlor sie vor mir, und desto heftiger und häufiger wurde alles (was ich hier beschreibe). Und folgende Video von Maximilan P., das ich gestern gesehen habe, hat mir die Augen ein wenig geöffnet. Denn ab der 2. Hälfte des Videos musste ich permanent Sekunde um Sekunde eingestehen: Genauuu so ist es, genauuu so hat es sich entwickelt, genauuu so hat es sich abgespielt:
  11. Ja habe ich. Und auch mein Männlichkeitsgefühl ist mir enorm wichtig. Aber gerade deshalb, stört mich das ganze. Jemand der das nicht hat, er ist devot, akteptiert seine Stellung in der Beziehung und hat keine mentalen Probleme damit, wo er steht und wie die Frau mit ihm umgeht. Bei mir ist es anders. Und trotzdem bin ich in der Beta-Stellung. Hatte, wie schon erwähnt, noch nie eine charakterlich dominante Frau wie sie. Zum Zweiten: Ja... Wenn sie mal nicht die Hexe ist (und grösstenteils ist sie das auch nicht - zeitlich betrachtet), dann ist mit ihr der Himmel auf Erden. Ich kann mit ihr über alles reden, über alles lachen, Sex so gut wie bei keiner vorher, sie überrascht mich immer wieder mit Geschenken, Taten und anderen extrem schönen Kleinigkeiten,...etc...etc. Aber dann kommen halt wieder diese Tage, wo es um Machtspielchen geht, wo sie scheisse drauf ist,... und der Rest steht hier in diesem Thread.
  12. Ja, wenn das so ist, und du "auf den Tisch hauen" so definierst, dann habe ich natürlich versagt. Diese Gelassenheit, diese "Egalheit" habe ich nicht. Und ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie ich mich denn sonst verhalten soll, wenn sie mein Ego angreift. Weil eine "Stimme" in mir drin, sagt mir, wenn ich nicht reagiere, wenn sie mich angreift, bin ich eine Memme. Und es ist nicht so, dass ich nicht reagiere. Das mache ich oft. Dieses "Nicht darauf eingehen", wie du sagst,... dann fühlt sich mein Männlichkeitsgefühl in mir drinn so extrem beschissen. Und solche Situationen erlebe ich mit ihr leider oft. Denn... seit sie den Respekt vor mir total verloren hat (das ist leider zu lange her), greift sie mich wegen Kleinigkeiten an, oder wegen Sachen, über die ich gar keine Schuld trage, oder über Sachen, die nicht absichtlich von mir verursacht wurden (der Klassiker hier: Missverständnisse). Wenn zwei Menschen zusammen leben, passieren nun mal Fehler, Missverstädnisse, Kleinigkeiten,... aber genauuu hier fährt sie ihre Krallen aus! Und in unserer Beziehung geht es nicht darum, wer welche Fehler/Kleinigkeiten macht, sondern nur welche ich mache! Sie verhält sich hier wie ein Richter, der ausserhalb dieses "Spiels" steht. Ich weiss nicht, ich wie den "Fehler-Fokus" auf sie zu lenken kann! Denn natürlich ist auch sie nicht perfekt. Sie ist auch ein Mensch und macht ebenfalls Fehler. Natürlich könnte ich das Gleiche mit ihr machen. Aber ich mach das aus zwei Gründen nicht (ich rede jetzt über kleinere Sachen): 1.) In meinem Kopf ist sooo tief fest das Einprogrammiert, dass Kleinigkeiten und kleinere Fehler in eine Beziehung, in ein Zusammenleben, ja zum Mensch-Sein schlechthin dazugehören. (Darum komme ich mit extrem vielen Leuten sehr gut aus). Das habe ich seit Jaaahren, schon lange vor ihr eingesehen, akzeptiert und verinnerlicht. Und ich kann mich nicht über etwas künstlich aufregen, über das ich mich überhaupt gar nicht aufregen will. 2.) Ich habe einen brutalen drang nach Ruhe und Frieden in mir drin. - Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass die Streit-Versuche- und Streit-Ausbrüche ihrerseits viel Energie kosten. - Und so passiert es hat nun mal, dass, wenn ich z.B. das nächste Mal falsch eingekauft habe oder vergessen habe den Müll rechtzeitig rauszubringen, auf ihre Reaktionen (wo ab und zu auch verbale Attacken dabei sind) nicht eingehe. - Aber ich fühle mich eben genau in solchen Situationen wie eine Pussy. Darum kann ich nicht verstehen, dass ein "wie ein Mann reagieren", "auf den Tisch hauen" = "sich so was gefallen lassen" sein soll.
  13. Also... Entweder wird sie extreeeem beleidigend und verletzend! - Sie hat mir in ihren ruhigen, nicht-PMS-Tagen bei unseren schönen Gesprächen erklärt, dass dann in ihrem Gehirn ein Automatismus abläuft, wo sie explizit sucht, wie sich mich am härtesten Verbal verletzen kann. Und sie hat ja auch noch hinzugefügt, dass sie mich in- und auswendig kennt und genauu weiss, wo meine Schwachpunkte liegen und wo sie mich am härtesten treffen kann. Und sie weiss zum Beispiel, dass in meiner balkanischen Herkunft Familie alles ist (ihm Gegensatz zu ihr - sie hasst ihre Familie, weil sie eine ganz schlimme Kindheit hatte) - und dann bezeichnet sie mal gerne meine Mutter als Hure, die einen Hurensohn geboren hat,...etc..etc.. oder.... ihr liebstes Thema dann: Meine Männlichkeit. Dann Fallen gerne Wörter wie: Pussy, Versager,....etc. (weil sie genau weiss, dass Männlichkeit und all das um dieses Thema für mich extreem wichtig ist), oder sie zieht dann gerne Schwanz-Vergleiche und Sex-Leistung-Vergleiche mit anderen Männern, wo sie mich hier runtermacht (obwohl ich selber weiss, dass mein bestes mehr als genug gross ist und ich es ihr 1000 mal im Bett besorgt hatte, wie kein anderer - aber in diesem Moment zählen keine Fakten, sondern es geht darum, mich resp. meine Männlichkeitgefühle mit Wörtern möglichst heftig zu verletzten). - So... das sind jetzt Extrem-Situationen (selten aber extrem). Und es ist eigentlich noch schlimmer. Ich hätte sie paar mal fast geschlagen, hatte aber schon (weichere) Sachen auf sie geschmissen, sie angespuckt oder gepackt und vor die Türe gesetzt - Aber das nur, weil sie nicht aufhören wollte und ich mit Wörtern nicht so kreativ bin wie sie, wenn es darum geht, den anderen zu verletzten (kann ja nicht 1000 Mal immer wieder "Schlampe" sagen). Aber wie gesagt... du wolltest den Extremfall wissen, hier hast du ihn jetzt. Und wenn es nicht zum Extremfall kommt, kommt das tagelange angepisst tun. Das kann Wochen gehen. Und nein, es gibt in dieser Sache keinen geduldigeren Menschen auf der Welt als sie!!! Der "Normalzustand" wird erst dann wieder hergestellt, wenn sich der Mann bei ihr entschuldigt! Und zwar völllllig unabhängig, wer recht und wer unrecht hatte, und sie sehr sie den Mann mit Wörtern verletzt hat. Ihre Schwester (mit der ich mich übrigens hervorragend verstehe) sagte mir, dass einer ihrer Ex sie aus der Wohnung geschmissen hat, nachdem sie fast 2 Monate angepisst tat und kaum redete, alles ignorierte, weil er sich bei ihr nicht entschuldigen wollte, wobei sie mehr Schuld am Streit hatte (wie ihre Schwester das sagte). Aber sie sagt immer wieder: "Sie ist so und war immer so". Als sie klein war, wurde sie anscheinend regelmässig von der Mutter verprügelt, weil sie nie gehorchen wollte. Ein mal ass sie 5 Tage nichts. Sie waren eine sehr arme Familie (sind es eigentlich immer noch), es gab nicht viel auf dem Speisseplan und keine grosse Auswahl. Es wird das gegessen, was es gibt. Und als es hiess: "Entweder isst du das, oder gar nichts", entschied sie sich für den tagelangen Hungerstreik und das mit 9!!! Nicht mal Schläge konnten das ändern. Da haben Ego und Sturheit (in ihrem Fall) eine ganz andere Bedeutung, als bei anderen Menschen!
  14. Danke für die Tips. Ja, Armee, kommt nicht in Frage. Hab da einen gut-bezahlten und geilen Job, den ich nicht verlieren möchte. Aber ich will auf jeden Fall was aufbauen. Hab viele Ideen. Hab jetzt mit 2 verschiedenen Kollegen etwas im Kopf, was ich (beruflich) mit denen aufbauen möchte. (etwas selbstständiges Versuchen) - Wollte eigentlich immer schon etwas mit ihr zusammen machen, aber wenn jetzt die Beziehung sehr stark bröckelt, ist mir das jetzt zu riskant geworden. Und ins Fitness gehe ich schon lange, aber jetzt will ich öfter gehen (hab ja auch mehr Zeit jetzt). PS: Ja, das mit dem Foto, vielleicht ein anderes Mal. Bin jetzt ganz neu hier und muss ein paar User mal kennenlernen (jetzt nicht live, aber so).
  15. Das ist mir schon klar. Und das funktionierte auch meistens (bei früheren, anderen Frauen). Aber ich frage mich immer mehr und mehr: Wie stark muss ein Mann sein für Sie (natürlich, ohne dass die Beziehung ein nerverzerreibendes Machtspiel im Dauerstress ist voller Probleme und Leid und ohne dass die Beziehung zerbricht). Ja, das Problem ist. Sie weisst das selber. Sie kann (und das ist sie ja auch meistens) sehr, lieb sein. Ja sogar über-Lieb. Und dann gibt es Tage, da ist sie der Teufel auf Erden. Und in diesen "guten Tagen" hatten wir auch mehrmals Gespräche über unsere Probleme geführt. Aber da: Sie sieht alles ein. Sie weiss, dass sie an bestimmten Tagen ein Teufel ist. Sie hat ja auch bei der Bekundung dieser Erkenntnis mehrmals geweint. Sagte mir da: Sie kann sich nicht dagegen wehren. Und ihr ist klar, dass es keinen Mann auf der Welt gibt, der so viel Geduld mit ihr und Nerven hat wie ich. Ich versuche sie zu verstehen, und dann kommt sie (weil ich halt Chemiker bin und weiss, dass unsere Gefühlslage, Handeln. Empfinden,... fast zu 100 % von der Chemie im Blutkreislauf abhängt) mit: "Stell dir vor, du hättest eine hoch-potente Droge intus, gegen du dich nicht wehren kannst. So geht es mir. Und manchmal habe ich das Gefühl, mein Körper wird von "Wut-Hormonen" überschwämmt. Und da braucht es auch keine Gründe. Du must nichts haben. Ich finde dann schon Gründe, dich für Nichts fertig zu machen! Ich weiss genau, welche Wörter, und welche Sätze dich verletzen. Aber ich kann es dann nicht abstellen... und dies, obwohl ich dich liebe. Aber das wirst du nie verstehen können." - und da wäre ich schon beim Thema, ob sie mich liebt oder nicht. Vor paar Tagen, kurz bevor ich mich in diesem Forum angemeldet habe und dieses Thema eröffnet habe, sagte sie mir das, das das mit ihren Gefühlen nicht mehr gut ist (zwischen uns), dass sie unzufrieden ist mit mir, mit der Beziehung mit allem... Das war genau in der PMS-Zeit. Gestern schickte sie mir wieder grundlos Herzchen per Whatsapp an der Arbeit und letzte Nacht kuschelte sie sich im Bett an mich heran und drückte mich ganz fest. - Das ist sooooo wirrr..... 2 Menschen in einer Person. Langsam bekomme ich das Gefühl, das ICH durchdrehen muss.