LeDe

Advanced Member
  • Inhalte

    2.234
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    4
  • Coins

     1.227

LeDe gewann den letzten Tagessieg am März 10 2017

LeDe hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.541 Grandios

Über LeDe

  • Rang
    Mensch

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

11.688 Profilansichten
  1. Werter Kronenzeuge Dein Drang da etwas Richtigstellen zu wollen ist verständlich, da Du ja nun Verantwortung für ihre Taten tragen sollt - zumindest stellt sie es nach Aussen so dar. Wie fyun schrieb hilft es Dir aber nicht, sondern verwickelt Dich lediglich in ewiges emotional aufwühlendes Hin- und Hergetexte mit ausartenden Schuldzuweisungen und Beleidigungen was Dir dann nachträglich als: "siehst Du, weil Du so bist hab ich es nicht mehr ausgehalten" geframed werden wird. Jedes mal...und das wird noch ein paar mal vorkommen, wenn Du das Gefühl bekommst ihr einen Text zu drücken, oder anrufen zu müssen etc. dann leg Dein Handy weg, oder ruf stattdessen einen Freund an. Mach Dir ein Bier auf, rauch eine Zigarette, geh laufen oder sonst was. Besser für Dich ist es ihr den Wind vollkommen aus den Segeln zu nehmen, entspannt zu bleiben (ist schwer weil Du mega wütend bist) und nüchtern und trocken den organisatorischen Rest zu klären. Jede ihrer an Dich gerichteten Erwartungen kannst Du entspannt ausschlagen...auch begründen wenn es sein muss mit "keine Zeit bin in den Ferien" etc. Da gibt es keine Bringschuld, keinen gerechtfertigten Anspruch auf Unterstützung mehr. Deine Freunde werden Dich gut genug kennen um die Situation einschätzen zu können und was an dem Gerede der Dame dran ist und was nicht. Und jenen, welche Dich dann ohne Nachfrage bezüglich Deiner Sicht der Dinge in eine Ecke stellen, abwerten, schneiden und schlecht über Dich sprechen darfst Du gedanklich Dank sagen (meine ich genau so), denn sie haben Dir geholfen zu sehen wer wirklich Deine Freunde sind. Das wichtigste für Dich, auch wenn Du es vielleicht noch nicht verstehst: Du kannst da wo Du jetzt stehst nur noch gewinnen! LeDe
  2. Werter TE Du hast mich gebeten Dich zu unterstützen. Nur...ich sehe kein Problem. Läuft doch. Cool bleiben, Dir nicht die Birne zerschiessen. Basics wie immer - wieder entspannt von vorn beginnen mit der Verführung, Comfort mittels Roapport aufbauen, Kino, c&f... Ein entspannter Abend wird das. LeDe
  3. Das von mir Beschriebene nennt man Screening. Was Du da mit Grenzen setzten meinst erschliesst sich mir überhaupt nicht. Deiner Argumentation nach forderst Du einen impliziten Anspruch auf gleiches Verhalten. "Hey Liebster ich hab Dir Dein Lieblingseis mitgebracht..." Zwei Tage später "Baby? Warum hast Du mir denn nicht mein Lieblingseis mitgebracht? Habe ich doch vorgestern auch einfach so gemacht!" Oder "Hey Liebster, ich war beim Friseur und habe mir die Haare so schneiden lassen wie Du mal erwähntest Du würdest es mögen..." Eine Woche später "Baby? Warum hast Du denn Deine Frisur nicht so gewählt wie ich es gern habe? Hab ich doch auch gemacht!" Oder "Hey Liebste, hier hast Du meinen Schlüssel damit Du nicht immer warten musst wenn ich mal etwas später dran sein sollte..." Eine Woche später "Baby? Gib mir Deinen Schlüssel...hab ich doch auch gemacht" Das sind alles implizite Zwänge...hat nichts mit Grenzen setzen zu tun. Wenn einem dieses Verhaltensmuster auffällt merkt man ganz schnell, dass viele von den vermeintlichen "Ich mach das gern für Dich mein Schatz" Dingen sich im Kern um die eigenen Bedürfnisse dreht, welche man darauf hin anbringen möchte und lässt die "Selbstlosigkeit" ins nichts verpuffen. Das ist manipulatives berechnendes Pussyverhalten - ungeachtet der Biologie. LeDe
  4. Werter Mars Guy Aus Deinem Entgegenkommen ihr den Zugang zu Deiner Wohnung mittels Schlüssel uneingeschränkt gewähren zu wollen kannst Du keine zwingende Handlung ihrer es Dir gleich zu tun ableiten. Du wähnst hier gerade irgendwie ein Machtgefälle oder so etwas, weil Du ihr etwas ermöglichst was sie Dir im Moment verwehrt, bzw. genau in diesem Moment nicht gewähren möchte. Dem ist aber nicht so. Entspann Dich. Ist alles cool hier. Btw: Wenn mir solch ein Verhalten entgegengebracht werden würde wie von Dir gerade, dann gehen bei mir zumindest die Alarmsignale auf Testlauf. Mein Partner tut etwas aus eigenem Antrieb, argumentiert so, als würde dieser es für mich machen und leitet daraus einen Anspruch auf gleiches Verhalten ab. Das ist für mich ein No Go. LeDe
  5. Werter TE Es ist egal wie sie es aufgefasst haben könnte. Das darf sie gern kommunizieren. Wie Hexer es bereits schilderte...in solchen Momenten kann man gut schauen wie die Dame so tickt. Es gibt Frauen, welche in Allem einen Angriff auf sie werten. Das ist ihr Problem und ihre Wertung. Auch bin ich der Meinung, dass es nicht darum geht zu überlegen was man denn nun wie sagen könnte, damit der Gegenüber es möglicherweise so auffasst wie ich es meinte. In dem Fall der Bestellung bei Griechen: In meiner Welt - bin aber auch ein entspannter C&F liebender Typ - wäre da definitiv noch eines oben drauf gesetzt worden: ME: "Na da hat aber jemand Appetit *hingehen Bäuchlein streicheln* bist sicher, dass es Dir gut tut? *herzhaft schelmisch lachen, Bäuchlein küssen*" Easy - es gibt unzählige Frauen die es als Spass verstehen und vielleicht mit einem gestelzten "Heyyyyy" quittieren, statt darin einen Angriff zu sehen. LeDe
  6. Werte Debattierende Ein Gedanke lässt mich nicht los: Was war zu erst da Huhn oder Ei? Ich denke es verhält sich mit der Steinzeichen "spezifischen" Eigenschaftszuschreibung ähnlich. Sternzeichen sind nach meinem Verständnis und Erfahrung mit unterschiedlichsten Menschen Unfug. Aber Wir alle wachsen irgendwie damit auf. Von klein auf werden wir damit in irgendeiner Form konfrontiert. "Aah Du bist also Krebs...also eher sensibel, zaghaft etc.", "Oh, Steinbock...so so, zurückhaltend und zielstrebig...", "Waage...wunderbar auf Ausgleich bedacht..." Wenn wir das von Kindertagen an wieder und wieder hören kann ich mir gut vorstellen, dass wir uns selbst unbewusst damit zu identifizieren und vielleicht ein Stück weit diese zugesprochenen Eigenschaften uns anzueignen beginnen. Will sagen. Möglicher Weise haben wir hier eine Ursache/Wirkungsfrage. Sind die Steinzeichen Ursache für unsere Eigenschaften, oder richten wir unsere Charakter unbewusst nach jenen den Sternzeichen zugesprochenen Eigenschaften? Oft beobachtet..."ich bin so...mein Sternzeichen sagt das auch" (vor allem Frauen ticken so). Aber ist man denn tatsächlich so, oder glaubt man ein Stück weit so sein zu müssen, weil das Sternzeichen nun mal so ist? Ich habe den Eindruck letzteres ist zutreffend. LeDe
  7. Werter Dortmunder Den Fokus nicht auf Reife (brauchst noch vier bis fünf Jahre) sondern auf andere Frau (jüngere Frau) HB: „Du brauchst eine jüngere Frau, du brauchst noch 4-5 Jahre“ TE: "Hmm...die Vorstellung, dass Du mir ein unschuldiges junges Ding aussuchst mach mich heiss." KC/Makeout oder TE: "Eine? Ich will zwei!" oder TE: *gedanklich abschweidend* "wenn ich so darüber nachdenke...die straffe Haut...festen Brüste...knackiger williger Po..." Je nach Typ Deiner Perle. LeDe
  8. Spannend, spannend. Wenn sie schon ihren Sugardaddy hätte (der "Freund") dann wäre das doch auch cool...denn dann wäre der TE in dem Fall der sagenumwobene Carlos bei dem sie sich lang macht während der Andere die Abende samt Kutsche zahlt *tusch* Für's Forum auf jeden Fall eine Bereicherung das mal von der Carlos Seite mitzuerleben. LeDe
  9. Werter TE Du zerfickst Dir dir Birne für nichts. Ob die Frau ein Gold Digger ist, sie sich bei Dir schlicht qualifizieren will ,weil sie meint Dir sei das wichtig oder sie tatsächlich diese Erwartungen hat ist doch scheiss egal...stand jetzt. Das kann alles sein, und selbstverständlich darf sie das auch alles wollen. Easy. So wie Du all das nicht wollen darfst. Kein Problem so weit. Wer sagt denn das Du nicht zu Deinen Werten stehen kannst? Treffe Dich mit ihr, geht ja um nix, ein bisschen outcome independence und easy going. Kommt so ein Quatsch auf den Tisch kann man entweder mit c&f darauf reagieren oder entspannt entschieden mitteilen, dass das nicht Deine Welt ist. Und dann? Ja dann sucht sie sich einen Anderen und Du bist froh selektiert zu haben oder sie akzeptiert das und ihr habt eine tolle Zeit und lernt euch kennen. Erwartungen kann man, wenn man outcome independent ist, ganz easy spielen...gibt dutzende Beispiele hier: Wenn mir tatsächlich Erwartungen zugetragen werden dann hab ich meinen Spass damit. Kann man alles auch ganz stumpf spielen wenn man Eier hat und einem das Ergebnis scheiss egal ist. LeDe
  10. Werter TE Mir kommt es so vor als hättest Du bewusst Ausbildung an Ausbildung gehängt, weil es Dir im Grund nicht primär um den Beruf selbst geht den Du ausüben darfst / kannst / willst / musst, sondern DASS Du einen Beruf ausüben musst um Deine Auskommen selbst zu tragen. Ich persönlich empfinde es als -im wahrsten Sinne- asozial, wenn man sich für viel Geld ausbilden lässt (um Arzt zu werden benötigt es doch einiges an Verstand - mein ernst gemeinter Glückwunsch zu Deiner Befähigung - um im Vorfeld des Studiums Informationen bezüglich Arbeitspensum etc. einzuholen), um dann nicht in dem Beruf zu arbeiten, während andere gern in den Branchen wirken wollen, aber es nicht können weil die Ausbildungs- / Studienplätze bereits belegt sind. Gerade in der Arztbranche wird so viel Nachwuchs gebraucht, dass es ein meiner Meinung nach völlig verfehlter gesellschaftlicher Luxusansatz ist die begrenzten Kapazitäten der Ausbildung an "mal schauen wollen Leute" / "im Prinzip hab ich keine Lust Menschen" zu verschwenden. Dafür, dass es möglich ist mach ich Dir keinen Vorwurf. Dafür, dass Ein Beitrag, werter TE, sich grundsätzlich so liesst als wolltest Du grundsätzlich nicht für Deinen Unterhalt aufkommen schon. Geht jetzt etwas am Thema nebenher, aber um das Problem der verschwendeten Ausbildungsressourcen in den Griff zu bekommen würde ich an die Ausbildungskosten, welche für die abgeschlossene Ausbildung durch die Hochschule, Staat etc. aufgewendet werden müssen entsprechende verpflichtende Arbeitsjahre obligatorisch machen, bsp. 5 Jahre im Beruf tätig sein, damit die Ausbildungskosten abgegolten sind. Dann würde man sich genauer überlegen müssen ob man nun dies oder das will, nicht will. Danach kann jeder machen was er will. Egal: Du bist nun beim danach kann jeder machen was er will angelangt. Such dir einen Job aus der ein für Dich akzeptables Verhältnis von Frei- und Berufszeit zu Entlohnung und gewünschtem Lebensstandard mit sich bringt. Ein - "im Grunde will ich gar nichts machen und meine Freizeit für eigentlich nichts aufgeben" ist zu tiefst asozial, da andere für die eigene Bequemlichkeit buckeln müssen! Es sei denn Du kommst ohne staatliche Unterstützung in Deinem Vorhaben nichts tun zu wollen aus, dann will ich nichts gesagt haben. LeDe
  11. Werte Debattierende Der Ein oder Andere theoretisiert hier doch zu schnell. Die von mir dargelegte Verteidigungsmöglichkeit bezieht sich eben nicht auf von mir ausgedachte Überlegungen sondern real erlebte Erfahrungen von einer Kollegin. Demnach sollte man mit Urteilen was geht und was nicht vorsichtig sein nur weil man sich das nicht vorstellen kann. Nun das war aber nicht der Punkt, konkret in jeder noch so kleinen Situation die Hand, den Fuss in Richtung Genital auszufahren, sondern um das Handwerkszeug zu wissen, was möglich ist und dadurch bereits die gefühlte Angst minimieren zu können. Es geht doch in dem Artikel darum was wer tun kann damit sich die gefühlte Angst abbaut und sich in dem Fall Frauen wohler und sicherer fühlen und nicht darum in möglicherweise tatsächlich eintretenden Gefahrensituationen Fälle zu konstruieren in welcher der / die Angegriffene wehrlos bleibt. Ist doch Mist. Man nehme als Beispiel dieses Forum, hier werden den Ratsuchenden ebenso Handlungsmöglichkeiten dargelegt damit sie sich beispielsweise nicht wieder in einer vermeintlich "hilflosen" Beziehungssituation wieder finden und nicht wissen wie agieren. Je mehr man um die Möglichkeiten weiss, je grösser das Repertoire im Werkzeugkasten ist um so entspannter und weniger ängstlich werden die Ratsuchenden hier, da sie auf ihr eigenes Können zugreifen können. Das macht selbstsicherer und entspannter. Eigentlich Simpel. Und in dem Artikel der Lady ist es im Grunde das Selbe, da es ebenfalls um Ängste geht. Es geht hier nicht darum aufzuwiegen welche Ängste schwerer wiegen, sondern darum, also zumindest nehme ich solche Dinge aus der Art Artikel mit, wie man mit den Ängsten umgeht. Vor allen jenen, welche irrational sind. Hier am Beispiel der Gegenüber solle doch im besten Falle die Strassenseite wechseln. Damit gibt man den Ängsten statt, ganz gleich ob nun eine Alltagssituation oder tatsächliche Gefährdungslage. Um in solchen Situationen eben nicht Fahrgast des Angstkarussells zu werden ist es hilfreich um Handlungsmöglichkeiten zu wissen für einen Selbst, dass man selbst für sich eine wahrgenommene Sicherheit erlangt, statt darauf zu hoffen dass der Gegenüber sich so verhält, dass sich die eigene Angst abbaut. Es geht ja in dem Artikel nicht um jene Situationen in welche Angreifer tatsächlich übergriffig sind, sondern die irrationale Wahrnehmung das JEDER Entgegenkommende ein potenzieller Angreifer sei. Das sind ernstzunehmende Angststörungen die nur im Selbst gelöst werden können und nicht im Äusseren. Wie kann man dieser Irrationalität Entgegenwirken? Mittels eigenem Handwerkzeug und Erfahrungen. Genau wie hier im Forum auch. Man zeigt den Werkzeugkasten und schickt die Leute ins Feld. Genau das empfehlen auch Psychologen - Handlungsstrategien aneignen und sich den irrationalen Ängsten stellen. Nicht direkt wieder missinterpretieren, werte Debattierende, ich würde den Damen empfehlen dich echter Übergriffigkeit auszusetzen - denn darauf bezieht sich der Artikel nicht, sondern um alltägliches Zwischengeschlechtliches Zusammentreffen, welches bereits Existenzängste auslöst. Das ist hart für die Betroffenen die das so wahrnehmen. LeDe
  12. Liebe Scheinheilige...da merkt man dass Du kein Mann bist, denn so viel Druck braucht es nicht, das hat auch nichts mit der Muskelmasse zu tun. Jeder Mann hat schon mal einen Ball, oder sonst was genau in der Gegend gehabt obwohl er das nicht wollte. Die Reaktion ist nicht Wut, sondern purer Schmerz bis hin zur Atemnot. Bevor man sich da wieder sammeln könnte, wäre Frau schon längst weg. Allein das Wissen darum und auch die Erfahrung, so schilderte es mir eben seinerzeit meine Kollegin, führt dazu, dass man sich viel weniger ängstlich im öffentlichen Raum bewegt. Auch sie ist eine eher kleine zierliche Frau. Das ist eben genau die Art von Schnappatmung die von Deinen Ängsten ausgeht, leider. Das merkt man auch daran, dass Du hier einvernehmliche Situation mit spielerischen Zwängen und Gewalt als Beispiel nimmst und diese auf eine Bedrohungslage anwenden willst. Witziger Weisse (also aus heutiger Sicht) ist mir genau das mal passiert, wahrscheinlich nicht wenige haben ähnliche Erfahrungen machen "dürfen"...ein reflexartiges Zucken des Beines infolge einer Kitzelattacke der unter mir liegenden Lady mit Treffer des Knies in der Spassregion liessen mich augenblicklich zusammenbrechen, das hat noch Tage danach geschmerzt. Was tust Du denn um mit Deinen Ängsten ins Reine zu kommen? Wie verhältst Du Dich denn in bedrohlichen Situationen? Was tust Du für Dich selbst in solchen Situationen? Wäre spannend. LeDe
  13. Werte Debatierende Ich hab das irgendwie nie so recht verstanden warum die Frau irgendwie körperlich benachteiligt ist. Vor ewig vielen Monden hatte ich eine Unterhaltung hierzu mit einer Kollegin und die meinte nur ganz stumpf, dass man jeden noch so starken Mann mit einem Schlag / Tritt zwischen die Beine in die Schranken weissen kann und man da fast immer an das Gemächt dran kommt in einer brenzligen Situation. Die ist da ganz entspannt, auch aus eigener Erfahrung. Mit haben solche Artikel immer so ein bisschen den Geschmack von Aufgabe der Eigenverantwortlichkeit, wenn man anregt, dass das eigene Wohlbefinden gesteigert würde, wenn Dritte sich mit deren Verhalten auf ihnen fremde Menschen und deren vermeintliche Wahrnehmung der Situation einstellen könnten / sollten. Das hat anders herum betrachtet schon was Übergriffiges. Das hat Urindanger schon ganz gut dargelegt "Der Artikel passt in eine Reihe von Beispielen in letzter Zeit, bei denen deutlich wird, dass wir als Gesellschaft immer mehr dazu übergehen (Sprech-) Handlungen nach dem individuellen Gefühlsempfinden bzw. der Reaktion des Adressaten anstatt nach der Intention des Adressanten zu beurteilen. Und das ist gar nicht gut" Ist aber auch ein Zeitgeist Ding: Wenn man überall mit Negativität beschallt wird dann hat man irgendwann tatsächlich irrationale Ängste. Ganz gleich um welche es geht -Corona, Klimakatastrophe, Verschwörung, Migration, Enteignung, Nationalisierung, Tempolimite etc. Auch in zwischenmenschlicher Dynamik. Geht auch anders rum, schaut in das Forum wie viele Männer "Angst" vor Frauen haben da sie am Ende als ausgenutzter Esel dastehen könnten. Überall Ängste die das Leben beeinträchtigen, bzw. soweit in die Neuronen dringen, dass man sich selbst beginnt einzuschränken. Ich halte es für produktiver wenn man Ängste abbauen würde, statt ihnen mittels Anpassung gesellschaftlichen Handelns nachzugeben, da es dazu führen würde, dass die Ängste unbewusst als "berechtigt" eingestuft würden. Der Angstmotor würde angekurbelt und würde sich immer neue Themen suchen. Naja. LeDe
  14. Werter TE Es wird Zeit für Dich Alternativen ins Spiel zu bringen, weniger needy zu sein und Dein Ding für Dich zu machen. Das musst Du nicht einmal verbal kommunizieren, das bekommt sie schon mit. Ausnahmslos alle Mädels haben ein gewisses Mass an Konkurrenz nötig und "fordern" das auch hin und wieder, mal mehr mal weniger direkt ein. Je nach Mädel auf unterschiedlichen Levels, die Eine oft und intensiv, die Andere selten und schwach, aber ausnahmslos alle. Die Frage ist nur ob sie sich an IHREN Konkurrenten, oder Du Dich an den DEINEN abarbeitest. Für sie macht das im Ergebnis keinen Unterschied, wohl aber für Dich. Wie man das auf entspannte Art ansprechen kann, wenn man denn will: Abends im Bett, beim rummachen - Du kleines versautes Biest, hab letztens mitbekommen, dass Du Lust auf andere Lümmel hast *grab her by the Pussy* Du gieriges Ding brauchst Abwechslung, hmm. Irgendwie komisch da so drüber nachzudenken aber, ich muss gestehen das ich auch des öfteren an die Kleine Latina aus dem Friseursalon mit ihrem in hautengen Lederhosen verpackten festen Po denken muss und wie sie sanft aber bestimmt mit ihren Brüsten "versehentlich" meinen Kopf umschmeichelt wenn sie sich über mich beugt und jedes mal dabei lächelt. *Kuss, weiter an ihrem Körper spielen* ... LeDe