LeDe

Advanced Member
  • Inhalte

    2.373
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    5
  • Coins

     2.131

LeDe gewann den letzten Tagessieg am Februar 4

LeDe hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.853 Grandios

Über LeDe

  • Rang
    Mensch

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

12.138 Profilansichten
  1. Werter TE Gestalte mal den Alltag ohne sie...sprich gehe mit Kumpels auf ein Bier...eine Vernissage, ein Fussballspiel...Kumpelweekend in Assen nächsten WE mit heissen Kurven und geilem Sound. Einfach bewusst mehr für Dich. Flirte auch mit den Mädels hier und da. Im Ergebnis wirst Du selbst wieder lockerer, nimmst Banales nicht so ernst aber Wichtiges dafür um so mehr. Wirst Outcome indenpendent und wenn es Dir zu bunt wird gibt's einen Einlauf (siehe weiter unten). Geht in die richtige Richtung. Versuche das sauber auseinander zu nehmen...kann auch sein das sich verschiedenes hier vermischt (siehe weiter unten). Schau das Du zwar bewusst mehr für Dich machst...aber ihr eben auch für euch statt nur auf der verlockenden Couch zu hängen. Ein Stück weit nachvollziehbar. HIER GÄBE ES BEI MIR EINEN GEWALTIGEN EINLAUF! Was bitte ist das für eine Egosau, welche ihre scheiss schlechte Laune am Kranken auslässt und ihn indirekt den Vorwurf macht krank zu sein? Vor allem weil es sich nicht um einen rotzigen Schnupfen handelt sondern einem Infekt, welcher die Welt seit bald 3 Jahren in Atem hält. Wichtiger Screeningpoint: Taugt die Frau für eine Zukunft, wenn sie Vorwürfe statt Verständnis im Krankheitsfall bringt? Vor Allem wenn sie selbst in gleicher Situation befindlich blindes Verständnis fordert! Passiert oft bei Menschen die mit ihrem eigenen Leben unzufrieden sind. Lassen das gern an Dritten aus. Kannst sie mal in Ruhe fragen warum sie von ihrem Leben gerade so angepisst ist und es an Dir auslässt statt gemeinsam ein coolen Weg zu entwickeln. Eben...solche Situationen können in das von oben mit reinspielen. Keine Ahung ob Du tatsächlich nie zuhörst...aber dieses Beispiel ist ganz beschissene Kommunikation von ihr. Erwartungshaltung ihrerseits: Du müsstest erahnen was sie gerade in dem moment will...ganz schlecht. Gut so. Du musst doch nicht immer alles veranschaulichen. Ist doch kein Kleinkind mit dem man sich erstmal hinsetzen und erklären muss was da jetzt schlecht lief. Bewerte Taten statt Worte. LeDe
  2. Werter TE Hier hättest Du irgendein Excuse generieren sollen warum Du noch mal mit zu ihr hoch musst...durst...WC...völlig egal. Denke da wäre mehr drin gelegen. Gut so...entspannt bleiben, kein wieso weshalb warum...abnicken. Cool bleiben. Wenn Du jetzt den Nervsack machst...verlierst Du definitiv. Wenn Du cool bleibst, sprich nicht mehr melden ganz gleich wie sehr Du es willst...kannst Du gewinnen, kein muss. Ist der einzige Weg der überhaupt eine Chance bietet. 1. Die Meisten gehen den Mädels auf den Sack nach einem Korb nach 2 Dates...Du nicht - kann nochmals neugierig machen. 2. Nach ein paar Tagen, oder Wochen kann es passieren, dass sie merkt das Du ihr fehlst...oft kommt eine 08/15 sms...cool bleiben und nur beiläufig beantworten. 3. Finde ich am Tollsten - Du bleibst bei ihr in positiver Erinnerung, Monate später begegnetet ihr euch zufällig wieder in einer Bar...Club etc. bleib da entspannt, locker, c&f und es kann durch aus nochmals heiss werden. 4. Akzeptiere das es im Moment durch ist. 3. hab ich selbst erlebt, funktioniert aber eben nur wenn Du als cooler easy Typ in Erinnerung geblieben bist. LeDe
  3. Werter Fastlane Mag schon grundsätzlich stimmen was Du schreibst...wenn es einzelne Individuen betrifft. Hier werden scheinbar aber irgendwie alle belogen und getäuscht. Freunde, Familie, Partner...mit doch verhältnismässig hohen Aufwand. Klar muss man Dritten die Familienplanung nicht unter die Nase reiben...aber Konstrukte solcher Auswüchse bis hin zu Gedanken um dann ein Haus...oder eben vielleicht doch nicht bliblablub...sehr aufwendig...vor allem weil man sich die Lüge merken muss. Klar können nervige Eltern nerven...der Aufwand ein Bild aus dem Netz zu suchen um es dann als Eigenes zu verkaufen setzt ganz bewusste Täuschungsabsichten voraus. Die Studiumslüge 1 Jahr lang aufrecht zu halten...grosse Nummer. Wer nie gelernt hat mit vermeintlichen Konfliktsituationen, welche negativ auf einen Selbst zurückfallen könnten, umzugehen und sich stets den Weg der Täuschung sucht disquallifiiert sich doch für eine Partnerschaft. Schwierige Situationen wird es immer geben. Es ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit ob alle in ihrem Umfeld die Wahrheit nicht vertagen können, unsouveräne Nervensägen, sprich Geisterfahrer, sind, oder ob es nur einen Geisterfahrer in der Geschichte gibt. Am Ende ist das doch ein guter Screeningpoint. Man könnte, wie Du schreibst, durchaus die Bewertung ihres Verhaltens Dritter gegenüber zurückstellen und nur das einem selbst (TE) entgegengebrachte Verhalten beurteilen. OK, Easy. Was steht da zu Buche? Die Nummer mit dem Studium...1 Jahr lang bewusst gelogen. Das bekommt man nicht damit erklärt das der TE anstrengend sein könnte. Und selbst wenn - nehmen wir an es wäre - so bleibt es im Ergebnis immer noch das Gleiche, es passt nicht zwischen den Beiden. Unterschiedliche Vorstellungen von Partnerschaft und Gemeinschaft. Easy. Aus die Maus...von mir aus zum Wohl beider. Edit: Solche Lügenkonstrukte ziehen den Partner, wenn er denn darum weiss mit in den Scheiss rein. ...ja ja damals als *Tochter* Corona hatte...Corona? Ähh ach ja (Fakenummer aus dem Netz) ja ja war so hmm.... LeDe
  4. Werter TE Deine Perle investiert bewusst viel Zeit und Energie um grosse, relevante Lügengeschichten zu konstruieren und als Du nachfragst kommt als Antwort es sei nun mal ihr Charakter. Keine vertrauenswürdige Zukunftsbasis. Für Nichts. Aus die Maus. LeDe
  5. Werter TE Würde meine Partnerin so ein Affentheater veranstalten wie Du hier weil ich die "Frechheit" besitze meine Frisur selbst zu bestimmen, wäre sie aber ganz schnell weg vom Fenster. Vote for Close. LeDe
  6. Werter TE Das Thema mit dem Betrug ist schon ein nicht einfache Nummer. Aber falls es Dir hilft - wir haben das seinerzeit schon mal durchgekaut. Siehe hier: Schau was für Dich passt. LeDe
  7. Werter MB Eine Buchempfehlung habe ich nicht, aber einen anderen praktischeren, mitunter deutlich gehaltvolleren, Input. Such dir entsprechende Umfelder! Sprache ist in aller Regel das Produkt des Umfeldes. Umfeld meint hier nicht nur den SC, sondern ebenso die berufliche Komponente. LeDe
  8. LeDe

    Heiraten mit 22?

    Werter TE Wie Du merkst ist dieser Thread hier mit allerlei negativer Erwartung und kaum eigener Erfahrung gefüllt. Über Sinn und Unsinn kann man gut streiten (merkst Du ja hier an dem Faden). Auch beginnt hier eine Glaubensdiskussion. Sollte aber nicht Gegenstand hier sein, denn im Glauben über Logik und Unlogik zu diskutieren ist seit Tausenden von Jahren vergebene Liebesmühe. Es ist eben "Glauben" und nicht "Wissen". Da der Grundtenor hier in eine grundsätzliche Richtung schlägt mache ich es mir zur Aufgabe mal eine etwas andere Sicht hineinzubringen. Deine positive Sichtweise in Hinblick auf eine Vermählung möchte ich mal als gegeben aufgreifen und etwas Input da lassen. 1. Es scheint mir wichtig, dass ihr bevor ihr euch verlobt tatsächlich mindestens 1-2 Jahr zusammen lebt. Das ist einer der besten Screeningperiods überhaupt! Es läuft euch ja nichts weg wenn ihr vorab zusammenlebt. Denn ihr habt dann das, was ihr auch in einer Ehe hättet - ein gemeinsames Leben. Der Alltag des miteinander Lebens macht es nahezu unmöglich Charakteristika des Selbst vor dem Gegenüber dauerhaft zu verbergen. Da lernt ihr euch erst richtig kennen. 2. Wenn ihr eure Verbindung auf Zuneigung, Liebe etc. aufgebaut wissen wollt, und nur darauf, ist es nach meiner Wahrnehmung, und so kenne ich das in Teilen auch aus meinem Umfeld, ein leichtes das Finanzielle aussen vor zu lassen, sprich es sollte easy sein die Finanzen vorab regeln zu können, da es nicht Grund für die Hochzeit ist. 3. Hinterfragt euch warum ihr für wen diesen Schritt gehen wollt, für euch oder für das Ansehen in eurer Gemeinde und Familie? 4. Es kann schief gehen, wisse darum - die Wahrscheinlichkeit ist um so höher je jünger ihr seid und euch weniger gut kennt. Edit: 5. Falls es euch nur um euch geht, dann könnt ihr auch in Erwägung ziehen ausschliesslich kirchlich zu heiraten, ohne den Staatsakt im Standesamt. Der regelt im Grunde lediglich die Versorgungssicherheit. Edit 2: Gerade den anderen Faden entdeckt und mir schwant es vergebens Zeit hier rein gepackt zu haben...Nun gut, hab schon dümmer Zeit und Geld verloren. LeDe
  9. Werter TE TE: "Hey. Danke für Deine Absage. Ruh' Dich aus. Wünsch Dir gute Besserung." Genau so würde ich es formulieren...aus dem "weiss nicht...hmm mal sehen" selbst direkt ein greifbares Ergebnis machen. Eine Absage von ihr herbeigeführt. Hilft Dir damit Du nicht wieder in diese Ungewissheiten / Wartepostion rutschst. Sie hat keine Zeit oder Lust (wäre mir egal), demnach hab ich Zeit um mit den Jungs einen drauf zu machen...oder Lisa. Käme sie dann kurzfristig damit an, dass sie nun doch könne wärst Du schon verplant. Sprich falls es alles Spielchen wären, würde sie allein spielen (und überlegt es sich mitunter bei nächsten mal besser) und Du hast dennoch ein tolles Leben, ohne Wut, Groll... Nonneedy, outcome independent LeDe
  10. Klar, nur das Du vergisst, dass in dem Fall die Firma das „Rudel“ mit ihren Vorstellungen davon wie das „Rudel“ am besten prosperieren kann ist. Entspricht die Führungskraft dem nicht kommt sie nicht in Betracht oder ist ganz schnell weg vom Fenster. LeDe
  11. Werter TE, werte Debattierende Grundsätzlich gilt in allen soziologischen Gruppen nachgewiesener Maßen, ganz gleich um welche Spezies, Gattung, Ethnie, Familie, Interaktionskontext, Subkultur etc. es sich auch handelt, dass der Alpha stets aus des Rudels Gnaden hervorgeht. Immer. Damit werden grundlegende Zusammenhänge auch ganz schnell ganz deutlich. 1. Alphaeigenschaften sind zum überwiegenden Teil von der Vorliebe des entsprechenden "Rudels" in entsprechender Ethnie, Gattung, Interaktionskontext, Subkultur usw.... abhängig 2. Diese Eigenschaften müssen sich nicht mit den Vorlieben anderer Gruppen decken. 3. Bringt man es als Alpha nicht wird man ausgetauscht. Ist es eben immer. Sonst schiesst Dich das Rudel ab. Das führt zur Erkenntnis Nummer 4. Es gibt kein genug, oder ein bisschen Alpha - man ist es, oder ist es nicht im entsprechenden Moment. ∞ - 1 = ∞, ∞ + 1 = ∞, ∞ x 10 = ∞, ∞ / 10 = ∞ Schliesst nicht aus das man es werden kann. LeDe
  12. Werter TE Du brauchtest nochmals die Erfahrung...das Ergebnis war den meisten hier schon vorher klar. Nun auch Dir. Glückwunsch zu der langsam reifenden Erkenntnis. Für alles Andere: Liess Dich hier ein...im Prinzip einfach alles, beginnend in der Schatztruhe...da sind gute Basics drin. Eines ist klar...Wir werden Dir hier nicht für Dich persönlich das ganze Forum in Deinen Faden explizit nochmals für Dich erläutern. Es ist Dein Leben, Deine Verantwortung. Wenn Du etwas ändern willst ist es an Dir Dir dafür Zeit zu nehmen, nicht an uns. Viel Erfolg! LeDe
  13. Werter TE Ergänzend zur "Ungewissheit" - die hast Du genau genommen gerade nicht! Sie ist im Moment nicht verfügbar - diese Gewissheit hast Du! Alles Andere sind lediglich Projektionen Deiner Wünsche und Bedürfnisse auf diese eine Frau und Dein Gefühl von Ohnmacht, weil Du Dich nun in der von ihr ausgelösten Warteposition wähnst. Da stellst Du Dich aber selber rein. Du musst nicht mit Deinen geilen Leben warten bis irgendwer vielleicht meint daran Teil haben zu wollen. LeDe
  14. Werter TE Coole Antwort. Genau so. Und nun entspannt Deinem Leben widmen. Ich mag solche Threads hier, denn Du kannst nur gewinnen, wenn Du entspannt bleibst und Dich Deinem Leben widmest. Bleibst Du entspannt, lässt ihr ihre Zeit (Ihr die Chance geben Dich zu vermissen...die meisten schluchzten fragend stalkend hinterher...Du nicht) kommt da nicht selten bald ein Ping. Und Falls nicht...easy...was willst Du mit einer Dame die emotional nicht verfügbar ist. Es ist scheissegal warum sie was und wieso wie und warum tut...PDM abstellen. Nützt Dir nichts...Bewerte Taten. Sie ist genau jetzt nicht verfügbar. Von Alternativen willst Du nichts wissen, ohne geht's nicht siehe hier: Cool bleiben, Dein Leben geniessen, sehe nichts was Du falsch gemacht haben könntes, Kopf aus. LeDe
  15. Werte Debattierende Mal zur Eingangsfrage "werden Kerle in Ehen zwangsläufig betaisiert?" zurückkommend muss ich doch festhalten, dass die Prämisse, es würde mit den Männer (von der Frau ausgehend) gemacht falsch ist. Es sind die Männer selbst die sich betaisieren. Gibt hier zu Hauf schon Themen dazu. Herunter gebrochen auf die Betrachtung von Aussen sieht man klischeemässig eben die Frau die die Hosen an hat, und der Typ alles abnickt. Das liegt dann aber nicht an der Frau, sondern an dem Kerl der sich in ein mitunter neues bequemes Leben einfügt und selbst die Führung der Partnerin deutlich überlässt und jene -zu Beginn vieles aus Gefälligkeit getan- das Führungsvakuum mitunter widerwillig übernehmen muss (Entscheidungen müssen auch mit Kindern nun mal getroffen werden) und je mehr Zeit vergeht selbst diese Rolle mehr und mehr annimmt verinnerlicht und lebt, während der Kerl diese Rolle immer mehr abgibt...aus Bequemlichkeit (läuft ja). Das ganze geht mit den Grundsätzen hier im Forum einher, Verführung, Führung etc. endet nie. Es gibt im zwischenmenschlichen Miteinander kein Etappe "Verführung", Etappe "Ziel erreicht, nun kann das Verhalten 180 Grad andersherum sein". Nichts anders ist es hier, ganz gleich ob es um Frauen oder Männer geht - ändert sich das Verhalten stösst es beim Gegenüber oft auf Unverständnis (weil man nun mal jemanden anders kennenlernte), und/ oder auf Kompensation (muss ja dennoch Entscheidungen treffen). Wenn ich mir im Freundeskreis die funktionierenden Familien anschaue, dann stelle ich fest, dass es in deren Welt kein gegeneinander Aufwiegen gibt. Beide Elternteile erkennen die Leistung des Gegenübers an. Sie ergänzen sich, bauen aufeinander auf. Da macht nicht jeder das Selbe, sondern sie (auch gesellschaftlich bedingt) erkennen ihre Stärken und bringen sich dort ein. Klar Frauen bleiben anfänglich oft zu hause (haben ja nun auch die geilen prall gefüllten Titten zur Versorgung) und haben dann die Kids an der Backe...das ist Arbeit, und die Männer schaffen in der Zeit dafür die Kohle ran...auch das ist Arbeit. Beide bringen sich für ihre Familie ein. Der Eine deutlich mehr im Bereich finanzieller Vorsorge, der Andere deutlich mehr im Bereich sozialer Vorsorge. Sie wissen darum, dass beide Bereiche abgedeckt werden müssen und der eine Bereich ohne den Anderen nichts ist...es Beides braucht! Als die Kleinen aus dem gröbsten raus waren und die Mutter meinte sie muss hier wieder raus, hat man die Gewichtung geändert. Mann zu Beginn 80% Arbeit 20% daheim, Frau anderherum...bei einem bekannten Paar läuft das inzwischen 60% Frau Arbeit und Mann 40%...weil die Frau einen besseren Job hat. Alle Seiten sind damit ok, kein Gegeneinander. Ein Miteinander. Kein Machtgefälle im Ganzen...einzelne Bereiche sicher, aber in deren Wahrnehmung wird es als Einbringen der Stärken verstanden und nicht als Abhängigkeit / Machgefälle, wohl wissend, dass in anderen Bereichen der Partner die Stärken hat. Auf die Bullshitthese es sei unbezahlte Arbeit was Frauen in der Zeit leisten haben durchgängig alle (Mann wie Frau) gleich kommuniziert: Schwachsinn! Denn, ganz gleich wer arbeiten geht...er tut es für zwei! Er geht für den Anderen mitarbeiten. Sprich finanziert ihn indirekt, bezahlt die Aufgabe der Erziehung solange der Partner zuhause ist. Der Unterschied sei lediglich das bekloppte Feministen glauben, dass man in dieser Zeit gleich viel Einkommen haben könne UND Kinder und es irgendwessen Aufgabe wäre sie in Ihrer Utopie zu alimentieren. Auf gleichem Niveau wie vor dem Entscheid für Nachwuchs. Der Witz daran sei, würden sie es von ihren arbeitenden Ehemännern verlangen müssten diese ihre Arbeit auf 200% hochschrauben und wären erst recht nie zuhause was wiederum zum Fick mit dem kinderlosen Singelnachbar führt der eben für diese Bedürfnisse Zeit findet. Sie verstehen sich eben als Team...im Prinzip genau so wie sich das hier verschiedene Gesellschaftsströmungen vorstellen. Eine Gemeinschaft wo es um das Wohl Aller geht und nicht nur des Einzelnen und bereit sind dafür Abstriche zumachen (nicht zu verwechseln mit Selbstaufgabe), bzw. es nicht als Abstrich verstehen sondern als anders angelegtes "Kapital" - Kinder. Diese Gemeinschaft ist ihre Familie, nicht irgendwelche Leute am anderen Ende des Landes. LeDe