Thursday.next

User
  • Inhalte

    15
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     71

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Thursday.next

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

93 Profilansichten
  1. und Ich hab da einfach Bedenken, dass der Schuss nach hinten losgeht. Er reagiert ja dann eher mit Distanz darauf. Also ist dann kurz angebunden, sagt nichts liebes mehr zu mir usw. Ich hab ihn umheimlich gern und würde ihn gerne dazu animieren seinen Teil beizutragen und nicht sich noch weniger zu bemühen. Aber das "Risiko" muss ich wohl eingehen.
  2. Ich verbringe schon gerne Zeit mit ihm. Wenn Schluss wäre, wär ich natürlich traurig aber dann würde ich meine Zeit einfach entsprechend anders einteilen. Ich mach mir aber wirklich Gedanken darum, ob ihm das als "Liebesentzug" vorkommen würde. Grade weil er ja der Meinung ist, "Liebe ist, wenn man seine Zeit zusammen verbringt" - auch wenn das keine "quality time" ist.
  3. Da hab ich Bedenken, dass er das falsch auffasst und denkt, er wäre mir garnicht mehr so wichtig. Vorallem wenn "mehrere Tage die Woche" so plötzlich kommt... Ich glaube "Abhängigkeit" ist ne große Baustelle von mir, darauf muss ich ganz stark achten.
  4. Doch er weiß, dass ich ihn jederzeit rauswerfen könnte und er dann gehen MUSS. Wir hatten uns in einem Gespräch darauf geeinigt, dass er die Hälfte der Nebenkosten per Dauerauftrag an mich überweist. Zusätzlich zahlt er auch weiterhin den einen oder anderen Einkauf (da hab ich auch ein Auge darauf, dass er das tatsächlich TUT und nicht nur sagt).
  5. Update: ich habe ihn nochmal auf das Haushaltsbudget angesprochen. Zuerst fragte er woher das denn auf einmal kommt. Ich meinte, da wir ja sogut wie zusammen wohnen könnte er sich anteilig an den kosten beteiligen. Daraufhin hat er erstmal bockig reagiert und gemeint er wäre verletzt, dass ich ihn für einen Schmarotzer halte (hab das Wort nicht genutzt und versucht möglichst nichts in diese Richtung zu sagen). Geeinigt haben wir uns darauf, dass er die Hälfte der NK trägt. Er zahlt weiterhin mal den einen oder anderen Einkauf. Das ist für mich so in Ordnung, ihm passt es nicht so und er ist wieder etwas gereizt. Ich habe auch das Gefühl, dass das passiert ist. Wie nimmt er mich denn wieder ernst? Was kann ich tun, damit er mich wieder so wahrnimmt. Wenn ich mich "Rar" mache reagiert er mit Distanz. Feinfühigkeit kann ich wohl vergessen. In seiner Familie wird kaum kommuniziert. Auf seiner Arbeit herrscht ein rauer Umgangston. Er hatte eine zweijährige on-off beziehung (beide waren da etwa 16-18) aber sonst gab es nie was ernstes. Er war 7 Jahre single danach, hatte dann zwei Monate eine Freundin. Ein Jahr später kam ich. Sex hat er sich bei Prostituierten geholt. Was ich damit sagen möchte: er hat nie gelernt wie man eine Beziehung führt und hält. Hab ich da einen hoffnungslosen Fall?
  6. Das war auch eine Zeit lang so. Aber ich arbeite daran. Finde es auch sehr hilfreich hier im Forum mitzulesen. Das hat mich schon etwas weiter gebracht.
  7. Danke für den Tipp! Klingt sehr interessant
  8. Ich gehe seit kurzem wieder Dienstags und Freitags ins Fitnesstudio. Ich nehme am Dienstag mal im Fitnesstudio das Kursprogramm mit, vielleicht finde ich da noch etwas. Freunde hab ich nicht viele, da einige zum studieren weggezogen sind. Ab und zu bin ich mit Kollegen/innen weg. Meine beste Freundin ist vor 2 Wochen in die Nähe meiner Arbeit gezogen. Das wollte ich etwas ausbauen und nach Feierabend mal mehr mit ihr machen.
  9. Tatsächlich war das da noch anders. Er war zwar etwas kühl, hat mich aber immer wieder verliebt angesehen, die Dates initiiert, mir gesagt, dass er mich gerne öfter sehen will. Dann hat er mir zuerst gesagt, dass er mich liebt. Wir sind häufiger abends essen gegangen, mal in eine Bar, ins Kino. Aber ab dem Beginn unserer Beziehung hatte ich das Gefühl, dass er aufgehört hat sich zu bemühen. Bzw. wurde es immer weniger.
  10. Meiner reagiert auf so ziemlich alles mit Distanz. Ich glaube, dass ich in der Hinsicht etwas unbeholfen bin. Wie lasse ich ihn denn jagen? Und ist eine 180 Grad Drehung von jetzt auf gleich eher schlecht? Sollte ich das in Etappen machen? Kauft er mir doch sonst garnicht ab...
  11. Damit hast du absolut recht. Es ist super Anstrengend. Und der Preis, den ich dafür zahle ist wohl mein Selbstwert. Ich bin grade an den sechs Säulen des Selbstwertgefühls von Nathaniel Branden um dagegen zu steuern. Danke für deinen Beitrag. Und den Arschtritt mich mal durchzusetzen und einzufordern.
  12. Wie mache ich ihm denn Feuer unterm Arsch? So dass es auch ankommt? Nur reden hilft da leider nicht viel.
  13. Er ist Dachdeckermeister und verdient auch nicht schlecht. Aber das meiste von seinem Geld geht für sein Auto drauf (Finanzierung) und Rückzahlungen von Bafög und Studienkredit.
  14. Erstmal danke für euren Input. Dafür hat er kein Geld. Er ist quasi chronisch pleite. Gleiches Problem wie oben. Er kanns nicht zahlen. Das probiere ich heute Abend mal aus. Ich denke nicht, dass das berechnet ist. Oder ich bin blind vor liebe und verschließe die Augen davor....
  15. 1. Dein Alter: 25 2. Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: fast 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: etwa 1-2 mal die Woche, hin und wieder auch häufiger, ist nach wie vor befriedigend für mich (er sagt mir auch, dass er sehr zufrieden ist) 7. Gemeinsame Wohnung: Nicht offiziell aber er ist nahezu täglich bei mir (etwa einmal im Monat schläft er bei sich, er wohnt bei seinen Eltern und teilt da sein Zimmer mit dem Bruder), die Kosten trage hauptsächlich ich, er übernimmt ab und zu mal einen Einkauf 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe Text 9. Fragen an die Community: siehe Text Hallo an alle, ich hoffe, dass ich meine Gedanken halbwegs verständlich ausdrücken kann. Es geht um meine LTR in der ich sei einiger Zeit nicht mehr besonders glückich bin. Mein Problem ist, dass ich immer häufiger das Gefühl habe, in die Beziehung alleine - vorallem Gefühlsmäßig - zu investieren. Er redet nicht über seine Gefühle, "liebe Worte" also dass er mich vermisst, ich ihm wichtig bin o. ä. kommen nur wenn ich nachfrage (das kann so alle zwei, drei Monate mal passieren). Ich weiß, dass ich für mein Glück verantwortlich bin, aber für mich gehört sowas - ab und zu - einfach dazu. Romantik gibt es bei uns garnicht. Wenn wir "kuscheln" auf dem Sofa sieht das so aus: Er hat die Hände hinter dem Kopf verschränkt und ich kann mich ja zu ihm legen. Das er mal einen Arm um mich legt kommt nicht oft vor. Aber auch andere Dinge bei denen ich denke, dass er kaum an mich denkt. Z. B.: Ich/wir brauche/n eine neue Tastatur. Am Tag nachdem "Beschluss" schreibt er mir, dass er zu Media Markt fährt und sich deswegen erst später zu mir kommt. Tatsächlich kauft er aber nur seinen "Kram" und hat nichtmal geschaut, ob denn die Auswahl gut ist o. ä. Dates haben wir recht selten und wenn, dann gehen wir meist ins Kino. Selten, dass wir mal was essen gehen (außerhalb von IKEA weil wir grade da sind und hunger haben). Abends was zusammen trinken waren wir zuletzt bevor die LTR begonnen hatte. Unser Tagesablauf besteht daraus: aufstehen, arbeiten, nachhause kommen, kochen (er)/hausarbeit (ich), zusammen essen, Netflix und schlafen gehen/manchmal auch auf der Couch einschlafen. Er meint, er würde mir seine Liebe darin zeigen, dass er täglich zu mir kommt. Darüber reden hilft nicht. Er sagt zwar, er macht sich Gedanken darum, aber Taten folgen nicht. Bin zu anspruchsvoll / zu anspruchslos? Ist was dran, dass Männer nicht über Gefühle reden oder mal ein Kompliment oder so machen? Ist er nur bei mir weil es "bequem" ist und er zuverlässig Sex bekommt?