adhs_zappelphillip

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     65

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über adhs_zappelphillip

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Bremen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

116 Profilansichten
  1. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Nur Petting seit 3 Wochen, 1x Wöchentlich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: rumgezicke seit dem ich schwäche gezeigt habe bzw. bei meiner Ansicht nach Kleinigkeiten, habe ich ein Problem oder sie? 9. Fragen an die Community: Hallo zusammen, ich fasse mich möglichst kurz und bedanke mich schonmal für eure Hilfe Kurze Vorgeschichte zu mir: Ich bin 22 und zeitlebens Single gewesen, hatte vorher mit einer Frau ein paar mal Sex, noch nie eine Beziehung, sie ist meine erste Freundin. Zusätzlich habe ich nach dem Abi vor 4 Jahren mein Leben nicht mehr hinbekommen, jetzt mit 22 wurde ich mit ADHS diagnostiziert und bin nun auf Ritalin Adullt eingestellt, was die Symptome behebt. Blöderweise wusste ich nicht woher meine Andersartigkeit kommt, da ich relativ intelligent bin und die Symptome nicht sonderlich stark sind ists in der Schule nie aufgefallen mit dem ADHS und erst als ich nach dem Abi nix mehr hinbekommen habe ist mir klar geworden dass es daran liegt dass ich mich schlecht konzentrieren kann. Auch mein Social Circle ist recht klein da man halt mit ADHS schon ein komischer Vogel ist bzw. nicht wirklich gute Social Skills hat, mit den Medis gehts aber jetzt bergauf habe ich das Gefühl. Zusätzlich beginne ich bald eine Verhaltenstherapie. Leider liegt mein Ego nun aufgrund von 4 Jahren nur Frusterfahrungen recht am Boden und da muss ich erstmal rauskommen, bin aber optimistisch auch wenn es am Anfang demotivierend ist. Jahrelang habe ich immer versucht es allen recht zu machen bzw. mich immer entschuldigt, da man halt oft die Schuld auf Sich schiebt. Primärpersönlich würden bei mir ängstliche und selbstunsichere Anteile anklingen sagte mir die Psychiaterin, ist typisch für ADHS und sehe ich genau so. Bin aber optimistisch mit dem Medikamenten und ner Therapie mein Leben jetzt in Angriff zu nehmen. Jetzt zu Ihr, Wichtig! Süßes Mädchen aber aus ner Problemfamilie, Mutter hat drei Kinder alleinerziehend, alle von verschiedenen Vätern. Sie wurde wohl körperlich gemobbt in der Schule ne lange Zeit und hat wenig enge Freunde, mit denen sie auch oft Streit hat. Dann hat sie auch einige Oberflächliche Freundinnen mit denen Sie weggeht usw. also normal eigentlich. Ihre Ex-Freunde waren wohl allesamt komische Vögel bzw. Arschlöcher, jedenfalls hat sie kein gutes Wort an denen lassen können, kann ja auch wahr sein. In der Kennenlernphase hat sie mich regelrecht angehimmelt obwohl mein Leben wie gesagt eher wack ist derzeit, trotzdem haben wir uns super verstanden und ich dachte Wow das könnte ja echt klappen. Sie hat echt Verständnis für mich gehabt und mich trotzdem idealisiert, obwohl ich mich selbst eher kleingeredet habe und ihr gesagt hat dass es scheiße läuft. Trotzdem mochte sie mich total, war natürlich nen geiles Gefühl. Sie war schüchtern und ich hab so gut ich konnte versucht sie zu führen, war nett und verständnisvoll. Seit längerer Zeit sind mir halt bei ihr Stimmungsschankungen aufgefallen und iwie findet sie immer ne Möglichkeit das so zu drehen als wenn ich schuld sei wenn sie rumzickt. Außerdem treffen wir uns nur 2x wöchentlich und sie meint sie kann das auch nicht mehrere Tage hintereinander. Auch will sie iwie selten hier schlafen obwohl ich es ihr schon oft angeboten habe, das werde ich in Zukunft auch nicht mehr tun, naja ihr Ding. Bisher hab ich mich immer wieder bei ihr entschuldigt wenn ich was verbockt hab bzw. zu grob oder laut war (passiert mir halt auch oft muss ich dazu sagen) und dann war alles gut. Einmal hab ich ihr ne Ansage gemacht als sie frech wurde und das fand sie wohl auch gut meinte sie hinterher. Die Story: Letzte Woche hatten wir unseren dreimonatigen Beziehungstag und sie war bei mir, ich hab was gekocht und wir wollten ins Kino. War etwas gestresst und hatte nicht so tolle Laune, hab ich ihr auch gesagt. Das Ritalin ist dann schon aus dem Blut draußen gewesen abends (dann bin ich halt sehr impulsiv) und sie ist sehr rasant Auto gefahren, ich hab dann wohl überreagiert und etwas gebrüllt dass sie doch normal fahren soll. Dann war sie sauer und ich habe mich entschuldigt und sie immer wieder gestreichelt usw. Im Kino hat sie dann nicht mit mir geredet, ich hab sie dann irgendwann in Ruhe gelassen, sie hat bisschen gezickt und über meine Hand gekratzt und so, konnte ich noch verstehen, sie ist halt jünger. Dann sind wir nach Hause gefahren, ich hab sie gefragt ob sie denn bei mir schlafen will, die Antwort war: "ne hab keine Sachen mit und hab auch keinen Bock heute". Ich meinte nur "ok, ist ja kein Thema". Wo wir bei mir waren hab ich tschüß gesagt und wir haben noch über ne Party von ihrer Freundin geredet wo sie eingeladen war, ich hatte bock mit zu kommen weil ich eh kaum eigene Freunde habe und halt auch gerne neue Leute kennen lerne. Ich hab dann dummerweise schon wieder gefragt ob sie danach bei mir schlafen will, sie meinte sofort ne ich fahre nach Hause muss am nächsten Tag früh raus blabla. Ich meinte dann nur noch (war etwas genervt) "wir sind zusammen, kannst auch bei mir schlafen". Daraufhin hat sie mich angeguckt wie ein Marsmensch und sagte ja hallo ist doch meine Sache. Ich meinte dann jaja okay wollte dich nur einladen und bin gegangen. Als sie zu hause war hab ich ne Sprachnachricht bei WhatsApp bekommen wo sie mit verheulter stimme gefragt hat was der Spruch sollte. Ich hab ihr dann zig mal erklärt ja ich wollte nur nett sein, fühl dich zu nix gezwungen ist für mich okay wie es ist. Am nächsten Tag war sie immer noch zickig, ich hab dann gefragt was ihr Problem ist und sie meinte meine Launen nerven Sie, dass ich sie aus dem nix im Auto anbrüllen würde usw. ich hab mich wieder entschuldigt, war ja auch unangebracht von mir. Am nächsten Tag bin ich etwas später auf die Party gekommen, sie war schon gut am trinken und erst etwas distanziert, ich dann auch und habe mit den anderen gequatscht. Dann kam sie wieder oft an wir haben rumgemacht usw. lief eigentlich super. Mit einem Mal hat sie einem anderen Freund der Gastgeberin, den sie flüchtig kannte, einen Kuss auf die Wange gegeben (?!?!?!) Ich fand das erst mega komisch und meinte dann aber wieder ja okay, seine Freundin fand es wohl auch okay ich wollte kein Spielverderber sein. Dummerweise hab ich mich dann richtig volllaufen lassen (sie halt auch) und wurde gegen Ende etwas aggressiv. Da saßen wir mit jemand anderen auf dem Balkon am Qualmen und ich sag zur ihr zweimal (zum Spaß aber im falschen Tonfall) "Küss ihn doch auf die Wange!" und hab sie wohl total Psycho aggressiv angesehen, ich hab es direkt bereut. Sie ist dann weggegangen, der Kerl meinte dann auch direkt das war way too much von mir, ich sollte ihr in den Arsch kriechen so tief ich kann. Nach 10 Minuten hab sie gesucht, sie hat mit der Gastgeberin geredet darüber. Ich hab mich bei ihr entschuldigt, meinte dann es war ein Scherz auf dem Balkon und tut mir leid das ich so aggressiv war, aber es läge am Alkohol und an daran dass ich keine Medikamente genommen hätte. Sie schubst mich dauernd weg und sagte nur sowas wie "was ist dein Ego so mickrig, war machst du so eine Szene vor meinen Freunden, das war kein Spaß was du gesagt hast, warum stört dich sowas, ist ja nicht so als hätte ich dem einen geblasen oder so, was denkst du von mir, schieb nicht alles auf die scheiß Medikamente und den Alkohol" und ist raus gegangen. Ich bin dann alleine geblieben in dem Zimmer geblieben, dann kam die Gastgeberin rein und ich hab ihr das erzählt, hab direkt angefangen zu heulen (bin halt ne dünnhäutige Memme manchmal) und meinte auch ja ich meinte das doch nicht so, passiert mir immer wieder dass ich mir alles wegen meiner Überreaktion kaputt mache und so. Sie meinte dann entschuldige dich am besten bei ihr, geh nach Hause und rede morgen noch mal mit ihr. Hab ich dann auch nochmal gemacht und bin dann gegangen. Nun ist die Frage wie schätzt ihr ihre Aktion ein? Ich hab keine Ahnung ob das in dem Alter wirklich normal ist dauernd einen solchen Shittest nach dem anderen zu bringen, also muss ich einfach härter werden weil das alle Frauen machen oder provoziert sie mich absichtlich? Ich hatte schon öfter den Eindruck dass sie es drauf anlegt mich zu verletzen mit solchen Aktionen, und mich Quasi aufzuregen weil das mein Knackpunkt ist wenn ich meine Medikamente nicht einnehme bzw. trinke. Liegt das wirklich alles an mir? Ich habe keinen Bock mit jemanden zusammen zu sein der mein Selbstwertgefühl noch mehr zerstört und muss ihr auch in Zukunft mehr Grenzen setzen, damit dass nicht passiert. Natürlich darf ich dann auch nicht solche Ausrutscher bringen. Aber ich will sie eigentlich auch nicht verlieren weil ich ja auch härter werden will. Auf der anderen Seite kann es auch sein dass sie nen Knall hat (Borderline?!) und deswegen je näher wir uns emotional kommen immer mehr wegzieht, immer kälter und zickiger, weil sie keine Nähe erträgt. Noch netter als jetzt zu sein schaffe ich nicht, hat alles Grenzen, wenn sie dann immer zickiger wird, dann muss ich wirklich selbst mehr auf Distanz gehen. Sind das dumme Zufälle oder bin ich zu unbeherrscht und hat sie das recht auf ihre Freiheit und dann sauer zu sein wenn ich sowas bringe (auch wenn ich mich entschuldige) oder hat sie wirklich kein Benehmen und ich bin zu nett? Kurz und knackig: Bin ich zu schwach, ist sie zu stark? Kann ich das noch ausbalancieren und wenn ja wie?
  2. Jo da hast du auf jeden Fall Recht! Ich hab halt nie mein Verhalten gemocht in der Schule und schon da viel Ablehnung erfahren. Nach der Schule habe ich dann zwanghaft versucht mein Verhalten zu ändern, was eben nicht geht und dann hatte ich eben ne Major Depressive Disorder, die aber nach zwei Wochen Behandlung mit dem Cymbalta weg war. Klar ich muss dringend an mir arbeiten, die Medikamente machen lediglich ne Tür auf - dann muss man selbst schauen das man klar kommt. Verhaltenstherapie ist auf jeden Fall ne gute Option für mich. Wie stehst du zu diesem Punkt?
  3. Methylphenidat (Ritalin Adulte) ist First-Line-Behandlungsoption, bei 80% der Patienten sind die Symptome damit komplett weg. Wäre aber auf jeden Fall sinnvoll nebenbei noch ne Verhaltenstherapie zu machen. Habe ich mir nächstes Jahr vorgenommen, sobald die medikamentöse Einstellung durch ist. Zusätzlich bin ich derzeit bei 30mg Cymbalta Oral.
  4. Nee natürlich nicht. Hab ich ihr auch gesagt. Mit den Medikamenten bin ich nicht 100% normal aber 70% ist doch schon Mal was 🙂
  5. Joo na klar ist ne Menge begehren vorhanden bei beiden, aber trotzdem warte ich damit noch sonst wird's wie gesagt sehr kompliziert. Habe immer gemerkt wie feucht sie war wenn sie bei mir war und ich sie nur am Rücken gestreichelt hab und ihren BH aufgeschnippt hab. Letztes Mal habe ich bisschen mit ihren Brüsten gespielt und sie wurde richtig rattig, das ist wirklich nicht unser Problem denke ich. Aber ohne Ritalin bin ich im Kopf halt ständig wo anders oder bewege irgendwas, muss echt nicht sein. Stimmt das wird es sein, danke für die Erklärung. Jaa auf jeden damit hast du 100% Recht. An sich bin ich ein total normaler, sogar sehr ordentlicher Mensch, weswegen ich halt sehr viel Hoffnung in die Medikamente setze. Hat mir beim Test auch super geholfen, muss mich nur noch gedulden bis ich die endgültige Diagnose bekomme und die Einstellung. Es gibt so viele Leute die nach 20 Jahren Alkohol- und Drogenabhöngigkeit doch noch mit Ritalin bzw. Adderall ein super geiles Leben auf die Beine bekommen haben, von daher hab ich echt jeden Grund optimistisch zu sein. Muss man sich so vorstellen als hätte man die ganze Zeit super Laute Musik im Kopf die einem das konzentrieren und sich zurücknehmen und benehmen unmöglich macht und mit Ritalin ist auf einmal Ruhe. Man hat dann wie du gesagt hast ein paar Nachteile aber auch große Vorteile. Da hast du Recht. Was ich genau mit meinem Leben anfangen kann sehe ich ja wenn ich nen klaren Kopf hab. Deinem Kollegen kann ich echt die Medikamentöse Therapie ans Herz legen, macht nen Unterschied wie Tag und Nacht in allen Aspekten. Daddyissues hat sie locker weil sie ihren Vater z.B. gar nicht kennt und total an ihrer mum klebt. Wenn ich meinen Kram im Griff hab überleg ich mir noch Mal gut ob ich das echt will. An sich ist sie aber ein zuckersüßes Mädchen und wir verstehen uns halt im Moment total super. Für heute hat sie mir jetzt kurzfristig abgesagt weil sie noch super viel lernen muss. Stimmt auch wirklich aber ich denke es ist auch weil sie bisschen pissig ist wegen der Aktion gestern. Mir egal, war natürlich eben sauer aber hab ihr dann geschrieben das ich's scheiße finde wie kurzfristig das kommt sie aber verstehen kann. Was denkt ihr zu sowas? Wenn sie öfter absagt bzw. zu spät kommt (das war schon manchmal) einfach selbst Mal absagen wenn ich was wichtigeres vor hab, das ganze überspielen und so tun als wär's mir egal oder einfach mit ihr drüber reden? Sie zu erziehen hab ich eigentlich keine Lust.
  6. Doch na klar wollen wir. Sie ist halt sehr schüchtern und ich hab dann gesagt dass sie erstmal ein paar Mal so bei mir übernachten soll um Vertrauen aufzubauen, das haben wir jetzt auch dreimal gemacht, nur mit kuscheln halt. Außerdem möchte ich gerne auf Ritalin Sex haben weil's ihr erstes Mal ist und das ja was besonderes sein sollte. Ich bin bei meinem ersten Mal sehr Zappelig gewesen bin, war nicht so cool für beide. Nein ehrlich gesagt nicht ich weiß tatsächlich nicht was du meinst?
  7. 1. Mein Alter: 22 2. Ihr Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Monat 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 10 Dates über 2 Monate 6. Qualität und Häufigkeit Sex: noch keiner 7 Gemeinsame Wohnung: Nein Kurzer Hintergrund: Cool das ich dieses Forum entdeckt habe. Da ich jetzt erst rausgefunden habe dass ich ADHS habe und deshalb mein Verhalten auf Frauen so abschreckend gewirkt hat mein Leben lang, dachte ich mir bis ich meine Medikamente habe geh ich einfach offen damit um und schwupp die wupp hab ich bei nem Kumpel ein süßes Mädchen kennengelernt und wir sind zusammen gekommen. Ohne Medikamente benehme ich mich halt oft total albern daneben und ich kriege erst im Dezember das erste Mal Ritalin verschrieben. Wollte dann mit dem ersten Sex warten bis ich nicht mehr Zappelig bin weil mein erstes Mal doch nicht soo schön war und da wollte ich wenigstens mit ihr ne ruhige schöne Premiere haben. Dummerweise hat die nichtdiagnostizierte ADHS mein komplettes Leben zerfickt und ich steh so gesehen ziemlich am Ende da und mein Selbstwertgefühl ist auch nicht das größte (Studium abgebrochen, Abi nur mit Ach und Krach bestanden usw., Kaum noch Freunde, wohne noch mit meiner Ma). Hab letzte Woche Ritalin zum Testen bekommen und war der Wahnsinn, aber ohne muss man sich das so vor stellen als sei man seit 48 Stunden wach und hätte 3 Liter Kaffee getrunken, dementsprechend verhält man sich halt auch. Hoffe dass ich bald stabiler bin wenn ich endlich mehr Erfolgserlebnisse hab und auch von den Gefühlen ruhiger bin (genau das macht Ritalin mit einem). Whatever, sie hat auch nicht das größte Selbstvertrauen (Mobbing in der Schule, Problemfamilie, und und und) deswegen ist sie halt auch ein Mensch der nicht mehr noch weiter enttäuscht werden will. 8. Problem: Sie hat halt heute bei mir übernachtet und hatte ihr Handy liegen lassen. Sie hat dann geklingelt und ich hab's ihr aus meinem Zimmer geholt und ihr gegeben. Dann hab ich ihr wohl in Gedanken die Tür vor der Nase zugeknallt und Sie hat mir das dann als sie zu Hause war geschrieben. Ich hab nur Entschuldigung geantwortet und dann haben wir eben wegen morgen kurz geschrieben und Sie ist jetzt sauer, merkt man immer wie sie bei WhatsApp schreibt. Waren halt schon nen paar Situationen wo sie sauer war z.B. hab ich einmal weil ich meine Impulse halt Null im Griff habe einmal fast nen Autospiegel abgetreten weil ich mich am Kopf gestoßen hab und sie war natürlich obersauer, hab ihr dann ne süße Karte geschrieben und war wieder alles gut. 9. Frage: Wie mit mit der Geschichte umgehen? Ich würde das jetzt jetzt einfach ncht mehr ansprechen und nichts mehr dazu sagen, aber was mach ich wenn sie morgen noch zickig sein sollte? Für so ne Kleinigkeit muss man sich nicht zweimal entschuldigen oder? Wie sollte ich in Zukunft mit solchen Situationen umgehen, wird ja weiterhin ab und an passieren... Sollte ich sie sogar drauf ansprechen, wenn mir ihr Verhalten gar nicht passt? Einmal ist sie mir gegenüber Laut geworden (natürlich weil ich üblen Mist gemacht hab, habe mich aber dafür direkt entschuldigt) und ich hab ihr nen Tag später am Telefon ne richtige Ansage gemacht dass sie mich gefälligst nicht anzuschreien hat. Sie meinte dann dass sie das gut findet wenn ich ihr die Meinung geige. Danke für Eure Tipps.