IchsageBangBang

User
  • Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     88

Ansehen in der Community

23 Neutral

Über IchsageBangBang

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

157 Profilansichten
  1. Hier mal wieder die Ehefrau 😊 Sehr lieb von euch, dass ihr euch so um mich sorgt. Vorneweg ist noch zu sagen, dass wir auch abseits des Sexuellen eine sehr kommunikative Beziehung führen und deswegen auch dieses Thema sehr ausführlich miteinander besprechen. Ich selbst würde mich als definitiv bi-interessiert beschreiben. Die ganze Idee ist also ebenso maßgeblich durch mich entstanden. Jetzt zu Samstag: Ich habe mich auch aus meiner Sicht zu wenig eingebracht und war zu wenig "touchy". Das liegt aber insbesondere daran, dass ich noch nie wirkliche Date-Erfahrungen gemacht habe und alle meine sexuellen Erlebnisse in festen Beziehungen stattfanden. Deshalb wäre dieses ganze Kino- und Eskalationsleiter-Zeug für mich auch mit einem fremden Mann sehr schwierig. Und so bin ich bei einer fremden Frau ganz einfach sehr unsicher, wie ich vorgehen soll. Ein Mauerblümchen bin ich trotzdem nicht! 😛 Ich möchte auf jeden Fall Sex zu dritt mit meinem Mann und einer anderen haben. Was wir gemeinsam am vergangenen Samstag erlebt haben, hat mich total "angegeilt" 😉 Wir sind beide sehr glücklich mit dem Verlauf des Abends! Vielen Dank für eure hilfreichen Tipps! Ich werde einfach Schritt für Schritt mehr ausprobieren und mich mehr trauen. EDIT: Im Übrigen gibt mir mein Mann zu jeder Zeit das Gefühl, die absolute Nummer Eins zu sein. Nicht nur beim Sex 😉 Und wir haben auch schon besprochen, dass er mich bei unserem nächsten Versuch mehr einbeziehen wird, um es für mich leichter zu machen.
  2. Danke für die Blumen! Mega gute Anstöße; die werden ausprobiert! 😊 Ich werde definitiv jede Pirsch hier niederschreiben 👍 (Ist dann auch ein schönes, "verbales" Erinnerungsalbum!) Wir haben heute nochmal ganz ausführlich den Abend Revue passieren lassen und den Grund Nr. 1 gecheckt, warum nix ging. Wir haben schlichtweg niemals angeboten, dass wir in ein Hotel gehen könnten. Ich habe lediglich gesagt, dass ich gerne Sex mit ihr hätte, so wie in "Hach, wäre das jetzt schön, wären wir woanders - sind wir aber leider nicht, kann man nichts machen". Ich war einfach zu betrunken, um diesen ganz simplen logischen Step noch zu gehen und ganz einfach anzubieten, was wir machen könnten. 😂 Wir sind fast sicher, wir hätten das dann easy in der Tasche gehabt. Naja, auch eine Erfahrung mehr! 😎
  3. Hallo allerseits! 😃 Jetzt ist es ja schon eine gewaltige Weile her, dass wir uns hier zu Wort gemeldet haben. Ich nehme an, es kann daher leicht der Verdacht aufgekommen sein, dass wir die ganze Unternehmung vergessen oder den Mut bzw. das Interesse verloren hätten. Tja, weit gefehlt! Ganz im Gegenteil. Wir sind gestern gemeinsam zu einer Kneipentour in einer fremden Stadt im Ausland losgezogen und haben demnach einen neuen, diesmal sehr detaillierten Erfahrungsbericht (sorry für die Länge, wem es zu lang ist, kann die Einführung bis zum Fettgedruckten überspringen) vorzulegen. Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen: DAS war vielleicht der beste Abend meines Lebens. 😛 Jetzt aber der Bericht: Meine Frau und ich sitzen gegen 22.30 Uhr total nervös im Bus Richtung Innenstadt. Unser Ziel ist ein bekanntes Viertel in der City, das gerade für seine Bars und Clubs geschätzt wird. Ich sage mir: "NEIN! Heute stelle ich mich der Angst!". Wir möchten die Tipps beherzigen und Outcome Independent einfach nur Spaß haben, aber gleichzeitig durchaus unsere Comfort Zone vergrößern. An einer Haltestelle steigen zwei total hübsche Mädels ein und setzen sich in den Vierersitz neben uns. Ich sehe, dass eine ein Bier in der Hand hält und spreche sie an (alles auf englisch). Sie erzählen, dass es okay sei hier im Bus Bier zu trinken, weshalb wir unsere Biere auch auspacken. Dann entsteht ein Moment der Stille und das Gespräch bricht wieder ab. Ich frage meine Frau, wie sie die beiden findet und sie sagt, dass sie beide für ziemlich attraktiv und dieses Mal (zur Abwechslung zum letzten Mal) auch für alt genug hält. Die beiden suchen dann wieder das Gespräch mit uns und wir unterhalten uns noch ein wenig, wobei herauskommt, dass beide erst 16 sind. 🤣🤣🤣 Nachdem die beiden ausgestiegen waren, lachen wir uns schlapp und beschließen im Scherz, uns vor jeder Anmache ab jetzt die Ausweise zeigen zu lassen. 😂 Die beiden haben auf uns mindestens wie 23 gewirkt, aber so war das natürlich nichts. Trotzdem: Guter Vibe. Direkt aus der Comfort Zone raus und das Gespräch gesucht und gehalten. Positive Grundstimmung ist da. An unserer Haltestelle steigen wir aus und orientieren uns in Richtung unserer ersten Bar. Treffen unterwegs auf eine ziemlich lautstarke Gruppe Mädels, die sichtlich angetrunken wirken und regelrecht durch die Stadt brüllen (think: Demo-Gesänge). Ich direkt wieder hin und erkundige mich nach der interessanten "Tradition", die da abgeht. Kommen kurz ins Gespräch, wir können uns aber leider nicht einklinken. Macht nix. Hab mich getraut und bin aus mir rausgekommen. 👍 Voller Zuversicht also weiter Richtung erste Bar. Dort angelangt, sehen wir nur Männer mittleren Alters, die ziemlich grimmig dreingucken. Nachdem wir das äußere Design der Bar näher in Augenschein nehmen, tippen wir mehr und mehr drauf, dass das ein Neonazi-Schuppen sein könnte. Die reichlich vorhandene keltische Symbolik und die merkwürdige, einander ähnelnde Kleidung der Männer bestärken uns in diesem Verdacht. Wir ziehen also direkt weiter. Wir wollen uns unsere Laune nicht verderben lassen und laufen eine Weile durch die Flusspromenade auf der Suche nach einer Ersatzbar. Aus irgendeinem Grund sagt uns aber keine so richtig zu und wir tingeln eine gefühlte Ewigkeit im Kreis. Meine Frau wird ein bisschen weinerlich und die Stimmung beginnt zu kippen. Ich realisiere, wie entscheidend dieser Moment für den Abend sein kann, nehme sie bei der Hand und wir gehen ins nächste Lokal auf der rechten Seite - einfach um einmal irgendwo anzukommen. Es ist total voll, wir finden aber glücklicherweise einen kleinen Tisch in der Ecke, bestellen uns zwei VIEL zu teure Getränke und beginnen, uns zu entspannen. Wir sehen einige hübsche Mädels in der Bar und bemerken, wie planlos wir uns wieder fühlen. Nachdem wir unsere Getränke geleert haben und ein bisschen frustriert feststellen, dass unser Pegel immer noch deutlich zu niedrig ist, verlassen wir die Bar wieder, ohne auch nur eine einzige Person angesprochen zu haben. Ich habe das unbestimmte Gefühl, dass dieser Abend ein Reinfall werden könnte. Trotzdem ab in die nächste (Spoiler: und letzte) Bar des Abends! Es ist mittlerweile circa Mitternacht. Die Bar ist recht dunkel gehalten und wie ein großes "L" aufgebaut. Erinnerte mich spontan direkt an unsere Bar zu Hause, in die wir gerne gehen. Es ist voll, aber nicht dicht an dicht gedrängt und das Klientel scheint deutlich jünger und entspannter zu sein, als in der letzten Location. Wir finden einen coolen Platz, von dem aus man einen Großteil der Bar gut überblicken kann und vieles mitbekommt. Wir bestellen uns zwei Liter Bier, die wir nach und nach sportlich wegtrinken. Wir singen ein bisschen bei der Musik mit, lachen über einige witzige Beobachtungen, die wir machen und fühlen uns wieder großartig. Bei jeder hübschen Frau, die vorbeikommt (die Toiletten waren quasi hinter uns), sagen wir uns, dass wir sie ansprechen wollen, wissen dann aber doch nicht wie und machen im Grunde gar nichts. Das ist aber nicht schlimm, weil wir uns immer wohler zu fühlen beginnen. Die Bar wird mehr und mehr zu "unserem" Territorium. Die anderen Gäste werden für uns zu Tieren im Zoo. Am Nachbartisch liefern sich ein paar Jungs ein erbittertes Duell um die Aufmerksamkeit einer hübschen Frau. Durch einige zum Brüllen komische Umstände müssen schließlich alle ihre mittlerweile von anderen Personen besetzten Plätze räumen und verlassen die Bar. Wir - ohne etwas besseres zu tun zu haben und in genüsslichstem Amüsement - wollen hinterher, sind aber zu langsam. Finden deshalb einen anderen Platz nahe des Eingangs der Bar und sitzen direkt neben einer Gruppe junger Leute. Einer zeigt den anderen den Mittelfinger und ich bemerke laut und lächelnd: "Aw, that's not nice!" Aufmerksamkeit bei mir. Wir unterhalten uns kurz mit den kichernden Mädels. Der Typ sichtlich genervt, macht seinen Part aber einwandfrei, kommt bei der Damenwelt tiptop an, weswegen mir die Mädels allesamt ein bisschen Leid tun. 😅 Jetzt aber zum entscheidenden Verlauf des Abends. Meine Frau geht aufs Klo und zwei Tische weiter (also neben Arschloch X, seinen Kumpels und den Mädels) sitzen zwei andere Frauen, die wir auch schon zuvor auf dem Radar hatten. Beide nicht übertrieben hübsch, aber auch nicht furchtbar unansehnlich. Nennen wir sie hier einfach E und F. Während F also zur Bar geht und sich mit irgendeinem Typen unterhält, spricht E mich (meine Frau auf der Toilette) aus heiterem Himmel an und setzt sich zu mir (na endlich gibt das Universum auch mal was zurück!). Wir flirten ein bisschen und sie zeigt sich deutlich interessiert an mir (hat sie meine Frau vorher nicht gesehen? 😂). Als meine Frau zurückkommt, erschrickt E zu Tode und entschuldigt sich gefühlte 100x bei ihr. Wir versuchen beide, sie zu beruhigen und wollen ihr zeigen, dass es cool ist (meine Hände berührt sanft ihren Oberschenkel und ihre Schulter). Sie ist sichtlich verwirrt, bleibt aber sitzen und versteht die Welt nicht mehr 🤣 Das Gespräch reißt dann aber doch ab, weil ihre Freundin Stress mit ihren Typen hat und E eilt sofort dazu. Ich frage meine Frau, wie sie E fand und sie gibt grünes Licht. Target acquired! Ich möchte wieder Kontakt zu E aufbauen, aber unglücklicherweise hängt der Kerl von F jetzt an E dran (wtf?!). Die Körpersprache von E ist aber so offensichtlich ablehnend, dass ich überrascht bin, wie lange der Typ an ihr dranbleibt. Er schwallt sie in einer Tour zu und nimmt sie mit raus zum Rauchen. Sie läuft mit verschränkten Armen hinterher, wie ich vermute zu höflich/ängstlich, um ihn wegzuschicken. Ich behalte beide im Auge und denke fieberhaft darüber nach, wie ich den Kerl verscheuchen kann. Komme auf die strunzblöde Idee, mich als ihren Bruder auszugeben, die ich dann allerdings wieder verwerfe, da ich die Landessprache ja gar nicht spreche 🤣 Es vergehen mindestens 20 Minuten draußen, sie immer noch mit verschränkten Armen, nur ein Minimum an Worten als Antwort auf seine ellenlangen Monologe. Dann geht sie aufs Klo. Ich wittere meine Chance, doch er wartet vor dem Klo auf sie (ist das eine Geiselnahme oder was?!). Ich beobachte, wie sie unerkannt in Richtung des Tischkickers an ihm vorbeihuschen möchte. Er bemerkt es und folgt ihr. Ich gebe mir einen harten Facepalm und setze mich zu meiner Frau zurück. Sie ist genauso ratlos wie ich und nicht minder erstaunt über das Ausmaß an Stalking dieses Typen. Mir fällt ein, dass ich ja meinen besten Trumpf bislang nur auf der Ersatzbank sitzen lassen habe, nehme meine Frau an der Hand und wir stellen uns in die Nähe des Kickers. Schließlich kann ich doch für keinen Mann der Welt eine ernsthaft Bedrohung sein, oder? Ich bin ja schließlich verheiratet 😀 Wir sind jetzt also alle "zufällig" im gleichen Raum. Ich befriende mich mit einem der Kickerspieler, cooler und netter Dude aus der Gegend. Stelle ihm meine Frau vor. Wir quatschen ein bisschen. Dann geht der Stalker auf die Toilette. Jetzt oder nie, denke ich und spreche E an, ob alles okay mit ihr sei und ob der Typ sie belästigen würde. Sie verneint und wir sind im Gespräch. Meine Frau - noch immer schüchtern und planlos, aber präsent - steht bei uns, weshalb sich der Kerl bei seiner Rückkehr wieder ganz entspannt dazu stellt und in mir keine Bedrohung sieht. Ich befriende mich mit ihm und merke, dass es ein ganz netter Typ zu sein scheint, dessen "Körpersprach-Antennen" wohl nur irgendeinen Knick haben. Ich wende mich wieder E zu und rede mit meiner Frau und ihr. Da das Gespräch jetzt auf Englisch stattfinden und nicht mehr in der Landessprache, ist der Stalker etwas gehandicapped in seinen Optionen. Er nimmt immer weniger am Gespräch Teil und schließlich sind nur noch wir drei als Gesprächspartner übrig. Und hier kommt das nächste Problem: Es geht über Gott und die Welt, über Tiere, die Arbeit etc. pp. und hat nicht den geringsten sexuellen Rahmen. Ich versuche gegenzusteuern, in dem ich meinen Arm um E lege und Kino starte. Sie zieht sich nicht weg von mir, ein guter erster Schritt. Meine Frau allerdings checkt das Problem überhaupt nicht und fährt weiter ihren Kurs. Ich sehe kein Land, noch zwei Stunden über Nichtigkeiten zu reden und gehe schließlich einen riskanten Schritt. Ich wende mich E zu (ich wusste, dass sie ziemlich attracted von mir war und sich mit uns wohl fühlte, außerdem reichlich Kino) und sagte, ich würde ihr gerne 3 Fragen stellen. Sie scheint sich darauf zu freuen. Meine erste Frage lautet: "Findest du meine Frau hübsch?" Sie dreht den Kopf zu meiner Frau, schaut sie kurz an und sagt so etwas wie: "ja, sehr sogar". Ich fahre fort und stelle ihr Frage Nummer 2: "Würdest du meine Frau küssen?" Sie schaut VÖLLIG entgeistert und denkt, sie hat sich verhört. Ich schiebe direkt Frage 3 hinterher: "Und würdest du mich gerne küssen?". Sie stottert, wird rot, weiß gar nicht, was sie sagen soll. Ich grinse breit. Meine Frau amüsiert die Situation. E sagt: "Ich kann das nicht beantworten. Ich weiß nicht. Ich kenne euch zu wenig." Also weder ein Ja, noch ein Nein. Sie signalisiert, dass sie sich unwohl mit dem Gedanken fühlt, bei einem Ehepaar irgendwie dazwischenzufunken, ist aber gleichzeitig nicht ganz abgeneigt. Meine Frau und ich fangen ihre Verwirrung auf und sagen, dass alles okay sei. Mehr Kino an Arm und Rücken. Plötzlich fragt E meine Frau ganz unvermittelt, ob sie diese an der Stirn küssen dürfe. Meine Frau freut sich und bejaht. Ich frage nach, was denn mit mir ist. E gibt mir auch einen Kuss auf die Stirn. Etwas mehr Small Talk. Die Lage entspannt sich wieder total. Wir fühlen uns alle sehr wohl miteinander. Später gleiches Spiel mit der Backe. Wir tasten uns aneinander an und ich fahre Kino, Kino, Kino (danke für den Tipp!!!!!!!!). Wie genau es weiterging, können weder meine Frau noch ich genau zusammenkriegen, denn es war sehr viel Alkohol im Spiel. Irgendwann hat E meine Frau dann mit Zunge geküsst. Noch später dann auch mich. Und das war krass für mich: Habe über ein halbes Jahrzehnt keine andere Frau mehr geküsst, daher unglaublich spannend. E sagt mir frei heraus, dass sie total auf mich steht. Mehr Kino. Ich kraule ihren Oberschenkel, massiere den Nacken, und und und ... Meine Frau genießt es total, mich so zu sehen. War ein Novum für uns beide, aber sie hat es viel mehr angeturnt als eifersüchtig gemacht 😎 Ich sage E, dass ich gerne Sex mit ihr hätte. Sie wirkt alles andere als abgeneigt. Aber meine Frau baut (wie ich vermute) zu wenig sexuelle Spannung auf. Die beiden machen zwar ab und an miteinander rum, aber dazwischen berührt sie E so gut wie nicht, weil sie nicht weiß, wie und wo und und und. Wie gesagt: Sie muss da noch ein bisschen auftauen. Das ging aber bis zum Morgengrauen im Grunde so weiter, worüber ich mich nicht beklagen kann. Wir machen zu dritt auf einer Couch rum, jeder küsst jeden. E kniet auf mir, meine Hand an ihren Brüsten oder ihrem Arsch. Oder meiner Frau. Ich lege die Hände meiner Frau dabei auch auf E's Körper. ALLE Männer in der Bar starren her. Geilstes Gefühl aller Zeiten. In ein Hotel sind wir dann leider trotzdem nicht. Ich weiß letzten Endes nicht, ob es am fehlenden körperlichen Investment meiner Frau (sie lernt das noch 🙂), E's Freundin F oder der möglichen Tatsache, dass E sich körperlich oder unterwäschetechnisch nicht auf sowas vorbereitet hatte, lag, dass es nicht zum FC gekommen ist, aber ich bin ganz ehrlich überhaupt nicht böse darum. Wir hatten einen unglaublichen Abend! Ich erinnere mich, wie ich heute morgen um 5.30 Uhr an der Flusspromenade stand (die Mädels machten drinnen miteinander rum), die frische Morgenluft und das wunderschöne Panorama genießen konnte und mich gefühlt habe, wie der König der Welt 🙌 Das nächste Mal, wenn wir so weit kommen, dann machen wir den Sack zu. Ich glaube, da wäre der Home Run drin gewesen. Bin demnach gespannt, was die Zukunft noch bereit hält 😎 Liebe Grüße an alle und DANKE DANKE DANKE für den Support! Ohne die Tipps wären wir wahrscheinlich nicht so weit gekommen ❤️ Bis bald, wir sagen Bang Bang, Bangedi-Bang P.S. Das beste habe ich ja glatt vergessen. Meine Frau fand es irre scharf, mich so mit einem anderen Mädel zu sehen! 0 Eifersucht, selbst jetzt nicht. 🙂 Das ist für uns quasi der Durchbruch der Schallmauer, denn jetzt wissen wir (und müssen nicht bloß vermuten), dass sie echt okay mit diesem ganzen Dreier-Ding ist 😊
  4. Auch ein wenig bedingt durch die beginnende, biologisch bedingte und zyklisch auftretende Besonderheit des weiblichen Geschlechts 😉
  5. Hallo allerseits! Statt eines "spannenden" Berichts von unserem zweiten Beutezug, gibt es hier leider nur die kleine Info, dass wir am Samstag nicht weggegangen sind. Meine Frau war total erledigt und so gegen 23 Uhr wurde ich selbst auch unerträglich müde. Nicht falsch verstehen: Wir sind jetzt richtig heiß drauf und bleiben definitiv dran! Sie sagte schon zu mir, dass sie es gar nicht erwarten könne, wieder gemeinsam loszuziehen 😛 Mal sehen, was das nächste Wochenende bringt 😉 Liebe Grüße & Bis dahin, wir sagen BangBang, Bangedi-Bang P.S.: In der Zwischenzeit lese ich mich wie vorgeschlagen auch nochmal in einige Basics ein, die tatsächlich überhaupt nicht vorhanden zu sein scheinen. Aber das wird, mache mir da keine Sorgen!Ich glaube für unsere Situation wäre es super wichtig, frühzeitiges und sicheres Kino zu starten. Werde vor allem in diese Richtung mal "weiterbilden". Every. Single. Day. 🙂
  6. Hier schreibt das Eheweib. Neidanfall wird es definitiv nicht geben, eher Geilheitsanfall. Der Schwanz meines Mannes ist für mich ekstatisch genug, für einen zweiten hat hier niemand Bedarf. Vielen Dank für die Besorgnis, wir werden sehen, ob und wie lahm es werden wird 😉
  7. Danke dir 1000x! Das sind echt tolle Tipps und wir werden sehen, was wir uns heute (verkatert wie wir sind) noch Weiterführendes hier im Forum durchlesen können. Ich glaube, das Problem war hier auch ein bisschen unser Vorgehen. Club-Game habe ich praktisch gar keins (noch nie in meinem ganzen Leben eine Frau im Club kennen gelernt, eher Hausparties, Bars, Dorffeste, etc.), weswegen wir an der Straße, die am Strand entlang geführt hat, unser Glück versucht haben. Rückblickend war das total dämlich, weil die Mädels sich da immer "on the move" befinden und wir eigentlich eher wie Animateure in deren Aufmerksamkeit reingegrätscht sind und sie in ihrem Vorhaben, von A nach B zu kommen, ausgebremst haben. Da war dann keine Zeit für langes Geplänkel mit zufällig Berühren. Grade auch, weil ihre Freundin direkt danebenstand. Jemand, der das drauf hat, hätte da bestimmt was gewuppt bekommen, aber ich/wir sind da offen gesagt einfach zu unsicher. Wir halten diese Strategie rückblickend für absolut für die Tonne! Aber ist auch ein Erfahrungswert. Deshalb möchten wir es heute anders angehen und unser Glück mehr im Club suchen. Gibt es dazu gute Basislektüre, die du empfehlen kannst? Oder sonstige Ideen? Wir sind ja zwei, d.h. könnten vermutlich auch ein 2er Set gut angehen? Wie aber vorgehen? Problematisch sehen wir ein bisschen, dieses Ding mit den Freundinnen, die immer in der Nähe sind a la "Waas?! Sarah macht mit denen beiden rum?! Dafuq?!" Ansonsten: Vielen lieben Dank für den Support und die Quellensucherei! ❤️ Wir werden euch nicht enttäuschen, Meister Jingang 😛 Grüße und wir sagen, BangBang, Bangedi-Bang
  8. Ok, hier also der Bericht vom ersten gemeinsamen Beutezug: Wir hatten beide Bock auf den Abend und waren mega motiviert. Deswegen um 23 Uhr los zum Strand mit dem Taxi, auf der Fahrt locker mit dem Fahrer gequatscht und noch ein paar Tipps von einem Local geholt, was sich an der Location lohnt und was nicht. Als wir dann dort waren, haben wir erst mal entspannt und uns umgesehen. War einiges los, demnach waren wir zunächst auch ordentlich eingeschüchtert (irgendwie viel mehr, als wir erwartet hatten). Das legte sich für mich aber recht schnell. Unsere Sie war und blieb aber tierisch nervös. Auf der Suche nach erschwinglichem Alkohol haben wir zwei andere Deutsche kennen gelernt, die mit uns eine Weile abhingen. Haben auf deren Empfehlung hin einen Riesencocktail (2 L Vokda Bull) gekauft und während des Flanierens über die Partymeile weggenippt. Tat gut, der Alkohol tat seine Wirkung und es war herrlich ein bisschen Anschluss am Start zu haben. Die beiden waren echt eine Comedy-Show (think: Beavis & Butthead). Beim gemeinsamen Abhängen ging aber leider total viel Zeit drauf. Irgendwann sind wir dann in einen der Strand-Clubs gegangen und haben da auch echt einige Mädels gesehen, die uns getaugt hätten. Problem: Wir hatten beide enormen Schiss! Wir sind zwar mit einigen Mädels ins (sehr kurze) Gespräch gekommen, aber wirkliche Möglichkeiten waren irgendwie nicht da. Ein Problem: Waren die Frauen dort überhaupt volljährig? Es waren einfach unglaublich viele Abiturienten dort und meiner Frau war das (wie später nochmal näher erläutert werden wird) total suspekt. Innerhalb des Clubs haben wir dann immer mal wieder nach Mädelsgruppen Ausschau gehalten, die ein bisschen älter aussahen und uns in deren Nähe positioniert. Haben dort auch eine Weile miteinander getanzt, aber irgendwie konnten wir da nicht rein, antanzen war irgendwie nicht drin und alles in allem waren wir einfach super ängstlich und unsicher (viel mehr als ich erwartet hätte). Also wieder raus aus dem Club (wir waren mittlerweile wieder alleine), Brust raus und endlich mal was Produktives bringen. Habe zwei Mädels angesprochen. Beide ziemlich hübsch (vill so HB8?) und erzählt, dass meine Frau heute Geburtstag hätte und sich einen Kuss wünschen würde. Eine fands witzig und hat mitgemacht. Erster KC für meine Frau mit Zunge. Okay, hab das entsprechende Mädel dann beiseite genommen und gefragt, wie sie meine Frau und mich so findet (sie hatte total gecheckt, worum es ging), hat mich aber dennoch ausreden lassen und dann höflich abgelehnt (ich wäre zwar ganz okay, aber nicht ihr Typ und außerdem würde sie sowas grundsätzlich schon machen, aber heute nicht). Sind dann weiter gezogen und haben in Summe noch einen KC von einem anderen ziemlich attraktiven Mädel für meine Frau mitgenommen und sind dann irgendwann nach Hause. Rückblickend muss ich sagen, dass ich in beiden Fällen nie uns nimmer sicher gewirkt haben kann. Ich hatte zwar stets ein Lächeln drauf und keineswegs gestottert oder so, aber ich hätte so vieles anders machen können, dass ich mich echt wieder fühle, wie ein 7. Klässler. Alles in allem also irgendwie erfolglos, aber dennoch als Aufwärmrunde und Lehrstunde vielleicht nicht ganz umsonst. So können wir zusammenfassend sagen, dass sich allerlei (genau genommen 4) Probleme aufgetan haben: 1. Früher konnte ich ansprechen, wen ich ansprechen wollte. Heute ging es darum, mit meiner Frau abzusprechen, wen sie attraktiv findet und erst danach loszulegen. Das gibt dem ängstlichen Gehirn die Chance, dazwischen zu funken, die 3-Sekunden-Regel kann man getrost über Bord werfen und die Mädels sind teilweise schlicht vorbeigelaufen. 2. Der unglaublich junge Altersdurchschnitt. Die meisten Mädels sahen ernsthaft so aus, als wären sie erst 16 Jahre alt, was für meine Frau ein RIESENPROBLEM war. D.h. die Auswahl an relevanten Frauen wurde hierdurch nochmal stark minimiert. 3. Es laufen an solchen Partylocations wohl NIEMALS Frauen alleine umher. Never. Nicht mal zum Klo. Entweder sind sie mit einem Typen unterwegs oder mindestens zu zweit, wenn nicht gar in einer großen Gruppe. Das größte Problem aber war Nummer 4. 4. DIESE SCHEISSANGST. Ich habe im Eingangspost erwähnt, dass ich früher mal ganz gut in sowas war, was der Wahrheit entspricht. Heute waren wir beide unheimlich nervös, konnten es eventuell ganz gut kaschieren, aber richtig souverän war mein Auftreten auf keinen Fall. Haben wie gesagt in Summe auch nur zwei Mädelsgruppen angesprochen (beide mal zwar gewissermaßen mit Erfolg, aber unser Endziel war unvorstellbar weit weg). In diesen beiden Momenten war es vor allem für mich unmöglich, mich mit in die Nummer mit einzuklinken. So blieb es mehr beim Gefühl eines Partygags als einer versuchten Verführung und ich muss gestehen, dass ich auf der Taxifahrt zurück auf mich selbst wegen dieser Unsicherheit ziemlich wütend gewesen war. So muss ich tatsächlich auf die Vermutung von @Jingang zurückkommen: Wir waren heute ziemlich blauäugig unterwegs. Ich will trotzdem nicht sagen, wir hätten nichts davon mitgenommen. Morgen gehen wir erneut los und sind diesmal ein bisschen besser vorbereitet. Am Ende des Tages ist es (so denken wir) auch eine Gewöhnungs- und Übungssache und wir werden morgen vermutlich einfach Leute anquatschen, was das Zeug hält, um diese angespannte Stimmung ein bisschen zu brechen. Kommentare, Hinweise, Denkanstöße sind wie immer gerne gesehen. Eventuell auch Tipps zu meinem Mindset oder der Herangehensweise. Ansonsten heißt es wohl einfach weiter testen und Eier wachsen lassen... Wir grüßen euch und sagen: BangBang, Bangedi-Bang
  9. Hallo ihr Lieben! Danke für euren Input, @Jingang und @Herzdame !! Erstmal zu den Quellen: Haben das meiste davon schon gesehen (und für unsere Situation als unbrauchbar befunden); die beiden letzten Quellen waren jedoch neu! Die Ansätze von @Rudelfuchs sind unglaublich gut und haben sich für mich persönlich direkt total gangbar angefühlt. Konnte mir das so richtig gut vorstellen. Wie eingangs erwähnt, kommt hinzu, dass meine Frau etwas unsicher ist und sich im "Aufriss"-Stadium des Vorhabens gerne einer etwas passiveren Rolle (nicht völlig inaktiv) widmen würde. Da waren die letzten beiden Quellen natürlich bombastisch! Demnach: Vielen Dank an alle für ihren Input! Der letzte Tipp mit der aktiven Frau, die ein Bündnis mit der Fremden initiiert, klingt zwar total einleuchtend, aber mit unserer etwas schüchternen Sie ist das leider nicht umsetzbar. Wir gehen demnach wie von Fuchs beschrieben vor (du bist ein Genie, mein Lieber 😉). Durch einen kleinen Twist in unserer Planung werden wir heute Abend bereits auf "Jagd" gehen und hätten morgen Abend sogar noch ein zweites Mal Gelegenheit 🙂 Wünscht uns Glück, wir werden in jedem Falle berichten, wie es war und warum was wie lief. Liebe Grüße, wir sagen BangBang, Bangedi-Bang
  10. Hey ho, ja wir haben ziemlich viele Threads gefunden, in denen (ähnlich wie hier) quasi niemand geantwortet hat. Dann war da noch eine Threadsammlung (kann mich grade nicht mehr erinnern, wer die gepostet hatte), aus der auch wenig Brauchbares zu entnehmen war. Mehr so erstmal NC und dann weitere Steps an anderen Tagen etc., was in unserer Situation halt keine Option ist 😞
  11. Hat denn niemand irgendwelche Tipps oder Denkanstöße? Würden uns echt über jede Anregung freuen! 🙂
  12. Hallo allerseits! Meine Frau (26) und ich (26) spielen schon seit längerem mit dem Gedanken, eine zweite Frau mit ins Bett zu holen. Zunächst war alles nur eine Fantasie während dem Sex, aber mittlerweile sprechen wir eigentlich immerzu darüber und vor etwa einer Woche haben wir den Entschluss gefasst, es jetzt echt anzugehen. Gerade sind wir im Ausland unterwegs und werden am Samstag einen bekannten Partystrand besuchen. Da möchten wir es nach Möglichkeit passieren lassen. Beschlossen haben wir bereits, dass wir das Ganze ohne Druck angehen lassen wollen. Also erstmal dort ankommen, sich dort wohlfühlen, gemeinsam am Strand was trinken - einfach Spaß haben. Vermutlich wird sich der Rest dann ergeben (oder auch nicht). Alles kann, nichts muss. Für uns geht es auch (und vielleicht vor allem) darum, Erfahrungen zu sammeln, da wir das vermutlich wiederholen würden 🙂 Jedenfalls stellt sich für uns die Frage, wie wir da am besten vorgehen könnten. Nach Möglichkeit wären wir nämlich gerne schon am ersten Abend erfolgreich 😛 Unsere konkrete Situation sieht so aus, dass meine Frau zwar blond, schlank und ziemlich attraktiv ist, dafür aber selbst ein "ziemlich schlechtes game" am Start hat. D.h. sie ist ohne Alkohol ein bisschen schüchtern und könnte das Ganze (zumindest anfangs) eher nicht so führen (wir schreiben das hier zusammen und denken beide so). Auf Alkohol relativiert sich das aber, glauben wir 😉 Ich war früher mal ganz gut mit Mädels, bin aber aufgrund einer wunderbar erfüllten Ehe stark eingerostet. Wir haben uns hier im Forum schon ein bisschen zu dem Thema eingelesen, haben aber nur bedingt Brauchbares gefunden. Gemünzt auf unsere Situation, was würdet ihr noch für Denkanstöße geben? Eher am Strand mit Grüppchen anfreunden und dann instinktiv ausloten oder eher in die Clubs auf die Tanzfläche (wir sind beide gute Tänzer)? Eher sehr langsam was aufbauen oder lieber doch schneller direkt werden? Und jetzt das Hauptbesorgnis von uns beiden: Wie genug Vertrauen aufbauen, damit ein Mädel mit uns (zwei Ausländischen) in ein Hotel "mitkommt"? Ist ja doch eher eine unsichere Situation für besagte Frau oder? Wir erwarten von niemandem hier eine Zauberformel. Am Ende des Tages werden wir einfach schauen, was sich richtig anfühlt. Über jeden erdenklichen Wink und Vorschlag sind wir natürlich super dankbar! Wird schon 🙂 Grüße an alle, wir sagen BangBang, Bangedi-Bang