edel

Member
  • Inhalte

    948
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

38 Neutral

Über edel

  • Rang
    Ratgeber

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

11.240 Profilansichten
  1. Da könnte man genau so gut sagen, man sollte gar nicht mit einer Frau schlafen, um sich abzuheben. Küssen beim ersten Date ist easy, wenn man von anfang an eskaliert und nicht erst am Ende den großen Move macht. Darüber hinaus bin ich mittlerweile an einem Punkt, dass ich bei einem "Fehlschlag" cool bleibe und wenig später einen erneuten Anlauf mache. Klappt zu 99,9 %. Wichtig ist nur, immer als erster - wie sagt man auf deutsch - aufzuhören. Also immer ein IOD-Calibrator. Probiers aus und berichte PS: Advanced ist es, einen "Abweisung" zu provozieren, um dadurch zu zeigen, dass man cool bleibt. Das sorgt für massiven Comfort, weil ihr dann klar ist, dass du nicht ausrastest, wenn du sie z.B. im Freien durchnehmen willst, und ist zugleich ein DHV.
  2. edel

    PickUp Stammtisch Marburg - Termine

    Klingt ja sehr ambitioniert, find ich gut. Meine Erfahrung mit Lairs ist, dass oft viel theoretisiert wird, aber wenig gehandelt. Wie sieht das bei euch aus?
  3. edel

    Marburg

    War ich lange nicht mehr hier im Forum. Marburg hat ja ne richtige Community, wie ich sehe. Wie siehts aus, gibts Leute, die ernsthaft gamen?
  4. Eine Bitte an diejenigen, die etwas knapp waren: Bitte etwas ausführlicher. Zwar kann man Rezensionen ergooglen, aber wenn man mit Leuten eine gewisse Schnittmenge hat (Pu, Erfahrung usw.), dann kann man durch die Meinung einer solche Person das Werk vielleicht besser einschätzen.
  5. Mein Perfektionismus hätte mich fast daran gehindert, hier zu schreiben, weil ich nichts auslassen wollte. Was mir spontan in den Sinn kommt: Michael Gelb - Body Learning (Einführung in die Alexander-technik. Ein "Verfahren", das langfristig auf einen besseren Gebrauch des Selbst abzielt und maßgeblich zu einer "guten" Haltung bei völliger Entspannung, Achtsamkeit und psychischem Wohlbefinden beitragen kann. Allerdings ohne Unterrichtsstunden nicht bis minimal umsetzbar. Der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin von 1973, Nikolaas Tinbergen, Oxford University, hat den zweiten Teil seiner damals gehaltenen Rede der Alexandertechnik gewidmet). Marc Aurel - Selbstbetrachtungen (Reflexionen auf hohem Niveau, die ich aufgrund ihres positiven und auf eine gewisse Seelenruhe abzielenden Charakters am ehesten als ein Mittelding zwischen Psychotherapie und Affirmationen, Beliefs, etc. bezeichnen würde). Wer griechisch kann: Im Original lesen! Ansonsten gibt es eine gut lesbare Übersetzung im Marixverlag. Ältere Übersetzungen dürften im Netz oder unter archive.org zu finden sein. Seneca - Von der Seelenruhe, vom glücklichen Leben, von der Muße, von der Kürze des Lebens. Seneca als wichtiger Vertreter der (Philosophie-Richtung der) Stoa, durch die auch Marc Aurel (s.o.) beeinflusst wurde, gibt neben seinen philosophischen Ausführungen oft ganz praktische Beispiele, die man durchaus auf PU und self development beziehen kann. Wenn man erkannt hat, dass z.B. Geld ein adiáphoron, also etwas ist, das weder gut noch schlecht ist, so findet diese Haltung dann in vielen Subtilitäten ihren Niederschlag: Wenn man von einer Millionärstochter getestet wird und dann vorgibt reich zu sein, oder dem Thema per cocky und funny andauernd ausweicht, wird man niemals ein so gutes Game fahren können, wie wenn man den stärkeren Frame und die feste Überzeugung hat, dass sie ihr Geld nicht um einen Mückenschiss besser macht. Gleichzeitig kann man aber, wenn man sich über seine eigenen Werte klar ist, daraus gleich wieder einen Qualifier gewinnen: "Und für welche guten Zwecke setzt du dein Geld ein? Oder gibst du dein ganzes Geld für Klamotten und Schminke aus? *SMILE*" (wichtig! Viele Leute neggen zu aggressiv.) So weit erstmal.
  6. einen habe ich noch: Achtsamkeit! (engl mindfulness).
  7. Ein Ratschlag: Alexander-Stunden nehmen, wenn du sie dir irgendwie leisten kannst. Ursprünglich als Alexander-Technique bekannt. Leider gibt auch wikipedia nicht genügend dazu her. Darüberhinaus bietet sich auch immer eine kognitive Verhaltenstherapie an. (Gerade um solche eingeschliffenen Überzeugungen wie: "bei mir fühlt sich immer alles etwas grau an" abzulegen). Aber wenn mein Kind nur eine Sache lernen dürfte: Dann wäre es die Alexander-Technik. Zur Einführung kann man auch "Michael Gelb - Body learning" lesen.Aber ohne es selbst erfahren zu haben, hat man keine wirkliche Vorstellung davon. PS: Ja, mancher hat wirklich schlimme Dinge erlebt. Aber man denke nur an Arthur Rubinstein, der ungefähr seine ganze Familie verloren hat und selbst noch 90 und halb erblindet sagte, er sei der glücklichste Mensch, den er kenne.
  8. Haha, ja! Der Schritt über die Schwelle...!!!
  9. Die Feldenkraismethode ist wohl auch von der AT inspiriert. Die Progressive Muskelrelaxation hab ich auch mal versucht, aber war dabei zu ungeduldig. Vielleicht sollte ich dem ganzen noch eine zweite Chance geben. Bei youtube gibt es übrigens ein Video von F. M. Alexander in den 1930ern.... beeindruckend.
  10. edel

    Kondom Sammelthread

    Man vergebe mir für den Spam, aber: Kondom Sammelthread? Bin ich der einzige, der beim dem Titel etwas schmunzeln musste? :D
  11. Also ursprünglich hatte ich davon in einem Buch für Klaviertechnik gelesen, dann das ganze aber nicht weiter verfolgt. Generell lässt sich ja die AT nicht so einfach mit Worten beschreiben, aber sehr vergröbert gesagt, geht es ja um einen guten Gebrauch des Selbst (auch wenn sich das in vieler Ohren esoterisch anhört). Das Problem liegt schon im "erhoffen". Im engl. wird das mit 'endgaining' bezeichnet. Diesen Gedanken versuche ich in den Hintergrund zu stellen und mich ganz auf den Prozess einzulassen. Es kann aber nach dem derzeitigen Stand als gesichert gelten, dass ein (richtiges) Alexander-Training einen enorm positiven Einfluss auf Haltungsprobleme, Stress, Schmerzen, seelischen Problemen, etc. hat, wenn sie ihnen nicht vielleicht sogar ganz Abhilfe schaffen kann. Die erste Stunde hat meine Erwartungen (die sehr hoch waren) voll und ganz erfüllt. Ich habe unmittelbar eine Leichtigkeit verspürt, mit der ich mich bewegt habe, konnte ohne große Anstrengung sehr aufrecht sitzen und hatte keinerlei Gedanken an zu erledigende Dinge, negative Gedanken, Ärger, usw.. Die Berührungen der Lehrerin waren für mich das ... mhh wie soll ichs sagen, ohne wie ein Weichspüler zu klingen... das zärtlichste, was ich jemals körperlich Erfahren habe :D. Extrem überrascht war ich, als Sie mir beim Sitzen sagte: "Ja die Innenseite des linken Fußes scheut wohl den Bodenkontakt ein wenig". Und in der Tat: Ich stehe tendenziell stärker auf meiner dominanten (rechten) Seite, so dass wahrscheinlich dadurch meine Bauchmuskeln auf einer Seite deutlich ausgeprägter sind als auf der anderen (was mich schon immer verwundert hat). Also in etwa zusammengefasst für jemanden, der grobe Ahnung von der AT hat: Man fühlt sich mehr im Einklang mit seinem Körper, ist bewusster, lockerer, aber gleichzeitig sehr aufmerksam. Man darf aber wohl nicht davon ausgehen, dass man das auf dem selben Niveau nach ein paar Stunden jeden Tag 24h umsetzen kann - eine Sache, an der ich gerade knabbere. Wenn man versucht, einen alten, guten Zustand zu erreichen, ist man schon wieder nicht mehr gegenwärtig und man kann so die Primärkontrolle und das Innehalten vergessen: Schließlich verfällt man wieder ins alte Muster. @Cycle: Ich weiß, dass es ein Haufen Geld werden kann. Aber ich bin überzeugt davon, dass man von 30 Stunden bei einem guten Lehrer mehr hat als von 3 Urlauben.
  12. Seid gegrüßt! Lang her, dass ich hier was geschrieben habe. Werde regelrecht nostalgisch :D. Meine Frage: Gibt es hier Leute, die Alexanderstunden nehmen/genommen haben und sich austauschen wollen? Habe jetzt meine erste Stunde hinter mir und würde mich gerne mit Leuten austauschen. Ich weiß von der Technik zwar schon seit über 7 Jahren, habe mir aber nie den Ruck gegeben, es einfach mal zu machen. Möglicherweise auch deshalb, weil ich die Bedeutung der Alexandertechnik bei weitem unterschätzt habe. Freue mich auf eine (hoffentlich) anregende Diskussion. Gruß, edel
  13. edel

    Marburg

    Es ist eine sehr schöne Stadt, ich liebe sie. Nur leider scheint die Politik/Polizei nicht mit den Jungkriminellen fertig zu werden. Wenn du 2 Meter groß bist und 100 Kilo wiegst, ist das für dich vielleicht auch nicht so interessant wie für mich ;)
  14. edel

    Marburg

    Ich glaube nicht. Bin mittlerweile auch im Forum nicht mehr wirklich aktiv. Besprechungen von Events, Erfahrungen usw. können wir hier gerne austauschen. Mein Tipp: Meidet die Gegend rund ums Kino, wenn ihr mit ner Frau unterwegs seid...
  15. http://de.wikipedia.org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc