Famson

Member
  • Inhalte

    279
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Famson

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

1.522 Profilansichten
  1. Vielen Dank an alle für eure Beiträge. Habe jeden mindestens zwei mal gelesen und dadurch einen guten Weg für mich gefunden, damit umzugehen. Die Situation ist wieder relativ ruhig. Sie hat sich entschuldigt und ich habe ebenso Fehler eingestanden. Wobie mir auch klar ist, dass ähnliche Situationen in Zukunft noch mehr Konfliktpotenzial beinhalten. Viel wichtiger ist aber, dass ich mein eigenes Verhalten reflektiert und dabei wieder einiges über mich gelernt habe. Schöne Grüße
  2. @RealGentleman: Betrunken kommt ein bisschen Drama ab und an mal vor. Nicht der Rede wert in meinen Augen. Nüchtern ist sie (fast) immer sehr cool und souverän! Next kommt zur Zeit nicht in Frage. Abgesehen von gestern Abend, erfüllt sie alle Kriterien einer Frau für mich. @Rawlings: Nicht jeden Tag, aber ja, doch sehr, sehr oft. Gerade auch weil wir nur noch nen Monat gemeinsam haben.
  3. Hallo liebe PU Gemeinde, Dein Alter: 25Ihr Alter: 22Dauer der Beziehung: ca. 6 Monate (läuft aber schon knapp ein Jahr)Art der Beziehung: LTRhab mit der Süßen meine Frau der Träume kennen gelernt, gestern hats aber das erste Mal ordentlich geschepptert. Bevor ich zu den Ereignissen komme, muss ich noch erwähnen, dass wir beide in nem Monat in unterschiedliche Länder ins Auslandssemester fahren - deswegen sind beide etwas emotional aufgewühlt, beide haben wir deswegen Verlustängste und sind etwas eifersüchtig (sie noch um einiges mehr als ich). Außerdem ist das Thema Pünktlichkeit schon längere Zeit ein Thema - für mich sehr wichtig, für sie weniger. Gab auch schon Diskussionen deswegen. Attraction ist hoch; Wir haben immer noch jeden Tag Sex, Blowjob fast jeden Tag (auch von ihrer Seite aus); sehr liebevolle, fast kitschige Beziehung; hoher Comfort; sonst kaum Drama von ihrer Seite aus Ich habe gestern feststellen müssen, dass meine Zähne einer Erosion unterliegen. Das sieht ziemlich scheisse aus, was sie auch mit den Worten "als würden sie faulen" kommentierte bzw. mich darauf aufmerksam machte. Ich war anschließend ziemlich geknickt, weil das wohl ein dauerhafter Zustand bleiben wird. In der Zeit danach hatte ich mich verschlossen verhalten, musste mit der neuen Situation klar kommen. Sie war alles andere als unterstützend und sichtlich genervt davon, dass ich an unserem gemeinsamen Abend nun schlecht drauf bin. Das hat sie mich auch spüren lassen. Ich meinte, dass es nichts mit ihr zu tun hat aber ich wohl den Abend gerne für mich hätte, damit ich über mein Zahnproblem recherchieren und das ganze verdauen kann. Dann kams zum ersten Streit, wobei sie sich dann anschließend für ihr Verhalten entschuldigte. Wir vereinbarten, dass wir uns später evtl. noch treffen würden. Zwei Stunden später telefonieren wir miteinander. Wir wollen den Streit von vorhin endgültig bereinigen und wollen uns treffen, ich spüre jedoch in mir immer noch Frust und auch von ihrer Seite her passt noch nicht alles. Ich sage ihr, dass ich momentan noch keine Zeit hätte, aber in so ca. 2 Stunden. (War an dieser Stelle wohl zu unbestimmt und hin und her gerissen ob ein Treffen wirklich sinnvoll wäre; mangelnde Führung meinerseits) Ich habe mich dann bei ihr gemeldet und gesagt, ich würde mich freuen wenn sie vorbei kommt - wir vereinbaren, dass sie in einer Stunde zu mir kommt. Fast 50 Minuten später als vereinbart kommt die gute, leicht angetrunken, bei mir vorbei. Zugegebenermaßen, ich hätte souveräner reagieren können - die Tatsache, dass sie nach diesem Hin und Her, den Diskussionen, dem Streit (und dem Wissen, wie sehr ich Unpünktlichkeit hasse) wirklich so dreist ist und fast ne Stunde zu spät kommt, hat mich kochen lassen. Das habe ich ihr auch so gesagt und sie zur Rede gestellt, wie sie dazu käme. Nach einigen wischiwaschi Erklärungen rückte sie nun irgendwann doch damit raus, dass sie wohl zu "arrogant" dafür war, pünktlich zu kommen - Sie fühle sich als Spielball von mir. (War doch alles gemeinsam vereinbart?) Ich hab sie dann mehrmals (relativ schroff) versucht aus der Wohnung zu bitten, mit der Aussage, dass ich bei solchem Verhalten keine Lust auf sie hätte. Sie versuchte immmer wieder zurück zu kommen, hat geweint, geflucht und alle möglichen Sachen geschrien, denen ich jedoch keine größere Bedeutung zumesse, sondern eher der Kategorie Drama/Verzweiflung zuordne. Bin dabei jedoch konsequent geblieben und habe sie raus eskortiert. Anschließend hat sie noch drei mal angerufen, habe darauf nicht reagiert - war klar wie das enden würde. Ok, wie schätzt ihr diese Situation ein? Was denkt ihr euch dazu? Und was haltet ihr speziell von den folgenden Gedanken? Wie soll ich mit Thema Pünktlichkeit (bzw. Unzuverlässigkeit) umgehen, was sind meine Konsequenzen? Das kann ich so nicht stehen lassen...Aber vor allem stört mich das berechnende Kalkül hinter der gestrigen Unpünktlichkeit - zu recht? Hätte sie nicht so eingeschätzt...Ich warte auf einen Invest ihererseits - also Freeze Out. Habe auch schon ne Menge vor für Heute. Richtig so?Wie ist ihr Verhalten zu erklären, ich finde das unverschämt und fühle mich nicht respektvoll behandelt?Ich denke, dass ich meine Führungsqualitäten wieder verstärken muss, gerade in den letzten Tagen war ich in der Hinsicht zu lasch. Was vermutlich auch überhaupt ein Grund für dieses Problem ist.Würde mich über Kritik, Anregungen und andere Hilfestellungen freuen. Drehe mich gerade etwas im Kreis und bin mir nicht sicher, wie ich die Situation einschätzen soll. Danke schon im Voraus für eure Mühen. EDIT: Bitte hängt euch nicht zu sehr an der "Traumbeziehung" auf, ich will damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass es bisher fantastisch gelaufen ist und wir immer noch verliebt sind... Schöne Grüße, Famson
  4. Vielen Dank für eure Antworten, damit kann ich arbeiten! Hab ich gelesen. Was genau meinst du mit dem "Redpiller Bullshit" bzw. der Subtraktion dessen?
  5. Famson

    Ihre BDSM Vergangenheit

    Hallo liebe PU Gemeinde, Dein Alter: 25Ihr Alter: 22Dauer der Beziehung: halbes JahrArt der Beziehung: (LT)Rwie der Titel schon sagt, geht es um ihre Vergangenheit, die mich etwas zum grübeln bringt. Ich möchte aber vorweg nehmen, dass ich damit KEIN Problem habe! Also bitte keine Posts die mich auf einen scheinbaren MWC hinweisen sollten o.ä. - dies ist nicht der Fall! Ich liebe ihre versaute Seite und unser Sex ist schon von Anfang an recht hart und dirty. Sie hat im Alter von 18-19 viel mit BDSM experimentiert und mir gegenüber den Wunsch geäußert das wieder zu probieren, da ich für sie der richtige bin dafür. Dies sehe ich genauso, denn ich habe oberflächlich auch schon ein paar Sachen versucht, bin jedoch nie tiefer in die Materie eingdrungen. Mein Interesse ist jedoch da viel auszuprobieren - würde da bis zu NS-Spielen und richtig harten Sachen gehen. Nun ist es so, dass sie schon eine Menge Erfahrung hat und ich im Vergleich kaum welche. Im Grunde habe ich was meine Sexualität (und meine Persönlichkeit) angeht ein ziemlich hohes Selbstbewusstsein - hierbei merke ich jedoch, dass sich aufgrund fehlender Erfahrungen Unsicherheiten einschleichen und Fragen auftauchen wie: "mache ich es eh richtig?", "hat ihr früherer Dom das besser gemacht?" usw. (Ich weiß, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen). Ich möchte mich Schritt für Schritt an die härteren Sachen gewöhnen und nicht nur ihretwillen gleich die krassesten Fesselungen machen. Auf der anderen Seite möchte ich auch, dass sie ihren Spaß hat und sich dabei nicht langweilt - also quasi ihren Erwartungen gerecht werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieser Hirnfick sich mit der Zeit bessert, wenn ich erfahrener bin und mehr von ihrer (positiven) Reaktion erhalte. Zum jetztigen Zeitpunkt lassen mich die Gedanken aber oftmals um das Thema kreisen und das nervt mich tierisch. Nun meine Fragen: - Wie kann ich den Hirnfick abstellen? - Erwarte ich mir vielleicht zu viel von mir selbst? - Soll ich mit ihr darüber reden? - Wäre es sinnvoll mehr über ihre Vergangenheit zu wissen (was hat sie schon probiert, was nicht, usw.) oder fördert dies wohl eher meinen Hirnfick? - Was sind eure Gedanken zu meinem Problem generell? Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt und freue mich über eure Antworten. Beste Grüße, Famson
  6. Vielen Dank an euch alle, bisher hat mir jeder Beitrag sehr weiter geholfen! Ich hoffe ich kann in Bälde ein Update über positive Veränderungen posten. :) Dazu möchte ich noch sagen, dass ich bewusst die Forumsinterne "Fachsprache" verwendet habe um Unklarheiten zu vermeiden. Es wird in anderen Threads auch öfters nach der Qualität des Sexlebens gefragt, deshalb habe ich dies gleich zu Anfang angeführt. Wie dem auch sei, du hast in Ansätzen auch Recht mit deiner Aussage! Es ist auf jeden Fall so, dass Theorie und Praxis bei weitem noch nicht deckungsgleich sind. Ich bin aber (hoffentlich) auf dem Weg dort hin. Danke für die Hinweise. @Noodle: Sie ist mehr von der Tatsache genervt, dass ich mich von Kleinigkeiten tangieren lasse, weil eh alles passt. Bisher aber noch nicht soweit, dass unsere Beziehung darunter leiden würde. Sie ist immer noch wahnsinnig lieb und die Qualität/Quantität vom Sex hat nicht nachgelassen. Ich merke jedoch, dass es gerade an der Kippe steht, dass es negativen Einfluss auf uns nehmen könnte. Sie weiß von mir auch, dass ich mich ständig weiter entwickeln will, dies einen großen Teil meiner Energie einnimmt. So weiß sie auch, dass ich an diesem Problem arbeiten will. @joe2: Dein Beitrag trifft ins Schwarze. Das beschreibt mich zum Teil schon gut. Wie lief bei dir die Entwicklung ab, hast du die Gedanken eindämmen können oder gehst du nur besser damit um? @mystikk: Ich glaube mein grundsätzliches Problem ist, dass ich gerne alles zerdenke und Schwierigkeiten habe mich zu 100% fallen zu lassen und von Gedanken zu lösen. Das betrifft alle Themen, nicht nur meine persönlichen. An Empathie und Liebe mangelt es sicher nicht, auch mir gegenüber nicht - Bin halt sehr selbstkritisch. Deine Frage ist interessant. Damit werde ich mich auch noch auseinander setzen. Wobei ich der Überzeugung bin, dass ich grundsätzlich eine gefestigte Persönlichkeit habe, was meine ethischen Grundsätze, Hobbys, Freunde usw. betrifft.
  7. @Thamsite: Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe mir schon des öfteren vorgenommen mich noch mehr mit spirituellen Themen auseinander setzen (zZ lese ich Deida). Dafür sind deine Hinweise sehr hilfreich bzw. helfen mir eine gewisse Richtung einzuschlagen. Was empfiehlst du im Bezug auf Meditation an sich? Irgendwelche Blogs (mymonk z.B.) oder gewisse Bücher die ein Must sind?
  8. Danke euch schonmal für die raschen Rückmeldungen und Hinweise! @Mimolicious: doch, meistens wird es zum Thema. Anschließend ärgere ich mich furchtbar darüber, dass es verbalisiert wurde. @Enatiosis: das mit den hohen Erwartungen ist ein guter Punkt, zieht sich bei mir durch sämtliche Lebensbereiche und setzt mich oft unter Druck.
  9. Famson

    Reagiere oft enttäuscht

    Dein Alter: 25Ihr Alter: 22Dauer der Beziehung: 6 MonateArt der Beziehung: (LT)RHallo liebe Community, ist schon ne Weile her seit ich das letzte Mal hier gepostet habe. Habe mich in der Zwischenzeit enorm weiter entwickelt, bin aber natürlich noch lange nicht am Ziel angekommen. Eventuell wäre dieses Problem auch was für die Inner Game Sektion, aber ich versuche es mal hier. Ich bin zur Zeit in einer Beziehung mit einer HB 9-10 HSE-HD, die mir alles gibt was ich mir in einer LTR wünsche: Sex ist erstklassig (dominant, emotional, an verschiedenen Orten, sehr oft usw.), hohe Bindung, Comfort und Attraction passen und wir sind uns beide einig, dass wir zu einander passen wie die Faust aufs Auge. Grundsätzlich habe ich es geschafft über die letzten Jahre einen starken Frame aufzubauen, Selbsbewusst zu werden und habe mein Leben im Griff. Ich denke von mir auch ganz ehrlich, dass ich eine richtig gute Partie bin und in allen Bereichen einiges zu bieten habe. Jetzt komme ich trotzdem hin und wieder in Situationen in denen sich Anzeichen von Oneitis und Verlustängsten einschleichen (ebenso von ihrer Seite, aber nie in Form von Drama). Dies sehe ich als Konsequenz der Tatsache, dass ich eine Frau von dem Kaliber date, von dem ich jahrelang nur träumte. So gut wie immer kann ich Shittests von ihr mit C&F vom Tisch wischen und reagiere entspannt darauf und nehme es mit Humor. Der Umgang mit Orbitern und Konkurrenz ihr gegenüber ist souverän meinerseits. Nun bin ich ein eher emotionaler und nachdenklicher Typ. Dazu stehe ich auch, möchte jedoch nicht, dass diese Faktoren einen zu hohen Einfluss auf mein Liebesleben haben. Aber ich gerate immer wieder in Situationen in denen ich viel zu übertrieben reagiere und ihnen im ersten Moment eine hohe Bedeutung beimesse. Mein Frame bricht ein und für kurze Zeit falle ich wieder in alte Muster. Ich verschließe mich dann, werde nachdenklich und reagiere fast beleidigt (Stichwort Dramaqueen). Nach kurzer Zeit kann ich dieses Gefühl wieder abschütteln und ich realisiere wie lächerlich es doch war mich da rein zu steigern. In diesem Moment jedoch kann ich kaum mehr klar denken und habe das Bedürfnis darüber zu reden und es zu thematisieren (was dann auch eine Besserung des Gefühls bewirkt). Mir ist jedoch klar, dass dieses Verhalten - also sowohl das reden als auch das enttäuscht sein - höchst needy und unattraktiv ist. Edit: Meistens wird es auch thematisiert. Zum einen weil ich meine es wäre notwendig darüber zu reden oder weil sie merkt, dass augenscheinlich etwas nicht stimmt. Anschließend ärgere ich mich über mich selbst, dass ich es für notwendig gefunden hatte, es zu verbalisieren. Zudem ist sie auch immer wieder genervt davon - verständlicherweise. Zwei Beispiele: - Sie sagt, dass sie eine gewisse Redensart ("xx") von mir übernommen hat weil ihr das so gefällt. Allerdings sage ich so etwas nie. Anstatt das als eine Lapalie und Verwechslung abzutun steigere ich mich rein und lasse mir das auch anmerken, da ich mich unbewusst in Konkurrenz setze ("von wem hat sie das denn übernommen?") und mir selber ins Hirn wichse. Ich Reagiere unsouverän und uncool. Kurze Zeit später kommen wir darauf, dass es sich um die Redensart "xy" handelt, die sich der vorherigen ähnelt. Also alles in Ordnung - logisch! - Letzter Abend bevor wir uns zwei Wochen nicht sehen: Sie hat keine Lust auf Sex, ich eskaliere trotzdem durch, nimm mir was ich will. Sie findet auch gefallen daran und wir haben super Sex. Wir lachen dann darüber, dass ich sie quasi dazu gezwungen habe. Am nächsten Tag wache ich auch und bin enttäuscht, dass sie nicht gleich von sich aus an unserem letzten Abend auch Sex wollte. Zwanzig Minuten später merke ich wieder wie lächerlich mein Verhalten war. Ich befördere mich also fortlaufend immer wieder in Situationen, in denen ich aus ner Mücke einen Elefanten mache, obwoh ich im Grunde weiß, dass ich nichts zu befürchten habe und mir meiner selbst sicher bin. Fragen: Was mache ich in der Situation, wenn ich merke, jetzt geht nichts mehr weiter und drehe mich im Kreis? Die Versuche durchzuatmen, positiv zu denken und das ganze locker zu sehen fruchten dann nicht. Komischerweise klare ich kurze Zeit später immer wieder auf, nur selten sind es wirkliche Probleme, die mich beschäftigen. Was mache ich nachdem ich mich so verhalten habe? Wir rücke ich meinen Frame wieder gerade? Wie erreiche ich den selben Effekt, den das Ausprechen für mich bewirkt? Hoffe ich konnte mein Problem akkurat schildern und danke schon im Voraus für eure Mühen. Grüße, Famson
  10. War nun einige Tage im Urlaub und hab kaum mehr an sie gedacht, zu Hause angekommen hätte ich mich schon über einen Anruf in Abwesenheit von ihr gefreut. Dem war aber nicht so. Eben. Wie befürchtet halt. Versuchs nun kommendes Wochenende nochmal - möglicherweise auch nächste Woche. Hoffe das wirkt nicht zu needy. Sollte ich sonst irgendwie mit ihrem Flake umgehen? Also C&F per SMS - irgendwas in die Richtung: "schon so alt und immer noch keine Manieren"^^
  11. Kurzer Zwischenreport falls es wen interessiert: Habe sie am Freitag Nachmittag angerufen. Wollte das eigentlich schon am Donnerstag machen, traute mich aber nicht. Auch am Freitag dann extrem nervös gewesen, habs trotzdem durchgezogen. Sie hat ziemlich schnell abgenommen und sich wirklich gefreut, dass ich angerufen habe. Die ersten paar Minuten konnte ich das hohe Energy Level noch halten, ein paar Lacher waren dabei. Es war aber nicht beonders aufregend oder witzig, da ich meine Angespanntheit nicht wirklich loswerden konnte. Aber die Stimmung war absolut in Ordnung! Irgendwann sag ich dann so etwas in die Richtung: "Ich bin nächste Woche Mo. oder Di. gegen 7 in der Stadt - hast du Lust auf nen Drink mitzukommen?" Sie hat sofort mit "Ja klar, eigentlich schon - ich bin nächste Woche aber total im Stress. Also Lust habe ich aber ich kann es dir erst spontan sagen, da ich geschäftlich vlt unterwegs bin." Habe dann gemerkt, dass ich langsam das Ruder aus der Hand geben, was ich eigentlich um jeden Preis vermeiden wollte. Habe dann wahrscheinlich zu sehr versucht das Ganze wieder so zu drehen, dass ich den Ort/Zeitpunkt klar mache, bis sie meinte "Darf ich dich nicht anrufen oder wie?" - ich: "Dieses eine Mal - ok " Wir haben dann relativ gleichzeitig versucht das Gespräch zu beenden, mit leichten Vorteilen für sie^^. Sie verabschiedete sich mit den Worten "Ich melde mich dann auf jeden Fall bei dir, danke für den Anruf und noch nen ganz schönen Abend." Ich kann nicht wirklich sagen ob das jetzt gut oder schlecht gelaufen ist. Zum einen wäre es mir lieber gewesen, dass sie sofort zusagt - denn wie gesagt, jetzt hält sie das Ruder in der Hand. Zum anderen hat es schon sehr echt und ehrlich geklungen, dass sie mich anrufen würde. Nunja, jetzt häng ich halt mal schön in der Warteschleife... Hat irgendwer ne Idee wie ich trotzdem die Dominanz behalten hätte können ohne die Führung an sie abzugeben?
  12. Genau das ist mir die letzten Tage auch immer bewusster geworden! Da ich sogar für meine 21 ziemlich jung aussehe hätte ich es eben für kaum möglich gehalten, dass da was geht. LB halt. Ich versuche aber ständig LBs zu zerstören, an meinem Innergame zu arbeiten und in jeder Hinsicht weiter zu kommen. Mittlerweile bin ich in meinem Mindset, zu einem großen Teil auch durch eure Posts, schon ein gutes Stück weiter diesen Irrglauben abzulegen und schwer motiviert mich mit der Frau zu treffen!! Trotzdem bin ich für jede weitere Meinung froh und werde sie mir so gut es geht zu Herzen nehmen. Und danke nochmals für eure Beiträge
  13. Moin. Hier wird ja dermaßen auf meiner Unsicherheit rumgeritten - da scheint etwas Klärungsbedarf zu sein. Natürlich hat mich das "lieber" verunsichert, gleichzeitig war mir aber sofort klar, dass es sich sehr wahrscheinlich um einen Shittest handelt. Die Beschreibung meiner Reaktion war evtl etwas zu übertrieben. Meine Verunsicherung rührt auch daher, dass ich bis dato eigentlich nur 18-22 jährige Mädels gegamed habe. Wenn man etwas neues entdeckt ist doch immer etwas Unsicherheit dabei?? Nunja, also ich werde sie schon in den nächsten Tagen (??) telefonisch kontaktieren. Hat jemand konkrete Vorschläge, Ideen, Tips auf was bei älteren Frauen zu achten ist. Ich will mich nicht verstellen oder anders darstellen als ich bin und dann inkongruent oder nicht authentisch wirken. Aber ich bin mir schon relativ sicher, dass das Game bei einer 35 Jährigen ein anderes ist als bei einer 20 Jährigen. Danke! Grüße, F.
  14. Danke erstmal für die antworten. Dass es ein shittest ist war auch mein erster gedanke. Ich habe ihr geschrieben weil ich das meistens so mache und ich bis jetzt so gut wie immer sehr gut damit gefahren bin. Wie ich in der pn schon schrieb, bin noch grün hinter den ohren was "erwachsene" frauen betrifft. Deswegen hat mich auch der shittest getroffen. Aber ich bin ja hier um zu lernen - deswegen, was würdest du mir raten wie weiter vorzugehen ist? In ein paar tagen telefonisch melden und ein treffen vereinbaren? Oder schon per sms auf den test reagieren? Danke. F.
  15. Hey Leude! 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau: 35 (Oh YEAH!! ) 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1? 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Küssen bis sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Also, wir haben uns vor zwei Wochen das erste Mal in einem Club getroffen. Wir sehen uns und das Erste das sie zu mir sagte war: "Ach bist du süß und so hübsch.!" Ich war einerseits dermaßen perplex ob ihrer Schönheit und andererseits werde ich nicht allzu oft von so viel älteren Frauen so angesprochen, dass ich kaum ein Wort raus brachte. Ich glaube ich sagte irgendwas wie "Du aber auch.." (lol) 20 Minuten später treffe ich sie wieder, da dann etwas souveräner, führen wir kurzen Smalltalk - ich fahre schon etwas Kino. Sie lacht zu ihrer Freundin und scheint etwas beeindruckt, dass ich sie trotz ihrer noch älteren Freundin neben ihr so "dreist" anmache.^^ Ich war auf jeden Fall total geflasht von ihr. Eine wahnsinns sexy Frau! Naja. Letzten Samstag treffe ich sie in einem anderen Club beim Eingang wieder und sie kommt mit mir gratis rein, da ich auf der Gästeliste stehe. Wir küssen uns 3 mal auf die Backen, beim dritten Mal ist sie schon sehr nah an meinem Mund. Ich sag ihr, dass ich sie später finden und wir etwas trinken werde. Irgendwann treff ich sie wieder und gehe gleich voll auf Angriff: Tiefer EC, sofort heftiges Kino und mache ihr Komplimente. Es scheint ihr zu gefallen denn etwa 5 Minuten später küssen wir. Wir tanzen dann noch sehr eng und gehen raus um weiter rumzumachen. Sie lobt später meine Kusskünste vor ihren ganzen Freunden, sie hätte schon lange nicht mehr so gut geküsst. Irgendwann verlieren wir uns leider und ich treffe sie erst wieder, als sie mit ihren Freunden im Taxi sitzt. Ich hole mir ihre Nummer und sag ihr, dass ich mich in Zukunft mal melde. Am nächsten Tag, am Abend, schreibe ich ihr folgende SMS: "Hey I. Hier hast du meine Nummer, damit du weisst, wen du demnächst wegzudrücken hast. Was für ein irrer Abend. Du bist cool! F." (credits to Eminenz) Sie schreibt mir heute zurück: "Hey F. Witzig dass wir uns nach so kurzer Zeit gleich nochmal im xxx trafen und wieder erkannt haben. Bist ein ganz lieber! Für mich war es eine lange Nacht. Bin erst am Morgen heimgekommen :( Einen schönen Abend. Gruß I." Pam! "ein ganz lieber" ... der Satz hallt gefühlte 10 Minuten durch meinen Kopf. Der Genickbruch für jeden Verführer. 6. Frage/n: Wie komme ich aus der Nummer wieder raus? (Und in sie rein?^^) Ist für sie die Sache eh schon gelaufen, sprich ne einmalige Sache - ein Abenteuer, oder könnte noch was gehen? Ist das "ein ganz lieber" tatsächlich so vernichtend wie ich es empfinde? Könnte es eine Art Shittest gewesen sein? Irgendwelche Ideen was ich ihr zurückschreiben könnte - ich würde ja eine Anspielung auf "ein lieber" machen. Aber wie am besten verpacken? Ich mache mir schon nicht die ganz große Hoffnung auf ne lange und intensive Beziehung, aber gegen ein kurzweiliges Vergnügen mit ner 35 Jährigen hätte ich nichts einzuwenden.^^ Ich hoffe ich habe alles Relevante erwähnt und danke vielmals schonmal für eure Tips und eure Hilfe. Die Frau ist der Hammer, ich wäre richtig froh wenn da noch was ginge! Grüße, F.