Crip

Banned
  • Inhalte

    900
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über Crip

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 26.05.1986

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Nürnberg

Letzte Besucher des Profils

6.954 Profilansichten
  1. Ich versteh die Intension dahinter ni so ganz... Eine Beziehung aufbauen wäre über diese Entfernung schier unmöglich, außerdem blödsinn, gibt zu 1000% auch tolle Mädels in Deiner nähe. Versteh mich nicht falsch, aber ein FC beim Kaffeetrinken (für das Du 170km) gefahren bist fällt auch so gut wie nicht ins Gewicht, denn wärst Du dazu in der Lage hättest Du diesen Thread nicht eröffnet. Wenn Du OG betreiben must dann geh in meinvz und such Dir Mädels aus Deiner Umgebung. Ich find alleine drüber nachzundenken so weit zu fahren, für nen Kaffee, auf die Gefahr hin das sie gar nicht da sein wird, so nutzlos wie nen Gropf. Nix für Ungut, just my 2 cents.
  2. Crip

    Bett gesucht

    Ich persönliche habe grad das "Mandel" mit Bettkästen für mich entdeckt. 279€ ist ein moderater Preis und die Holzoptik kann man Dank Massivholz auch einfach schön selbst überstreichen. Kein schlechter Deal.
  3. Gibts die auch einzeln zu kaufen, sind schon ganz nett aber die Kombinationen nicht so der Hit für meinen Geschmack. Und weiß jemand wo ich die oder ähnliche im Laden bekomme? Kauf nich so gerne Online ein.
  4. Alter ich hab den Thread noch nich mal ganz gelesen und geb Dir jetzt nen großen Ratschlag. Vorab meine Mom war bei den Zeugen bevor sie sich scheiden ließ und meinen Vater geheiratet hat (12 Jahre her). Du hast KEINE Chance, vergiss es! Die ganze Pick Up Can Material Scheisse ist aufgebaut auf "normal" konditionierter Erziehung. Das sind die aber nicht, wenn Du seit deinem ersten Lebensjahr eingetrichter bekommst das Du nich Popen sollst vor der Ehe dann glaubst Du da auch dran, weil Du ja sonst ne Sünde begehst... Wobei das dennen ja eigentlich scheiss egal sein könnte, da die ja eh nich an Himmel und so glauben. Nach dem Tod is alles vorbei, also how cares was ich im Leben gemacht hab? Naja back to Topic... Desweitern kannst Du das Mädel in große Schwierigkeiten bringen, sollte jetzt vielleicht nicht der Hauptpunkt sein, aber behalt es im Hinterkopf. Eine Situation das Du mit ihren Eltern beim Abendessen am Tisch sitzt wird es garantiert nich geben... nich solang Du mehr als ein platonischer Freund bist (was sie Dir eh nicht abnehmen würden). Also in diesem Fall wirklich, vergiss es Alter. Is echt massiv verschwendete Zeit. Grüße, Crip
  5. Kleine Metapher. Wenn die kleine süße Babykuh Bettsi Rinderwahn bekommt dann kommt ein Cowboy auf seinem Pferdchen angeritten und wäscht ihr das Maul mit ner Ladung Schrott aus. Auf das Bettsi irgendwo ein besseres Babykuh Leben haben wird. In diesem Sinne, Lickin / D1rty: Yeeeeah! Gib der Kuh was sie braucht.... ... Botschaft kam an, oder?
  6. In aller erster Linie frage ich mich grad ob ihr beide total besoffen seid... Eure Diskussion tropft ja nur so von Klisches, das es abartig is. Ich bitte euch beide, ihr tut gerade so als gäbe es eine Surfer Etikete. Ich selbst Surfe nicht, mag an den mässigen Möglichkeiten in Bayern liegen. Skateboard bin ich viele Jahre lang gefahren und die Szene ist doch ziemlich ähnlich. Die Leute die ich dort kennen gelernt habe verbindet in erster Line eines und das ist eine lockerer Weltanschaung als es die meisten anderen Menschen (Stinos) tuen. Gerade diese Szenen beurteilen Dich nicht dannach welche Klamotten du trägst und wie Dein Style ist. Also würd ich an eurer Stelle echt mal fett den Ball flach halten, weils halt echt quatsch is. moepomator nu mal zu Dir und Deine eigentliche Fragen. Veränderung ist alles im Leben, auch wenn esperame Recht hat. Ein neues Outfit macht Dich nicht zu einem andern Menschen, aber ich weiß das es einem auf dem Weg helfen kann. Viele haben bereits geschrieben das es nicht der passende Style ist, weil Du mit 20 eh nicht mehr drauf stehen wirst. Vielleicht ist das so, vielleicht ja auch nicht. Ich selber bin 22 Jahre alt, binde mir jeden Morgen eine Krawatte, sehe zu das meine Haare akurat aussehen und sitze dann 10 Std. an 5 bis 6 Tagen die Woche im Büro. Trotzdem hab ich in meiner Freizeit Lederarmbänder an, trage Baggys und es gibt für mich nichts größeres als mit meinem Kumpels im Sommer Basketball zu spielen oder auf dem Sofa zu chillen. Letztenendes wird Dir diese Frage niemand beantworten können, find einfach raus was im Moment Dein Style ist und wenn er sich ändert (oder eben nicht) how cares? Wenn es einige wenige Regeln gibt (und es gibt keine Regeln!) dann sind es folgende: Outfit ist das falsche Wort! Morgens in den Schrank greifen. Baggys raus, T-Shirt raus, Socken und Boxershorts an, Sneaker zu und fertig! Mir steht es, also sieht es gut aus! :) auf die Passform solltest Du achten, ne Hose ohne Arsch oder nen Schlabertshirt sieht scheisse aus, sauber sollen die Klamotten sein und keine braunen Schuhe zu einem Schwarzen Gürtel oder anders rum (wobei ich glaube das dieser Tik von meiner Arbeit kommt). Letztenendes geht es auch gar nicht so sehr drum was Du an hast. Sagt Dir das Wort "Austrahlung" etwas... Surfer oder ähnliche Szenen strahlen eben diese lässigkeit aus, was sie "aussehen läst" genauer betrachtet is aber nix davon nen richtiges Outfit, ich hoffe Du verstehst was ich meine. Achja abschließend noch eine Sache die mir bisschen sauer aufgestohsen ist. Alter Du kannst Doch net im Internet posten das Du nach Hamburg mit 1000€ in der Tasche fährst! Ich will hier niemand diskreditieren oder etwas unterstellen, aber das braucht der falsche lesen, Du fährst nach HH, bist 1000 Schleifen los, hast keine Klamotten, aber ne blutige Nase. Also Digger, lösch das ma besser aus Deinem Post. Is nich so klug, ehrlich. Grüße, Chris
  7. John fühl dich bitte nicht angegriffen. Ich wollte lediglich Deine Argumente mit meiner Meinung komentieren. Es lag mir fern Dich oder Deine Kompetenz zu diskreditieren. Was mir an Deinem Argument nicht gefällt ist der Punkt das ich "hoffen" muss viel abzusetzen. Was bei einer hohen Stückzahl, unabhängig vom Preis, einfach ein gewisses Glücksspiel ist. Aber hier zählt letzten endes dann noch auch etwas der subjektive persönliche Geschmack. Ich würde vermutlich das teurere Produkt von der Named Braned bevorzugen. Ergo ist es in meiner Auffassung leichter 1000 Stück davon abzusetzen als 10.000 vom billigen. Nichts für Ungut. Crip
  8. Ich weiß nicht ob Du weißt was eine Break-Even-Analyse ist. Deinem Beispiel folgend sind beide Betriebe gleich strukturiert. Es wird lediglich an Transport, In und Outbound Marketing gespart. Lagerkosten ist ein hinfälliges Arrgument, da ich bei hohen Stückzahlen ein großes Lager brauche und sei es nur für 12 Stunde bis abtransportiert werden kann, andernfalls müste ich bei Transportenpässen mit Produktionsstop reagieren was die ganze "Strategie" dahinter zerstören würde. (Worth Cause Theorie) Aber zurück zur Break Even Analyse - Produk A kostet 1000 Euro und muss 1000 mal abgesetzt werden um eine klassische Break Even Situation zu erzielen. Produk B kostet nur 100 Euro muss aber 10000 mal abgesetzt werden um gleiches zu erzielen. In beiden Betrieben haben ich Kf (Fixe Kosten) und KV (Variable Kosten), welcher einem tendenzielen Wert der Vergangen zwei Jahre entspricht. Beide Faktoren müssen gleich mit P (Produktions-/Absatzmenge des Produkts) sein um db (Deckungsbeitrag pro Mengeneinheit) zu erzielen. Ist also Kf und KV kleiner als P und DB erhalte ich EX (Gewinnschwelle). Es ist aber wesentlich schwerer bei einer so hohen Absatzzahl P mit Kf und KV auf gleicher Linie zu halten als bei einer niedrigeren Produktionsmenge. Dein Argument mag von der Theorie richtig sein, wirst Du so aber in der freien Marktwirtschaft nicht finden. Da die Kalkulatoren des Betriebes B quasi russisch Roulett spielen würden. Von daher ein indiskutables Argument.
  9. Und was passiert wenn ich 1000 statt 10.000 herstelle? Richtig, die Qualität wird zu quantität und Fehler müssen akzeptiert werden. Gutes Material bedeutet nicht gleichsam gleiche Qualität wie ein Stück aus einer Manufaktur. Das ist richtig, ich mach aber keine "Ausbildung" im wörtlichen Sinne. Ich mach eine duale Ausbildung, Fachrichtung Touristik und Hotelerie, im Moment in der Firma und der BA und anschließend noch 2 Jahre auf der FH.
  10. Mein Beispiel war sehr simplifiziert, aber was Du sagst stimmt auch nicht so ganz. In der Regel brauchen hochwertigerer Materialen mehr Aufwand bei der Verarbeitung... Alu bekommt man nicht so einfach geschweißt wie Stahl zum Beispiel. Was sich wiederrum nachhaltig negativ auf die Produktionsmenge auswirkt. Ich bin Bachelor of Arts und mache im Moment meinem MBA, ich denke ich weiß wovon ich spreche.
  11. So sehr es mir widerstrebt D1rty recht zu geben, leider spiegelt sich das Aussehen im Preis wieder. Ich kann, in diesem Falle Glasschreibtisch, beim Baumarkt um die Ecke kaufen oder bei Habbitat bestellen. Aus dem Baumarkt kann man drauf wetten das zum Beispiel der Alurahmen Gußränder hat die nicht abgeschliffen wurden oder das Glas nicht Kratzfest ist. Sicherlich ist der Preis kein eindeutiger Indikator für Qualität, aber immer ein guter Hinweiß. In ein billiges Produkt wurden billigere Materialen gesteckt und auch weniger Arbeitszeit, nur so kann ich den Preis drücken und irgendwo muss sich das ganze wiederspiegeln. Zum Thema Licht, ich selbst wohne mit 2 Mädels in einer WG, dementsprechend kann ich mich nur in meinem Zimmer austoben. Allerdings gebe ich auch hier D1rty wieder Recht, farbiges Licht wirkt bei einem so kleinen Zimmer eher Kontraproduktiv. Ich selbst habe unter dem Bett weiße Halogenstrahler, die durch Milchglas leuchten, wären die jetzt aber Rot dann würde das direkt den Eindruck eines Hinterzimmerbordells eröffnen. Generell finde ich fabriges Licht, unabhängig von der Raumgröße, eher Grenzwertig. Sowas gehört in den Club bzw. ins Pacha. So long. Crip
  12. Wirr ist es nur für den Dummen der es nicht versteht. Ich hab nie behauptet das Rad neu erfunden zu haben. Lediglich eine Zusammenfassung verschiedener Gedanken von mir Interpretiert.
  13. Wir sind die erste Generation die sich zum pinkeln auf die Toilette setzt. Die Väter haben in unserer Altersgruppe meist unsere Erziehung den Müttern überlassen. Wir haben oft kein männliches Rollenbild vorgelebt bekommen, weil wir von Frauen erzogen wurden. Die Umwelt in der wir groß geworden sind war von weiblichen Moralvorstellung geprägt. Prügeln, schreien und Dreck essen, das alles war uns verboten. Mann durften wir schon als Kind nie sein. In meinem Leben gab es keinen Moment in dem ich hätte sagen können „jetzt bin ich zum Mann geworden.“. Ich bin herangewachsen, aber nie Erwachsen geworden. Die wenigsten von uns dürften die Verführungskunst von unsern Vätern erlernt haben, ohnehin flirten die meisten von ihnen sowieso auf einem armseeligen Niveau. Natürlich haben wir von unsern Müttern eine Strategie mit auf den Weg bekommen, „Netter Junge“, aber diese klappt wohl eher selten. Unser Verhalten ist geprägt von sozialer Erwünschtheit, wir vermeiden peinliche Momente, wir vermeiden Ungewohntes. Der kleinste Teil unseres Verhaltens wird durch die Gene bestimmt. Das meiste haben wir erlernt, von Eltern, Lehrern, von Freunden. Manches bewusst, das meiste unbewusst. Alles erlernte können wir ändern, nur durch persönliche Überwindung und Willen. Verklemmt sein ist keine Charaktereigenschaft, es ist lediglich eine Limitierung in unserem Kopf, bedingt durch Erziehung. Das Gehirn ist ein riesiger Filter, alles was wir erleben wird unterbewusst mit Dingen aus der Vergangenheit verglichen, haben wir eine unangenehme Situation erlebt und die aktuelle ähnelt dieser, wird unser Gehirn uns dies in Form von „Angst“ mitteilen. Es liegt alleine an uns, unsere Realität zu erschaffen. Alleine in unserer Macht liegt es ob uns etwas peinlich berührt oder nicht. Mystery sagte einmal „Wir leben nur 28.000 Tage“ damit hat er verdammt Recht! Viel zu wenig Zeit um nervös durch das Leben zu gehen, ich weiß jede Frau will mich! Wir nehmen unsere Umwelt nicht nur wahr, wir interpretieren sie. Alles was ich sehe ist weder schlecht noch gut, es bekommt erst von mir einen Wert. Probleme entstehen nur in unserem Kopf, alleine die innere Einstellung ist für unser Denken und Fühlen verantwortlich. Bevor wir nicht selbst davon überzeugt sind das wir uns lieben, werden wir auch keine Frau davon überzeugen können. Warum bin ich wie ich bin? Wenn wir zum Super PUA werden möchten müssen wir uns ansehen was uns bis jetzt daran gehindert hat. Welcher Teil von meinem Selbst stammt von mir und welcher Teil wurde in mir konditioniert. Was davon will ich behalten? Was davon will ich ablegen? Ich muss mich selbst kennen lernen, ich möchte wählen wer ich bin. I try to be somebody, im not try to be somebody else. Ich will keinen Planeten such um den ich Kreisen kann, ich will die Sonne sein um die alles kreist. Ich möchte von niemand anderen abhängig sein. Frauen sind bestenfalls eine nette Sternengruppe am Rande meines Universums. Regards, Crip
  14. Auch wenn es ein klein wenig überspitzt und provokant ist was Parcival schreibt, irgendwo hat er schon Recht. Immer das Beste aus sich machen, ohne Frage. Aber für jeden ist etwas anders gut. Verhält sich bisschen wie bei Medikamenten, was dem einen Hilft bringt den anderen um. Tom ganz genau das is der Punkt den Du vll. einsehen solltest. Kleines Beispiel, als Du mich dumm angemacht hast weil ich einen Geländewagen gefahren bin und Du Cabrio. Mir taugt Geländewagen eben mehr, how is the fucking Problem?
  15. Die Gefahr besteht nicht nur, ist ist da. Auch wenn man ohne tiefere seelische Verbindung mit einer Frau schläft und das ganze dann beendet verletzt Du sie, dich zwar nicht, aber sie. Ohne geht das leider nicht. Zumal das was ich mir jetzt zum Ziel gesetzt habe bei einem ONS nicht funktionieren wird. Zumindest nicht in dem Ausmaß wie ich es mir vorstelle.