spostar

User
  • Inhalte

    47
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     252

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über spostar

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 08.09.1991

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Schweiz

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profilbesucher" Block ist deaktiviert und wird anderen Mitgliedern nicht angezeigt.

  1. Genau das.
  2. Das Problem ist - ES NERVT. Ich habe keinen Bock mir anzuhören wie es dem Orbiter geht, was er so macht oder sogar noch etwas mit ihm zu unternehmen. Ich interessiere mich für Menschen die es gut meinen mit mir und meiner Freundin, also echte Freunde von ihr (ja, von denen gibt es genug. Ich traue mir sehr wohl die Einteilung in Freund/Orbiter zu und sehe nicht einfach jeden Freund als Orbiter). Nicht für irgendwelche Idioten, die ihr eine Freundschaft vorspielen nur weil sie nicht die Eier haben, ihr die Wahrheit zu sagen oder sie flachzulegen.
  3. Du sprichst von einem Idealzustand, in welchem ich so abgeklärt bin, dass es mich null interessiert was meine Freundin macht, solange sie mir treu ist. Einem Zustand, in welchem ich die Frau als völlig auswechselbar sehe und mich einzig und alleine interessiert, dass ich sie aktuell flachlege und nicht sonst jemand. Ich weiss nicht, ob ich diesen Zustand wirklich erreichen will. Hat für mich nicht viel mit Liebe zu tun. Zudem ja, das wäre wirklich ein sehr harter und langer Weg. Der letzte Vorfall dieser Art war bei meiner Exfreundin ihr BFF. Hatten praktisch jeden Tag Kontakt und sich ca. 1x die Woche gesehen. Davor ein "Bekannter" den sie alle paar Wochen mal gesehen hat.
  4. Nö, frag für mich, weil Orbiter auch in meiner aktuellen LTR früher oder später wieder auftauchen werden. Mir scheint als ob die Kommentatoren hier aus PUA Sicht argumentieren und eine Beziehung nur als temporäre Sexgemeinschaft sehen, wie es von vielen Autoren propagiert wird. Dann ist die Frage, was mich die Orbiter überhaupt interessieren, natürlich berechtigt.
  5. Das Problem ist, die Frau überschreitet ja keine Grenze in dem sie Zeit mit einem Typen verbringt, der aus ihrer Sicht ein "Freund" ist. Da gibt es nichts zu kommunizieren. "Hey, ich will nicht dass du Zeit mit XYZ verbringst, weil ich mir sicher bin, dass er dich flachlegen will!" ist ja wohl der übelste Attractionkiller. Ignorieren, ja. Hab auf ne bessere Option gehofft 😄 Gute Frage Ja, da du meine Threads liest sind dir meine Aggressionsprobleme ja wohlbekannt 🙂
  6. "Wieso nutzen mich Männer immer nur aus? Wieso konnte er nicht ehrlich sein von Anfang an? Er ist so ein Arschloch. Wieso sind alle Männer so scheisse und nur am Ficken interessiert?" Solche Sachen durfte ich mir wochenlang anhören in meiner vorherigen LTR. Freundschaft kann einseitig von der Frau aus sein. Dann nennt sich das eben Orbiter. Da gebe ich dir Recht, insofern die Frau begreift was abläuft. Leider sind Frauen meiner Erfahrung nach häufig zu naiv um das zu merken. Was hast du eigentlich für ein Problem? Wenn es dir nicht passt, dann antworte halt nicht. Nur weil ich kein perfekter Mensch bin wie du es wohl bist, darf ich hier keine Threads mehr erstellen? Weil ein Freund sich für die Freundin freut wenn sie in einer Beziehung ist und sie nicht versucht flachzulegen. Hier noch ne schöne Definition dazu: https://www.pualingo.com/orbiter/
  7. War ja klar, dass die erste Antwort von dir kommt 😂 Die Orbiter meiner aktuellen LTR habe ich bereits beseitigt bzw. sie hat es selber gemerkt. Es geht hier ausnahmsweise nicht um mich, sondern generell um das Thema, weil es wohl fast jeden Mann betrifft der in einer Beziehung ist. Die drei Zitate habe ich der Vollständigkeit halber aufgezählt. Wie du unten lesen kannst, bevorzuge ich eine andere Strategie.
  8. Hi Leute, Habe diesen Thread bewusst in der Beziehungskiste erstellt, da ich es spezifisch im Kontext von LTRs ansprechen möchte. Ausserhalb von LTRs gibt es ja bereits mehr als genug Material zu diesem Thema. Nun, ich habe mich mal ein wenig durchs Internet und das Forum gesucht und zusammengefasst was ich gefunden habe. Konkret geht es um Orbiter, also Typen im Umfeld deiner Freundin die nur auf ihre Chance warten sie flachzulegen, sie diese aber als "Freunde" sieht, viel Zeit mit ihnen verbringt und den Kontakt mit ihnen nicht abbrechen möchte. Habe selber in meinem Umfeld schon die verrücktesten Geschichten mitbekommen. Diverse meiner Freundinnen hatten teilweise über Jahre hinweg Orbiter ohne es zu realisieren. Bei einer Freundin ging es soweit, dass der Orbiter sie jahrelang überall hingefahren hat, sie an alle Partys und Events begleitet hat, und das sogar während die Freundin in einer Beziehung war. Irgendwann hat er ihr dann seine Liebe gestanden, sie hat natürlich abgelehnt. Und trotzdem ist er ihr dann nochmal fast zwei Jahre nachgerannt und hat so getan als wäre er jetzt nur noch an Freundschaft interessiert. Schlussendlich haben meiner Meinung nach fast alle attraktiven Frauen Orbiter, mal abgesehen von den wenigen Exemplaren die begriffen haben wie Männer ticken 🙂 Gehen wir nun davon aus, das: - Die LTR (noch) kein Interesse am Orbiter hat, bzw. diesen in die Friendzone gestellt hat - Die LTR sieht nicht ein, dass der Orbiter was von ihr will oder es ist ihr egal weil sie die Aufmerksamkeit geniesst - Der Orbiter tatsächlich was von ihr will und du dir das nicht einfach einbildest, weil du ein eifersüchtiger Idiot bist Teilen wir die Orbiter nun in zwei Kategorien auf: a) Ungefährlich, AFC b) Potenziell gefährlich, AMOG Ich könnte nun folgende Handlungsmöglichkeiten vorstellen: 1) Ignorieren, da der Orbiter im Normalfall keine Gefahr für die Beziehung darstellt. --> Scheisse weil funktioniert nicht für Kategorie b) Orbiter, zudem nervt es auch bei a) Orbitern extrem wenn die LTR sehr viel Zeit mit einem Typen verbringt, der sie nur flachlegen will und man nur darauf wartet bis er es wirklich probiert. 2) Die Frau über den Orbiter aufklären mit der Hoffnung, dass sie dann den Kontakt abbricht. --> Funktioniert im Normalfall nicht. Sie wird es nicht einsehen. 3) Kontakt verbieten --> Kein Kommentar... 4) Orbiter anrufen und die Meinung geigen --> Ebenfalls blöde Idee, er wird es niemals zugeben und der PUA macht sich lächerlich 5) Orbiter kennenlernen und befreunden --> Wohl beste Idee, aber ehrlich gesagt habe ich keinen Bock mit einem Idioten befreundet sein der meine Freundin flachlegen will. Was ist eure Meinung dazu? Erfahrungen? Ich bin bisher mit 1) gefahren und nicht glücklich damit. Einmal war ein Kategorie b) Orbiter darunter der mir dann tatsächlich die Frau ausgespannt hat. Und 2-3x durfte ich das Geheule der Freundin ertragen, wenn sie nach Monaten/Jahren endlich die wahren Absichten des Orbiters erkannt hat.
  9. Ich bin gerade dabei meine Gedanken konsequent weiterzuziehen und zu schauen was am Ende dabei übrig bleibt. Nehmen wir an (für mich sind das alles Wahrheiten, an die ich glaube): - Meine Freundin hatte vor mir Sex mit Männern - Meine Freundin wird nach mir Sex mit Männern haben - Ich finde meinen Body und meine Verführungskünste genügend gut, um die meisten anderen Männer diesbezüglich nicht als Konkurrenz zu sehen - Wenn meine Freundin Sex mit anderen Männern hat oder sich nur schon sexy präsentiert, nimmt sie mir nichts weg, da ich ja trotzdem noch (oder sogar mehr) Sex mit ihr habe - Meine Freundin ist mit mir zusammen weil sie mich liebt und entscheidet sich jeden Tag wieder neu dafür - Falls Sie sich eines Tages von mir trennt, werde ich wieder eine neue Freundin finden die mindestens so heiss ist - Ich habe sowieso keinen Einfluss darauf ob und wann wir uns trennen, keine Kontrolle über sie. Ich kann die Trennung höchstens schneller herbeiführen mit dummem Verhalten, Eifersucht und Kontrolle. Was gibt es dann noch für einen Grund eine monogame Beziehung zu führen? Eifersüchtig zu sein? Ihr nicht den Sex mit anderen Männern zu gönnen und dasselbe zu tun (also mit Frauen, natürlich 😂)? Immerhin will ich ja das Beste für sie und will dass sie glücklich ist? Rational gesehen gibt es absolut keinen Grund für dieses Gefühl oder die Idee von einer monogamen Beziehung. Zumindest in meiner Konstellation nicht. Mir scheint als gäbe es in uns Menschen eine unergründliche Tiefe von Emotionen, die wir weder steuern noch beeinflussen noch kontrollieren können. Bei einigen mehr ausgeprägt, bei anderen weniger.
  10. Bin das Buch bereits am Lesen. Ich gehe überhaupt nicht davon aus, dass alles tutti ist. Mir ist schon klar, dass die Eifersucht mein Problem ist und nicht das irgendeiner Frau. Ausser natürlich sie ist wirklich untreu, aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus. Den letzten Satz von dir muss ich mir wirklich zu Herzen nehmen. Wenn das immer so einfach wäre 🙂 Ich heule hier rum wie ne kleine Pussy dabei könnte ich einfach meine Freundin vögeln und mein Leben geniessen. Tja, First-World Problems.
  11. Doch klar, das habe ich in allen meinen bisherigen LTRs so gemacht. Aber das ist schlussendlich Vermeidung. Eine Ausrede sich seinen Ängsten und Problemen nicht zu stellen. Ich möchte jetzt an mir arbeiten und mich weiterentwickeln. Dafür darf sie ihr Verhalten nicht anpassen.
  12. This. Ich gebe mir selber keine Liebe. Daher benötige ich die Liebe einer Frau. Und sobald ich diese in Gefahr sehe, werde ich eifersüchtig. Erklärt nicht alles, aber ein weiterer interessanter Gedankengang.
  13. Kann sein. Kann man sich hohen Selbstwert einbilden? 😂 Eben wäre nichts so schlimm daran. Ich habe in meinem Leben bereits viele sehr schmerzhafte Verluste mitgemacht. Ich weiss ganz genau, jeder Verlust ist irgendwann vergessen und es folgt immer wieder etwas Neues. Ich denke es ist eher eine unterbewusste Verlustangst. Die Angst Liebe zu verlieren (auch wenn sie irgendwann sicher wieder kommt von einer anderen Person). Weil sie meine Beziehungen zerstört und mich aus meinem Frame wirft. Dieses Gefühl macht mich needy, klein, abhängig und schwach. Klar ist Eifersucht bis zu einem gewissen Grad normal, aber ich möchte dieses Gefühl soweit wie möglich reduzieren, es hilft mir nicht sondern schadet mir. Stört mich erst dann, wenn sie sich extrem freizügig anzieht (was sie halt macht...) und in einem Freibad ist in welchem Typen einen Meter neben ihr liegen und sich stundenlang an ihr aufgeilen. Wenn sie einfach normal baden geht mit Freundinnen stört es mich natürlich nicht, so krankhaft bin ich nun auch wieder nicht 😄 Ja eben nichts, weil du keine Eifersucht empfindest in dieser Situation. Ich aber schon, darum hat es etwas mit mir zu tun. Wieso das so ist (ja, völlig irrational, gebe ich dir recht), versuche ich hier ja gerade rauszufinden. Durchaus, durchaus. Meine Gefühle sind extrem egozentrisch und nur auf mich bezogen. Auf meine Bedürfnisse, Ängste, usw. Jemand sagte mal Eifersucht hat nichts mit Liebe zu tun, dem ist wohl so. Auch, wenn Eifersucht erst im Kontext von Liebe entsteht. Interessant, wie denkst du denn, dass meine Motivationsweise aktuell funktioniert und wo hingehend sie sich konkret verändern wird?
  14. Habe kein Problem das hier zu beantworten. Die Idee des Forums ist ja, dass auch andere User einen Nutzen aus meinem Thread ziehen können. Rational gesehen nimmt mir der Mann nichts weg. Sogar wenn meine Freundin mit einem anderen Mann Sex hat nimmt er mir nichts weg, vielleicht wäre es ja sogar bereichernd für unser Sexleben. Wenn es um Sexualität geht habe ich keine Angst vor dem Vergleich mit anderen Männern, ich denke ich befriedige meine Freundin besser als das irgendein ONS könnte. Nur leider sind Gefühle nicht rational. Wenn meine Freundin unsere exklusive Sexualität mit anderen Männern auslebt, fühlt sich das an wie physischer Schmerz, wie ein Stich ins Herz, mit körperlichen Symptomen. Und ja, das fängt bei mir bereits da an wo andere sich an ihr aufgeilen, weil das auch eine Form ist von Sexualität ausleben mit anderen Männern. Der andere Mann nimmt mir etwas was exklusiv für mich bestimmt ist, auch wenn der Teil den ich bekomme darunter überhaupt nicht leidet, zumindest nicht zwangsläufig. Ergibt irgendwie alles keinen Sinn. Ist aber so. Ich kann es mir nicht erklären.
  15. Da hast du völlig recht. Ich würde liebend gerne eine Shit auf die Bewertung anderer geben. Ich würde liebend gerne meiner LTR jede Freiheit geben, die sie will und meine eigenen Normen entwickeln. Nur die Frage ist halt wie. Meine Gedanken, Gefühle und Reaktionen sind ja keine bewusste, kontrollierbare Handlungen, sondern das Resultat vom Unterbewusstsein und dem Kind-Ich. Habe mir das Buch soeben bestellt 🙂