Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Asperger'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

6 Ergebnisse gefunden

  1. Ist der Großteil des Pickup Forums autistisch oder hat das Asperger-Syndrom? Die Zahl der sozial inkompetenten PUAs, die einfach nicht in der Lage sind, normale soziale Signale zu erkennen und stattdessen für alles eine PU Anleitung brauchen, ist in unserer Community unglaublich hoch! Viele PUAs denken auch extrem viel nach über appraoches, was alles schief gehen kann, die ganzen Selbstzweifel, das man nicht gut genug ist, extreme Ansprechangst..viel Nachdenken, viel negative Reflektion statt einfach mal zu tun. Normalos denken gar nicht soviel nach, sie haben Blindspots - zweifeln gar nicht an sich, ihr Aussehen usw, sie denken einfach buchstäblich gar nicht daran. Wir PUAs scheinen da anders gestrickt zu sein, eben mehr Asperger oder Autistisch! Ist euch das schon mal aufgefallen? Findet ihr auch dass da ein Zusammenhang, vllt sogar Kausation besteht?
  2. Hallo Jungs, hier zu meiner Geschichte. Ich bin 29, Student. Möglicherweise habe ich das Asperger Syndrom (ist unheilbar- man muss stärker als andere an seinen sozialen Fähigkeiten arbeiten). 2009 fing ich mit 23 Jahren an Frauen anzusprechen. Tagsüber gings gut. Mir wurde geraten Der Aufzeichnungen zu lesen und zu befolgen. Das tat ich auch. Tagsüber sprach ich unterwegs immer jemanden an. Normalerweise fragte ich nach dem Weg. Einmal an der Uni wartete ich und fing an mit einigen Mädels zu reden an. Das ging sogar gut. Die Hübscheste von ihnen sah ich später immer mal wieder und redete mit ihr. Aber es wurde nichts draus. Ich legte eine Pause ein. In dieser Zeit wurden viele andere Jungs aktiv und sprachen unterwegs und überall mit Damen und Mädels. Ich schaffe immer den Anfang aber nie weiter. Sie investieren nichts in meine Approaches. Nachts war es und ist es immer noch, extrem furchtbar. Beim Ansprechen wurde ich von ihnen ignoriert bzw. ich bekam eine kurze Antwort aber es folgte eine Ausrede dass sie aufs Klo müssten. Sie gingen aber nur weg und setzten sich entweder hin oder tanzten. Einer von Venusian Arts meinte dass ich den False Time Constraint hätte verwenden sollen. Ansonsten wird mir geraten zuerst sozial zu interagieren, ohne Ziel. Mädels hören mir aber beim Reden nicht einmal zu. Andererseits höre ich dass man Club Game nicht voraus planen könnte. Wie soll ich vorgehen? Ist alles für mich hoffnungslos? Mir wird immer mal wieder zum Lair geraten, aber dort sind auch nur welche wie ihr es seid. Dann könnten die mir eig. weiterhelfen wie ihr es könntet. Eine ehrliche Antwort wäre das Beste. Im Chat hat man mich nicht haben wollen als ich von meinem Problem berichtete. Insbes. eine PickUp Cat wollte dass ich woanders hingehe. Danke sehr im voraus. Viele Grüße Charmest
  3. Kann es sein, dass sich verdammt viele Asperger-Autisten oder eben zumindest socially awkward Leute unter den Hardcore-PU'lern befinden, die irgendwie jeden Schritt planen wollen usw? :D Kommt mir oft so vor, vor allem weil manche auch extrem skurrile Sachen von sich geben hier im Forum.
  4. Hallo an das Forum , ich lese seit einigen Wochen hier mit und wollte mich mal vorstellen. Ich bin The Crazy One. Ich bin 17 Jahre alt, also noch sehr jung wenn ich mich hier so umschaue. Dazu gibt es eine Besonderheit, die mich von sehr vielen hier unterscheidet. Daher auch der Nickname. Ich leide am Asperger Syndrom. Dies ist eine zum Autismus zählende soziale Behinderung, die es erschwert mit Gefühlen umzugehen und diese zu erkennen. Dazu gab es auch schon einen Thread vom User „Aspie“, der die Krankheit behandelt. http://www.pickupforum.de/topic/57146-frau-kennen-lernen-mit-asperger/ Der Unterschied liegt jedoch drin, dass ich schon eine für einen Aspeger außergewöhnliche Entwicklung hinter mir habe. Zudem ist es so, dass ich wesentlich jünger bin und zurzeit auch keinen Psychologen habe der sich um mich kümmert. Dies übernehmen meist meine Freunde. Besagte Freunde habe ich jedoch erst seit gut zwei bis drei Jahren, da ich wegen meiner sonderbaren Art lange Zeit mit Mobbing zu kämpfen hatte. Die Narben davon sind immer noch vorhanden, auch wenn man mir dies nicht anmerkt. Mittlerweile habe ich mich auf sozialer und emotionaler Ebene aber soweit entwickelt, dass man von meiner Krankheit auf die ersten Blicke und auch oft darüber hinaus nichts mitbekommt. Nur gibt es halt Probleme, wenn es dann tiefgreifender wird und ich mich in unbekannten Situationen total unpassend verhalte. Damit ihr mich einschätzen könnt, habe ich mir eine Art Bewertungssystem ausgedacht. Darin schätze ich mich selbst so objektiv wie möglich ein. Aussehen – 5/10 Wenn man die HB-Skala auf Männer übertragen würde, dann wäre das wohl auf den Kopf eine 5. Bin etwas moppelig und meine Motorik ist nicht die beste. Insgesamt sehe ich aber ganz sympathisch aus ist der Tenor. Vom Style her bin ich auch mal für ziemlich ausgefallene Sachen zu haben. Den Frauen gefällt das normalerweise. Bei Männern kommt es auch mehr auf die Ausstrahlung als auf das Aussehen an. Das habe ich sowohl hier gelesen als auch selbst beobachtet. Selbstbewusstsein – 4,5/10 Könnte auf jeden Fall höher sein. Sagen meine Freunde auch immer wieder. Aufgrund des langjährigen Mobbings ist hier jedoch einiges kaputt gegangen. Ich sollte auch aus kleinen Erfolgen mehr Selbstbewusstsein tanken. An guten Tagen wenn ich generell gut drauf bin klappt das auch. Das Gleiche passiert jedoch auch gerne im umgekehrten Fall. Man kann sagen, dass mein Selbstbewusstsein zurzeit sehr inkonstant ist. Ausstrahlung – 5,5/10 Meine Ausstrahlung ist „normal“ denke ich. Wenn mein bester Kumpel, der zugegeben eine mörderische Ausstrahlung hat, einen Raum betritt dann zieht er fast jeden in seinen Bann. Bei mir ist es eben nicht jeder, aber schon einige. Ich rede allgemein sehr viel und gerne. Im direkten Gespräch mit Frauen ist es halt mal so mal so. In diesem Bereich und am Selbstbewusstsein gibt es noch massig Potential. Hier kann man in nächster Zeit gut dran arbeiten. Was auch noch wichtig wäre ist, dass ich durch meinen manchmal „professorenhaftigen“ Sprachgebrauch wie ein recht sympathischer Nerd wirke. In anderen Situationen bin ich wiederum nervös und/oder hölzern. Humor – 8/10 Hier liegt eine meiner Stärken. Ich bin ein sehr satirischer Mensch. Auch wenn das jetzt wahrscheinlich noch nicht durch kommt, weil ich mich halt objektiv bewerten möchte. Da passt das momentan nicht hin. Auch bin ich privat für jeden Mist zu haben und bringe Leute vor allem mit meinem staubtrockenen Humor zum Lachen. Auch alberne Sachen mache ich gerne mit. In Gesprächen mit Frauen ist mein Humor bisher ein guter Eisbrecher gewesen und mehr oder weniger meine Trumpfkarte. Wenn ich in der Klasse einen Witz mache sind es in erster Linie die weiblichen Personen, die ihn lustig finden. Manchmal übertreibe ich es damit aber und es wirkt krampfhaft. Hier gilt es noch, die goldene Mitte zu finden. Small Talk – 5/10 Small Talk… ja das ist für einen Asperger `ne schwere Nummer. Über etwas Belangloses reden, was eigentlich niemanden interessiert. Eines dieser Phänomene der „Normalos“ die ich nie so ganz verstehen werde. Von einer 0 oder 1 in diesem Gebiet, habe ich mich zumindest so weit hochgearbeitet, dass ich einen soliden Small Talk hinbekomme. Es kommt aber gerne vor, dass mir kein passendes Thema einfällt oder ich zu sehr in die Materie gehe. Hier wird’s die Übung wie bisher richten und ich bin auf einem guten Weg. Es ist mir zumindest wenn etwas Alkohol im Spiel ist möglich, mir die Nummer einer Frau zu angeln. Tiefgreifendes Gespräch – 7,5/10 Das liegt mir doch schon eher. Ein ernsthaftes, ehrliches Gespräch. Hier kann man viel Erfahrung mitnehmen. Auch „Fachgespräche“ zähle ich hier dazu. Dieser Teil der Kommunikation macht mir Spaß. Nur die anderen Menschen sind nicht immer in der Stimmung für so etwas und bevorzugen Small Talk. Mut – 4/10 Bei meinen Entscheidungen bin ich durchaus Mutig. Wenn es um Frauen geht eher weniger. Es braucht schon einiges an Alkohol, dass ich einfach so eine Frau anspreche. Da hatte ich jedoch durchaus Erfolg. Bei den meisten weiblichen Bekannt-/Freundschaften, die ich bis jetzt noch habe, hatte ich einen sitzen als ich sie kennengelernt habe. Nüchtern muss ich an meiner Angst vor Ablehnung noch sehr viel arbeiten. Intelligenz – 9,5/10 Das soll jetzt keineswegs arrogant klingen, aber hier bin ich außergewöhnlich begabt. Irgendein Gebiet muss es ja schließlich geben, wo man etwas Besonderes ist. Wie es bei Aspergern nicht unüblich ist, bin ich mit einem sehr guten Gedächtnis ausgestattet. Zum Teil kann ich leuten nach Jahren noch sagen, was sie in einem Nebensatz mal zu mir gesagt haben. Wenn man Erfahrung sammeln will, hilft das enorm. Daher kommen auch die schnellen Fortschritte meinerseits. Vor wenigen Jahren fehlte mir noch jegliche soziale Kompetenz. Damals merkte man sofort: der ist anders. Mittlerweile sind die Leute wirklich überrascht wenn ich von meiner Krankheit erzähle. Die Intelligenz fällt auch in meiner Sprache auf, wie auch schon oben weiter beschrieben. Ich spreche manchmal fast schon hochgestochen im Vergleich zu anderen Jugendlichen. Gefühle – 4/10 Das ist eigentlich DAS Problem eines Aspergers. Ich war hier vor einem Jahr noch auf einer 1 oder 2. Umso mehr ich jedoch mit anderen Menschen zu tun habe und Erfahrung sammle, umso mehr und besser kann ich Gefühle deuten, verstehen und darauf eingehen. Sowohl bei mir selbst als auch bei anderen. Problematisch ist für mich allerdings, dass ich meine eigenen Gefühle unangenehm finde. Sei es Liebe, Freude, Wut, Enttäuschung, Demut oder Trauer. Ich rede deshalb auch nicht gerne über Gefühle. Eine gute Nachricht: Momentan mache ich aber grade hier wichtige Erfahrungen und viele Fortschritte. Hier werde ich euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Erst letzte Woche habe ich eher wiederwillig erstmals mit meinen Freunden offen über meine Gefühle geredet. Es tat irgendwie gut und ich fühlte mich besser verstanden als sonst. Beim Verstehen und Verarbeiten von Gefühlen bin ich definitiv auf dem aufsteigenden Ast. Sozialverhalten – 5/10 Ich bin kein großer Fan von Höflichkeit. Wenn ich jemanden mag, kann ich mich durchaus sehr nett, sozial und selbstlos verhalten. Umgekehrt lasse ich Leuten die ich nicht leiden kann dies auch sehr gerne wissen. Man könnte sagen, dass ich beim Sozialverhalten keine Maske aufsetze. Das wirkt manchmal sehr kalt und hart. Aber bei persönlicher Sympathie geht es eben auch anders, im positiven Sinne. Erfahrung – 3/10 Hier bin ich im Prinzip mit -10 Punkten gestartet. Man kann sich das im Zusammenhang mit dem Asperger-Sydrom so vorstellen: jeder hat ein Schild auf der Stirn, wo drauf steht wie man sich jetzt verhalten sollte. Jeder normale Mensch kann diese Schilder lesen. Für mich sind diese jedoch auf Chinesisch. Also anfangs gar nicht zu entziffern. Chinesisch kann man aber wie jede andere Sprache lernen. Ich spreche die Sprache der „Normalos“ schon ganz gut, aber bei einigen Sachen ist noch ein Akzent vorhanden. Warum habe ich mir nur 3 Punkte gegeben? Ganz einfach: ich habe schon Erfahrung damit, Freundschaften aufzubauen. Auch mit Frauen. Das geht da sogar mittlerweile einfacher als mit Männern finde ich. Eine feste Freundin hatte ich aber noch nie. Noch nicht einmal einen richtigen Kuss gab es bisher. Hier fehlen mir einfach die Erfahrung und der Mut, mit Frauen auf sexueller Basis zu kommunizieren. Ich muss mich immer weiter voran tasten. Wie schaffe ich es Spannung zu erzeugen? Wie gehe ich am besten vor, wenn ich eine Frau küssen will? Das sind die Fragen mit denen ich mich in naher Zukunft beschäftigen muss, um auf der Erfahrungsleiter voran zu kommen. Zum Glück lerne ich schnell. Meinen ersten richtigen Kontakt bzw mein erstes Treffen mit einer Frau hatte ich vor nicht einmal einem Jahr. Da war meine Erfahrung im Prinzip bei Null. Mittlerweile konnte ich mit den beiden wohl schärfsten Mädels (bekämen in der HB-Wertung von einigen bestimmt eine 8) aus dem Jahrgang unter meinem eine platonische Freundschaft aufbauen. Das ist für mich schon ein Riesenerfolg bei meiner Unerfahrenheit. Wenn sich das noch weiter festigt, könnten das noch sehr wertvolle „Beraterinnen“ werden. Menschlich passt es hier einfach. Dazu habe ich bei einer Kirmes ein Mädchen kennengerlernt, die mir in vielen Punkten verdammt ähnlich ist (aber kein Asperger) und wir uns BOMBE verstehen. Sie wäre durchaus eine 7 und unattraktiv findet sie mich auch nicht. Das Problem: der Wohnort. Ohne Auto wird das schwer und man sieht sich kaum. Taktgefühl – 3/10 Man sagt mir, ich habe das Taktgefühl einer Planierraupe. Das kann man als Asperger auch nur verdammt schwer erlernen, weil das Gefühl für die Situation etwas Intuitives ist. Wenn ich kein Risiko gehe, gibt es hier keine Probleme. Aber wenn man Frauen ansprechen will muss man Risiken eingehen und sich passend verhalten. Hier wäre ich um Tipps verdammt dankbar. Ich habe noch nichts gefunden, wie man sein Taktgefühl trainieren kann. Dies wäre aber sauwichtig für mich! Freundeskreis – 6,5/10 Ich habe auf jeden Fall Freunde, die gut zu mir passen und mir auch schon verdammt gut geholfen haben. Ohne meinen besten Freund hätte ich bei den anderen Leuten wahrscheinlich nie so schnell eine neue Chance nach der Mobbing-Vergangenheit bekommen. So gut wie jeder neue Freund/neue Freundin von mir wird über meine Krankheit aufgeklärt, sobald das Vertrauen da ist. Ich gelte als sehr loyal, sobald man mich genauer kennt. Freunde sind Freunde und sollten sich gegenseitig unterstützen und für einander da sein. Klingt jetzt bestimmt der schnulzenhaft, ist aber imo vollkommen so. Generell ist mein Freundeskreis kontinuierlich im Wachstum. Je nach dem, wie sich das mit meinen relativ neuen Bekanntschaften mit den 7er/8er Mädels entwickelt (wissen vom Asperger, verstehen es nur nicht wirklich :D , wir kommen trotzdem gut klar) kann dies sehr schnell passieren. Sozialer Status – 5,5/10 Wo wir auch schon beim letzten Punkt wären: dem sozialen Status. Dieser war vor einem Jahr noch bei maximal 3 von 10 Punkten. Hier geht es wirklich kontinuierlich voran. Vor allem die selbst aufgebauten platonischen Freundschaften zu den Mädels, von denen ich euch in den Punkten „Freundeskreis“ und „Erfahrung“ schon berichtet habe könnten meinen Status weiter polieren. Aufgrund meiner Vergangenheit finde ich den sozialen Aufstieg in den letzten Jahren (und am meisten in den letzten 12 Monaten) sehr beachtlich. Ich gehe davon aus, wenn ich bis Ende 2015 so weitermache und meine Freundschaften Was ich auch noch erwähnen sollte ist die Tatsache, dass ich in meiner Freizeit sehr gerne Alkohol trinke und man dabei (wenn man nicht komplett voll ist) sehr gut neue Leute kennenlernen kann. Ich muss jetzt auch lernen, wie ich auch mit dem Asperger Syndrom im Alltag neue Leute (bzw Mädels) anspreche und kennenlerne. ------------------------------------ Ich würde mich sehr über Tipps freuen, wie ich jetzt weitermachen soll. Wahrscheinlich haben viele diese Frage schon gestellt, doch ich bin da schon ein anderer Fall wegen des Asperger denke ich. Der Thread mit des Users „Aspie“ hat mir da leider nur bedingt weitergeholfen, weil sich vieles in meinem Leben vom Inhalt dieses Threads unterscheidet. Potential zur Weiterentwicklung sehe ich in den Freundschaften zu den drei HB7 und 8. Denkt ihr es würde Sinn machen, erst einmal viel mit platonischen Freundschaften zu arbeiten? Oder sollte ich versuchen so schnell wie möglich auch auf sexueller Ebene Erfahrungen zu suchen bzw sammeln? Ich bin zwar erst 17, aber habe eben nicht die typische Jugend gehabt, wo viele ihre Erfahrungen sammeln. An meinem Inner-Game und der Ausstrahlung kann ich dank sehr informativer Threads hier wohl alleine feilen. Da ich sehr gerne noch mehr und besser im Frauen interagieren will, ist PU sehr spannend für mich. Durch PU will ich mich sozial entwickeln, was für einen Asperger eine absolute Mammut-Aufgabe ist. Ich nehme die Aufgabe aber gerne an und erhoffe dabei durch dieses Forum Hilfe zu bekommen. Ich würde euch auch gerne von meinen zukünftigen Bekanntschaften mit allen tollen Dingen aber auch Problemen berichten. Könnte spannend werden. LG euer Crazy One
  5. Hallo PUAs, Nach 2 Jahren Abstinenz vo Forum und auch von Pick Up, habe ich mich entschieden, wieder regelmässig hier meine Erfolge aufzuschreiben, um eine Verbindlichkeit zu bekommen. Damals hatte ich einen Thread "Asperger, du kannst mich mal", eröffnet. Ich will diesen, aber aus mehreren Gründen nicht mehr verwenden. Zum einen passt der Titel nicht mehr und zum anderen möchte ich einen neuen Anlauf beginnen und deshalb auch alte Zöpfe abschneiden. Ich selbst bin 25 Jahre alt, wohne in der Schweiz und studiere im Ingenieurbereich. Ich hatte schon seit meiner Kindheit meine Probleme mit sozialen Kontakten. Von meinen Mitschülern wurde ich als Freak angesehen und habe irgendwann diese Sichtweise übernommen. Ich glaubte lange nicht, dass ich ein stabiles Freundesnetz aufbauen könnte und von einer Freundin wagte ich fast nicht zu träumen. Zu meinem Glück hatten und haben immer noch einen sehr starken Familienzusammenhalt. Dies insbesondere durch die langjährige Demenz meines Vaters. So liessen vor allem meine älteren Schwestern nicht zu, dass ich komplett vereinsamte. Es war auch eine Schwester, die mich zu einem Aspergertest überredete. In diesem wurde mir eine autistische Spektrumsstörung diagnostiziert. Zum einen war es natürlich ein Schock tatsächlich ein "Freak" zu sein, zum anderen gab es mir einen Ansatzpunkt um an mir selbst zu arbeiten. Die Erkenntnis dass nicht die Welt an meiner Einsamkeit schuld war, sondern eine "Behinderung", gab mir frischen Mut und ich begann soziale Fertigkeiten zu trainieren. Im Internet bin ich auf Pick Up gestossen und konnte viele wertvolle Inputs für mich übernehmen. Ich betrieb Daygame und machte bei einem Coaching mit. Die Erfolge waren jedoch noch eher mässig, bzw. ich konnte und wollte sie nicht sehen. Sie genügten meinen Ansprüchen nicht. Deshalb verabschiedete ich mich wieder von Pick Up und versuchte mich einfach so durchzuschlagen. Das war vor etwa 2 Jahren und der Stand in dem ich nicht mehr im Forum postete. Mittlerweile ist einiges passiert. Ich machte eine auf Asperger ausgerichtete Therapie. Im Zuge dessen wurde mir ebenfalls ADS(Aufmerksamkeit-Defizit-Syndrom) diagnostiziert und ich bekam Ritalin. Dieses Medikament hilft mir noch immer mich zu konzentrieren und wach zu bleiben. Ich kann nun studieren und komme mit meinem Alltag zurecht. Obwohl ich mich offiziell von Pic Up verabschiedet habe, zwang ich mich immer wieder mich in Situationen zu begeben, die mich sozial forderten. Und ich machte Fortschritte, ich habe schon mit 3 Frauen geschlafen, yeah me ;). Was mir aber wichtiger ist, ich gelte als angenehmer und geselliger Zeitgenosse. MIr macht es Spass in einer Bar alleine was trinken zu gehen und einfach mal zu sehen, wen man so kennenlernt. Mein Selbstvertrauen hat sich stark verbessert und ich kann meine Meinung offen vertretten. ICh musste aber feststellen, dass ich mich während des Studiums wieder mehr zurückgezogen habe. Was natürlich auch den einfachen Grund hatte, dass ich viel lernen musste und nicht mehr so viel Geld für Ausgang zur Verfügung habe. Nun sind meine Prüfungen aber vorbei und ich habe 3 Wochen Ferien. Diese Zeit möchte ich nutzen, um mich wieder zu animieren, auch während der Studiumszeit meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Dafür habe ich mir einige Ziele vorgenommen. Zum einen will ich das Studium mit einer fünf abschliessen, das entspricht einer deutschen zwei. Dafür werden eingige Ressourcen gebraucht. Zum anderen will ich sportlicher werden. Dafür habe ich mit Body Combat begonnen. Das dabei viele Frauen mitmachen ist ein sehr angenehmer Nebeneffekt. Am wichtigsten ist mir jedoch meine soziale und persönliche Entwicklung. Ich will mich zu einem Mann entwickeln, mit dem ich zufrieden alt werden kann. Niemand sonst ist so viel mit mir zuammen wie ich selbst :D. Auf diesem Weg bin ich schon ein gutes Stück vorangekommen. Ich achte sehr genau, mit wem ich mich abgebe und wen ich lieber nicht treffe. Ich will fair sein und mich für meine Überzeugungen einsetzen. Dabei das Leben geniessen und anderen zum selben verhelfen. Ich orientiere mich dabei an einer Romanfigur, Sigur Johanson aus "Der Schwarm". Ein Meeresbiologe, der mit sich selbst zufrieden ist, andere wertschätzt und das Leben auf eine ruhige und gemütliche Art geniesst. Ich will meine Ziele, vor allem für das kommende Semester noch konkretisieren: Schulisch: - Abschluss mit einer fünf - Verbesserung der Teamfähigkeit - Den Stoff, vor zu repetieren, dass ich ohne Stress an die Abschlussprüfungen kann. Persönlich: - mindestens eine Affaire beginnen - mein Gewicht um zehn Kilo reduzieren, bzw. falls ich das mit Muskeln ausgleiche seis drum - meine Gesprächfertigkeiten verbessern, vor allem über NLP und Training der nonverbalen Kommunikation. - zwei gute Kollegen finden, um mich regelmässig zu verabreden, für Party, quatschen und so weiter Das sind hochgesteckte Ziele, cih weiss aber dass ich das schaffen kann. Ich werden jeden Sonntag wieder berichten, wie es mir die Woche gelaufen ist, was ich erreicht habe und wo noch Arbeit nötig ist, Dadurch will ich eine Verbindlichkeit für mich selbst schaffen, mich verpflichten regelmässig darüber nachzudenken und nicht einfach ins alte Schema zu fallen. Meine Ziele für diese Woche sind: - Mein Papierkram in Ordung bringen - Mich in die NLP einlesen, habe den kleinen Zauberlehrling daheim rumliegen - Am Donnerstag Abend ausgehen und mit drei Leuten in einer Bar ein Gespräch führen. ICh freue mich über Feedback und Fragen von euch. Freundliche Grüsse Insti
  6. Ich 22 sie 20 Wir haben uns vor 3 Jahren kennengelernt und ich habe dann relative zeitig versucht sie auf einen "Kaffee" zu einzuladen, was aber nicht geklappt hat. Was noch zu beachten ist das ich Asperger-Autist bin, zwar weiß das keiner(was auch gut so ist denke ich), allerdings jeder der mich näher kennt, kann bestätigen das ich wohl ein wenig weird im zwischenmenschlichen-Bereich bin. In den nächsten 2,5 Jahren habe ich mit ihr einen respektvollen freundlichen Umgang gepflegt und bin ganz normal meinem Studium, Hobbies ,Sport ,Tanzen usw nachgegangen. Allerdings hatte ich über Ecken stets mit ihr Kontakt da ich mit meiner Schwester und einer anderen zusammen wohne, da die 3 das gleiche studieren und auch in einem gewissen Grad befreundet sind. Irgendwie hat sie dann angefangen sich für mich zu interessieren und den Kontakt zu mir zu intensivieren, was dann dazu geführt hat das wir zusammen einen Salsa-Tanzkurs besuchen. Seitdem scheint sie sich schon ein wenig in mich verguckt zu haben. Sprich sie sendet eben die übliche weiblichen Signale. Vor ungefähr 5 Jahren sind mir meine autistischen Züge bewusst geworden. Daraufhin habe ich innerlich und äußerlich stark an mir gearbeitet. Ergebnis dessen ist das ich mittlerweile ein recht gutes natürliches Innergame habe und einen sportlichen und gepflegten Eindruck mache. Das Problem ist allerdings das ich in dieser Zeit mir ein inneres Skript im Kopf für den Umgang im Zwischenmenschlichen Bereich erarbeitet habe, was im wesentlichen auf "gewaltfreier Kommunikation" von Marshall D. Rosenberg aufbaut ( für die die es kennen). Ich musste mir schließlich eine Art und Weise des Umgangs zulegen die bei allen Menschen zumindest soweit funktioniert das ich friedlich mit ihnen auskomme, in keine Fettnäpfchen trete,niemanden unbeabsichtigt beleidige/kränke und vor allem meine bisher erreichten zwischenmenschlichen Beziehungen und Erfolge nicht auf Null zurücksetzte. Einige würden jetzt sicherlich denken : "der soll erstmal im Anfänger-Bereich die ganzen vorhandenen Sachen lesen und dann wiederkommen". Fakt ist aber, dass ich das herkömmliche Pickup so nicht zur Anwendung bringen kann,da sehr viele Techniken Dinge voraussetzen die bei den meisten Menschen intuitive funktionieren , welche ich mir aber nur über intellektuelles Bearbeiten zugänglich machen kann. Meine Frage ist nun was kann ich tun um das ganze Richtung einer Beziehung zu lenken ,denn bisher geht das Engagement hauptsächlich von ihr aus. Allerdings habe ich meine Zweifel dass das ausreicht. Sprich ich muss irgendeinen Weg finden ihr auf irgendeine Weise zu zeigen wohin die Reise gehen soll. ANMERKUNG: schreibt bitte nicht einfach so drauf los sondern macht euch vielleicht erstmal klar was es heißt Asperger-Autist zu sein. Meine soziale Kompetenz im intuitiven Handeln liegt geschätzt knapp über 0. Falls Bedarf besteht werde ich auch detailliert beschreiben wo konkret meine Autismus-spezifischen Probleme liegen, obwohl http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom fürs erste genug Informationen bietet. Ich bin intelligent aber, leider bin ich für die eigentlich fundamentalen Aufgaben des Lebens zu blöd ;)