75 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Siehste, sowas find ich bedeutend konstruktiver als deine Kritik Threads da, mit denen Unerfahrene sowieso nix anfangen können und überfordert sind.

Davon abgesehen, trägt mein folgender Guide so ziemlich alles zusammen, wovon ich denke, dass du es brauchst, um im Umgang mit Frauen erfolgreich zu werden.

Ganz so umfassend ist er dann doch wieder nicht, da fehlen einige grundlegende Punkte die der typische AFC der ankommt um sowas zu lesen verstehen muss. Aber es ist n guter Anfang, danke für's Übersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefällt mir sehr und kann mich mit vielem auch identifizieren.

Ich bin auch eher ein lockerer Typ und versteife mich nicht auf die Theorie. Ich betrachte sie lediglich als Stützräder und sie halfen mir, die Dinge mit den Frauen besser zu verstehen.

Größtenteils handhabe ich die Dinge genau so, wie Du es in deinem Guide beschrieben hast.

Das einzige, was ich nach der ganzen PU-Theorie in den Abfalleimer geschmissen habe, ist meine Nice-Guy-Mentalität und da bin ich ziemlich froh darüber.

Ansonsten sehe ich charakterlich auch keine Probleme bei mir.

Und ich bin auch der Meinung, dass das "Game" zwar wichtig ist, aber man seinen Körper auch nicht außer acht lassen sollte und man(n) diesen - so gut es geht - "modifiziert".

Edit: Na, da habe ich wohl übersehen, dass der Guide übersetzt worden ist... Hach, so früh am Morgen und so weich in der Birne x)

bearbeitet von Der Humorist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich bin auch der Meinung, dass das "Game" zwar wichtig ist, aber man seinen Körper auch nicht außer acht lassen sollte und man(n) diesen - so gut es geht - "modifiziert".

War noch nie ein Geheimnis ;)

Man muss Sleazy und seinem Freund, der das geschrieben hat, natürlich auch ein bisschen vorwerfen, dass sie natürlich schon absichtlich mASF und co so negativ wie möglich darstellen. Dass man seinen Körper und seine Mode in Form bringen soll, wurde von Anfang an im mASF propagiert, ist also keine Neuheit und auch kein Widerspruch, so wie es angespielt wird.

Also immer differenziert betrachten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich nerven solche Threads. Alle Leute die sich gegen PU wenden, haben vorher eine intensive PU Phase durchgemacht. Wie es ohne diese PU Phase bei denen aussehen würde, weiß man nicht. Also sollen sie aufhören Anfängern von PU abzuraten.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eiermann, aber das ist doch die älteste Geschichte der Welt. So ticken Menschen nunmal. Das siehst du schon in hundert Jahre alten Kungfu-Theaterstücken in Asien, wie jemand erst die Schule des Meisters durchmacht und sich dann gegen ihn und seine Methoden wendet und was Eigenes begründet, also eine eigene Lehre. Und die hält sich am Anfang noch sehr simpel (wie zB der Post hier) aber mit mehr individuellen Frage- und Problemstellungen baut sich die dann auch wieder aus, bis sie auch wieder umfangreich ist, und irgendwann stellen sich Schüler dieser Lehre dagegen und fangen wieder ihre simple Eigene an... und wieder grüßt das Murmeltier. Ist der ganz normale Ablauf wie das bei uns Menschen funktioniert, also nimms locker :)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sheytan,

natürlich wird Mystery durchs Dorf getrieben. Wenn man etwas Altes zerstören und etwas eigenes Neues darauf basteln will, wird man sich die schwächsten Grundpfeiler suchen. Und da Mystery mit lackierten Nägeln, Fliegerbrille usw nunmal am einfachsten anzugreifen ist, bzw seine Methode dank Peacocking recht leicht durch den populären Dreck gezogen werden kann, ist er und die Community um ihn herum nunmal die klarste Angriffsfläche für Leute wie Sleazy etc.

Oder der eine PUA der jemanden angeschossen hat. Da wird auch gleich propagiert, dass natürlich alles was er zuvor gesagt hat nur Mist sein kann, weil er ja dann einmal etwas Schreckliches getan hat. Wie gesagt, das ist alles ganz klassisch..

Ihr solltet euch echt alle mit mehr Hobbies beschäftigen, dann würde euch das nicht so überraschen. So ein "Generationenwechsel" findet ständig und überall statt, ob das jetzt die Lehrmeinungen beim roten Kreuz, die beliebten Moves beim Surfen und Skaten oder die philosophischen Ansichten in Kampfkünsten sind, wenn ihr mal länger in diversen Gesellschaften ( "Communities" ) involviert seid, wird euch sowas noch sehr oft passieren oder auffallen. Der übliche Zyklus ist eigentlich, es fängt etwas an, eher Basic aber in der eigentlichen Natur recht kreativ und neu, aber im Selbstverständnis Basic. Dann die nächste Generation macht alles crazy und advanced. Die Generation drauf kommt wieder back to Basic. Die Generation drauf wird dann wieder wild und advanced. Und so dreht sich das Rad...

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sheytan,

natürlich wird Mystery durchs Dorf getrieben. Wenn man etwas Altes zerstören und etwas eigenes Neues darauf basteln will, wird man sich die schwächsten Grundpfeiler suchen. Und da Mystery mit lackierten Nägeln, Fliegerbrille usw nunmal am einfachsten anzugreifen ist, bzw seine Methode dank Peacocking recht leicht durch den populären Dreck gezogen werden kann, ist er und die Community um ihn herum nunmal die klarste Angriffsfläche für Leute wie Sleazy etc.

Und das lustige an der Sache ist das trotz lackierten Fingernägeln und Co mystery warscheinlich mehr vögelt als die meisten kritiker und Philosophen zusammen. Naja aber eigentlich macht es keinen Sinn mit irgendwelchen Leuten darüber zu diskutieren. Niemand hat gesagt das es NUR möglich ist mit Pickup Frauen ins Bett zu bekommen. Pickup ist nur der eindeutig schnellste Weg Frauen dahingehend zu manipulieren und ein nervenschonendes Game zu fahren. Meine letzte Aussage zu solchen Kritiker Threats.

bearbeitet von Sheytan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, die Diskussion geht in die falsche Richtug. Fakt ist doch , dass Mytery im Grunde genommen schon dass gesagt hat, Roué oben von sich gibt.

Aber dennoch finde ich den Thread gut, denn es erklärt den Weg zum Natural nochmals- aber auf differenzierter Art & Weise. Natürlich fehlen wichtige Punkte wie AFC, Shit Tests... aber der Grundgedanke, dass man an sich selbst arbeiten muss und vollstes Vertrauen haben muss in sich selber, sehr gut getroffen.

UND AM WICHTIGSTEN : Betreibt PickUp, weil es euch Spaß macht mit Frauen zu reden. FC kommen von alleine, sie sollten aber nicht das Ziel, sondern ein Nebenprodukt deiner natürlichen Entwicklung als starke Persönlichkeit sein. PU ist dafür nur der Katalysator. Ich glaube, dass ist auch die Main Message von Roué , und Mystery, und ...

Lg

Charisma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sheytan,

natürlich wird Mystery durchs Dorf getrieben. Wenn man etwas Altes zerstören und etwas eigenes Neues darauf basteln will, wird man sich die schwächsten Grundpfeiler suchen. Und da Mystery mit lackierten Nägeln, Fliegerbrille usw nunmal am einfachsten anzugreifen ist, bzw seine Methode dank Peacocking recht leicht durch den populären Dreck gezogen werden kann, ist er und die Community um ihn herum nunmal die klarste Angriffsfläche für Leute wie Sleazy etc.

Bleiben wir mal auf'm Teppich. Die Kritik an der Mystery Methode wendet sich gegen ihre völlig irrsinnigen Annahmen, wie z.B. der Behauptung, es wäre möglich durch Gesprächs- und Handlungsabläufe sexuelle Anziehung zu erzeugen (!). Allerlei Experimente haben indes festgestellt, dass zur Verführung immer zwei gehören. Will heißen: Vielfach bilden sich Männer ein, sie hätten die Frau allein klargemacht, obwohl von Beginn an subtile Signale der Frau vorhanden waren, die diese nur nicht erkannt haben (siehe Überbetonung).

Das heißt, die Mädels waren größtenteils von Beginn an für den jeweiligen Mann empfänglich. Die Verführung besteht insofern einzig darin, es nicht zu verkacken, d.h. ein "normaler" Typ zu sein und die Eskalation voranzubringen. Die restlichen Tipps und Tricks der MM sind weitgehend überflüssiges Blabla. Das Ergebnis sind allerlei Placebo-Effekte und rückwirkende Rationalisierung.

Oder der eine PUA der jemanden angeschossen hat. Da wird auch gleich propagiert, dass natürlich alles was er zuvor gesagt hat nur Mist sein kann, weil er ja dann einmal etwas Schreckliches getan hat. Wie gesagt, das ist alles ganz klassisch..

Hier geht's wohl um Gunwitch, der ein Mädchen ins Gesicht geschossen haben soll. Kein Plan was da genau ablief, aber solche Geschichten zeigen, welch' abgefuckter Shit auch in der Community abläuft.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke, die Diskussion geht in die falsche Richtug. Fakt ist doch , dass Mytery im Grunde genommen schon dass gesagt hat, Roué oben von sich gibt.

Ja, er kleidet es nur in ein komplexes und irrsinniges System. An sich tut er nichts anderes als der Normalo. Er spricht genügend Frauen an und bleibt bei jenen hängen, die empfänglich reagieren. Teils fuckt er es ab, teils läuft's gut. Allerdings zu behaupten, der hier zitierte Guide wäre doch im Kern die MM, nur anders formuliert, ist in etwa so irrsinnig, als wenn ein Esoteriker, der Bachblüten-Therapie, Chakrenheilung und ein bisschen Desensibilisierungs-Training anbietet zu einem Verhaltenstherapeuten meint: "Sehen Sie, Sie betreiben doch genauso energetische Arbeit, schließlich helfen Sie ihren Patienten dabei Ängste abzubauen; nichts anderes tue ich." So eine Argumentation ist natürlich Nonsens, denn eine Disziplin oder Methode definiert sich ja gerade dadurch, was sie von anderen unterscheidet, nicht was sie mit diesen gemeinsam hat. Die funktionsfähigen Elemente der MM sind also jene, die allgemein common sense sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pickup ist nur der eindeutig schnellste Weg Frauen dahingehend zu manipulieren und ein nervenschonendes Game zu fahren. Meine letzte Aussage zu solchen Kritiker Threats.

Schöne Behauptung, nur durch nichts gestützt. Anyway, Kritik-Threads gibt's ja bereits und solcherlei Behauptungen sollten dort diskutiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ganz so umfassend ist er dann doch wieder nicht, da fehlen einige grundlegende Punkte die der typische AFC der ankommt um sowas zu lesen verstehen muss. Aber es ist n guter Anfang, danke für's Übersetzen.

Die Nice Guy-Problematik ist durch Cottrills Eskalations-Anleitung weitgehend abgehakt. Übrig bliebe die Thematisierung emotionaler/sexueller Bedürftigkeit ("Neediness"), aber das würde den Guide überstrapazieren. Indirekt wurde aber selbst das thematisiert, als er einiges zur Ergebnisabhängigkeit vieler Community-Mitglieder ausführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Davon abgesehen, trägt mein folgender Guide so ziemlich alles zusammen, wovon ich denke, dass du es brauchst, um im Umgang mit Frauen erfolgreich zu werden.

Ganz so umfassend ist er dann doch wieder nicht, da fehlen einige grundlegende Punkte die der typische AFC der ankommt um sowas zu lesen verstehen muss.

Da ich viel von Deinen Beiträge halte: Welche Punkte fehlen Deiner Meinung nach?! Das würde sicherlich hilfreicher sein, als die bloße Erwähnung :-)

Zum Beitrag:

Ich finde ihn gut, allerdings gehört das in meinen Augen zu den "Basics" die vor dem Erlernen von "Game" kommen sollten.

Es macht schon einen qualitativen Unterschied, wie man das Gespräch gestaltet und auch worüber man redet. Sorry, das ist einfach so. Es wird Frauen geben, da läuft es einfach, aber bei allen anderen spielt das Gesprächsthema eine Rolle - und entscheidet maßgeblich darüber mit wie schnell sich eine Beziehung zwischen zwei Menschen entwickelt.

"Game" ist etwas, was sich i.d.R. von alleine entwickelt, wenn man die Basics beherrscht und sich in Clubs/wo auch immer mit Mädels unterhält. Und sobald man solide Ergebnisse hat, kann man auch bestimmte Dinge feintunen.

Vor allem die Aussage, dass es zum Großteil darum geht, es (neben einem Pushen der Interaktion) schlichtweg nicht zu verkacken sollten sich viele hinter die Ohren schreiben.

Gleichzeitig ist es kein Selbstläufer, nur, weil das Mädel auf einen steht. Auch, wenn das in letzter Zeit hier im Forum zwischen den Zeilen immer durchscheint. Da heißt es dann, dass, nur weil statistisch jede n-te Frau auf einen steht, man auch easy mit jeder n-ten Frau vögeln kann, wenn man nur eskaliert. Das ist in meinen Augen Blödsinn.

Da Sleazy angesprochen wurde: Ich kenne nur einige Leute, die ihn persönlich kennen, die sagen alle er sei einigermaßen erfolgreich (allerdings sozial ein wenig fehlkalibriert). Wer sein erstes Buch gelesen hat wird aber feststellen: Das ist übelster Schrott. Die Geschichten können viele hier locker (!) toppen. Auch kommt es im Buch glaube ich nur 1-2x zum Sex. Nur mit Eskalieren kommt man wohl doch nicht sooo weit (vorrausgesetzt, das sind seine "besten" Geschichten, aber davon gehe ich aus, hat er sie ja immerhin für ein Buch zusammengetragen).

Aber wie gesagt, kenne ihn, im Gegensatz zu einigen anderen hier nicht persönlich.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Mühe und den Beitrag!

Möchte folgendes beitragen:

Ich mag dieses Forum sehr und finde PU ist eine richtig gute Sache, um ängstlichen Männern einen Weg aufzuzeigen, wie sie Frauen ansprechen können.

Dennoch ist diese Theorie in grossen Teilen nur eine Fassade. Diese Alpha- Fassade kann man(n) nicht lange aufrecht erhalten und sie fängt früher oder später an zu bröckeln und dann kommt der Beta zum Vorschein

Die Beiträge in diesem Forum zeigen dies teilweise sehr eindrucksvoll. Neediness in Höchstform.

Hier laufen soviele Leute rum, deren Kopf voll von dieser Theorie ist. Frauen durchschauen das eigentlich immer und die Männer denken sich, WOA!! Die PUA Theorie klappt!

Die PUA-Theorie hat aber nur geklappt, weil der Mann endlich mal den Kopf aus dem Arsch genommen hat und sich getraut hat, eine Frau selbstbewusst anzusprechen. Das ist eigentlich alles.

Vielleicht hat sich die Frau an diesem Abend einfach nur einsam gefühlt und/oder wollte mal wieder Eier spüren und sehen. Und der PUA hat sich einfach getraut, während andere ängstlich waren. Das ist alles.

Man darf Frauen niemals unterschätzen. Sie haben ein Gespür für solche Geschichten. Sie sind nicht blöd, auch wenn das viele denken.

Wichtig ist einfach nur, dass der Mann natürlich ist und seine Hemmungen ablegt.Habe damals einen Kumpel gehabt, der war/ist auch auf dieser PUA-Schiene und da kannte ich PU noch gar nicht.

Ist schon 3-4 Jahre her. Wir sind optisch auf einem Level und jedes mal wenn er abgeblitzt ist, bin ich hin und habe mir die Nummer geholt. Warum habe ich die Nummern bekommen ?

Nicht weil ich so toll bin, sondern weil ich einfach natürlich war und keine Routinen gefahren habe.

Die Leute hier sind teilweise so auf diese Theorie fixiert, dass sie das eigentlich Wichtigste vergessen: Die Körpersprache, die Gestik, die Mimik, die Augensprache.

Ich sage teilweise nur meinen Namen und rede vielleicht 4-5 Sätze an einem Abend und mache den Rest über oben erwahntes.

Deswegen mein Rat an alle: Lernt die Basics, lernt wie ihr mit Frauen sprechen könnt und das Gespräch auch aufrecht erhaltet. Widmet euch eurer Köpersprache, Gestik, Mimik und Augensprache und geht raus.

Die Praxis ist durch nichts zu ersetzen. Holt euch soviele Körbe, wie ihr nur könnt. MIt jedem Korb wird eure Angst kleiner. Pumpt euren Kopf nicht mit zuviel Theorie voll.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pickup ist nur der eindeutig schnellste Weg Frauen dahingehend zu manipulieren und ein nervenschonendes Game zu fahren. Meine letzte Aussage zu solchen Kritiker Threats.

Schöne Behauptung, nur durch nichts gestützt. Anyway, Kritik-Threads gibt's ja bereits und solcherlei Behauptungen sollten dort diskutiert werden.

Es ist auch nicht nötig die behauptungen zu stützen, oder sollte ich jedesmal ein Foto hochladen wenn ich ein Girl abgeschleppt habe?

Roué nimms mir bitte nicht übel,ich denke doch du bist ein feiner Kerl. Aber deine Threads erinnern mich stark an die "Kreuzheben ist ungesund."- und "Zuviel Eiweiss ist ungesund."-Threads in diversen Bodybuilder Foren.

Eben ein schönes Thema um ein wenig zu schmarren. Die Realität spricht aber eben eine andere Sprache, weshalb solche Threads, gerade blutigen Anfänger alle Hoffnung aus den Segeln nehmen. Von daher.

Daumen runter.

bearbeitet von Sheytan
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es macht schon einen qualitativen Unterschied, wie man das Gespräch gestaltet und auch worüber man redet. Sorry, das ist einfach so. Es wird Frauen geben, da läuft es einfach, aber bei allen anderen spielt das Gesprächsthema eine Rolle - und entscheidet maßgeblich darüber mit wie schnell sich eine Beziehung zwischen zwei Menschen entwickelt.

Die Dynamik eines Gesprächs ist durchaus nicht unwichtig. Illuminatus schreibt das in anderen Stellen in seinem Forum, da es hier aber um die Basics geht, ist die Fokussierung auf das von Dir genannte "Feintuning" gerade für Anfänger mehr als irrsinnig. Wer eine solide Soziakompetenz sein eigen nennen kann, für den können dann Dinge wie "Emotion statt Information" (d.h. Du erzählst z.B. weshalb Du XY gut findest, was der Interaktion einen emotionaleren Einschlag gibt und sie Dich als Mensch besser kennen lernen kann und obendrein eine tiefere Verbindung aufgebaut wird) hilfreich sein. Ebenso ist es in einer Clubsituation wohl nicht förderlich über Obamas-Wiederwahl oder das Leben der Exil-Tibeter in Nordindien zu diskutieren. Das sind aber Dinge, die m.E. jeder mit einem halbwegs klaren Verstand nach einer Weile durch Erfahrung selbst durchschaut.

Vor allem die Aussage, dass es zum Großteil darum geht, es (neben einem Pushen der Interaktion) schlichtweg nicht zu verkacken sollten sich viele hinter die Ohren schreiben. Gleichzeitig ist es kein Selbstläufer, nur, weil das Mädel auf einen steht. Auch, wenn das in letzter Zeit hier im Forum zwischen den Zeilen immer durchscheint. Da heißt es dann, dass, nur weil statistisch jede n-te Frau auf einen steht, man auch easy mit jeder n-ten Frau vögeln kann, wenn man nur eskaliert. Das ist in meinen Augen Blödsinn.

Nur weil jemand mit 'nem Mädel rummacht, heißt das nicht, dass der Sex sicher ist, ohne Frage. Andererseits ist es eben doch so einfach, wenn wir vom klassischen Eskalationsverständnis wegkommen. Eskalation besteht neben Berührung ja auch aus verführerischem Augenkontakt, verführerischer Stimmlage, verbalem Flirt (Doppeldeutigen usw.) und einem Gefühl wie man mit der sexuellen Spannung spielen kann. Das kann aber kein Text vermitteln, sondern kann nur beobachtet und selbst erprobt werden, um es zu verstehen. Wenn mich z.B. jemand fragt, wie ich XY gemacht habe, würde es wenig bringen es hier niederzuschreiben, weil man es einfach fühlen muss. Ansonsten wurde hierzu bereits das Zeugs von Chris Andersen aka "60 Years Of Challenge" empfohlen, der das soweit erklärt, wie man es per Text/Vortrag darlegen kann.

Da Sleazy angesprochen wurde: Ich kenne nur einige Leute, die ihn persönlich kennen, die sagen alle er sei einigermaßen erfolgreich (allerdings sozial ein wenig fehlkalibriert). Wer sein erstes Buch gelesen hat wird aber feststellen: Das ist übelster Schrott. Die Geschichten können viele hier locker (!) toppen. Auch kommt es im Buch glaube ich nur 1-2x zum Sex. Nur mit Eskalieren kommt man wohl doch nicht sooo weit (vorrausgesetzt, das sind seine "besten" Geschichten, aber davon gehe ich aus, hat er sie ja immerhin für ein Buch zusammengetragen). Aber wie gesagt, kenne ihn, im Gegensatz zu einigen anderen hier nicht persönlich.

Es kann nicht geleugnet werden, dass er ein wenig zum Ego-Hype neigt. Ansonsten scheint Sleazy kein Freund irgendwelcher Unterredungen zu sein. Sein Vorgehen besteht meist darin, eine rezeptive Frau zu erspähen und dann von 0 auf 100 zu eskalieren. Vielfach führt das, wenn's einfach passt keine große Kunst, zu "Heavy Make Outs" und hin und wieder zu Sex. Allerdings sind nicht viele Mädels bereit nach dem Rumgemache wortlos mit einem ihnen unbekannten Typ mitzugehen und auch Sex zu haben, weswegen es in "Sleazy Stories" allerlei Blowjobs hagelt, die Mädels aber aufgrund mangelnder Komfortabilität mitunter einfach reißaus nehmen.

Fazit: Trotz vorhandener Anziehung und Club-Blowjobs, ist es noch ein gewisser Weg um dann letztlich auch Sex zu haben. Es ist mehr als nützlich, und für allerlei Frauen notwendig, sich wenigstens ein bisschen kennen zu lernen um sich gegenseitig zu humanisieren und grundlegendes Vertrauen aufzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist auch nicht nötig die behauptungen zu stützen, oder sollte ich jedesmal ein Foto hochladen wenn ich ein Girl abgeschleppt habe?

Keineswegs und ich möchte Deinen Erfolg gar nicht in Abrede stelle. Das hat m.E. aber weniger mit dem Schnickschnack der MM zu tun, als damit, dass du a) passabel aussiehst, b) keine neurotische Ausstrahlung an den Tag legst, c) über grundlegende Sozialkompetenz verfügst, d) genug Mädels ansprichst bzw. empfängliche Girls findest und e) auf situativ angemessene Weise eskalierst. Die verwendeten Routinen und Gimmicks spielen dabei keine Rolle. Höchstens um Aufmerksamkeit zu binden, das war's dann aber. Der Rest ist auf die Punkte a) bis e) zurückzuführen und diese sind weniger MM als gesunder Menschenverstand.

ein schönes Thema um ein wenig zu schmarren. Die Realität spricht aber eben eine andere Sprache, weshalb solche Threads, gerade blutigen Anfänger alle Hoffnung aus den Segeln nehmen. Von daher. Daumen runter.

Deine Meinung ist Dir unbenommen. Ich sehe es allerdings anders. Vielen Anfängern schadet der Mystery- und LdS-Krempel mehr, als er ihnen hilft. Wie Cottrill schreibt: Leute denen es sowieso an grundlegenden Sozialfähigkeiten mangelt, werden noch nerdiger und verkopfen vollständig, anstatt für den Flirtprozess eine gewisse Intuition zu entwickeln. Eben dieser Mangel an emotionalem Bewusstsein, Selbstreflexion, Empathie und Sozialkompetenz ist es, weil viele hier abhängen und immer wieder die gleichen irrsinnigen Fragen stellen. Obendrein unterliegen sie der unhaltbaren Ansicht, es wäre möglich durch Sozialtechniken sexuelles Interesse aus dem Off zu erzeugen, anstatt an ihren Basics zu arbeiten.

Ich bin also der Meinung, der von Cottrill aufgestellte Guide ist nicht nur realistisch und einfach, sondern obendrein mehr als effektiv um an das zu kommen, worum's eigentlich geht, nämlich süße Mädels kennen zu lernen und mit ihnen emotionale und sexuelle Intimität zu teilen. "Game" ist hierfür nur Mittel zum Zweck, wird aber scheinbar für viele zu einem Selbstzweck. Viele scheinen da einer Denke aufzuhängen, die da lautet: "Wieso einfach, wenn's auch schwer gehen kann."

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ebenso ist es in einer Clubsituation wohl nicht förderlich über Obamas-Wiederwahl oder das Leben der Exil-Tibeter in Nordindien zu diskutieren. Das sind aber Dinge, die m.E. jeder mit einem halbwegs klaren Verstand nach einer Weile durch Erfahrung selbst durchschaut.

In den meisten Fällen stimmt das wohl. Aber genau so, wie solche Themen hinderlich sind, sind andere Themen extrem förderlich und wieder andere neutraler. Es ging mir nur um diesen "Es ist egal, worüber Du redest"-Blödsinn. Das mag stimmen, wenn die Frau total auf mich abfährt, bei allen anderen nicht.

60 hat es drauf keine Frage, aber sein "System" fußt darauf viele Frauen anzusprechen und bei denen, wo er einen IOM (it's on moment) bekommt zu bleiben und dann den Vibe zu eskalieren. Wer darauf steht: Cool, viel mehr braucht man nicht. Bei vielen anderen "grauzonen" Ladies reicht dass aber nicht aus, da kann man noch so "verführerisch" gucken :-p

But still, damit es nicht untergeht: Den Beitrag finde ich ansonsten sehr gut. Danke für's Übersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In den meisten Fällen stimmt das wohl. Aber genau so, wie solche Themen hinderlich sind, sind andere Themen extrem förderlich und wieder andere neutraler. Es ging mir nur um diesen "Es ist egal, worüber Du redest"-Blödsinn. Das mag stimmen, wenn die Frau total auf mich abfährt, bei allen anderen nicht.

Ich glaube, das Thema an sich ist nicht so wichtig. Es geht darum, was durch das Thema vermittelt wird. Selbstverständlich gibt's einige Themen - wie bereits genannt - die wenig Emotionen transportieren können. Wenn es aber darum geht, dass beide davon sprechen worauf sie abfahren und WIE sie zu einer bestimmten Sache stehen bzw. WESHALB sie X aufregend, spannend etc. finden und es sind Übereinstimmungen vorhanden (und die sind es in dem Fall oft, weil nahezu jeder Mensch ein ähnliches Gefühlsspektrum erfährt), ist das Ausgangsthema nicht wirklich wichtig.

hat es drauf keine Frage, aber sein "System" fußt darauf viele Frauen anzusprechen und bei denen, wo er einen IOM (it's on moment) bekommt zu bleiben und dann den Vibe zu eskalieren. Wer darauf steht: Cool, viel mehr braucht man nicht. Bei vielen anderen "grauzonen" Ladies reicht dass aber nicht aus, da kann man noch so "verführerisch" gucken :-p

Exakt. Natürlich gibt's Momente wo Du eine triffst, ihr in Kontakt tretet, sie aufgeschlossen ist aber nur "lauwarm" reagiert, d.h. es nicht von der ersten Sekunde an voll abgeht. Hier braucht's dann natürlich Gesprächsstoff. Dabei geht's natürlich um das Transportieren von Gefühlen und hier wären wir wieder bei einer nonverbalen Geschichte ("Ausstrahlung").

Wenn Du Dich gut fühlst, wird der Spaß durch die Spiegelneuronen des Gegenüber aufgenommen (d.h. deren Hirn scannt innerhalb von Mikrosekunden Deine Körpersprache und ihre Mikrokommunikation) und in ein entsprechendes Gefühl "gespiegelt". Insofern hat das Gesprächsthema natürlich indirekten Einfluss, das Hauptgewicht liegt dennoch auf der nonverbalen Kommunikation in Form der Ausstrahlung. Diese ist maßgeblich für Sympathie oder Antipathie verantwortlich. Kommt noch der Eskalations-Aspekt hinzu, werden allerlei "lauwarme" Girls "warm" genug. So jedenfalls meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wen's interessiert: Ich werde ebenfalls die von Illuminatus vorgeschlagenen Missionen zum Aufbau der Verführungsbasics übersetzen und ins Forum stellen. Coming soon. ;)

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigung, aber das ist doch die pure Heuchelei.

Ich wette einen beliebigen Geldbetrag darauf, dass es bei Eminenz auch völlig reicht, wenn er über ein beliebiges Thema mit einer Frau, die er attraktiv findet in einer Umgebung spricht, in der er sich wohlfühlt, während er "selbstsicher" Körperkontakt herstellt. Oder bei Sub_Zero. Oder bei SashaDaygame.

Die brauchen offenbar alle kein PU.

Dazu dann noch 1zu1 Inhalte, die PU vermittelt einfach anders betitelt und als Übererkenntnis verkauft ...

Also mir entsteht zunehmend der Eindruck, dass ein paar sich irgendwann von der bloßen Tatsache, dass sie PU mal "gebraucht" haben so im Ego angeknickt fühlen, dass sie jetzt in Revoluzzermanier ausbrechen müssen, sich über diesen ganzen "Nerdkram" erhaben machen müssen.

Ob das irgendetwas mit PU oder der Community zu tun hat, wage ich mal zu bezweifeln. Ich finde es unglaublich arrogant, Anfängern sowas vor den Kopf zu knallen mit der gönnerhaften Aussage, das sei ja alles ganz einfach.

Ist es halt nunmal nicht. Nicht für jemanden, der bei "selbstsicherem" Körperkontakt schon am ersten scheitert weil nicht vorhanden.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Legally. Würde ich ebenfalls darauf wetten. Und nein, es ist eher so, dass Pickup sich bereits vorhandener Methoden bedient, diese in einen Topf wirft (einige davon sind sinnvoll, andere nicht) und es dann als Pickup-Weisheit verkauft. Im NLP-Umfeld sieht es nicht anders aus. Das meinte ich mit meinem bereits vorhandenen NLP-Behavioristen-Beispiel, wo der NLP'ler dem Verhaltenstherapeuten erzählen will, dieser würde doch auch NLP machen, weil er sich Maßnahmen wie progressiver Desensibilisierung bedienen würde. Absurd. Nicht anders sieht's mit der Pickup-Argumentation aus.

Und nein, allerlei Pickup-Material fand ich bereits von Beginn an sehr befremdlich und habe mich immer gefragt, weshalb es nicht auf einer normal-menschlichen Ebene ausgedrückt werden kann, denn wenn man das gesamte Brimborium einmal herunterbricht, bleibt nicht mehr als das übrig, was Illuminatus in seinem Guide erwähnt (von einigen Feinschliff-Möglichkeiten in der Gesprächsführung abgesehen, wie bereits mit Jigga diskutiert).

Wahrscheinlich hat das wenig mit der "Community" zu tun und das sehe ich nichtmal als etwas schlechtes an.

Letztlich ist der Großteil des Erfolgs, egal ob von SaschaDaygame, Mystery oder sonstwen darauf zurückzuführen als dass sie a) passabel aussehen, b) keine neurotische Ausstrahlung an den Tag legen, c) über grundlegende Sozialkompetenz verfügen, d) genug Mädels ansprechen bzw. empfängliche Girls finden und e) auf situativ angemessene Weise eskalieren. Dabei mag's einige statistische Schwakungen geben, weil der ein oder andere besser ist die ein paar "Grauzonen-Girls" zu kriegen, aber größtenteils sieht's derart aus.

Soviel zur Wirklichkeit jenseits des Pickup-Mythos.

PS: Selbstverständlich scheitern einige Anfänger am Aufbau von Körperkontakt, aber welche Wahl haben sie als reale Erfahrungen zu sammeln und ihren Weg zu finden, indem sie es einfach tun? Alles andere ist doch einfach nur Mindfuck um die Notwendigkeit überkomplexer Theoriegebäude zu rechtfertigen. Im Endeffekt verunsichert das viel mehr, weil den Neuen eingebläut wird, ein Mädel klarzumachen wäre so schwer wie theoretische Physik zu studieren. Das fuckt mehr ab als ein paar Abfuhren zu kassieren und durch Selbstreflexion zu lernen. Und es war genau das, was mich weitergebracht hat.

Wir können in Bezug auf PU ganz einfach das Pareto-Prinzip - auch als 80/20-Regel bekannt - anwenden: 20% des Inhalts der Pickup-Systeme bringen 80% der Ergebnisse. Und diese 20% sind simple, allgemein bekannte und effektive Schritte. Hier von Cottrill dargelegt. Es wäre allerdings arg famos den Anspruch zu hegen, diese einfachen und von jedermann bekannten Schritte als "revolutionäre Technik" oder "Pickup-System" bezeichnen zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Davon abgesehen, trägt mein folgender Guide so ziemlich alles zusammen, wovon ich denke, dass du es brauchst, um im Umgang mit Frauen erfolgreich zu werden.

Ganz so umfassend ist er dann doch wieder nicht, da fehlen einige grundlegende Punkte die der typische AFC der ankommt um sowas zu lesen verstehen muss.

Da ich viel von Deinen Beiträge halte: Welche Punkte fehlen Deiner Meinung nach?! Das würde sicherlich hilfreicher sein, als die bloße Erwähnung :-)

In erster Linie finde ich, dass etwas zum Selbstverständnis als Mann fehlt. Und das ist so ein schwieriges Thema, weil man dabei ganz schnell entweder viel zu esoterisch ist (weil, mal ehrlich, welcher Jugendliche versteht irgend etwas davon, was David Deida so schreibt) oder viel zu stereotyp (also im Macho Spektrum). Meine Erfahrung ist, solange man sich selbst nicht im Klaren ist, wer und was man eigentlich ist bzw was das für einen selbst bedeutet, solche Dinge wie "Frame halten" (die dann doch recht wichtig sind) schwer fallen bzw ganz unbemerkt (da Frauen Feinheiten viel besser Aufnehmen oder realisieren als die meisten Typen) vergeigen.

Das ist auch der Grund, warum ich nicht denke, dass man sich nur an ein paar Grundregeln halten muss und schon läufts mit der Verführung, sondern da ist immer ein Entwicklungsprozess dabei der viel damit zu tun hat, sich selbst besser zu verstehen, und das dauert nunmal seine Zeit.

Zweitens finde ich, damit:

Also tue die Dinge, weil du sie tun willst. Wenn du es hasst zu tanzen, mach' kein Dancefloor Game. Wenn du es nicht ab kannst über Fernsehen, Promis oder anderen "Mädchen-Schrott" zu reden, MACH's NICHT.

macht er es sich etwas zu einfach. Im Kern stimmt die Aussage zwar, aber ganz viele der Jungs die kommen um sowas zu lesen, wenn die nur tun was sie wollen, dann tun sie nur Online RPGs zocken. Meine Meinung ist, wenn man ins Thema "ein Verführer werden" einsteigt, sollte man sich sehr wohl Dinge suchen, die einem vielleicht anfangs nicht gefallen, die aber den gewünschten Effekt bringen. Beschäftigungen bei denen soziale Fähigkeiten ausgebaut und ggf. "erzwungen" werden (also Sachen bei denen man nicht in der Ecke stehen kann sondern gezwungenermaßen mit anderen interagiert), wo die typischen Ängste in Angriff genommen werden und man seine Komfortzone erweitern kann.

Drittens, macht er es sich auch an anderen Stellen zu einfach, wo er Dinge zwar so formuilert dass sie beim ersten Drüberlesen für uns alle gut klingen, aber wenn man dann unser aller PU Erfahrung (die wir mit den Methoden, die er kritisiert, gemacht haben) abzieht, und wieder beim AFC Frischling anfängt - dann hat der AFC Frischling die nötige Erfahrung nicht, und hat daher keine Ahnung wovon gesprochen wird, beispielsweise:

Mach kein "creepy Kino" wo du versuchst dich "heranzuschleichen", ohne dass sie es mitbekommen soll. Das ist die Verkörperung des creepy Verliererdaseins schlechthin und leider erinnere ich mich an einen Abschnitt des "Player's Guide", der dies empfiehlt. Berühre sie stattdessen selbstsicher und offen, als wenn sie bereits deine Freundin wäre.

Der Typ ist AFC, Jungfrau, sozial inkompetent. Der weiss nicht was creepy kino ist, und er weiß nicht wie man seine Freundin anfasst weil er evtl noch nie eine hatte. KINO ist ein nicht zu unterschätzender Teil von Verführung, und nichts was mit einem 3 Zeiler Absatz abgefertigt werden kann, vor allem nicht für die neuen Frischlinge. Und das ist auch was ich damit meine, wenn ich schreibe, dass es dann mit der Zeit, wenn Detailfragen kommen, doch wieder komplizierter wird, als ein kurzer "alles was du brauchst" Artikel. Für KINO ist zB diese Escalation Ladder die herumschwirrt gar nicht so schlecht für die Anfänger, um mal ein grundlegendes Gefühl zu kriegen. Aber das ist eben wieder ein eigenes Konzept, und allein daran zu arbeiten das gut in den Griff zu kriegen, dauert seine Zeit, genauso wie die ganzen anderen Aspekte die nunmal wichtig sind, auch.

Und damit schließt sich der Kreis dessen, was ich sagen wollte. GANZ SO EINFACH, ist ein Verführer zu sein dann doch wieder nicht, wenn man es jemandem umfassend und wirkungsvoll ( + nachhaltig) beibringen will.

LG

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.