Ich schätze es ist Zeit, die Beziehung zu beenden, oder?

164 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Jetzt war ich kurz davor dir ein Lob auszusprechen und dann haust du das mit den amogs und andere Sets öffnen raus. 

Wo bleibt das selbstvertrauen von vor 10 Zeilen? 

Sag deinem Mädel einfach die Wahrheit übers tanzen und dann mach es wenn du Lust hast und lass es wenn es dir unangenehm ist  

 

wenn sie weiss dass du ungern tanzen gehst, aber trotzdem wegen ihr das antust dann lässt die sich nicht auf der Tanzfläche angraben. Wenn doch hat das auch nur Vorteile: du bist Solo auf einer ausgelassen Maifeier 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach doch schnell nen Tanz-Crash-Kurs und besorg dir einen Tanzteppich (so mit numerierten Fußabdrücken und Gebrauchsanleitung: 12 123 12 123 ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Leute, Ihr seid schnuffig :-)

Ich bin schon mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug gesprungen und habe mir bei irgendwelchen Schwachsinnsaktionen fast sämtliche Körperteile weggesprengt. Aber das war kein Problem - weil ich mich dabei sicher gefühlt habe.

Wenn ich mich auf Englisch unterhalten soll, sagen mir sämtliche Gesprächspartner, dass ich wirklich gut Englisch sprechen würde. Ich mag es aber trotzdem nicht, weil ich mich nicht sicher fühle.

Ich erlebe immer wieder, wie sich diverse Leute mit einem krass gesunden Selbstvertrauen in Gewisse Situationen begeben und man nach wenigen Minuten merkt: Alles nur heiße Luft. Dafür bin ich aber nicht der Typ. Ich reiß das Maul nur dann auf, wenn ich es mir auch leisten kann.

Ich bin ziemlich gut im Bett, dass weiß ich und so benehme ich mich auch. Ich bin in meinem Job gefühlt einer der Besten in ganz Deutschland. Auch das weiß ich, ich fühle mich sicher und trete auch entsprechend nach außen auf - und auch entsprechend gegenüber meinem Geschäftsführer. Auf meinem Fachgebiet kann mir da so schnell keiner etwas, das steht mal fest. Und das lasse ich mir mittlerweile auch teuer bezahlen. Denn etwas, was man gut kann, sollte man nicht umsonst machen.

Ich nenne sowas gerne gesundes Selbstbewusstsein. Finde ich deutlich sympathischer als einen völlig verkappten State dessen Fassade nicht einer kritischen Überprüfung standhält. Ich glaube da wären wir wieder beim Thema Shittest, oder? Ich denke, also bin ich. Oder so ähnlich.

Zurück zum Tanzen: Ich bin Spätzünder gewesen. Ich habe erst mit Anfang 20 eine Entwicklung bei mir eingeleitet, die andere schon mit 16 hatten. Mir fehlen diese 4 Jahre Sturm- und Drangzeit, in der quasi alles verziehen wurde. Ja, gesoffen habe ich bereits rechts früh, vollgekotzt morgens irgendwo aufwachen - Haken dran. Den ersten Joint mit 17 probiert, es dabei belassen und den Entschluss gefasst, mit Renteneintritt das Kiffen anzufangen - Haken dran. Mit 17/18 die ersten unsicheren Spackelschritte auf der Tanzfläche hingelegt, dazu irgendwie Mädels angegraben, mal ne Zunge kreisen lassen, mal eine geballert bekommen - failed. So einfach ist es. Ich habe in diesem Alter nicht gewusst, welche Chancen mir dieses Alter bietet. Ich musste mit Anfang 20 erstmal nachlegen. Gar nicht so einfach.

Mir macht Tanzen grundsätzlich sogar Spaß. Wir gehen sogar zur Tanzschule. Einige Standardtänze machen mir wahnsinnig viel Spaß, andere weniger. Auch hier zeigt sich ein klares Bild: Dieser ganze Lateinshit (abgesehen vom Tango) ist nicht meins. "Straighte Körperhaltung", weite Schritte über Parkett, die Frau durch den Saal schieben, das schockt mich an. Enge kleine Tanzschritte mit Hüftenkreisel finde ich zum Kotzen, fertig. Nur ist es das, was sich im Zweifel auch auf dem Floor zu den allgemeinem Danceklassiks hin anbietet. Zu Elektro und House gehe ich nach 2 Bierchen den ganzen Abend steil. Und ja, ich brauche diese beiden Bierchen. Einfach wegen dem Geschmack ;-) Beim den normalen Dancehits haben wir bedeutend weniger beats pro minute, die Bewegungen werden vielfältiger und das ist nicht meins - ganz einfach.

Mit meiner Ex habe ich sogar schon eng getanzt, ich glaube das war sogar ganz in Ordnung. Wenn man so eng beieinander steht, bleibt es meist eh bei rumgegroove und den üblichen verdächtigen Berührungen, und das kann ja.

Trotzdem möchte ich gerne mit meiner Freundin tanzen - da wird sich doch wohl eine Lösung finden, ohne dass wir uns gleich zanken müssen!? Ich möchte als quasi die verpassten 4 Jahre "Ausprobierzeit" zu Hause kurz nachholen und abkürzen (müsste machbar sein) und in 3 Wochen gleich eine brauchbare Figur abliefern.:-)

 

 

Joah, und was macht meine Alte? Keine Ahnung ehrlich gesagt. Postet irgendwelchen Schrott bei Facebook, macht dort bei tausenden Gewinnspielen mit (und gewinnt wahrscheinlich nichts - surprise) und und und... Rein äußerlich hat sie sich nicht verändert - ich hingegen schon. Die Trennung war damit mehr als überfällig und eines steht wohl mal fest: Wir würden jetzt nieeeee wieder zusammenfinden. Im ganzen Leben nicht mehr. War im Großen und Ganzen eine geile Zeit, jawoll. Aber ich habe ach echt viel verpasst und meinen jetzigen Lebensstil möchte ich keinesfalls mehr hergeben. Für kein Geld der Welt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.5.2014 um 17:33 schrieb pyronoob:

Das sehe ich aus so. Ihr Problem ist jedoch, dass sie sich massiv durch ihren Freundes- und Bekanntenkreis anfixen lässt, was das Thema angeht. Ich könnt mich jedes mal wieder totlachen über ein bekanntes Pärchen. Wie oft die (den ganzen Ankündigungen zur Folge) schon ein haus gebaut oder Kinder gezeugt haben müssten... Aber es kommt und kommt nichts. Das eine mal war die Bank Schuld, weil man keinen Kredit bekommen hat, das andere Mal stimmte hier irgendwas nicht,.... Lächerlich.

Meine Freundin kann und will sich aber nicht gedulden, sondern will alles sofort haben. Ich würde gerne noch berufsbegleitend meinen Master machen. Wenn der durch ist habe ich dazu genug relevante Berufserfahrung, um mein Gehalt nochmals locker um 8-10 TEUR steigern zu können mit Anfang bis Mitte 30. Eigentlich ein lohnenswerter Ausblick, den ich in jedem Falle noch abwarten würde, weil es sich einfach lohnt und rechnet. Meiner Freundin brauche ich mit solchen sachlichen Argumenten aber nicht kommen.

Ich blocke mittlerweile jede Anbandlung für zwischenmenschliches Konsequent ab, weil sie schon immer sehr schlampig die Pille genommen hat und wir auch schonmal deswegen die Pille danach holen mussten. Diese wird sie aber nie wieder nehmen (O-Ton), dann wäre es halt "Pech" wenn sie schwanger werden würde.

Momenten ist es einfach so, dass wir beide Krass gegeneinander arbeiten und nicht wirklich an einem Strang ziehen. Und ich schätze, das wird sich auch nicht bessern....

Alter lebst du mit meiner Freundin zusammen? :D Die ist jetzt zwar noch 22, aber mit Ende zwanzwig wird Sie sicher ganz genau so auf Familiengründung und Hausbau pochen. Das sehe ich jetzt schon an ihren Aussagen. Habe ihr klar gemacht, dass ich das zwar auch will, mir aber meine Berufliche Karriere bis 30 - 35 da eher wichtiger ist... Wir werden ja sehen ob Sie sich in die Richtung wie die deine Entwickelt, oder es aktzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Junge junge junge was ein Narzist mit nem dicken Selbstwert-Problem.

Ja alle denken du bist toll, BESTE

 

Joah, und was macht meine Alte? Keine Ahnung ehrlich gesagt. Postet irgendwelchen Schrott bei Facebook, 

hast du iwie ein Ego-Problem? Also nach der Ausdrucksweise kannst du gar nicht so ein Ober-Burner sein. Hört sich eher an wie jemand der Hart IV bezieht und gerne Öttinger trinkt. Nicht weils schmeckt, weil er sichs leisten kann.

bearbeitet von 2cents
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb langläufer:

Er hat es genau richtig gemacht. 

@2Cents ; Irgendwie versteh ich deinen Post nicht. Erkläre dich 

er geht mit der trennung nicht richtig um

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 5 Stunden schrieb pyronoob:

Teile dich gerne mit, wie es in deinen Augen richtig wäre :-)

Ich vermute, was er Dir sagen will:

 

Du blickst immer noch auf Deine Ex zurück und wertest sie ab.

Ist vieleicht igendwo verständlich, weil Du all das, was damals schief lief, noch nicht komplett verdaut hast. Und eben auch selbst (Frame, Verhalten, etc) irgendwo auch ein Stück weit zu der Misere beigetragen hast. Klar, über die Ex ablästern und sich irgendwo auch freuen, dass es für sie nicht so gut läuft - Das braucht man manchmal, um klarzukommen. Guck einfach, dassde davon wegkommst - Dein eigener Selbstwert braucht diesen Negativ-Vergleich doch gar nicht. Verheilt und verarbeitet wirds dann sein, wenn Du darauf neutraler blicken kannst. Bzw wenn Du dich irgendwann dabei ertappst, daran gar nicht mehr zu denken.

Wird so oder so noch zeit brauchen - aber im Endeffekt siehts n Stück weit so aus, als ob Du da noch nicht ganz deinen Frieden gemacht hast. Ist auch verständlich sowas dauert. Da sind auch Wunden und Kränkungen passiert, die vielleicht noch nicht verheilt sind. Der Weg wäre wohl, da dann komplett draussen zu sein. Sei es, dass überhaupt keine 8auch keine Gedankliche Beschäftigung) mit der Ex mehr läuft - sei es, dass da auch keinVergleich zu jetziger Beziehung läuft (dringt hier und da durch, teils auch indirekt, dass die eine Freundin mit der ehamligen verglichen wird). Bezug zur Vergangenheit wäre aber mE sinnvoller, wenn Du bei solchen Rückblicken eher schaust, wo Du jetzt anders bist.

 

Grundsätzlich: Auch wenn sich jeder manchmal sich bei der Schadenfreude ertappen mag, wenns wem, mit dem man negative Erfahrungen macht, schlecht geht: Das macht die eigene Situation nicht besser. Freu Dich, wies derzeit läuft - Aber solang du noch hier und da "zurück" blickst und eben eine Wertung deiner Ex vornimmst, sind die letzten Jahre eben noch präsent und ein Thema. Lös Dich davon. Geht nicht von heut auf morgen, klar.

bearbeitet von Dustwalker
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok, ich sehe die Problematik.

 

Grundsätzlich: Es wurde gefragt, was mit meiner "Alten" lossei. Ich habe nur geantwortet.

Aber mal konkret: Ich reflektiere sehr viel und das auch schon seit Jahrzehnten. Ich setze mich teilweise jetzt noch mit Kindheitssituationen auseinander und überlege mir, was damals schiefgelaufen sein könnte. Ich bin Trennungskind und hatte mit 14 eine ziemlich heftige Mobbingphase. Meine Eltern haben sich wirklich alle erdenkliche Mühe gegeben, trotzdem lief vieles damals doch eher unglücklich. Sie wussten es nicht besser und sie waren noch sehr jung. Geschlagen o.ä. wurde ich selbstverständlich nicht!

Es ist jetzt nicht so, dass ich stundenlange innere Zermübungskämpfe mit mir selber führe, aber gelegentliche Flashbacks gehören (leider) zu meinem Leben. Vorzugsweise in ruhigen Minuten, wo ich alleine bin. Diese dauern nicht lange und mir geht es danach auch wieder super. Vielleicht ist das irgendwann mal ein Thema für einen Psychologen, mal schauen. Bisher komme ich damit gut alleine zurecht.

Die Beziehung zu meiner Ex war im Nachgang extrem anstrengend. Psychischer Dauerstress, immer die Angst von jetzt auf gleich auf die Straße gesetzt zu werden, leider aber auch vermeintliche (!) finanzielle Abhängigkeit von der Beziehung. Dazu schlimmer Prüfungsstress über mehrere Jahre und 3 neue Jobs. Ob ich das jetzt so nochmal durchstehen würde, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Ist jetzt aber auch nicht interessant.

Wer den Thread hier mitverfolgt hat, konnte mitansehen, dass mich die Beziehung, aber auch die Trennung wahnsinnig viel Kraft gekostet haben. 

Ich nutze meine Flashbacks in ruhigen Momenten immer auch gerne dazu die Dinge die ich jetzt habe schätzen zu lernen.  Ich habe sowohl bei den Arbeitgebern als auch in der vorherigen Beziehung einiges vermisst, was ich nun habe und was mir wichtig ist. Trotzdem bin ich, wie alle anderen Menschen auch, auch immer mal wieder neugierig auf etwas Neues. Diese Rückblicke helfen mir dann dabei, meinen eigentlichen Focus im Auge zu behalten und nicht jeder kleinen Versuchung sofort zu folgen, wenn es meinem langfristigen Gemeinwohl denn dienlich ist. 

Außerdem: Ob es meiner Ex gut oder schlecht geht, ist mir tatsächlich egal, da sie nicht mehr Teil meines Lebens ist. Wenn sie also im Lotto gewinnt, schönt für sie, wnn sie vom Auto überfahren wird, Pech für sie. Also nicht so direkt, aber Ihr wisst was ich meine.

Aber natürlich finde ich es schon sehr amüsant, wenn sie mir fast ein Jahr lang den Umzug näher an unsere Arbeitsstätten hin versagt und bei ihrem neuen Freundn sofort kuscht und quasi um die Ecke von Ihrem Job zieht. Und ich denke, das müsste auch erlaubt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb pyronoob:

Aber natürlich finde ich es schon sehr amüsant, wenn sie mir fast ein Jahr lang den Umzug näher an unsere Arbeitsstätten hin versagt und bei ihrem neuen Freundn sofort kuscht und quasi um die Ecke von Ihrem Job zieht. Und ich denke, das müsste auch erlaubt sein.

Von mir aus könnte die rumziehen wo sie will und bis sie schwarz wird....

Du bist dann ein Mann, wenn du erkennst, dass deine ganze Entwicklung zum größten Anteil deine eigene Entscheidung war und heute noch ist. Grübeln und zerdenken tust du doch nur aus Langeweile. Dein rumgeheule ist einfach nur erbärmlich und ne Zivilisationskrankheit namens: Weichei. Du hast dich entscheiden den Weg so zu gehen, also komm jetzt klar damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlechten Tag gehabt?

Ich komme doch damit klar, wo ist dein Problem? Auch hier macht immer noch der Ton die Musik mein Lieber und ich wüsste nicht, was ich dir getan habe. Zumal du meine Beiträge scheinbar komplett oder zumindest zum Teil missverstehst.

 

Wir hatten gestern Abend übrigens einen hammer geilen Abend. Top Location, super gemischtes Publikum und fett abgedanced - ohne Probleme und super relaxed. Alle Sorgen bisher waren damit umsonst und ich bin froh, dass diese Baustelle für mich  nun auch erledigt ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.9.2020 um 21:29 , pyronoob schrieb:

Ich wollte hier nach den letzten Abwegen auf den letzten 1 1/2 Seiten mal einen Zwischenbericht abgeben. Vielleicht stößt ja doch der Eine oder Andere über die Suchfunktion auf diesen Thread.

 

ich habe mir gerade den ganzen Thread durchgelesen und was soll ich sagen. Genau wegen solch Erfahrungen bin ich hier angemeldet.

Ich danke dir das du immer aktiv geblieben bist denn bei 99% der Threads erfährt man das Ende nie! Ein Ding für die Schatzkiste.

Alles Gute dir.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.