Dustwalker

Member
  • Inhalte

    659
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    2
  • Coins

     2.068

Dustwalker gewann den letzten Tagessieg am Oktober 13

Dustwalker hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

539 Sehr gut

Über Dustwalker

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

1.420 Profilansichten
  1. Mal kontextlos, aber weil ich das eh die Tage ausgesprochen hab, nochmal gesondert: Hört generell auf, Euch Hoffnungen zu machen. Ja, Grade wenn ne Trennung noch frisch ist - dann ist "auf Ex-Back hoffen" genauso kontraproduktiv wie ein. Nicht einhalten der Kontaktsperre. Klar, man ist wie auf Entzug, dazu noch die Selbstwert-Issues nach einer Trennung. Und "Erlösung" würde einem nen Ex-Back bringen. Aber vergesst es, wenigstens in der frühen Phase. Ihr blockiert euch. Ihr blockiert die Trauer. Ihr blockiert die Gewöhnung ans Alleinsein. Verbannt den Gedanken aus euren Schädeln. Oder Werdet euch Gewahr, dass euer Gehirn euch einen Streich spielt. Und nehmt den Kram, nach dem ohr euch sehnt, nicht ernst. Wenn das zu schwer fällt, dann unterteilt euch die Zeit "bis Ende der Woche lass ich das". Und dann bis Ende des Monats. Der Trennungschmerz ist Euer Alkoholentzug. Die Hoffnung ist der Wunsch nach nem Rückfall. Werdet euch das bewusst. Und werdet Euch bewusst, dass ihr nicht strebt, wenn ihr ne Zeit trockenbleibt. Es ist vorübergehend. Ihr schafft das. Und nach einiger Zeit ist das Verlangen kleiner. Alle Gedanken in Richtung "eigentlich passt es zwischen uns und wird wieder" ist swlbstverarsche. Mit der ihr euch richtig in die emotionale Scheisse zieht Tut euch den gefallen, Männer. Steht die erste Zeit durch. Akzeptiert, dass es rum ist. In dem Statements seid ihr genau das was Frau nicht will. Und das, was ihr selbst nicht wollt, wenn ihr ehrlich seid. Seid es euch wert.
  2. Welche Wahl haste denn? Also, Mal im ernst. Momentan leidest Du dich genau unter der Vorstellung. Letztlich haste zwei Optionen: Den momentanen Zustand als gegeben hinzunehmen und drunter zu leiden. Oder den momentanen Zustand als gegeben hinzunehmen, die Tatsache "keine Frau und vor allem nicht SIE" in dem Rest deines Lebens so zu integrieren, als dass Du ne Chance hast, dennoch glücklich zu werden. Die Optionen sind erstmal beide Scheisse. Dennoch ist die zweite die bessere. Zunächst ist diese die härtere - ja, Depressionen sind scheisse. Been there, done that. Was spricht also dagegen, zu sagen: "OK, die Welt ist Scheisse. Ich bin Scheisse. Trotzdem darfs mir gut gehen". Und schmeiss sie bitte von diesem Verdammten Podest runter. Du weißt, wie's läuft. Die Frage ist halt, willst Du sie von dem Podest runterschmeissen. C'mon, bei allem Selbsthass: Sie hat Dich verlassen. Sie hatte nicht die Stärke, jemanden mitzutragen, der so am Arsch ist wie Du zu dem Zeitpunkt warst. Und hatte nicht die Eier, dich vollends zu akzeptieren wie Du bist. Inb4: gibt einfach Menschen da draussen, die können psychische Defizite anderer Menschen mittragen. Nicht weil sie so stark sind - sondern weil sie in ihrer Persönlichkeitsstruktur so gestrickt sind, als dass so n Scheiss wie Depression anderer sie gross tangieren. Kurz: Sie war nicht die richtige. Bei der richtigen wärst auch du in dem Zustand anders draufgewesen. Das ist es doch, was "den richtigen Partner" auszeichnet, oder? Also, dass es aus irgendeinem Grund passt, No Matter what. Auch wenn Du Dich aufgibst: Ich geb dich nicht auf. Ich hab zuviele MAD-Hefte in meiner Jugend gelesen, als dass ich dran glaube, dass n Typ mit AEN-Nick final am Glücklichsein scheitert. Geht in meiner Welt nicht. Also mach Mal, deine Posts hier in zuvielen Threads sind zu wertvoll vom Ratgeber-Gehalt, als dass Du endgültig als depressives Wrack enden solltest. Ach, und stell bitte Bilder ins Forum, wenn dein Bike fertig ist.
  3. Dustwalker

    Perlen des Forums

    irgendwie ist das... brachial...
  4. Folgendes klingt schrecklich... aber ich mein das ernst: Schritt 1: Daran glauben, dass es das war. Dass keine mehr kommen wird. Never ever again. Schritt 2: Genau diese düstere Vorstellung akzeptieren. Mit allem Anspruch auch ohne Frau/erfüllte Liebe glücklich zu werden. Schritt 3: Wenn Schritt 2 durch ist, stellt sich ein Gefühl von Freiheit ein. Schritt 4: Irgendwann kommt die Kraft und die Offenheit zurück. Und ist auch wieder ne Frau im Leben. Fieldtested. Wie ich zu nem anderen User hier gestern meinte: Hoffnung zieht runter und blockiert. Die eine Chance, die man hat, ist, die Hoffnung zu beseitigen und bereit zu sein, mit allen grausamen Konsequenzen zu leben und glücklich zu werden. Drauf zu scheissen, nie wieder Zweisamkeit zu haben. Meinetwegen auch drauf zu scheissen, nie wieder Sex zu haben. Die Resignation weicht irgendwann.
  5. @Doc Dingo Was ich rauslese, ist eher ne Eifersucht in Richtung "wie wichtig bin ich" / "Krieg ich genug Aufmerksamkeit". Harter Vergleich: Man Stelle sich vor, man ist 4 Jahre alt. Und dann kommt ein Geschwisterchen zur Welt. Bekommt nicht mehr die volle Aufmerksamkeit und versteht das auch nicht. @Hficker kommt der Vergleich grob Ran? Also vom Grundprinzip her?
  6. Persönliche Ansicht (mag von generellen Ansichten hier abweichen): Erstmal - also die nächsten Tage - reflektierst Du am besten gar nix. Warum? Weil's nix bringt. Weil Du eh noch in nem emotionalen Wechselbad bist. Weil eh alles in dir "ich will sie zurück" schreit. Und damit auch die Reflektion verfälscht. Stattdessen machste alles andere. Ne gute Zeit verbringen, heulen, dich bei Kumpels auskotzen, wütend auf sie sein, dich drauf freuen dass es nicht mal mehr zwei Wochen bis Red Dead Redemption 2 sind (falls du nicht zockst oder nur nen PC hast: Freu Dich gefälligst trotzdem drauf! Hauptsache Ablenkung). Wenn die Entzugsschmerzen dann erstmal durch sind, dann kannste dich Mal drauf besinnen, wer Du tief in Dir drin bist, und wie sehr Du in der Beziehung von dem, wie Du Dich wirklich siehst, abgewichen ist. Und auch, inwieweit Du vielleicht deswegen davon abgewichen bist, um sie vermeintlich zu halten. Das Mal als mein Persönlicher workaround auf die schnelle.
  7. Ja. Und wenn Dir das schwer fällt für die Ewigkeit, dann setzte Dir kürzere Zeitabschnitte für den Anfang. So als "ich akzeptier das erstmal bis Ende des Monats". Die Hoffnung auf nen Ex-Back hat eine besonders miese Eigenschaft: man verarbeitet nicht. Und klar, wenn Du nicht verarbeitest, dann bleibt die Hoffnung ewig. Und du bleibst in ner diesen Spirale gefangen. Vor allem biste dann nicht offen und siehst das nicht, wenn dir irgendwann ne Frau übern Weg läuft, die noch besonderer ist als Deine Ex.
  8. In a nutshell: Du verbringst einen die Woche über irgendwie cool. Also, kneifs dir erstmal. Und halte Dir bitte vor Augen, was ein "Rückfall" bedeutet für Dich. Tu Dir bitte selbst den Gefallen und gönne Dir eine Trauer-Phase.
  9. Spiel empfehlenswert? Sofern das noch relevant ist: Ja, definitiv empfehlenswert. Erinnert an die Batman-Spiele, hat aber auch einiges eigenes. Kann man nicht viel falsch machen mit dem Game.
  10. Menschen sind unterschiedlich. Persönlichkeitsmerkmale, die mit Person A super zusammenpassen, können mit Person B gar nicht passen.
  11. Genau. Das ist der Punkt dran. Und deswegen find ich persönlich so "aus dem Feeling heraus"-Postings hier und da immer ganz nett. Genauso wie wenn Leute aus nem Thread einer kaputten Beziehung einige Monate später n Update posten, dass und warum es ihnen mittlerweile echt gut geht (ob mit oder ohne der damaligen Partnerin) und wie sie sich entwickelt haben. Da steht zwar auch in der Regel nix drin, was man nicht schon vorher wusste - aber sowas ist dann einfach oft sehr greifbar. Und dementsprechend auch motivierend.
  12. Hast absolut Recht. Allerdings fehlt mir hier da ein wenig die "alltagstaugliche" Präsenz. Entweder hat man da halt oft Ratgeber-Postings, die den jeweiligen TEs klarmachen, dass sie mot dem, was sie derzeit machen, auf dem falschen Dampfer sind. Wo das ganze dann eben nicht fluffig-losgelöst-frei ist. Oder man hat das in Guide-Form. Wo das ganze dann zwar schön lösbar, aber zwangsläufig auch etwas Arg trocken und theoretisch ist. Persönliche Wahrnehmung des Startposts: Da ist viel positiver Vibe. Das tut gut beim Lesen und ist Mal ne Abwechslung. Ob das in 3 Wochen nicht doch schwieriger und problematischer ist, kann keiner wissen. Unterstellen wir dem TE einfach Mal, dass er in der Lage ist, das mitzuschneiden, wenn das ganze Schräglage bekommt. Und persönlich hoffe ich, dass @Sam Stage auch dann schreiben wird, wenns Probleme gibt - und sich nicht von potentiellen "Ätsch"-postings abhalten lassen wird. Aber unterm Strich? Es sollte viel mehr ausführliche "Läuft bei mir!"-Threads geben.
  13. und dann ohne Gummi vögeln.. Man muss es als Dienst für die Bro-Science sehen. Er testet die Grenzen und Berichtet von seinen Erfahrungen. Aber Mal ernsthaft, die Geschichte hat auch ne sehr ernste Komponente: Man kann durchaus Beziehungen mit Menschen mit psychischer Erkrankung eingehen. Ist völlig legitim. Und auch Menschen mit Erkrankung haben ein Recht auf zwischenmenschliche Beziehungen. Allerdings sollte man dann wissen was man tut. Einigermaßen im Bilde sein, was mit dem anderen ist. Nicht nur aus Eigenschutz, sondern auch ner gewissen Verantwortung dem anderen gegenüber ("leaver her better...", ihr wisst schon). Ist dann auch ne Sache der Kommunikation. Sie ist im Glauben, ne Beziehung zu haben, er sieht das anders, kommuniziert das aber nicht. Mit klaren Grenzlinien (no pun intended) würde das ne annehmbarere Sache sein. Also, wenn klar wäre, worums mvl geht. So wird das Ding ihm irgendwann um die Ohren fliegen. Und inwieweit das auf ihre Störung auswirkt, weiss auch keiner. Ist zwar auch ihre Sache, aber wozu Sachen noch befeuern. Muss einfach nicht sein, selbst wenn man sich an die rudimentärsten PU-Catchphrases hält - also irgendwo zwischen "don't stick your dick..." und "leave her better than You found her".
  14. Wie sieht das aus, wenns bei Euch Stress gibt? Sie sagt/kritisiert irgendwas? Und Du reagierst wie (abnicken, verteidigen, Gegenangriff?)?
  15. Öhm. Normalerweise ist das n guter Rat, den ex-partner zu blocken um selber auch schön die Kontaktsperre zu halten. Aber... Ihr habt Kinder. Verdammt, die kriegen den Zirkus doch auch mit. Soll jetzt alles über dritte laufen, also die schwiegereltern? Setz dich mit ihm zusammen und beredet n Plan, wie ihr das mit den Kindern vernünftig organisiert. Und lasst eure Egos dabei aussen vor.