Dustwalker

Member
  • Inhalte

    1.749
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    6
  • Coins

     7.851

Dustwalker gewann den letzten Tagessieg am Februar 3

Dustwalker hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.770 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über Dustwalker

  • Rang
    Erleuchteter

Letzte Besucher des Profils

2.478 Profilansichten
  1. Im Prinzip: Jetzt erstmal die nächste Zeit überstehen. Wird dich immer Mal wieder runterziehen. Guck, dass Du ne gute Zeit hast, in der Du durch den emotionalen Kram gut durchkommst. Such Dir ggf neue Hobbies, lern neue Leute kennen, etc. Durch das Tal der Tränen musste durch. Frauen kennenlernen dann wenn Du Bock drauf hast. Wenn nicht - dann noch nicht. Du hast - im Gegensatz zu so manch frisch getrenntem hier im Forum - den Vorteil, dass Du Scheins keinen dringenden Ex-Back-Wunsch hast. Das macht den Kopf schonmal freier.
  2. Ich bin Mal anti gegenüber der im Thread hier vertretenen Meinung: Wenn man monogame LTR hat, isses legitim, n gewisses Maß an gemeinsamer Zeit verbringen zu wollen. Und wenn's da unterschiedliche Bedürfnisse gibt, bzw das aus Gründen so nicht machbar ist, wie's für beide OK ist, dann kann man überlegen, ob's evtl einfach nicht passt. Also: Klarmachen, wo dein Bedürfnis ist, bzw wie schon erwähnt: Initiative ergreifen was die Planung gemeinsame Zeit betrifft. Allerdings halt ohne needy gequengel. Ansonsten musste Dir halt Mal langsam klar werden, ob Du nicht lieber ne Partnerin willst, wo's in puncto gemeinsamer Zeit halt besser passt.
  3. Irgendwie fehlt mir hier im Thread n gesunder Pragmatismus. Panisches Vermeiden ist nicht sinnvoll. Konfrontation ohne Rücksicht auf Verluste dagegen kann ungesund sein. Also: Wenn so n Ort Grad nur runterzieht: Dann lass es. Und Gib Dir die Chance, was anderes, neues, eigenes zu entdecken. Wenn Du das Bedürfnis hast, nen Ort Grade aufzusuchen, und gewillt bist, die damit assoziierten Erinnerungen und Gefühle in Kauf zu nehmen: Dann tu es. Du "musst" nicht besonders stark und hart sein. Wenn n Ort etc Grad "vergiftet" ist: dann bleib da weg, bis es dir damit besser geht. Wenn dir der Ort wichtig genug ist - dann "erobere" ihn Dir zurück. Mach einfach, wo auch immer du das Gefühl dabei hast, dass es dir gut geht. Und ja, es ist völlig ok, wegzubleiben, wenn Du Grad nicht die Kraft dafür hast. Aber such dir in dem Fall was anderes, was Dich erfüllt.
  4. Alles ist gut. Laufen lassen. In Arm nehmen wenn ihr nicht gut ist. Weitermachen mit was auch immer. Du hattest keinen harten Shittest erlebt, ihr ging's einfach nur mies aufgrund der körperlichen Umstände. Ihr ist dies bewusst (ist eher das Gegenteil einer Red Flag) und Du hast souverän reagiert - indem Du gar nix gross getan hast, ausser eben immer noch da zu sein, sie so zu lassen wie sie ist, ihr das Gefühl zu geben und sie in den Arm zu nehmen. Und am nächsten Morgen hattet ihr ne gute Zeit als wär nix gewesen. Klingt cool. Sowohl Deine Reaktion (stabil bleiben) als auch ihre Konsequenz. Also, dass sie sich nach Deiner Reaktion weiter auf Dich eingelassen hat.
  5. Kontext ist ziemlich egal. Selbst wenn da was dahintersteckt, wo der das auf Seiten der Freundin wirklich nicht geht, die Existenz eines Freundes zu erwähnen (!) - es geht nicht Mal ums vorstellen. Der TE darf sich aber auch fragen, ob er da Bock drauf hat. Also überhaupt mit nem Menschen zusammen zu sein, in dessen Leben er offiziell nicht existieren kann.
  6. Um da nochmal drauf einzugehen: Wenn Du keinen Bock hast - dann haste keinen Bock. Die Pause geht so lange, bis es dich wieder reizt oder sich ungezwungen was ergibt. Ob's seelisch ungesund wird, wirste dran merken, dass Du n Bedürfnis hast und die Nichterfüllung dich unglücklich macht.
  7. Mh, Fehlquote und versehentlich abgeschickt, und ich krieg den Fehlquote am Handy nicht rausgelöscht. Was ich eigentlich sagen wollte: @MrsingleBl0nde Da Du empathietechnisch nicht so der stärkste bist, Mal hier so erklärt: Ne Trennung am Geburtstag ist Mist und für die meisten Leute ne Qual. Zumindest für solche, die ihrem Geburtstag ne Bedeutung zu messen. Deine Freundin gehört da vermutlich dazu, dem Lesen nach. Also: Kannste so machen. Allerdings ist das nicht die bessere Variante, sondern für sie wahrscheinlich erst recht quälend. Ist maximal ungeil, so ein "Geburtstagsgeschenk" zu bekommen. Oder willste ihr wirklich noch zusätzlich eins reinwürgen?
  8. 1) kannst von ausgehen, dass das nicht das Selbe ist. 2) Klar. Wenn sich was irgendwann noch ergibt, isses eine Sache, wenn man guten Gewissens Treue vereinbart. Mit dem Wissen, nicht treu sein zu wollen jemandem Monogamie zu versprechen dagegen ist nicht cool. "Ich liebe dich, aber wenn ich dich verletze, weil ich dich angelogen hab bzgl meines Treue-Vorhabens isses mir egal". Ist nicht ok.
  9. Ouch. Also, Ihren Kinderwunsch im Zweifelsfall vor die Wand fahren, ihr nicht die Chance geben, noch zeitig einen passenden Vater zu finden? Wissentlich, dass man nicht monogam ist, jemandem Monogamie vorzugaukeln? Nicht cool.
  10. OK. Das kannste machen. Also, ne Beziehung haben und nicht monogam sein, wenn das offen ist. Wenn das aber eh schon dein Masterplan ist nicht treu zu sein, dann sollteste Dir vielleicht jemanden suchen, der das genauso handhaben will. Aber eine Frage hab ich noch: wie gehtn das zusammen, jemanden zu lieben, und in Kauf zu nehmen, dass es der anderen Person nicht so wirklich gut gehen könnte mit, betrogen zu werden? Deren Problem?
  11. Ist nicht schön. Aber: weil die anderen böse waren, darf ich auch. Hinterfrag Mal lieber deine Logik bei der Nummer. Hätte-wäre-könnte. Und wennde weisst, dass du nicht der monogam-mensch bist... Was soll der Mist dann... Willste unglücklich sein, oder isses für dich ok, langfristige "monogames" Beziehungen zu haben und fremdzugehen, weil du von vornherein weisst, das monogam nicht deins ist?
  12. @AlphaMX Belastet es Dich? Warum? Was fehlt dir genau? Und warum fehlt es Dir? Du bist nicht in der Situation, dass Du nicht kannst - Du bist in der Situation, dass Du nicht wirklich willst. Oder willst du eigentlich, aber es gibt dir derzeit nix?
  13. Wozu? Und vor allem: woher weisste denn jetzt, wie du das in zwei Wochen siehst?
  14. Klingt, wie schon im Threadtitel beschrieben, kompliziert. So generell: Wenn n Mensch n anderen wirklich und ernsthaft will, für was festes, langfristiges, monogames - dann wird dieser Mensch idR auch n klares Commitment bringen. Ohne rumzueiern. Ohne hin und her. Selbst unsichere Menschen gehen da gern Mal über ihre Ängste, wenn ihnen klar ist: "den/die will ich". Und selbst wenn Unsicherheiten mit Reinspielen, dann kommt sowas lösungsorientiert. Ansonsten haste bitte besseres zu tun als im Wartemodus zu verharren, sofern da nicht n klares "Ja, will ich!" transportiert wird.
  15. Als Typ willste oftmals vor allem 2 Dinge: - Das Gefühl, dass man Dich so lässt und liebt, wie de bist, und dass man auf Dich eingeht. Sprich: Dich "führen" lässt. - Im Zweifelsfall willste Deine Ruhe. Gibt nix schlimmeres, als wenn nur an einem rumgezerrt wird. Resultat ist dann halt gerne, dass Typ eben irgendwann nix mehr sagt. Und über sich ergehen lässt. Gefühlt erwarten Frauen eher aktive Dinge. Also, in Beziehungen.