Freundin trinkt zu viel Alkohol

57 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Du bist ein Opfer der feministischen Gesellschaft! Das musst DU Dir NICHT gefallen lassen! 4 Monate sind nichts. --> Beenden!

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mystikk

Sie braucht scheinbar Alkohol, um ihre Probleme zu vergessen. Leidet sie selbst unter ihrem Verhalten oder nur Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir unternehmen sehr viel zusammen und haben sehr viel spaß. Quasi auch immer mit dem kleinen zusammen.

Zun thema eifersucht. Alles hat bei mir eine grenze aber wenn damit Spielchen getrieben werden, ist meine geduld erreicht. Mein gott sie ist eine erwachsene frau und sollte so etwas nicht nötig haben. Sie soll mich respektieren sowie ich sie respektiere. Für mich ist aber so ein geplänkel vor meinen augen auf der tanze ein no go. Ich brauche so etwas nicht.

dann sag ihr "so nicht" und nexte sie.

und arbeite an deinem selbstbewusstsein bro. meine primäre FB tanzt fast schon dreckig sexy mit irgendwelchen Kerlen. Ich achte da aber gar nich weiter drauf weil ich selbst beschätigtg bin auf die Musik abzugehen und Spaß zu haben.

Mich freut es eher das jemand anderes dieses "partnertanzen" abnimmt, ich mochte das früher nie, ich mag es heute nicht. Ich kann nicht "regulär" tanzen und wills auch gar nicht :P

Ist doch super, andere Kerle machen sie heiß und ich nagel sie dann später hart durch und schlaf mit ihr im Arm ein. win-win!

LG,

h

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, wirklich.

Ist das hier eigentlich das AA Forum?

Manchmal denke ich auch es wäre das PushUp Forum.

Aber mal ernsthaft. Ich kenne vermutlich die Kreise nicht, in denen ihr euch bewegt, und zu vielen hier anwesenden ist der Altersunterschied zu groß. Mir scheint, die „Jugend“ von heute (so bis Ende 20) ist weitaus konservativer wie früher. Natürlich reduziert sich die Lebensspanne bei regelmäßigem und erhöhtem Alkoholkonsum, keine Frage. Aber es will nicht wirklich jeder 80 Jahre werden. Egal.

Meine Lebensgefährtin ist übrigens ähnlich unterwegs. Auch ohne mich, da ich oft keine Lust habe so spät bzw. früh noch unterwegs zu sein (und weil das Rauchen in Clubs inzwischen nicht mehr erlaubt ist). Es kommt dann zwar immer ein sehr guter Freund von ihr mit, aber auch ohne ihn würde ich mir keine Sorgen machen. Sie kennt die Grenze. Und die Konsequenzen, wenn ein Überschreiten jemals herauskommen sollte. Aber ein von dir beschriebenes Verhalten ist vollkommen normal. Ihr Vater macht es genauso, und die Ehe hält seit dreißig Jahren und ist frisch wie am ersten Tag.

Nun, wir betrinken uns gerne. Wenn es passt auch über alle Maße hinwegsetzend. Dann können auch Bukowski oder der Marquis anwesend sein. Das heißt aber eben nicht, dass die Grenze überschritten wird. Auch wenn sie verbal süffisant umspielt wird.

Dafür macht das Leben einfach zu viel Spaß.

Ist aber nicht für jeden etwas. Entscheidet Mann selbst. Sagen die Leute hier Frame dazu.

Schönen Tag noch,

Dandy Brandy

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Also ich habe meine Sichtweise erläutert und darauf hingewiesen das ihr Verhalten mit dem Trinken auf mich sehr unattraktiv und abtörnend wirkt. So eine Frau wünsche ich mir nicht an meiner Seite und möchte nun gerne wissen wie sie das anstellen möchte. Sie möchte ihren Konsum beschränken bzw ganz einstellen für einen Monat und dann weiterschauen. Vor allem dann wenn sie unterwegs ist mit Freunden.

Leider weisen ihre Freunde sie nicht darauf hin, wenn sie mal wieder über den Durst trinkt und es lassen soll. Ich frage sie warum es sie immer wieder schafft so tief ins Glas zu schauen. Sie meinte sie kann es schlecht einschätzen wieviel sie noch vertragen kann... :fool: . Mädel dann lass es sein. Die ganze Sache ist ihr sehr unangenehm und entschuldigt sich dafür. Sie möchte das nicht und das weiss sie selber.

Ich sage ihr das sie ja ruhig feiern gehen kann und Spaß haben soll, nur sie mehr darauf achten solle und auch an ihren Kleinen und mich denken soll da sonst die LTR Schaden nehmen könnte. Oder im Notfall ihren Freundinnen sagen: "Passt bitte auf mich auf falls ich mal wieder...". Sie sagt sie schaffe es alleine und ich vertraue ihr da auch auf jedenfall. Trotzdem habe ich ihr meine Bedenken mitgeteilt da es ja leider häufiger vorgefallen ist. Sie will das ich ab jetzt immer dabei sein soll aber das soll ja nicht die Lösung sein. Ich möchte meiner Freundin immer und überall vertrauen können ohne das ich da bin. Das kann ja sonst auf Dauer nicht funktionieren.

Ich danke euch für eure Ratschläge und Hinweise!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ich sage ihr das sie ja ruhig feiern gehen kann und Spaß haben soll..."

Das ist vielleicht der Punkt. Das ist es was ihr Spaß macht. Trinken, eingeladen werden, angemacht werden, Bestätigung von Männern bekommen, Dich ein wenig zu ärgern, zu torkeln, lachen, schäkern. Wenn Du es ernst meinst mit dem was Du oben gesagt hast, dann musst Du sie wohl gewähren lassen. Oder Deine Konsequenzen ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An den Threadstarter.

Nach deinem letzten Post, mag meiner etwas unpassend sein. Es gibt natürlich Leute, die sollten besser gar nicht oder nur unter geschützter Atmosphäre trinken. Wenn jemand selbst darunter leidet und es aber aus eigener Kraft nicht schafft es zu ändern, muß man selbst sehen wo man sich positionieren möchte und in wieweit man für einen anderen einsteht. Lässt sich von außen stets nur schwer berurteilen, insbesondere bei einer reinen Textkommunikation wie hier im Forum.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blayer

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Also ich habe meine Sichtweise erläutert und darauf hingewiesen das ihr Verhalten mit dem Trinken auf mich sehr unattraktiv und abtörnend wirkt. So eine Frau wünsche ich mir nicht an meiner Seite und möchte nun gerne wissen wie sie das anstellen möchte. Sie möchte ihren Konsum beschränken bzw ganz einstellen für einen Monat und dann weiterschauen. Vor allem dann wenn sie unterwegs ist mit Freunden.

Leider weisen ihre Freunde sie nicht darauf hin, wenn sie mal wieder über den Durst trinkt und es lassen soll. Ich frage sie warum es sie immer wieder schafft so tief ins Glas zu schauen. Sie meinte sie kann es schlecht einschätzen wieviel sie noch vertragen kann... :fool: . Mädel dann lass es sein. Die ganze Sache ist ihr sehr unangenehm und entschuldigt sich dafür. Sie möchte das nicht und das weiss sie selber.

Ich sage ihr das sie ja ruhig feiern gehen kann und Spaß haben soll, nur sie mehr darauf achten solle und auch an ihren Kleinen und mich denken soll da sonst die LTR Schaden nehmen könnte. Oder im Notfall ihren Freundinnen sagen: "Passt bitte auf mich auf falls ich mal wieder...". Sie sagt sie schaffe es alleine und ich vertraue ihr da auch auf jedenfall. Trotzdem habe ich ihr meine Bedenken mitgeteilt da es ja leider häufiger vorgefallen ist. Sie will das ich ab jetzt immer dabei sein soll aber das soll ja nicht die Lösung sein. Ich möchte meiner Freundin immer und überall vertrauen können ohne das ich da bin. Das kann ja sonst auf Dauer nicht funktionieren.

Ich danke euch für eure Ratschläge und Hinweise!

Du bist halt schon ein wenig ne Drama-Queen. Du verbalisiert, verbalisiert und verbalisierst.

Was ich nicht lese ist: Ich sehe das so und so, wenn das nicht mit mir passt werde ich Konsequenzen ziehen.

Im Forum würde man sagen: dir fehlt ein dominanter Frame.

Stattdessen markierst du hier den Fürsorger.

Bsp.: Meine letzte Affäre hatte das selbe Problem. Sie hat jeden Tag Bier getrunken um ihre Probleme zu ersäufen. Wirklich ersäufen. Ich habe das so lange mitgemacht, so lange wie es mir Spaß gemacht hat. Saufen, Kartoffelchips und Sex.

Mal davon abgesehen, dass ich schon ganz am Anfang wusste: Ich steh nicht auf eine Frau die so viel Alkohol trinkt und Sex mit verschiedenen Kerlen hat, aber für ne Affäre ist das gut, weil ich ohnehin gerade nix "festes" haben will. Naja die Geschichte geht dann so weiter, dass wir eben ne Zeit lang Spaß hatten. Als es dann aus meiner Sicht zu einem Problem wurde hab ich ne klipp und klare Ansage gemacht: Hör auf dem Konsum oder tauch bei mir nicht mehr auf. Sie hat dann nur noch Tee gemacht, wenn sie bei mir war. Iwann wurde mir dann klar, dass sie immer noch trinkt und ich hab dann "die Beziehung" beendet. Langsam und Schritt für Schritt, aber konsequent. Ich verrate mich nicht selbst.

Hör mal, es gibt einfach zu viele Frauen da draußen um so einen Kompromiss einzugehen. Ich bin kein Moralapostel und echt locker drauf, aber ne Perle die mit 27/28 sich schon so wegsäuft und dann noch dazu Alkoholkrankheit in der Familie hat war für mich dann der Grund sie zu nexten. Wie will sie mir mal gesunde Kinder geben? Sauft jeden Tag 3-6 Bier und qualmt ne Schachtel Kippen. Nicht das du jetzt ne falschen Eindruck bekommst: Sie promoviert an einer Deutschlands besten Unis.

Was ich damit sagen will: Du kannst das schon Regeln ohne Drama. Mach dir Gedanken. Überleg dir was du willst und lebe dann danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Individualchaotin hat schonmal ne gute Methode genannt.

Es ist schwierig, frisch zusammen und ein ernstes Problem. Wie viele Trinker verändert sie ihren Charakter und wird unangenehm heikel.

Es ist nicht etwas, das sich nach Jahren in eure LTR eingeschlichen hat. Auch habt ihr zu wenig erlebt, das dies den Alk aufwiegt.

Das Problem besteht von Anfang an und ist massiv. Etwas, dass sich selten von heut auf morgen ändern läßt. Generell ist es ja kaum möglich h störende Eigenheiten des Partners zu ändern und geht in der Regel nach hinten los. Bei Sucht ist es noch mal ne andere Dimension.

Worin ich den meisten widerspreche, dass der Alkohol sehr wohl die Ursache für ihr Verhalten ist. Ich habe die Verhaltensänderungen leider bei einigen mitbekommen. Sie werden aggressiv und provozierend. Deine Freundin halt auf eine weibliche Art und Weise: Provoksnte Spielereien, den Mann zur glühenden Eifersucht treiben, respektlos sein. Männer provozieren verbal oder fangen gleich ne Schlägerei an. Obwohl diese Leute wissen, dass sie viel Alkohol nicht vertragen, saufen sie trotzdem. Das ist die echte Scheiße.

Sonst ganz nette umgängliche Leute, wie deine LTR, bis der Alk ihre Persönlichkeit ändert.

Ich würde eine große Initiative starten, und wenn dies nicht klappt, solltest du weiterziehen, wenns du du dicht aufreiben willst. Für mehr Einsatz, seid ihr zu kurz zusammen.:

Spreche mit ihren besten Freunden, wie ihr gemeinsam ihr da helft. Die Freunde dürfen da nicht mehr schweigen. Sie sind da eigentlich mehr in der Pflicht als du. bisher

Sage ihr, dass du ihr nichts vorschreiben willst, aber du dir große Sorgen machst, hältst ihr sensibel den Spiegel vor. Bietest ihr an, sie in der Änderung ihres Trinkverhaltens zu unterstützen. Du machst ihr aber auch deutlich, dass du gehst, wenn sich nichts ändert, aus Selbstschutz.

Sei konsequent, bitte keine halbgaren Sätze wie, Säle dolle ruhig feiern und sein Feiern mehr darauf achten solle. Das ist doch schwächliches Geeier. Macht konkrete Abmachungen, wie nur zwei Buer während der Woche, am We keine Cocktails und nicht mehr als drei Bier. Oder eine Apfelschorlw nach jedem Bier..

Ich finde es keine schlechte Idee, dass du sie unterstützt, indem die nächste Zeit mitgehst, da du so auch physisch ihre Veränderung unterstützt. Nur durch Anwesenheit. Ihr solltet aber vorher abmachen, wieviel sie trinkt. Du solltest dann ebenso wenig trinken.

Eine andere und hilfreiche Mögluchkeit wäre, wenn du und ihre Freundinnen mit ihr abmachen, gemeinsam in den nächsten Wochen beim Fortgehen abstinent zu sein.

Das wichtigste, ihr professionelle Hilfe nahelegen. Klar, Hardcore Alki ist sie nicht, kann ihren Konsum nicht ändern und hat ihr Verhalten nicht mehr kontrollieren. Dafür benötigt sie nen Profi.

Wenn das nicht in den nächsten 1-2 Monaten fruchtet, was nicht unwahrscheinlich ist, musst du für dich die Konsequenzen ziehen. Auch für sie, wäre es richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Gottchen, was heißt denn hier viel trinken? Ein Glas Wein am Abend ist doch völlig im Rahmen. Und in der Disco verhält sie sich halt wie ne Studentin. So what?

So what, sie ist eben keine Studentin (mehr). Sondern Anfang 30 und hat ein Kind. Kein Mensch sagt, dass das Leben dann vorbei ist und man überhaupt keinen Spaß mehr haben kann oder soll. Aber normalerweise verschieben sich mit der Zeit die Prioritäten.

Regelmäßiger Konsum bis zum Rausch (dass es unter der Woche ein Glas Wein ist kann sich übrigens ändern!) inklusive auch von dritten bestätigter Wesensänderungen sind klare Alarmzeichen für Sucht. Dass sie sich besoffen wie eine 18jährige Attention-Whore im Club verhält lässt auch noch auf ganz andere Baustellen schließen. Stichwörter Selbstwert, Zufriedenheit usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gott was für ne Korrintenkackerei...

Die Dame trink am Abend n Glas Wein. Das einzige Problem, das hier vorherrscht, ist dass der TE denkt, ein Glas Wein am Abend wäre zu viel... Frame und Innergame Problem des TE´s. Mehr nicht.

Ich hätte bei dem Fredtitel ne ordentliche Trinkerin erwartet. Das ist natürlich superunsexy. Hier kann aber noch nicht die Rede davon sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dame trink am Abend n Glas Wein.

Wirklich nur eins? Wo liest du das raus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut mir ist aber aufgefallen das sie relativ häufig in der Woche am Abend zu Alkohol greift. Zum Beispiel Hugo oder ein Glas Wein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese aus dem ganzen Absatz heraus, dass er sie unter der Woche regelmäßig mit einem Glas Alk vorfindet, ... er also das Gefühl hat, dass sie inzwischen einen gewissen Pegel hält. Und dass sie sich dann am Wochenende tüchtig dichtbechert ...

Aber der TE kann mich gern korrigieren, wenn ich falsch liege ...

bearbeitet von Crossbill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, wirklich.

Ist das hier eigentlich das AA Forum?

Manchmal denke ich auch es wäre das PushUp Forum.

Aber mal ernsthaft. Ich kenne vermutlich die Kreise nicht, in denen ihr euch bewegt, und zu vielen hier anwesenden ist der Altersunterschied zu groß. Mir scheint, die „Jugend“ von heute (so bis Ende 20) ist weitaus konservativer wie früher. Natürlich reduziert sich die Lebensspanne bei regelmäßigem und erhöhtem Alkoholkonsum, keine Frage. Aber es will nicht wirklich jeder 80 Jahre werden. Egal.

Meine Lebensgefährtin ist übrigens ähnlich unterwegs. Auch ohne mich, da ich oft keine Lust habe so spät bzw. früh noch unterwegs zu sein (und weil das Rauchen in Clubs inzwischen nicht mehr erlaubt ist). Es kommt dann zwar immer ein sehr guter Freund von ihr mit, aber auch ohne ihn würde ich mir keine Sorgen machen. Sie kennt die Grenze. Und die Konsequenzen, wenn ein Überschreiten jemals herauskommen sollte. Aber ein von dir beschriebenes Verhalten ist vollkommen normal. Ihr Vater macht es genauso, und die Ehe hält seit dreißig Jahren und ist frisch wie am ersten Tag.

Nun, wir betrinken uns gerne. Wenn es passt auch über alle Maße hinwegsetzend. Dann können auch Bukowski oder der Marquis anwesend sein. Das heißt aber eben nicht, dass die Grenze überschritten wird. Auch wenn sie verbal süffisant umspielt wird.

Dafür macht das Leben einfach zu viel Spaß.

Ist aber nicht für jeden etwas. Entscheidet Mann selbst. Sagen die Leute hier Frame dazu.

Schönen Tag noch,

Dandy Brandy

Dem kann ich nur zustimmen. Die Jugend ist deutlich konservativer eingestellt als noch in den 80er/90er. Was hier unter dem Terminus "interessantem Leben" proklamiert wird hätten meine Eltern nicht besser formulieren können.

- Sport treiben

- Zügig studieren

- Nicht rauchen

- Alkohol in Maßen

- Drogen böse

- Gesunde Ernährung

etc etc.

Alles durchgestylte Lebensläufe/Konformität .....Gähn......

Mein Gott fangt an zu leben. Natürlich ist es nicht gut abzustürzen und sich seine Zukunft zu versauen. Aber es gibt auch eine Zeit im Leben um über die Stränge zu schlagen. Mir sind diese "HighPerformer" suspekt. Ich bin jetzt auch etwas älter und habe sicherlich in jüngeren Jahren Fehler gemacht. Zuviel Alkohol/Zigaretten usw :-) , Studium hätte 2 Semester schneller beendet sein können etc...., So what? Gehört dazu und festigt den Charakter......

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie wird offener, teilweise sehr egoistisch wirkend und beachtet mich teilweise nicht und tanzt wild durch die Gegend und schäkert mit anderen Männergruppen herum. Sie lässt sich Drinks ausgeben und lässt sich von den Männern ohne Gegenwehr wegziehen direkt vor meiner Nase!

Dein Problem ist, dass sie sich von anderen Typen Drinks ausgeben und sich wegziehen lässt, und nicht dass sie dazu trinkt. Verlustangst macht sich bemerkbar...

Ihre Freundinnen sind auch alle vergeben, ziehen aber solche Sachen nicht ab. Die schütteln nur den Kopf und meinen auch dass sie sich nicht unter Kontrolle hat und ihre Grenzen nicht kennt.

Hier entblößt du dann all deine Verlustangst ganz deutlich... Wenn eine vergeben Frau in der Disco flirtet, dann zieht sie was ab. Ah Ja. Da wird deine Geisteshaltung dann doch recht klar...

Ganz zu Anfang gab es mal einen Fall wo wir uns in der Disko treffen wollten, da ich noch woanders war an dem Abend. Nun ich komme dahin und sehe sie da mit zwei typen etwas enger zusammen tanzen.

Und wo genau ist jetzt das Problem? Sie darf tanzen mit wem Sie will...

Ich blieb erstmal cool, brodelte aber schon innerlich. Nunja wir führen eine monogame Beziehung wo sie selber auch sagt das für so etwas ein no go wäre.

Naja. erstmal cool bleiben aber innerlich brodeln. Beste Vorraussetzungen um Shittests zu bestehen. Ach ja. Durch den Shittest mit dem NoGo in der Monogamen Beziehung fällste dann direkt durch...

Dein Inner Game Problem offenbart sich mitlerweile ziemlich heftig.

Ich sprach sie auf den Abend an und sagte ihr das ich so etwas nicht möchte. Sie würde auch nicht wollen wenn ich sexy mit anderen frauen tanze. Sie versprach es nie wieder zu tun.

Oh Gott. Jetzt sprichst du den Shittest auch noch an... Double Fail.

Sie soll ja ihren Spaß haben tanzen usw mit ihren freundinnen aber bitte wie diese auch sich benehmen können und nicht nach jeder feiernacht über dem klo hängen.

And Again. Was ist dein Problem? Dass sie über dem Klo hängt, oder dass sie spass hat und mit Typen tanzt?

Gestern Abend dasselbe Spiel. Wir sind mit ihrer freundin und dessen mann weg. Sie kapselt sich beim tanzen oft ab und tanzt sehr sexy. Soll sie ja nur nicht dabei andere typen schöne augen machen und sich mitziehen lassen zur theke und vor den augen aller beteiligten. Das andere paar sagte auch so kenne ich sie garnicht.

Hier ist wieder nicht der Alk dein Problem, sondern dass sie sexy tanzt, sich mitziehen lässt und Männern schöne Augen macht. Inner Game Problem... nix anderes...

Vor allem auch da es sehr auffällige leute da gab die sie eventulle beklauen wollten das sie sehr oft angemacht wurde aber niemanden zurückgewiesen hat.

An dieser Stelle finde sogar ich als Mann deine Verrationalisierungen und deine Rechtfertigungen vor dir selber richtig widerlich...

Ich habe einfach Angst das sie durch diesen übermäßigen unkontrollieren alkoholkonsum in ein loch der abhängigkeit fällt und was dummes anstellen könnte was die ltr gefährden könnte. Ich frage mich ob sie dabei auch nur eine sekunde lang an ihren kleinen oder mich denkt. Was sie mit so einem quatsch aufs spiel setzt. Keine meiner ex freundinnen hat sich so benommen wie sie. Das macht mich schon fertig.

Hier hast doch dein Problem. Und es ist nicht der Alkoholkonsum.

Nun liege ich hier und meine freundin neben mir und schläft ihren rausch aus. Ich werde sie bei klaren kopf auf den letzten abend ansprechen. Ihr erklären das solche aktionen sie unattraktiv mir gegenüber wirken lässt und ich angst habe das sie da in etwas hineinfällt.

Es anzusprechen wird dir nicht helfen. Macht es nur noch schlimmer. Alkkonsum ist nicht dein und auch nicht ihr Problem. Es ist schlechtes Innergame und Eifersucht.

Ich habe grad mal eine halbe stunde geschlafen weil mich das so sehr beschäftigt.

Du bist fix und fertig. So sehr, dass du den riesigen rosa Elefanten im Porzelanladen, dem alle ausweichen, nicht siehst...

Was würdet ihr in meiner situation tun?

Wenn du mit der Dame nicht klarkommst, musst du Schluß machen. Hilft nix. Entwickle dein Inner Game und deine Verlustangst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Whitefeaek,

ich habe das Gefühl, Du siehst weniger im Alkohol das Problem, als vielmehr in der Tatsache, dass sie mit anderen tanzt, etc. Sie triggert bei Dir Verlustangst mit ihrem Verhalten. Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit -> also hast Du drei Möglichkeiten: Sie so akzeptieren. Nexten. Wie John29 sagte EINMAL sagen, was Dir auf den Zeiger geht und dann nach einem angemessenen Zeitraum sehen, ob Du Dich wohl fühlst oder nicht, so wie sie das "Problem" handelt.

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur eins sagen: Wenn Du eine halbwegs attraktive Freundin hast - lerne lieber, Dich zu entspannen und nicht in jedem Tänzchen gleich einen Betrugsversuch zu sehen. Denn sonst geht das ganz schnell auch andersrum. Deine beste Freundin Gisela ist z.B. in der Stadt und mit einem Mal gibt es Stress, wenn Du sie sehen willst - weil gegenseitiges Misstrauen in Eure Verbindung Einzug hält.

Entscheide Dich: ist sie es wert, ihr zu vertrauen? Ja/nein? Beantworte Dir das ehrlich - dann weisst Du, was Du zu tun hast.

Viel Erfolg!

Ling Ling

bearbeitet von Ling Ling
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blayer

Keine Ahnung was ihr alle für ein mega Innergame habt, aber wenn meine Freundin wie ein Hund der von der Leine gelassen wurde in der Disco sich zügellos die Kante gibt würde ich mich auch fragen mit was ich da zusammen bin.

Das sind Aspekte wie Anstand, Benehmen und vor allem Achtung vor dem Partner. Ich mein für wen hält sie sich? Das kann sie bitteschön machen wenn ich nicht dabei bin.

Heiliges Kanonenrohr!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz einfach.

Meine Partnerin gehört mir nicht und darf tun und lassen was sie will. Sie darf auch flirten und sich einladen lassen und das unabhängig ob ich dabei bin oder nicht.

Sollte eigentlich selbstverständlich sein

Aber interessant wie sich einige "Berater" dann doch zwischen den Zeilen disqualifizieren und zeigen, dass sie PU nichtmal im Ansatz verstanden haben...

bearbeitet von Newborn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wär's mal mit Spiegeln? Vergiss mal für einen Abend Deine Prinzipien, Sauf Dich gscheit an, hau Dich auf die Tanzfläche und tanz die Mädels an. Mal sehen, wer besser enger tanzen kann. Sowas wirkt doch Wunder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und das unabhängig ob ich dabei bin oder nicht.

Sch...egal, ob sie "unabhängig" abhängig wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und das unabhängig ob ich dabei bin oder nicht.

Sch...egal, ob sie "unabhängig" abhängig wird?

ich versteh nicht was du damit meinst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dame trink am Abend n Glas Wein.

Ja, alle Alkoholiker trinken nur ein Glas Wein. Und sie können auch aufhören, wenn sie wollen. Sie sind nämlich garnicht körperlich abhängig, es handelt sich lediglich um eine Gewohnheit. Das erzählt mir zumindest mein Vater, der seit 30 Jahren jeden Abend eine Flasche Wein kippt.

Bei solchen Alkohol-verherrlichenden Beiträgen kommt mir die Galle hoch und ich verspüre das Verlangen, durch den Computermonitor hindurch Zuhälterschellen zu verteilen.

Bedenklich ist vor allem, dass der TE nach 4 Monaten von Zusammenziehen redet, worin sich seine Alternativlosigkeit manifestiert, was sich wiederum darin äußert, dass er nicht einfach Schluss macht und sich eine psychisch gesunde Frau sucht.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn hier ein TE so eine Frage stellt, gehe ich selbstverständlich davon aus, dass das Problem für ihn konkret ist. Wie konkret, kann er immer noch am besten beurteilen, egal wie begründet oder unbegründet die Sache am Ende tatsächlich ist (Dahingehend war ja meine Idee, ihren Alk-Konsum zu protokollieren, damit sie feststellen können, wie akut die Sache ist.). Er hat es verdient, ernst genommen zu werden.

Wenn dann hier aber Antworten kommen in der Art wie "sauf halt mit", "das liegt an deinem falschen frame", "mach sofort Schluß", irgendwelche laienhaften "Psychoanalysen" etc ... :wallbash:

Sorry, vielleicht habe ich auch einige mir nahestehende liebe Leute zuviel zugrunde gehen sehen (Alk, Diabetes, Heroin etc etc) und nix machen können. Und vielleicht ist meine Vorstellung, dass eine Partnerschaft nicht nur aus Ficken und sonstwie miteinander Spaß haben besteht, auch etwas altmodisch und ich deswegen etwas zu sentimental vorbelastet ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blayer

Es macht doch keinen Sinn den Therapeuten zu spielen.

Er kann sagen, dass es ihn stört. Wenn sie es ändert - Super. Ansonsten trennen.

Ein Fakt spricht noch dagegen, dass sie sich ändert: Frauen/Männer wollen keinen Partner der sie verändert.

Warum haben die beiden sich angezogen? Warum funktioniert "die Beziehung" überhaupt? Es gibt eine Grundregel im Leben: du triffst die Meschen die du brauchst und wann du sie brauchst.

Es wurde schon oft genannt. Das Problem ist hier vielmehr seine emotionale Reaktion auf ihr Verhalten.

Es sind doch eben genau die beiden Sichtweisen die hier kollidieren:

Sicht von dem TE: Wäre er reflektiert, hätte Alternativen und einen dominanten Frame würde er solch ein Verhalten nicht dulden und sich gar nicht erst den Kopf zerhacken sondern Konsequenzen ziehen.

Sicht von der Perle: Durch ihr selbstsüchtiges Verhalten verletzt sie seine Gefühle, behandelt ihn respektlos und blamiert sich selbst.

Warum sind die beiden aufeinander getroffen?

Sie hat ein psychisches Problem das sie versucht durch Alkohol zu lösen - was niemals geschehen wird, weil Alkohol keine Lösung ist. Sie schiebt nur auf.

Er hat fehlenden Selbstwert und Verlustangst.

Also haben sich doch die zwei richtigen für diesen Moment gefunden. Er ist im PU-Forum angemeldet, also hat er schon den prinzipiell richtigen Weg eingeschlagen. Wenn er jetzt noch kapiert, dass er genau diese Frau hat und genau dieses Forum hat um sich weiter zu entwickeln - tja dann liegt es nur noch an ihm es auch durch zu ziehen. Diese Frau ist für seinen Entwicklungsstand doch genau das was er braucht. Also sollte er die Chance nutzen und sich daran entwickeln.

Andererseits kann er sie jetzt auch nexten - nichts dazu lernen und paar Wochen später wieder mit so ner gestörten neben sich aufwachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.