Tommy Hilfiger, Lacost, Ralph Lauren, welche Emotionen werden bei euch bei diesen Marken im Alltag ausgelöst?

100 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Lese dir doch erst mal die angepinnten Threads durch und probiere von dem schwarz Trip runter zu kommen ;-).

Lederjacke wird dein Budget auffressen. Wenn dann auch lieber eine braune. Preis für eine gute geht so bei 400-500€ los, da sieht man auch schnell die Qualität. Dafür kannst du dir schon ne Menge Hemden und sonstiges holen. Gibt andere schöne Jacken für kleineres Geld ohne Leder aus zweifelhafter Haltung / Herkunft / Qualität.

bearbeitet von Michael_83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich lese mir die angepinnten Threads mal durch, hilft ja alles nichts, am Ende läuft es immer auf ein T-Shirt und ein Hemd raus ;)

bearbeitet von _Don Corleone_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzten Endes kommt es darauf an, in welchen Kreisen du dich bewegst, bzw für welchen Anlass du dich anziehst.

Ein gut sitzender simpler Anzug ist egtl nen Muss in nem Kleiderschrank. Und der darf mMn ne Stange kosten. Allerdings dann am besten gleich vom gescheiten Schneider und net vonner Stange. Da passen einem die wenigsten richtig.

Der Rest ist Optional/nach Gusto.

Hab auch einige RRL Shirts, die net mit Logo´s um sich werfen. Dann ists auch ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RL, TH und Lacoste sind die bevorzugten Marken der Rummelbumsdiscogänger. In so 'nem Umfeld hast du dann auch schnell den imaginären Prollsticker auf der Stirn kleben. Tagsüber damit rumlaufen ist aber an sich guter Standard. Ist halt ein großer Unterschied, ob du einmalig 60-100€ raushaust um dir EIN Shirt als Discooutfit in den Schrank zu legen oder ob du für jeden Tag der Woche ein anderes als Alltagsoutfit in selbigem hängen hast.

Ist außerdem völlig egal was andere darüber denken. Diejenigen die es bemerken und dazu blöde Kommentare abgeben, sind meistens die die sich das nicht leisten können oder selber geschmacklich furchtbar unterwegs sind. Bekannter von mir läuft seit Jahren mit Jack&Jones T-Shirts rum auf denen der Markenname neben anderen "geschmackvollen" Prints in 50cm großen Buchstaben prangt. Der haut auch ständig Sprüche raus, wenn er denn mal das 1cm x 0,5cm große TH Fähnchen auf einem meiner Polos entdeckt.

Vor allem solltest du mit deinen Klamotten zufrieden sein und dich darin wohlfühlen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt meiner Meinung nach auch auf dein Umfeld an. Ich trage sehr gerne die OCB Hemden von PRL. Allerdings nicht nur zum weggehen sondern auch in der Uni etc.

Ich habe sehr viele Hemden von der Stange durchprobiert und diese sind die einzigen die mir Passformtechnisch passen. (slim geschnitten)

Ich studiere halt in einer kleinen Unistadt (30.000 Einwohner) hier sehe ich vll 2-3 mal in der Woche das PRL logo. (Hilfiger etwas mehr aber das löst eher negatives bei mir aus, weil ich mir denke "der hat wieder viel zu viel für das Ding bezahlt"). Die meisten die allerdings PRL tragen sind hier deutlich besser angezogen und heben sich deutlich vom Rest ab.

Das ist aber wie gesagt nur in meiner kleinen Stadt so. Das ist ne technische Universität, mit lauter Studiengängen wie Informatik, Maschinenbau etc. da ist der Standard einfach sehr niedrig.

Wenn ich in Größstädten unterwegs bin laufen einfach zuviele damit rum, dass man sich fast schon schämt für manche wie wenig sie doch auf passform ihren wert legen.

Die Passform ist das A. und O.! Natürlich musst du auch ein bisschen Geld investieren. Ein 5 Euro Hemd, dass schon nach Synthetik glänzt kann noch so gut sitzen - vermeindlichen "Markenklamotten" wie Hilfiger, PRL bieten zwar teilweise eine bessere Qualität, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt allerdings bei den regulären Preisen überhaupt nicht. (ich kaufe nur im Sale / Outlet + Änderungsschneider)

Zu den Farben wurde hier bereits viel gesagt. Ich weis es ist schwer sich durch so manch riesigen Tread durchzuarbeiten, aber das erspart die viel Geld und Fehlkäufe. Wobei du trotzdem genug Fehlkäufe hinlegen wirst. Aber das gehört zu einem Entwicklungsprozess dazu. Nur in der Praxis bekommt so ein gefühl dafür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das hemd gehört allerdings eindeutig in die Hose & ich kann diesem Hipster Trend nicht nachvollziehen bei dem man das oberste Knopfloch unbedingt schließen muss ohne ne Krawatte / fliege zu tragen.

Hemd in die Hose, Ärmel hochkrämpeln, 2 Knopflöcher auf, braunen Gürtel & schon hat man den einfachsten Basic. Kann natürlich auch etwas langweilig sein aber damit wärst du schonmal 100 mal besser angezogen als der rest! Passform ist allerdings das A. und O.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast beutelding

Hemd in die Hose, Ärmel hochkrämpeln, 2 Knopflöcher auf, braunen Gürtel & schon hat man den einfachsten Basic. Kann natürlich auch etwas langweilig sein aber damit wärst du schonmal 100 mal besser angezogen als der rest! Passform ist allerdings das A. und O.

+1

Und das Pferd da raus friemeln.

Lacost und Ralph Lauren haben in meinem Umfeld ein ganz ganz schlimmes Image. Schnösel. Idiot. Kein Stil. Gehört so zu den Marken, die man nicht tragen kann. Tommy Hilfiger ist OK, wenn's gut ausschaut aber Ralph Lauren transportiert ein ganz komisches Image.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Laden, im dem früher zum Großteil meine Kinderkleidung gekauft worden ist, haben die Ralph Lauren nicht geführt wegen ,,von Kindern für Kinder".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passform und Farben vor Marke. Trage viel TH Hemden, weil die einen Schnitt haben, der für mich sehr gut funktioniert (New York Fit). Ausserdem haben sie oft andere, "geradere" Farben v.a. In NA, kann man bestellen. RL und Lacoste sind stärkere Imageträger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ein Hemd ohne Knöpfe am Kragen nehmen, das sieht einfach bescheiden aus meiner Meinung nach.

Gerade wenn man schlanker ist wirkt man sonst noch "Knabenhafter" - finde ich Kontraproduktiv.

Das oberste Loch bei der Farbe zu erinnert mich an irgendwelche Gangster im Gefängnis in B-Movies :D

Bei diesem Hemd ganz klar - in die Hose!

Es ist so lang das es über die Arschtaschen hängt - also rein in die Hose!

Is tes kürzer rutscht es ehh irgendwann raus - also gleich draußen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ein Hemd ohne Knöpfe am Kragen nehmen, das sieht einfach bescheiden aus meiner Meinung nach.

Gerade wenn man schlanker ist wirkt man sonst noch "Knabenhafter" - finde ich Kontraproduktiv.

Das oberste Loch bei der Farbe zu erinnert mich an irgendwelche Gangster im Gefängnis in B-Movies :D

Bei diesem Hemd ganz klar - in die Hose!

Es ist so lang das es über die Arschtaschen hängt - also rein in die Hose!

Is tes kürzer rutscht es ehh irgendwann raus - also gleich draußen lassen.

Das sehe ich nicht so. Jede Kragenform hat seine Daseins-Berechtigung. Und der Button-Down ist vor allem für den Freizeitlook hervorragend geeignet. Da er fast ausschließlich ohne Krawatte oder Fliege getragen wird. (ja manchmal wird dieser Stilbruch trotzdem bewusst gewählt)

JA das Hemd MUSS in die Hose, aber nicht weil es über die die Arschtaschen hängt sonder weil der Schnitt dies vorgibt!! Hätte es einen geraden Schnitt ist es eher für "draußen" gedacht.

Danke, dass du dich mit Tipps beteiligst, die ja auch teilweise richtig sind, aber von der Argumentation her gar nicht passen. Bitte erst einmal selber im Hemden-Tread einlesen. (#not offensive)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

JA das Hemd MUSS in die Hose, aber nicht weil es über die die Arschtaschen hängt sonder weil der Schnitt dies vorgibt!! Hätte es einen geraden Schnitt ist es eher für "draußen" gedacht.

Danke, dass du dich mit Tipps beteiligst, die ja auch teilweise richtig sind, aber von der Argumentation her gar nicht passen. Bitte erst einmal selber im Hemden-Tread einlesen. (#not offensive)

Nur weil es in den Thread steht ist es keins der 10 Gebote.

Wenn das Hemd wie ein Nachthemd raushängt ist es mir total egal wie es geschnitten ist, das Ding kommt in die Hose weil es nur bescheuert ausschaut.

Hipster Looks können sie gerne andere "verpassen", kein Thema.

Auf dieser Kragen ist mir nur von Sensioren die Polo spielen "wirklich" bekannt.

Keine Ahnung was du in der Freizeit so treibst die das "rechtfertigen" den Kragen festzuknöpfen ;)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gandy96

Trage selbst auch vor allem PRL wegen der Passform.

Da ich OCBD's allmählich täglich tragen möchte, würde ich gerne einen Weg finden, etwas Geld zu sparen (bei PRL).

Man liest öfters, dass PRL in den USA "Wühltisch-Ware" ist und man es trotz Zoll und Porto günstig bestellen könne. Allerdings habe ich nirgendswo etwas genaues gefunden.

Außerdem scheinen die Outlets auch beliebt zu sein. Wie viel kosten dort die Sachen und muss man enorme Abstriche an der Qualität machen? Kann das jemand sagen?

Ihr diskutiert hier sogenannte Prollmarken, die ja bekannterweise ein schlechtes PLV haben. Wie sieht es aber mit Gant aus?

Wenn man sich deren Gesichte anschaut, scheinen sie ja ziemlich solide zu sein. Nur habe ich vieles über Qualitätsschwabkungen bei den ganzen Firmenübernahmen etc gelesen.

Jmd Erfahrungen zu Gant?

bearbeitet von Gandy96

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr diskutiert hier sogenannte Prollmarken, die ja bekannterweise ein schlechtes PLV haben.

Die Qualität ist - soweit ich das beurteilen kann - ok. Ob der Preis angemessen ist?! Man zahlt ja den Namen mit und auch das Image...

Aber dieses Image lässt für mich das PLV einfach schlecht da stehen, Rest muss jeder für sich wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr diskutiert hier sogenannte Prollmarken, die ja bekannterweise ein schlechtes PLV haben. Wie sieht es aber mit Gant aus?

Wenn man sich deren Gesichte anschaut, scheinen sie ja ziemlich solide zu sein. Nur habe ich vieles über Qualitätsschwabkungen bei den ganzen Firmenübernahmen etc gelesen.

Jmd Erfahrungen zu Gant?

Ziemlich weit geschnitten, Qualität einwandfrei (Pullover, Hosen, vor allem Polos)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trage selbst auch vor allem PRL wegen der Passform.

Da ich OCBD's allmählich täglich tragen möchte, würde ich gerne einen Weg finden, etwas Geld zu sparen (bei PRL).

Man liest öfters, dass PRL in den USA "Wühltisch-Ware" ist und man es trotz Zoll und Porto günstig bestellen könne. Allerdings habe ich nirgendswo etwas genaues gefunden.

Außerdem scheinen die Outlets auch beliebt zu sein. Wie viel kosten dort die Sachen und muss man enorme Abstriche an der Qualität machen? Kann das jemand sagen?

Outlet-Shopping in den USA kann sich sehr, sehr lohnen. Am richtigen Ort und zur richtigen Zeit bekommst Du z.B. ein PRL-Polo, das hier 80-100 Euro kostet, für 30-40 USD. Ist allerdings sehr vom Bundesstaat abhängig - die haben alle ihre eigene Steuergesetzgebung - und etwas vom richtigen Zeitpunkt, der allerdings schwer vorherzusagen ist.

Ich würde nicht unbedingt in die USA fliegen, um Outlet-Shopping zu betreiben, aber wenn man aus anderen Gründen dort ist (Urlaub, Job), dann schaue ich immer, wo der nächste Outlet ist, und fliege mit halbvollem Koffer hin. Achtung aber: in den USA haben die Marken zum Teil ein anderes Sortiment (z.B. mehr Grundfarben - gefällt mir oft ganz gut) und andere Schnitte. Der Amerikaner an sich ist halt im Mittel was breiter. Die Qualität ist die gleiche wie bei uns; zusätzlich gibt es noch einige interessante Marken, die man hier nicht hat, zum Beispiel Brooks Brothers - sehr schön, wenn auch recht konservativ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trag einfach was du willst und was DIR gefällt, nicht was dir hier irgendjemand rät. Ein schwarzes Hemd bzw. dunkel blaues kann sehr gut aussehen. Ich trag ein ganz einfaches vom H&M. Ohne Logo oder sonst etwas und werde darauf sehr oft positiv angesprochen. Wichtig ist, dass dir deine Klamotten selbst gut gefallen, egal was jemand anderes hier sagt.

Ansonsten gibt es hier einen Thread wo viele Shops verlinkt sind, die gute Qualität liefern, dort bestell ich auch oft. Allgemein sollte man nicht auf die Marke achten, sondern auf die Qualität. Wenn die Qualität gut ist, hast du auch lange etwas von den Sachen und musst nicht dauernd nachkaufen. Bei Klamotten von den Standart Filialen ist es meistens so, dass die Farben schnell an Kraft verlieren oder die Shirts/Polos/Sweatshirts einlaufen, fusseln oder allgemein scheisse verarbeitet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trag einfach was du willst und was DIR gefällt, nicht was dir hier irgendjemand rät.

Genau deshalb postet er in einem Stilforum....

Ein schwarzes Hemd bzw. dunkel blaues kann sehr gut aussehen.

Widerlich, das stösst mich schon physisch ab.

Ich trag ein ganz einfaches vom H&M. Ohne Logo oder sonst etwas und werde darauf sehr oft positiv angesprochen.

Tausend fliegen können nicht irren, Kot schmeckt gut.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein schwarzes Hemd bzw. dunkel blaues kann sehr gut aussehen.

Widerlich, das stösst mich schon physisch ab.

Dann darfst du mir wohl nicht begegnen, wenn ich mein dunkel blaues Hemd trage. An mir sieht es zumindest gut aus, sag was du willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, jetzt will ich es aber doch nochmal genau wissen.

Was denkt ihr genau, wenn jemand mit Lacost Hemd oder Ralph Lauren Hemd im Alltag vor euch steht?

Ist das euch wurscht, denkt ihr der hat Geld, oder sieht so jemand nur nach einem Gernegroß aus?

Ich will in eure Köpfe blicken um die Menschen um mich herum besser zu verstehen ;)

Gar keine

Insbesondere die von dir genannten Marken nehme ich als überteuert und nicht werthaltig wahr.

Oder sagen wir mal "Pseudo Elitär": Meistens stehen die Sachen nichtmal. das ist dann eher peinlich.

Wir alle kennen die Hungerhaken im Polo Hemd...

PS: 2 gut sitzende Hilfiger shirts hab ich trotzdem. Man sieht die marke aber kaum.

ein schwarzes Hemd sieht nie gut aus.

Falsch. Ich bekomm fast nur Komplimente wenn ich mein schwazres Hemd an habe.

Weils perfekt steht und zu mir passt.

Nem blonden Schweden stehts halt weniger.

bearbeitet von MrJack
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke nicht, dass Komplimente ein solider Indikator für guten Stil sind. Komplimente erntet man insbesondere durch auffällige Kleidung und auffällige Kleidung ist das Gegenteil von klassischer Herrenmode.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.