Ich nenn sie Squirtle

14 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Geiler Field Report!

Da ich momentan nicht sehr gut im Clubgame bin, viel simples gelernt - versuche ich mal in der Praxis umzusetzen.

Weiter so! ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter FR, der zeigt "Simplifiziert euer Game". Mach weiter so. Nebenbei, mir ist vor einer Woche fast genau das gleiche passiert, nur in Neuseeland.

Amerikanerin, viel gesquirte und kein Kondom am Ende.

- Vince

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist der Banger, stimmts? hoho

Nein der Banger geht nicht ins Soda ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb YourDayOff:

Nicer report. Vielleicht war es ja in der alten kantine ;) haha

Eigentlich wollte ich in die alte Kantine, bin aber im Soda gelandet dank Kumpel ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du diesen Fiel Report vom März vor kurzem verlinkt hast, würde ich gern was fragen zum Ablauf des Abends, falls er noch erinnerlich ist:

1) Um welche Uhrzeit hast du den Club betreten? 2) Wann hast du Squirtle angesprochen? 3) Wieviel Alkohol hast du getrunken?

Da die Tanzfläche am Anfang halbleer war, interessiert mich einfach der zeitliche Rahmen, also wie lange du dort warst.

Es liest sich außerdem wie ein 10 Minuten-Pull, trotzdem habt ihr fast eine Stunde miteinander verbracht. So schnell seid ihr dann auch nicht bei dir gewesen, wenn ihr zwischendurch noch Fotos macht. Ich hätte ein Taxi genommen.

Mir ist beim Lesen auch nicht ganz klar geworden, welche Punkte aus deiner Sicht gutes Game im Club ausmachen - am Beispiel dieses FR.

bearbeitet von Mc Awesomeville

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Mc Awesomeville:

1) Um welche Uhrzeit hast du den Club betreten? 2) Wann hast du Squirtle angesprochen?

Hm..

Normalerweise ist 0 bis 1 Uhr entrance, Warmup, Numbersgame und ab 3 Uhr Pullen. Hab selbst zumindest noch nie vor 3e gepullt..

Am 5.3.2016 um 23:22 schrieb John Dread:

Da ich momentan nicht sehr gut im Clubgame bin, viel simples gelernt - versuche ich mal in der Praxis umzusetzen.

Mach dir keine Sorgen Digger, wird besser. Versprochen 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Mc Awesomeville:

Da du diesen Fiel Report vom März vor kurzem verlinkt hast, würde ich gern was fragen zum Ablauf des Abends, falls er noch erinnerlich ist:

1) Um welche Uhrzeit hast du den Club betreten? 2) Wann hast du Squirtle angesprochen? 3) Wieviel Alkohol hast du getrunken?

Du fragst mich Sachen :-D

1) Gegen 0:30 Uhr
2) Gegen 1:30 Uhr
3) 2 Longdrinks zu Hause, dort keinen Alk

 

vor 9 Stunden schrieb Mc Awesomeville:

Es liest sich außerdem wie ein 10 Minuten-Pull, trotzdem habt ihr fast eine Stunde miteinander verbracht. So schnell seid ihr dann auch nicht bei dir gewesen, wenn ihr zwischendurch noch Fotos macht. Ich hätte ein Taxi genommen.

Ist nen Pull aus ner dreiviertel bis ganzen Stunde. Brauchten etwa noch eine halbe Stunde zu mir samt Fotos machen, der Automat braucht locker 10 Minuten zum Entwickeln.

 

vor 9 Stunden schrieb Mc Awesomeville:

Mir ist beim Lesen auch nicht ganz klar geworden, welche Punkte aus deiner Sicht gutes Game im Club ausmachen - am Beispiel dieses FR.

Würd ihn heute auch wohl etwas anders schreiben, damits etwas klarer wird:

- Führung (im Allgemeinen)
- Körperkontakt von Anfang an
- Isolation
- Eskalation
- Buying Temperature hochbringen
- Nicht zögern zu pullen (ich hab nicht mal nen Vorwand benutzt)
- Comfort aufbauen, zur Vorbeugung von LMR und Buyers Remorse

 

Das ist absoluter Standard, Anfängergame, aber das bringen viele leider nicht hin. Das Game in dem FR funktioniert so vor allem mit Yes-Girls.

Der Trick ist eben, nen Yes-Girl schnell nach Hause zu bringen, was keine Magie ist. Aber selbst da schaffen es viele Jungs noch, das irgendwie zu verkacken. Mir ist nämlich aufgefallen, dass viele im Club zwar nen Mädel kennenlernen, aber sich das Prozedere stundenlang hinzieht, bis sie irgendwann entnervt abhaut und sich von nem anderen Kerl kurzerhand nach Hause schleppen lässt. Da sind dann immer die Gesichter lang. Passiert nem Kumpel von mir so häufig. Er hätte sie genauso in ner Stunde pullen können, aber er will halt spielen und spielen und spielen und auf Nummer sicher gehen. Ist eben Bullshit. Man geht da souverän ran, tritt sexuell und dominant auf (nicht gleich aufdringlich), eskaliert das sauber durch und vögelt sie. Es ist so simpel wie es klingt.

Wenn man das ne Weile macht, dann kommt man irgendwann schon auf die Idee mal anderes Zeugs auszuprobieren. Mein Game wurde immer mehr Caveman bis es mich selbst angekotzt hat. Dann bin ich wieder viel smoother rangegangen, weil mir das mehr Spaß macht. Aber meine Zielgruppe an Mädels hatte sich dann auch geändert.

 

Falls du gutes und fortgeschrittenes Clubgame machen willst, sollte dir Mystery nen Begriff sein und schau doch mal bei Sub_Zero hier in den Blog. Der bringt da echt guten Stuff!

 

 

bearbeitet von Dretch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Dretch:

Würd ihn heute auch wohl etwas anders schreiben, damits etwas klarer wird:


- Führung (im Allgemeinen)
- Körperkontakt von Anfang an
- Isolation
- Eskalation
- Buying Temperature hochbringen
- Nicht zögern zu pullen (ich hab nicht mal nen Vorwand benutzt)
- Comfort aufbauen, zur Vorbeugung von LMR und Buyers Remorse

 

Das ist absoluter Standard, Anfängergame, aber das bringen viele leider nicht hin. Das Game in dem FR funktioniert so vor allem mit Yes-Girls.

Die Punkte klingen alle sehr Basic. Was mir aber auffällt: Du sagst "vor allem mit Yes-Girls" und ich glaube, dass macht das ganze wieder kompliziert.

Ich habe ja etwas über Screening geschrieben

und dass es darauf ankommt, dass man screenen kann. Ich glaube, die Schwierigkeit liegt dann nicht darin, dass man ein Yes-Girl nach Hause bringt, sondern überhaupt einmal beim Yes-Girl landet.

Deshalb hast du aus meiner Sicht entweder Glück gehabt, oder einfach sehr gut gescreent.

Es passiert auch, dass man viele no-Responses von Mädels hintereinander bekommt. Dann bleibt man bei einem Maybe-Mädel hängen, die auf hard to get macht. Eventuell finden einen auch alle Mädels irgendwie doof. Kommt ganz einfach vor.

Wie reagierst du auf den Einwand, dass du eventuell bloß Glück gehabt hast? Dass das ein Mädel war, das sowieso einen SNL gesucht hat, und wo man es deshalb ohnehin schwer runinieren kann? Das Mädel stand alleine an der Bar und du warst zufällig daneben, eben zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Aber vielleicht macht das gerade Screening aus: Es schaffen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, indem man weiß, wann es sich lohnt dranzubleiben.

bearbeitet von Mc Awesomeville

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Beitrag zu Screening gefällt mir, habe ähnliche Erfahrungen gemacht und Einsichten gewonnen.

 

vor 1 Stunde schrieb Mc Awesomeville:

Die Punkte klingen alle sehr Basic.

Sehr gut, genau das sollen sie auch sein. Der FR ist absolut Basic.

 

vor 1 Stunde schrieb Mc Awesomeville:

Ich glaube, die Schwierigkeit liegt dann nicht darin, dass man ein Yes-Girl nach Hause bringt, sondern überhaupt einmal beim Yes-Girl landet.

Die Schwierigkeit liegt leider Gottes sehr wohl darin, Yes-Girls nach Hause zu bringen. Ich beobachte das immer wieder. Für dich und für mich ist es easy, weil wir führen und sexuell auftreten. Das schaffen aber viele nicht. Männer spielen H2G-Spielchen, kommen nicht aus dem Arsch, trauen sich nicht, sind einfach planlos oder raffen nicht dass das Mädel schnellstmöglich gevögelt werden möchte.

Da kommen wir zum Punkt Glück. Glück ist immer ein Faktor, der enorm viel Einfluss hat, aber auf den ich keinen Einfluss habe. PU vermittelt Kontrolle, versucht dir die Bereiche offenzulegen, die du beeinflussen kannst. Deswegen wird darauf nicht eingegangen. Wer glaubt er hätte mit PU völlige Kontrolle, lebt in einer schönen Welt. Aber auch in einer Scheinwelt.

Selbstverständlich hatte ich Glück. Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und habe agiert. Das ist Numbers Game. Ich erhöhe meine Chancen, Glück zu haben. Ich hatte Glück dass sie 1. sexuell verfügbar ist, 2. auf mich steht (äußerliche Attraktivität) und 3. sexuell offen ist. Das sind 3 wesentliche Faktoren, die SNLs begünstigen, wenn nicht sogar notwendig sind, und auf die ich keinen direkten Einfluss habe.

Wahrscheinlichkeiten für: 1. und 3. erhöhe ich, indem ich mich an Orten aufhalten, wo ich solche Mädels treffe. 2. Faktor erhöhe ich durch Maximierung meiner Optik.

 

vor 1 Stunde schrieb Mc Awesomeville:

Deshalb hast du aus meiner Sicht entweder Glück gehabt, oder einfach sehr gut gescreent.

[...]

Wie reagierst du auf den Einwand, dass du eventuell bloß Glück gehabt hast? Dass das ein Mädel war, dass sowieso einen SNL gesucht hat, und wo man es deshalb ohnehin schwer runinieren kann?

Glück und Screening gehen Hand in Hand, durch Screening erkenne ich das Yes-Girl. Dass sie und ich da sind ist Glück. Also die Kunst liegt darin, das Yes-Girl zu erkennen und dann nicht zu verkacken.

Dein Einwand ist gar keiner, sondern einfach Fakt. Das würde ich nie bestreiten. Mein Screening ist aber echt ganz gut. Und das Nicht-Verkacken bring ich auch noch gut hin ;-)

 

vor 1 Stunde schrieb Mc Awesomeville:

Es passiert auch, dass man viele no-Responses von Mädels hintereinander bekommt. Dann bleibt man bei einem Maybe-Mädel hängen, die auf hard to get macht. Eventuell finden einen auch alle Mädels irgendwie doof.

Ja, kenn ich nur zu gut. Hängt aber mMn sehr stark mit dem State bzw. der Ausstrahlung zusammen. Kennst doch sicherlich das Phänomen, wenn man vergeben ist machen einem Frauen die offensichtlichsten Angebote. Ich bin gerade in einer LTR und wenn ich im Club bin, erlebe ich mittlerweile schon sehr offensives Verhalten seitens der Mädels. Ich flirte aus Spaß und Egopush mit (zugegeben :-p), eskaliere nur nicht. Ist schon teils amüsant wenn sie anfangen mich zu gamen. Dann gehts los: Isolieren, viel Kino, Push&Pull, C&F, das ganze Repertoire packen sie aus. Am Ende süßes rumdrucksen wenn sie sich verabschieden und closen wollen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.